Die Lücke zwischen Versprechungen und Realität in Corona Zeiten

Im Jahr 2020 wurde uns erklärt, dass mit der Impfung alles vorbei sein würde. Im November stellte sich dann heraus, dass zumindest die hoch professionellen in Deutschland und den USA entwickelten Präparate zu 95% gegen Erkrankung und zu 90% gegen schwere Erkrankung schützen. Die Konfrontation mit der Realität überstehen diese Versprechungen nur schlecht.

Wie die Entwicklung gelaufen ist, schildert Hans-Jörg Karrenbrock in diesem kurzen Video:

 

Hier ist ein weiteres Video, in dem CNNs berühmter Wolf Blitzer die von Präsident Joe Biden installierte Chefin der Centers for Disease Control CDC Rochelle Walensky interviewt:

 

Walensky hat neue Erkenntnisse gewonnen: Vollständig geimpfte Menschen, die eine COVID-19 „Durchbruchsinfektion“ bekommen, können das Virus auf andere übertragen, auch wenn sie keine Symptome haben. Sie warnte, dass bei einem Anstieg der COVID-Delta-Variante im Herbst/Winter wieder Hunderttausende von Fällen pro Tag auftreten könnten.

Unsere Impfstoffe funktionieren außergewöhnlich gut“, behauptet sie. „Sie funktionieren bei Delta weiterhin gut, was schwere Erkrankungen und Todesfälle angeht, aber was sie nicht mehr können, ist die Übertragung zu verhindern.“

Wenn Sie also zu jemandem nach Hause gehen, der nicht geimpft wurde, zu jemandem, der nicht geimpft werden kann, zu jemandem, der immunsupprimiert oder etwas gebrechlich ist, zu jemandem mit Komorbiditäten, würde ich Ihnen empfehlen, in  Gebäuden eine Maske zu tragen.“

Hätte sich Walensky die Zulassungsunterlagen für die Präparate angesehen, hätte sie gewusst, dass weder Infektionen noch die Weiterverbreitung verhindert werden. Die Situation der Zulassung der Vakzine beschreibt die Rechtsanwältin Renate Holzeisen in ihrem Telegram Kanal so:

…die Tatsache, dass die sog. COVID-19-Vakzine laut offiziellen Zulassungsdokumenten von EMA und Europäischer Kommission nicht zur Prävention der Infektion mit dem Virus SARS-COV-2 entwickelt und zugelassen wurden, sondern allein als Prävention eines schwereren Verlaufs der durch eine Infektion ausgelösten Krankheit COVID-19 wirken sollen und auch allein dafür bedingt zugelassen wurden. Es geht daher aus den offiziellen Zulassungsdokumenten hervor, dass diese Substanzen die Infektionskette nicht unterbrechen können, weil die damit behandelten Personen sich infizieren können und damit infektiös sein können. Die Praxis beweist darüberhinaus, dass sich bereits vollständig „Geimpfte“ mit dem Virus infizieren und sogar eine gleich hohe Viruslast wie „Ungeimpfte“ haben (siehe zuletzt u.a. CDC).

Damit ist klar, dass jeglicher COVID-19-„Impfzwang“ – abgesehen von der Grundrechts- und Verfassungswidrigkeit – auch faktisch jeglicher Begründung entbehrt. Sämtliche, auch moralische Druckausübung (angeblicher Akt der Solidarität am Nächsten) erweist sich allein schon anhand der offiziellen Zulassungsdokumente als straf- und haftungsrechtlich relevant! Gerade als im Unternehmensrecht beratende Rechtsanwältin empfehle ich jedem Arbeitgeber eindringlich von einem COVID-19-Impfdruck/Impfzwang Abstand zu halten, denn die weitreichenden damit verbundenen rechtlichen Konsequenzen sind den Meisten offensichtlich gar nicht bewusst.“

Kalifornien mit strikten Maßnahmen

Anders als Florida, South Dakota und noch eine ganze Reihe anderer US Bundesstaaten ist Kalifornien für seinen strikten Lockdowns, Schulschließungen, Maskenpflicht im Freien und ähnliches bekannt. Mit 65,5% einfach und 53,3% doppelt Geimpften ist die Impfquote um etwa 7 Prozentpunkte höher als in Florida und 12 Prozentpunkte höher als in South Dakota. Insbesondere die großen Städte haben sich besonders bemüht strikteste Maßnahmen durchzuziehen. Dem Immunsystem scheint dass aber nicht besonders gutgetan zu haben:

Fauci am 6.3.: Mit 50% der geimpften Erwachsenen bin ich mir ziemlich sicher, dass Sie nicht die Art von Anstiegen sehen werden, die wir in der Vergangenheit gesehen haben. San Francisco am 02.05.: 50% von allen über 18-Jährigen sind vollständig geimpft

San Francisco am 4.8.: Fälle nähern sich Allzeithochs. Hat Fauci jemals recht? Je?

Auch Finnland zeigt die Entkopplung von Impfung und Rückgang der Fallsterblichkeit

Jede neue Variante der „Besorgnis“ (Variant of Concern – VoC) ist weniger gefährlich geworden als die vorige und die Fallsterblichkeit ist zurückgegangen. Das haben wir mittlerweile in vielen Ländern gesehen. Besonders deutlich hat es sich gezeigt in den Daten von England, Israel und zuletzt auch in der kanadischen Provinz Alberta. Und nun auch in Finnland mit niedriger Impfquote:

Wenn Impfstoffe die Entkopplung von Fällen und Todesfällen verursachen, was erklärt dann, was in Finnland passiert? Die Fälle nehmen seit dem 17. Juni rapide zu, aber die durchschnittlichen Todesfälle bleiben bestehen < 1 pro Tag; als die jüngste Welle begann, waren nur 10 % der Finnen vollständig geimpft – dennoch keine Todesfälle.

Fazit

Die Erfahrungen in der Realität beweisen immer deutlicher:

  • Mit jeder neuen Varainte sinkt die Gefährlichkeit, die Zahl der schweren Erkrankungen und der Todesfälle.
  • In vielen Ländern ist Herdenimmunität erreicht, wie etwa in Indien wo 68% der Bevölkerung Antikörper haben, daher 952 Millionen Menschen infiziert waren und die Infektionssterblichkeitsrate IFR nur 0,045% beträgt.
  • Alle bisher für Impfungen zugelassenen Präparate – egal ob mit oder ohne Gentechnik – schützen weder vor Infektion noch vor Weitergabe des Virus sowie wahrscheinlich nur sehr eingeschränkt vor schwerer Erkrankung und Tod.
  • Jede Art von Verpflichtung oder Aufforderung zur Impfung ist daher weder sachlich noch juristisch sinnvoll und gerechtfertigt.

Es ist höchste Zeit, dass auch bei uns die Realitäten akzeptiert werden und die Regierungen dem Beispiel Schwedens und der anderen nordischen Staaten, der US-Bundesstaaten wie Florida oder der kanadischen Provinz Alberta folgen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Kanadische Provinz Alberta beendet Pandemie und hebt alle Corona Maßnahmen auf

Indien: 68 Prozent haben Corona-Antikörper – Infektionssterblichkeit 0,045 Prozent

Britische Daten zeigen: Delta Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten

Boris Johnson will Großbritannien zum „offensten Land in Europa“ machen

41 Kommentare zu „Die Lücke zwischen Versprechungen und Realität in Corona Zeiten

  1. Und jetzt allen Ernstes auch noch das:

    Impfungen haben laut RKI mehr als 38.000 Corona-Tote verhindert https://www.welt.de/vermischtes/article222523568/Corona-live-Impfungen-haben-laut-RKI-zehntausende-Tote-verhindert.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

    Die Impfung gegen COVID-19 in Deutschland zeigt eine hohe Wirksamkeit gegen SARS-CoV-2-Infektionen, Krankheitslast und Sterbefälle
    (Analyse der Impfeffekte im Zeitraum Januar bis Juli 2021)
    https://edoc.rki.de/handle/176904/8602

    1. na dann warten wir mal ab was die Pathologen in nächster Zeit so ans Tageslicht bringen-
      Derzeit sieht es leider so aus: Die „Impfung“ kann keine Ansteckung und keine Weitergabe verhindern
      Die Impfung hat eventuell eine mildernde Wirkung bei schweren Verläufen,
      die Impfung hat massive nebenwirkung von einfachen Armschmerzen über hohes Fieber und sogar bis zumTod,
      Niemand weiss was in diesen Impfstoffen drinnen ist,

      Niemand kann über Langszeitwirkungen etzwas sagen.
      Jede andere Impfung wurd bisher bei solche Nebenwirkungen vom Markt genommen.
      Das selbe Theater hat man bereits bei der Schweinegrippe gespielt- Da wurde uns auch von fast allen Stellen der Politik und der Ärzteschaft bis zu den gesundheitsämtern eingeredet wie wichtig und sicher diese Impfung ist-auch für Kinder.
      Ich habe damals schweren herzens an das geglaubt und auch meine Kinder impfen lassen- Die Ergebniss die daa später zutage kamen waren verheerend.
      Gott sei Dank sind meine Kinder verschont geblieben von d. Narkolepsie- wenn es nicht so gewesen wäre -ich wüsste nicht was dann passiert wäre.

      Ausserdem ist kein einziger Impfstoff von damals noch genehmigt. Und jetzt spielt man das gleiche wieder.
      nur diesmal mit Sicherheit ohne mich-und es wird vermutl. wieder da enden-nur womöglich mit wesentlich größeren Schäden.

  2. Es geht hier NICHT um Gesundheit, sondern um Kontrolle. Eine kleine durchgeknallte selbsternannte Elite will die ganze Menschheit mit ihrer bekloppten Ideologie beglücken, auf Teufel komm raus ohne Rücksicht auf Verluste, diese kranken Geister gehen sogar soweit die Vernichtung der Menschheit inklusive ihrer eigenen armseligen Existenz in Kauf zu nehmen.

  3. Es dürfte ihnen entgangen sein dass Florida gestern 22.400 neue Fälle und 199 Todeswfälle zu verzeichnen hatte. 95% der Todesfälle waren Ungeimpfte.
    Im Vergleich dazu Kalifornien: 14.300 neue Fälle und 42 Todesfälle
    Bezieht man mit ein dass Kalifornien fast doppelt so viel Einwohner hat wären das in Florida ca. 44.000 neue Fälle und 400 neue Todesfälle innerhalb einen Tages.
    USA gesammt:
    Neue Fälle 46.600 (Fast die Hälfte davon allen in Florida)
    Todesfälle 292 (199 davon in Florida)
    Was sagt denn Herr De Santis dazu ?
    Waren seine Öffnungschritte doch ein wenig zu voreilig ?

    1. Da der unerfasste Kontext weit über die von Ihnen dargelegten Zahlen hinausgehen dürfte, dürfte Ihre Interpretation genauso unaussagekräftig sein wie die Aussage, dass Fälle wirkliche Fälle, die Toten allesamt wirklich durch SARS-CoV-2 und entsprechend alle Toten durch Ungeimpftsein gestorben seien. Irgendetwas muss doch auch bei Ihnen die letzten Monate hängen geblieben sein, bezüglich Interpretation, Wahrnehmung und Kommunikation.

    2. Hergetestet mit dem China-Dr.Osten-Test der auf alles anspricht was nicht bei drei auf dem Baum ist. Wie sieht es denn mit Hospitalisierung und Todesfällen in Florida aktuell im Vergleich zu Vorjahren aus ? Das ist der einzige gültige Vergleichsmaßstab, alles andere ist spekulativ bis manipulativ. Solange irgendein positiver Test als „Fall“ gezählt wird können sie sich ihre Fälle hintenreinschieben Mr. Hugo.

    3. Zählen Sie die Zahl der durch Impfung verursachten schweren bis tödlichen Nebenwirkungen auch mit? Eventuelle Langzeitfolgen können wir ja alle noch nicht wissen, aber die kurzfristigen Nebenwirkungen sollte man schon auch mitzählen.

    4. Nur 199 Todesfälle an einem Tag?

      Das ist aber arg wenig.
      Zu wenig um wahr zu sein.

    5. Das könnte, ja müsste, man eigentlich so interpretieren, dass Geimpfte demnach wie Ungeimpfte zu behandeln wären (in Bezug auf Maßnahmen). Damit bricht das 3G-nudging unseres Regimes zusammen

  4. Sehr viel deutet aber darauf hin, daß es sich – wie bereits vielfach angemerkt – insgesamt um eine „Test-Pandemie“ handelt.
    1. alle angewendeten Testmethoden sind unzuverlässig und werden mißbräuchlich eingesetzt.
    2. „positiv getestet“ war daher noch nie gleichbedeutend mit „infiziert“ oder gar „krank“!
    3. daß „nicht-symptomatisch Infizierte“ ansteckend wären, ist nicht bewiesen!
    4. Bei ertesteten Inzidenzen von <100 (<1‰) und Gesamt-Erkrankten im ‰-Bereich der Bevölkerung von "Pandemie" zu sprechen, ist mMn grober Unfug!
    5. Würde man die 0,xxx ‰ von tatsächlich Infizierten jeweils rasch mit dem äußerst preiswerten Ziverdo-Kit (Ivermectin) oder ähnlich wirksamen Arzneimitteln behandeln, wäre jede Gefährdung der Volksgesundheit sofort gebannt.

    Vielen Dank an Herrn Dr. P. F. Mayer für die ausgezeichnet recherchierten und verständlich aufbereiteten Beiträge!

    1. Labeln wir doch einfach Mal wieder alle Coronis zurück zu Grippe, dann wird sehr schnell deutlich, daß überhaupt nichts nennenswertes passiert. Wer nicht wild herumtestelt hat auch kein Coroni.

  5. Israel, Channel 13 (6.8.21)
    95 % der Patienten mit schweren Covid19-Krankheitsverläufen sind geimpft. 85-90% der Krankenhauseinweisungen erfolgen bei vollständig geimpften Personen.

  6. Wenn man sich die Fakten vergegenwärtigt, dann wird zunehmend deutlich, dass diese ganze Impferei ein rein politisches Projekt ist, der mit Infektionsschutz überhaupt nichts zu tun hat. Die Gentechnik-Injektionen sind auch, streng genommen, ja gar kein Impfstoff im eigentlichen Sinne, da es eben zu keinerlei steriler Immunität führt. Selbst die sekundäre Wirkung, ergo Krankheit zu verhindern, scheint kaum effektiver zu sein als viel Gemüse und jede Woche Fisch zu essen. Der Unterschied ist nur, dass man sich einem unbekannten Risiko aussetzt, was die eigene Gesundheit dauerhaft ruinieren kann.

    Das Ganze funktioniert jedoch nur, weil viele Menschen gar kein Gespür dafür haben was gesund ist und was nicht. Schon vor Corona machte die Chemieindustrie gute Umsätze mit der Panik vor normalen Haushaltskeimen, weil man den Leuten eingebläut hat, dass es zu Hause klinisch rein sein muss, wenn es sauber werden soll. Der Verbrauch an Haushaltchemie steigt auch jedes Jahr dadurch und ist ein ernsthaftes Gesundheits- und Umweltproblem. Die Meisten haben jedoch noch gar nicht begriffen, dass man damit die eigene Gesundheit beschädigt und obendrein noch aggressive Keime heran züchtet, während die Industrie so tut als wäre das alles unbedeutend oder für sie völlig unbekannt.

    Corona ist deshalb auch eine Art Intelligenztest, in dem hauptsächlich darum geht sich nicht für dumm verkaufen zu lassen. Die aggressive Art mit der man Skeptikern begegnet macht nämlich deutlich, dass man es sich durchaus bewusst ist, dass man es mit gut informierten Kritikern zu tun hat, die man nicht mit den herkömmlichen Sprüchen ködern kann. Also bewirft man sie mit Dreck in der Hoffnung, dass es keiner merkt, dass es eine grosse Lücke gibt zwischen Anspruch und Wirklichkeit und nutzt derweil die Zeit, um Bürger weiter zu drangsalieren, solange sie alles Mögliche noch mitmachen.

    1. @Bananita: Das sehe ich sehr ähnlich. Insbesondere den letzten Absatz kann ich nur unterstreichen. Wer weiss, dass er die Wahrheit sagt braucht Kritik nicht zu fürchten.

    2. Es ist ein Intelligenz- und Charaktertest: wer intelligent genug ist die Lüge zu durchschauen und wer charakterstark genug ist sich dem Druck nicht zu beugen.

    1. @ Michaela: Da stimme ich zu, aber das kann nur jeder für sich selbst entscheiden ob er dem Druck nachgibt oder kämpft, es sollte sich aber jeder klar werden, wer immer nachgibt wird am Ende alles verlieren, wer kämpft hat immer noch die Chance zu gewinnen.

  7. Guido Vobig.
    Ja. Es ist ganz vieles in den letzten Monaten hängengeblieben.
    Aber zurück zum Thema.
    Es geht nicht darum ob der test aussagekräftig ist oder oder Corona Todesfälle wirklich Corona Todesfälle sinnd.
    Es geht um den Vergleich zwischen Florida udn Kalifornien.
    Es werden in beieden Staaten die gleichen Tests verwendet udn die Corona Todesfälle nach dem gleichem Schema gezählt.
    Warum hat Florida dann aber so hohe Fallwerte und Todeszahlen im Vergleich zu Kalifornien ?
    Können sie mir die Frage beantworten?

    1. Nun, ein Teil der Antwort haben die anderen Kommentatoren ja schon gegeben. Kennen sie die wahre Geschichte von den Zwillingen, die zusammen aufgewachsen sind und dann quasi Haus an Haus wohnen und ihr jeweils eigenes Leben leben. Das Besondere? Obwohl beide gleiche bzw. ähnliche Lebensbedingungen erfuhren, bei identischen Genen, blieb der eine gesund und der andere erkrankte schwer. Ähnlich ist es beim Vergleich von Ländern bzw. Bundesstaaten. Es gibt Unterschiede zuhauf. Sei es die geographische Lage und die damit verbundenen klimatischen Unterschiede. Sei es die politische Ausrichtung, die Vorgaben seitens der Regierung jeweils anders umsetzen lässt. Sei es die Auswirkung der unterschiedlichen Maßnahmen zur “Pandemie“bekämpfung bzw. deren Unterlassung. Da es demnach nicht einen Faktor geben kann, der den von Ihnen angesprochenen Unterschied der Zahlen alleinig erklärt, bleibt zur Klärung eigentlich nur eine Möglichkeit:

      Jeder Todesfall, dem entsprechende Symptomatik vorausging, muss obduziert und eine Virusanzucht durchgeführt werden. Ausnahmslos. Alles andere ist Zufall – und Zufall nichts weiter, als die Unkenntnis über alle Teilgeschichten, die zur Geschichte führen, die als Zufall wahrgenommen wird.

      Da dieses nicht geschehen wird, bleibt uns nur auf Vergleiche zurückzugreifen, die sich aber umso mehr der Wahrheit annähern, je mehr Kontext berücksichtigt wird. Und es ist genau dieser Kontext, für den kein Platz in Talkshows, Schlagzeilen, Wahlprogrammen, Werbebotschaften und Parolen jedweder Art ist. Ergo, in einem Blog wie diesem, kommt man auf Dauer der Wahrheit näher, trotz aller Unwahrheiten, die sich zwangsläufig ansammeln.

      Das ist nun keine Antwort auf Ihre Frage, aber meine mir bisher möglichste Annäherung …

  8. T.S. : Zuerst mäßigen sie bitte ihre Ausdrucksweise.
    Ich hab sie nicht um ihre Meinug zum PCR Test gebeten.
    In Florida und Kalifornien wird der selbe PCR Test angewandt.
    Trotzdem hat Florida doppelt so viele Fälle und 3 mal so viele Todesfälle wie Kalifornien.
    Erklärung bitte.
    Geht es hier um Wahrheitsfindung oder billige Hetze?

    1. Sie scheinen wohl nicht verstehen zu wollen dass dieser Test nichts aussagt, dieser Murks ist mit so vielen Viren und Bakterien kreuzreaktiv, dass die Ergebnisse keinerlei Aussagekraft haben, zudem kennen Sie die ct-Werte der jeweiligen Labors ??? Nein ? Dachte ich mir ! Die Untauglichkeitbdes Tests eine Infektion nachzuweisen sollte auch Ihnen bekannt sein Herr Superschlau, wo Sie doch so an der Wahrheit interessiert sind.

  9. Herr Mayer: Ich habe nicht behauptet das sich Geimpfte nicht infizieren können.
    Dass können sie sehr wohl.
    Nur das 95 % der Todesfälle in den USA aktuell Ungeimpfte sind.
    Was im Umkehrschluß bedeutet das 5 % der Todesfälle Geimpfte sind.

    1. Alle „Nachweise“ erfolgten durch einen untauglichen Test. Der PCR-Schrott kann keinen Virus nachweisen, also kann er auch keine Krankheit nachweisen, da versteht wohl jemand die Grundlagen nicht.

    2. anzumerken sei das in den USA bei Geimpften der PCR Test mit deutlich niedrigerer Zyklenzahl gefahren wird als bei Ungeimpften. Die CDC mißt also mit zweierlei Maß insofern ist die Aussagekraft des eh schon zweifelhaften PCR Test mehr als fragwürdig.

  10. @ Andrés Gislop: „anzumerken sei das in den USA bei Geimpften der PCR Test mit deutlich niedrigerer Zyklenzahl gefahren wird als bei Ungeimpften.“
    Bitte um Quelle dieser Information.

    1. Was Herr Andrés Gislop behauptet ist völliger Blödsinn. So einen Quelle gibt es nicht.

  11. 🔴 CDC: die nächste Studie für die Tonne… – 07.08.2021
    https://www.impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#vakzinokratie

    Angeblich – so eine US-amerikanische Studie – seien Re(!)Infektionen bei Ungeimpften mehr als doppelt so häufig wie bei Geimpften (Cavanaugh 2021).

    Die methodischen Schwächen entwerten diese ohnehin relativ kleine Fall-Kontroll-Studie (n=250) jedoch weitestgehend:

    untersucht wurden nur Datenbanken mit Testergebnissen (teils PCR, teils Antigen), es fehlen Angaben zur Frage einer klinischen Symptomatik

    Geimpfte werden sich jedoch üblicherweise vor allem dann testen lassen, wenn sie einen gesundheitlichen Anlass (vulgo: Krankheit) sehen, wogegen Ungeimpfte viel häufiger anlasslos pflichtgetestet werden – es fehlt eine systematische Teststrategie, die allein die Zahlen sinnvoll auswertbar machen würde

    Die Autoren räumen bei ihrer Datenbankrecherche ausdrücklich ein, dass die Impfdokumentation in Kentucky bekanntermaßen lückenhaft sei – hier sind also unter den vermeintlich Ungeimpften unter Umständen noch Geimpfte erfasst

    Last not least wurde keinerlei Genomsequenzierung vorgenommen; es kann also überhaupt nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei einem Teil der Geimpften um protrahierte Nachweisbarkeit des „Ursprungsvirus“ und nicht um eine Neuinfektion mit einem anderen Genotyp handelt

  12. Sechs Jahre alt, aber kein bisschen leise:

    https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.1002198

    “Our data show that anti-disease vaccines that do not prevent transmission can create conditions that promote the emergence of pathogen strains that cause more severe disease in unvaccinated hosts.“

    Wenn “Geimpfte“ zur Gefahr für Ungeimpfte werden und den Ungeimpften dann unterstellt wird, sie wären die eigentliche Gefahr, wird als Lösung das (Zwangs-)“Impfen“ der Ungeimpften propagiert. Somit gäbe es noch mehr Gefahr für immer weniger Ungeimpfte, die aber auch zur Gefahr für immer mehr “Geimpfte“ werden wird, solange bis dann alle “geimpft“ wären, ohne dass jedoch die eigentliche Gefahr gebannt wäre. Im Gegenteil. Weshalb es weiterer “Impfstoffe“ bedarf für alle längst (Zwangs-)“Geimpften“ und all jene als Gefahr erklärt würden, die die neuen “Impfstoffe“ noch nicht haben – und so weiter und so fort … Und das alles, obwohl von Anbeginn an es für die allermeisten Menschen überhaupt keine Gefahr gab. Erinnert mich an diese verrückten Geschichten, wo man sich im Netz bereits virtuelle Grundstücke für reichlich Geld kaufen kann, um am Aufbau einer virtuellen Welt teilhaben zu können.

    https://de.beincrypto.com/nft-hype-grundstueck-fuer-fast-1-million-usd-verkauft/

    Vielleicht ist das DIE Lösung – zumindest solange keiner auf die Idee kommt, virtuelle “Impfungen“ zu fordern und zu verkaufen. Uups, jetzt habe ich glatt eine lukrative Geschäftsidee ausgeplaudert.

  13. Nur um es mal gehört/gelesen zu haben:

    https://dailysceptic.org/2021/08/08/alarming-data-from-phe-shows-the-fatality-rate-in-the-vaccinated-under-50s-is-57-greater-than-in-the-unvaccinated/

    “Since, then, the disturbing statistic arises from just 13 deaths, perhaps the most sensible course of action would be for PHE to investigate these 13 deaths and publish a report assessing what role if any the vaccine may have played in them. More generally, given that the number of Covid deaths in vaccinated under-50s is small, a report filling out details on each would be illuminating. It would help to address what is otherwise a worrying sign that the vaccines may be counterproductive for younger people.“

  14. Was mich in diesem Zusammenhang dann doch immer wieder extrem verwundert, ist die nahezu vollständige Immunität von Promis, Politikern, Journalisten und sonstigen Mitläufern, was Impfnebenwirkungen und Todesfälle aufgrund von Impfungen betrifft. Auch die Angestellten der Pharmaunternehmen und die Mitläufer-Ärzteschaft scheint völlig immun dagegen zu sein. Hörte man bei Covid auch von Fällen aus von diesen Leuten, kommt da bei den Impfnebenwirkungen und Todesfällen….nichts und das bei nahezu gleicher Wahrscheinlichkeit? Beim Impfen sogar höher, da die Dunkelziffer extrem hoch ist. Das ist ein Ding und widerspricht jeglicher Statistik zumal alle behaupten, brav geimpft worden zu sein. Wirklich? Meiner Meinung nach (beweisen kann ich es nicht) lässt sich das nur damit erklären, das Ärzte Impfscheine ausstellen obwohl sie aus „Versehen“ mit der Nadel daneben gespritzt haben. Zumindest weiß ich aus meinem Umfeld, dass es Ärzte gibt , die das unter Kollegen tun. Ich verwerte mein Hab und Gut darauf ,dass wir in ca. 5 Jahren, wenn sich der Nebel gelegt hat und es nicht mehr drauf ankommt, genau das aus irgendwelchen Leaks sogar in den Leitmediem erfahren werden, damit diese sich dann nachträglich den Anschein von Journalismus verleihen können. Ist aber eine reine , der Logik entsprigende Vermutung. Nochmal: Beweisen kann ich das nicht.

  15. Ich möchte gerne zunächst eine mediale Beobachtung mitteilen und dann um Mithilfe der Verbreitung unserer Erkenntnisse in geeigneten Medien bitten.

    Lange Zeit kamen auf meinem Handy Artikel von Die Welt. Nunmehr, da sie deutlich kritischer schreibt und auch viele Kommentare kritisch Denkender veröffentlicht, kam schon seit Wochen kein einziger Artikel mehr. Zugeballert werde ich hingegen mit ausgesprochen linientreuen Artikeln aus der Stuttgarter Zeitung, der FAZ, Artikeln der Tagesschau, Artikel von RTL etc. Obwohl ich bei jedem Artikel dieser Medien in mühsamer Einzelarbeit mitteile, dass ich von diesen Medien keine Artikel mehr haben möchte, kommen sie trotzdem weiterhin. Bei Die Welt hingegen kommt nichts mehr, obwohl ich zu keinem Zeitpunkt gesagt habe, dass ich von diesem Medium keinen Artikel mehr erhalten möchte. Interessant, oder?

    Wir sind in meinen Augen momentan an einem wichtigen Punkt angelangt. Bild ist in Bezug auf Corona eher kritisch eingestellt und Die Welt inzwischen auch. Bild wird unter Umständen an wesentlichen Schaltstellen nicht so ernst genommen (aufgrund ihrer Geschichte), Die Welt aber hat eine breite Leserschaft und zählt auch bei kritisch denkenden Menschen an wesentlichen Schaltstellen eher zu den seriösen Medien. Daher wäre es wichtig, dass passende Infos dorthin weitergeleitet werden. Vielleicht kennen Sie auch noch andere geeignete Medien.

    Insbesondere die Infos in Bezug auf Schnell- und PCR-Test erscheinen mir momentan wichtig. Zum PCR-Test haben wir die Infos ja schon erörtert: Der Test kann nur aktuelle oder in näherer Vergangenheit abgeschlossene Atemwegserkrankungen nachweisen. Er schlägt bei Erkältungsviren und in diesem Zusammenhang auch bei Influenza- und Coronaviren an. Da er auch vergangene Erkältungen anzeigt, ist es sinnvoll, ihn nur zu verwenden, wenn man Symptome hat. Ähnliches gilt beim Schnelltest. Was man auch noch mit ins Feld führen kann ist die Tatsache, was für eine schwerwiegende Umweltverschmutzung weltweit durch die langanhaltenden, massenhaften Schnelltests hervorgerufen wird, ein Argument, das natürlich gleichermaßen für die weltweite Maskenpflicht zumindest bei Symptomlosen, gilt.

    Zum PCR-Test könnte auch darauf hingewiesen werden, dass er aufgrund seiner in den USA inzwischen offiziell festgestellten Ungeeignetheit zum 31.12.2021 eingestellt wird, und Krankenhauspersonal dort bereits jetzt angehalten wird, diesen Test nicht zu verwenden.

    Wichtig wäre auch der Hinweis, dass inzwischen gesichert scheint, dass bei Geimpften eine vergleichbare Viruslast im Mund-Rachen-Raum besteht, wie bei Ungeimpften. Dies wiederum führt unter Gesundheitsgesichtspunkten zwingend dazu, dass Geimpfte der Testpflicht in gleichem Umfang wie die Ungeimpften unterliegen müssten. Andernfalls ginge es nicht um die Gesundheit der Bevölkerung, sondern beispielsweise um politischen Druck auf die Ungeimpften.

    In diesem Zusammenhang kann gerne darauf hingewiesen werden, dass bei vielen Veranstaltungen und auch auf Kreuzfahrtschiffen, die keine Ungeimpften zugelassen haben, es nichtsdestotrotz zu Corona-Ausbrüchen kam. Dies weist sehr klar darauf hin, dass bei Testpflichten seriöserweise nicht zwischen Geimpften und Ungeimpften unterschieden werden darf.

    Zudem wird aus Israel bereits bekannt, dass Geimpfte, die bereits die 3. Imfpdosis erhalten haben, weiterhin an Corona erkranken und teilweise auch ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

    Natürlich können auch noch weitere gute Argumente ins Feld geführt werden, ich wollte jedoch einfach mal etwas dazu sagen, wie sehr diese ganze Situation bis hin zum Handy gesteuert wird, und wie wichtig es ist, diese Steuerung offenzulegen und mit guten Argumenten aufzuwarten, die sehr klar zeigen, wo die Wahrheit eher liegt.

  16. Solcher wie Hugo ist nur zum Stänkern hier, nix verstanden,irgendwelche nicht geprüfte und von Propaganda gefälschten ohne Zusammenhang veröffentliche Zahlen, welche seine Sicht der Lage beweisen sollen.Oder denkst du ernsthaft eine handvoll „Experten“ die ausschliesslich von zensur,panikmache,ständig andere Ansicht der einzigen Wahrheit seit über einem Jahr von einem Leben davor faseln „wenn,dann“ aber NICHTS davon ist eingetroffen.SÄMTLICHE „Massnahmen“ werden Nie mehr enden, das Feindbilld ungeimpft MUSS unbedingt eliiminiert werden damit es keine Kontrollgruppe gibt.Falls das grosse Sterben durch Spike 2022,2023 wirklich noch kommt ,wünsche ich noch viel Glück. …und wer renommierte Virologen,Ärtzte.usw. medial zerstören muss, der ist gekauft von Big Pharma, Punkt. ES ging noch NIE um unsere Gesundheit, aber das versteht Hugo erst, wenn sein neuer Zwangssozialismus im technokratischen von machtgeilen gekauften Beamten- Kommunismus endet.Punkt. Noch ist es nicht zu spät, aber das Fenster schlliesst sich……….

Kommentar verfassen