Die Impfpläne von Österreich und Israel

Kanzler Kurz war bekanntlich diese Woche wieder bei Israels Premier Netanjahu, der ihn ja schon vor einem Jahr auf das Corona Virus aufmerksam gemacht hatte. Zu befürchten ist, dass Kurz nun den ausufernden Impf-Plänen Israels folgen wird. Und das abseits von allen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Der ORF berichtet von der Kurz Reise nach Israel:

Man müsse sich darauf vorbereiten, dass man in den nächsten Jahren immer wieder gegen Covid-19 impfen müsse…“

Schon vor der Reise war im ORF zu lesen:

Experten zufolge müssten auch in den kommenden Jahren jeweils zwei Drittel der Bevölkerung, also über sechs Millionen Menschen in Österreich, jährlich geimpft werden.“

Angesicht dessen ist es natürlich interessant was Israel, oder zumindest Netanyahu vor hat. Er kündigte am Sonntag an, dass Israel „36 Millionen Impfstoffe im nächsten Jahr kaufen oder produzieren wird.

Warum braucht eine Nation mit 9 Millionen Einwohnern, die bereits der Hälfte ihrer Bevölkerung zwei Dosen der Pfizer-Impfstoffe verabreicht hat, 36 Millionen Impfstoffe? Während der Pressekonferenz gab Netanyahu zu: „Die Impfstoffe, die wir haben, niemand weiß, wie lange sie halten…Wir müssen uns auf das schlimmste Szenario vorbereiten. Das schlimmste Szenario ist, dass wir jedes halbe Jahr (zweimal) impfen müssen.“ Tolle Aussichten – nur widersprechen sie jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis, dazu weiter unten.

Das macht also die Kurz‘schen 30 Millionen verständlicher, offenbar stellt sich Kurz auch vor, dass alle Menschen – oder zumindest jeweils 60%, die für die Herdenimmunität ausreichen würden – alle 6 Monate 2 Dosen gespritzt bekommen.

Die katastrophale Corona Bilanz Israels

Netanyahu hat eine exzellente PR Maschine und kaum jemand in der westlichen Welt traut sich ihn zu kritisieren. Aber die Tatsachen sehen nicht so gut aus. Sehen wir uns an wie sich die Zahlen entwickelt haben:

Anfangs gab es relativ wenig Probleme. Von März bis Ende Juli gab es gerade mal 500 Tote. Die wiederholten Lockdowns und anderen massiven Einschränkungen haben aber offenbar dem Immunsystem und der psychischen Gesundheit der Israelis so zugesetzt, dass die Zahl der Todesfälle bis zum Impfbeginn am 19. Dezember 2020 auf 3074 angestiegen war.

Mittlerweile hält Israel bei einer Durchimpfungsrate von 54,14% mit einer Dosis und 40,37% mit der zweiten Booster-Dosis. Die Zahl der Todesfälle ist aber bis heute auf insgesamt 5822 angestiegen. Also sind in den zweieinhalb Monaten seit Impfbeginn die Todesfälle um 2748 Verstorbene gestiegen, gegenüber 3074 Verstorbenen in den vorigen etwa 9 Monaten.

Also – in den ersten 4 Monaten waren es 500, in den nächsten 5 stieg die Zahl auf 2574 um sich in den jüngsten 2,5 Monaten auf 2748 Todesfälle zu katapultieren.

Ein Erfolg der Anti-Corona Politik sieht definitiv anders aus. Wenn Kurz das weiter kopieren möchte, dann ‚Gute Nacht Österreich‘.

Impfungen und die „3. Welle“

Israel ist allerdings mit dieser Explosion der Todesfälle nach dem Beginn der Impfungen nicht allein. Ähnliches ist in allen Ländern mit hohen Impfquoten passiert, wie etwa dem UK, Malta, Seychellen, Portugal oder Monaco.

Gibraltar ist besonders krass: bis Impfbeginn hatte die Bevölkerung von 34.000 Einwohnern gerade 7 Todesfälle zu beklagen, mit Impfbeginn ist die Zahl auf mittlerweile 93 hochgeschnellt.

Auch in Österreich berichten tkp.at-LeserInnen, dass in Heimen wo monatelang kein Fall mehr aufgetreten ist, seit Impfbeginn wieder Covid-19 grassiert. Und auch Todesfälle, halbseitige Gesichtslähmungen und ähnliches werden vermeldet. Im britischen Yellow Card Meldesystem der MHRA finden sich mittlerweile für die Periode vom 9. Dezember bis zum 21. Februar:

  • Pfizer: Reactions: 85,179 Blindness: 12 Deaths: 212
  • AstraZeneca: Reactions: 157,637 Blindness: 23. Deaths: 244

Da dies ein passives Reportingsystem ist, gibt es ein starkes Underreporting – wahrscheinlich werden nur rund 20% der tatsächlichen Fälle erfasst.

Aber das alles erklärt nicht wieso Infektionen und Todesfälle so stark gehäuft nach Beginn der Impfungen im ganzen Land und auch in den Heimen oder anderen organisatorischen Einheiten auftauchen. Erklärung habe ich bisher keine dafür gefunden, es wird aber von offizieller Seite nicht geforscht. Es herrscht eher eine Impfungs-Todesfall-Leugnungs-Mentalität. Covid Tote werden auch nach eine Autounfall gezählt, wenn sie nur 4 Wochen vorher einen positiven Test hatten, Todesfälle nach Impfungen sind den Vorerkrankungen oder dem Alter geschuldet, mehr interessiert offenbar nicht.

Ich könnte mir vorstellen,das Virus schon so ziemlich alle Menschen erreicht hat, es sich aber weitgehend still verhält, bis es wegen Abschwächung des Immunsystems eine Chance zum Losschlagen erhält. Und eine massive Schwächung des Immunsystems wurde bei den klinischen Versuchen festgestellt, wo die Zahl der T-Zellen in den Tagen nach der Impfung in den Keller fallen und damit dem Virus eine gute Chance zum Angriff bieten.

Wir tragen immer eine Reihe von weitgehend inaktiven Viren mit uns herum, die nur auf ihre Chance warten. Bei mir sind es labormedizinisch erfasst EBV- und Zoster-Viren und wahrscheinlich noch einige andere, von denen ich nichts weiß. Solche Ausbrüche erfolgen dann nach einer übermäßigen Anstrengung wie etwa nach einem Marathon oder einfach einer starken Unterkühlung. Das lässt dann die gewöhnlichen Erkältungs-Coronaviren aktiv werden, die wir bekanntlich die meiste Zeit unerkannt mit uns herumtragen.

Wenn also diverse Gesundheitsminister und VirologInnen von steigenden Zahlen und der Gefahr einer 3. Welle reden, so sprechen sie von der zu erwartenden Impf-Welle.

Das Virus wird sich abschwächen

Wir wissen, dass sich Viren durch Mutation im Laufe der Zeit abschwächen. In einer begutachteten in Science veröffentlichten Studie hat die US-Infektiologin Jennie Lavine Modelle entwickelt, die zeigen wie sich das Coronavirus zu einem endemischen Erreger entwickeln wird, ähnlich den vier bereits endemisch gewordenen Erkältungsviren. Die Zahl der Infektionen beleibt konstant, Erkrankungen verlaufen aber erheblich leichter, wie das bereits bei vier anderen Arten des Coronavirus der Fall ist. Lavine und ihre Mitarbeiter gehen daher davon aus, dass auch Sars-Cov-2 langfristig harmlos für die Menschheit werden wird.

Damit werden Impfungen bald genau so sinnlos wie gegen eben diese endemischen Corona-Viren, die gerade mal eine leichte Erkältung hervorrufen.

Gute Immunität gegen Varianten durch Infektion und Impfung

Aber wie sieht es bis dahin aus? Die Topp Immunologen – die beruflich dazu im Gegensatz zu Virologen kompetent sind – Shane Crotty und Alessaandro Sette haben kürzlich eine Studie veröffentlicht, in der sie zeigen, dass die T-Zellen-Immunität gegen alle bekannten Varianten voll funktionsfähig ist. Und das auch dann, wenn einige der Antikörper die Variante nicht erkennen und egal ob die T-Zellen nach einer natürlichen Infektion oder nach einer der derzeit gängigen Impfungen gebildet wurden.. Von daher gibt es also keine Probleme.

Eine Studie aus dem Jahr 2020 hat nach 17 Jahren bei allen untersuchten SARS-! Rekonvaleszenten funktionsfähige T-Zellen vorgefunden, die auch SARS-Cov-2 erkannt haben. Es ist nicht einzusehen, warum das bei SARS-Cov-2 anders laufen sollte, noch dazu wo es in vielen Studien nachgewiesen wurde.

Fazit

Da die massenhafte Impfung bei uns wohl trotz der katastrophalen Organisation nicht aufzuhalten sein wird, ist wie in Israel, UK etc mit einem neuerlichen Anstieg der Infektionen und Todesfälle zu rechnen. Es handelt sich aber nicht um die beschworene 3. Welle, sondern ist schlicht eine Folge der Impfungen.

Danach sollte aber ein solide Herdenimmunität erreicht sein, vor allem auch angesichts der Aussage von AGES-Chef Franz Allerberger vor dem parlamentarischen Gesundheitsausschuss, der aus den in Österreich erhobenen Daten auf einen Anteil von 30% der Bevölkerung schließt, die bereits durch Infektion immun sind. Und diese brauchen nach allen bisherigen Erkenntnissen nicht mehr geimpft zu werden, geschweige denn alle 6 Monate.

Aber es könnte so laufen wie mit den FFP2 Masken und den Schnelltests – einmal eingekauft müssen sie verbraucht werden. Oder wir wehren uns endlich.

Die in Israel geplante Kennzeichnung von Nicht-Geimpfter und deren Umerziehung durch spezielle Behörden wäre bei uns (hoffentlich) nur nach Abschaffung des Verfassungsgerichtshofes umsetzbar. Obwohl ich der türkis-grünen Regierung da einiges an Hartnäckigkeit zutraue.

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Länder mit der höchsten Impfrate haben höhere Sterbefallzahlen als andere

Pfizer CEO bezeichnet Israel als großes Impf-Labor

Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

Neue Studie zeigt stärkste T-Zell-Immunabwehr bei Infektion ohne Symptome

Studien: Immunität durch T-Zellen wirkt gegen alle bekannten Virus Mutationen

15 Kommentare zu „Die Impfpläne von Österreich und Israel

  1. Ich möchte immer wieder darauf hinweisen möglichst die falsche Verwendung des Begriffs “Infektion” zu vermeiden, (eine Falschverwendung, die uns ja von den MSM ständig manipulativ nahegelegt wird):

    _ PCR-Tests ermitteln keine Infektionen, da sie das nicht können!

    _ die “Fälle” von denen dauernd gesprochen wird sind zu 99% zwar testpositive aber nichtinfizierte, nichtkranke, nichtinfektiöse Personen!

    _ “Covid-19-Tote” sind zu 99% Testpositive die an anderen Krankheiten, multiplen Erkrankungen oder dem altersbedingten Versagen des Immunsystems gestorben sind – aber nicht, auf jeden Fall nicht monokausal, an Covid-19!

    _ weder die Anwesenheit eines Genschnipsels eines Erregers, noch die Anwesenheit eines kompletten Erregers AUF Schleimhäuten, noch die Anwesenheit eines Erregers im Körper sind Beleg für eine Infektion. Eine Infektion liegt nur genau dann erst vor, wenn eine Erreger in den Körper eingedrungen ist UND sich dort angesiedelt hat UND sich dort vermehrt. Nichts davon kann ein PCR-Test nachweisen!

    _ in 99% der Fälle, in denen in den Mainstreammedien oder in der Politik von “Infektion” gesprochen wird, ist das schlicht eine Lüge, da sie dort damit idR “positiv getestet” meinen, was in 99% der Fälle NICHTS mit einer Infektion zu tun hat, insbesondere schon gar nicht, wenn die Getesteten überhaupt gar keine Symptome zeigen, also noch nicht mal krank sind!

    und nie vergessen: es gibt keine asymptomatische Infektiosität!

    Also ist sogar das keine Infektion: „Wir tragen immer eine Reihe von weitgehend inaktiven Viren mit uns herum, die nur auf ihre Chance warten.“ … sondern eben erst dann, wenn die Viren _virulent_ werden. Der Begriff „virulent“ ist ja extra dafür geschaffen, auf diesen Umstand hinzuweisen: Viren die nicht virulent sind verursachen auch (noch) keine Infektion!

    Aber Politik und Medien versuch uns ja per Verdummungs-Breitseite glauben zu machen, dass schon ein herumfliegendes Viren-Bruchstück eine Infektion sei.

  2. https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/corona-selbsttests-bei-aldi-teils-nach-wenigen-minuten-ausverkauft-a-67a6c33c-4424-4d5d-9718-4e7354b53b63

    “Herr Doktor, bitte helfen Sie mir, ich bin krank.“
    “Wie kommen SIe darauf?“
    “Ich fühle mich gesund.“

    Was, wenn das Leben an sich plötzlich als chronische Erkrankung angenommen wird, sprich, als permanente Selbstbelügung einer Spezies?

    https://ichliebemeinentumor.wordpress.com/2020/03/07/leben-als-chronische-erkrankung/

  3. Schon vor 11 Monaten teilt Bill GATES der Weltbevölkerung betr. COVID-19-Impfstoff mit:

    »YOU DON’T HAVE A CHOICE! People act like you have a choice. (…) But for the world at large, normalcy only returns when we’ve largely vaccinated the entire global population.«
    (Interview 9.4.2020, Financial Times http://www.youtube.com/watch?v=xUChdrL6Cd8)

    Über seine Intentionen mit „Wir impfen die Welt“ informiert BG 02/2010 in seiner Konferenz »Innovating to Zero!«, wo er vor Publikum u.a. verkündet:

    »First, we’ve got population. The world today has 6.8 billion people. That’s headed up to about nine billion. Now, IF WE DO A REALLY GREAT JOB ON NEW VACCINES, health care, reproduction health services, WE COULD LOWER THAT by, perhaps, 10 to 15 percent. …«

    (www.ted.com/talks/bill_gates_innovating_to_zero/transcript ab min. 04:21)

    Zu »Reproduction health services« sei angemerkt: BG III. stammt aus einer Familie, die seit 3 Generationen den eugenischen Thesen des Thomas Malthus (18. Jh.) eng verbunden ist, auch Unterstützer von Planned Parenthood, weltweit agierender Dachverband für Abtreibungsorganisationen http://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/die-abtreibungslobby-woelfe-im-schafspelz;art315,211184

    Das ist fast wie ein roter Faden, der u.a. auch zu den Entwicklern des ASTRAZENECA-Impfstoffs führt https://uncutnews.ch/entwickler-des-oxford-astrazeneca-impfstoffs-sind-mit-der-englischen-eugenik-bewegung-verbunden/

    Was für ein Mensch Mr. Gates ist, welche Visionen ihn antreiben, davon bekommt man einen übersichtlichen Eindruck in home.solari.com/corbett-report-bill-gates-x-4/

    Was uns noch so „blühen“ könnte, kann man sich anhand bereits vorhandener Impftechnologien ansehen: https://uncutnews.ch/video-die-zukunft-der-impfstoffe-the-future-of-vaccines-deutsch-the-corbett-report/

  4. Eine neue Impfstoff-Allianz à la Gates‘ GAVI? http://www.juedische-allgemeine.de/israel/israel-oesterreich-und-daenemark-schmieden-impfstoff-allianz/

    Nicht nur mit Israels MP ist BK Kurz bestens vernetzt; gute Verbindungen bestehen wohl auch zu Mr. Gates, von dem Herr Kurz meint: https://de-de.facebook.com/sebastiankurz.at/photos/in-br%C3%BCssel-konnte-ich-bill-gates-pers%C3%B6nlich-kennenlernen-er-ist-ein-gro%C3%9Fer-unter/1904034376354893/

  5. Sie schreiben: “Shane Crotty und Alessaandro Sette haben kürzlich eine Studie veröffentlicht, in der sie zeigen, dass die T-Zellen-Immunität gegen alle bekannten Varianten voll funktionsfähig ist. Und das auch dann, wenn einige der Antikörper die Variante nicht erkennen und egal ob die T-Zellen nach einer natürlichen Infektion oder nach einer der derzeit gängigen Impfungen gebildet wurden.. Von daher gibt es also keine Probleme.“

    Ist das nicht ein Widerspruch zu vorherigen Artikeln hier im Blog, wo beschrieben ist, dass T-Zell-(Aus)Bildung auf natürlichem Wege kompetenter als die Impfung in den Oberarm ist?

    1. Nein, um die T-Zellen auch von der Impfung abzuhängen sind die Mutationen offenbar noch zu gering. Die T-Zellen nach natürlichen Infektionen erkennen noch andere Teile des Virus, die bei einer Impfung nicht dabei sind, bei den derzeitigen Impfstoffen wird eben nur das Spike Protein erzeugt.

  6. Sie schreiben: “Wir tragen immer eine Reihe von weitgehend inaktiven Viren mit uns herum, die nur auf ihre Chance warten. Bei mir sind es labormedizinisch erfasst EBV- und Zoster-Viren und wahrscheinlich noch einige andere, von denen ich nichts weiß.“

    Welche Chance? Ihre Chance uns zu schaden? Das Virom des Lebens tickt wahrscheinlich einfach nur ANDERS:

    “Components of the virome can also interact in physiologically important ways with each other. HIV infection leads to changes in expression of endogenous retroviral elements (Contreras-Galindo et al., 2013; Li et al., 2013). Further, expression of Epstein-Barr virus latency genes can increase the expression of a human endogenous retrovirus-related superantigen that prunes the T cell repertoire (Sutkowski et al., 2004; Sutkowski et al., 2001). These data indicate that interactions that involve the virome have, in combination with variations in our host genomes, a potentially significant role in generating phenotypes that cannot be predicted when considering host genes or viruses independently (Figure 1).“

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3977141/

    Kein Wunder, dass wir (nicht nur) mit Impfungen, die verallgemeinerte Vereinfachungen sind, blind im Nebel herumstochern und uns einreden, dass fortschrittliche Interaktion unsererseits ohne Folgen bleiben wird.

  7. Heute in der ZIP um 19.30 sagt man doch tatsächlich dass geimpfte gegen das Virus immun sind.
    Ich halte das für eine Aussage die nicht stimmt. Wenn es so wäre würden Maske und Abszand nicht mehr notwendiog sein. ich halte es auch für absolut nicht in Ordnung wenn man trotz vermuteter Todesfälle einfach weiter drauflos geimpft wird. Wie dumm haltet man eigentlich die Bevölkerung?
    Wenn man sich die daten aud England ansieht dann weiß man dass es schon recht viele Todesfälle gab. Nur wird da überall vertuscht.
    Aber wir impfen wenn es geht noch schneller. Ich halte dies für verantwortungslos.

    1. Eine derartige (sterile) Immunität kann bezüglich COVID-19 kein aktueller Impfstoff leisten. Punkt. Der Aufbau der Impfstoffe und deren Verabreichungsart und -ort sind ein biologischer Widerspruch in sich. Das kann nur unter natürlicher Kontextbewahrung geschehen und nennt sich Infektion, im Fall von COVID-19 über die Schleimhäute des Nasen-Rachenraumes. Ausrufezeichen.

  8. News von TKP, [06.03.21 23:08]
    [Weitergeleitet aus Dr. Wolfgang Wodarg – Facharzt – Gesundheitsexperte – Hochschuldozent – Mitglied Transparency International Deutschland]
    Übersetzung: „Es ist heftig hier in Israel. Ich weiß nicht, was ihr zu sehen bekommt, aber es ist heftig. Die Situation hier ist sehr beängstigend. Ich habe mich einer neugegründeten Bewegung für Menschenrechte angeschlossen, aus der wir dann eine politische Partei gegründet haben, welche in einem Monat in der Knesset, also dem Parlament, antreten wird. Sie zensieren uns und sie greifen uns an und sie lassen keine Medienberichte über uns zu. Sie haben dem Parteivorsitzenden die ärztliche Zulassung entzogen. Sie haben unsere Seiten auf Facebook gelöscht und die Medien dürfen keine Artikel über uns schreiben. Deshalb möchten wir darum bitten, dass international alle die wir hiermit erreichen dies hier veröffentlichen. Die Situation hier ist sehr schlimm. Jugendliche im Alter von 16 Jahren dürfen sich nicht an der Hochschule einschreiben, wenn sie sich vorher nicht geimpft haben. Die Arbeitgeber bestehen darauf. Sie stellen einen grünen Impfpass aus ohne den die Hälfte der Bevölkerung z.B. nicht mehr ins Kino, ins Einkaufszentrum oder sonstwo hinein darf, weil sie ungeimpft sind. Sie erzeugen nun eine medizinische Apartheid. Heute morgen wurde beschlossen, dass die persönlichen Krankenakten aller Personen an die Gemeinden und Behörden geschickt werden dürfen, damit sie wissen wer geimpft ist und wer nicht. Sie nötigen die Menschen dazu elektronische Fußfesseln zu tragen, wenn sie von Reisen zurückkommen. Es ist absolut wahnsinnig. Wenn meine Gedanken zur Ruhe kommen, muss ich sofort weinen. In der Zwischenzeit werden wir weiterkämpfen, wir müssen mit aller Kraft kämpfen. Wir brauchen die Hilfe eines Jeden, denn was auch immer hier passiert, es wird überall so passieren. Wir kämpfen für uns und für die ganze Welt, aber wir brauchen Hilfe. Jede kleine Hilfe. Wir brauchen jede helfende Hand. Es ist so heftig hier, müsst ihr wissen…“

    Das Original:
    https://www.youtube.com/watch?v=xkjaYGDvGoI&t=38s

    via Dr. Wolfgang Wodarg on Facebook https://ift.tt/3ea0qBI

    @WolfgangWodarg

    https://www.facebook.com/83788386909/posts/10157454189841910/

    1. Ich kann mir nicht helfen, hab geglaubt, dass mir mit gutem Immunsystem nichts passieren kann.
      Was ich aber hier in den verschiedenen Links und in der Übersetzung des Hilferufs aus Israel über die Impfungen und die Vernetzung Astra-Zeneca mit Eugenik-Anhängern gelesen habe macht mir auch Angst, wo doch Angst schlecht fürs Immunsystem ist.
      Weiters möchte ich pfm herzlich danken für seine Bemühungen uns am laufenden zu halten.
      Liebe Grüße vom Leontinger

Kommentar verfassen