Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

Israel und Neuseeland werden uns gerne von den Anhängern ermöglicht strikter Maßnahmen zur Verhinderung jeglicher Infektion und Erkrankung hingestellt. Die Realität sieht hingegen so aus: Israel hat derzeit eine 2- bis 4-fach höhere Infektionsrate als bei uns und 50% höhere Sterberate als die mit wesentlich lockereren Maßnahmen agierende Schweiz. Neuseeland ist seit einem Jahr von der Außenwelt abgeschnitten, wird es wohl noch ein weiteres Jahr bleiben, und geht eben in den vierten Lockdown.

In Neuseeland reicht es bereits, wenn es einen einzigen Fall gibt um Millionen einzusperren, wie Sky News berichtet. Neuseelands Premierministerin hat eben angeordnet, dass die größte Stadt des Landes, Auckland, in einen siebentägigen Lockdown gehen muss, nachdem ein (!) COVID-19-Fall entdeckt wurde.

Ab heute Sonntag dürfen zwei Millionen Menschen ihr Haus nur noch für notwendige Einkäufe und notwendige Arbeiten verlassen, sagte Jacinda Ardern, und alle öffentlichen Einrichtungen bleiben geschlossen. Die Beschränkungen im Rest des Landes werden nach der Entdeckung des Falles unbekannter Herkunft auf Stufe zwei verschärft, einschließlich Einschränkungen bei öffentlichen Versammlungen.

Diese Vorgangsweise wird von den ZeroCovid Fanatikern gerne als Erfolgsmodell dargestellt. So könne man sich über die Zeit retten, bis genügend Impfstoff vorhanden ist, dass alle geimpft werden können. In Australien wird eine ähnliche Methode anwendet und auch wegen einem einzigen Fall wurde Melbourne in Quarantäne schickt, wie kürzlich beim der Australien Open zu beobachten. Wer sich nicht impfen lässt, kann in Australien zu einer Strafe von 66.600 Dollar verurteilt werden und mit physischer Gewalt inklusive Unterwäsche entkleidet und zwangsgeimpft werden.

Besonders originell ist allerdings, dass genau diese Maßnahmen die Entwicklung eines Impfstoffes verhindern, da klinische Tests bei einer einzigen infizierten Person – oder zumindest bei einer Person mit einem positiven Test – und dauernden Lockdowns natürlich nicht durchgeführt werden können. Da verlässt man sich lieber auf andere Länder.

Massive Proteste in Israel

Israel ist sehr weit fortgeschritten mit der Durchimpfung und hat bereits 52% mit mindesten einer Dosis geimpft. Die Knesset hat diese Woche ein Gesetz beschlossen, dass alle nicht-geimpften Personen an ihre Gemeinde gemeldet werden dürfen, die dann Strafen verhängen kann. Trotz der hohen Impfrate und einer gerade gültigen Ausgangssperre in Jerusalem hat Israel die zwei- bis vierfache Fallzahl wie in den D-A-CH Ländern.

Erfolgsmodelle sehen anders aus.

Wie berichtet hat Israel mit Griechenland ein Abkommen über einen „grünen“ Impfpass als Voraussetzung zum Reisen zwischen den beiden Ländern abgeschlossen. Innerhalb des Landes gibt es bereits einen grünen Sticker, will man in ein Shopping Center, wie hier im Video zu sehen:

Durchaus verständlich, dass das Assoziationen wachruft die bei Demonstrationen auf Transparenten versinnbildlicht werden, wie in der Jerusalem Post gezeigt:


Vielleicht noch zu Erläuterung zu gelben Stern der Zahl am Unterarm: Das Naziregime zwang bekanntlich Juden zum Tragen des Judensterns. Im KZ wurde in den Unterarm eine Häftlingsnummer eintätowiert. Heute werden immer Pläne einer biometrischen Identifikation diskutiert, die über Nanopartikel unlöschbar in den Körper eingebracht werden sollen.

Header-Bild von Nicola Giordano auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Griechenland und Israel einigen sich auf totalitäre Impfungs-Politk

Israel im Vergleich zu Palästina

Israel: Pfizer Impfstoff nach erster Dosis wenig wirksam – Grund für Infektion Geimpfter

Corona Pandemie: vom Lockdwon Desaster zum Impfzwang und grünen Sticker oder Pass

11 Kommentare zu „Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

  1. Und es gibt immer noch Menschen, die wirklich Angst vor einem Virus haben… Die Paniktreiber haben ihre Agenda gut eingetütet, das muss man zugeben. Zeit für uns, die ‚Tüte‘ einzureissen.

    Einen schönen Sonntag allen, dennoch oder gerade: deswegen!

  2. Hoffnungsträgerin und mehrfache Mutter Ardern agiert hier extrem skrupellos und voller Verachtung für die Zukunft ihres Landes. Ausgerechnet hier hätte man sich anderes erwartet. Ob Ardern, Kurz oder Merkel – es scheint wirklich ganz wurscht zu sein, wer am Ruder ist. Leider hört man sonst kaum was zu Neuseeland – ob dort wirklich alle brav zu Hause bleiben und das so hinnehmen? Haben die keine Verfassung und kein Höchstgericht?
    P.S.

  3. Verfassung und Gericht gibt es in DE auch, was bringt‘s uns? Das Verbrechen findet hier genauso statt, wie leider fast überall auf der Welt.

  4. Leider schweigen hier auch die Menschenrechtsorganisationen, oder sind die auch schon so unterwandert, dass sie gewaltsame Zwangsimpfungen gut heißen?

  5. Int. wäre bei Israel zu erfahren wie es sonst bei der Grippe ist.Besonders die Ultraorthodoxen haben viele Kinder auf wenig Raum.Das es da öfter Ansteckungen gibt ist ja logisch und normal.

  6. Unser Kanzler ist bald am weg nach israel- da hat er ja auch die ach so guten Infos und Tipps bekommen. So können wir erahnen was der dann nach Rückkehr machen möchte- wenn wir uns das nicht gefallen lassen dann müssen wir jetzt aufstehen und diese herrschaften bestimmt in die Schranken weisen.
    Sonst glauben die wirklich sie können alles mit uns machen.

  7. Die Geschichte über Australien (Zwangsimpfung u. 66.000 Dollar) kann nicht stimmen, wenn hier noch berichtet wird, dass sich viele nicht impfen lassen wollen. Quelle für so eine harte Story bitte!
    https://www.voanews.com/east-asia-pacific/mass-covid-19-vaccination-begins-australia
    Und wie man hier lesen kann, ist folgendes GEPLANT:
    „The Australian Government has a comprehensive plan to offer COVID-19 vaccines to all Australians by the end of October 2021.“
    Quelle:
    https://www.pm.gov.au/media/first-covid-19-vaccinations
    Da bin ich mal gespannt auf die Antwort 🙂
    Ansonsten DANKE für die hervorragenden Recherchen.

Kommentar verfassen