Kurz beendet auf Facebook Corona-Epidemie für Österreich

14. Juni 2020von 0.9 Minuten Lesezeit

Bundeskanzler Kurz war während der Corona-Krise schon für eine Reihe von Statements gut. So warnte er im März davor, dass jeder von uns bald jemand kennen würde, der an Covid-19 gestorben ist. Im April wandelte sich das dann langsam hin zu einer „neuen Normalität“, wobei nicht ganz klar ist, was das genau sein würde.

Jetzt dekretiert er auf Facebook das Ende der gesundheitlichen Probleme und Folgen, was an sich erfreulich wäre. Wobei wir aber wissen, dass zumindest begrenzte Cluster zu erwarten sind. So hatte etwa Südkorea vor kurzem einen Ausbruch in Nachtclubs, die davor nie geschlossen waren. Auch Peking hat derzeit einen neuen Cluster zu verzeichnen. Je geringer der Immunitätsgrad in der Bevölkerung, desto wahrscheinlicher sind solche Ereignisse. Da sind natürlich nun Länder im Vorteil, die bisher mehr Infektionen und damit mehr immune Menschen haben.

Von der Mega-Entlastung haben jedenfalls bisher nur wenige etwas gemerkt. Auch von einer Senkung Lohnsteuer hat das Drittel der Einkommensbezieher wenig, das bisher wegen geringen Verdienstes schon keine Lohnsteuer bezahlt hat.

Italien: Massentest in Bergamo lässt auf Herdenimmunität schließen

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge