E-Auto drahtlos laden am Beispiel BMW 530e

Wireless Charging kennen wir von Smartphones schon seit Jahren. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich es erstmals bei Nokia gesehen, seit dem iPhone 8 ist es nun sogar bei Apple angekommen.

Zu den lästigen Dinge bei der E-Mobilität gehrt, dass man teils recht sperrige Ladekabel anschließen muss und dass die Ladezeiten recht lange sind. Für beides gibt es aber schon elegante Lösungen, nämlich ein Konzept für eine Batterie-Wechsel Tankstelle und bei BMW ein erstes Auto mit Wireless Charging.

Wireless Charging hat das Potenzial sich zu der Lösung für Garagen, Parplätze von Supermärkten, aber auch öffentlichen Plätzen und Straßen zu entwickeln. Das Problem dabei: die Standardisierung. Aber hier können wir hoffnungsfroh sein, denn es gibt bei den Smartphones bereits Standards und selbst Apple hat sich zur Überraschung aller daran gehalten.

Wireless Charging beim BMW 530e ist wirklich einfach. Es gibt ein Ladepad, wie wir es von Smartphones kennen, das an einen 220 Volt Steckdose angeschlossen wird. Die 9,4 kWh Batterie des 530e kann damit in etwa dreieinhalb Stunden aufgeladen werden

Etwas heikler mit den Standards ist das bei Technologie für Batteriewechsel. Schon vor etwa 10 Jahren hat ein US-Startup namens Project Better Place eine Technologie dafür entwickelt. Und interessanterweise ebenfalls Wireless Charging.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s