Aus für Diesel bald auch bei VW

In der Politik kann man noch immer damit Punkte sammeln den Betrug mit den Diesel-Autos und die betrügerischen Autofirmen zu verteidigen, zumindest wenn man zum rechten Rand gehört und eine populistische statt einer sachorientierten Linie verfolgt. In den Vorstandsetagen der Auto Hersteller hat aber ein Umdenken längst stattgefunden und sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Tage der Verbrennungsmotoren gezählt sind.

Anfang des Sommers hatte bereits Volvo angekündigt, dass ab 2019 jedes neu vorgestellte Fahrzeug einen Elektromotor haben wird. „Es ist einer der bedeutendsten Schritte, den je ein Automobilhersteller im Bereich Elektrifizierung unternommen hat“, gab sich Volvo in einer Presseaussendung nicht gerade bescheiden. „Über 100 Jahre nach der Erfindung des Verbrennungsmotors wird ein neues Kapitel in der Automobilgeschichte aufgeschlagen.“

V_C60

Frankreich und das UK hatten schon angekündigt, ab 2040 keine PKW mit Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen. Auch der weltgrößte Automarkt China wird diesen Schritt vollziehen, ist doch die Umwelt- und Klimathematik ganz hoch oben auf der Agenda der Führung der Volksrepublik.

Bisher hatte sich die deutsche Autoindustrie am heftigsten gegen die Elektrifizierung gewehrt. Das hat teils auch ökonomische Gründe. Ein nicht gerade kleiner Teil der Umsätze wird erst nach dem Verkauf erzielt, mit Wartung, Reparaturen und Ersatzteilen. Wegen des erheblich einfacheren und kaum Wartung benötigenden Elektro-Antriebs, reduziert sich dieser Umsatzanteil erheblich und da bei Ersatzteilen Monopolpreise verrechnet werden können, sinken auch die Gewinne daraus deutlich. Der E-Motor ist im Gegensatz zum Verbrennungsmotor praktisch wartungsfrei und Kupplung sowie Getriebe entfallen gänzlich. Auch die Bremsen werden weniger beansprucht, geschieht doch ein guter Teil davon elektrisch, was sogar den Akku wieder lädt.

HTC U11 Smartphone 5,5 Zoll, 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Amazing Silver

Huawei P10 Plus Smartphone 5,5 Zoll, 128 GB Speicher, Graphite Black

Samsung Galaxy S8 Smartphone 5,8 Zoll, 64GB Speicher, midnight black

In den größten Absatzmärkten der Welt wie etwa China und USA können auch deutsche Autohersteller nur mehr reüssieren, wenn sie E-Autos im Angebot haben. Und in Kalifornien hat sich VW zum Verkauf von E-Autos im Zuge des Vergleichs beim Betrugs-Skandal verpflichten müssen. Es beleibt also nichts anderes übrig als auf E-Mobilität zu setzen.

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt hat VW den neuen I.D.CROZZ vorgestellt – einen neuen Zero Emission SUV, der ab 2020 in Serie gehen wird. Je ein Elektro-Motor arbeitet an der Vorder- und Hinterachse, die Kraftverteilung wird über eine elektrische Kardanwelle geregelt. Die Reichweite des 225 kW (Systemleistung) starken und 180 km/h schnellen SUV liegt bei bis zu 500 Kilometern (NEFZ) mit einer Batterieladung.

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen Pkw: „Wir werden unsere Fahrzeugpalette bis 2020 rundum erneuern und in wesentlichen Segmenten ausbauen. Bis zum Jahr 2025 wird die Marke Volkswagen 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten und dazu in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Dennoch werden noch auf Jahre hinaus die verschiedenen Antriebstechnologien Bestand haben. Es ist sinnvoll, dass sich Diesel- und Ottomotoren und der Elektroantrieb ergänzen.“

Die VW Gruppe geht aber noch weiter. Bis 2030 sollen insgesamt 300 Autos der Marken VW, Audi, Porsche, Lamborghini und Bentley über einen E-Motor verfügen.  Der CEO der VW Gruppe, Matthias Müller, bezifferte die Gesamtinvestition mit rund 65 Milliarden Euro, etwa 50 Milliarden davon sollen alleine in den Ausbau von vier Fabriken für Batterien fließen – die Tesla Gigafactory ist dafür wohl das Vorbild.

Aber so schnell will man die Verbrennungsmotoren nicht aufgeben. Der Konzern brauche den Diesel noch eine Weile zum Geldverdienen, aber ansonsten will Volkswagen Weltmarktführer für E-Autos werden, so Müller.

18LEAF_13.1504612508
Nissan Leaf 2018 ist auch in einer Variante mit 500 km Reichweite verfügbar

Ob VW noch rechtzeitig die Kurve kratzen wird, bleibt abzuwarten. Nicht nur Tesla bietet nun mit dem Model 3 ein halbwegs günstiges und damit massentaugliches Modell an. Von Nissan kommt ein neuer Leaf, der endlich nicht nur gut aussieht, sondern auch eine deutlich gesteigerte Reichweite aufweist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s