Mehr Poliofälle durch Bill Gates oralen Impfstoff als durch Wildvirus

20. April 2023von 2,3 Minuten Lesezeit

Vier afrikanische Länder haben neue Fälle von Kinderlähmung gemeldet, die mit dem von der Gates Foundation entwickelten Schluckimpfstoff in Verbindung gebracht werden. Die weltweiten Gesundheitsdaten zeigen, dass inzwischen mehr Kinder durch Impfviren gelähmt werden als durch Wildviren.

Ein Schluckimpfstoff, der von der Stiftung des Microsoft-Mitbegründers Bill Gates entwickelt wurde, hat Berichten zufolge einen Polio-Ausbruch im afrikanischen Land Burundi ausgelöst. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden sind bisher sieben Kinder durch das Virus gelähmt worden.

In einem Bericht von Ende letzter Woche stellten die Weltgesundheitsorganisation und ihre Partner neun neue, durch den Impfstoff verursachte Poliofälle in Nigeria, Kongo, der Zentralafrikanischen Republik und Angola fest, wie AP News berichtet. In sieben weiteren afrikanischen Ländern gibt es ähnliche Ausbrüche, und auch in Asien wurden Fälle gemeldet. Von den beiden Ländern, in denen Polio noch endemisch ist, Afghanistan und Pakistan, wurden in Pakistan Fälle festgestellt, die auf den Impfstoff zurückzuführen sind.

Das im oralen Polioimpfstoff enthaltene Lebendvirus kann zu einer Form mutieren, die neue Ausbrüche auslösen kann. Alle aktuellen Poliofälle, die durch den Impfstoff ausgelöst wurden, wurden durch ein im Impfstoff enthaltenes Typ-2-Virus ausgelöst. Das Wildvirus vom Typ 2 wurde bereits vor Jahren ausgerottet.

Nach Angaben von Gesundheitsbeamten in der Demokratischen Republik Kongo und Burundi sowie der Globalen Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung (GPEI) wurden die Kinder durch Polio-Impfstoffe gelähmt, die mit dem neuen nOPV2-Impfstoff in Verbindung stehen.

Der nOPV2-Polioimpfstoff wurde von der Bill & Melinda Gates Foundation entwickelt. Die Bill & Melinda Gates Foundation, ein Partner der GPEI, finanzierte die Entwicklung und die klinischen Studien für den nOPV2-Impfstoff.

Letzte Woche sagten die Geber 2,6 Milliarden Dollar für die Bekämpfung der Kinderlähmung im Rahmen einer Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung zu, die 1988 begann und bis zum Jahr 2000 ausgerottet werden sollte. Seitdem wurden zahlreiche Fristen nicht eingehalten.

Die WHO und ihre Partner setzen seit langem auf orale Polioimpfstoffe, weil sie billig sind und leicht verabreicht werden können, da nur zwei Tropfen pro Dosis erforderlich sind. Die westlichen Länder verwenden einen teureren injizierbaren Polioimpfstoff, der ein inaktiviertes Virus enthält, das keine Polio auslösen kann.

Burundi hat nun den nationalen Notstand ausgerufen, nachdem acht Fälle des Virus bestätigt wurden, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Erklärung mitteilte.

DFID – UK Department for International Development, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram und GETTR


Bill Gates fordert eine globale Pandemie-Taskforce und impfen der Welt in 6 Monaten

Gates investiert in Masken für Kühe

Gates will Rinder und Hühner impfen oder genetisch verändern

24 Kommentare

  1. niklant 30. April 2023 at 12:26Antworten

    Bill Gates und seine Stiftungen machen vor niichts halt! Seine Kontakte zu Eppstein hat er auch schnell abgewürgt, da muss man sich fragen, ob Reichtum ein Freifahrtschein für Kriminelle ist! Wie viele sind durch diese Stiftungen und seinen Erzeugnissen verstorben? Wenn diese Personen ungestraft weitermachen dürfen, dann ist das Wort Diktatur nur noch ein Spielzeug!

  2. Fakten 23. April 2023 at 6:22Antworten

    Oral ist ein alter Hut. Ausscheidungen des Impflings sind infektioes. Ne Ärztin berichtete mir, dass sie ein Kleinkind wie o. g impfte, aber die Mutter nicht fragte, ob sie geimpft sei. Die Mutter hatte dann Polio!
    Wahnidee, in Ländern ohne Hygienestandard, Abwasserreinigung, sone “Impfung” zu verbreiten. Gates u. das Burundiregime gehören eingelocht.

  3. lbrecht torz 21. April 2023 at 12:26Antworten

    Pharma-Skandale werden regelmäßig nicht richtig aufgeklärt (wenn überhaupt).

    Auch der Contergan-Skandal hatte viel mehr Opfer als bekannt geworden. Nur die am allerschlimmsten Geschädigten wurden etwas entschädigt. Alles andere wurde unter den Tisch gekehrt und fehl-etikettiert – etwa als “Rachitis”.

    Chemische “Medizin” wurde bei uns zu einer heiligen Kuh hochstilisiert, die man nicht angreifen darf – wie jede Mafia mit Milliardenumsätzen sich unangreifbar macht.

    Es ist schwer teils ein Jahrhundert alte Lügengespinste zu durchbrechen da sie längst in den Schulen gelehrt und zur Alltagskultur gemacht wurden.

  4. therMOnukular 20. April 2023 at 20:27Antworten

    “Mehr Poliofälle durch Bill Gates oralen Impfstoff als durch Wildvirus”

    Das heißt also für Gill Bates “die Richtung stimmt”.

  5. Charlott 20. April 2023 at 19:47Antworten

    Das war auch in Deutschland bei jeder Polio-Impfaktion so. Dr. Buchwald schreibt darüber sehr ausführlich in seinem Buch: Impfen – Das Geschäft mit der Angst.

  6. Monika 20. April 2023 at 18:44Antworten

    weg mit aller impfe, die macht überall nur schäden

  7. ibido 20. April 2023 at 16:28Antworten

    Auch wenn hier tragischer Weise durch den Lebendimpfstoff Lähmungen aufgetreten sind und Gates als Feindbild stilisiert werden kann…

    Adjuvantierte Impfstoffe (mit abschwächten/inaktivierten Erregern) sind NICHT unbedingt besser. …nur weil sie teurer sind und in den “entwickelten” Ländern verimpft werden….

    Adjuvantien = Wirkverstärker (Aluminium etc) müssen zugesetzt werden, damit überhaupt eine Reaktion stattfindet. Damit Antikörper gebildet werden (von denen wir inzwischen wissen, dass sie nicht so viel über Schutz vor der Krankheit aussagen, wie wir meinten)
    Diese sogenannten T0timpfstoffe lösen zwar keine Lähmung aus, dafür aber diverse Reaktionen auf die Wirkverstärker, z.B. Autoimmunerkrankungen.
    Wen´s interessiert: Dr. med Klaus Hartmann, Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? (Video)

    Bin mit der Zeit im Schwurblereck gelandet ;-) und empfinde es nicht als Beleidigung als Impfgegner bezeichnet zu werden.
    Meine Recherchen haben ergeben: alle Impfungen sind problematisch. Es muss endlich wieder eine ordentliche Risiko/Nutzen-Rechnung gemacht werden. Und die fällt bei nur ganz, ganz wenig Impfungen zugunsten der Impfung aus (nach meinem momentanen Erkenntnisstand).

    Tja, liebe Pharma und Regierung: nach meinem Vertrauensverlust wegen C., hinterfrage ich auch andere Narrative. …und weiterer Vertrauensverlust folgte.

    • Charlott 20. April 2023 at 19:49Antworten

      Nicht nur Sie, ibido, sondern auch Prof. Bhakdi, er, der so für die herkömmlichen Impfungen war, sagt jetzt, dass er dreißig Jahre falsch gelehrt hat.

    • Juergen Ilse 20. April 2023 at 20:35Antworten

      Natuerlichh sind adjuvanzierte Totimpfstoffe nicht unbedingt besser als Lebendimpfstoffe. Wenn allerdings in Totimmpfstoffen die Antigenmenge hoeher ist, benoetigt mman fuer diese teils keine Adjuvanzien. Nur waeren diese Immmpfstoffe dann teurer in der Produktion (aber man wuerde sich die moeglichen Nebenwirkungen durch die Adjuvanzien sparen). Heutzutage werden praaktisch keine nicht adjuvanzierten Totimmpfstoffe mehr produziert (aus Kostengruenden nicht?), aber das bedeutet nicht, dass die Produktion solcher Impfstoffe unmmomeglichh waere. Die grosse Diskussion um Adjuvanzien im Jahr 2009 scheiint heutzutage vergessen. Damals kam die Diskussion auf, weil die einzelnen Bundeslaender fuer ihre Bevoelkerung nur adjuvanzierten Schweinegrippe-Impfstoff bestellt hatten (Nakolepsie bei Kindern als Nebenwirkung ist einigen wohl noch imm Gedaechtnis), waehrend der Bund nur nicht adjuvanzierten Schweinegrippe-Impfstoff (z.B. fuer die Ageordneten des Bundestages) beschafft hat. Bei de Immmpfstoffe waren wirksam, die Nakolepsie als Nebenwirkung gab es nur bei demm adjuvanierten Impfstoff Pandemrix …

      Moege jeder aus dieser (nachpruefbaren) Geschichte seine eigenen Schluesse ziehen …

      • Charlott 21. April 2023 at 11:15

        @Juergen Ilse „Beide Impfstoffe waren wirksam.“ Das kommt einerseits auf die Definition von wirksam an, Narkolepsie ist auch eine gewisse Art von Wirkung. Und andererseits lässt sich die Wirkung, die üblicherweise gemeint ist, und auch Sie meinen, überhaupt nicht nachweisen. Sobald der einzelne Mensch geimpft ist, kann nicht mehr festgestellt werden, ob er die Krankheit ohne die Impfung vielleicht ebenfalls nicht bekommen hätte. Wie die sog. Wirksamkeit angeblich nachgewiesen wird, von den Pharmafirmen, haben wir ja jetzt bei Covid gesehen, da musste sogar die Kontrollgruppe weggeimpft werden, damit man keine belastbaren Daten mehr bekommt.

      • ibido 22. April 2023 at 13:49

        @ Juergen Ilse!
        Ich bin keine Pharmakologin, aber ich habe Dr. Hartmann (und andere) so verstanden, dass ohne Adjuvantien die Antigene sofort von den Makrophagen gefressen werden, ohne dass Antikörper gebildet werden könnten. Das heißt, ohne Adjuvantien funktionieren Totimpfstoffe nicht.

        Zu Wirksamkeit hat Charlotte schon geantwortet.

        Weiters: Pandemien gibt es (wahrscheinlich) nicht. Stark pathogene Viren mit Todesfolge verlaufen schnell im Sand und Impfstoffentwicklung käme zu spät.
        Oder sie mutieren bald zu harmlosen – wie bei C. mit Omicron. Auch bei der Schweinegrippe war der Virus bis er in Europa landete schon harmlos. Da schließt sich der Kreis wieder zur angeblichen Wirksamkeit… Da scheint dann sogar physiologische Kochsalzlösung wirksam zu sein (was den Politikern damals wirklich gespritzt wurde weiß ich nicht)

    • Jan 21. April 2023 at 1:36Antworten

      Warum, die Risiko/Nutzen-Rechnung stimmt doch? Das Risiko für die Kinder, der Nutzen für den Wohltäter!

  8. Pohlmann 20. April 2023 at 11:31Antworten

    Bill Gates handelt immer aus Geschäftsintersse. In der heutigen Zeit gibt es nur eine Handvoll ehrliche Kreaturen und die muss man auch noch lange suchen. Was der da schon wieder angerichtet hat, ist mir unerklärlich, dass es zugelassen wurde. Verantwortung kennt Bill nicht. Nein, es läuft nichts gut., wenn ich mir das anschaue wird mir Übel.

    Alles läuft nicht nach Plan. Babyboomer müssen sich auf Wohnungsnot im Alter einstellen und ihr Leben wird alles andere als schön werden, dies zeigt eine aktuelle Studie. Die Flüchtlingspolitik mach es noch schlimmer.

    Kritik übt so manche Politiker über die Auszeichnung von Altkanzlerin Merkel die mit dem höchsten Verdienstorden. Mehrere Politiker und Politikerinnen üben zu Recht Kritik an ihrer 16-jährigen Amtszeit. Wofür bitte ein Orden, für die Trümmer die sie hinterlassen hat? Auch aus den Reihen ihrer eigenen Partei gibt es Vorwürfe. Nachvollziehbar. Somit bestätigt uns einmal wieder wie idiotisch die deutschen mit Ordenverteilung umgehen.
    Hauptsache was nettes zwischendurch während die Bürger den ganzen Müll um die Ohren fliegen.

    • Juergen Ilse 20. April 2023 at 20:55Antworten

      Bereits vor 20 Jahren schwadronierte Bill Gatesvon der Notwendigkeit einer weltweiten Bevoelkerunsgreduktion. Es ist nicht bekannt, wie viele der von der Gates-Foundation entwickelten Impfstoffe dazu beitragen sollten … Bekannt (wenn auch immer wieder als Geruecht diffamiert) ist die Sache mit dem Twetanus Impfkampagne fuer Frauen im gebaefaehigen Alter in Afrika, bei der wohl mit HCG (dem Schwaangerschaftshormon) verssetzte Impfdosen verimpmft wurden:

      http://www.impfschaden.info/news55/611-massensterilisierung-durch-tetanus-impfung.html

      U.a. Correctiv widerspricht heftig und behauptet, das seien nur unbestaetigte Geruechte, aber die Fragen von Dr. Ngare zu dieser Impmfkampagne wurden nie beantwortet … meines Wissens nach wurde diese Immpfkampagne der WHO von der Gates-Foudation mitfinanziert (moeglicherweise sogar ausschliesslich finanziert).

  9. anamcara 20. April 2023 at 11:26Antworten

    Aus dem Interview* vom 30/03/2023 mit den Ko-Leiter der nOPV-Arbeitsgruppe der GPEI über den bisherigen Einsatz von nOPV2 im Feld

    Die WHO hat den von BioFarma, mit Sitz in Indonesien, hergestellten nOPV2-Impfstoff am 13. November 2021 für den Notfalleinsatz zugelassen und hat noch aktuell noch keine volle Zulassung.

    BioFarma ist dabei, das Dossier für die Präqualifikation bei der WHO zusammenzustellen, das Daten aus der von PATH geleiteten Phase-III-Studie, Daten aus anderen klinischen Studien, wie der von icddr,b geleiteten Studie in Bangladesch an Neugeborenen, sowie weitere für diesen Prozess erforderliche Informationen enthält.

    -Ich muss klarstellen, dass die deutlich höhere genetische Stabilität und das geringere Risiko einer Reversion zur Neurovirulenz im Vergleich zu Sabin mOPV2 nicht bedeutet, dass nOPV2 kein Risiko einer Reversion hat…

    -Phase-I-Studien mit nOPV Typ 1 und nOPV Typ 3 – beide in der Entwicklung zur Bekämpfung der beiden anderen Typen von Poliovirenvarianten – wurden in den Vereinigten Staaten unter der Leitung von PATH abgeschlossen.

    Es ist geplant, im Jahr 2023 mit Phase-II-Studien zu beginnen und auch eine vorläufige Bewertung der Durchführbarkeit einer multivalenten nOPV-Formulierung und ihrer anschließenden klinischen Entwicklung abzuschließen.

    Insgesamt gehen wir davon aus, dass die Daten der Phase-II-Studien oder der Zielpopulationen für diese Impfstoffe nach den derzeitigen Prognosen bis 2025-2026 vorliegen werden.
    *https://polioeradication.org/news-post/two-years-since-rollout-of-novel-oral-polio-vaccine-type-2-nopv2-hows-it-all-working-out/

  10. Jurgen 20. April 2023 at 11:06Antworten

    Ist es irgend jemand bis jetzt noch immer nicht aufgefallen, dass man durch die Impfstoffe die Krankheiten in der Bevölkerung erst auslöst, insofern es nicht eine Ablenkung von Umweltgiften ist?

    • Andrea 20. April 2023 at 15:53Antworten

      @Jurgen
      Mir schon. Ich sehe das nämlich genauso. Und auch die Pockenimpfung in der Vergangenheit hat regelmäßig erst die Pocken ausgelöst. Aber das war unter Napoleon auch das erklärte Ziel. Die Männer, die diese Impfung überlebten, haben sich als stark genug für den Militärdienst erwiesen, um als Soldaten in den Krieg zu ziehen.

    • therMOnukular 20. April 2023 at 20:38Antworten

      @ Jurgen

      Erst neulich wieder mal Dr Suneel Dhand geschaut. In einem Beitrag über aktuelle Aussagen aus der FDA (dass der Grund für die deutlich niedrigere Lebenserwartung in den USA im Vergleich zB zur EU darin begründet liegt, dass in den USA mehr Desinformationen und VTs zu Medizin in Umlauf sind und die Leute daher zu wenig Medikamente nehmen…;)) sagt er zum Abschluss wörtlich: “wenn ihr gesund bleiben wollt, dann geht nur zum Arzt, wenn es unbedingt nötig ist”.

      So wie ich das verstehe, IST Dhand praktizierender Arzt….

  11. Jennifer 20. April 2023 at 10:45Antworten

    Hierzu gibt es auch folgenden Eintrag im Ärzteblat: https://www.aerzteblatt.de/archiv/230587/Randnotiz-Polio-durch-Mutanten

  12. Reinhard 20. April 2023 at 10:24Antworten

    Herr Gates und seine Verbohrtheit, helfen zu wollen, mag echt sein oder nur ein weiteres Geschäftfeld. Dies vermag ich nicht einzuschätzen. Dieser Mann ist aber das beste Beispiel, was die Konzentration von Vermögen in der Welt für Schaden anrichtet. Statt demokratischer Entscheidungsprozesse mit Abwägung, Prüfung von Für- und Gegenargumenten, werden diktatorisch Wissenschaftler und Medien und öffentliche Organisationen gekauft. Diese machen im Sinne seiner Überzeugung (ist es wirklich Überzeugung oder Geschäftsintersse?) Stimmung für seine Interessen.

    Eine Stimme überstimmt alle anderen. Und dann sterben auf einmal Kinder. Das kann es doch nicht sein.

  13. G. Kanten 20. April 2023 at 9:53Antworten

    Bill Gates und Impfstoff zeigt was passiert. Schau an, mit dem” neuen nOPV2-Impfstoff” in Verbindung stehen. Bill schaffte es bis heute viele Lücken nicht zu schließen, aber springt auf ein anderes Pferd – Geldverdienen. Der nOPV2-Polioimpfstoff, dass von der Bill & Melinda Gates Foundation entwickelt wurde zeigt uns den nächsten Fehler. Unfassbar!

    • Juergen Ilse 20. April 2023 at 20:39Antworten

      Das war durchaus nicht der erste Polio Impfstoff, der im Verdacht stand, selbst Polio (inklusive der Laehmungen) zu verursachen (auch nicht der erste, dessen Entwicklung von der Gates-Foundation finanziert wurde) …

      • Ben Weller 21. April 2023 at 12:36

        Schade, dass die Afrikaner es nicht begreifen: Gates geht es nie um Hilfe, sondern um Maximierung seines Vermögens und um Bevölkerungsreduktion. Man hat ihn damals aus Indien zurecht rausgeworfen – das gleiche müssten jetzt die Afrikaner machen.

  14. Veron 20. April 2023 at 9:39Antworten

    Wer in den afrikanischen Ländern bestimmt denn, welche Impfstoffe verabreicht werden sollen? Da muss doch wer verantwortlich sein .. .. näheres wäre interessant.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge