Baerbock mit informeller Kriegserklärung: „Kämpfen Krieg gegen Russland“

26. Januar 2023von 2,7 Minuten Lesezeit

Am Dienstag hatte Annalena Baerbock ihre große Stunde: Sie erklärte im Europarat, dass „wir“ einen „Krieg gegen Russland kämpfen“. Die USA trommeln indes weiter nach Eskalation und für mehr Kriegsmaterial.

Russland sieht sich seit Monaten in einem Krieg gegen die NATO. Für viele Beobachter ist der Krieg ein Stellvertreterkrieg des westlichen Militärbündnisses gegen Russland auf ukrainischem Boden. Auch aus einer solchen Perspektive gibt es keinen Zweifel: Der Westen befindet sich im Krieg gegen Russland. Politiker hatten das aber stets abgestritten, wohl auch, weil es für diesen militärischen Wahnsinn wenig Unterstützung (vielleicht mit Ausnahme Polens und des Baltikums) in der Bevölkerung gibt.

Baerbock liefert

Am Dienstag hatte aber die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock bei einem Statement in der parlamentarischen Versammlung des Europarates einen ihrer Momente. Vor allem wenn Baerbock Englisch spricht, kann es passieren, dass sie das Herz auf der Zunge trägt. So war es am Dienstag:

„Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander. Mit dem Finger aufeinander zeigen, bringt der Ukraine weder Frieden noch Freiheit.“

Sie sagte das in einer Debatte um die Panzerlieferungen und anderen – etwa humanitären – Unterstützungen an die Ukraine. Offenbar erkennt also auch Baerbock an, dass die EU und Deutschland mittlerweile Kriegspartei sind.

Der Ökonom Ernst Wolff kommentierte die Worte von Baerbock: „Worte, die in die Geschichte eingehen werden. Es geht nicht gegen Putin, sondern gegen Russland und damit gegen ein Land, das im 2. Weltkrieg mit 27 Millionen Toten den höchsten Blutzoll gezahlt hat.“Baerbock, ein strammes WEF-Kadermitglied, hat der Forderung nach bedingungsloser Unterstützung der Ukraine vergangene Woche in Davos offenbar genau zugehört.

Am Mittwoch erklärte sich dann Olaf Scholz dem Bundestag. Er hatte der Panzerlieferung am Dienstag zugestimmt. Er sagte zum deutschen Volk:

 „Vertrauen Sie mir. Vertrauen Sie der Bundesregierung. Wir werden weiter, weil wir international abgestimmt handeln, sicherstellen, dass diese Unterstützung möglich ist, ohne dass die Risiken für unser Land darüber in eine falsche Richtung wachsen.“ Die Frage ist, wer der Deutschen Scholz noch vertraut.

Baerbock kommt aus dem Völkerrecht

Später am Abend sprach dann noch Joe Biden. Er kündigte an, 31 Abrams-Panzer in die Ukraine zu transportieren. Das werde aber einige Monate dauern. Biden weiter: „Der kollektive Westen wird in den kommenden Wochen Hunderte von gepanzerten Fahrzeugen in die Ukraine überführen, darunter auch Panzer, deren Besatzungen bereits vorbereitet wurden.“

Auf eine Journalisten-Frage, ob man nun Panzer auf Wunsch Deutschlands liefere, sagte Biden: „Nein. Das wollten wir die ganze Zeit.“ Es ist also nicht so wie medial dargestellt, dass Scholz der Panzerlieferung erst nach Zusage der USA zugestimmt hätte.

Das Vorgehen des Westens stelle allerdings keine Bedrohung für Russland dar, behauptete Biden weiter. Das klingt anders als die Ansage von Annalena Baerbock. Und sie sollte es doch besser wissen, kommt sie doch aus dem Völkerrecht. Welche Auswirkungen diese Aussage der Außenministerin haben wird, dürfte sich erst in den nächsten Tagen zeigen.

Bild President.gov.uaЗустріч Президента України з міністрами закордонних справ Німеччини та Нідерландів 05CC BY 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


TKP-Podcast: Lauterbachs Post-Vac-Syndrom, EU-Wahn und ÖVP-Schicksalswahl

Wagenknecht-Initiative gegen deutsche Kriegsbeteiligung

42 Kommentare

  1. Pfeiffer C 26. Januar 2023 at 17:40Antworten

    Und wenn dann die ersten europäischen Soldaten fallen, werden gewisse europäische Aktienkurse steigen.

    Bedenke:

    „Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde der Dummheit, müde des Hungers, müde der Krankheit, müde des Schmutzes, müde des Chaos. War man je zu all dem frisch und munter? … Kriegsmüde hat man immer zu sein, das heißt nicht nachdem, sondern ehe man den Krieg begonnen hat“.

    Sagte Herr Kraus in einer seiner Glossen vor etwa 100 Jahren…

  2. rudi & Maria fluegl 26. Januar 2023 at 16:59Antworten

    Vorsicht beim Einordnen von Frauen in diese Kriegslüsternheit!
    (Michael Hartmann-wie Eliten die Demokratie gefährden)
    Unsere sogenannte Eliten rekrutieren sich(im wahrsten Sinne des Wortes) aus einer speziellen Gesellschaftsschicht, die aus verschiedensten Untersuchungen begründet, in Österreich, weniger in Deutschland, sehr undurchlässig ist.
    Besonders ausgesetzt sind dem Frauen. Hier wirken besondere Charakterdeformationen.
    Frauen aus dem konservativem Milieu sind hier, mehr auffällig.
    Bei Missis Thatcher gruselte es mich besonders.
    Die große Gruppe besonders benachteiligter macht hier nicht mit. Nicht einmal bei der oft beschworenen Knabenerziehung zum Ellbogenmonster.
    Das machen unsere Schulsysteme, doch noch nach wie vor, am besten!
    Rudi Fluegl

    • 1150 26. Januar 2023 at 18:50Antworten

      das subjekt bärbock, wie die vielen andere wie v.d.leiden, lagarde, truss, roth, göring-ekhart, faser, karrenbauer, maurer, gewessler, meinl-reisinger, rendi-wagner, zadic, edstadler und unzählige andere sind ein beispiel gescheiteter inklusion und frauenförderung.
      nur die benachteilgten und lernschwachen müssen gefördert und geschoben werden.
      sie werden durch die quote, plagiatsarbeiten und auf die persönlichen defizite zurechtgezimmerten stellenbeschreibungen in positionen und stellen gehievt, denen sie nicht einmal ansatzweise gerecht werden und aus bösartigkeit, charaktermängel und dankbarbeit in ergebener unterwürfigkeit ihren gönnern im hintergrund gegenüber die schmutzarbeit erledigen und nebenbei noch das niveau nivillieren. selbst eine couch würde diese unappetitlichen entgleisungen von sich aus abstossen.
      dies soll nicht als ein generalisierter und pauschallierter angriff gegenüber frauen im allgemeinen und frauen und ihre leistungen in mannigfaltigen berufen und im realen leben missinterpretiert werden

  3. Observer 26. Januar 2023 at 14:08Antworten

    Baerbock kommt aus dem Völkerrecht

    Später am Abend sprach dann noch Joe Biden……

    Nein, da handelt es sich offenbar wieder mal um einen ihrer legendären Versprecher bzw. Verfälschungen ihres Lebenslaufs.

    Gemeint ist, sie kommt vom VÖLKERBALL!

  4. 1150 26. Januar 2023 at 11:49Antworten

    wenigstens braucht jetzt nicht mehr der böhmische gefreite für das herhalten, was kommt

  5. Heiko 26. Januar 2023 at 11:43Antworten

    Ist das die Bedeutung von „feministischer Außenpolitik“, dass Blut fließt? Ist das der Grund, warum plötzlich auch Männer menstruieren müssen?
    Erinnert an einen alten Witz. Ein Mann rennt die Straße entlang und ruft ständig „Menstruation, Menstruation“ Hält ihn ein anderer auf und sagt: „Das heisst Revolution.“
    „Egal, Hauptsache Blut fließt“ Das scheint das intellektuelle Niveau in den Regierungen der westlichen Länder zu sein.

  6. Bruno40 26. Januar 2023 at 11:28Antworten

    Eine „““Frau“““ und Mutter von zwei Kintern trommelt für Krieg.Dieser „“Frau“““ sollte man die Kinder wegnehmen,ihr ein Stahlhelm, Holzgewehr und Ausrüstung geben und sofort ab an die Ukrainische Front und da sind noch mehr solche bekloppten Weiber in der Bunzelregierung!!!

  7. Hermann Aigner 26. Januar 2023 at 11:15Antworten

    Ich denke, es gibt genügend Evidenz für die Annahme, dass ihre Wähler höchstens ebenso intelligent wie Frau Baerbock sind.

    Würde jemand Frau Baerbock wählen, der intelligenter ist als sie?

  8. Veron 26. Januar 2023 at 11:06Antworten

    Es mag angesichts der Tragweite dieser Aussage kleinlich erscheinen, aber sagt man auf Deutsch nicht „Krieg führen“? Oder ist das in Deutschland anders, wird dort ein Krieg gekämpft? Frau Baerbock und Herr Scholz kämpfen jedenfalls nicht selbst, die können leicht mit Worten um sich werfen .. ..

  9. 1150 26. Januar 2023 at 10:57Antworten

    deutschland sollte sich schleunigst nach einer neuen und passenden bundeshymne umsehen z.b.
    johannes brahms, ein deutsches requiem

  10. Andreas N 26. Januar 2023 at 10:46Antworten

    wer überwacht jetzt unsere bahnlinlien? längst ist das szenario denkbar, dass putin das kriegsgerät gar nicht erst an den bestimmungsort kommen lässt. das depperte wort „weltkrieg“ ist in echt ein stolpern von einer dummheit in die nächste. wir erlebens halt das erste mal, daher wird man als hysteriker und panikmacher benamst wenn man darauf hinweist. (merke: gerade von jenen menschen, denen es vor kurzem nicht aufgeregt, panisch und“ vorsichtig“ genug sein konnte)

    • OMS 26. Januar 2023 at 11:11Antworten

      Meine Großeltern haben den 1. und 2. WK miterlebt. Meine Eltern den 2. WK am eigenen Leibe verspürt. In der Familie wurde offen über die Schrecken der Kriege gesprochen und darum bin ich absolut gegen Krieg und die Kriegsindustrie, da man Geld für sinnvollere Sachen verwenden muss! Das Problem ist, dass diese Generationen schon verstorben sind, bzw. die wenigen Verbliebenen kein Gehör finden.

  11. Hausmann_Alexander 26. Januar 2023 at 10:41Antworten

    Karl Lauternach hatte schon vor einigen Wochen über Twitter mitgeteilt, das wir im Krieg mit Russland sind.
    Kurze Zeit später hatte er dies gelöscht (löschen müssen?).

  12. Germann 26. Januar 2023 at 10:29Antworten

    Baerbock spricht oft ohne das Hirn einzuschalten. Das „Wir“ gibt es nicht, es wird gern benutzt. Ich bin „nicht wir“.

  13. Fritz Madersbacher 26. Januar 2023 at 10:14Antworten

    „Worte, die in die Geschichte eingehen werden. Es geht nicht gegen Putin, sondern gegen Russland und damit gegen ein Land, das im 2. Weltkrieg mit 27 Millionen Toten den höchsten Blutzoll gezahlt hat“
    Wäre das Vorgehen des Westens in Ordnung, wenn es nur „gegen Putin“ gerichtet wäre? Nur gegen den von der NATO-Journaille propagandistisch zum verrückten Dämon hochstilisierten Präsidenten des Landes? Solche Äußerungen bestätigen doch nur die primitiven Propagandabehauptungen der entfesselten westlichen Kriegstreiber …
    „… weil wir international abgestimmt handeln“, auf Befehl der US-Oberherren …

  14. I.B. 26. Januar 2023 at 10:05Antworten

    Als ich vor ca zwei Jahren in einer „Tageszeitung mit Haltung“ darauf hinwies, dass George Friedman meinte, das Beste für die USA wäre, wenn Polen und Deurtschland gegen Russland Krieg führten, wurde ich angeblafft, warum sollte denn Deutschland Krieg gegen Russland führen. So ein Blödsinn.
    Ob sich diese KommentatorInnen noch daran erinnern?
    Mittlerweile wurde dieser Teil von Friedmans Rede offenbar gelöscht.
    Aber Daniele Ganser spricht davon 2015: Das Bundeskanzleramt wirft dem Oberbefehlshaber der NATO in Europa, Philip M. Breedlove, “gefährliche Propaganda” vor …US-Generäle wie Breedlove versuchen, einen Krieg vom Zaun zu brechen, in welchem sich Deutsche und Russen gegenseitig töten, damit beide Länder geschwächt werden. Das ist ein zynischer, ja diabolischer Plan. Aber US-Strategen wie Georg Friedman, Direktor des Think Tanks Stratfor, schlagen genau dies vor. Denn vereint seien Deutschland und Russland die einzigen Mächte, welche die USA bedrohenkönnten, so Friedman in einem Vortrag im Februar 2015 in Chicago.
    Ob das Bundeskanzleramt damals mehr Einsicht bewies als das heutige, oder ob es nur eine Finte war, sei dahingestellt.

  15. Pierre 26. Januar 2023 at 9:45Antworten

    Entscheidend bei der Frage, ob Deutschland mit Russland im Krieg ist, ist hier nicht die Einschätzung Deutschlands, sondern die Russlands.

    Und wenn Russland meint, Deutschland führt (wieder einmal) Krieg mit ihnen, dann werden uns wohlfeile Beteuerungen vom besten Kanzler aller Zeiten und „Ansichten von Experten“ o.ä. nicht vor Marschflugkörpern der Russen schützen.

    Aber man legt es wohl darauf an, das Feuer immer weiter zu schüren, bis es in ganz Europa knallt.

    Jetzt werden erstmal die Panzer und deren Besatzungen verheizt und bald wird man doch noch fordern, Kampfflugzeuge einzusetzen, da „es keine Alternative mehr gibt“. Denn Putin hat ja nicht aufgehört, sich nicht zurückgezogen und nicht die Krim geräumt (oh Wunder).

    Das wird noch böse enden, wenn Alle so weitermachen.

  16. Peter Pan 26. Januar 2023 at 9:34Antworten

    Seit Ende des zweiten Weltkriegs gibt es keine deutsche Außenpolitik mehr, mit Ausnahme weniger Ereignisse. Die DDR wurde von der Sowjetunion kaltgestellt. Die BRD wurde und wird von den USA als Speerspitze eingesetzt. In diese politische Realität passen das dumme und arrogante Geschwätz von Tagesschau & Co. genauso wie der schimmelige, ständig mutierende Lebenslauf der Frau Baerbock samt ihrer Qualifikation in Sachen Völkerrecht.

    Scholz ist dermaßen erpressbar, dass er der ideale Kanzler Deutschlands für das Regime in den USA ist. Deutschland ist ein Schurkenstaat. Das muss sich ändern.

  17. Gabriele 26. Januar 2023 at 9:26Antworten

    Soviel zur weit verbreiteten Meinung, mit Frauen wäre die Welt „friedlicher“ und intelligenter aufgestellt, wenn sie am Ruder sind. Nicht mehr lange und ich bin sogar vom genauen Gegenteil überzeugt. Jedenfalls gibt es die Gefährlichen und Beklopften auf beiden Seiten gleichermaßen, Frauen können ihren Wahn und ihre Machtgeilheit nur in der Regel charmanter präsentieren.

    • Die hören nicht auf... 26. Januar 2023 at 10:55Antworten

      „…charmanter präsentieren.“

      Brutalität, Größenwahn, Härte, Kaltschnäuzigkeit, Mord- und Kriegslust… ebenso einen messerscharfen Verstand „kann/will mann einer Frau nicht zutrauen“.

      In China gibt es ein einziges Matriarchat, wo die Frauen das Sagen haben und die Männer ihnen zu „dienen“ haben.

      Die Seele ist meiner Meinung nach geschlechtsneutral. Nur die KörperHülle wird als männlich/weiblich „gegossen“, wenn die Seele auf die Welt muss.

    • Michael R 26. Januar 2023 at 13:21Antworten

      Frauen sind in jedem Fall emotionaler als Männer. Und manchmal reagieren sie sogar hysterisch. Beides in der Politik nicht gut, da sollte man immer den kühlen Kopf bewahren und so rational wie möglich entscheiden. Dass z.B. in der FFF Bewegung die Mädchen weit in der Überzahl sind, hat schon seinen Grund. –
      Noch etwas, aber dann höre ich auf, ich will hier nicht als Frauenfeind gelten, der ich nicht bin: Häufig stelle ich fest, dass viele Frauen bei Weitem nicht über das Einfühlungsvermögen verfügen, das man erwarten sollte, es gibt deutliche Defizite in der Empathie, die oft sogar durch Rücksichts-, vielleicht auch nur Gedankenlosigkeit kompensiert werden. Man stelle sich nur mal vor einen Kindergarten und beobachte, wie die Mütter ihre Kinder mit dem Auto „anliefern“ und dann wieder wegfahren. Tempo 30? Vorsicht Kindergarten? Gilt scheinbar nur für die anderen Mütter.

      • Gabriele 26. Januar 2023 at 13:43

        Da könnte ich etwas über Mobbing in der Schule anfügen, da meine Nachbarin mir das öfter erzählt…hier kommen die Buben fast nicht an die Grausamkeiten heran, die Mädchen unter sich austragen. Die geben erst auf, wenn das Opfer dabei ist, von der Brücke zu springen…beginnen tut das schon unter 6-7jährigen…und es wird stetig schlimmer.

    • Jürgen R. 26. Januar 2023 at 18:21Antworten

      „Soviel zur weit verbreiteten Meinung, mit Frauen wäre die Welt „friedlicher“ und intelligenter aufgestellt, wenn sie am Ruder sind.“
      @Gabriele: Recht haben Sie. In Deutschland zeigt sich – jedenfalls in der Politik der Systemparteien – dass es mit dem „sanften Geschlecht“ nicht mehr weit her ist. Wenn es so weitergeht, wird bald wohl auch noch die Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland die deutschen Panzer für die Ukraine segnen.

  18. Hollie 26. Januar 2023 at 9:16Antworten

    Jedenfalls kann man nun die feministische Theorie zu Grabe tragen, dass mit Frauen an der Führung es weniger Krieg gibt.

    Passend übrigens auch, dass die Jacke der Ministerin braun ist.

  19. Jo Ne 26. Januar 2023 at 8:47Antworten

    Am heutigen „Frühstart“ bei NTV gab der aktuelle Verkehrsminister bei der Befragung über die Verkehrswende ein Satzfragment von sich, dass Schienenverkehrswege bis in die Ukraine angedacht sind.

    Wie werden nochmal Panzer schnell verlagert und wer hat Vorrang vor den Personalverkehr der Bahn? Da gab es doch vor nicht zu langer Zeit eine Anweisung!

    Vermutlich ist unsere Führung schon weiter und unsere „aus dem Völkerrecht kommende“ hat sich nur Verplappert.

  20. Michael R 26. Januar 2023 at 8:39Antworten

    Sowohl Baerbock als auch Merkel haben polnische Vorfahren. Beide haben polnische Vorfahren. Wie es aussieht, bestimmen seit 2005 Menschen dieser Ethnie über das Schicksal des deutschen Volkes. Offenbar nicht unbedingt zum Wohl Deutschlands.

    • Michael R 26. Januar 2023 at 9:53Antworten

      Das zweite Wort „Vorfahren“ sollte „Großeltern“ heißen. Ich bitte um Entschuldigung

    • udoschlenz 26. Januar 2023 at 14:12Antworten

      Nunja, Lukas Podolski und Miroslav Klose haben sicher zum Wohlfühlen in D beigetragen,wie Millionen weiterer Deutscher mit slawischen oder sonst ‚undeutschen‘ Vorfahren.
      Daran liegts nicht.
      Könnte aber sein, daß in solchen Familien mehr Ehrgeiz da ist nach oben zu kommen,es zu zeigen?

      Die Probleme heissen nicht Lauterbach,Drosten, Wieler, Scheuer, Baerbock usw ,
      sondern: Wie kann es sein, daß diese Leute so weit aufsteigen,so hohe Prestige Level erklimmen?

      Personalienauswahl — eine der Systemfragen

  21. therMOnukular 26. Januar 2023 at 8:26Antworten

    Ich habe es schon am Tag der Verkündung ihres Postens geschrieben: diese Frau ist brandgefährlich!

    Wie gern hätte ich Unrecht gehabt….
    Sie ist die ideale, hohle Nuss, die man zum nützlichen Idioten machen kann – und so zerstört sie in fremdem Auftrag das Land, dem sie eigentlich dienen sollte, weil deren Bevölkerung dumm und blind genug war, sie (ausreichend) zu wählen, während sie dumm und blind genug ist, selbstdestruktiven Agendas zu folgen.

    Insgesamt ist das die erbärmlichste „Regierung“, die ich in Deutschland je beobachtet habe. „Dem Deutschen Volke“ dient sie jedenfalls nicht, sondern der US-Admin, die alles dafür tut, Deutschland zu schwächen. Wirklich bizarr, wie die deutsche Politik dabei mithilft. Sogar die Sprengung der Pipeline ließ man geduldig über sich ergehen. usw.

  22. mayerhansi 26. Januar 2023 at 8:19Antworten

    Diese irre, enthirnte und gemeingefährliche Koboldine gehört sofort von der politischen Bühne entfernt, so wie auch unser Bundespräsidentendarsteller, dessen geistige Umnachtung nun offensichtlich geworden ist und sich nicht mehr verbergen läßt! Bereits nach seinem Kopftuch-Sager hätte durch psychiatrische Gutachten seine Eignung eingehend überprüft und in Frage gestellt werden müssen, seine jüngste verbale Absonderung muß aber jetzt endlich zu Konsequenzen führen, da er die Demokratie in Österreich abschaffen will!

  23. Die hören nicht auf... 26. Januar 2023 at 8:08Antworten

    Das ist keine informelle, sondern eine hochoffizielle in Europarat vor hunderten Augen, Ohren, vor Kameras, Mikrofonen, Fotografen, Reportern, Journalisten.

    Das ist ihr auch nicht herausgerutscht, das hat System, das ist WEF Kommunikation, SO bringt man es der Öffentlichkeit „schonend“ bei, dass der Krieg von Deutschland und den USA ausgerufen wurde.

    In Form eines nach außen hin „dümmlichen“ Hoppals von einer „dümmlichen“ Baerbock, dem deutschen Pendant unserer österreichischen „dümmlichen“ Aschbacher, von der uns der Plagiatsjäger befreit hat.

    Tickende Zeitbomben in Menschengestalt.
    Die Bomben und Raketen, die Geheimdienste haben sie hoffentlich gut sichtbar als erste am Radar und im Visier, wenn die Scheiße bei uns losgeht.

    DIE haben ein Inferno entfacht. Die Völker sind wie immer die Leidtragenden.

  24. Grld 26. Januar 2023 at 7:56Antworten

    Diese Person WEIß nicht, was sie sagt. Sie plappert munter drauflos, ist sich der Bedeutung ihrer Worte aber nicht bewusst. Sie ist wie eine 4jährige.
    Zum Glück wird sie von den russischen Intelligenzen nicht mehr ernst genommen.

    • maien56 26. Januar 2023 at 11:32Antworten

      Das zeigt sich auch daran, dass sie nie die Metaebene erreicht. Sie führt Einzelerlebnisse an, wie ein Siebtklässler im Geschichtsunterricht. Im Unterricht wäre sie am Beenden dieser Geschichten gehindert worden.

  25. 1150 26. Januar 2023 at 7:42Antworten

    deutschland hat am 24. jänner 2023 den waffenstillstand vom 8. mai 1945 einseitig aufgekündigt,
    am 24. jänner 1943 hob das letzte flugzeug in stalingrad ab und einige tage später kapitulierte die
    6. armee bedingungslos in stalingrad, na wenn das keine parallelen sind.
    am 27. jänner 1944 wurde die belagerung von leningrad nach 900 tagen erfolglos abgebrochen.

  26. Mine 26. Januar 2023 at 7:34Antworten

    Der dt. Verteidigungsminister Pistorius hat erklärt: Erste Leopard-Lieferung in drei Monaten. Davor muss es noch Schulungen geben.

    Da wird Annalena bestimmt traurig sein. Ganz köstlich übrigens Matthias Richling als Annalena … :-)

  27. Stefan Ochsner 26. Januar 2023 at 7:28Antworten

    Hörig

  28. Jörg Schmitz 26. Januar 2023 at 7:17Antworten

    Die Frau ist micht mehr bei Sinnen. Hat offenkundig nicht in jüngerer deutscher Geschichte aufgepasst. Und im Völkerrecht auch nicht. In dem „wir“ bin ich jedenfalls nicht drin.

    Wenn die Dummheit von Politikern in solchen angespannten Zeiten Kinder bekommt, dann sind das meist große Kriege.Die Kriegsbesoffenheit weiter Teile der deutschen Politik ist nicht mehr zu ertragen!

    Und: Vertrauen fordert Scholz. Sorry, der delegitimiert sich doch selbst am laufenden Band mit seinen plötzlichen und unerwarteten Gedächnislücken. Daher: kein Vertrauen!

  29. Hans Leucht 26. Januar 2023 at 6:34Antworten

    Und ich dachte sie hätte einen Eid geschworen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden ?

    • THero 26. Januar 2023 at 7:19Antworten

      Ich bezweifle das diese Frau versteht was ein Eid ist.

    • OMS 26. Januar 2023 at 8:46Antworten

      Dieser Schwur ist für die Fische!

    • Die hören nicht auf... 26. Januar 2023 at 12:46Antworten

      Sie steht unter WEF-Eid:

      Das größtmögliche Chaos, die größtmögliche Zerstörung von Leben und Frieden anzurichten.
      Bei höchstmöglichen Entgelt, von wem auch immer.

    • Michael R 26. Januar 2023 at 13:23Antworten

      Daran kann sie sich vermutlich gar nicht mehr erinnern. Sogar ihre eigenen Wähler sind ihr egal, wenn es um die Ukraine geht, sagte sie selbst.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge