Wo sind die Twitter Enthüllungen über Europa?

29. Dezember 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Seit März 2020 hatte man das Gefühl, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Noch nie war eine Pandemie, geschweige denn eine saisonale Krankheitswelle, als quasi militärischer Notfall behandelt worden, der die Aufhebung aller Freiheiten und Rechte erforderte. Und der so eine totale Gleichschaltung von Konzernmedien, ÖRR und sozialen Meiden zur Folge hatte.

Bis vor kurzem war es auf Twitter so, dass man die Autoren wichtiger Studien zwar fand, sie aber als gesperrt gekennzeichnet wurden. Und natürlich alle Konten, in denen über diese Studien berichtet wurde. Zum Beispiel nach Verlinkung des Artikels über die Studie über die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit als Folge der Covid-Impfung. Das war natürlich Anlass genug für eine dauerhafte Sperre, noch dazu wo einer der Studienautoren immerhin der Nobelpreisträger Luc Montagnier ist (war), die Studie also für Big Pharma brisant und unerwünscht ist.

Was die Sache noch bizarrer machte, war, wie allein sich diejenigen von uns fühlten, die sich dagegen wehrten, bis Elon Musk vor kurzem endlich die Plattform Twitter kaufte, alle in der Zensur-Abteilung arbeitenden Geheimdienstbeamten entließ und damit begann, die Akten zu veröffentlichen.

Wie Musk sagte, war jede Verschwörungstheorie über Twitter wahr und dann noch einige mehr. Und was für Twitter gilt, gilt auch für Google, Facebook, LinkedIn und alle mit diesen Unternehmen verbundenen Plattformen (YouTube, Instagram, Messenger, WhatsApp).

Die Beweise sind alle da, wie in diesem TKP Artikel nachzulesen ist. Diese Plattformen haben in in ihren Büros Beamte der US-Geheimdienste sitzen, wie bei Twitter enthüllt wurde, um ein bestimmtes Covid-Narrativ zu promoten, Andersdenkende zu drosseln und zu zensieren und jeden „Experten“ zu fördern, der bereit war, sich der Linie anzuschließen.

Wir wissen jetzt, dass der Informationsstrom sorgfältig von Algorithmen und menschlichen Eingriffen kuratiert wird, und zwar nicht, wie einst behauptet, um unseren Interessen zu entsprechen, sondern um den Interessen des Regimes zu genügen.

Musk kündigte nach einer Abstimmung auf Twitter an, dass alle im Zusammenhang mit Tweets zur Pandemie freigegeben würden. In den USA ist das zumindest teilweise passiert. Und in Europa? Dann kam nämlich dieser Tweet des in der korruptionsgebeutelten EU-Zentrale für Zensur zuständigen Kommissars:

Breton schreibt:

Es liegt noch viel Arbeit vor uns, denn Twitter muss transparente Nutzerrichtlinien einführen, die Moderation von Inhalten deutlich verstärken und gegen Desinformation vorgehen.

Ich freue mich auf Fortschritte in all diesen Bereichen.“

Das Video ohne Ton legt nahe, dass Breton Musk mitgeteilt hat, dass die US-Geheimdienst-Zensur für die EU weiterhin aufrecht zu bleiben hat.

Übersetzt in Klartext: „Das was die US-Geheimdienste an Zensur und ‚Moderartion von Inhalten‘ gemacht haben ist für uns weiter maßgebend.“

Die EU übt sich ohnehin in so ziemlich allen Fragen als Vasall der US-Politik, egal ob bei Sanktionen gegen Staaten gegen die die USA vorgehen, bei den Kriegsinteressen des militärisch-industriellen Komplexes der USA oder der Pandemiepolitik der westlichen Oligarchen. Insbesondere spielen die Interessen der EU-Kommission und ihrer Präsidentin an den über 100 Milliarden Euro schweren Impfstoffdeals eine wichtige Rolle.

In der Weltwoche stellte Wolfgang Koydl kürzlich die Frage. „EU-Korruption: EU-Chefin von der Leyen verweigert jede Aussage. Wie wird das erst, wenn ihre SMS an den Pfizer-CEO über den 1,8 Milliarden-Impf-Deal aufgearbeitet wird?“

Und es stellt sich die Frage, ob Twitter auch in Europa vom Einfluss der US-Geheimdienste befreit wird, oder ob er via EU-Kommission weiter wirken wird.

Bild von David Mark auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Twitter Files 9.0: Koordination auch mit anderen Regierungsbehörden als dem FBI

Twitter war FBI-Subunternehmen – Musk in EU-Parlament geladen

Twitter Zensur und Sperre wegen Studie über impfbedingte Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

9 Kommentare

  1. Aurelian 1. Januar 2023 at 16:59Antworten

    Twitter MUSS in D sogar einen Beitrag der Weltwoche.ch über die tobenden Migranten (Marokkaner) anlässlich der Fussball-WM zensieren:
    https://weltwoche.ch/daily/twitter-sperrt-weltwoche-beitrag-ueber-migranten-die-ihre-gastlaender-zerstoeren-zu-recht-was-meinen-sie-diskutieren-sie-mit/
    Braucht einen nicht zu wundern beim besten D aller Zeiten, das bald die DDR überholt haben wird oder schon hat.

  2. Pierre 30. Dezember 2022 at 8:37Antworten

    Beim „Flaggschiff“ des deutschen Journalismus Tagesschau gibt es keinen Eintrag, der sich mit dem Thema in dieser Form beschäftigt, wenn man nach „Twitter files“ sucht.

    Stattdessen gibt es Beiträge, wo die aktuelle Zensur von „Mainstream“-Journalisten nach Musks Machtübernahme als Skandal beschrieben wird. Sogar vom UN-Generalsekretär.

    Als ob die letzten Jahre keinerlei Zensur, insbesondere zu Covid etc., stattgefunden hätte! Es wurden doch unzählige Berichte zensiert, Konten „alternativer Medien“ gesperrt, Beiträge unterdrückt. Aber kein Wort wird dazu verloren: https://www.tagesschau.de/ausland/twitter-sperre-journalisten-105.html

    Das ist so heuchlerisch, da fällt einem nichts mehr ein.

    Ich schaue bei Tagesschau ausnahmslos nur noch rein, um zu erfahren, mit welchen Themen man die Bevölkerung gerade desinformiert.

  3. Maximilian 30. Dezember 2022 at 3:00Antworten

    Das gleiche gilt natürlich auch für alle Österreichischen Revolverblätter, wie Der Standfurz, VÖL, Bohnen Zeitung, Pfefferburger Nachrichten usw… die lesen sich wie kommunistische Staatspropaganda… und man sieht SEHR DEUTLICH welche Meldungen täglich fehlen. Aber den Leuten gefällt’s, die glauben alles und freuen sich. Und welcher brave Österreichische Staatsuntertan_In_LGBTQXXX hat keine Freude mit einer saudreckigen Meldung über Trump? Artikel über Trump und Musk ersetzen quasi die Cartoon-Seite. Meiner Meinung nach wirken die Impfungen bei weitem noch nicht gut genug!!!!

    • meMO an mich selbst 30. Dezember 2022 at 4:46Antworten

      Hahaha, danke für den kreativen Wutanfall!!

      Ich muss auch dauernd an die „aktuelle Kamera“ und sonstigen Ostfunk denken. ;))
      Aber sehen Sie es nicht so streng, österr. „Qualitäts-Medien“ stehen regelmäßig im Vertrauensranking ganz unten. So viele brave Staatsbürger sind es also nicht mehr, die sich mit einer Tirade auf den „Orange-Man“ (wie ihn auch konservative Blogs in den USA tatsächlich liebevoll nennen) zufrieden geben.

      Ich sehe generell bereits viele Parallelen zur DDR Ende der 80er, also kurz vor dem Zerfall. Nur Geduld, das Problem wird sich von alleine lösen. Aber falls es Sie tröstet: jene Geduld fehlt mir genauso wie anscheinend Ihnen ;))

      Und last but not least: Auch Darwin sitzt auf seiner Wolke – und witzt von dort über das Woke. ;))

  4. PALLA Manfred 29. Dezember 2022 at 23:59Antworten

    S O W E I T Ich gelesen habe, ist Elon MUSK n i c h t o h n e „STAATs-Hilfe“ aufgestiegen und agiert wohl kaum als „idiotischer Einzel-Täter“ ?!? – wg. „Account gesperrt – Twitter Regeln“ – so gilt auch hier die „Globale Regel-basierte Ordnung“ des Hegemons !?! – und „Beamte des US-Geheimdienstes“ gehören doch auch zum GESCHLECHT Derer Von und Zu La UMA-LOCHER* (frz.) , das weltweit die höchste AUS-Breitungs-RATE vorweist !!! ;-) (*)= zu deutsch > Lau-Malocher <

  5. Fritz Madersbacher 29. Dezember 2022 at 22:51Antworten

    Zur autoritären „Pandemie“-Inszenierung gehörte eine strikte Gleichschaltung der Medien in einer Art und in einem Ausmass, wie sie ständig unbotmäßigen Ländern angedichtet wurde, die sich gegen aggressive westliche Infiltration zu wehren versuchten. Damit ist die ganze zur zweiten Natur gewordene permanente Doppelmoral der westlichen Heuchler schonungslos bloßgelegt worden. Sie sind unterwegs in den Fußstapfen eines „Stürmer“, keine Schandtat ist diesen Dreckskerlen fremd …

  6. Maik 29. Dezember 2022 at 21:40Antworten

    Kein Unrecht währt ewig, es wird der Tag kommen an dem die Wahrheit siegt. Das kann dauern, Jahre oder Jahrzehnte aber es lässt sich nicht aufhalten! Für die Wahrheit zu kämpfen ist eine ehrenwerte Sache aber man sollte nur kämpfen wenn man siegen kann. Und dafür ist es noch zu früh! Erfolgreiche Volksverblödung verbunden mit Zufriedenheit bei über 75% der Bevölkerung unseres Landes sind keine guten Voraussetzungen für Änderungen oder eine „Revolution“. Die Regierung im Vollrausch, eine Opposition nicht vorhanden oder ebenso benebelt, die Medien befeuern das Ganze im Gleichschritt, die Justiz taub und der Rechtsstaat ist blind.
    Irgendwann wird sich das bestimmt ändern aber dazu muss der Leidensdruck höher werden, es muss an die Substanz gehen! Dann wachen die Leute so langsam auf, zu spät ist es nie aber hoffentlich ist dann von der Demokratie noch ein handlungsfähiger Überrest vorhanden der uns vor einem aus Hass gesteuertem Albtraum bewahrt.

  7. niklant 29. Dezember 2022 at 18:15Antworten

    Elon Musk hat nicht den Schneid, seine Stärke gegen Korruption und Erpressung aufrecht zu erhalten. Er lässt bei Twitter die abstimmen, deren Gehirnwäsche schon abgeschlossen ist! Vorteil für die Amerikanische Politik, die ihren Kurs der Menschenrechtszerstörung, des Plandemie-Betruges und der Diktatur Weltweit in vollen Zügen weiter betreiben kann!

    • Stefan Ochsner 29. Dezember 2022 at 22:41Antworten

      Hallo hallo. Elon Musk hat schon sehr viel Mut bewiesen.

      Es dürfen sich auch andere um Fortschritte bei der Transparenz bemühen.

      Wie wärs mit investigativem Journalismus, gelebter Opposition und einer Zivilgesellschaft die mehr als Konsum im Sinn hat.?

      Es ist die Chance dem christlich abendländischen humanistischen Menschenbild den Vorzug zu geben vor dem Bild des Menschen als funktionierendes Rad in einer gut geölten Maschine.

      Der Bessere möge gewinnen

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge