Endgültig bestätigt: Big Tech manipulierte Covid-Debatte und verfolgte für Biden mRNA-Kritiker

26. Dezember 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Die Covid-Debatte wurde substanziell auf Wunsch der US-Regierung von den Big-Tech-Konzernen manipuliert. Gesicherte Fakten wurden zensiert. Neue interne Aufzeichnungen zwischen dem Weißen Haus und Big Tech belegen das endgültig. 

Die Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter durch Elon Musk hat vor allem eines bewirkt: Die definitive Bestätigung von politischen Verhältnissen, die bereits bekannt waren, aber noch immer von der herrschenden Meinung als Verschwörungstheorie gebrandmarkt wurden. Zuerst zeigte sich, dass Twitter eine Maschine der Gehirnwäsche war, die vom FBI kontrolliert worden war oder dass die Story um den Laptop des Biden-Sohnes Hunter zensiert wurde. Jetzt sind die „TwitterFiles“ endlich beim Thema Corona angekommen. Der Titel der ersten Enthüllung: „WIE TWITTER DIE COVID-DEBATTE MANIPULIERT HAT“

Covid-Hexenjagd

Veröffentlicht wurde sie vom US-Journalisten und Autor David Zweig, der eher dem linksliberalen Milieu zuzurechnen ist. Manipuliert wurde die Debatte über drei Stellen, so Zweig:

– Durch die Zensur von Informationen, die zwar wahr, aber für die Politik der US-Regierung unbequem waren.

– durch die Diskreditierung von Ärzten und anderen Experten, die anderer Meinung waren

– durch die Unterdrückung gewöhnlicher Nutzer, einschließlich einiger, die die *eigenen Daten* der CDC weitergegeben haben

Das, so zeigt sich in seinen Ausführungen auf Twitter, war selbstverständlich auch nicht nur auf Twitter beschränkt. Alle großen sozialen Medien wie Google, Facebook, Microsoft „und andere“ wurden vom Weißen Haus, und zwar noch unter der Trump-Administration zur Zensur eingespannt. Zweig formuliert es so: „Die Regierung der Vereinigten Staaten setzte Twitter und andere Social-Media-Plattformen unter Druck, um bestimmte Inhalte hervorzuheben und andere Inhalte über Covid-19 zu unterdrücken.“ Was die kritische Öffentlichkeit schon lange weiß, ist jetzt also keine Verschwörungstheorie mehr, sondern ist mit internen Dokumenten belegt.

So war die erste Sorge der Trump-Administration die Hamsterkäufe, die in den USA zu Beginn des Corona-Manövers ausgebrochen waren. Das Weiße Haus suchte nach „Hilfe von den Technologieunternehmen, um Fehlinformationen“ über „Ansturm auf Lebensmittelgeschäfte“ zu bekämpfen. Jedoch: „Es gab einen Ansturm auf die Lebensmittelläden“, schreibt Zweig.

Doch dann übernahm im Jänner 2021 Joe Biden das Weiße Haus. Und die Zensur ging richtig los. Im Visier: die „Impfgegner“, die „Anti-Vaxxer“. Schon das erste Meeting mit der neuen Administration hatte diese Gegner zum Thema. Etwa Leute wie Alex Berenson, den ehemaligen New York Times Journalisten und Covid-Kritiker der ersten Stunde.

Es ist bekannt, dass Berenson dann für einen mRNA-kritischen Tweet gelöscht wurde, auf Wunsch der US-Regierung. Auch das ist bekannt. Öffentlich wurde das, weil Berenson geklagt und gewonnen hatte. Sein Account war vor der Musk-Übernahme wieder hergestellt worden. Aber in der neuen Enthüllung kann man nun lesen, dass Biden und sein Team gerade auf Twitter ziemlich sauer waren. Dort hätte man „mehr tun“ müssen.

Trotz mehrerer Probleme folgte, so Zweig: „Zwangsläufig wurden abweichende, aber legitime Inhalte als Fehlinformationen eingestuft, und die Konten von Ärzten und anderen Personen wurden gesperrt, weil sie sowohl Meinungen als auch nachweislich wahre Informationen getwittert hatten.“ Mittlerweile haben einige laute Stimmen ihren Account wieder. Zweig weiter: „Bei meiner Durchsicht interner Akten fand ich zahllose Fälle von Tweets, die als „irreführend“ bezeichnet oder ganz entfernt wurden, was manchmal zur Sperrung von Konten führte, nur weil sie von den CDC-Richtlinien abwichen oder von den Ansichten des Establishments abwichen.“

Interne Dokumente, die Zweig einsehen konnte, zeigen etwa auch einen Austausch darüber, wo diskutiert wird, „warum die Aufforderung, keine Angst zu haben, nicht gegen die Covid-19-Richtlinie für Fehlinformationen von Twitter verstößt.“

Die Zensur von führenden Wissenschaftlern ist spätestens jetzt keine Verschwörungstheorie mehr. Diese wurde tatsächlich von der US-Regierung nachdrücklich von den Tech-Konzernen verlangt. Im Laufe der Geschichte standen jene, die Wissenschaftler zensieren, nie auf der richtigen Seite.

Bild mikemacmarketing, Google CensorshipCC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Twitter Files 9.0: Koordination auch mit anderen Regierungsbehörden als dem FBI

Warum…

4 Kommentare

  1. Maximilian 27. Dezember 2022 at 4:17Antworten

    Ich frag mich ob diese „Enthüllungen“ irgendwelche Konsequenzen nach sich ziehen, oder ob das nur zu Artikeln in „Alternativen Medien“ wie diesen hier führt, und sich aber sonst original nichts ändert? Ich vermute sogar, dass ausser einer Randnotiz „Twitter ist nun eine private Firma und ein Sumpf für Schwurbler“ in den Mainstream Medien und Politik nichts passieren wird.

    • Mine 27. Dezember 2022 at 6:22Antworten

      Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis die „alternativen Medien“ bekannt bzw. Werbung dafür gemacht? Oder waren sie still, um nicht als „Verschwörungstheoretiker, Demokratiefeind und Nazi“ zu gelten?

    • Ric 27. Dezember 2022 at 7:27Antworten

      Maximilian
      27. Dezember 2022 at 4:17Antworten

      Twitter war auch schon vor der “ Musk “ Übernahme eine private Firma.
      Darum wird gar nichts passieren.

  2. Trimutant 26. Dezember 2022 at 20:42Antworten

    Schon vor Jahren war klar, das der PCR-Test nicht zur Bestimmung einer Pandemie mißbraucht werden darf
    https://www.nytimes.com/2007/01/22/health/22whoop.html

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge