Twitter war FBI-Subunternehmen – Musk in EU-Parlament geladen

19. Dezember 2022von 2,7 Minuten Lesezeit

Während die „Twitter Files“ weiter aufdecken, wie die sozialen Medien von Behörden als Zensurmaschine verwendet werden, wird Elon Musk ins EU-Parlament eingeladen. Dort soll er helfen, die Frage nach einer Covid-Verschwörung zwischen EU-Regierung und Big Tech aufzuklären. 

Auch die neuen Enthüllungen rund um die „Twitter Files“ haben es mächtig in sich. So gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass das FBI Twitter ganz in seinem Sinn benutzt hat. Big Tech steht unter der Kontrolle der US-Regierung. Was nicht überraschen sollte, ist immerhin nun belegt.

Die sechste Runde der Enthüllung hatte wohl auch deshalb den Titel: „Das FBI-Subunternehmen“. Denn Twitter, „stand in ständigem Kontakt mit dem FBI, so als wäre es eine Tochtergesellschaft“, schreibt Taibbi, der Journalist, der die Inhalte veröffentlicht hat .Über 150 E-Mails zwischen dem FBI und dem ehemaligen Twitter-Sicherheitschef Yoel Roth lägen für den Zeitraum Januar 2020 bis November 2022 vor.

Über eine Abteilung im FBI kommunizieren 80 Beamte mit den Big-Tech-Unternehmen. Man braucht nicht annehmen, dass Facebook oder Google nicht im Fokus wären. Jene Kommunikationsabteilung im FBI hat nach außen aber eine andere Funktion. Von dort werden Nachrichten verschickt, welche Accounts zu sperren seien.

Diese Praxis soll sich vor allem 2016 ausgeweitet haben. Der Vorwand sei die mögliche russische Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl gewesen. Wie brisant die Twitter Files sind zeigt sich etwa daran, dass der Twitter-Anwalt auch der Leiter der FBI-Rechtsabteilung gewesen ist – bis zur Musk-Übernahme. Dann versuchte er noch, die Twitter Files zu verhindern. Eine Erklärung womöglich auch, warum der Mainstream die Enthüllungen völlig verschweigt. Taibbi ergänzt am Montag: „Es ist merkwürdig, dass die Leute denken, dass die Beziehung zwischen FBI/DHS und Twitter und anderen Plattformen eine parteipolitische Geschichte ist. Sie hat sowohl unter republikanischen als auch unter demokratischen Regierungen stattgefunden und ist gewachsen. Das geht uns alle an.“

Die E-Mail zeigt die Rollen in dieser Beziehung ganz eindeutig: Das FBI befiehlt, Twitter führt aus. Das FBI filtert die sozialen Medien und gibt Zensuranweisungen, Social Media (nicht nur Twitter) führt aus. Hier ein Beispiel, wie ein Bestätigungsemail zurück an das FBI aussieht.

 

Dieser berichtet heute lieber darüber, dass Musk aktuell darüber abstimmen lässt, ob er seinen Geschäftsführerposten bei Twitter räumen soll. Absolute Empörung gab es zuletzt, als einige Mainstream-Journalisten gesperrt wurden. Sie sind mittlerweile wieder freigeschalten. Doch die EU drohte Musk etwa umgehend. Als Twitter aber Tausende Covid-Kritiker gesperrt hatte, schwieg die EU und tat so, als ob es keine Zensur gäben würde.

In diesem Zusammenhang hat der niederländische EU-Abgeordnete Rob Roos nun Musk „zu einer Anhörung vor dem Europäischen Parlament“ eingeladen. Dort soll über „Big-Tech-Zensur, während Covid“ gesprochen werden. Roos will die Frage aufklären: „Hat Big Tech mit den EU-Regierungen konspiriert?“

Bisher drehen sich die Twitter-Enthüllungen nur um die USA. Die ganze Story zu Twitter als FBI-Subunternehmen lesen Sie hier. 


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Auf frischer Tat ertappt: aus „mit“ wird „an“ Corona

EU stimmt gegen Bekämpfung von Nazi-Verherrlichung

14 Kommentare

  1. Mine 20. Dezember 2022 at 3:16Antworten

    @Abstimmung

    Wenn er das wirklich so macht, will er sich aus der Schusslinie nehmen. Schade! Auch ein Feigling.

  2. Michael R 19. Dezember 2022 at 12:21Antworten

    Absolut off-topic, aber meiner Meinung sehr wichtig:

    《 Außergewöhnlicher Fall in Österreich: Baby erkrankt an fünf Infektionen gleichzeitig

    Judith Aberle von der Medizinischen Universität Wien teilte via Twitter mit, den Befund eines Kleinkindes mit einer viralen, fünffachen Infektion gesehen zu haben. Davon berichteten mehrere Zeitungen übereinstimmend.

    Demzufolge schrieb die Virologin am Dienstag auf der Social-Media-Plattform: „Heute erstmals den Befund eines Kleinkindes mit PCR-bestätigter Fünffach-Infektion gesehen: Enteroviren, Sars-CoV-2, Influenza A, RSV und Adenoviren.“ Weitere Informationen über das Alter oder etwa das Geschlecht des Kindes liegen zunächst nicht vor. 》

    Weiss jemand mehr darüber ?

    • Monika_ 19. Dezember 2022 at 13:11Antworten

      Ist es nicht wichtiger, sich zu fragen, ob es notwendig war, das arme Kind mit einem oder mehreren PCR Tests zu quälen? Bzw. ob es ausreichend gewesen wäre, Hustensaft und Haus-/Bettruhe zu verordnen?
      Ich habe vor kurzem gehört, wie eine Ärztin die PCR Statistiken (Grippe, COVID, …) ihrer Patienten diskutierte – wozu die Tests, außer um damit Geld zu verdienen?
      Ich denke, dass bisher auch oft mehr als ein Erreger gleichzeitig Verursacher von Krankheitssymptomen sein konnte..

    • Die hören nicht auf... 19. Dezember 2022 at 15:13Antworten

      @Michael R
      Würde mich nicht wundern, wenn diese vermehrt auftretenden Superinfektionen bei Kindern UND Erwachsenen zensiert, stumm geschaltet werden. Es sind KEINE Einzelfälle, es dringt nur noch nicht an die breite Öffentlichkeit.

      Die Gesundheits-Polizei will jeden Verdacht, der in Zusammenhang mit den Covid Seren stehen könnte, im Keim ersticken. Nur keine unangenehmen Fragen, nur kein Aufsehen.

      Die Impftoten und -geschädigten sorgen weltweit schon für genug Wirbel.

      • Christoph 19. Dezember 2022 at 17:13

        Die hören nicht auf…
        19. Dezember 2022 at 15:13Antworten

        Sind bestimmt wieder Millionen!
        Gell !

    • Aurelian 20. Dezember 2022 at 1:01Antworten

      Woher will man denn wissen, dass es an 5 Infektionen erkrankt sei? Der PCR-Test zeigt nur , dass virale DNA-Stückchen gefunden wurden. Da werden wohl öfters mehrere so Stückchen verschiedener Viren gefunden werden. Das heisst also gar nichts.

  3. meMO an mich selbst 19. Dezember 2022 at 11:35Antworten

    Man muss den Amis wirklich gratulieren. Endlich haben sie es geschafft, etwas tatsächlich „bipartisan“ zu erschaffen: den Deep State.

    Aber schön zu sehen, wer da aller mit drinsteckt – und wenn es „nur“ im Hintern der Mächtigen ist. Medienhäuser und Politiker sollten derzeit besser überlegen, wie sie zu den Twitter-Files stehen wollen. Die essentiellen Fakten und Erkenntnisse zu verschweigen oder gar zu verzerren outet sie als Helfer des totalen Staates.

  4. federkiel 19. Dezember 2022 at 11:25Antworten

    Ich würd nicht auf Musk setzen, kaum hat die EU gedroht, hat er die gesperrten Journalisten wieder frei geschalten. Musk ist ein Wendehals, mal so und mal so. Außerdem tut er nur so, als stünde er außerhalb des Systems, ist ein Global Leader, hat zig staatliche Förderungen bekommen.

    • Stefan Ochsner 19. Dezember 2022 at 12:10Antworten

      Auf wen wollen Sie denn sonst setzen?

      Musk birgt ein Risiko aber ich sehe weit und breit niemanden der den Schwung mitnehmen will.

      • federkiel 19. Dezember 2022 at 14:09

        57% votierten für Musks Rücktritt 🦅

      • robert19594 19. Dezember 2022 at 20:17

        @federekiel Das Umfrageergebnis war Musk wahrscheinlich im voraus bekannt / bewusst. Er bleibt immer noch Besitzer und setzt nun einen, aus seiner Sicht, geeigneten Geschäftsführer ein. Hätte er seinen “Rückzug” selber vollzogen, wäre ihm das als “Feigheit” vorgeworfen worden, so aber kann er sich auf das Umfrageergebnis berufen und in aller Ruhe “zurücktreten”.

    • wellenreiten 19. Dezember 2022 at 15:58Antworten

      Elon Musk amüsiert sich wahrscheinlich gerade ziemlich gut. Wenn früher „unpassende“ Journalisten bei Twitter wegen Nichtigkeiten gesperrt wurden, hat die woke Twitteria gejubelt. Wenn es sie selbst betrifft ist das Geheule aber groß. Musk weiß, welche Knöpfe er drücken muss … Man sollte die ganze Sache nicht zu ernst nehmen.

  5. quantumonly 19. Dezember 2022 at 11:13Antworten

    Ist ja nicht anders zu erwarten gewesen. Der faschistische „Deep State“ ist unabhängig von Parteien.

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere daran wie mit „Hostile Takovers“ EDV Firmen aufgekauft und abgewickelt wurden , meist in einem 2 Schrittprozess. so ging auch die europäische EDV Industrie den Bach hinunter.
    Als ich im IMD-Lausanne ein Postgradate machte ist mir nicht aufgefallen dass wir das Unternehmen in dem ich beschäftigt war analysierten und filetierten alles zum Zwecke einer feindlichen Übernahme die auch etwa 2 Jahre später erfolgte. Die Filetstücke überlebten in den übernehmenden Unternehmen der Rest wurde abgewickelt. Die Assets die so groß waren wurden veräußert und samt dem verfügbaren Cash wurde der Kauf finanziert. Unmöglich? Machen sie die Augen auf und sie werden sich wundern was da alles in aller Öffentlichkeit passiert.

    So geht es den meisten die solche Arbeiten erledigen, in bestem Wissen und Gewissen Gutes zu tun.

    • Die hören nicht auf... 19. Dezember 2022 at 13:23Antworten

      Sobald er das EU Parlament betritt, ist er und sein Vermögen Geschichte.

      Die Gegner der Wahrheit werden ihn töten.
      Und das meine ich nicht nur symbolisch.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge