Twitter Files Teil 3 – mehr über politische Zensur und Shadow Bans gegen Wissenschaftler

13. Dezember 2022von 5,2 Minuten Lesezeit

„Wir machen keine Ausnahmen für Witze oder Satire“. Dieser Satz aus einer dritten Tranche von Unternehmensdokumenten, deren Veröffentlichung vom neuen Eigentümer von Twitter, Elon Musk, ermöglicht wurde, fasst die Zensurkultur des Social-Media-Riesen zusammen. Die humorlose, behördliche Unterdrückung ist bei staatlichen Zensoren in der Geschichte nur allzu üblich. Zensur erzeugt einen unstillbaren Appetit auf mehr Zensur, bei der selbst Witze unerträglich werden.

Den Zensur-Apologeten geht der Raum für Ausflüchte aus. Zunächst beharrten sie darauf, dass Twitter missliebige Ansichten nicht zensiere, und erklärten dann, dass Behauptungen über geheime Drosselungen oder Schattenverbote „Verschwörungstheorien“ seien. Dann hieß es, es gäbe keine Beweise für Treffen mit dem FBI oder anderen Behörden.

Die neuesten Twitter-Akten widerlegen alle diese Behauptungen. Sie bestätigen das „Shadow Banning“ und andere Unterdrückungstechniken, obwohl der frühere CEO Jack Dorsey dies vor dem Kongress unter Eid bestritten hat und auch Top-Manager des Unternehmens öffentlich dementiert haben.

Die rechtlichen Auswirkungen werden deutlicher werden, wenn mehr Informationen auftauchen. Doch ein weitaus bedeutenderes Problem wird in diesen Akten bereits bestätigt: die existenzielle Bedrohung der freien Meinungsäußerung durch Unternehmenszensoren.

In dem neuen Material, das am späten Freitag veröffentlicht wurde, bestätigte der Journalist Matt Taibbi, dass sich Führungskräfte von Twitter wöchentlich mit Beamten des FBI, des Heimatschutzes und des nationalen Geheimdienstes trafen, um „Desinformationen“ zu besprechen, die ihrer Meinung nach von der Website entfernt werden sollten.

Stanford Professor Jay Battacharya, einer der Autoren der Lockdown-kritischen Great barrington Deklaration, war einer der Opfer, dieser Praktiken von Twitter. Er hatte Gelegenheit sich die Akten selbst anzusehen und berichtet darüber auf Twitter 2.0:

In Deutschland kämpfen die ZeroCovid Fraktion, die noch der alten Blockwart Ideologie anhängt, offenbar weiter dagegen an und meldet die Tweets des Stanford Professors:

Die Vorstellung von privat geführten Staatsmedien wird durch die Reaktion auf diese beunruhigenden Enthüllungen verstärkt – eine virtuelle Nachrichtensperre, wobei die meisten großen Medien kaum über die Enthüllungen berichteten. So wie Twitter abweichende oder gegenteilige Meinungen auf vielfältige Weise unterdrückt hat, so minimieren viele Medien die Berichterstattung über diesen Skandal.

Aber Twitter war nicht nur in den USA willfähriges Medium, auch in Europa hat man sich tief der Zensur einer EU gebeugt, die offenbar nichts mehr fürchtet als offene wissenschaftliche und faktenbasierte Diskussion über medizinische und ökonomische Themen, insbesondere was die gentechnischen Impfungen sowie ihre selbstmörderische, sklavisch den Anordnungen aus Washington folgende Sanktionspolitik. Der Kommissar, der die Zensur gegen Twitter durchsetzen soll, gibt das auch ganz offen auf Twitter zu:

… Es liegt noch viel Arbeit vor uns, denn Twitter muss transparente Nutzerrichtlinien einführen, die Moderation von Inhalten deutlich verstärken und gegen Desinformation vorgehen. …

Die „Moderation von Inhalten“ hat man auch mit der US-Datenbank VAERS betrieben, in der weltweite Nebenwirkungen von Impfungen erfasst werden sollten. Aber nicht so bei Daten aus der EU, denn bei VAERS wird man jetzt informiert:

„Auf Ersuchen der europäischen Regulierungsbehörde, haben CDC und FDA bei ausländischen VAERS Berichten bestimmte Datenfelder entfernt (Länderkodierungen; den Freitext bei den gemeldeten Symptomen; den Freitext bei Labordiagnostik; den Freitext bei Erkrankungen zur Zeit der Impfung; den Freitext bei der Krankengeschichte für chronische Erkrankungen; den Freitext zu Allergien), ….

Die EU-Politiker und „Experten“ sind im Erklärungsnotstand, ihre Aktionen richten sich immer mehr gegen die EU-Bürger, sie sind Erfüllungsgehilfen der Konzerne und von Washington.

Um einen Lieblingsausdruck von Twitter-Führungskräften zu verwenden, der in diesen Akten zu finden ist, „verstärken“ die Medien bestimmte Erzählungen oder Ansichten, während sie Geschichten, die diesen Darstellungen widersprechen, „entschärfen“.

Was diese Dateien suggerieren, ist ein Freibrief für die Kontrolle politischer Äußerungen auf Social-Media-Plattformen. Die Führungskräfte von Twitter klingen oft wie Oberherren, die bestimmen, was die Öffentlichkeit lesen oder sagen darf. Das ist kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass viele Politiker wie die EU-Kommissare ständig behaupten, sie würden die Demokratie retten, indem sie die Redefreiheit einschränken.

Die Führungskräfte der sozialen Medien haben ihre Rolle bei der Formulierung der „Wahrheit“ bereitwillig angenommen. Der ehemalige Twitter-CEO Parag Agrawal versprach, sich „weniger auf die Meinungsfreiheit zu konzentrieren“ und mehr darauf, „wer gehört werden kann“. Während einige von uns seine Agenda gegen die freie Meinungsäußerung anprangerten, verteidigten andere Twitter, das eines der größten Zensursysteme der Geschichte unterhält.

Jetzt zeigen diese Twitter-Akten genau, was es bedeutet, zu manipulieren, „wer gehört werden kann“ – ein Prozess, der über die umstrittenen Sperrungen von Nutzern inklusive unseres @tkp_at Accounts hinausging und eine breitere, geheime Anstrengung zur Unterdrückung missliebiger Standpunkte beinhaltete. Die neuen Dokumente zeigen, dass Twitter schwarze Listen und „Sichtbarkeitsfilter“ einsetzt, um die Suche von Nutzern zu stören oder um Personen zu sperren und zu verhindern, dass ihre Tweets als Trending angezeigt werden. Das neue Material deutet auch darauf hin, dass „Sichtbarkeitsfilter“ gegen verschiedene republikanische Kampagnen gerichtet waren, um die Sichtbarkeit der Kandidaten vor der Wahl 2020 zu drosseln oder zu reduzieren.

Am auffälligsten in den neuesten Dokumenten ist, wie die Twitter-Zensoren wissentlich sogar ihre eigenen Richtlinien außer Kraft setzten, um den damaligen Präsidenten Donald Trump bei der Wahl 2020 zu behindern. In einem Tweet verwies Trump auf ein Problem bei der Briefwahl in Ohio, das sich als wahr erwies.

Eine Rekordzahl von Nutzern meldet sich bei Twitter an, und eine aktuelle Umfrage zeigt, dass eine Mehrheit der Amerikaner seine Bemühungen um die Wiederherstellung von Transparenz und Meinungsfreiheit auf der Website unterstützt.

Umgekehrt gibt es aber insbesondere in der ZeroCovid- und in der Pro-Ukraine-Kriegshetzer Fraktion, die einen hohen Deckungsgrad aufweisen, die eine angebliche Zunahme von Hassrede behaupten. Allerdings hat bloß die „Rede“ zugenommen, die sie hassen, weil seriöse Wissenschaftler und unabhängige Medien nicht mehr zensiert werden. Ganze deutsche Bundesländer ziehen oder zogen sich von Twitter zurück.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Twitter-Meinungsmanipulation endlich aufgeflogen

Faucis Tochter arbeitete bei Twitter

Enthüllung: Twitter war während US-Präsidentenwahl Instrument für Biden-Wahlmanipulation

EU droht mit Twitter-Zensur

9 Kommentare

  1. Fritz Madersbacher 13. Dezember 2022 at 10:48Antworten

    „Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition“ (Johann Nestroy)

  2. I.B. 13. Dezember 2022 at 10:48Antworten

    Wolfgang Mayer
    13. Dezember 2022 at 10:26

    Gerne geschehen. Ich habe einfach in die Suchfunktion von tkp die Wörter twitter files eingegeben.

    • I.B. 13. Dezember 2022 at 10:51Antworten

      Verzeihung. Ich wollte das nicht so extra platzieren, sondern als Antwort auf Sie, Herr Mayer, eingeben. Das ist mir daneben gegangen (vermutlich weil ich zwischendurch auf eine andere Seite gegangen bin)

  3. audiatur et altera pars 13. Dezember 2022 at 10:20Antworten

    Um’s Lercherl Twitter macht „[ɒnli mʌsk]“ an murzdrum Bahöl.
    Damit niemand auf den strategisch unerlässlichen Adler ballert ;-)

    Auf Deutsch: Schon mal auf Google „gesucht“?

  4. Slobodan Covjek 13. Dezember 2022 at 8:42Antworten

    Interessant fand ich auch die Berichterstattung auf ORF-Teletext dazu. Kein Wort zu den Twitter-files, dafür aber die Nachricht, dass Elton John Twitter verlassen hat, weil dort jetzt wieder Hass und Hetze möglich sind oder so ähnlich. Bizarr. Und dafür wollen sie dann noch zwangsweise Geld kassieren.

  5. Wolfgang Mayer 13. Dezember 2022 at 8:25Antworten

    Hab ich was verpasst? Wo sind Teil 2 und Teil 1 – ich kann die zwei nicht finden…

    • I.B. 13. Dezember 2022 at 9:30Antworten

      Enthüllung: Twitter war während US-Präsidentenwahl Instrument für Biden-Wahlmanipulation vom 3. Dezember (Oysmüller)
      Twitter-Meinungsmanipulation endlich aufgeflogen vom 9. Dezember (Oysmüller)

      • Wolfgang Mayer 13. Dezember 2022 at 10:26

        OK Danke – da muss man wirklich gut genug Zeit haben, ohne explizit die Buchstaben „Teil 1“ und „Teil 2“ zusammenhängend lesen zu können. Aber danke für die Titel!

    • Die hören nicht auf... 13. Dezember 2022 at 10:46Antworten

      Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch an die Sonnen.

      Während in den Nationalstaaten nach außen hin die Demokratie als Aushängeschild für Freiheit jeglicher Art hochgehalten und fest auf die diktatorischen Regimes eingehauen wurde, haben dieselben Macher im Hintergrund an den Säulen der Demokratie gesägt, gebohrt, gehämmert…über Jahre, über Jahrzehnte hinweg wurde uns ein X für ein U vorgemacht.

      Zu Weihnachten letzten Jahres wurden die „Ungeimpften“ Personenkontrollen durch die Polizei und das Verkaufs-, Gastronomiepersonal durchgeführt, die Zögerer und Zauderer wurden drei Monate weggesperrt, ohne dass die mit dem Serum Versehenen sich darüber moquiert hätten. Im Gegenteil.

      Dieses Jahr wurde die Impfpflicht beschlossen, den Impffreien wurde das Aufenthaltsrecht in Österreich durch die österreichische Verfassungsministerin #ichhabemitgemacht abgesprochen, der Bundespräsident, die Politiker, Parteien, Medien, Geimpften, Ärzte, Institutionen, Unis, Schulen…haben bei dieser üblen Hetze bis vor kurzem noch kräftig mitgemischt.

      Es würde mich nicht wundern, wenn man demnächst von zu Hause abgeholt wird, weil man die Meinung der EU, des Orf, der Krone, des Standard, der Experten … nicht nur nicht teilt, sondern vieles inzwischen megakritisch sieht und gegen das brainwashing Stellung bezieht und dagegen auf die Straßen geht.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge