Emails zeigen: CDC verlangte Zulassung von Covid Booster ohne klinische Prüfung

28. Oktober 2022von 2,8 Minuten Lesezeit

Angesichts dessen wie sehr jegliche seriöse Wissenschaft seit März 2020 unterdrückt wird, überrascht auch nicht mehr, dass die CDC die FDA unter Druck gesetzt hat, C19 „Auffrischungsimpfungen“ ohne klinische Prüfungen zu genehmigen. Das gesamte medizinische System hat völlig versagt und sich den Profitinteressen von Big Pharma unterworfen. Das zeigen wieder einmal Emails, die nun ans Licht kamen.

Man kann nicht mehr davon ausgehen, dass man sich um die Sicherheit von Patienten kümmert. Man kann auch nichts von dem glauben, was von irgendeinem Teil des Gesundheitswesens über Gesundheit erzählt wird.

Die Judicial Watch hat neue Konversationen per Email erhalten und veröffentlicht, die sich mit der Zulassung der Booster befassen.

Epoch Times berichtet, dass CDC-Beamte ihren Kollegen bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) Anfang August 2021 mitteilten, dass sie eine Genehmigung für Moderna- und Pfizer-Booster wünschten, da die Daten zu zeigen begannen, dass die Impfstoffe nicht so gut funktionierten wie ursprünglich beworben.

Das Gespräch fand während eines Anrufs statt, der von Dr. Phil Krause, einem hohen FDA-Beamten, an mehrere andere FDA-Mitarbeiter beschrieben wurde.

Atmen Sie tief durch, bevor Sie den nächsten Absatz lesen. In diesem Telefonat hat die CDC offenbar erklärt, dass sie alle ihr bekannten Daten über die dritte Dosis in diesem Setting zusammenstellen und uns in der Hoffnung übermitteln wird, dass wir (sehr bald) die dritte Dosis für immungeschwächte Personen als Teil der EUA genehmigen werden„, schrieb Krause in der E-Mail vom 5. August 2021.

In der Zwischenzeit ist übrigens diese dritte Dosis bereits Bestandteil der „Grundimmunisierung“ – ohne gilt man als nicht geimpft.

Die Agentur erklärte, dass „eine gründliche Überprüfung der verfügbaren Daten“ zu dem Schluss führte, dass die Gruppe von einer dritten Dosis „profitieren könnte“. Die einzigen zitierten Daten zur Wirksamkeit stammten aus zwei Studien, einer von französischen und einer von kanadischen Forschern. Pfizer und Moderna hatten die Studien nicht abgeschlossen.

Wie wir bereits früher festgestellt haben, sind andere Personen, die vollständig geimpft sind, ausreichend geschützt und benötigen zu diesem Zeitpunkt keine zusätzliche Dosis des Impfstoffs COVID-19„, sagte Dr. Janet Woodcock, die oberste Beamtin der FDA.

Doch nur wenige Wochen später unterzeichneten Woodcock und Dr. Rochelle Walensky, die Leiterin der CDC, eine gemeinsame Erklärung, in der sie feststellten, dass der Impfschutz nachlässt und Auffrischungsimpfungen erforderlich sind, um den Impfschutz zu maximieren und seine Lebensdauer zu verlängern“.

Im September 2021 genehmigten die FDA und die CDC Auffrischungsimpfungen von Pfizer für viele andere Amerikaner. Die Genehmigung wurde später auf die Impfungen von Moderna und Johnson & Johnson sowie auf praktisch alle anderen Amerikaner ausgeweitet.

Und seither wird so ziemlich alles andere ebenfalls ohne weiteres zugelassen. Gelegentlich sieht man es sich bei maximal 8 Mäusen an. Kürzlich wurde sogar empfohlen, eine nicht näher genannte Zahl von Spritzen als Voraussetzung für die Zulassung zum Schulbesuch vorzuschreiben.

Auch in Europa geht die von der früheren Geschäftsführerin des europäischen Pharmalobbying-Verbandes geleitete EMA so vor. Kürzlich wurden bekanntlich die mRNA-Präparate bereits für Babys ab dem sechsten Lebensmonat zugelassen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Zulassung der bivalenten mRNA-Impfstoffe ohne Test der Wirksamkeit beim Menschen

Acht Mäuse – Zulassungsstudie zu Omikron-Booster erreicht Mainstream

MRNA-Spritzen für Kleinstkinder: in USA verpflichtend – in EU empfohlen

7 Kommentare

  1. niklant 28. Oktober 2022 at 22:14Antworten

    Egal, ob CDC oder WHO oder die EU, die Lüge lebt!

  2. Taktgefühl 28. Oktober 2022 at 19:47Antworten

    Die neue Arte-Doku übers „Impfen“ könnte eine kurze Lebensdauer haben. In der Doku geht es um ganz Grundsätzliches.

    Eine interessante und relativ unbekannte Lektüre ist „businessinsider“ (deutsch).
    Für solche, die sich mit dem ÖRR- und NDR-Debakel beschäftigen – da sind die richtigen Informationen. ;)

  3. Jo Ne 28. Oktober 2022 at 15:15Antworten

    Vermutlich werden in der EU SMS anstelle E-Mails verwendet!
    Der Präsident* innen* der Europäischen Kommission könnte bestimmt Hilfestellung geben.
    Satire aus.

  4. anamcara 28. Oktober 2022 at 11:58Antworten

    Hier eine doch erstaunliche Aussage von Peter Marks Direktor der FDA bei einem Interview von statnews aus dem Artikel „FDA Vaccine Chief Suggests It’s Time to Move on From mRNA COVID Vaccines“

    Aber die Impfstoffe, wie sie derzeit konzipiert sind, bieten keinen langfristigen Schutz vor Infektionen. Schwere Erkrankungen, Krankenhausaufenthalte und Tod, ja. Aber die Dauer des Schutzes vor einer Ansteckung mit Covid ist von kurzer Dauer – was zu einer Impfkadenz führen könnte, die nicht aufrechtzuerhalten ist.
    Marks räumte ein, dass ihn dies beunruhigt.
    „Dieses Problem führt dazu, dass die mRNA-Hersteller unter Druck gesetzt werden, um zu prüfen, ob sie die Haltbarkeit ihrer Impfstoffe verbessern können. „Denn es gibt wahrscheinlich Dinge, die man tun kann, um Sequenzen und Konstrukte zu optimieren, was hoffentlich zu besseren mRNA-Impfstoffen führen würde.
    Aber die langfristige Antwort, so Marks, liegt nicht nur in Impfstoffen, die mit mRNA hergestellt werden.
    „Wir müssen uns auch mit anderen Arten von Impfstoffen befassen. Und es gibt welche, die eine dauerhaftere Immunität bieten könnten“, sagte er.
    „Ich würde es begrüßen, wenn wir uns alle verfügbaren und in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe in einem ökumenischen Ansatz ansehen würden, um herauszufinden, was am besten ist“, so Marks.
    „Nicht, um die aktuellen mRNA-Impfstoffe schlecht zu machen, sondern weil wir es der Bevölkerung schuldig sind, herauszufinden, was die größte Breite, Tiefe und Dauer der Immunität gegen Covid-19 bieten könnte“.

  5. Jan 28. Oktober 2022 at 11:52Antworten

    Die Amerikaner sind unfähig, offensichtliche Verrückte in hohen Positionen unschädlich zu machen. Ergeben in ihr Schicksal, lassen sie sich totspritzen!

    • Heiko 28. Oktober 2022 at 14:50Antworten

      Ist Lauterbach Amerikaner?

      • rudi & Maria fluegl 28. Oktober 2022 at 15:32

        Seinen Harvard Master Teil 4 ich gelesen.
        Die anderen Teile habe ich nicht geschafft. Da ging es mir wie bei „Mein Kampf Teil II.
        die US Professoren schämen sich wenigstens dafür die 14 Jahre lang als „stille Quelle“ des Masters, zugelassen zu haben.
        Einen zweiten Bildungsweg hätte er wenigstens. Kommend aus dem „unteren Milieu“!
        Aber Ausnahmen bestätigen die Regel!
        Rudi Fluegl
        .

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge