Acht Mäuse – Zulassungsstudie zu Omikron-Booster erreicht Mainstream

13. September 2022von 2,9 Minuten Lesezeit

Die Zulassung des ungetesteten Omikron-Booster ist ein pharmazeutischer Skandal mit historischem Ausmaß. Die Empörung ist marginal. Die Studie mit acht Mäusen erreicht nun aber doch langsam den Mainstream. Trotzdem ist klar: Die Pharmaindustrie hat ihre mRNA-Plattform und damit auf voller Länge gewonnen.

TKP hat über den „neuen Weltrekord“, den der bivalente Omikron-Booster aufgestellt hat, ausführlich berichtet. In Großbritannien, USA und der EU ist die neue mRNA-Behandlung zugelassen. Doch dass dahinter keine Studie am Menschen steht, sondern der neue Stoff nur an acht Mäusen (!) getestet wurde, erreicht nun auch den Mainstream.

Acht Mäuse erreichen Mainstream

Am Montag veröffentlichte die „Financial Times“ einen ausführlichen Artikel. Der Titel ist eindeutig und bezieht sich, wenn auch unausgesprochen, auf die Acht-Mäuse-Studie: „Kritik an den USA wegen Einführung von Covid-Impfstoffen ohne Versuche am Menschen“.

Der Untertitel erläutert die Kritik etwas näher und wirkt wie eine Binsenweisheit: „Einige Gesundheitsexperten sagen, die Impfkampagne könnte das Vertrauen der Öffentlichkeit untergraben“. Die neue Kampagne „könnte“ dem Vertrauen in den Pharmakomplex schaden. Die letzten zwei Jahre haben damit wohl nichts zu tun.

Diese Woche werden die neuen Genbehandlungen in den USA ausgerollt. „Ein Meilenstein“, wie US-Beamte behaupten. Es ist der zweite mRNA-Stoff am Markt. Für die Beamten der erste Schritt dazu, dass man nun bald nur noch eine „jährliche Auffrischungsimpfung“ benötige.

Doch die „Financial Times“ schreibt auch: „Mehrere Gesundheitsexperten wiesen jedoch darauf hin, dass die Auffrischungsimpfungen nur begrenzte Daten aus einer kleinen Anzahl von Tests an Mäusen erbracht haben. Sie sagten, es gebe keine Beweise dafür, dass sie einen besseren Schutz gegen Infektionen oder schwere Krankheiten bieten als die bisherigen Impfungen.“

Man spricht es nicht explizit aus, dass der Stoff nur an acht Mäusen untersucht wurde, dennoch ist es ein Durchbruch in die Realität. Die FT zitiert Eric Topol ein führender Covid-Prediger, auch Karl Lauterbach bezieht sich gern auf ihn. Er sagt: „Es gibt bereits Gruppen, die es den Mäuseimpfstoff nennen. Wir haben bereits ein Vertrauensproblem in diesem Land und müssen es nicht noch verschlimmern“.

Auch der Mainstream macht sich nicht mehr zu viel Hoffnungen. Es gebe eine „Boostermüdigkeit“ unter den Menschen, man rechnet nicht mit viel Nachfrage für den neuen Omikron-Booster. Dass man nun die Menschen auffordert, sich als Versuchsschafe hinzugeben, nachdem der Stoff durch eine Mäuse-Untersuchung gegangen sei, sei „sehr viel“.

mRNA-Durchbruch

Auf der anderen Seite steht ein neuer Markt, der aus dem Nichts innerhalb von zwei Jahren erschaffen wurde: Der Markt der mRNA-Behandlung. Dieser lässt ungeprüfte Impfstoffe zu, wie viele sich dann aktuell impfen gehen, ist gegenwärtig nebensächlich. Unzählige mRNA-Stoffe sind in der Pipeline. Die Pharmaindustrie hat während Covid auf voller Länge gewonnen.

In den USA sind schon die meisten nach zwei Impfungen aus dem „Abo“ ausgestiegen. Nur etwa ein Drittel der Amerikaner hat eine dritte Impfung. In EU-Ländern sind es häufig bis zu zwei Drittel. In Österreich haben den Booster weniger als 60 Prozent genommen, den vierten Stich aber nur 6 Prozent, obwohl man bereits monatelange dafür geworben hat.

Auch die „Welt“ veröffentlichte am Dienstag ein Interview mit Peter Doshi, Pharmazieprofessor und leitender Redakteur des BMJ. Dort ist der Titel noch deutlicher: „US-Gesundheitsbehörde ließ sich von acht Labormäusen überzeugen“.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Nach Doshi-Studie: Bewerbung von mRNA-Impfstoffen vorsätzliche Körperverletzung

Fast alle Deutschen haben Antikörper – Warum will Lauterbach sie trotzdem impfen?

21 Kommentare

  1. Ligustrum 23. September 2022 at 21:23Antworten

    Ich habe in meinem Bekanntenkreis aufgrund Ihres Artikels vor dem 8-Mäuse-Impfstoff eindringlich gewarnt und habe mich damit anscheinend ziemlich blamiert. Zwar halte ich wenig von Correctiv.org, aber diese Berichtigung (?) hier

    https://correctiv.org/faktencheck/2022/09/08/nur-an-acht-maeusen-getestet-behauptungen-ueber-omikron-booster-impfstoffe-fuehren-in-die-irre/

    macht mich ziemlich säuerlich ! In Ihrem Artikel unterscheiden Sie nicht zwischen BA.1, 4 und 5.
    BA 1 die jetzt in D angeboten wird, wurde angeblich an einigen tausend Personen erprobt.

    Wenn das stimmt, dann habe ich mich jetzt restlos blamiert und brauche gar nicht mehr warnen. Die lachen nur noch über mich. Werde künftig vorsichtiger sein, auch bei Artikeln von TKP.

    Hat Correctiv recht ?

    Man weiss nicht mehr, wem man hier noch glauben kann. Schade, dass Sie nicht zwischen BA 1, 4 und 5 unterschieden haben. Das war schlampig recherchiert, oder tue ich Ihnen Unrecht ? Vielleicht habe ich nicht richtig gelesen.

  2. Jan 13. September 2022 at 21:04Antworten

    Die österreichischen Behörden prüfen nicht, weil sie sich auf die EU-Behörden verlassen und diese auf die US-Behörden. Wenn am Anfang der Verantwortungskette aber nur 8 Mäuse stehen, dann müssen die Behörden von Amts wegen prüfen oder sie machen sich der Körperverletzung schuldig.

    Die Folgen könnte auch eine Umkehr der Beweislast und Amtshaftungsansprüche sein, die dann zu Lasten des Staates gehen.

    Die Behörden müssen hier dringend die Zulassung selbst prüfen.

  3. CG Jung 13. September 2022 at 19:23Antworten

    Wenn nur alle von den Mainstream -Medien, alle Politiker die vom WEF der WHO der UNO die Genspritze genommen hätten. Das wäre ein Segen.

  4. Monika 13. September 2022 at 18:30Antworten

    in meinem Bekannten (16)und Verwandtenkreis (5) sind insgesamt schon 21 an den Folgen der Impfe gestorben

  5. Dariwudl 13. September 2022 at 18:04Antworten

    Was ist los bitte? Mitten im Lesen des heutigen tkp-Chats, vor buchstäblich 5 Minuten ist er vom Telegram verschwunden/ist unzugänglich… :-(((!

  6. suedtiroler 13. September 2022 at 17:04Antworten

    lieber 8 Mäuse als 7 Milliarden Menschen ;)

  7. Thomas Moser 13. September 2022 at 16:34Antworten

    Wer beim Mäuseimpfstoff Bendenken hat, den kann ich beruhigen:
    Es ist doch nur ein Pieks. Es sind doch nur ein paar Thromben bei einigen. Es ist doch nur eine neue Technologie, nämlich Zellenreprogrammierung. Es ist doch nur eine mögliche Herzmuskelentzündung. Es fehlten doch nur ein paar Sicherheitsstudien zur Toxität. Es sind doch nur 2,5 Millionen (Germany) beim Arzt gewesen wegen Impfbeschwerden. Es sind doch nur 3000 Impftodesverdachtsfälle (Germany) laut PEI. Es ist doch nur eine Rate schwerer Nebenwirkungen von 1:5000 Dosen. Es ist doch nur alle paar Monate eine Auffrischung nötig. Es ist doch nur eine Steuerumverteilung hin zu BigPharma. Es gibt doch nur eine zeitliche Korrelation, keine bewiesene Kausalität von Übersterblichkeit 2021/22 mit der Impfkampagne, es könnte ja ein Zufallszusammenhang sein, der anders erklärt wird, etwa mit Hitzewelle. Kurzum: Es ist doch nur unser Leben.

    • rudi & Maria fluegl 13. September 2022 at 17:37Antworten

      Es sind doch nur die Schadensfälle die zugegeben wurden weil man sich nicht mehr herausreden konnte…

    • Stephan Schulze 13. September 2022 at 20:48Antworten

      „Es ist doch nur eine Rate schwerer Nebenwirkungen von 1:5000 Dosen.“
      Kleine Korrektur. Das PEI hat grade im letzten Sicherheitsbericht – so leise wie möglich – die Quote geändert, von 0,2 auf 0,3 je 1000. Das bedeutet also eine Erhöhung der offiziell eingeräumten schweren Komplikationen nach Covid Spritze um 50%. – Erläuterungen, Untersuchungen, Konsequenzen? – Keine .. ausser dass angekündigt wurde, dass künftige Sicherheits-Berichte (schon die Bezeichnung ist eine widerliche Lüge) noch weniger Daten enthalten werden.

  8. Gabriele 13. September 2022 at 16:16Antworten

    Dass die so genannte Forschung kein Schamgefühl mehr kennt, beweist mir übrigens ein Bettelbrief der Med-Uni Wien: Buntes Glanzpapier A4: „Wir sind etwas Großem auf der Spur: Neue Technologien im Kampf gegen Krebs“, auf vier Seiten wird allerhand erzählt, aber nicht, worum es sich da überhaupt handeln soll bei diesem baldigen Wunder…Wachstumsfaktoren, Analyse Kits und serologische Pipetten soll ich denen bezahlen…auf den Bildchen natürlich korrekt dümmlich grinsende Personen mit Proben in der Hand und natürlich auch eine Dame mit Kopftuch (eine Woman of Colour fehlt, wo sind wir denn?).

    Der beste Satz: „Wir glauben (!), dass die Menschheit im Kampf gegen Krebs an einem Wendepunkt steht. Lebensrettende Entdeckungen …sind zum Greifen nahe…“

    …Wenn ich endlich spende. Ich will den Mittelfinger nicht heben, das gehört sich nicht. Möchte nur anmerken, dass man hier für einen Glauben spenden soll – für einen Aberglauben, wenn man es genau nimmt. Und das in der jetzigen Situation…
    Wie ich schon sagte: Schamgefühl null, so wie wir es gewohnt sind von der „Wissenschaft“. Für diese Briefe ist offenbar Geld genug vorhanden. Mein Papierkorb freut sich. Verheizen darf ich’s ja nicht.

  9. Gabriele 13. September 2022 at 15:41Antworten

    Wäre es wirklich komisch, könnte der Witz passen…
    Eine Maus zu anderen: Hast du dich schon boostern lassen?
    Die andere: Bist du verrückt – die Studien an Menschen laufen doch noch…

    Was der Mensch den Tieren millionenfach antut, kommt retour …und das ist gut so. Leider nur nicht für so viele Unschuldige.

    • CG Jung 13. September 2022 at 19:28Antworten

      @Gabriele

      Wäre es wirklich komisch, könnte der Witz passen…
      Eine Maus zu anderen: Hast du dich schon boostern lassen?
      Die andere: Bist du verrückt – die Studien an Menschen laufen doch noch…

      Was der Mensch den Tieren millionenfach antut, kommt retour …und das ist gut so. Leider nur nicht für so viele Unschuldige.

      Wer seinen Geist nicht benutzt ist nicht unschuldig!

  10. Jens Tiefschneider 13. September 2022 at 15:40Antworten

    Schade, dass man den Mainstream nicht mit mRNA wegspritzen kann. Das ist doch die größte Pest.

  11. Jens Lück 13. September 2022 at 14:35Antworten

    Das ist unverantwortlich. Wie konnte man das Leben von 8 Mäusen auf eine derartig fahrlässige Weise gefährden? Verstoß gegen $ 8 Tierschutzgesetz!

  12. Tricky MOuse 13. September 2022 at 14:04Antworten

    „Mäuseimpfstoff“ – gefällt mir. Werde das Zeugs ab jetzt nur noch so nennen.

    Die ganze „Impf-Gesellschaft“ vibriert nur noch in einer einzigen Frequenz der gemeinsamen kognitiven Dissonanz.

  13. G. R. 13. September 2022 at 13:54Antworten

    Wir können, leider auch wir DÜRFEN, diesen Pharmaberichten NICHT vertrauen. Selbst wenn jene Erklärungen der Spritzdosenhersteller, die konträr zum Mainstream Aufdeckungscharakter haben, ist das wegen der begangenen, an sich verbotenen Genveränderung am Humanmaterial keine Aufdeckung – nicht mal Aufregung – wert. „Hurra…“, verkünden die Pharmariesen „… jetzt haben wir Milliarden an Testpersonen geimpft – und die haben gerne mitgemacht. Einige erfinden jetzt unerwünscht Folgen und sogar schwere Krankheiten. Damit haben WIR PHARMAS NICHTS ZU TUN, denn wir haben VON ANFANG AN JEDE – J E D E – VERANTWORTUNG abgelehnt. Und wer hat die Verantwortung? „Die jeweiligen Regierungen haben diese übernommen. Sie haben gefleht: bitte, so schnell wie möglich ein potentes Mittel muss her“, so die Pharmas, nach dem Geldverteilung hinter vorgehaltener Hand 🤑. Ich hoffe, die Leser wissen das noch – auch die Gespritzten ? MFG

    • Ettl Franz 13. September 2022 at 15:20Antworten

      Ihr könnts Euch die gerne behalten, wer glaubt Euch Lügenbaronen noch etwas….die Bevölkerung hat völlig Recht, den Impfungen fern zu bleiben
      Schmeißt die Spritzen ins Meer, da schaden der Menschheit nicht, ist doch ein Verbrechen so etwas zu impfen…

  14. Karsten Mitka 13. September 2022 at 13:09Antworten

    Den Mainstream hat 2,5 Jahre nichts interessiert, ausser wie man schnellstmöglich an die nächste Spritze kommt, also wird auch das aktuelle Geschehen den Mainstream weiterhin nicht interessieren.

  15. Slobodan Covjek 13. September 2022 at 13:00Antworten

    Für Big Pharma und die Eigentümer der alten, abhängigen Medien geht es dabei um viel mehr Mäuse und sie gehen dafür buchstäblich über Leichen.
    Auch meine Mutter wurde mit 82 von einem Spritzendoktor geboostert. Ihren 83. Geburtstag hat sie nicht mehr erlebt.

  16. Reinhard 13. September 2022 at 12:50Antworten

    Das die CDC durch und durch korrupt ist, wussten wir alle bereits. Wie weit diese Korruption reicht, ist neu. Die ganze Daseinsberechtigung dieser Behörde (oder ist das schon ein privater, gewinnorientierter Laden?) fällt somit weg. Das PEI hier in Deutschland ist ähnlich Pharma-ineressenorientiert blind gestellt. Den Verrat an der unschuldigen Bevölkerung werde ich nie vergessen und vergeben. Meine Familie hat auch Schaden genommen und eine Person musste den höchsten Preis zahlen. „Verbrecher“ ist noch eine viel zu harmlose Bezeichnung für diese Charakter. Mögen sie in der Hölle schmoren.

  17. Mäuserat 13. September 2022 at 12:45Antworten

    Es ist jetzt an der Zeit, die Zertifikate aus der Welt zu schaffen und zwar für immer.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge