Fast alle Deutschen haben Antikörper – Warum will Lauterbach sie trotzdem impfen?

9. September 2022von 3,2 Minuten Lesezeit

Die IMMUNEBRIDGE Studie hat gezeigt, dass rund 95% der Deutschen Antikörper gegen das S- und 43% gegen das N-Antigen haben. Trotzdem will der Gesundheitsmister Karl Lauterbach allen Deutschen und das Nationale Impfgremium allen Österreichern ab 12 eine weitere und dann noch eine und noch eine Dosis verpassen. Schützen die Antikörper nicht wie viele von Pharma bestellter Studien behaupten? Offenbar doch nicht.

Nochmal kurz zur Erinnerung: Die laufende Studie, die „ein umfassendes Bild über den Immunstatus der deutschen Bevölkerung gegenüber SARS-CoV-2gewinnen soll, hat bei 95% Antikörper gegen das S-Antigen und bei 43% gegenüber dem N-Antigen gefunden. Also bei Personen, die geimpft und/oder genesen sind, sowie alle möglichen Mischungen davon. In Studien hat man uns immer wieder versprochen, dass die Impfung Antikörper erzeugt, die gegen Infektion, Erkrankung oder doch zumindest gegen schwere Verläufe und Todesfälle schützt.

Auch die WHO sagt, dass uns die Antikörper schützen:

Impfstoffe bringen unser Immunsystem dazu, Proteine zu bilden, die eine Krankheit bekämpfen, die so genannten „Antikörper“, genau so, wie es geschehen würde, wenn wir einer Krankheit ausgesetzt wären, aber – und das ist entscheidend – Impfstoffe wirken, ohne uns krank zu machen. Geimpfte Menschen sind davor geschützt, die betreffende Krankheit zu bekommen und den Erreger weiterzugeben, so dass die Übertragungskette unterbrochen wird.

Und natürlich ist für die WHO das Ziel Herdenimmunität zu erreichen:

Herdenimmunität“, auch bekannt als „Populationsimmunität“, ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Bevölkerung entweder durch Impfung oder durch eine durch frühere Infektionen entwickelte Immunität immun ist.

So hat man es uns 2020 versprochen und so steht es noch immer auf der Webseite der WHO.

Der Schluss müsste also sein, dass die Impfungen ihr Ziel erreicht haben und nicht weiter benötigt werden. Die Herdenimmunität ist erreicht, trotzdem bestellen die Regierungen Hunderte Millionen von Dosen, neuerdings sogar die bivalenten mRNA-Präparate, die an 8 Mäusen getestet wurden. Geschützt haben sie zwar selbst die Mäuse nicht, was aber niemanden stört.

Sobald von Norden nach Süden fortschreitend die Vitamin D Spiegel in der Bevölkerung wieder sinken und die Luft kälter und trockener wird, wird auch wieder die Saison der Atemwegserkrankungen beginnen. Und dann werden auch die ILI, die Influenza Like Illness wieder beginnen. Darunter auch Corona in den verschiedenen Varianten.

Und dann gibt es angeblich Immunität durch Antikörper. Die helfen aber nicht, weil sie die falschen sind. Dank Immunprägung durch die Impferei und die Antigenerbsünde entstehen immer wieder die gleichen Antikörper, die sich gegen ein Spike Protein richten, das es nicht mehr gibt.

Obwohl 95% der Deutschen also Antikörper gegen das S-Protein haben, hilft das wenig, wenn wie hier gezeigt fast ausschließlich solche gegen nicht mehr existierende Varianten entstehen:

Aber 43% der Deutschen wären geschützt. Denn sie haben auch Antikörper gegen das N-Antigen, das praktisch den Kern des Virus darstellt, der nicht mutieren kann. Das sind zum Großteil die, die eine Infektion wissentlich oder unwissentlich durchgemacht haben bevor sie geimpft wurden. Ein kleinerer Teil entwickelt sie auch bei Infektion nach und trotz Impfung.

Wurde aber bereits eine dritte Dosis geimpft, dann besteht die Gefahr, dass wegen der dadurch erzeugten IgG4 Subtypen der Antikörper das Immunsystem so gebremst ist, dass sich die Infektion doch zu einer schwereren Erkrankung auswachsen kann und die Beseitigung der Viren wesentlich länger dauert.

Jedenfalls sind 43% zu wenig für die Herdenimmunität.

Bild wikicommons

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Deutsche Datenerhebung: Mindestens 95% haben Antikörper gegen Corona

Immunprägung einer der Gründe für fehlenden Immunschutz durch Impfung

So verhindert Impfung die Herdenimmunität

40 Kommentare

  1. karl napp 9. September 2022 at 22:49Antworten

    Es ist keine Impfung, sondern eine gefährliche experimentelle Gen-Injektion mit nachweislich extrem häufigen Gesundheitsschäden bis hin zum Tod, die ohne Indikation an Kinder, Jugendliche, jüngere Menschen und Schwangere verabreicht wird, mit unbekannten Langzeitfolgen. Die Gestalt, die durch das permanente, widerliche und penetrante Wiederholen von teilweise wirren Behauptungen versucht seit zwei Jahren in der Bevölkerung Angst und Schrecken zu verbreiten und damit immense Schäden anrichtet und im ganz offensichtlichen Auftrag der Pharma-Mafia wirkungslose aber schädliche Pharmazeutika bewirbt, hat jegliche Legitimation ein höheres poltisches Amt zu führen verwirkt, und hätte längst aus dem Verkehr gezogen gehört. Dass das nicht passiert sprich Bände über die weiteren Regierungsmitglieder und die weiteren Zukunftsaussichten hierzulande. Jeder möge seine eigenen persönlichen Schlüsse hieraus ziehen.

  2. Dr. med. Veronika Rampold 9. September 2022 at 19:06Antworten

    Wie viel verdient Klabauterbach an seiner Feuer-und-Schwefel-Impfwerbung, müsste man fragen! Pfizer und Co wollen immer noch mehr Geld und Energie aus der Weltbevölkerung herauspressen, darum die „angepaßten“ neuen Spritzmittel gegen Covid, Heuschreckenmethoden! Und aus den Deutschen lässt sich dank ihres Wohlstands (unser Staat ist der größte Erbschleicher!) und ihrer Gutmütigkeit immer noch viel rausleiern, mehr als aus z. B. den Briten oder Spaniern…
    Der Mann erinnert mich an jene Sorte amerikanischer Prediger, die ständig den Teufel an die Wand malen, ihre Zuhörer in eine Epilepsie des Sündenbereuens versetzen und dadurch Geld scheffeln.
    Fehlt nur noch, dass er anfängt, mit Klapperschlangen zu jonglieren, wie manche dieser Figuren in den US Südstaaten es früher taten, um das Volk zu überzeugen, dass Gott mit ihnen sei.

  3. Martin Lan 9. September 2022 at 18:51Antworten

    Die Frage ist ja was würde passieren wenn keiner mehr Impft ? Was würde passieren wenn die Impfungen zurückgezogen bzw. die Zulassung entzogen würde ? Was wenn der Menschheit bewusst würde was für einem Risiko sie unter Druck ausgesetzt wurden schwer zu erkranken oder zu versterben nur um der Pharma Milliarden Gewinne zu bescheren ?
    Der ursprüngliche Ansatz einen Impfstoff zu entwickeln mag ja durchaus legitim sein, doch spätestens beim bekanntwerden der schweren Nebenwirkungen hätte sofort die Reißleine gezogen werden müssen.

  4. sonja.reiter@online.de 9. September 2022 at 13:46Antworten

    Was diskutieren wir? Da diese Herren und Damen durch ihre Panik und ihren Druck Menschen dazu bringen sich Impfen zu lassen. Davon einige sterben oder ewig krank werden, müssen wir von Mördern, vergewaltigern und Erpressern reden. Es war ja Vorsatz.
    Diesen ‚…‘ ist der Mensch ein Dreck. Nur dieser ‚Dreck‘ schuftet sich für diese ‚..‘ zu Tode. Und alle schauen zu.

  5. Jan 9. September 2022 at 13:23Antworten

    Ich bin dagegen, Kriminelle mit Hinweis auf ihre Psyche zu exkulpieren. Egal ob Vergehen vor einem korrupten, weltlichen oder himmlischen Gericht ahnbar sind. Natürlich soll man Kranke schützen, auch vor sich selbst. Aber ein großer Führer sein wollen und gleichzeitig weinerlich um Gnade winseln, passt nicht.

    Wir dürfen es nicht schreiben, also bitte im leeren Raum lesen. Die Spritzungen haben eine Reihe von Nebenwirkungen, die sowohl von ihrer Zahl, ihrer Schwere und auch dem Leidensgrad her unübertroffen sind. Dem steht nur eine winzige pandemische Gefahr gegenüber.

    Wer mit überhöhter Geschwindigkeit einen tödlichen Unfall verursacht, wird wegen Mordes angeklagt, denn Vorsatz beginnt schon bei in Kauf nehmen.

    Beweise für die Schädigung zu verlangen, ist hahnebüchen! Es liegen genug Verdachtsmomente vor. Ich gehe davon aus, dass es recht bald vor Gerichten zu einer Beweislastumkehr kommt, dh die Verursacher von Schäden müssen beweisen, dass diese ausgeschlossen waren.

    Wenn das passiert, wird man sich danach auch die Frage der Strafbarkeit stellen müssen.

    Da werden die Herrschaften argumentieren, dass man an eine Gefahr geglaubt hat, die keine andere Wahl ließ. Blöd nur, dass Bhakdi von Anfang an vor einem Fehlalarm gewarnt hatte.

    Schade, dass sich so viele Leute selbst geschädigt haben und dass dies noch immer kein Ende findet!

  6. Glass Steagall Act 9. September 2022 at 12:26Antworten

    Bei Lauterbach muss sein sein gesamtes Verhalten in seiner verkorksten Psyche suchen. Ich denke gerade deswegen wurde er aber für diesen Posten ausgesucht. Nur psychisch kranke Menschen folgen einer Sackgasse und machen auch dann weiter, wenn längst bekannt ist, dass es eine Sackgasse ist. Dann geht es diesen Menschen um den persönlichen Stolz und dann werden solche Leute gefährlich.
    Für Politik muss man heute keine Ahnung haben, nur folgsam muss man sein, dann wird man auf den Posten installiert. Im Falle Lauterbach ist der Fahrplan klar. Impfen ohne Rücksicht auf Verluste! Wenn der Judasjob getan ist, wird er wieder zur Beruhigung der Bevölkerung deinstalliert und der naächste Wahnsinnige übernimmt den Platz.

    Folgt man der Befehlskette von Bill Gates, der WHO bis zu Lauterbach wird deutlich, sie alle hängen zusammen wie eine Familie von Verschwörern. Ganz oben sitzen die kranken Weltbeherrscher und unten führen die ideologisierten Helfer die Befehle aus. Was daraus folgt haben wir die letzten 2,5 Jahre beobachten können. Und es ging nie um Medizin oder einer Heilung für die Menschen! Die bisher erfolgten Maßnahmen sprechen eine deutliche Sprache.

    • Anton Specht 9. September 2022 at 13:48Antworten

      Man suche einfach nach dem Wort „Pfostenschildkröte“. :-)

    • Vortex 9. September 2022 at 18:41Antworten

      Bis 2030 wollen jene dunklen Kräfte dies tinyurl.com/5fufdfjt durchsetzen, aber wo sind die zahlreichen Rebellen unter der jungen Generation, die dem ganzen die Stirn bietet?

  7. B.Recht 9. September 2022 at 12:22Antworten

    Zu der Frage in der Überschrift gibt es nur eine schlüssige Antwort: Weil es ein von der Pharmaindustrie gekaufter Verbrecher ist!

  8. Charly1 9. September 2022 at 12:19Antworten

    Das Morden geht weiter…. die Sterberate wird in den nächsten 5 Jahren enorm ansteigen. Die neue
    Impfkampagne wird durch Zwangsimpfung erfolgen und die Bevölkerung schaut paralysiert zu.

    Schnellste Impfstoffeinführung in der Weltgeschichte….
    Am Mittwoch, den 31. August, erteilte die FDA Notfallgenehmigungen für neue mRNA-Booster-Impfstoffe von Pfizer und Moderna für COVID. Am nächsten Tag, dem 1. September, genehmigten der Beratungsausschuss und der CDC-Direktor der CDC die sofortige Einführung der neuen Impfstoffe. Sie werden ab dieser Woche in den USA verabreicht.
    Hier ist eine erstaunliche Tatsache: Am selben Tag, an dem die CDC ihre Genehmigung für den Start des Impfstoffprogramms erteilte, am 1. September, führten Gesundheitsbehörden in Kanada, der Schweiz und die FDA (European Medicines Association) der Europäischen Union auch neue, bivalente Booster-Shot-Programme ein. Fast gleichzeitig genehmigte das Vereinigte Königreich am 15. August und 3. September 2 verschiedene bivalente Booster.

  9. Christoph Bodner 9. September 2022 at 12:02Antworten

    Vorgestern bekam ich als Einwohner Innsbrucks vom Bürgermeister und Vizebürgermeister ein Schreiben mit der Einladung zur Auffrischungsimpfung und dem Hinweis „Kommunale Impfkampagne“. Ich habe per email geantwortet: „… Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich gegen Covid-19 ungeimpft bin und ungeimpft bleiben möchte. Ich wende mich mit zwei Anliegen an Sie, erstens dass Sie die Schicksale von Mitbürgern mit Impfschäden nicht länger ignorieren und zweitens dass Sie impfkritische Wissenschaftler ernst nehmen. Nach meinem Kenntnisstand wäre ein sofortiger Impfstopp indiziert. Mit freundlichen Grüßen …“

    Ich denke, unsere Regierungsebene braucht immer wieder eine Auffrischung über den passiven Widerstand von unten.

    • Elisabeth 9. September 2022 at 12:19Antworten

      Super! Danke für die Zivilcourage. Hier ist eine Tapferkeitsmedaille fällig. Hiermit verleihe ich Sie Ihnen virtuell. Täterätätäääh!
      🎖

    • Karsten Mitka 9. September 2022 at 12:53Antworten

      @Christoph Bodner: Super, aber ich selbst hätte es nicht so förmlich und freundlich formuliert und mir gleichzeitig noch die Zusendung weiterer unerwünschter Werbepost unter Androhung des Rechtsweges verbeten …

  10. Paddy 9. September 2022 at 10:57Antworten

    Das bedeutet also, wenn ich es richtig verstehe, dass wir eine Herdenimmunität gegen das N-Protein nicht mehr (so schnell) erreichen werden, weil die Antikörper von den meisten Geimpften nicht gebildet werden.

    Wenn ich es richttig verstanden habe, bilden die alllermeisten Geimpften aber auch keine Antikörper gegen aktuelle Versionen des S-Proteins (Antigen-Erbsünde)? Das würde dann aber bedeuten, dass wir aufgrund der „Impfung“ in absehbarer Zeit keine Herdenimmunität, weder gegen das S- noch gegen das N-Protein erreichen werden.

    Habe ich das so richtig verstanden?

  11. Hans Leucht 9. September 2022 at 10:42Antworten

    … vielleicht hat er einen bösartigen Charakter?
    Diese Antwort würde einiges erklären.

  12. federkiel 9. September 2022 at 10:39Antworten

    Lauterbach projeziert seine eigene Todesangst auf seine Umwelt, als Minister kann er das leider.
    Damit hat er ja in den Talkshows schon begonnen und damit an Beliebtheit gewonnen. Das sagt auch etwas über die Deutschen aus – siehe „german angst“.

    • Elisabeth 9. September 2022 at 10:51Antworten

      Der hat keine Angst vor dem Virus, sonder wohl eher vor seinen Auftraggebern.

      Zudem bin ich für verpflichtende Drogentests für Politiker.

      • Sabien 9. September 2022 at 11:23

        Das mit den Drogentests für Politiker nenn ich mal wirklich eine gute Idee. Normalerweise bin ich ja für eigenverantwortlichen Drogenkonsum, aber auf bestimmten Positionen möchte man sein Leben eben nicht zugekoksten Mitbürgern in die Hände legen. Wär das schön! Am besten vor laufender Kamera einen nicht angekündigten Drogentest. Mit gutem Gewissen müsste ja kein Politiker Angst vor sowas haben.

      • Toni 9. September 2022 at 12:05

        Bitte zusätzlich auch auf Alkohol und Medikamentenabusus testen. Vielleicht haben sich einige die Empfehlungen von Nehammer zu eigen gemacht.

        Glück auf, Toni

      • Elisabeth 9. September 2022 at 12:20

        Ja, natürlich, Toni :-)

  13. PETER Siegfried KRUG 9. September 2022 at 10:29Antworten

    Ich kann mich noch erinnern, dass Karl Lauterbach einer der ersten war, der konsequent Panik rund um den Coronavirus verbreitete. Damals hatte er lautstark seinen Kollegen Wolfgang Wodarg in einem seiner Videos für unglaubwürdig hingestellt. Wolfgang Wodarg hätte nach Meinung Karl Lauterbachs keine Ahnung. Die Panik wurde über Massenmedien in alle Wohnzimmer transportiert und kritische Leute kamen in den öffentlichen Medien so gut wie nie vor. Die Impfungen wurden damals als einziger Ausweg aus der Pandemie beschrieben und jeder Arzt, der etwas dagegen sagte, wurde als Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Nun ist schon fast das dritte Pandemiejahr vorbei und ich selbst habe nichts von dem Coronavirus, aber sehr viel von den Maßnahmen dagegen mitbekommen.

  14. Jens Tiefschneider 9. September 2022 at 10:17Antworten

    „(…) neuerdings sogar die bivalenten mRNA-Präparate, die an 8 Mäusen getestet wurden.“

    Schade um jede Maus.

  15. Heiko 9. September 2022 at 10:04Antworten

    Dass die Bevölkerung Antikörper gegen Coronaviren hat, war schon vor der „Pandemie“ bekannt und wurde auch in aktuellen Arbeiten bestätigt. Die Frage nach dem WARUM stellt sich also nicht in dieser Form. Bill Gates hat es doch von Anfang an deutlich gesagt: Die Pandemie ist erst vorbei, wenn 7 Milliarden Menschen geimpft sind. Die Menschen in den Staaten des klassichen Westens sind dabei priorisiert, weil sie den größten Ressourcenverbrauch haben. Hier würde eine Bevölkerungsreduktion des stärksten Effekt haben. Man muss also auch hier den ganzen Vorgang von seinem Ergebnis aus denken und analysieren.

  16. L. Beckmann 9. September 2022 at 9:46Antworten

    Lauterbach eiert nur noch herum. Seine Worte prallen an mir ab. Was wohl wieder in dieser Plörre steckt möchte ich nicht wissen. Durch die Notfallzulassung (Pandemie) umgeht die BigPharma der Guten Laborpraxis, die schon lange nicht mehr gegeben ist. Dies bedeute, es handelt sich um Forschungsexperimente, die ohne die für eine Zulassung erforderlichen Validierungsstandards durchgeführt wurden. Und wenn auf die Bitte um eine Stellungnahme nicht darauf reagiert, ist das eine Bestätigung. Eine Impfung nach der anderen rächt sich im Körper. Der Wahnsinn schlägt weiter um sich.

  17. Rosa 9. September 2022 at 9:41Antworten

    Vielleicht wäre in Monty Python’s Truppe Platz für eine Rolle, KL als spleenige Figur für gewisse Sketches.

    • Rosa 9. September 2022 at 12:14Antworten

      P.S.:

      Auch im politischen ZDF-Kabarett, Sendung „Die Anstalt“, wäre KL entsprechend aufgehoben. In der Rolle als Patient in der psychiatrischen Anstalt, der üblicherweise unvermittelt aus dem Off im Foyer auftritt, auf der Suche nach seiner eigenen Realität. Die Rolle stünde ihm gut zu Gesicht.

  18. Wolfgang Mayer 9. September 2022 at 9:39Antworten

    Ich frage mich gerade, warum ich auf Telegram in der Kommentarfunktion gesperrt bin? Da hätte ich gerne eine Begründung bzw. die Freischaltung. Danke!

  19. P. H. 9. September 2022 at 9:36Antworten

    Die Frage: Warum will Lauterbach sie trotzdem impfen? Ist genau wie die Frage: Warum werden Uralte Filme immer wieder wiederholt. Beides ist Sinnlos. Die Blindheit Lauterbachs zeigt wie gefährlich solche Politiker sind. Er behauptet wie „sehr wirksam“ die neue Wirkstoffe wären. Besonders die irrelevanten und nicht zugelassenen mRNAs von der Lauterbach keine Ahnung hat. Dies ist vergleichbar mit der Behauptung, dass ein Normalbürger, und ein Reicher dasselbe sind. Es gibt Interne Dokumente zu den COVID-Impfstoffen die zeigen, dass die meisten der bei der FDA zur Zulassung eingereichten Studien irrelevant waren oder nicht dem Qualitätssicherungssystem der Guten Laborpraxis entsprachen. Die Studien befassen sich mit nicht zugelassenen mRNAs. Das Unternehmen behauptet also, dass der Wirkstoff eines neuartigen Medikaments nicht auf seine Toxizität getestet werden muss. Die Behauptung ist absurd mRNAs und LNPs sind sowohl getrennt als auch als Kombination völlig neuartige chemische Substanzen, die jeweils einen eigenen IND-Antrag sowie eigene Dateneinträge bei den Aufsichtsbehörden erfordern. Studien mit einer mRNA Sorte sind kein Ersatz für alle anderen. Hier wurde zudem ganze Kategorien von Sicherheits- und Toxizitätstests übersprungen. Es wurden eine Vielzahl von nicht zugelassenen experimentellen mRNAs getestet, die nichts mit der COVID-Krankheit zu tun haben. Ignorieren wichtiger Sicherheitsaspekte ist kein Kavaliersdelikt.

    • leontinger 9. September 2022 at 11:29Antworten

      Aber mir gefallen uralte Filme noch immer, was man vom Mann mit dem irren Blick nicht sagen kann. Er befindet sich zwar in einer „Geschlossenen Anstalt“ – was anderes ist die Deutsche Bundesregierung eh nicht – aber seine Wiederholungen nerven.

      • Frühling 9. September 2022 at 16:08

        Karl ist besessen von Corona. Er steht morgens mit Coronagedanken auf und geht abends mit Coronagedanken ins Bett. Morgens gegen 3.00 Uhr twittert er dann für seine Fangemeinde, dass er wieder eine neue Studie gelesen hat (mit 57 Teilnehmern) die ganz klar besagt: Wer Corona kriegt, endet mit Matsch in der Birne. Tut mir leid, aber ich kann diesen Mann nicht ernst nehmen.

    • Elisabeth 9. September 2022 at 12:23Antworten

      Ich mag auch die alten Filme am liebsten. Viele habe ich schon zigmal gesehen. Weswegen ich sie in meiner Videothek sammle.

  20. Reinhard 9. September 2022 at 9:31Antworten

    „Warum will Lauterbach sie trotzdem impfen?“

    Diese Frage ist doch wohl eher retorisch. Der Beschluss des „Infektionsschutzgesetzes“ dient nur der Möglichkeit, die kommenden Demonstrationen gegen die EU Deindustralisierung in den kommenden Monaten und Jahren zu verbieten. Wir verwandeln uns immer mehr in eine totalitäre Staatsform mit Feigenblättchen. Wenn ich das Abstimmungsverhalten unseres Parlamentes sehe, dann sehe ich keine selbstdenkenden, unabhängigen, unbeeinflussten Parlamentarier. Ich sehe nur noch FAZ, Spiegel lesende, Tageschau guckende Idioten, denen ein nichts mit der Realität übereinstimmendes Scheinbild vorgehalten wird. Und so ist dann auch das Abstimmungsverhalten.

    Dazu noch die Young Leader Führungstruppe. Wie konnten nur sämtliche demokratische Sicherungssysteme versagen? Wie können sich Millionen Menschen nur so verarschen lassen?

    • Sabien 9. September 2022 at 11:28Antworten

      Weil sie so erzogen wurden. Immer einer Führungsperson ohne wenn und aber devot zu folgen. Wie ich in meinem Bekanntenkreis beobachten kann hat das nichts mit Intelligenz zu tun. Wer im Leben die Erfahrung gemacht hat, als Mitläufer gut zu fahren, der stellt auch jetzt kaum was in Frage und tut was die Politiker empfehlen. Deshalb war ich in meinem Leben auch oft sowas wie ein Einzelgänger. Ich hinterfrage in der Regel alles oder vieles und erst wenn ich den Sinn einer Sache verstehe bin ich auch bereit sie umzusetzen.

    • A-w-n 9. September 2022 at 21:53Antworten

      Herr Dr. Mayer!
      Seit wann definiert sich Immunität und Herdenimmunität nur noch über Antikörper? T-Zell Immunität incl. Kreuzimmunität bleibt jetzt aussen vor, oder wie kommen Sie zu dem Schlusssatz 43% N-Antikörper wären zu wenig für Herdenimmunität, als ob nur Antikörper zählen?

      • Mia 10. September 2022 at 18:08

        A-w-n
        9. September 2022 at 21:53Antworten

        Weil der Betreiber es sich dreht und wendet wie es ihm gerade genehm ist.
        Es sind Artikel hier zu finden bei denen er es völlig anders Darstellt. Nur T Zellen und Kruezimmunität ist das Maß der Dinge
        Ist halt alles sehr manipulitiv hier.
        Es fallen aber reichlich Leute darauf rein.
        Diejenigen die Kommentieren sind gefangen in der Manipulationsmaschinerie.
        Meine Hoffnung ist dass sich zumindest so mancher Leser Gedanken macht und selber recherchiert.

  21. Gabriele 9. September 2022 at 9:28Antworten

    Logisches Denken oder gar tieferes Wissen kann man von diesem Mann nicht erwarten – er hätte Schauspieler werden sollen. Traurig, dass mir der lange vor Corona in Talks-Shows ganz gut gefiel, weil er echt witzig sein konnte. Aber wie so oft sind die Clownfiguren bedauernswerte Menschen mit großen psychischen Problemen. Wenn man so jemandem dann Macht gibt…erweisen sie sich als hingebungsvolle Geisterbahnschaffner.

    • Jens Tiefschneider 9. September 2022 at 10:46Antworten

      Als Schauspieler hätte ihn keine Bühne genommen, da er nur 1 Charakter darstellen kann. Schausteller vielleicht?

      • Karsten Mitka 9. September 2022 at 13:03

        Viele Schauspieler stellen nur einen Charakter dar, manche ausschließlich die Rolle eines Bösewichts oder man stelle sich mal Jason Statham in einer Liebesschnulze vor. Kinski hatte auch meist nur die Rolle von Durchgeknallten. Für Lauterbach also die Rolle des durchgeknallten, irren Bösewichts!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge