Nach Doshi-Studie: Bewerbung von mRNA-Impfstoffen vorsätzliche Körperverletzung

10. September 2022von 4,1 Minuten Lesezeit

Die einzigen größeren klinischen Studien der mRNA-Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna fanden schon 2020 mit etwa 40.000 bzw 30.000 Teilnehmern statt. Sie waren auf 2 Jahre angelegt, wurden aber nach 2 Monaten praktisch abgebrochen durch Entblindung und Impfung eines Großteils der Placebo-Gruppe. Einen neue nachträgliche Auswertung hat nun ein deutlich negatives Nutzen/Schaden-Profil gezeigt.

Wie berichtet wurde unter Führung vom Co-Heruasgeber des The British Medical Journal Prof. Peter Doshi eine Sekundäranalyse durchgeführt von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen, die in den placebokontrollierten, randomisierten klinischen Phase-III-Studien der mRNA-COVID-19-Impfstoffe von Pfizer und Moderna bei Erwachsenen gemeldet wurden. Die Pfizer-Studie wies ein um 36 % höheres Risiko für schwerwiegende unerwünschte Ereignisse in der Impfstoffgruppe auf, die Moderna-Studie ein um 6 % höheres Risiko.

In einem Interview mit dem Epidemiologe und Sozialmediziner Ulrich Keil in der Berliner Zeitung fasst der 81-Jährige emeritierte Professor der Uni Münster die Folgerungen prägnant zusammen:

Ja, und besonders weil das Nutzen-Schaden-Verhältnis in den randomisierten Daten zum Zeitpunkt der Eilzulassung negativ war, das heißt: Das Risiko einer schweren Nebenwirkung war höher als der nachgewiesene Nutzen.“

Gefahr im Verzug – Studie widerlegt Wirksamkeit

Dass die Covid-19 Impfungen mehr schaden als sie nutzen, geht also bereits schwarz auf weiß aus der Datenlage der eigenen Zulassungsstudien von Pfizer und Moderna hervor. Nach dieser Veröffentlichung bedeutet jede weitere Bewerbung von mRNA-Impfstoffen vorsätzliche Körperverletzung. Jede andere schonungsvollere Formulierung wäre verantwortungslos und ginge zu Lasten unserer Fürsorgepflicht.Nach der Veröffentlichung dieser Studie bedeutet jede weitere Bewerbung von MRNA-Impfstoffen vorsätzliche Körperverletzung. Jede andere schonungsvollere Formulierung wäre verantwortungslos und ginge zu Lasten unserer Fürsorgepflicht, so die Initiaitve „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ in einer Presseaussendung.

Die Pfizer-Studie zeigt defacto ein 36% höheres Risiko für schwere Nebenwirkungen in der Impfgruppe, verglichen mit der Kontrollgruppe. In der Moderna-Studie war das Risiko für die Impfprobanden 6% höher als in der Kontrollgruppe, und zusammengefasst war das Risiko für beide Impfstoffe um 16% höher, dass Probanden in der Impfgruppe schwere Nebenwirkungen erlitten, verglichen mit der Kontrollgruppe.

Die vom US-amerikanischen Wissenschaftler Peter Doshi verantwortete Studie lässt das Heilsversprechen der Zulassungsbehörden für die Pfizer-BioNtech und Moderna Vakzine selbst unter Anwendung der eigenen hausgemachten Regeln inkonsistent erscheinen.

Nicht nur greifen die Autoren auf die gleichen publizierten Daten von Pfizer-BioNTech und Moderna aus den randomisierten klinischen Versuchen in der Phase 3 zurück – soweit sie zugänglich gemacht wurden – sondern lassen der Vollständigkeit halber auch noch weitere Zulassungsdokumente der Federal Drug Agency (FDA) und von Health Canada mit in die Bewertung einfließen. Neben den üblichen schweren Nebenwirkungen, die „serious adverse events“ (SAE; auf Deutsch: schwerwiegende unerwünschte Ereignisse) werden besonders die von der WHO bereits im März 2020 vordefinierten Kategorien, die „serious adverse events of special interest“ (SAESIs; auf Deutsch: unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse) als Ausgangslage herangezogen und kritisch überprüft.

Führen sogenannte SAEs zur Lebensbedrohung zum Zeitpunkt des Ereignisses und enden mit Tod oder stationären Krankenhausaufenthalt, umfasst die deutlich umfangreichere Kategorie der SAESIs Symptomatiken, die sowohl einer Covid-Erkrankung als auch Impfnebenwirkungen entsprechen. Für genaueren Einblick sei auf das 131-seitige SPEAC-Dokument1 hingewiesen.

Um dem Schaden-Nutzen-Verhältnis auf den Grund zu gehen, haben zwei verblindete Forscher die berichteten schwerwiegenden unerwünschten Nebenwirkungen (SAE) mit der erweiterten Liste der SAESIs-Fälle in Hinblick auf Übereinstimmungen abgeglichen. Die Forscher wussten also weder, ob diese Nebenwirkungen aus der Berichtstabelle eine AESIs war, noch ob sie in der Kontrollgruppe oder in der Impfgruppe aufgetaucht waren. Sie kamen zur folgenden neuen Risikoeinschätzung.

Von den 237 berichteten schweren Nebenwirkungen in allen Pfizer- und Moderna-Studien waren 97% Fälle von SAESIs. Die meisten Nebenwirkungen waren als Impfnebenwirkungen identifizierbar (Störungen der Blutgerinnung). Da auch in der Impfgruppe der Pfizer Studien von mehr kardiovaskulären schweren Nebenwirkungen berichtet wurde als in den Kontrollgruppen, ist ersichtlich geworden, dass die meisten SAESIs-Fälle auf geimpfte Probanden zurückzuführen waren.

In der Pfizer-Studie kamen sie bei geimpften Probanden um 57% häufiger vor, während jene unerwünschten Ereignisse in der Moderna-Studie um 36% höher lagen als angegeben. Gemeinsam waren es um 43% mehr SAESIs bei beiden Impfstoffen, die von den geimpften Patienten berichtet wurden, verglichen mit den Kontrollpatienten.

Es ist nun schleunigst geboten dieser Studie – gerade angesichts der massiven Diskrepanzen im Vergleich zur öffentlichen Darstellung durch die Zulassungsbehörden und Hersteller, die nötige Aufmerksamkeit zu verleihen. Die herkömmlichen Medien haben ihrer Informationspflicht gerecht zu werden.

Es genügt nicht, dass Medien einzig auf die unzureichende Datenlage hinweisen, während sie im nächsten Halbsatz die Impfkampagne „bewerben“.

Bild von Walter Knerr auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Studie: Erhebliche schwere Nebenwirkungen in den mRNA C19-Impfstudien

US-Datenbank über Nebenwirkungen: C19-Impfungen erhöhen Missbildungen bei Babys um das Hundertfache

Impf-Todesfälle in UK, Dänemark und Deutschland: 1 pro 4000 Dosen

23 Kommentare

  1. karl napp 13. September 2022 at 22:17Antworten

    Und hier noch eine Studie mit 273,157 gen-injizierten Kindern. Etwas andere Hausnummer als 8 Mäuse.

    Gen-Injektion neutralisiert bereits durch Covid-Erkrankung erworbene Immunität. Keine neue Erkenntnis. Man „impft“ nie Genesene oder Schwangere mit einem experimentellen Mittel, wenn es um die Gesundheit geht. Darum geht’s aber gar nicht. Dürfte inzwischen dem letzten klar sein. Abgesehen von vielen Propaganda-Gläubigen, Geängstigten und dem Rest – Verbrechern.

    Vorsätzliche Körperverletzung. Von wehrlosen Kindern.

    Die Befürwortung von Boostern im Abstract überrascht nicht. Ist wohl heute so üblich.

    Yes, Covid Vaccines UNSET and ERASE Natural Immunity
    The GREAT RESET of Human Immunity
    https://igorchudov.substack.com/p/yes-covid-vaccines-unset-and-erase

    Bezug genommen wird auf den Beitrag vom 7.9.22:
    Effects of Vaccination and Previous Infection on Omicron Infections in Children
    https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc2209371?query=featured_home

  2. karl napp 12. September 2022 at 20:22Antworten

    Es mehren sich kritische Studien, so wie die unten genannte, mitsamt Artikel in Epoch Times zur Abwegigkeit der Verabreichung der gefährlichen experimentellen Gen-Injektion an jüngere Menschen.

    Solange jedoch Regierungen mitsamt ihrer Impfminister, untergeordnete Behörden und Medien hier jedoch die Pharma- und WEF-Propaganda, erpresst durch Bestechungsgelder und weitere Druckmittel das bekannte Lied singen wird sich in der Fläche in Deutschland (und wohl auch Österreich bis die FPÖ übernimmt) nichts änderen, und das Verbrechen an den Menschen geht weiter.
    Soviel ist sicher: immer mehr werden unruhig schlafen. Wenn die Blase platzt ist die Hölle los.

    COVID-19 Vaccine Boosters for Young Adults: A Risk-Benefit Assessment and Five Ethical Arguments against Mandates at Universities by Kevin Bardosh, Allison Krug, Euzebiusz Jamrozik, Trudo Lemmens, Salmaan Keshavjee, Vinay Prasad, Martin A. Makary, Stefan Baral, Tracy Beth Høeg
    https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=4206070
    ‘Unethical’ and up to 98 Times Worse Than the Disease: Top Scientists Publish Paradigm-Shifting Study About COVID-19 Vaccines

    „We present a risk-benefit assessment of boosters in this age group and provide five ethical arguments against mandates. We estimate that 22,000 – 30,000 previously uninfected adults aged 18-29 must be boosted with an mRNA vaccine to prevent one COVID-19 hospitalisation. Using CDC and sponsor-reported adverse event data, we find that booster mandates may cause a net expected harm: per COVID-19 hospitalisation prevented in previously uninfected young adults, we anticipate 18 to 98 serious adverse events, including 1.7 to 3.0 booster-associated myocarditis cases in males, and 1,373 to 3,234 cases of grade ≥3 reactogenicity which interferes with daily activities“

    https://www.theepochtimes.com/unethical-and-up-to-98-times-worse-than-the-disease-top-scientists-publish-paradigm-shifting-study-about-covid-19-vaccines_4723122.html?

  3. MarcoM 12. September 2022 at 13:10Antworten

    Eine kleine sprachliche Kritik: Statt von Nebenwirkungen sollte man besser durchgehend von unerwünschten Ereignissen sprechen. Insbesondere da der Begriff Nebenwirkungen bei der Kontrollgruppe eher verwirrend ist. Und so trennt man sauber von den statistisch zu erwartenden unerwünschten Ereignissen, und einer Zunahme solcher Ereignisse in der Gruppe der Geimpften.

  4. Will SWissen 11. September 2022 at 17:10Antworten

    Würde diese Re-Analyse auch schon veröffentlicht?

  5. Lesenswert 11. September 2022 at 16:34Antworten

    Das sollten Sie sich durchlesen Herr Dr. Mayer
    https://stevekirsch.substack.com/p/documents-leaked-from-the-ema-confirms

  6. Felix Staratschek 11. September 2022 at 12:08Antworten

    Ich habe mir von einer Bekannten, die ich nicht abhalten konnte dort zu arbeiten, Informationen über die Impfung aus dem Impfzentrum bringen lassen. Ich nabe ihr gesagt, ich will mich umfassend informieren nud die soll mir mall alles mitringen, was da Informatiuon oder Beipackzettel vorliegt. Letzteres scheinzt es nicht bis zum Impfzentrum geschafft zu haben, aber es gab ein Dokument von vielen Seiten.

    Darin wur4den asuch die Studien aufgeführt. Und da sieht man, dass da überhaupt nicht nach Nopn-Covid-Wirkungen der Imofung gesucht wurde. Es wurde nur gesagt, wieviele Covid-Fälle jede Gruppe hatte, nicht aber wieviele aus jeder Gruppe straben oder in ein Krankenhaus mussten und was die Ursachen dafür waren. Im Grunde müsste man bei jedem Studienteilnehmer der stirbt eine Obduktion machen.

    Problem ist noch, das die Studien im Sommer gemacht wurden, wenn ARE m,eist im Sommerschlaf sind. Und ich kann nicht erkennen, ob beide Gruppen soziologisch und georgraphisch homogen und vergkeichbar sind. Man muss sich auch fragen, wer bereit ist, sich für solche Studien möglichweise zu opfern? Das dürften eher Leute sein, die dringend geld brauchen und keinen Ausweg mehr wissen, also eine Art wissenschaftlicher Prostitution. Je nachsem, wo diese Menschen herkommen ist mit Vorerkrankungen oder Mangelernährung zu rechnen, die sich auf das Ergebnis auswirken.

    Dieser Text zeigt was passiert, wenn man diejenigen die Studien machen läasst, die das Zeug verkaufen wollen. Nebenwirkungen sind, wenn man die verschleiern kann auch nicht schlimm, den deren Behandlung steigert bei weiteren Mitteln den Absatz. Schade das dieses satanische System der Papst und viele Bischöfe nicht durchschauen.

  7. MOses 11. September 2022 at 8:43Antworten

    Bei einer Senats-Anhörung in den USA 2021 meinte Doshi

    „as long as we can’t see the data, this is not science, this is business“.

    Nun kennen wir die Daten über ein Jahr später und wissen daher auch

    it was never intended to be something else but business.

  8. PETER Siegfried KRUG 10. September 2022 at 23:35Antworten

    Über die Langzeitfolgen kann bis heute noch nichts berichtet werden. Da müssen erst einige Jahre vergehen. Da ich nicht geimpft bin kann ich weitere Studien über schädliche Nebenwirkungen abwarten, während Geimpfte es nicht ertragen werden, wenn in Zukunft beunruhigende Studien veröffentlicht werden. Es ist schon krass, dass in den Medien eigentlich nie von Nebenwirkungen berichtet wird, und wenn dann immer mit dem Verweis, dass die Impfstoffe sicher sind und Nebenwirkungen nur in äußerst seltenen Fällen vorkommt.

    • rudi & Maria fluegl 11. September 2022 at 1:38Antworten

      Hier wurde selten mit dem Synonym erlesen gleichgesetzt!
      Man hat äußerst erlesene Schadwirkungen!
      Im Gegensatz zu gemeinen gewöhnlichen!
      Im zugrunde liegendem englisch ist auch “ rare“ als außergewöhnlich möglich.
      Man wurde mit einer äußerst außergewöhnlichen Nebenwirkung versehen.
      Und dass können auch Pathologen bestätigen.
      Die haben nach oftmaligen und äußerst außergewöhnlichen Aussagen solche äußerst außergewöhnlichen Befunde in so häufigen Maßstab noch nie gesehen!
      Merke! Alle die für unser Wohlbefinden zuständig sind haben uns noch nie belogen!
      Bei der Mühe die sie sich damit machen sind sie wirklich das nachgeschmissene Geld wert!
      Und da bleibt tatsächlich nichts mehr für Hilfe am Menschen übrig!
      Und versuchen Sie mal ein paar Ampullen zu stehlen.
      Da diese sicher sind ist das nicht ganz leicht.
      Falls Sie dabei die Tiefkühltruhe offen lassen sind die dann sicher kaputt und sicher im anderen Zustand als vorher.
      Aber diese Versionen von „sicher“ werden auch schon bei den Ablaufverlängerungen angewandt.
      Die nächsten „Impflinge“ bekommen sicher ein ganz anderes Medikament.
      Also bezüglich „sicher“ besteht kein Mangel und das wird sicher durch Experten noch ausgefeilt !
      Rudi Fluegl

  9. Glass Steagall Act 10. September 2022 at 19:01Antworten

    Ich kann der Aussage im Titel dieses Artikel von Prof. Doshi nur zustimmen!

    Wir wissen inzwischen von den zwangsveröffentlichten Daten zu den Studien von Pfizer, dass deren Daten komplett gelogen und falsch dargestellt wurden. Es hat niemals eine Wirksamkeit beim Covid-Impfstoff gegeben! Dafür aber erschreckende Nebenwirkungen, die von der FDA und CDC und Fauci im vollen Wissen, dass sie falsch sind, absichtlich ignoriert worden sind! Kein Wunder bei einem Unternehmen wie Pfizer, welches die meisten Verurteilungen bei den Gerichten weltweit bekommen hat. Man fragt sich, warum die ganze Welt auf verurteile und vorbestrafte Unternehmen noch hört!

    Und ja, vor diesem Hintergrund ist es „vorsätzliche Körperverletzung“!

  10. Pfeiffer C 10. September 2022 at 17:47Antworten

    Danke, Dr. Mayer für die Veröffentlichung und Erläuterung von – Nebenwirkungen: „Wir sehen eine absolute Risiko-Erhöhung durch die mRNA-Impfung“ der mutigen Berliner Zeitung.

    Im leitmedialen Revolverblatt Standard ist die link-Veröffentlichung mittlerweile satisfaktionsfähig, beim Insistieren von im Nov 21 kaltgestellten, aktuell müsste man meinen, rehabilitierten postings aber noch auf den verordneten Narrativgeleisen:

    @ – danke für den link – und: Im Nov 2021 wurden mir diese 2 postings eliminiert:

    „Kinderimpfung: Gut geprüfte Immunisierung mit ganz wenigen Nebenwirkungen“ – Ich sage voraus:

    Das wird der „August-Gächter-Gedenkminuten-Standardartikel“ (Anm.: Der Standard-Artikel „Mit der hochqualifiziertesten Einwanderungswelle 2015, die es je gab) des Jahres 2021!

    und:

    Wann wurden zuletzt gentechnisch basierte, bedingt zugelassene Impfstoffe, die innerhalb eines 35 Mrd. Geschäfts zwischen EU Kommissionspräsidentin VdL und dem Pfizer CEO via Handy ausverhandelt/finalisiert und der Verlauf gelöscht wurde –

    Kindern im Rahmen einer medizinischen Handlung verabreicht?

  11. Mia 10. September 2022 at 16:07Antworten

    Es werden Nebenwirkungen von Geimpften aus der Kontrollgruppe mit Krankenhauseinweisungen aufgrund von COVID von Placebo Empfängern aus der Kontrollgruppe verglichen.
    Was soll das aussagen ?
    So ungefähr das Selbe wie ein Apfel ist rund und eine Banane ist gelb.

    • Stephan Schulze 10. September 2022 at 16:59Antworten

      Genau da liegt das Problem – beide Ihrer Aussagen sind falsch.
      Weder ist ein Apfel rund noch ist eine Banane gesichert gelb.

      Und genau auf dem von Ihnen demonstrierten Niveau argumentieren auch alle Mietmäuler aka “Experten” der Herrschenden. Mein Lieblingsfall: Das deutsche Gesundheitsministerium greift regelmässig auf die “Expertise” des – ihm vollständig unterstellten – RKI zurück (das überraschenderweise in 100% aller Fälle dem Minister beipflichtet) – und suggeriert, dass dies unabhängige Experten-Zustimmung (“die Wissenschaft”) bedeuten würde.

      Wer das hinnimmt, hat schon lange seine Denkbefreiung verdient.

    • rudi & Maria fluegl 11. September 2022 at 2:03Antworten

      Die Bewertung der original Studie durch Doshi ist auch in English bei Dr. Wodarg –Bleiben Sie gelassen– zu finden!
      Für Obstliebhaber lassen sich da gewiss noch herrliche Sorten finden!
      Auch Gemüseliebhaber dürften da Kraut und Rüben finden.
      Bei biologisch firmen wird es dazu reichen die Krausbirne aufsteigen zu lassen!
      Wie Mio sieht ist für jedes Niveau und jeden Geschmackszweig von verdorben bis abgeschmackt bis zum feinen Gaumen bei TKP etwas zu finden. Für Sonntags- Jäger ist abgehangenes Aas allerdings nicht vorhanden. Das tut mir für Mio wirklich leid!
      Ignosce Mio in Latein oder speziell für Leute mit IQu 1361/2 gibt es die Studie nicht! Deutsch ist eben erst ab 137 leicht

      Rudi Fluegl

  12. anamcara 10. September 2022 at 15:20Antworten

    Alles ist gesagt, was braucht es mehr. Das Offensichtliche ist nicht zu leugnen.
    Diese “Impfungen” schaden mehr als sie nutzen.

    Doch ich befürchte, dass die Mehrheit weiterhin die Wahrheit ignoriert nach dem Motto “es kann nicht sein was nicht sein darf” jedenfalls solange der teutonische Reiter der Apokalypse und Gleichgesinnte durch die Lande ziehen und ihre Lügengeschichten, unter Mithilfe der Hurenpresse, verbreiten.

    Umso wichtiger ist es, dass alternative Informationsquellen, wie der Blog von tkp die seit Beginn der “Pandemie” wichtige Aufklärungsarbeit leisten um die zu erreichen, die sozusagen “auf der kippe stehen” und anfangen das gängige Corona Narrativ zu hinterfragen.

    • Wahrheitssuchende 11. September 2022 at 1:00Antworten

      leichter gesagt als getan, denn man kann sie ja nicht einmal zu den Informationsquellen hinführen, weil sie das gleich abwehren. Beispiel: ich habe einer Bekannten darauf hingewiesen, sie sollte sich mal mit Florian Schilling beschäftigen und sich das Video angucken. Reaktion: ,, och ich gucke lieber etwas witziges“ Nun reisende soll man nicht aufhalten, auch wenn es weh tut. Bei denen 4x gespritzt ist es eh zu spät.

  13. Jan 10. September 2022 at 14:31Antworten

    Langsam wirds gefährlich für das bestehende demokratische System. Denn wenn der Rechtsstaat teilweise mittels Zwang (in DE Impfpflicht für Militär und medizinisches Personal) seine Bürger körperverletzt, und die Gerichte keine Abhilfe schaffen, wird man jenen zuhören, die meinen, ein solches System brauche man nicht.

    • Inukai Genpachi 12. September 2022 at 15:04Antworten

      Ganz richtig: „Ein solches System braucht man nicht“.

      Mehr Beweis benötigt man nicht. Das ist so was von offensichtlich… das ist eine zwingende Folge der Lage.

  14. MOtorisiert 10. September 2022 at 14:18Antworten

    Habs gestern schon kurz beschrieben, mein Gespräch mit einer Expertin für Medizin-Sicherheit war wie eine Abfrage diverser Medien-Archive. Die “wissen” lediglich aus der Zeitung, was sie einem erzählen – dementsprechend voll von medialen “Stilblüten” ist auch die Sprache solcher “Experten”.

    Da wurde mir erklärt, dass C gefährlicher ist als eine echte Influenza, weil man bei einer echten Influenza schon nach einer Stunde darniederliegt, während das heimtückische C sich langsam einschleicht und mildere Symptome “vorspiegelt”. Mildere Verläufe sollen laut dieser Dame also ein Beleg für die größere Gefährlichkeit von C sein – die Erkrankung ist also Nebensache, die Infektion (der pos. Test) ist bereits die vermeintliche Katastrophe.

    Die Liste der absurden Widersprüchlichkeiten in ihren Aussagen ist sehr lang. Darum hatte sie am Ende der 10 Minuten Plauderei auch mehrheitlich die Augen geschlossen, wenn sie sprach….;))

    So fragte sie mich, ob denn etliches Krankenpersonal an dieser Seuche zugrunde ging – unmittelbar nach dem Zugeständnis, dass es sich um eine Promille-IFR handelt (“das wusste man Anfangs ja nicht”) – und begründete das allein mit den Masken (ohne die 1000e Schwestern und Ärzte ihrer Ansicht nach verstorben wären). Dass man das Anfangs nicht wusste behauptete sie nur wenige Sätze nach dem Eingeständnis, dass die Evaluierungen der Diamond Princess bereits niedrige IFRs ergaben, was wiederum nur wenige Momente nach ihrem Vergleich mit der Pest noch mal absurder wirkt. Darum war ja auch leider die öffentliche Kommunikation so schlecht, weil wir eben seit der Pest keine so schlimme Pandemie mehr hatten – und nur darum glauben die Menschen den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Maske, “Impfung” usw. nicht. Nicht weil sie keinen wissenschaftlichen Nachweis zuwege bringen (wie letztens erwähnt, ja nur weil das so komplex ist und nicht, weil man falsch liegt), sondern weil man es schlecht beworben habe.

    Dass Schweden nicht ausgestorben ist, muss wirklich einem Wunder gleichkommen, wenn man die Legende dieser Dame ernst nimmt. Das ist eigentlich erbärmlich, so jemand ist “Experte”. Das kann nur schief gehen. BTW: meine Ursprungsfrage, welche Untersuchungen sie denn dazu befähige, die “Impfung” als sicher & effektiv zu bewerten, wollte sie mit keiner Silbe beantworten (“das NIG prüft die Daten und gibt dann eine Empfehlung ab” – aha, aber die Frage nach WELCHEN Daten blieb unbeantwortet, denn Kohorten-Studien werden ja “aus ethischen Gründen” nicht mehr durchgeführt).

    Mit Logik nicht zu begreifen.

  15. Gabriele 10. September 2022 at 11:50Antworten

    Siehe mein Kommentar zum vorigen Artikel…nur noch verbrecherisch.
    Jeder, der noch immer für diesen Impdreck wirbt, müsste sofort als gemeingefährlich hinter Schloss und Riegel landen. Dazu eine psychologische Begutachtung der Akteure.

  16. A-w-n 10. September 2022 at 11:32Antworten

    Was soll man hier hinzufügen? Eingangs wird korrekt deutsch und aus dem Englischen von ’schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen‘ gesprochen. Wenn die Pressemitteilung der ‚Initiative Mediziner…‘ richtig zitiert wurde, wovon ich ausgehe, dann wird dort von ‚Nebenwirkungen‘ gesprochen, das Risiko von Nebenwirkungen sei in der Impfgruppe höher gewesen als in der Kontrollgruppe…wer kein Medikament, Geninjektion oder sog. ‚Impfung‘ erhält, also die Kontrollgruppe, der wird ‚definitionsgemäss gar keine Nebenwirkungen‘ haben und 0 Risiko für solche, aber es können ’schwerwiegende unerwünschte Ereignisse‘ auftreten.

    Ich hatte dem Schweizer BAG Ende 2020 eine Mail gesendet zum Report zu Grippeähnlichen Erkrankungen, dass die Darstellung aktuell scheinbar Mehrfachinfektionen mit unterschiedlichen Viren nicht abdeckt; das BAG hatte innerhalb von 24 Stunden geantwortet, bejaht und die Darstellung verbessert. Hatte mich gefragt, warum war dies keinem Mediziner, Virologen etc aufgefallen, sondern mir als ‚Laien‘?

    Sind das Nebenwirkungen oder Symptome, aber von was?

    • Jan 10. September 2022 at 14:54Antworten

      Das ist die Emotionen nicht wert, da es sich um eine sprachliche Inkorrektheit der Mwgfd handelt. Offenbar wollten die PR-Verantwortlichen Schlagworte aufrufen. In der zitierten Studie heisst es:

      “Serious adverse events of special interest”.

      Die Studie heißt sogar so.

      https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=4125239

      • A-w-n 11. September 2022 at 22:46

        @Jan: Ja eben, die Studie heisst sogar so. Mein Kommentar war nicht emotional, sie nehmen es emotional scheinbar wie viele, die ‚für die richtige Seite sich solidarisieren‘. Ich bin ungeimpft, ich erwarte aber von Jedem, insb. ‚Akademiker‘ keine ‚Schlagworte‘ zu verwenden, sondern korrekt zu übersetzen und Begriffe zu verwenden, die Sinn machen. Ansonsten sollen sie ihre akademischen Titel zurückgeben, egal ‚was sie vertreten wollen‘.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge