Der Energie Suizid von Deutschland und der EU

10. September 2022von 9,1 Minuten Lesezeit

Von der Akademie Bergstraße gibt es mittlerweile eine eigene Webseite mit dem Titel die Deindustrialisierung Deutschlands und Europas. Dort werden Firmen aufgelistet wie etwa der Automobilzulieferer Dr. Schneider, Hakle, Reduktion der Stahlproduktion bei ArcelorMittal oder Verlagerung der Produktion des Autozulieferers Kostal nach Ungarn.Energie für die Industrie ist zu teuer geworden und damit sind viele Betriebe nicht mehr konkurrenzfähig. Die Arbeitsplätze sind damit auch weg.

Wie der „Energienotstand“ herbeigeführt wurde von der deutschen Bundesregierung und der EU Kommission hat der Ökonom F. William Engdahl analysiert, wie hier berichtet. Auch der investigative Journalist Pepe Escobar nutzt es zu einem scharfzüngigen Kommentar, den ich den den TKP Lesern nicht vorenthalten will.

Aber zunächst noch kurz zum derzeitigen Status der Gaspipelines nach Europa: South Stream liefert Gas an Serbien und Ungarn. Von den zwei Pipelines durch die Ukraine wurde eine von der Ukraine selbst abgeschaltet. Die andere, die Jamal Pipeline wurde von Polen und Sanktionen gestellt und bezieht nun im Gegenstrom durch sie Gas aus Deutschland. Nord Stream 1 ist komplett mit deutscher Technik ausgerüstet, die vier Turbinen brauchen Wartung, die sie wegen Sanktionen entweder nicht bekommen oder es werden die Turbinen nicht an den Eigentümer Gazprom geliefert. Nord Stream 2 funktioniert mit russischer, unsanktionierbarer Technik, ist betriebsbereit. Knopfdruck genügt und sie liefert mehr Gas als Nord Stream 1 im Vollbetrieb.

Aber nun der Text von Pepe Escobar, der in Strategic Culture erschienen ist:

Germany’s Energy Suicide: An Autopsy

Die EU hat die europäische Energieversorgung im Namen eines Finanzbetrugs gegen die Interessen der europäischen Industrie und der Verbraucher zu einer Waffe gemacht.

Als der grüne Fanatiker Robert Habeck, der sich als deutscher Wirtschaftsminister ausgab, Anfang dieser Woche sagte, dass „wir in Bezug auf die Energiesicherheit mit dem Schlimmsten rechnen müssen“, vergaß er bequemerweise zu erwähnen, dass die ganze Farce eine Krise Made in Germany cum Made in Brussels ist.

Ein Fünkchen Intelligenz leuchtet zumindest in den wenigen westlichen Breitengraden noch auf, denn der unverzichtbare strategische Analyst William Engdahl, Autor von A Century of Oil, veröffentlichte eine scharfe, prägnante Zusammenfassung, die die Leichen im Glamour-Schrank offenbart.

Jeder, der bei klarem Verstand ist und die grässlichen Machenschaften der Eurokraten in Brüssel verfolgt, kannte die Hauptverschwörung – aber kaum jemand unter den durchschnittlichen EU-Bürgern. Habeck, Kanzler „Leberwurst“ Scholz, der Vizepräsident der Europäischen Kommission (EK) für grüne Energie, Timmermans, die EK-Domina Ursula von der Leyen, sie alle sind beteiligt.

Kurz gesagt: Wie Engdahl es beschreibt, geht es um „den Plan der EU, eine der energieeffizientesten Industriekonzentrationen des Planeten zu de-industrialisieren„.

Das ist eine praktische Übersetzung der Grünen Agenda 2030 der Vereinten Nationen – die sich zufällig in den Great Reset des Krypto-Bond-Bösewichts Klaus Schwab verwandelt hat, der jetzt in „Great Narrative“ umbenannt wurde.

Der ganze Schwindel begann bereits in den frühen 2000er Jahren: Ich erinnere mich noch lebhaft daran, denn Brüssel war in den ersten Jahren des „Kriegs gegen den Terror“ meine europäische Basis.

Zu dieser Zeit war die „europäische Energiepolitik“ in aller Munde. Das schmutzige Geheimnis dieser Politik besteht darin, dass die EG, „beraten“ von JP MorganChase sowie den üblichen spekulativen Mega-Hedgefonds, alles daran setzte, was Engdahl als „eine vollständige Deregulierung des europäischen Erdgasmarktes“ beschreibt.

Das wurde der Lügenpresse als „Liberalisierung“ verkauft. In der Praxis ist das ein wilder, unregulierter Kasinokapitalismus, bei dem der „freie“ Markt die Preise festlegt, während langfristige Verträge – wie die mit Gazprom – zu Dumpingpreisen abgeschlossen werden.

Wie man dekarbonisiert und destabilisiert

Der Prozess wurde 2016 beschleunigt, als die Obama-Regierung in ihrem letzten Atemzug den massiven Export von LNG aus den riesigen Schiefergasvorkommen der USA förderte.

Dafür muss man LNG-Terminals bauen. Der Bau jedes Terminals dauert bis zu 5 Jahre. In der EU haben Polen und die Niederlande von Anfang an darauf gesetzt.

So wie die Wall Street in der Vergangenheit einen „Papier-Öl„-Spekulationsmarkt erfunden hat, haben sie sich dieses Mal für einen spekulativen „Papier-Gas“-Markt entschieden.

Engdahl beschreibt detailliert, wie „die EU-Kommission und ihre Green-Deal-Agenda zur ‚Dekarbonisierung‘ der Wirtschaft bis 2050 und zur Abschaffung von Öl-, Gas- und Kohletreibstoffen die ideale Falle darstellte, die zu dem explosionsartigen Anstieg der Gaspreise in der EU seit 2021 geführt hat.

Die Schaffung dieser „einheitlichen“ Marktkontrolle bedeutete, dass Gazprom illegale Regeländerungen aufgezwungen wurden. In der Praxis haben Big Finance und Big Energy – die alles kontrollieren, was in Brüssel als „EU-Politik“ durchgeht – ein neues Preissystem erfunden, das parallel zu den langfristigen, stabilen Preisen für russisches Pipeline-Gas verläuft.

Bis 2019 hatte eine Lawine von „Energierichtlinien“ der EU-Kommission – das einzige, was diese Leute tun – einen völlig deregulierten Gasmarkt geschaffen, der die Preise für Erdgas in der EU festlegte, obwohl Gazprom der größte Lieferant blieb.

Als viele virtuelle Handelsplätze für Gas-Terminkontrakte in der EU entstanden, kam die niederländische TTF (Title Transfer Facility) hinzu. Bis 2020 wurde die TTF als echte EU-Gas-Benchmark etabliert.

Engdahl erklärt: „TTF ist eine virtuelle Plattform für den Handel mit Gas-Terminkontrakten zwischen Banken und anderen Finanzinvestoren. Natürlich außerhalb jeder regulierten Börse.

So wurden die LNG-Preise bald durch Termingeschäfte am TTF-Hub festgelegt, der zufällig der niederländischen Regierung gehört – „derselben Regierung, die ihre Betriebe wegen einer betrügerischen Klage wegen Stickstoffverschmutzung zerstört hat“.

Mit allen Mitteln musste Big Finance Gazprom als verlässliche Quelle ausschalten, damit die mächtigen Finanzinteressen, die hinter dem Green Deal stehen, den LNG-Markt beherrschen konnten.

Engdahl erinnert an einen Fall, der in Europa nur wenigen bekannt ist: „Am 12. Mai 2022, obwohl die Gazprom-Lieferungen an die Sojus-Gaspipeline durch die Ukraine trotz der russischen Militäroperationen in der Ukraine fast drei Monate lang ununterbrochen liefen, schloss das NATO-kontrollierte Zelenski-Regime in Kiew eine wichtige russische Pipeline durch Lugansk, die russisches Gas sowohl in die Ukraine als auch in die EU-Staaten lieferte, und erklärte, dass sie geschlossen bleiben würde, bis Kiew die vollständige Kontrolle über sein Pipelinesystem erhalte, das durch die beiden Donbass-Republiken verläuft. Durch diesen Abschnitt der ukrainischen Sojus-Leitung wurde ein Drittel des Gases, das über die Sojus in die EU geliefert wurde, abgeschnitten. Das hat der EU-Wirtschaft sicherlich nicht geholfen, als Kiew um mehr Waffen von denselben NATO-Ländern bettelte. Die Sojus-Leitung wurde 1980 unter der Sowjetunion eröffnet und brachte Gas aus dem Orenburg-Gasfeld.

Hybrider Krieg, das Kapitel Energie

In der endlosen Seifenoper um die Nord-Stream-1-Turbine ist die entscheidende Tatsache, dass Kanada sich absichtlich weigerte, die reparierte Turbine an Gazprom – den Eigentümer – zu liefern, und sie stattdessen an Siemens Deutschland schickte, wo sie sich jetzt befindet. Siemens Deutschland befindet sich im Wesentlichen unter amerikanischer Kontrolle. Sowohl die deutsche als auch die kanadische Regierung weigern sich, eine rechtsverbindliche Sanktionsausnahme für die Übergabe an Russland zu gewähren.

Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Gazprom und der Kreml sind zu dem Schluss gekommen, dass es ihnen egal ist, ob Deutschland über Nord Stream 1 kein Gas erhält (während die brandneue Nord Stream 2, die bereits in Betrieb ist, aus rein politischen Gründen blockiert wird), wenn Sabotage im Spiel ist.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow betonte: „Die Probleme bei den [Gas-]Lieferungen sind durch Sanktionen entstanden, die von westlichen Ländern gegen unser Land und eine Reihe von Unternehmen verhängt wurden (…) Es gibt keine anderen Gründe für die Lieferprobleme.

Peskow musste jeden, der bei Verstand ist, daran erinnern, dass es nicht die Schuld von Gazprom ist, wenn „die Europäer (…) eine Entscheidung treffen, die Wartung ihrer Anlagen zu verweigern„, wozu sie vertraglich verpflichtet sind. Tatsache ist, dass die gesamte Nord Stream 1-Operation von einem einzigen Gerät abhängt, das dringend gewartet werden muss.

Der stellvertretende Ministerpräsident Alexander Novak, der sich mit dem Energiegeschäft auskennt, klärte die technischen Details auf:

„Das ganze Problem liegt genau auf der Seite [der EU], denn alle Bedingungen des Reparaturvertrags wurden vollständig verletzt, ebenso wie die Bedingungen für den Transport der Ausrüstung.“

All das gehört zu dem, was der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow als „einen totalen Krieg, der gegen uns erklärt wurde“ bezeichnet, der „in hybriden Formen, in allen Bereichen“ geführt werde, wobei „der Grad der Feindseligkeit unserer Gegner – unserer Feinde“ „enorm, außergewöhnlich“ sei.

Das alles hat also nichts mit der „Bewaffnung der Energie durch Putin“ zu tun. Es waren Berlin und Brüssel – bloße Boten der großen Finanzwelt -, die die europäische Energieversorgung im Namen eines Finanzbetrugs und gegen die Interessen der europäischen Industrie und der Verbraucher bewaffnet haben.

Hüten Sie sich vor dem giftigen Trio

Engdahl hat zusammengefasst, wie „durch die systematische Sanktionierung oder Schließung von Gaslieferungen aus langfristigen, kostengünstigen Pipelines in die EU Gasspekulanten über die niederländische TTP in der Lage waren, jedes Problem oder jeden Energieschock in der Welt zu nutzen, sei es eine Rekorddürre in China oder der Konflikt in der Ukraine, bis hin zu Exportbeschränkungen in den USA, um die Gasgroßhandelspreise in der EU in die Höhe zu treiben.“

Übersetzung: Kasinokapitalismus in seiner schönsten Form.

Und es kommt noch schlimmer, wenn es um Strom geht. Es ist eine so genannte EU-Strommarktreform im Gange. Demnach erhalten die Erzeuger von Strom – aus Sonnen- oder Windenergie – automatisch „den gleichen Preis für ihren ‚erneuerbaren‘ Strom, den sie an die Energieversorgungsunternehmen für das Netz verkaufen, wie für den teuersten, d.h. Erdgas.“ Kein Wunder, dass die Stromkosten in Deutschland im Jahr 2022 um 860% gestiegen sind – Tendenz steigend.

Baerbock plappert unablässig nach, dass die Energieunabhängigkeit Deutschlands erst dann gesichert werden kann, wenn das Land „von fossilen Brennstoffen befreit ist.“

Dem grünen Fanatismus zufolge ist es für die Verwirklichung der Grünen Agenda unabdingbar, Gas, Öl und Atomkraft, die derzeit die einzigen zuverlässigen Energiequellen sind, vollständig abzuschaffen.

Und genau hier sehen wir das giftige Trio Habeck/Baerbock/von der Leyen, das bereit ist für seinen großen Auftritt. Sie spielen sich als Retter Europas auf und predigen, dass der einzige Ausweg darin besteht, ein Vermögen in – unzuverlässige – Wind- und Solarenergie zu investieren: die „Antwort“ der Vorsehung auf ein Gaspreisdebakel, das von niemand Geringerem als der Großfinanz, dem grünen Fanatismus und der „Führung“ der Eurokraten verursacht wurde.

Erzählen Sie das mal den notleidenden europäischen Haushalten, deren Rechnungen auf satte, kollektive 2 Billionen Dollar ansteigen werden, wenn General Winter an die Tür klopft.

Bild von Wilfried Pohnke auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der Great Reset ist keine Planwirtschaft, sondern Raubtierkapitalismus

Yanis Varoufakis: aus dem Kapitalismus wird gerade ein Techno-Feudalismus

Drohen in EU auch stundenweise Stromabschaltungen wie in Sri Lanka?

EU will Energie-Lockdown – Von der Leyen: „Flatten the curve“

14 Kommentare

  1. Georg Uttenthaler 13. September 2022 at 17:17Antworten

    Die Grünen haben vor, den Preis für die Tonne CO2 von derzeit EUR 25,- auf EUR 60,- (später wahrscheinlich noch höher) zu erhöhen. Das ist mehr als eine Verdoppelung. Dies hat zur Folge, dass Energie teurer wird. Wenn Energie teurer wird, werden auch Benzin und alle Güter des täglichen Lebens (Nahrungsmittel etc.) teurer. Oder glaubt jemand das Unternehmen diese höheren Kosten bei Herstellung und Transport, selber tragen. Sie werden diese auf die Produktpreise aufschlagen und noch zusätzlich verteuern. Das Gleiche gilt für die Strom- und Heizungskosten, auch diese werden überdurchschnittlich stark steigen. Wobei wir noch zusätzlich von Spekulanten und schwachsinnigen Energie- Konzern Managern abgezockt werden!
    Unsere politische „Elite“ will den Bürger nur ausnehmen und es ist nicht erwünscht, dass es dem Bürger im Alter gut geht, da er sonst unabhängig wird und nicht mehr kontrolliert werden kann. Jemand der nicht viel hat, ist vom Staat abhängig und kann gut kontrolliert werden. Und das genau wollen unsere Regierungs- Politiker erreichen. Sie wollen, dass die Bürger Schafe werden, die dem Schäfer aufs Wort oder Pfiff gehorchen und ihm blind folgen. Wenn man das Programm der GRÜNEN liest ist es, das einzige, was sie erreichen wollen. Vorschriften, Einschränkungen, Schnapsideen und mehr Abgaben. Wer das haben will, muss Grün wählen!!!

  2. rudi & Maria fluegl 11. September 2022 at 5:07Antworten

    Erinnern wir uns: Mio, Matti, Uschi,Paul,Tulliifant, Trottelbot1, Trottelbot2, trottelbot3……
    Zuerst Holz, dann Holz und Holzkohle, dann Holz, Holzkohle, Steinkohle, Torf fürn Garten auch noch dazu und Braunkohle auch noch drauf , dann Holz das ganze andere auch plus Öl, Atom, Wasserkraft auch wo es nicht passt und überhaupt alles durcheinander unkontrolliert wo und wie es sich gerade ausgeht, Und….

    Rudi Fluegl

  3. Konrad Kugler 10. September 2022 at 22:46Antworten

    Es wird höchste Zeit, zum Ganzheitlichen Denken zurück zu kehren.
    Seit 1948 steht der Beweis, daß Gott die Welt geschaffen hat. Das Uratom, aus dem das Universum entstanden ist, kann sich nicht selbst erschaffen haben, noch war es allmächtig und allwissend. Als ER sagte, die Erde bringe Grünzeug hervor, war in der Atmosphäre auch reichllich CO2 vorhanden, sonst gäbe es weder Pflanzen und damit auch kein anderes Lebewesen. In allen Lebewesen ist SEIN Wunsch Programm, wachset und mehret euch und erfüllt die Erde. In Adam hat Gott auch Mozart, Gauß und Zuse erschaffen. Die Sonne macht das Wetter, aber alle Menschen brauchen Wärme. Ohne Kohle, Gas und Erdöl gäbe es keinen Stecken Holz auf der Welt. Mit dem Verbrauch der Bodenschätze wird das in diesen enthaltene CO2 freigesetzt, damit die Erde grüner, die Ernten reicher und der Hunger geringer wird. Trotz wachsender Weltbevölkerung.
    Und da kommt einer daher und behauptet, die Erde könne die wachsende Bevölkerung nicht ernähren.
    Der Malthusianismus ist die Grundlage für alle irren Ideologien über den Club of Rome – (Herbert Gruhl) – die Grünen. Deren Anti-AKW-Programm war initiiert von US-Ölmagnaten, denen die Aussicht auf billigen Strom für E-Nachtspeicherheizungen einfach zuwider war. Die blödsinnige Photovoltaik zielt in die gleiche Richtung.

  4. Glass Steagall Act 10. September 2022 at 19:22Antworten

    Nunja, alles läuft unter dem Begriff „Geostrategie“. Die Verstrickungen und Beteiligungen von diversen Drahtziehern von Einzelpersonen, Firmen, Organisationen und Ländern könnten ganze Bücher füllen. Dazu kommt noch Korruption, Egoismus, Gier, Machtgelüste und Größenwahn! Egal in welchem Keller man die Leichen findet, es tauchen immer wieder dieselben Namen auf.

    Auf internationaler Ebene fallen mir da folgende Organisationen ein: WEF, UN, BIZ, Trilaterale Kommission, Atlantikbrücke, Club of Rome, CIA, FBI, NSA, NATO usw.

    Jeder Politiker, Unternehmer oder selbsternannter Philanthrop, der an dieser schmutzigen Geostrategie gemeinsam beteiligt ist, ist immer mit einer der oben genannten Organisationen verstrickt! Denn keine der oben genannten Organisationen ist zum Wohle Menschen dieser Welt tätig, sondern nur für die wenigen, die davon ausschließlich und in rücksichtsloser Weise profitieren wollen.

  5. Andreas I. 10. September 2022 at 12:54Antworten

    Hallo
    „Dem grünen Fanatismus zufolge ist es für die Verwirklichung der Grünen Agenda unabdingbar, Gas, Öl und Atomkraft, die derzeit die einzigen zuverlässigen Energiequellen sind, vollständig abzuschaffen.“

    Nur was ist daran noch „grün“?!
    Atomkraft ist gefährlich wegen Radioaktivität, wobei Abschalten der Wasserkocher die eine Sache ist, der radioaktive Müll und was man damit macht die andere Sache.
    Bei Ölverbrennung entstehen auch Giftstoffe, aber die sind nicht radioaktiv, sondern eben nur giftig.
    Bei Gasverbrennung entstehen am wenigsten Giftstoffe, kaum nennenswert.
    Die Gefährlichkeiten und damit die Prioritäten sind damit klar:
    1. Am dringlichsten die Gefahr, die von der Radioaktivität ausgeht, minimieren.
    2. Sich mit dem giftigeren Öl befassen.
    3. Falls man in Erdgas ein Problem sieht und sonst keine anderen Probleme hat …
    Das wäre in meiner Welt „grün“.

    Was bundesdeutsche „grüne“ Politiker machen, das bewirkt dass wieder mehr Kohle verheizt werden muss, dass Frackinggas gekauft wird, dass wegen CO² Radioaktivität grüngewaschen wird (während CO² sozusagen das O für Pflanzen ist) … und Panzerhaubitze 2000 für die Grünflächenpflege in der Ostukraine, olivgrün.

  6. Alter Pauker 10. September 2022 at 10:52Antworten

    Wasserstoff als Energielieferant! – Da werden einige Großversorger schlucken. Beitrag mit Timm Koch bei M. Preradovic.

  7. Martin Bast 10. September 2022 at 10:36Antworten

    Hier ein Link der deutsche Arbeitsplatzverluste dokumentiert.
    https://egon-w-kreutzer.de/jobwunder-deutschland-2#-1

  8. Veron 10. September 2022 at 10:03Antworten

    Eines Tages werden Öl und Gas aufgebraucht sein, die Welt in Armut versinken. Die EU-Politiker wollen das offenbar vorziehen, dafür hat dann der Rest der Welt länger Energie.
    Aber eigentlich geht es darum, dass jetzt gewisse Konzerne Gewinn machen, was später ist, wenn niemand in Europa noch irgendwas bezahlen kann, ist denen egal.

    • Mia 10. September 2022 at 10:16Antworten

      Veron
      10. September 2022 at 10:03Antworten
      „Eines Tages werden Öl und Gas aufgebraucht sein, die Welt in Armut versinken.“
      Nein!
      Richtig wäre: Eines Tages werden Öl und Gas aufgebraucht sein und der Welt stehen alternative Energien und daraus gewonnener Wasserstoff zur im unbegrenztem Ausmaß zur Verfügung.
      Erinnern wir uns: vom Holz zur Kohle, von der Kohle zum Öl , vom Öl zum Gas ………

    • Tony V 10. September 2022 at 10:23Antworten

      Gibt auch Wissenschaftler, die sagen, dass Erdöl nach einer bestimmten Zeit (mehrere Jahrzehnte) wieder von selbst nachkommt und daher unerschöpflich ist.

  9. OMS 10. September 2022 at 9:30Antworten

    Das Eis der Politik auf welchem diese tanzen wird immer dünner. Die unsinkbare Titanic ist abgesoffen und die im Beitrag genannten Politiker und viele weitere mit selbiger Verhaltensstörung werden es auch.

  10. Charly1 10. September 2022 at 9:05Antworten

    Offene Grenzen, der grüne Betrug und der Boykott der bösen russischen Energie werden den beschleunigten Zusammenbruch einer schwankenden Union sicherstellen.
    Zusätzlich wird die Menge von einer giftigen Infusion von Assimilationshysterie durchdrungen,
    das ist die Formbarkeit der deutschen Psyche zum Herdenverhalten! Wahrscheinlich hat die deutsche Regierung bereits eine solche im Geheimen durchgeführt und setzt sie bei Bedarf gegen das Volk ein. Zweifellos hält der deutsche Gesundheitsführer Karl Lauterbach die Feinheiten dieser Studie bereit, wenn er seine sozialen Tyranneien einfärbt.
    Was niemand offen in Betracht gezogen hat, ist die Möglichkeit, dass die Deutschen dies wollen. Es gab keine Unruhen, keine Proteste in nennenswerter Zahl, keine äußeren Zeichen von Sturm und Drang, die in den Straßen oder auf den Autobahnen leichter ausgelöst werden könnten. Das Volk mag darauf konditioniert sein, dies zu wollen, und Millionen von Außenstehenden, die das deutsche Volk anflehen, „aufzuwachen“, mögen nicht ausreichen, um seinen gefährlichen Kurs zu korrigieren.

    • Elisabeth 10. September 2022 at 10:10Antworten

      Es sind schon viele „Fachkräfte“ im Land und die Waffen, die man in die Ukraine gepumpt hat, sind teils verschwunden, in finsteren Kanälen versickert und wohl schon im Besitz jener, die darauf spezialisiert sind.

      Alles ist durchgeplant. Auch die Unruhen und deren Niederschlagung. Das ist „ihnen“ ja nicht so passiert. Die Zerstörung unseres Wohlstands ist wohl Absicht, wie es ausschaut. Wer demonstriert, wird sofort als „Nazi“ verunglimpft. Die MSM haben das Volk gespalten und wer sonst nix liest, glaubt das alles. Jetzt heißt es: „Putin hat den Hahn zugedreht“ und „an der Übersterblichkeit und dem Geburtenrückgang ist der Klimawandel schuld“. Das alles zu kritisieren, gilt als „ultrarechts“. Und wer will schon ein ausgewiesener „Nazi“ sein. Die Leute traun sich nicht. Vor ihren Augen wird ihr Wohlstand, ihre Autoindustrie etc. zerstört. Sie lassen sich immer wieder spiken und finden es klasse, dass sie dadurch nur an Corona erkranken aber wenigstens nicht daran gest@rben sind. Sie tragen die Masken und erinnern damit an die gesichtslosen Kinder, die in „The Wall“ in den Fleischwolf sprangen oder an die Eloi aus „Time Machine“ …

      Greta hat wieder einen Auftrag erteilt. Das Heizen mit Holz soll rasch verboten werden. Nur Windkraft und Sonnenenergie soll erlaubt sein. Man darf dreimal raten, wer das sofort umsetzen wird …

  11. suedtiroler 10. September 2022 at 8:52Antworten

    „Wie man dekarbonisiert“

    Die Menschen sind der Kohlenstoff, den sie eliminieren wollen

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge