China-Sprecher: 9/11 war Inside Job der USA

18. August 2022von 2,5 Minuten Lesezeit

Mit einem Tweet unterstellt der Sprecher des chinesischen Außenministeriums den USA, für 9/11 selbst verantwortlich zu sein. 

Vor wenigen Jahren hätte der Tweet des Sprechers des chinesischen Außenministeriums wohl noch für große Schlagzeilen gesorgt. Heute sorgt er nur noch für Raunen innerhalb oppositioneller Kanäle. Über Statements von Russland oder China spricht der westliche Medienapparat ohnehin nicht mehr gerne. Über solch eine offensive Anschuldigung Chinas gegenüber den USA weniger.

Was ist Amerika?

Am Dienstag postete Lijan Zhao auf Twitter ein „Meme“, das es in sich hat. Der große Aufreger steckt im Kleingedruckten.

Rechts unten sieht man die brennenden Türme des World Trade Centers, darunter steht: „What i actually do“, also „Was ich eigentlich mache“. Dazu schrieb Zhao: „Jeder braucht ein klares Verständnis von sich selbst. Das gilt auch für eine Nation.“

Empörung und Zustimmung im Netz

Die Vorwürfe, dass US-Geheimdienste hinter dem epochalen Ereignis von 9/11 gestanden wären, sind etwa so alt wie der Terroranschlag selbst. Naturgemäß überschlugen sich die Reaktion nach dem Tweet des außenpolitischen Sprechers. Der Tweet wird im Laufe des Donnerstags wohl mehr als 10.000 Mal geteilt worden sein.

TKP hatte im April über Daniele Ganser berichtet, der anhand des Anschlags auf das World Trade Center besonders „krasse Beispiele falscher Berichterstattung“ ausführte.

Natürlich waren auch kritische Reaktionen dabei, etwa von einem „Anonymous“-Account mit mehr als 300.000 Followern: „Du kannst dieses Meme den ganzen Tag in Amerika posten, aber versuche mal, ein Meme zu machen, das sich über China oder die KP China lustig macht, und es in China zu posten.“

Ein kleinerer Account schrieb: „Für ein Land, das Twitter verboten hat, hat es das Posten von Scheiße zur Kunst erhoben.“

Geopolitikjournalist Pepe Escobar schrieb dagegen auf Telegram: „Das chinesische Außenministerium geht voll auf HARDCORE. Schau dir nur die Bildunterschrift unter dem Bild vom 11. September an.“

Eine australische Zeitung nahm das Posting auf. Dort spricht man von „Meme-plomatie“: „Die Vorliebe Chinas für die „Shitpost-Diplomatie“ ist uns in Australien nicht fremd: Im Jahr 2020 postete der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, ein verfremdetes Bild eines Australiers, der einem afghanischen Kind die Kehle durchschneidet – ein schadenfroher und schauerlicher Verweis auf den kürzlich veröffentlichten Brereton-Bericht. Es hatte den gewünschten Effekt: Wir wurden wütend und China gewann den Trollkrieg.

Dennoch verschlägt es einem den Atem, selbst wenn man weiß, dass es sich um denselben Mann handelt, zu sehen, wie der Sprecher der Regierung eines großen Landes ein 10 Jahre altes Meme-Format einsetzt, um die Behauptung aufzustellen, 9/11 sei ein Inside-Job gewesen.“

Unabhängig vom konkreten Vorwurf zeigt das Posting eines ganz deutlich: Die Beziehungen zwischen China und den USA haben einen neuen Tiefpunkt erreicht. Die Zeichen stehen auf Konfrontation. Auch im Infokrieg.

Bild Michael Foran, WTC smoking on 9-11CC BY 2.0

Angriff auf den Petro-Dollar

WHO: Markt von Wuhan nicht Ursprung von Covid

28 Kommentare

  1. Steve Acker 21. August 2022 at 0:40Antworten

    Hab damals einiges gelesen zu 9.11. Für mich ist klar: an der offiziellen Version ist ganz viel faul. Das kann so nicht gewesen sein.
    Ich hatte damals eine Diskusion mit einem Bekannten. Er machte sich über mich lustig, weil ich die offizielle version bezweifelte. Dann aber gab er folgendes zu.
    Er beobachtete die Aktie eines Unternehmens, dass eines der hauptbetroffenen werden sollte. Diese Aktie ist an jenem Dienstag morgen in Europa abgestürzt.
    In den Börsenforen bestand Ratlosigkeit , über die Gründe. Wohlgemerkt: zu dem Zeitpunkt : vormittags in Europa, war in den USA noch nichts passiert !

    Es gab ja auch in den Tage davor, merkwürdige Börsengeschäfte mit Optionen auf fallende Kurse grad von den hauptbetroffenen Firmen, zb. Fluglinien.
    Das Volumen lag um mehrere tausend prozent über dem üblichen.
    Da wurde nur sehr spärlich ermittelt. Was gar nicht zur üblichen Vorgehensweise in USA passt. Dort sind Insidergeschäfte eines der schlimmsten „verbrechen“ die man begehen kann, werden akribisch verfolgt und drakonisch bestraft.

    Ich entwickle keine Theorien über 9.11. Ich hoffe nur dass eines Tages die Wahrheit hochkommt.

  2. fabfabische 20. August 2022 at 16:22Antworten

    Der Mensch heißt Daniele Ganser, nicht Daniele Ganserer

  3. Andreas I. 20. August 2022 at 13:52Antworten

    Hallo,
    „Jeder braucht ein klares Verständnis von sich selbst. Das gilt auch für eine Nation.“

    Sehr schön, denn was er eigentlich aussagt, das sagt er hier nicht, jedenfalls nicht direkt.Man könnte aber erraten, dass im Umkehrschluss einer Nation, der ein klares Verständnis von sich selbst fehlt, entsprechende Fehler macht.
    Und warum in die Ferne schweifen, die Mehrheit der deutschen Nation hatte mal ein derart falsches Verständnis von sich selbst, dass es noch heute so ist, dass es sich unwohl anfühlt „deutsche Nation“ zu schreiben, weil das sprachlich so nahe an Nationalismus liegt und man sofort daran denken muss.
    Heute fehlt aber auch ein ein klares Verständnis und so funktioniert immer weniger, lange Zeit stagnierte vieles und wenn es jetzt „nur“ bei Inflation und Frieren bleibt, aber ein größerer Wirtschaftszusammenbruch ausbleibt, geht es noch glimpflich ab. Es gab ein Verständnis, Exportweltmeister zu sein und das gut zu finden, nur haben da schon seit langem Ökonomen dargelegt, wo der Haken an zu starker Exportorientierung bei gleichzeitiger Schwächung des Binnenmarktes liegt – aber die Kritiker wurden wie immer ausgeblendet.

  4. Jurgen 19. August 2022 at 20:15Antworten

    Bloomberg war damals Bürgermeister von NY. Und der gehört zum Klientel.

  5. Toni 19. August 2022 at 8:35Antworten

    Der tiefe Staat der USA hatte damals ganze Arbeit geleistet.

    Aber: Auch China hat einen tiefen Staat, heißt dort Kommunistische Partei, und auch sie erledigen ihren Job perfekt. Haben z. B. seit Jahrzehnten die Parteien in Europa unterwandert, daher dieser allseits festzustellende Todestrieb: Energiewende, Sanktionen, Klima, Gendern, Bürokratisierung, ……..

    Wie müssen die Probleme selbst in Angriff nehmen, alles andere sind falsche Freunde.
    Glück auf, Toni

  6. mmmoe 19. August 2022 at 8:22Antworten

    Die wichtigste Frage wie mir scheint, wurde in diesem Zusammenhang eigentlich so gut wie nie gestellt. Wo sind die Türme hin? Collapsed into dust!

    • matti 19. August 2022 at 10:11Antworten

      mmmoe
      19. August 2022 at 8:22Antworten

      „Wo sind die Türme hin? Collapsed into dust!“

      Techniker scheinen sie nicht zu sein.
      Ihre Vermutung ist aber weitgehenst richtig.
      Große Teile der Türme sind durch die hohe Energie der in sich zusammenstürzenden Massen regelrecht pulverisert.
      Habe sie die gewaltigen Staubwolken während des Einsturz nicht gesehen?

      • mmmoe 19. August 2022 at 10:35

        Schauen sie sich doch noch mal die videos der Einstürze an.

      • Fortazz 20. August 2022 at 10:25

        „Große Teile der Türme sind durch die in sich zusammenstürzenden Massen regelrecht pulverisiert.“
        … Diese Aussage kann nur tätigen, wer in Sachen Statik nur über Grundwissen verfügt. Es gibt diverse Berechnungen, die sich damit befassen und zum Ergebnis kommen, dass die notwendige Energie zur Pulverisierung NIEMALS durch den Einsturz (potentielle und kinetische Energie) erzeugt werden konnte. Ich persönlich sehe die Erklärungsversuche in einem Video, dass man auf Nuoflix.de finden kann (Rubrik „Steinzeit“, „Das Ground-Zero-Modell“ mit Karl-Heinz Pommer) als am naheliegendsten an, auch weil diverse „beobachtete Randphänomene“ mit erklärt werden und ein Gedanke formuliert wird, warum die Flächen der Türme nicht neu bebaut, sondern mit so einem „seltsamen Wasserfall-Mahnmal“ versiegelt wurden.
        Einfach mal entspannt runde 80min zuhören und drüber nachdenken.

  7. Lars 19. August 2022 at 0:46Antworten

    Pentagon Löscharbeiten -Fotoanalyse
    2 Fotos
    https://q.publicintelligence.net/wp-content/uploads/2011/09/DM-SD-02-03886-1024×667.jpg
    https://q.publicintelligence.net/wp-content/uploads/2011/09/DM-SD-02-03885-1024×667.jpg
    Quelle
    https://publicintelligence.net/911-pentagon-damage-immediate-aftermath-high-resolution-photos/

    Foto mit eingezeichneten Linien, um die Schäden zu verdeutlichen
    http://911research.wtc7.net/essays/pentagon/docs/hole11.jpg
    Das Linienfoto wurde zuerst verändert. Es ist eine Kombination aus dem 1. und 2. Foto.
    Das 1. Foto wurde mit dem 2. Foto nach links verlängert, etwas rechts von der langen senkrechten gelben Linie. Somit wurde auch die Fassade verändert, dafür passen die
    bunten Linien aufs Foto. Würde das ein Aufklärer machen ? Es war unnötig. Das 2. Foto, mit dem Mann im Vordergrund, reicht völlig aus, um die bunten Linien einzuzeichnen, da die kurze senkrechte gelbe Linie auch an anderer Stelle einen Platz gefunden hätte. Auch eine Veränderung im Zentrum des Linienfotos ist deutlich zu erkennen, helleres Rechteck. ( über 18 feet )

    Nachfolgend den Versatz des Löschfahrzeuges dargestellt und das Linienfoto noch etwas aufgehübscht.
    http://fs5.directupload.net/images/160911/wh2gvy52.jpg

    911 brachte dem Pentagon ordentlich Klicks. Vielleicht haben sie das genutzt, um eigene Interessen kund zu tun, mit dem Linienfoto. Reine Spekulation: Das dargestellte Schiff schoß auf das Pentagon, und verursachte geringen Personenschaden, weil der in Renovierung befindliche Trakt getroffen wurde. Die Information, die sie haben wollen, ist ihnen wichtiger als diese Aktion. Das Schiff trägt einen B-2. Sie haben einen verloren und wissen nicht wo, voll mit Waffen. Was passiert, wenn die irgendwann zerbröseln ? Oder wurde das Problem zwischenzeitlich behoben ?

  8. Taktgefühl 18. August 2022 at 22:29Antworten

    Ich habe heute chinesisch gefrühstückt. Ich glaub‘, da war ’ne alte Katze drinnen? Das mache ich nicht wieder.

    Wenn schmutzige Wäsche gewaschen wird, ist die Beziehung zerrüttet. Dann sollte man vernünftig sein und sich trennen.

    Ich weiß, wie der Fall mit 9/11 liegt, weil ich einen Wissensvorsprung habe.
    Kurz nach dem Anschlag strahlte Stern TV in der Nacht eine Dokumentation aus, die scheinbar nur ich gesehen habe.
    Darin sah und hörte man z.B. Ramzi Binalshibh in einem düsteren Hinterzimmer einer Moschee. Er agitierte vor Leuten, die um einen größeren Tisch saßen. Binalshibh war meines erachtens der Kopf der Bande.
    In der Doku wurde auch gezeigt, wo die arabischen Attentäter gewohnt haben. Das war ein Hamburger Mietshaus.
    Der CIA wußte also von dem Plan; Agenten wohnten sogar wochenlang im selben Haus, um die Verdächtigen zu überwachen.
    Die Frage ist, wie kommen solchen brisanten Dokumente in die Hände des Sterns? Keine Ahnung. Der Film ist auch nur 1 mal ausgestrahlt worden und dann verschwand er. Wahrscheinlich ein komisches Versehen?

    Meine These lautet, daß Ramzi Binalshibh ein Strohmann des CIA war. Daß die Agenten Binalshibh überwacht haben, muß natürlich gesagt werden, aber die könnten ihn im selben Haus sehr unauffällig mit Geld versorgt und instruiert haben? Schließlich kosteten die Reisen und Flugausbildungen in den USA ein kleines Vermögen.
    So kannte der CIA die Attentäter und konnte bequem die Türen aufhalten, damit die ihre Flugausbildung machen. Das sind die authentischen Spuren für die Presse.
    Also, 9/11 war ein Inside-Job, aber auch ein Mix aus echt und falsch. Die Moslems selber glaubten an den Anschlag, sie ahnten nicht, daß hinter ihnen der CIA steht.
    Daß die Aeroplanes so genau ihre Ziele getroffen haben, könnte sich wie folgt abgespielt haben: der CIA wollte kein Risiko eingehen und hatte Fernsteuerungen eingebaut. Der Funkkontakt wurde unterbrochen, das Handynetz gestört (damals durfte man meines Wissens gar nicht im Flugzeug telefonieren; durfte man überhaupt ein Handys mit in den Passagierraum nehmen?). Dann brauchte das Netz womöglich nicht gestört zu werden, weil keiner ein Handy dabei hatte.
    Telefongespräche und Geschrei kamen vom Band – wie beim Mondflug.

    So konnten auch Sprengkörper in den Towern untergebracht werden und, was die Flugzeuge nicht erledigten, haben die Sprengsätze erledigt. Ein Mix.

    Binalshibh ist kurz nach dem Anschlag martialisch verhaftet worden. Das Spiegel-Titelbild kann man noch abrufen. Er wurde wohl ganz banal aus dem Verkehr gezogen und verschwandt – angeblich – in Guantanamo.
    Als der Strafprozess bezüglich des Anschlags in Hamburg anlief, stellte das Gericht einen Antrag, es wollte Binalshibh befragen. Die USA lehnten ab.

    Osama bin Laden wurde ja schon 1 Stunde später als Kopf der Bande aus dem Hut gezaubert, aber – wenn mich meine Erinnerung nicht trügt – hat der 2 Wochen lang eine Beteiligung am Anschlag bestritten.

    Das ist ein unendliches Thema, aber es gibt auch Leute, die meinen, es habe keine Flugzeuge gegeben, die seien Fake.

    • Taktgefühl 18. August 2022 at 22:48Antworten

      Vielleicht noch interessant: der nächste Anschlag war in Madrid. Ich glaube, das waren 170 Tote.
      Der Anschlag fand genau 911 Tage später statt.

    • matti 19. August 2022 at 7:13Antworten

      Taktgefühl
      18. August 2022 at 22:29
      „Ich weiß, wie der Fall mit 9/11 liegt, weil ich einen Wissensvorsprung habe“
      Ich mache mir echt große Sorgen um sie.
      Ihre Windrad – Erde – Austrocknungstheorie ist ja auch nicht von schlechten Eltern.
      Dann wollen wir alle hoffen dass heute in Japan viele Schmetterlinge mit den Flügeln schlagen damit wir endlich Regen bekommen.

    • Steve Acker 21. August 2022 at 0:44Antworten

      Niki Lauda sagte damals in einem Interview, dass, um ein Manöver wie am WTC zu fliegen, man ein Super-Profi sein muss.

      Kommentar von mir: das waren die Araber ganz bestimmt nicht.

  9. Philipp William 18. August 2022 at 21:57Antworten

    kleine Rechtschreibkorrektur meines Kommentars bzw. des letzten Satzes:
    “ Man kann nur hoffen,daß beide Ereignisse von einem internationalen Gerichtshof („Weltgericht“) untersucht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!!“

  10. Philipp William 18. August 2022 at 21:55Antworten

    Ja wird auch Zeit das diese Deep State Agenda wieder mal angesprochen wird,denn der tiefe Staat hatte auch hier wie bei Corona eben viel mehr als nur seine Finger im Spiel. Sehr interessant aus astrologischer Sicht(ja ihr lest diese Wörter richtig „astrologischer Sicht“…. mir ist klar ,daß das was aus der Astrologie in der Boulevardpresse und den übrigen Medien gemacht wird ,wie auch leider zum größten Teil abseits der Medien,zu hundertprozent Schwachsinn ist und auch gar nichts mit Astrologie zu tun hat!!)ist die Tatsache, daß sowohl der 11 September als auch die sogenannte „Corona Pandemie“ von der Konstellation Saturn/Pluto begleitet wurde und zwar von einer Opposition(die beteiligten Planeten stehen sich dann von der Erde aus gesehen ca. 180° Grad gegenüber wie Sonne und Mond bei Vollmond) von Saturn und Pluto während des 11 Sept. 2001 und einer Konjunktion(die beteiligten Planeten stehen von der Erde aus gesehen ca 0° bis 10° Grad beisammen wie bei Neumond die Sonne und der Mond aus gesehen beisammenstehen) von Saturn und Pluto als die „Corona Pandemie“ Ende Januar 2020 ausgerufen wurde! Wenn man dann die Bedeutung von Saturn und Pluto kennt,kann man schon die Phrase „Die Strukturen des Bösen sind aktiv“ verwenden um diese Konstellation in ihrer grundlegenden Form zu beschreiben.. es ist die Macht Konstellation in der Astrologie schlechthin,man könnte auch sagen es ist die „Sauron Konstellation“ um einen moderneren Vergleich mit der „Fantasie Mythologie“ des Herrn der Ringe von Tolkien heranzuziehen. Die dunklen Mächte a la Sauron schlagen zu…
    Man kann nur hoffen,daß beide Ereignisse von einem internationalem Gerichtshof („Weltgericht“) untersucht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!!

  11. Harald Eitzinger 18. August 2022 at 20:01Antworten

    Selbst wenn man nur wenig Ahnung von Statik hat, sollte einem der Hausverstand sagen, dass hier etwas nicht stimmte. So kann es unmöglich sein, dass ein Flugzeug in ein Gebäude, das aufgrund seiner Höhe relativ stabil gebaut ist, eindringt und auch austritt. Des Weiteren sollte einen irritieren, dass die Gebäude so einfach wie bei einer Hochhaussprengung in sich zusammenkrachen. Da auch das WT7-Gebäude ohne Flugzeugberührung so einfach zusammenkrachte, ist wahrscheinlich was Anderes Schuld daran. Da auch hier alles vertuscht wurde, gibt es reichlich Spielraum für Spekulationen. So ist ein solcher Einsturz möglich, wenn man alle Fundamentträger gleichzeitig mit einer Mega-Sprengladung (man munkelt Atomgranaten) zerschießt. Nicht umsonst wurde an dieser Stelle ein riesiges Wasserbecken wie es in Atomkraftwerken zu sehen ist, errichtet. auffallend auch dass nie Flugzeugteile präsentiert wurden, müssten doch zumindest hochlegierte Turbinenteile überlebt haben.Ganz zufällig hatte der Besitzer eines Turmes just an diesem Tag einen Arzttermin.

    • 1150 18. August 2022 at 20:26Antworten

      und die reisepässe der „terroristen“, welche die flugzeuge gesteuert hätten, wurden unversehrt in den trümmern gefunden. wie einst, die indigene pfeile in den überfallenen migrantentrecks gen westen

  12. Reinhard Gunst 18. August 2022 at 19:21Antworten

    9/11 war der Niedergang des Verstandes, denn kein Mensch wollte wahrhaben, dass die gefilmten Flugzeuge nur Trickfilme waren. Dies offenbart bereits der Firm der beiden französischen Brüder vom 1. Flugzeug. Wer diese Trickfilme geschluckt hat, so sieht es die Elite, wird noch viel mehr schlucken müssen.

  13. Hans im Glück 18. August 2022 at 18:29Antworten

    Bei achgut findet sich aktuell ein Beitrag zum Auftritt Olafs bei Abbas. Ich möchte die Schlußpassage aufgreifen:

    „Spart euch die Entschuldigungen. Und ihr, deutsche Juden, holt eure Koffer vom Dachboden. Bereitet euch vor auf schlimme Zeiten. Wenn ihr noch jung seid und im Besitz eurer von Gott verliehenen Entscheidungsfreiheit, seht euch um, wohin ihr beizeiten gehen könnt. Ehe es richtig gefährlich wird. Vielleicht Kanada, wohin jetzt schon zehntausende französische Juden auswandern. Oder Südamerika. Oder, wenn ihr mutig seid, Israel. Fangt an zu packen. In Deutschland habt ihr nichts mehr zu hoffen.“

    Diesen klugen Ratschlag würde ich allerdings auch allen nicht jüdischen Mitbürgern ans Herz legen.

    „In Deutschland habt ihr nichts mehr zu hoffen“
    Genauso ist es! Ein abgewracktes Land mit maroder Regierung, Rechtsstaat auf dem Papier und einem nicht für möglich gehaltenem Neofaschismus.

    • Fritz Madersbacher 18. August 2022 at 21:46Antworten

      @Hans im Glück
      18. August 2022 at 18:29
      „Abbas selbst nahm am Tag nach seinen Holocaust-Äußerungen im Kanzleramt Stellung zu seinen Aussagen. „Präsident Abbas bekräftigt, dass der Holocaust das abscheulichste Verbrechen der modernen menschlichen Geschichte ist“, schrieb die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa. Demnach betonte Abbas nun, er habe in Berlin nicht die Einzigartigkeit des Holocaust infrage stellen wollen. Gemeint habe er vielmehr „die Verbrechen und Massaker gegen das palästinensische Volk, die Israels Streitkräfte seit der Nakba begangen haben“. Diese Verbrechen hätten „bis zum heutigen Tage nicht aufgehört“ (tagesschau.de, 17/08/2022)
      Da kann man ihm schwerlich Unrecht geben. Den semitischsprachigen Abbas groteskerweise als „Antisemiten“ zu bezeichnen, zeigt den semantisch mißbräuchlichen Propaganda-Spin, den die kolonialistischen Apartheid-Regimes Israels der rassistischen Mißgeburt Antisemitismus des europäischen 19. Jahrhunderts gegeben haben, zur Abwehr von Kritik an der eigenen Politik der Unterdrückung des palästinensischen Volkes. Noch kaum erkennbar, aber doch, scheint sich auch Israel aus seiner bisher ausgeübten Rolle als US-Stützpunkt im Mittleren Osten zu lösen und es beginnt sich allmählich, mit seinen Nachbarn zu arrangieren. Das wird nicht möglich sein ohne Beendigung der Apartheid für das palästinensische Volk, das für seine Rechte kämpft.

  14. matti 18. August 2022 at 17:42Antworten

    Wenn es nicht so traurig wäre könnte man sich über den Artikel eigentlich kaputtlachen.

    • I.B. 19. August 2022 at 17:29Antworten

      Inwiefern?

  15. CG Jung 18. August 2022 at 16:07Antworten

    China-Sprecher: 9/11 war Inside Job der USA

    Jaja die Wahrheit kommt immer ans Licht!

    9/11 —> Fake

    Die Märchen von Erderwärmung, Polschmelze und Treibhauseffekt
    Klima-Schwankungen werden von der Sonne, nicht von den Menschen beeinflusst

    Menschen gemachter Klimawandel —> Fake (Ohne CO2 gibt es kein Leben)

    Corona PCR Test Plandemie —> Fake

    USA —> Das Böse 👿
    EU unter der Kontrolle des Bösen der USA

  16. Tony X 18. August 2022 at 14:11Antworten

    Sind wir doch froh dass die „nicht-westlichen“ Länder endlich aufwachen und sich von den Amerikanern nichts mehr bieten lassen.
    Das ist für viele Millionen, bzw Milliarden, Menschen auch eine Möglichkeit endlich dem westlichen Druck und der Abhängigkeit zu entkommen.
    Die amerikanische Vorherrschaft – das Imperium USA – geht zu Ende. Und es wird sich nochmals heftigst aufbäumen.
    Der chinesische Regierungsbeamte hat übrigens schon viele provokante und auch interessante Beiträge gepostet – lohnt sich sehr anzuschauen :)

    • Fritz Madersbacher 18. August 2022 at 15:01Antworten

      @Tony X
      18. August 2022 at 14:11
      Gegen den „Tweet des Sprechers des chinesischen Außenministeriums“ läßt sich sachlich nichts einwenden. Er zeigt nur einen Bruchteil der westlichen Verbrechen der letzten Jahrzehnte. Was haben „unsere“ Medien darüber berichtet? Der Wahrheitsgehalt ihrer Berichte war noch geringer als jener ihrer „Pandemie“-Berichterstattung.
      „Die amerikanische Vorherrschaft – das Imperium USA – geht zu Ende. Und es wird sich nochmals heftigst aufbäumen“. Damit ist zu rechnen, es ist bereits im Gange …

    • Heiko 18. August 2022 at 16:23Antworten

      „Aufgewacht“ sind die Länder schon viel länger. Allein die physische und wirtschaftliche Macht der USA verhinderten jeden effektiven Widerstand. Das ist wohl jetzt vorbei.

  17. Jan 18. August 2022 at 12:16Antworten

    China versucht, jene, die den eigenen Regierungen misstrauen, weil sie (unterstellterweise) ihre eigenen Bürger durch Sprengungen oder Spritzen töten oder die (vom VGH anerkanntermaßen) verfassungswidrig Grundrechte einschränken und die schwere Inflation und Massenverarmung herbeiführen, zu Sympathisanten zu machen. Gleiches Prinzip wie bei Russia Today. Funktioniert ausgezeichnet!

    Schaut man sich Umfragen an, stehen nur 30% hinter der Regierungspolitik. Wenn die Nationalratsmehrheit die Bürger weiterhin mit riskanten Spritzen traktiert, ihnen Grundrechte vorenthält, sie als Volksverräter beschimpft und erklärt, sie hielten sich illegal im Land auf (Edtstadler), dann könnte diese Strategie aufgehen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge