WHO: Markt von Wuhan nicht Ursprung von Covid

15. August 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Die WHO glaubt nicht mehr, dass der Tiermarkt von Wuhan der Ursprung des Covid-Ausbruchs gewesen sei. Das gab ein führender Wissenschaftler auf der Genfer WHO-Hauptversammlung im Mai bekannt. 

Seit vielen Monaten ist die Frage um den Ursprung von SARS-Cov2 aus den Medien mehr oder weniger verschwunden. Theorien, wonach es sich um ein gentechnisch manipuliertes Virus aus dem Labor handeln könnte, waren lange energisch bekämpft, unterdrückt und lächerlich gemacht worden. Später, bevor die Frage gänzlich aus dem öffentlichen Interesse verschwunden war, durften solche Thesen auch im Mainstream diskutiert werden.

Doch nicht der Tiermarkt

Die offizielle Erklärung lautete bis dahin: Am Tiermarkt in Wuhan sei das Virus auf den Menschen übergesprungen. Die WHO rief zwar im Laufe des Jahres 2021 dazu auf, weitere Untersuchungen zu unternehmen, doch all das verlief im Sand. Mittlerweile behauptet die WHO aber nicht mehr, dass das Virus am Markt von Wuhan ausgebrochen wäre.

Christine Anderson, die auf AfD-Ticket im EU-Parlament sitzt, ist stellvertretendes Mitglied im „Covid-19 Untersuchungsausschuss“ des EU-Parlaments. Der Ausschuss, der medial äußerst unterbelichtet ist, bringt offenbar doch Details ans Licht.

So berichtet Anderson am Sonntag auf ihrem Telegram-Kanal, dass die WHO die These vom Tiermarkt in Wuhan beseitigt habe. Die Vorsitzende des Untersuchungsausschusses habe an der WHO-Hauptversammlung im Mai in Genf teilgenommen und Anderson liege nun das Protokoll vor: „Ich staunte nicht schlecht, als ich dort – halb versteckt in einem Nebensatz – das klammheimliche Verschwinden eines weiteren Corona-Narrativs feststellte.“ Das letzte Paper der WHO zum Ursprung von Covid stammt vom März 2021.

Laut dem Protokoll der Hauptversammlung würde „ein ranghoher Wissenschaftler der WHO den Tiermarkt in Wuhan nicht mehr als Ausgangspunkt der ‚Pandemie‘ betrachten.“ Es handelt sich dabei um Dr. Jaoud Mahjour, WHO-Regionaldirektor. Er soll bei der Hauptversammlung folgenden Satz gesagt haben: „Nach den Einschätzungen der WHO könnten die ersten COVID-Fälle […] auf November 2019 zurückgehen, weshalb sie den Markt in Wuhan nicht für den Ursprung des Virus hält.“

Laborthese

So steht es laut Anderson im Protokoll. Ihre Einschätzung dazu: „Das ist schon eine Hausnummer, wenn man bedenkt, mit welcher Leichtigkeit hier von offizieller Seite ein weiterer Baustein aus der bisherigen Corona-Erzählung einfach so entsorgt wird.“ Sie ergänzt, dass Mahjour noch einen weiteren „interessanten“ Satz zu Protokoll gebracht habe: Europa sei weiterhin in einer starken Position „um eine Führungsrolle in Bezug auf den künftigen Pandemievertrag zu übernehmen.“

Mahjour ist seit 2017 der Leiter des WHO-Regionalbüros für das östliche Mittelmeer. Für europäische Staaten ist er nicht zuständig. Der Sitz seines Büros ist in Ägypten.

Zuletzt sorgte Jeffrey Sachs für Aufsehen. Der Vorsitzende der Lancet-Kommission glaubt, dass das Virus in einem US-Labor entstanden sein könnte. Russland beschuldig die USA mittlerweile offen, hinter dem Virusausbruch zu stecken – TKP hatte berichtet.

Bild NIAIDRML (https://www.niaid.nih.gov/ & https://www.niaid.nih.gov/about/rocky-mountain-laboratories), Novel Coronavirus SARS-CoV-2CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Vorsitzender der Lancet-Kommission: SARS-CoV-2 könnte aus einem US-Biolabor stammen

Russland: Covid-19 eine US-Biowaffe

19 Kommentare

  1. Zimmer 16. August 2022 at 12:17Antworten

    Jedes Jahr im Winter gibt es auf der ganzen Welt Ausbrüche von Erkältungen mit neuen Viren.
    Diese sind aber nicht von einem Punkt ausgegangen,sondern immer von 1000den Punkten.
    So erfolgte eine schnelle Verbreitung .
    Nun kommt ein Erkältungsvirus Anfang 2020,das angeblich von 1 Punkt aus in 2 Monaten eine dermaßen schnelle weltweite Durchseuchung erzielt.
    Inkubationszeit stolze 5 Tage,ansteckend 3 Tage.
    Das ist einfach unmöglich das so viele Menschen in so kurzer Zeit (2 Monate) erkrankt sind.
    Wir alle erinnern uns noch an den RRRRR Faktor.

    Warum trotzdem?
    Das Virus gibt es natürlich,und verbreitet sich,aber langsamer.
    Der Test jedoch detektiert vermutlich alles was den Corona 19 Virus ähnelt.
    Auch bestimmte harmlose Erkältungsviren dieser Familie.
    Deshalb sterben jetzt im Prinzip keine Menschen an CoV19 ,der Lungenkrankheit mehr,da das Virus schon lange durch ist.
    Jetzt stirbt man mit positiven Test,das ist einfach absurd,das dann als Covid19 Tod zu zählen.
    Auf wundersame Weise haben viele Leute plötzlich Corona ,früher waren es Erkältungen oder Grippe.
    Beide sind weniger geworden und wurden laut Test angeblich durch Corona ersetzt.

    Der Test zumindest hatte eine unglaublich schnelle,exponentielle Verbreitung.

    Was ich damit meine,es gibt bzw gab ein gefährliches COV19 Virus und das hat sich auch verbreitet von 2020 bis 2021.Der Rest was hier per Test detektiert wird, ist alles andere als COV19,die Lungenkrankheit.

  2. Heiko 16. August 2022 at 11:40Antworten

    Ich empfehle jeden, sich die Publikation der Erstbeschreibung dieses Virus in der Medline durchzulesen. Dann ist man gegen jede Art von Nebelkerzen, auch solche wie hier von der WHO, immunisiert. Ganz nebenwirkungsfrei und ohne zeitlichem Ablauf.

  3. AB 16. August 2022 at 11:07Antworten

    In Ordnung – Podcast-Links sind also auch nicht erlaubt.

    Na, dann vielleicht so:

    Wer Interesse an einem neuen Interview von Mike Yeadon hat,
    findet es bei „Hearts of Oak“ (vom 01.08.2022).

    Ab Minute 13 ist es aus meiner Sicht besonders interessant,
    wenn man die bisherigen diesbezüglichen Aussagen von Yeadon berücksichtigt.

  4. Germann 16. August 2022 at 10:00Antworten

    Schon erstaunlich wie gut wir seit der Pandemie mit Märchenstunden versorgt werden. Corona-Erzählung, Affenpocken- Erzählung, Ukraine Krieg-Erzählung und jetzt Inflationskrise-Erzählung. Warten wir auf die nächste Märchenstunde.

    • quantumonly 19. August 2022 at 15:14Antworten

      Hauptsache das Volk ist beschäftigt, das ist der Zweck aller Regierungen weltweit.

  5. Eugen Karl 16. August 2022 at 0:13Antworten

    Oskar Lafontaine hat einmal gesagt: „Wenn die AfD sagt, es regnet, und es regnet, dann regnets.“ Mehr muß man hierzu wohl nicht sagen.

    • suedtiroler 16. August 2022 at 8:30Antworten

      für viele Deutsche scheint dann die Sonne, selbst wenn sie patsch-nass werden.
      denn Ideologie geht vor Realität

  6. AB 15. August 2022 at 20:56Antworten

    Alles klar, mein Fehler: keine Video-Links.

    Na gut, dann ginge vielleicht ein Hinweis auf den Podcast:

    https://heartsofoak.podbean.com/e/dr-mike-yeadon-fraud-fear-and-how-herd-mentality-has-brought-us-to-the-edge/

    Ein relativ neues Interview von Mike Yeadon –
    ab Minute 13 äußert er große Zweifel an der Existenz von Atemwegsviren.

    Danke vorab fürs Freischalten.

  7. Gabriele 15. August 2022 at 19:53Antworten

    Wenn der Markt-Verdacht wenigstens dazu geführt hätte, das dieses kulturell angeblich so hochstehende Volk endlich damit aufhört, alles zu essen, was sich bewegt, wäre es nicht ganz umsonst gewesen. Aber die machen weiter wie gehabt…außerdem sind viele so arm, dass ihnen gar nichts anderes übrig bleibt. Im Übrigen äußerte amerikanischer Arzt – ich entsinne mich nicht mehr, welches Interview das war – er hätte, da er in der Nähe eines Militärstützpunktes ordiniert, bereits im Juni 2019 einige Soldaten mit einer ungewöhnlichen Infektion behandelt, die für ihn nach späterer Erkenntnis eindeutig Covid gewesen sei. Es gab dort ein Labor, das mit China zusammenarbeitete. Daher ist es durchaus plausibel, dass das Virus aus den USA kam und erst von dort nach China gelangt ist, wo es „zufällig“ (?) entfleuchte. Aber es stimmt: egal wer es war, bestraft wird er nicht werden…dafür sorgt man schon. Und alles auf die bösen Chinesen schieben, ist ja auch sehr leicht und wird eher geglaubt, als eine andere Wahrheit.

  8. Hans im Glück 15. August 2022 at 19:22Antworten

    Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen: Es ist meiner Meinung nach vollkommen egal woher das Virus stammt. Nehmen wir mal die gängigsten Theorien:

    Chinesisches Labor, Gain of Function
    Amerikanisches Labor Gain of Funktion
    etc.etc

    Wenn nicht gerade „Burundi Labor“ auftaucht, wird keiner dieser Player in irgendeiner Art und Weise zur Verantwortung gezogen werden können. Von daher halte ich das für eine Diskussion um des Kaisers Bart.

  9. Dr. med. Veronika Rampold 15. August 2022 at 18:54Antworten

    Ob dieser Fischmarkt mittlerweile wieder geöffnet ist, darüber schweigt der Artikel. Mich würde es freuen, wenn die Wuhaner Hausfrauen wieder auf „altmodische“ Art an ihren Fisch kämen.

  10. Marco Arcangeli 15. August 2022 at 17:56Antworten

    interessant wäre wo die WHO den Ursprung jetzt vermutet – wenn nicht Wuhan, dann woher sonst? Nur zu meinen Wuhan nicht, ist recht wenig. Ist aber natürlich schwer nachzuvollziehen, wenn kaum Nachforschungen betrieben werden. Der eine Versuch mit Drosten und anderen, mit Wuhan verknüpften, Personen, war ja nicht wirklich erfolgreich, eher dilettantisch, oder?. Die Herkunft nach mehr als 2 Jahren zu bestimmen, ist wahrscheinlich nicht mehr möglich – und was die WHO hier gerade macht ist chinafreundlich und sonst nix. Hell hat das Licht der WHO aber so und so noch nie geleuchtet, am wenigsten hell in Zeiten der Pandemie.

    • Rainer Zufall 16. August 2022 at 13:14Antworten

      Sie verwechseln da anscheinend etwas.

      Es ist lediglich die Rede vom „Markt“ in Wuhan als Ursprung.

      In Wuhan gibt es ausser seit vielen Jahrzehnten das „Wuhan Institute of Virology“ (und das mit dem amerikanischen NIAID / NIH „National Institute of Allergy and Infectious Disease“ in etwa eben so lange Beziehungen unterhält und dem der unrühmliche Dr. Fauci seit 1984 vorsteht) seit 2014 noch ein Level-4 Biolabor, in dem mit amerikanischen Steuergeldern und unter Mitwirkung amerikanischer Wissenschaftler „Gain-of-Function Research“ an Corona-Viren betrieben wurde. Also Forschung an gentechisch modifizierten Viren, um diesen künstlich neue Eigenschaften zu verpassen.

      Was machen amerikanische Wissenschaftler mit amerikanischem Geld in einem Biolabor in Wuhan? Diese Art Forschung wurde nach einem Memorandum in den USA 2014 verboten, da diese als zu gefährlich galt. Fördergelder wurden gestrichen und laufende Forschung in USA musste eingestellt werden. Die Förderung wurde danach über NGOs (EcoHealth Alliance, Peter Daszak) nach China „outgesourced“.
      Das Memorandum und die Inbetriebnahme des Biolabors in Wuhan stehen übrigens zeitlich in ziemlich engem Zusammenhang. Wieder so einer dieser „Zufälle“…

      Dass das Virus mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht natürlichen Ursprungs ist und der Tiermarkt in Wuhan schon alleine deswegen eher nicht der Ursprung sein kann, haben diverse Wissenschaftler und kritische Medien-Outlets schon sehr früh (Frühjahr 2020) vermutet und wurden dafür, wie sollte es anders sein u.a. als „chinafeindlich und rassistisch“ zensiert.
      Mittlerweile kann man es als erwiesen ansehen, dass C19 nicht natürlichen Ursprungs ist (siehe z.B. Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Wiesendanger, Uni Hamburg, Medizin Nobelpreisträger Luc Montagnier) und deshalb nur in einem Labor entstanden sein kann.

      Fauci wurde übrigens schon im Februar 2020 von Kollegen darüber informiert, dass C19 vermutlich aus einem Labor in China stammt (siehe „Fauci Emails“) wonach dieser und andere unterzeichneten „Wissenschaftler“, u.a. Christian Drosten (bestimmt wieder nur Rainer Zufall…) sich bemüßigt fühlten, sofort einen Brandbrief zu verfassen. In diesem wurde die „schnelle, offene, transparente“ Datenerhebung von chinesischer Seite gelobt…. sowie die Laborthese….wer kann`s erraten…. als gefährliche „Verschwörungstheorie“ verdammt.

      Insofern ist diese Meldung vom Wuhan-Markt eigentlich längst Schnee von vorgestern und auf gut Deutsch „debunked“, wie die „Faktentschäcker“ sagen würden. Ob und was diese korrupte, China/Gates finanzierte WHO NGO jetzt nach 2,5 Jahren dazu meint oder nicht meint, ist dabei eher uninteressant. D. Trump hatte einen guten Riecher und wusste schon, warum die USA diesen Verein nicht weiter finanziell unterstützen sollte.

  11. matti 15. August 2022 at 17:31Antworten

    Ein ganz toller Artikel.
    Keine Quellenangaben, nur auf den Aussagen einer AFD‘ lerin basierend.
    Habe gerade auf Twitter Anderson’s letzten Beiträge gelesen. Weit , weit rechts. Eher schon dunkelbraun.
    Eine hervorragende Quelle haben sie da gefunden.

    • Grld 15. August 2022 at 18:58Antworten

      Eine ganz tolle Kritik.
      – weit weit rechts
      – eine AFD‘ lerin
      – schon dunkelbraun

      Ja das sind schon schlagkräftige Argumente

      • Konrad Kugler 15. August 2022 at 19:19

        @ Grld, ich muß Sie schon fragen, ob Sie überhaupt etwas von politischen Farben versteheh? Ich bin ein Konservativer und daher ein Rechter. Deshalb verteidige ich alles, was linke Ideologen zerstören wollen: Ehe, Familie , Privateigentum. Die Linken sind revolutionäre Menschenfeinde. Und im Staaten ruinieren sind sie einfach Spitze.

      • Grld 15. August 2022 at 19:40

        @Konrad…
        Meine Antwort an @matti war sarkastisch gemeint.
        (Mein Fehler wenn nicht erkennbar).

        Und ja, ich verstehe genug von politischen Farben.
        Mir geht allerdings diese überholte Einteilung in links/rechts auf die Nerven.
        Im Ruinieren menschlicher Werte unterscheiden sich die Seiten nicht mehr.
        Ehe, Familie, Privateigentum ist auch vor der „rechten“ Seite nicht mehr sicher!

    • Clara Verdross 15. August 2022 at 18:58Antworten

      Was hat das jetzt mit rechts oder links zu tun, wenn es offensichtlich lediglich um die zitierung eines Repräsentanten der WHO und von ‚the lancet‘ geht?

      Da müssen Sie sich schon wasBessetrs einfallen lassen, als dieses infantile framing. Das wird langsam fad,

    • I.B. 15. August 2022 at 19:56Antworten

      „Keine Quellenangaben, nur auf den Aussagen einer AFD‘ lerin basierend.“
      Wäre eine Aussage einer Grün´lerin für Sie aussagekräftiger?

      „…Weit , weit rechts. Eher schon dunkelbraun.
      Eine hervorragende Quelle haben sie da gefunden.“

      Christine Anderson ist von der AfD. Da weiß ich ungefähr, welche politische Ausrichtung sie hat, ohne erst Twitter-Beiträge zu suchen.
      Aber bedeutet das, dass ihre Aussagen alle unwahr sind?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge