WEF will neue KI als Zensurmaschine

12. August 2022von 2,5 Minuten Lesezeit

Ein neuer techno-dystopischer Plan wurde am Mittwoch vom „World Economic Forum“ (WEF) präsentiert. Per „intelligenter“ KI sollen „Hass im Netz“ und „Desinformation“ bekämpft werden.

Am Mittwoch veröffentlichte das WEF das Papier „The solution to online abuse? KI plus human intelligence“, auf Deutsch: „Die Lösung gegen Online-Missbrauch? KI plus menschliche Intelligenz“. „Cybersicherheit“, was für das WEF oft Synonym mit dem „Kampf gegen Desinformation im Internet“ geht, steht schon länger auf der Liste der Prioritäten des Elitenclubs von Klaus Schwab.

Mehr Zensur und Kontrolle

Man spricht von einer „dunklen Welt des Online-Schadens“. „Desinformation“ wird dabei in eine Reihe gestellt mit „Kindesmissbrauch, Extremismus“ und „Betrug“. Dadurch sehe sich die Welt durch das Internet heute konfrontiert.

Zur Lösung schlägt das WEF einen „ausgefeilten Ansatz“ vor, denn mit „Moderation oder Sperrlisten“ könne das nicht gelöst werden, heißt es. Außerdem brauche es eine „profunde Kenntnis der verschiedenen Arten von Missbrauch, ein Verständnis für die Sprache von Hassgruppen, fließende Kenntnisse der Sprachen von Terroristen und ein differenziertes Verständnis von Desinformationskampagnen“. Sicherheitsteams könnten das nicht wirklich. Die Lösung des WEF? Auslagerung an eine KI beziehungsweise eine „innovative Technologie“.

Schon jetzt laufen Löschprogramme im Internet meist über eine KI. Dabei stützt sich das Programm in der Regel auf eine umfangreiche Sammlung an Datensätzen. Doch das WEF erkennt hier ein Problem. Die Zensur geht dadurch nicht weit genug:

„Auf der Grundlage von Datensätzen bekannter Online-Missbräuche in vertrauten Sprachen kann KI bekannte Missbräuche in vertrauten Sprachen erkennen, ist aber weniger effektiv bei der Erkennung nuancierter Verstöße in Sprachen, für die sie nicht trainiert wurde – eine klaffende Lücke, die sich Bedrohungsakteure zunutze machen können.“

Super-KI

Ein Beispiel: „Dieser fehlende Kontext kann zu einer Übermoderation führen, die die freie Meinungsäußerung auf Online-Plattformen einschränkt, oder zu einer Untermoderation, die ein Risiko für die Sicherheit der Nutzer darstellt.“

Die „Lösung“ für das WEF ist eine „intelligente KI“: „Von Menschen kuratierte, mehrsprachige, plattformfremde Informationen in Lernsets eingebracht, kann die KI nuancierte, neuartige Online-Missbräuche in großem Umfang erkennen, bevor sie die Mainstream-Plattformen erreichen.“

Am Ende steht für das WEF die Supermaschine: „Durch die Ergänzung dieser intelligenteren automatischen Erkennung mit menschlichem Fachwissen zur Überprüfung von Grenzfällen und zur Identifizierung falsch positiver und negativer Ergebnisse und die anschließende Rückführung dieser Erkenntnisse in die Trainingsgruppen können wir eine KI mit eingebauter menschlicher Intelligenz schaffen. Diese intelligentere KI wird mit jeder Moderationsentscheidung anspruchsvoller und ermöglicht schließlich eine nahezu perfekte Erkennung in großem Umfang.“

Bedrohlich? Nein. Es ist nur zu unserem Schutz vor bedrohlichen Inhalten.

Bild U.S. Embassy Bern, SwitzerlandVice President Biden’s adresses at WEF (31540417394)CC BY-SA 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


In Afrika will Militär DNA für digitale Identität

Fünftel der Landwirte vor dem Aus: Holländische Bauern protestieren weiter

19 Kommentare

  1. brigbrei 15. August 2022 at 12:20Antworten

    „Am Ende steht für das WEF die Supermaschine:“

    Das ist der Plan, am Ende steht für das Verbrechersyndikat die Supermaschine Mensch…

    https://transition-news.org/innovative-technologien-zur-gehirnkontrolle-und-folter

    „Das US-Verteidigungsministerium hat bereits unter Obama ein «innovatives» Technologieprogramm gestartet, das menschliche Gehirne aus der Ferne kontrollieren soll. Wie das Medienportal LifeSiteNews informiert

    https://www.lifesitenews.com/blogs/could-us-government-technologies-covertly-manipulate-the-human-brain/

    bedarf es beim Einsatz dieser «innovativen medizinischen Technologien» keines chirurgischen Eingriffs mehr; diese Hirnforschungsprogramme können «heimlich» und «aus der Ferne» zur «Überwachung des menschlichen Gehirns» und als «Folter» eingesetzt werden. Auch Klaus Schwab unterstützt diese Pläne…“

  2. avstriavsky 12. August 2022 at 22:59Antworten

    Die können mit ihrer Zensur durch KI nicht überall „lenkend“ einwirken. Es wird immer, die Betonung liegt auf „immer“, Wege geben, um Zwänge zu umgehen. Da mache ich mir keine Sorgen. Es wird für uns alle komplizierter werden, aber abdrehen können sie unsere Stimmen nie gänzlich. Jedes noch so perfide System hat Schwachpunkte und die werden rasch gefunden sein.

  3. Birgit 12. August 2022 at 18:29Antworten

    Dann meld‘ ich mich schon einmal vorbeugend für einen analogen Newsletter an. Möchte die TKP-Desinformation nicht missen. Klarname und Adresse folgen dann.

  4. Hans im Glück 12. August 2022 at 18:15Antworten

    Leider Off Topic, aber absolut bezeichnend für das beste Deutschland aller Zeiten.(T-Online)

    „Alle Tesla-Ladesäulen sind illegal

    arum geht es: Ladesäulen, an denen der Strom nach Kilowattstunden abgerechnet wird, müssen in Deutschland eichrechtskonform sein. Sie brauchen also einen Zähler, der genau den geladenen Strom misst, so dass Kunden nur für ebendiese Menge bezahlen. Den Tesla-Ladesäulen fehlt genau dieser Zähler. Dadurch weiß kein Kunde, ob der Preis der Stromladung entspricht.

    Zuständige Stellen warten ab
    Die Behörden kennen das Problem – können aber offenbar nichts tun. „Der gesetzeswidrige Betrieb wird nicht behindert und nicht sanktioniert“, sagt Thomas Weberpals, Leiter des Bayerischen Landesamts für Maß und Gewicht, dem „Handelsblatt“. Und das Landesamt für Mess- und Eichwesen Berlin-Brandenburg, zuständig für Teslas Nachrüstung, erklärt nur: „Es wurde und wird auf einen rechtmäßigen Zustand hingewirkt.“

    Zunächst hatten die Eichbehörden gehofft, dass die Ladesäulen in Deutschland bis Ende 2022 rechtskonform sein würden. Diese Hoffnung haben sie offenbar aufgegeben. „Es ist zu erwarten, dass sich der Nachrüstungsprozess von Schnellladeinfrastruktur noch bis zum Ende des Jahres 2023 hinziehen wird“, sagt Katharina Boesche vom IKT.“

    Es ist kein Problem ein Rollkommando Nachts um 2 bei einem „Coronaleugner“ aufmarschieren zu lassen, aber hier sind den Behörden die Hände gebunden?
    Deutschland verkommt zu einer einzigen, unfassbaren Peinlichkeit einerseits. Und zu einem vollkommen vergammelnden Rechtsstaats-Simulation andrerseits.

    • Charly1 14. August 2022 at 5:24Antworten

      Deutschland ist am „Point of no Return“ angekommen!!!

  5. Pierre 12. August 2022 at 16:32Antworten

    Man sollte den großen Plattformen den Rücken kehren. Nur diese werden zunächst in der Lage sein, derartigen Schwachsinn umzusetzen. Teils machen sie es ja auch schon.

    Bis es ein Gateway mit automatischer Zensur auch für kleinere Server und Webseiten oder sogar für jeden Internetanschluss gibt, sollte man erstmal die ganzen Oligopole boykottieren.

    Und egal, ob dieser Blödsinn kommt oder nicht, sollte man generell wieder mehr Flugblätter verteilen und Leute direkt ansprechen.

    Da können Schwab und co nämlich gar nix machen. Es sei denn es gibt permanente Ausgangssperren für immer und das hält nicht lange, bis es zur Revolution kommt.

    Das sind größenwahnsinnige gefährliche Kriminelle. Die sollten hinter Schloss und Riegel, wenn man mich fragt.

  6. Frank Dom 12. August 2022 at 14:55Antworten

    Positiv betrachtet, werden wir nach Einführung dieser KI nichts mehr vom WEF hören.

  7. Fritz Madersbacher 12. August 2022 at 14:41Antworten

    „Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten“ (Karl Kraus, Pro domo et mundo, 1912)
    Das WEF, der selbsternannte ‚praceptor mundi‘, wird sich sehr schwer tun mit seinem „neuen“, erwartbaren Vorhaben. Zu jedem Gift gibt es ein Gegengift.
    „… können wir eine KI mit eingebauter menschlicher Intelligenz schaffen. Diese intelligentere KI wird mit jeder Moderationsentscheidung anspruchsvoller und ermöglicht schließlich eine nahezu perfekte Erkennung in großem Umfang“ – „mit eingebauter menschlicher Intelligenz“, das ist halt die „Schwachstelle“, die „Sollbruchstelle“ in den schönsten Zensur-Plänen …

  8. Elisabeth 12. August 2022 at 14:20Antworten

    Hass á la Miesig oder „Desinformatin“ á la unabhängiger Wissenschaft und Aufklärung? Die KI ist programmierbar! Sie agiert wie die Twitterzensoren! Wann werden die Menschen endlich begreifen, dass ein Computer nicht unfehlbar ist? Er rechnet das aus, was man ihm eingibt. Wann werden die Menschen endlich begreifen, dass Mathematik nur eine Hilfswissenschaft ist? Ist die Angabe falsch, so kann sie zwar richtig rechnen, dennoch ist das Ergebnis falsch!

    Willkommen im Mittelalter!

    • leontinger 12. August 2022 at 14:28Antworten

      Die WEF-Leute sind so dumm, denen hilft KI auch nicht mehr!

      • OMS 12. August 2022 at 18:10

        Diese sind nicht dumm, sondern für die Menscheit gefährlich!

      • leontinger 12. August 2022 at 19:19

        Ja, für die Menschheit gefährlich! Deshalb DUMM!

    • rudi & Maria fluegl 12. August 2022 at 14:29Antworten

      Exakt!
      Und eine weitere Methode um Verantwortung abzuschieben!

    • Grld 12. August 2022 at 17:18Antworten

      @elisabeth

      Die Mathematik als Hilfswissenschaft zu bezeichnen ist nun doch sehr kühn.

      Die Kritik an den Computern und der KI ist richtig.
      (Und das sagt ein begeisterter, inzwischen pensionierter, EDVler.)

      • Elisabeth 12. August 2022 at 18:09

        Doch ist das die gängige Bezeichnung. Sie ist jedenfalls keine Naturwissenschaft, denn man findet in der Natur keine exakten Kreise oder Dreiecke. Sie ist ein Werkzeug. Und das sagt eine Baustatikerin. Mit Computern und Internet arbeite ich schon lange. Ich habe sogar kleine Programme mit dem TI in Maschinensprache geschrieben. Aber das ist lange her. Es war sehr ähnlich wie Basic. Mathematik ist aber auch eine Sprache und zwar die klarste der Welt, wenn Ihnen das besser gefällt …

      • rudi & Maria fluegl 13. August 2022 at 14:55

        Na! Dann betrrachten wir Schach in Zukunft auch als Wissenschaft! Immerhin haben ja Menschen die Regeln geschafft und haben mal tatsächlich Wissen darüber!
        Mathematische Axiome sind ja ganz etwas anderes! Odr?
        Rudi Fluegl

    • Bettina 12. August 2022 at 20:03Antworten

      und wieder muss ich meinen liebsten Mathematiker-Witz zum Besten geben: Mathematiker verhungert neben der verschossenen Gulaschdose, weil er am Anfang seiner Rechnung schreibt: man nehme an, die Dose sei offen

      alles richtig gerechnet, am Grabstein wird dann zu lesen sein: Mathematik-Nobelpreis postum verliehen für die eleganteste Rechnung aller Zeiten

    • Joe 13. August 2022 at 8:36Antworten

      Das eigentliche Thema ist nicht der Einsatz von KI zur Zensur. Der Kern ist dich, dass sich ein Syndikat von, meiner Meinung nach schwerstkriminellen Multimilliardären ohne auch nur irgendein Mandat ganz in einer offen diktatorischen Weise die Macht anmaßt, hier ganz offen gegen grundgesetzlich garantierte Bürgerrechte agiert.
      In einem funktionierenden Rechtsstaat sollte so etwas die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen.

      • Pierre 13. August 2022 at 18:34

        Absolut. Das sind größenwahnsinnige Gangster. Die KI dient ja nur dazu, die Kosten zu drücken.

        Das ist dann ein KI-assistiertes Wahrheitsministerium. Wobei das sehr angestaubt klingt und es eher sowas wie „Truth Inc.“ oder so sein würde.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge