Studie: Infektion schützt Ungeimpfte für mindestens mindestens 3 Jahre zu 97 % gegen schwere Reinfektion

17. Juli 2022von 4,2 Minuten Lesezeit

Bemerkenswerterweise haben einige Wissenschaftler in Katar in Zusammenarbeit mit Kollegen in New York eine Studie durchgeführt, in der wichtige Fragen gestellt werden. Sie beschlossen, nur die Ungeimpften zu untersuchen. Objektiv betrachtet, sollte das, was sie herausgefunden haben, die ausschließlich pro-mRNA-Impfpolitik ändern, die derzeit in der ganzen Welt vorherrscht.

90 % der Katarer sind geimpft, aber die Autoren fanden und beobachteten mehrere hunderttausend ungeimpfte Personen und untersuchten, wie gut sie vor Infektionen, Reinfektionen und schweren Covid-Erkrankungen geschützt waren.

Die als Preprint erschienene Studie von Hiam Chemaitelly et al mit dem Titel „Duration of immune protection of SARS-CoV-2 natural infection against reinfection in Qatar“ (Dauer des Immunschutzes bei natürlicher SARS-CoV-2-Infektion gegen Reinfektion in Katar) beginnt mit der Feststellung:

„Die Zukunft der SARS-CoV-2-Pandemie hängt von der Entwicklung des Virus und der Dauer des Immunschutzes bei natürlicher Infektion gegen Reinfektion ab.“

Wie gut funktioniert die natürliche Immunität? Sie fanden:

„Die Wirksamkeit der Primärinfektion gegen eine schwere, kritische oder tödliche COVID-19-Reinfektion lag bei 97,3 % (95 % CI: 94,9- 98,6 %), unabhängig von der Variante der Primärinfektion oder der Reinfektion, und es gab keine Hinweise auf ein Nachlassen. Ähnliche Ergebnisse wurden in Untergruppenanalysen für Personen im Alter von ≥50 Jahren gefunden.“

Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass der Schutz auf diesem Niveau von 97,3 % drei Jahre lang anhält, möglicherweise auch länger, je nach Verlauf der viralen Entwicklung von Covid.

Die enorme Bedeutung dieses Ergebnisses

Wenn man sich einmal mit Covid infiziert hat, ist man, so man nicht geimpft ist, sehr gut vor schweren Erkrankungen geschützt, selbst wenn man sich wieder infiziert.

Das sind Ergebnisse, von denen jegliche Impfung nur träumen kann. Ein so hoher Schutz ist, egal mit wie viel Dosen, nicht erreichbar. Und die Dauer des Schutzes der natürlichen Infektion schlägt ohnehin alles.

Nach der Erstinfektion ist Covid für Ungeimpfte nicht gefährlicher als andere Coronaviren wie z. B. die Erkältung.

Die Studie wurde offenbar sehr sorgfältig ausgeführt. Hier ist beschrieben wie das „Matching“ von Infizierten mit Personen ohne Infektion gemacht wurde:

Die Personen der Primärinfektionskohorte wurden in einem Verhältnis von eins zu eins nach Geschlecht, 10-Jahres-Altersgruppe, Nationalität und Anzahl der Komorbiditäten (keine, 1-2 Komorbiditäten, 3 oder mehr Komorbiditäten) mit den Personen der infektionsfreien Kohorte abgeglichen, um Unterschiede im Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion in Katar zu kontrollieren. Es hat sich gezeigt, dass das Matching anhand dieser Faktoren eine angemessene Kontrolle der Unterschiede im Infektionsrisiko bietet. Das Matching erfolgte auch anhand der Kalenderwoche, in der der SARS-CoV-2-Test durchgeführt wurde. Das heißt, eine Person, bei der in einer bestimmten Kalenderwoche eine Primärinfektion diagnostiziert wurde, wurde mit einer infektionsneutralen Person verglichen, die in derselben Woche einen SARS-CoV-2-negativen Test vorweisen konnte. Durch diesen Abgleich wird sichergestellt, dass alle Personen in allen Kohorten zur gleichen Kalenderzeit in Katar aktiv waren.

Regierungen fördern mehr mRNA-Impfungen ohne Wirksamkeitsnachweis

Der scheidende britische Premierminister Boris Johnson kündigte neue Maßnahmen zur Förderung von Auffrischungsimpfungen an und erklärte, die Einführung werde „unsere Abwehrkräfte stark halten“ und dafür sorgen, dass „Covid uns nie wieder auf dieselbe Weise heimsuchen kann„.

Letzte Woche erklärte der kanadische Gesundheitsminister Jean-Yves Duclos gegenüber Reportern:

„Kanadier müssen in absehbarer Zukunft alle neun Monate eine Auffrischungsimpfung erhalten….Wenn Sie bereits eine erste Auffrischungsimpfung erhalten haben, ist das großartig, aber prüfen Sie, ob Sie Anspruch auf eine zweite oder dritte Auffrischung haben.“

Vor drei Tagen kündigte die neuseeländische Regierung an, dass sie Vorkehrungen treffen wird, damit die Neuseeländer in noch kürzeren Abständen Auffrischungsimpfungen erhalten können.

Die EU erklärte am 27. April in einer Aussendung: „Wir müssen mehr impfen, boostern und gezielt testen.“ Die SMS-Nachrichten, mit der die Kommissionspräsidentin voriges Jahr 1,8 Milliarden Dosen von Pfizer orderte, werden jedoch weiter geheim gehalten.

Deutsche Politiker, Lauterbach allen voran, fordern ohnehin dauerndes Impfen, Masken und veranstalten Hausdurchsuchungen bei Kritikern oder lassen sie verhaften.

Diese Aussagen verdeutlichen, wie sehr sich Politiker und ihre Gesundheitsberater von den Realitäten der wissenschaftlichen Forschung entfernt haben.

Die Ungeimpften werden nach wie vor für die Übel der Pandemie verantwortlich gemacht – sie bleiben bequeme Sündenböcke -, während Auffrischungsimpfungen als Goldstandard akzeptiert wurden.

Die jüngste Studie aus Katar zeigt jedoch, dass die Ungeimpften eine kluge Entscheidung getroffen haben, die sie – vorausgesetzt, sie haben die Erstinfektion überstanden, was bei fast allen der Fall ist – auch in den kommenden Jahren schützen wird.

Die Geimpften hingegen sehen sich offenbar mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert, die sich möglicherweise nur noch verschlimmern werden. Vor allem dann, wenn sie weiter Booster oder „Auffrischungen“ zulassen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Überlegene Immunität nach Infektion auch gegen Omikron im Gegensatz zu Impfung – Studie

Neue Studie: natürlich erworbene Immunität ist Impfstoffen überlegen

Überblick über Studien zu natürlicher Immunität und T-Zellen als wesentlichen Faktor

30 Kommentare

  1. rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 13:14Antworten

    Und noch ein Geheimnis fürs Rumpelstilzchen–Correlation!
    Machen Sie einfach die Statistiken mit verschiedener Auswahl aus und beachten Sie die Zeitachse!
    Ich weiß Sie wissen es.
    Was ich nicht weiß sind die Prämissen unter denen Sie sich nach der Rumpelstilzchen Gleichung in die wohlverdiente
    Sommerfrische bei den Schwefelschloten begeben.
    Wie stehen übrigens Ihre Aktien bei den Pharmareferenten? Werden ihre Arbeiten nicht begutachtet und dann Zettel unterschrieben?
    Oder haben Sie freie Bahn, entsprechend den Schneidern bei den nackten Kaisern.
    Wären nicht Kinder bei diesen Märchen mit im Spiel könnte die Frage wie es Ihnen geht, durchaus gestellt werden!
    Uschifants geliehene dicke Haut nötigt jedenfalls so etwas wie Staunen ab!
    Ein richtiges Trainingsfeld für den Zyniker aus Leiden und Notwehr.
    Rudi Fluegl

  2. rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 5:26Antworten

    Yeah!!! dear Friends and Marcusses!
    Excess mortality correlating to the vaccinations exceeds 120%!
    Many congratulatings to our friend Marcus to his birthday!
    The date does not matter! We think he is a rebirthing of a quatari!
    Sincerely!!!

    • Markus 18. Juli 2022 at 7:01Antworten

      rudi & Maria fluegl
      18. Juli 2022 at 5:26Antworten

      The excess mortality correlating to the minor vaccinated in south africa exceeds to 121%
      The excess mortalty correlating to the minor vaccinated Bulgaria exceeds to 125%
      Many congretulations to Rudi
      Find the mistake.
      Sincerely !

      • rudi & Maria fluegl 18. Juli 2022 at 12:57

        Da haben Sie schon früher über die Antwort, über drüber fürs trübe gelesen.
        Bulgarien stellt den WHO „Impf“weltmeister, der im städtischen Bereich im Singer Sti,l für anständige Statistik keine Zeit hatte.
        Es besteht eine starke Verzerrung bezüglich Stadt/Land!
        Aber wie schon des öfteren bemerkt, arbeitsaufwendige Analysen bekommen Pharmaapologeten schon aus dem Grund nicht mehr, weil die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch ist, dass diese allzugenau wissen, mit welch falschen Maßstäben sie störfeuern.
        Eulen nach Athen tragen ist nicht mehr.
        Schutzgeld in Neapel freiwillig zahlen, damit die Camorra geschützt ist, schon gar nicht!
        Und bitte mit dem rechten Fuß aufstampfen und sich dann in Rauch und Schwefelgestank auflösen!
        Das hatte schon Rumpelstilzchen so gemacht!
        Kinder brauchen Märchen, aber weder deutsch-österreichische noch Bruno Bettelheim!
        Rudi Fluegl!

  3. Durchleuchter 17. Juli 2022 at 20:34Antworten

    Die Geimpftem zahlen einen hohen Preis mit einem verkürzten Leben. Die nicht abbaubaren impfstoffinduzierten Spikes bleiben im Körper und rufen fortlaufende Entzündungsprozesse hervor. Nach und nach sterben Spike belastete Zellen durch Apoptose ab. Irgend wann ist jeder dran, der den Bauplan für ein toxisches Spike in sich trug.

  4. anamcara 17. Juli 2022 at 17:12Antworten

    @Markus
    “Tut mir leid, aber so steht es nunmal in der Studie das der Schutz gegen schweren Verlauf und Tod mit der Impfung gleichzusetzen ist”

    Da ein direkter Vergleich Geimpfte/Ungeimpfte in der Studie nicht gemacht wurde ist diese Aussage für mich belanglos.

    Trotzdem:
    Unter Diskussion liest man.

    “…Dieses Nachlassen der natürlichen Immunität spiegelt das Nachlassen der Impfstoffimmunität wider, allerdings mit einer langsameren Geschwindigkeit.

    Die Impfstoffimmunität hält vielleicht nur ein Jahr an, aber die natürliche Immunität kann, wenn man von einem Gompertz-Abklingen ausgeht, drei Jahre anhalten, wie auch die langfristige Nachbeobachtung von SARS-CoV-1-assoziierten Antikörpern nahelegt, die übrigens den pandemischen Influenza-assoziierten Antikörpern nicht unähnlich ist.

    Die Immunevasion von Omicron-Subvarianten verringerte den Gesamtschutz der natürlichen Immunität vor Omicron und beschleunigte ihr Abklingen was die Wirkung von Omicron auf die Impfstoffimmunität widerspiegelt, allerdings in einem langsameren Tempo.

    Die Impfstoffimmunität gegen Omicron-Subvarianten hält <6 Monate an, während die natürliche Immunität vor Omicron unter der Annahme eines Gompertz-Abklingens etwas mehr als ein Jahr andauern kann.

    Trotz des nachlassenden Schutzes gegen eine Reinfektion gab es erstaunlicherweise keine Hinweise auf einen nachlassenden Schutz gegen schweres COVID-19 bei einer Reinfektion.

    Selbst 14 Monate nach der Erstinfektion betrug der Schutz noch ∼100 %, ohne dass die Omicron-Immunevasion einen nennenswerten Einfluss auf den Schutz hatte….”

    Somit wäre der Beweis erbracht, dass die natürliche Immunität für die infizierten Ungeimpften einen identischen aber viel längeren Schutz vor schwerem Verlauf und Tod bietet als die “Impfungen” .

    “Die Erwachsenen sind durchgeimpft. 91,9 %, Verabreichte Dosen: 6,98 Millionen“

    Es muss für sie wie ein Wunder sein dass die Menschen dort überhaupt noch leben, so gespritzt wie die sind.”

    Tut nichts zur Sachlage dieser Studie
    Unreflektierte Äusserungen sind nicht von wissenschaftlicher Relevanz

    • Markus 17. Juli 2022 at 18:30Antworten

      anamcara
      17. Juli 2022 at 17:12Antworten

      Mehr hab ich auch nie gesagt.
      Keine Ahnung warum sie sich persönlich angegriffen fühlen wenn ich nur ein Ergebnis aus der Studie kommentiert habe.
      Sie müssen das ja nicht akzeptieren.

      Wenn eine natürliche Infektion länger schützt ist das ja gut.
      Aber das das leidige Thema dass die Impfung gegen schweren Verlauf und Tod nicht schützt dürfte damit ausgeräumt sein.
      Ihre Worte aus der Studie:
      Somit wäre der Beweis erbracht, dass die natürliche Immunität für die infizierten Ungeimpften einen identischen aber viel längeren Schutz vor schwerem Verlauf und Tod bietet als die “Impfungen”

      Hier noch die aktuellen Covid Todesfallzahlen für Katar:
      Kalenderwoche Infizierte Tote
      23/2022 2.469 0
      22/2022 2.393 0
      21/2022 743 0
      20/2022 756 0
      19/2022 1.152 0
      18/2022 536 0
      17/2022 468 0
      16/2022 533 0
      15/2022 1.381 0
      14/2022 266 0

      Völlig egal ob geimpft oder ungeimpft, Haupsache es stirbt keiner mehr an dem Virus.
      Soll es doch endemisch werden und den jährlichen Schnupfen bringen.

      • anamcara 17. Juli 2022 at 20:11

        -Ich fühle mich nicht angegriffen, da hab ich mich hier im Blog schon wesentlich agressiver geäussert, leider.

        Aber was Sie machen ist cherry picking.
        Sie selektieren, sie picken sich „ein Ergebnis“ heraus und ignorieren den Rest.

        -“Ihre Worte aus der Studie:
        Somit wäre der Beweis erbracht, …”

        Nochmals, da ein direkter Vergleich Geimpfte/Ungeimpfte in der Studie nicht gemacht wurde, ist diese Aussage für mich in Bezug auf die Geimpften belanglos.

        „Meine“ Schlussfolgerung ist die, die ich aus den Ergebnissen dieser Studie mit Bezug auf die Ungeimpften ziehe.

        Die Kernaussage der Studie ist die, dass die natürliche Immunität vor schwerem Verlauf und Tod schützt und viel länger anhält als die, der “Impfung”

        Dass die Impfimmunität schlechter wirkt als die natürliche Immunität geht aus Analysen offizieller Datenlagen hervor.

        Dazu gibt es etliche Berichte hier im Blog oder bei transparenztest z.b.
        „England: Mehr Notaufnahmen und Todesfälle bei Geimpften als bei Ungeimpften“
        Geboosterte teils vierfach häufiger infiziert als Ungeimpfte – UKHSA stoppt Berichterstattung

        -Ausserdem ganz aktuell die Coronalage der Verstorbenen in Luxemburg.
        Für den Zeitraum: 06/06-10/07/22 sind an und mit Covid verstorben:
        Ungeimpfte: 2
        Komplet Geimpft: 2
        Booster: 14

  5. Jan 17. Juli 2022 at 12:02Antworten

    Die Geimpften bringen sehr schwere Opfer: die Geburtenrate sinkt, die Mortalität steigt und das Risiko dauerhafter Behinderungen wird immer sichtbarer. Ich finde dafür dürfen sie sich gut fühlen und „Anspruch auf die nächste Spritze“ haben, sich in Gasthäusern betrinken, „die Solidarischen sein“, Ungeimpfte abkanzeln und ihr „Immunsystem stärken und auffrischen“! Das sollte man den armen zubilligen!

    Ärgerlich ist hingegen, dass die Lemminge in ihrem Wunsch nach Selbstgefährdung andere mitreißen, besonders Kinder, und Demokratie und Rechtsstaat unterminieren.

    Aber vielleicht war ein verhaltensändernder Zusatz in der Spritze und die Zombies können nichts dafür?

    Das DDR-Regime jedenfalls ist für weniger gefallen!

  6. Markus 17. Juli 2022 at 11:32Antworten

    Das Ergebnis aus der Studie ist ja hoch erfreulich. Sowohl die natürliche Infektion als auch die Impfung schützen demnach vor schweren Verlauf und Tod.

    Auszug aus der Studie:

    Trotz des nachlassenden Schutzes vor einer erneuten Infektion gab es bemerkenswerterweise keine Hinweise darauf, dass der Schutz vor schwerem COVID-19 bei einer erneuten Infektion nachließ. Dies blieb auch 14 Monate nach der Primärinfektion bei etwa 100 %, ohne nennenswerte Wirkung für die Omicron-Immunevasion bei der Reduzierung.

    Dieses Muster spiegelt auch das der Impfimmunität wider, die gegen eine Infektion schnell abnimmt, aber gegen schweres COVID-19 unabhängig von der Variante dauerhaft ist.

    Allerdings sollte man nicht vergessen dass das Durchschnittsalter in Katar irgendwo bei 32 Jahren leigt.
    Ob sich das 1:1 auf Deutschland oder Österreich, aufgrund der völlig anderen Altersstruktur, übertragen lässt ist fraglich.Wäre aber mal interessant.

    • Elisabeth 17. Juli 2022 at 11:40Antworten

      Die „Impfimmunität“ hält nur dann, wenn der Gespritzte auf natürliche Weise sowieso schon immun war und sein Immunsystem durch die Spritze noch nicht ganz zerstört wurde. Klar soweit? Die Geimpften sind großteils trotzdem noch immun. Diese Immunität nimmt aber mit jeder Boosterung ab, sodass es – und dafür sprechen auch schon viele Studien – vorwiegend bei Geimpften zu schweren Verläufen kommt.

      • Markus 17. Juli 2022 at 12:02

        Elisabeth
        17. Juli 2022 at 11:40Antworten

        Das ist eine schöne Theorie.

      • Elisabeth 17. Juli 2022 at 13:10

        Das ist keine Theorie, sondern Logik …

      • Elisabeth 17. Juli 2022 at 13:23

        Wenn die Ungeimpften keinen schweren Verlauf haben, wer hat ihn dann? Nein, ich darf das nicht als rhetorische Frage formulieren. Sie sind imstand, darauf wieder etwas Falsches zu sagen …. :-D

    • anamcara 17. Juli 2022 at 12:49Antworten

      @ Markus -..“als auch die Impfung schützen demnach vor schweren Verlauf und Tod”..

      “Three national, matched, retrospective cohort studies were conducted to compare incidence of SARS-CoV-2 infection and COVID-19 severity among unvaccinated persons with a documented SARS-CoV-2 primary infection, to incidence among those infection-naïve and unvaccinated.”

      Die Studie untersuchte demnach ausschlesslich Ungeimpfte.
      Die Ergebnisse der Studie kann man nicht 1 zu 1 auf die Geimpften übertragen.

      -“Allerdings sollte man nicht vergessen dass das Durchschnittsalter in Katar irgendwo bei 32 Jahren leigt”
      “Similar results were found in sub-group analyses for those ≥50 years of age

      Ähnliche Ergebnisse wurden somit in Untergruppenanalysen für Personen im Alter von ≥50 Jahren gefunden.

      Unabhängig von Durschnittsalter sind die Ergebnisse der Studie für die Altersgruppe ≥50 valide.

      • Markus 17. Juli 2022 at 15:03

        anamcara
        17. Juli 2022 at 12:49Antworten

        Tut mir leid, aber so steht es nunmal in der Studie das der Schutz gegen schweren Verlauf und Tod mit der Impfung gleichzusetzen ist
        Beschwerden sie sich darüber bei denen die die Studie publiziert haben.
        Eine kleiner Anmerkung noch.
        91,9 % der Menschen in Katar sind geimpft.
        Katar hat 2,88 Millionen Einwohner.

        Die Erwachsenen sind durchgeimpft. 91,9 %, Verabreichte Dosen: 6,98 Millionen
        Es muss für sie wie ein Wunder sein dass die Menschen dort überhaupt noch leben, so gespritzt wie die sind.

    • HelmutK 17. Juli 2022 at 14:18Antworten

      @Markus
      Ja, ja die Geboosterten sind gut geschützt mit ganz viel Tomatenblut. Gemessen wird das natürlich nur an einem einzigen Laborparameter, der selbst für den winzigen Ausschnitt des Immunsystems der damit gecheckt wird, ziemlich nutzlos ist.

      Die anhaltende Übersterblichkeit seit der Impfkampagne (Deutschland ca. 4%, Österreich ca. 8%) sagt etwas ganz anderes. Eine derart hohe und langanhaltende Übersterblichkeit wie seit der Impfkampagne hat es bislang noch nie gegeben.
      Im Fake-Pandemie-Jahr 2020 hatten wir in Deutschland und Österreich zwar eine riesige Panikmache aber tatsächlich Untersterblichkeit.

      Quelle: ourworldindata.org – Excess-Mortality: Cumulative deaths from all causes …

    • HelmutK 17. Juli 2022 at 14:34Antworten

      @Markus
      „Das Ergebnis aus der Studie ist ja hoch erfreulich. Sowohl die natürliche Infektion als auch die Impfung schützen demnach vor schweren Verlauf und Tod.“

      Wie soll eine Studie mit ausschliesslich Ungeimpften zeigen, das Impfung schützt, Hr. Märchenonkel? Sie phantasieren sich ein absurdes Zeugs zusammen, das ist so krass das sie damit glatt den irren Klaubauterbach ausstechen könnten.

      • Elisabeth 17. Juli 2022 at 14:36

        Sie zeigt, dass Ungeimpfte keinen schweren Verlauf haben ;-)

      • HelmutK 17. Juli 2022 at 15:17

        Und wie sie von einem geboosterten Märchenonkel interpretiert wird, zeigt zumindest einen schweren Verlauf im Oberstübchen.

        Immer wenn du glaubst es geht nicht blöder, kommt ums Eck der Markus Söder

      • Markus 17. Juli 2022 at 15:52

        HelmutK
        17. Juli 2022 at 14:34Antworten

        Das steht 1:1 so in der Studie. Lesen sie sich diese doch selbst durch.

      • André B. 18. Juli 2022 at 2:14

        @Markus

        In der Studie steht folgendes:

        „Die Impfstoffimmunität hält möglicherweise nur ein Jahr lang an,(4, 6, 30) während die natürliche Immunität unter der Annahme eines Gompertz-Abklingens drei Jahre lang anhalten kann, wie auch die langfristige Nachbeobachtung von SARS-CoV-1-assoziierten Antikörpern nahelegt,36 die übrigens den pandemischen Influenza-assoziierten Antikörpern nicht unähnlich ist. (37)

        Die Immunevasion von Omicron-Subvarianten verringerte den Gesamtschutz der natürlichen Immunität vor Omicron und beschleunigte ihr Abklingen (Abbildung 3), was die Wirkung von Omicron auf die Impfstoffimmunität widerspiegelt, allerdings in einem langsameren Tempo. Die Impfimmunität gegen Omicron-Subvarianten hält <6 Monate an, (5, 7, 8) während die natürliche Immunität vor Omicron unter der Annahme eines Gompertz-Abklingens etwas mehr als ein Jahr andauern kann.

        Trotz des nachlassenden Schutzes gegen eine Reinfektion gab es erstaunlicherweise keinen Hinweis auf einen nachlassenden Schutz gegen schweres COVID-19 bei einer Reinfektion. Selbst 14 Monate nach der Erstinfektion betrug der Schutz noch ∼100 %, ohne dass die Omicron-Immunevasion einen nennenswerten Einfluss auf den Schutz hatte.

        Schon bis hier wird also ersichtlich, dass eine Immunität durch eine natürliche Infektion, dem Schutz durch „Impfung“ klar überlegen ist!

        Ich vermute allerdings, dass Sie sich speziell auf den folgenden Textabschnitt aus der Studie beziehen:

        „Dieses Muster spiegelt auch das der Impfstoffimmunität wider, die gegen eine Infektion schnell abnimmt, aber gegen schwere COVID-19 unabhängig von der Variante dauerhaft ist.(4, 6-8, 30)“

        Alle 4 dazu angeführten Studien (+ 1 Letter) sind entweder direkt von u.a. der WHO, der Gates Foundation, Pfizer oder der Cornell University Katar (mit Stammsitz in den USA] finanziert und wurden auch von deren Mitarbeitern umgesetzt.

        Die Cornell University ist eine private universitäre Einrichtung, die bereits mehrfach finanzielle Zuwendungen durch die Gates Foundation erhalten hat. [1,2,3] Die Gates Foundation finanziert auch am Hauptstandort der Cornell University in Ithaca im Bundestaat New York den Bau der sogenannten „Gates Hall“ mit 25 Millionen Dollar. [4]

        Zu den einzelnen Quellverweisen:

        Referenz 4 – „Waning of BNT162b2 Vaccine Protection against SARS-CoV-2 Infection in Qatar“ [5]

        Authors and Affiliations:

        „From the Infectious Disease Epidemiology Group (H.C., S.A., L.J.A.-R.) and the World Health Organization Collaborating Center for Disease Epidemiology Analytics on HIV/AIDS, Sexually Transmitted Infections, and Viral Hepatitis (H.C., S.A., L.J.A.-R.), Weill Cornell Medicine–Qatar, Cornell University …“ [5]

        Referenz 6 – „Duration of effectiveness of vaccines against SARS-CoV-2 infection and COVID-19 disease: results of a systematic review and meta-regression“ [6]

        Authors and Affiliations:

        „MMH reports research grants from WHO, the Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), the Asian Development Bank (ADB), the Bill & Melinda Gates Foundation, and Pfizer (all paid to the institution). RA reports a contract from the US Centers for Disease Control and Prevention …, MJG reports research grants from the South African Medical Research Council and the Gates Foundation (all paid to the institution) and participation on a data safety monitoring board for a study on the effectiveness of COVID-19 vaccination against SARS-CoV-2-associated hospitalisation and death …, AH reports research grants from United States-Israel Binational Science Foundation. KLO’B serves as the Secretariat for the WHO Strategic Advisory Group of Experts on Immunisation. MDK reports research grants from WHO, CEPI, ADB, and Pfizer (all paid to the institution) and consultancy fees from Merck.“ [6]

        Referenz 7 – „Duration of mRNA vaccine protection against SARS-CoV-2 Omicron BA.1 and BA.2 subvariants in Qatar“ [7]

        Authors and Affiliations:

        Infectious Disease Epidemiology Group, Weill Cornell Medicine-Qatar, Cornell University, Doha, Qatar >>> Hiam Chemaitelly, Sawsan AlMukdad & Laith J. Abu-Raddad

        World Health Organization Collaborating Centre for Disease Epidemiology Analytics on HIV/AIDS, Sexually Transmitted Infections, and Viral Hepatitis, Weill Cornell Medicine Qatar, Qatar Foundation Education City, Cornell University, Doha, Qatar >>> Hiam Chemaitelly, Sawsan AlMukdad & Laith J. Abu-Raddad

        Department of Population Health Sciences, Weill Cornell Medicine, Cornell University, New York, NY, USA >>> Hiam Chemaitelly, Adeel A. Butt & Laith J. Abu-Raddad [7]

        Referenz 8 – „Duration of effectiveness of vaccination against COVID-19 caused by the omicron variant “ [8]

        „Conflict of interest statement

        MMH reports research grants from WHO, Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), Asian Development Bank (ADB), Bill & Melinda Gates Foundation, and Pfizer (all paid to the institution). AB and KKW report research grants from WHO and CEPI paid to the institution. EE reports stock ownership in GlaxoSmithKline. MDK reports research grants from WHO, CEPI, ADB, and Pfizer (all paid to the institution) and consultancy fees from Merck …“

        Referenz 30 – „Safety and Efficacy of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine“ [9]

        „Supported by BioNTech and Pfizer.“ [9]

        [1] >>> https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2016/04/opp1150204

        [2] >>> https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2017/06/opp1155626

        [3] >>> https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2021/11/inv030227

        [4] >>> https://cis.cornell.edu/bill-melinda-gates-hall

        [5] >>> https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2114114

        [6] >>> https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0140673622001520

        [7] >>> https://www.nature.com/articles/s41467-022-30895-3

        [8] >>> https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35752196/

        [9] >>> https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2034577

  7. Elisabeth 17. Juli 2022 at 11:32Antworten

    Ist bei mir auch so.Hatte mal zwei Tage lang Schnupfen. Hab das natürlich mit meinen Hausmitteln gleich weggebogen, was ich vor Corona wohl eher nicht so streng getan hätte – Jodgurgel und antiviraler Nasenspray inkl. Vielleicht wars das?, keine Ahnung :-)
    Ich bin robust und doch nicht lebensmüde, mir durch diese Genspritze meine Gesundheit ruinieren zu lassen! Never!

  8. Andreas I. 17. Juli 2022 at 11:05Antworten

    Hallo,
    das ist so logisch, dass es für jeden, der 1 + 1 zusammenzählen kann, keiner Studie bedarf.
    (Immunsystem + Virus , 1 + 1 )
    Andersrum gesagt: wer an 1 + 1 scheitert, wird auch diese Studie ignorieren/negieren, weil da teifenpsychologische Faktoren wirken.

    • Lucie Zimmer 17. Juli 2022 at 21:23Antworten

      Lasst den armen Markus in Ruhe, es scheint ja tatsächlich so drin zu stehen. Er liest hier mit und das ist schon bemerkenswert.
      Warum in der Studie ein Satz zu Geimpften steht, ohne irgendwelche vergleichbare Werte zu haben ist doch klar oder?
      Immer und immer wieder darf das was Schwurbler schon immer gesagt haben, nicht so eindeutig dastehen. Das darf nicht sein.
      Also Markus interpretiert das anders wie wir, inkl. mir.
      Aber eigentlich ist es auch egal.
      Wir haben die Zahlen der 2 Gruppen bei Tod, Intensivverlauf usw.
      Das sagt eibdeutig aus, das Geboosterte nicht einen einzigen Vorteil gegenüber Tod oder schweren Verlauf haben.
      Da können 100 pro und kontra Studien kommen, die realen Zahlen sprechen die Wahrheit und nur die zählen.

      • Elisabeth 18. Juli 2022 at 3:42

        Der bösartige Pharma-Troll mit den 100 Nicken ist in keinster Weise bemitleidenswert.

      • Andreas I. 18. Juli 2022 at 12:58

        @ Lucie Hallo,
        reale Zahlen führen bei Faktenschwenkern zu Nebenwirkungen wie erhöhter Puls, Kurzatmung, angeknabberte Fingernägel usw..

  9. federkiel 17. Juli 2022 at 10:41Antworten

    Mich schützt offensichtlich mein Immunsystem, zumindest bis jetzt, ohne Corona Infektion und ungeimpft✅

    • Pierre 17. Juli 2022 at 16:55Antworten

      Ist bei mir bisher auch so. 🤷‍♂️
      Wahrscheinlich pures Glück, dass ich weder „geimpft, genesen, [noch] gestorben“ (a la Spahn) bin. (Toi toi toi)

      Im Winter hab ich aber auch VitD+C+Zink+Quercetin+Schwarzkümmelöl
      eingenommen. Soll ja der Firewall helfen. (Danke und RIP Dr. Zelenko!) 👍

      Hab mich jedenfalls ziemlich fit gefühlt. Um mich herum sind viele Gespritzte krank geworden oder werden/sind es gerade.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge