Impfkomplikationen nach COVID-19 Impfung – Beitrag des MDR über ein Tabu-Thema 

28. April 2022von 1,8 Minuten Lesezeit

Nebenwirkungen und Todesfälle durch und nach Impfungen sind ein Tabuthema. Viele Ärzte und Medien lehnten es bisher ab es zur Kenntnis zu nehmen und den Impfopfern zu helfen. Doch die ablehnende Front bekommt Risse und sogar öffentlich rechtliche Sender beginnen sich damit zu befassen.

Ein aufrüttelndes Video des MDR zeigt alarmierende Impfkomplikationen, und wie sehr die Betroffenen im Stich gelassen werden. Zwei Fälle werden stellvertretend geschildert, mit Bildern, die niemanden kalt lassen können: Zwei junge Menschen, die vor der Corona-Impfung kerngesund waren und nun unter schweren Erkrankungen leiden: Ein 26-jähriger junger Mann mit Myokarditis und ein 15-jähriges Mädchen, die nun als Pflegefall im Rollstuhl sitzt. Erschütternd ist, wie die jungen Menschen in eine „Psycherl“-Ecke gedrängt wurden und wie sie allein gelassen wurden, auch von vielen Ärzten. „Da will keiner darüber reden“, so die Mutter des jungen Mädchens. Auch ihre Tochter Lea erlitt eine Myokarditis und leidet weiter unter sehr schweren Symptomen, die typische Merkmale von autoimmunen Reaktionen aufweisen. Es ist kaum zu glauben, dass Ärzte bei solchen Symptomen tatsächlich eine psychosomatische Klinik empfohlen haben.

In dem Video kommen aber auch Expertinnen und Experten zu Wort, die gründlich, sachlich und objektiv vorgehen, außerdem unerschrocken sind und kein Blatt vor den Mund nehmen. Die es für unverantwortlich halten, wenn Patienten mit Symptomen nach der Impfung nicht ernst genommen werden. Die zudem eine Untererfassung der Nebenwirkungen konstatieren. Und die eine Dosisanpassung des mRNA-Impfstoffes einfordern.

Ein großer Dank gebührt dem MDR, der dieses wichtige Thema umfassend und differenziert darstellt. So sachlich, objektiv und kompetent sollte Medienarbeit immer sein.

Bereits im März 2022 hat der MDR dieses Thema aufgegriffen. Den ebenfalls sehr sehenswerten Bericht sehen Sie hier.

Was man gegen Impfschäden tun kann haben wir hier ausführlich erläutert:

Post-Vakzin-Syndrom – Handbuch für Geschädigte: Vorstellung im RTV Talk mit Autor Florian Schilling

23 Kommentare

  1. Heiko 30. April 2022 at 20:22Antworten

    Was der MDR hier versucht, ist sich mit journalistischer Homöopatie auf der Verantwortung zu stehlen.

  2. Michael R 30. April 2022 at 9:14Antworten

    Meine Meinung dazu ist:
    Der Staat masst sich immer mehr an, jedes Detail, jedes Futzelchen unseres Lebens zu bestimmen, uns eine Rund-um-Vorsorge aufzuoktryieren. Es gibt viele, denen gefällt das, wenn der Staat für sie (angeblich) sorgt. Die Impfpflicht ist zum Beispiel so etwas, was diese Menschen begrüßen, für sich selbst und für die Gesellschaft.
    Es zeigt sich aber, dass nur der gut beraten ist, der selbst vorsorgt, selbst denkt, sich selbst informiert und sich nicht in staatliche Obhut begibt. Auch wenn das mitunter unbequem und aufwändig ist, der bequemere Weg der andere ist.
    Man braucht eine gewisse Zeit, als Mensch, bis man diese Reife hat, die Dinge zu hinterfragen, misstrauisch zu werden und dann die (hoffentlich) richtigen Schlüsse zu ziehen.

  3. Saphira 29. April 2022 at 1:51Antworten

    Wieso erst jetzt????? Es werden im Beitrag ja sogar je eine Studie aus 2020 (!!) und eine aus 2021 (!) zitiert…
    Wobei mir auffällt, dass hier hauptsächlich die Dosierung als das vermeintliche Problem dargestellt wird…
    Als wäre alles in Ordnung, wenn die „Jüngeren“ nun eine geringere Dosierung der gentherapeutischen Giftbrühe injiziert bekämen. Und in diese Richtung empfiehlt das ja auch die zitierte „Expertin“…
    Ich habe die Befürchtung, dass das jetzt plötzlich und viel zu spät (teilweise) öffentlich gemacht wird, um die Entwicklung, dass die WHO global die gesamten „Kompetenzen“ bei P(l)andemie-Bekämpfungen bekommt, voranzutreiben, weil die nationalen Regierungen unfähig sind (sein wollen). Viele Menschen glauben ja immer noch, dass diese Institution (ebenso wie massenweise nationale Organistationen a la RKI, FDA, PEI usw) unabhängig für das gesundheitliche Wohl der Welt tätig ist und es dabei um Gesundheit geht…
    Und die Einführung eines Impfregisters wird in dem Beitrag nebenbei auch gleich wärmstens empfohlen…
    Ich vermute, Biontec wird demnächst das Bauernopfer und Big-PhBarma – vor allem Pfizer – dann als Retter inszeniert und hat auf diese Weise dann zunächst hervorragend an der Impfung verdient und nachfolgend noch bei der Behandlung von Nebenwirkungen (die anderen Orts ja korrekterer Weise ´unerwünschte Wirkungen´ heißen) ordentlich abgezockt…

  4. Ben 29. April 2022 at 0:47Antworten

    Corona-Schutzimpfung – Prof. Harald Matthes über Impfkomplikationen

    Die Schutzimpfung vor dem SARS-COV-2 ist wichtig. Dennoch sind Impfkomplikation nicht auszuschließen. Ab wann man von einer Komplikation spricht und welche Beschwerden es gibt, haben wir mit Prof. Harald Matthes geklärt.

    Hauptsache gesund
    Do 28.04.2022
    21:00Uhr
    12:21 min
    Infos zur Sendung

    Quelle:
    https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-617880.html

    Noch ein Betrag über Impfschäden..

  5. Gerhard 29. April 2022 at 0:15Antworten

    „Ein großer Dank gebührt dem MDR, der dieses wichtige Thema umfassend und differenziert darstellt. So sachlich, objektiv und kompetent sollte Medienarbeit immer sein.“

    Verständlich, dass nicht wenige diese Dankbarkeit nicht nachvollziehen können.

    Der Dank gilt wohl denen im MDR, die sich persönlich für dieselbe Sache engagiert haben. Weil die Zwangsgebühren nicht ausreichen, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, haben sich ein paar Menschen beim MDR die Freiheit genommen, nachzudenken, und die Kamera auf Wesentliches zu richten. Das ist der Sache nach lobenswert, und der Dank soll diesen Menschen den Rücken stärken.

    Das andere Element ist freilich die seltsame Macht der alten Massenmedien, das öffentlich Sagbare herzustellen. Was im MDR gesagt wird, darf jeder ungestraft sagen. Was im MDR behauptet werden darf, darf ich und jede andere auch außerhalb des Fernsehkastens namentlich sagen, ohne gleich von Linksextremen verprügelt zu werden. Die Wiederholung dessen, was im WDR wohlwollend gesagt wird, taugt nicht dazu, dass mitten in der Nacht die Polizei vor der Tür steht, oder versehentlich hinter der aufgebrochenen Tür. Deshalb sind alle potentiell Verprügelten und von der Polizei unrechtmäßig Verfolgten dankbar, und sagen: Ein großer Dank gebührt dem WDR, der dieses wichtige Thema wenigstens im Ansatz aufgegriffen und nicht völlig undifferenziert darstellt hat. Diese Sendung des Mitteldeutschen Rundfunks war wahrlich nicht seine allerschlechteste. Nein. Denn sie hat erhebliche positive Nebenwirkungen.

    • Al 29. April 2022 at 9:39Antworten

      Finde ich eine sehr gute Analyse: Massenmedien wie der MDR geben den Rahmen des Sagbaren vor. Und damit letztlich auch den Rahmen des Denkbaren. Und eine Menge mitgehangener Weisungsgebundene und auch antreibende Agenten und oberste Brandstifter betonieren diesen Zustand durch das Empörungmanagement. Es sind solche Leute wie die deutsche sPD-Spitze Saskia Esken („Covidioten“), die Hassreden gegen Mitmenschen und damit den neuen Faschismus salonfähig machten und machen, das Ausgrenzen von völlig legitimen Meinungen und gutwilligen Menschen zum „guten Ton“ machten und machen, vorleben, die gewünschte, von Denkfabriken geplante Spaltung in die Gesellschaften tragen.

      Wenn wir dieses Personal nicht loswerden, nicht fortjagen, wird alles nicht besser werden. Die heutige Ausgestaltung der Demokratien (DE, AT, …) scheint nicht geeignet zu sein, Hetzer, Lügner, Betrüger, Täuscher und Spalter, Egomanen, willfährige Büttel und Soziopathen aus den Spitzen der Gesellschaft, aus Ämtern und Würden zu entfernen.

      Hier ein wie ich finde sehr guter Vortrag über das, was Demokratie wirklich sein und leisten sollte – und könnte, wenn ein Volk, ein Demos, sich aus der bisherigen Unmündigkeit erheben würde:

      ()https://wissen-ist-relevant.com/vortrage/marius-krueger-die-geschichte-der-demokratie-zwischen-ideal-und-pervertierung/

      (Eine Unmündigkeit übrigens, die mE vor allem durch die korrumpierte „Vierte Gewalt“, die Altparteien-, Konzern- und Milliardärs- Oligopol-Großmedien, befördert und induziert wird. Von denen wird ja nicht nur vorgegeben, WAS man denken und sagen soll, sondern vor allem ÜBER was man denken und reden soll – und über was NICHT. Es ist das Verstecken der für die Mächtigen schädlichen Themen, die die Meinungssteuerung so wirkungsvoll macht.)

  6. E. Schmidt 28. April 2022 at 23:55Antworten

    Man fordere ein Impfregister…

    Da beschleicht mich der häßliche Verdacht, daß, wenn wir es mit noch mehr Impfgeschädigten zu tun bekommen, diese als „im Stich gelassene Helden“ medial vorgeführt werden, um diese Forderung lauter werden zu lassen. Denn das alles ist nicht geschehen, weil Politiker und Medien korruppt, gewissenlos und dumm waren, sondern nur weil uns das zentrale digitale Impfregister nebst „personal health ID“ fehlt!

    Dass die Einführung desselben allerdings keinem der Geschädigten seine verlorene Gesundheit und Lebensqualität zurückgeben wird, spielt dann nur noch eine emotionalisierende kleine Nebenrolle.

  7. Charlott 28. April 2022 at 23:01Antworten

    Die Dosisanpassung sollte sofort auf „Null“ erfolgen. Also: Keine Injektionen – keine Komplikationen.

  8. Klaus C. 28. April 2022 at 20:03Antworten

    Den MDR dafür zu „loben“ erscheint mir doch etwas sehr weit hergeholt. Wenn wir uns darüber schon „freuen“…dann läuft etwas grundsätzlich schief und wir gehen den Tätern wieder auf den Leim. Der Bewertungsmaßstab des aktuellen Handelns das MDR sollte nicht das sein, was er früher „nicht“ getan hat (objektiven Journalismus), sondern was er ganz bewusst aktiv getan hat: Hass, Hetze, Irreführung, Verfälschung, Ausgrenzung…kurz Propaganda. Das geschah bewusst und mit Vorsatz, weil es von langer Hand über Korruption durch Stellenvergabe vorbereitet worden war (meine Meinung).
    Wenn der MDR früher also einfach NICHTS in Richtung Propaganda gemacht hätte, wären diese Menschen vielleicht noch gesund, weil auf sie weniger Irreführung, weniger Druck, weniger Angst gewirkt hätten (bzw. auf die Eltern). Sich jetzt dann als weißer Ritter zu produzieren ist geradezu ek…. bzw. wird mir bei so etwas spei…l, denn die Opfer werden gleich doppelt instrumentalisiert. Nun zum Reinwaschen (wir berichten doch!), denn jetzt kostet es nichts mehr und die Opfer können danken für Nichts. Die Opfer haben denn ja auch den Weg über die Ärzte alleine gemacht oder? Nein, wegen den MSM und auch dem MDR und seiner Fehlleitung der Öffentlichkeit gibt es erst zu einem sehr erhebblichen Anteil erst diese Opfer. Wir sollten das nie vergessen und auf den Trick reinfallen, es schlichtweg umdrehen zu lassen von den Tätern. Wo arbeitet noch einmal Sarah Frühauf, die bei den Tagesthemen derart gegen Ungeimpfte gehetzt hat, dass sie sogar wegen Volksverhetzung angezeigt wurde? RICHTIG! Beim M-D-R!

  9. asisi1 28. April 2022 at 19:30Antworten

    Ich will mal hier ein Statement über mögliche Entschädigungszahlungen des Staates oder einer sozialen Einrichtung abgeben.
    Ich war 40 Jahre lang „selbstständiger Masseur und med. Bademeister“! Ich war „Zwangsversichert“ in der BG für Gesundheit. Meine Versicherungssumme pro Jahr war bis zu meiner Berufsaufgabe im Jahr 2010, 50.000 Euro.
    Ich bekam da ein Handekzem und dies wurde erst Jahre später anerkannt. Durch viele völlig überflüssige Allergietests am Rücken, allerdings nie an den Händen, wurde mir dann im Jahr 2022 eine dauerhafte Rente zugesprochen. Die beträgt heute 670 Euro. Daran kann man erkennen wozu die angeblichen „Sozialen Systeme“ da sind. Abkassieren und wenn es geht keine Leistungen erbringen.
    Und so wird es den Impf Geschädigten gehen. Sie können prozessieren bis sie dann ein paar hundert Euro bekommen. Das aber erst nach Gerichtsprozessen und viel Nerven! Dieser Staat tut nichts für seine Bürger , sondern die weite Welt ist ihm wichtiger! Für mich ist die BG eine kriminelle Einrichtung und schlimmer als die Mafia!

  10. rudi & Maria fluegl 28. April 2022 at 16:11Antworten

    Wenn der Name der Ideologie geändert wird habe ich vergessen. Und Ideale sind….
    Es sollte auch ein Rechtschreibfehlerprogramm für Sinnzusammenhänge entwickelt werden.
    Vor lauter Starren auf die rote Zackenlinie vergisst man diesen!

  11. rudi & Maria fluegl 28. April 2022 at 15:55Antworten

    Elisabeth@
    Eigentlich lese ich gerne Ihre Kommentare.
    Politisches Kleingeld mittels Kurzkommentar zu wechseln ist Ihrer nicht würdig!
    Links, Rechts Sozialismus, Faschismus, Gott der Liebe oder der Strafe Urvertrauen in den Menschen oder der Glaube. dass diese Lebewesen erst in die „Sozietät“ gezogen werden müssen!
    Das Strafgesetzbuch im Hinterkopf oder intuitives Handeln. Und so weiter!
    Sie eröffnen Felder die hier nicht abzuhandeln sind!
    Ihr Kommentar kann auch auf Südamerika eine Generation vorher angewandt werden.
    Ideologie ist Uferlos. Ideale aber ein notwendiges Medium!
    rudi fluegl

    • Elisabeth 28. April 2022 at 20:59Antworten

      Sie haben recht. Es tut mir leid. Ich verspreche Besserung. Die Verzweiflung war heute in mir sehr groß. Ich weiß manchmal wirklich nicht, wie es weitergehen soll..

  12. Einstein 28. April 2022 at 15:01Antworten

    Vielleicht ist bei den Redakteuren des MDR ja etwas von meiner Kritik hängengeblieben.
    Hier einige Auszüge aus meinem Schreiben an den MDR von Mitte März. Auslöser war ein Bericht des MDR, indem die Ablehnung der SARS-CoV-2 Impfstoffe mit der Ablehnung der Gurtpflicht ,als lebensrettende Maßnahme verglichen wurde.
    Diese perverse Form des Zynismus durch den MDR, habe ich dann mit meinem Schreiben an die Redaktion kommentiert.

    Textauszug :
    Wenn die Statistik allerdings durch gefälschte Covid Daten , mithilfe der gleichgeschalteten Medien nach oben verändert wird, dann kann eine harmlose Viren Infektion mit den seit Jahren bekannten relativ harmlosen Erkältungs-Viren, gezielt zu einer Pandemie gemacht werden.
    Darum wird es Zeit, die echten Statistiken zu studieren. Und das wirft eine Menge Fragen auf.
    Warum werden die BKK Daten nicht veröffentlicht?
    Warum werden die Todesfälle nicht diskutiert?
    Wieviele Todesfälle durch die Impfung gibt es tatsächlich ? Wieviele Menschen sind mit, anstatt an Covid gestorben?
    Warum wird die Wirkungslosigkeit der Impfungen nicht thematisiert?
    Warum werden keine Alternativen angeboten?
    Warum werden die Studien von Pfizer und die hohe Anzahl an nicht aufgeführten Nebenwirkungen daraus ,nicht veröffentlicht?
    Warum werden seriöse Wissenschaftler zum schweigen gebracht und denunziert?

    Impfinduzierte Thrombozytopenie:
    Die geimpften müssen prophylaktisch gegen schwere Nebenwirkungen wie Thrombosen und Herzerkrankungen geschützt werden. Es gibt keine Kontrolle der 50 Millionen geimpften Personen auf eine impfinduzierte Thrombozytopenie. Man kann sich inzwischen ja wohl auch gut vorstellen, warum Pfizer keine prophylaktische Blutuntersuchung Geimpfter Personen auf Thrombozytopenie empfiehlt.
    Die Pharmaindustrie zählt ausschließlich die gemeldeten Fälle von Thrombosen und Herzerkrankungen zusammen. Auf dieser Fehlinterpretation basiert die falsche Behauptung von Pfizer, dass die Anzahl von Thrombosen und Herzerkrankungen als Nebenwirkungen gering ist.
    Eine Thrombose, die aus einer impfinduzierten Thrombozytopenie entsteht, kann aber über ein Jahr unentdeckt bleiben. Eine Früherkennung würde daher vielen Menschen das Leben retten.

    Warum werden Kinder und Jugendliche, die nachgewiesenermaßen ungefährdet sind, zu dieser Impfung genötigt?
    Das ist nur ein geringer Bruchteil der Fragen, die nicht öffentlich diskutiert werden dürfen.
    Vielleicht wäre es hilfreich, für diejenigen, die diesen SARS-CoV-2 Medikamenten vertrauen, zu wissen, was darin enthalten ist.

    Es ist kein einziger Anteil eines SARS-CoV-2 Virus enthalten. Darum handelt es sich bei diesen Medikamenten auch nicht um Impfstoffe.
    Es sind Milliarden Erkältungs Viren, sogenannte Adenoviren in jeder einzelnen Spritze enthalten.
    PEG aus den Impfstoffen wird wie bereits erwähnt, zur Herstellung von Polyester benutzt und ist außerdem in Frostschutzmittel enthalten.
    Die Spike Proteine sind den SARS-CoV-2 Spike Proteine im Labor nachgebaut. Wie genau, weiß niemand.
    Die Adenoviren werden in Nanopartikel verpackt, die zu 90 Prozent aus Chemikalien bestehen.
    Hier sind drei Forschungsergebnisse, die die Giftigkeit der Spike Proteine und die Gefahr positiv geladener Nanopartikel beweisen. Es geht dabei um dieselben Mittel die in den Impfstoffen enthalten sind.
    An ihrer Toxizität hat sich bis heute nichts geändert.

    3 seriöse Forschungsberichte, die sich mit dem Auftreten von Thrombozytopenie durch frei schwebende Spike-Proteine aus den SARS-CoV-2-Impfstoffen, dem erhöhten Risiko für HIV-gefährdete Personen durch Adenovirus Typ -5 und der Toxizität von positiv geladenen Nanopartikeln auf Lipidbasis befassen.

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33966930/

    http://dan-peer.tau.ac.il/wp-content/uploads/2021/01/ranit-kedmi-biomaterials-2010.pdf

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2820%2932156-5/fulltext#back-bib2

    Hätten die Massenmedien nicht mitgespielt, hätten die aktuell stattfindenden Impf-Experimente niemals in diesem Ausmaß stattfinden können.

    Da die Impfstoffe keinerlei Schutzfunktion erfüllen und niemand wissen kann, welche Ausmaße die Langzeitschäden der Experimentellen Stoffe haben werden, muss es meine eigene Entscheidung sein, ob ich an diesem Experiment teilnehme oder nicht.

    Fazit: Die Bundesregierung hat zur Durchsetzung eines Impfzwanges, sämtliche Grund und Menschenrechte missachtet, dabei durch unnötige Maßnahmen mehr als 1000 Milliarden Euro Schulden gemacht und auf der Basis gefälschter Statistiken diese Maßnahmen begründet.
    Gleichzeitig ignoriert die Regierung absichtlich die Behandlung von SARS-CoV-2 durch alternative Methoden.
    Diese vollkommen absurden Corona Maßnahmen der deutschen Regierung, haben einen hohen Anstieg der Arbeitslosigkeit und den Anstieg der höchsten Inflationsrate der Nachkriegszeit, systematisch in Gang setzt.

    Das schweigen der Medien zu den Verstößen der Bundesregierung gegen Grundrechte, gegen Meinungsfreiheit und körperliche Unversehrtheit, bedeutet Mittäterschaft.
    Ihre Form der Verharmlosung einer Zwangsmaßnahme, zur Einbringung chemischer Substanzen in gesunde Körper ist zynisch.
    Ihre gesamte Argumentation beruht ausschließlich auf faktenlosen, emotionalen Geschichten und Parolen .
    Die Einführung der Gurtpflicht mit einem Zwangseingriff in den menschlichen Körper zu vergleichen, ist einfach nur dämlich.
    Man muss Ihre Art der Berichterstattung inzwischen eindeutig mit der gefährlichen Form der Gleichschaltung durch die Nationalsozialisten vergleichen.
    Gibt es eigentlich ein einziges wichtiges politisches Thema, zu dem Sie eine andere Meinung haben, als die Regierung? Eine eigene Meinung?
    Der Begründer des Faschismus, Benito Mussolini, beschreibt die Rolle der Medien darin mit folgendem Zitat:
    Mussolini: Der Faschismus fordert Disziplin und eine Autorität, die in die Geister eindringt und darin unumstritten herrscht.
    Darin sind Sie ja inzwischen Weltmeister.
    Mittlerweile wissen Millionen Menschen längst, dass Ihre Arbeit ausschließlich aus dem Verbreiten von Regierungspropaganda besteht. Fakten interessieren Sie nicht.
    Daher sind meine Informationen auch nur ein Denkanstoß.
    Die Menschen sind davon angewidert, dass die gesamtdeutsche Presse gezielt die Meinungsfreiheit und die Grundrechte bekämpft.
    Außerdem ist ein Großteil der Menschen Ihnen geistig und intellektuell eventuell überlegen?
    Ihren Job kann jeder Hilfskellner ausführen. Einfach nur schreiben, was die Regierung vorgibt, ist kein Journalismus.
    Sie sind gehorsame Befehlsempfänger ohne eigene Meinung.
    Einige Redakteure verdienen Millionen mit dieser Form der staatlichen Propaganda.
    Die Mehrheit unter Ihnen besteht allerdings nur aus Mitläufern, die sich der Diktatur unterwerfen, weil sie ihren Job behalten wollen.
    Mitläufer sind die Basis jeder Diktatur.
    Das Sie die Meinungsfreiheit und die Grundrechte durch Ihr Verhalten zerstören, ist Ihnen dabei egal.
    Wie kann jemand, der das tut, was Sie von den staatlich gelenkten Medien, täglich gegen den Willen der Menschen tun, noch mit sich und seinem Gewissen vereinbaren?
    Schamgefühl und Menschlichkeit sind Ihnen fremd, oder?
    Wie weit würden Sie noch gehen?
    In den dreißiger Jahren gab es auch medizinische Experimente. Und es gab Massenmorde durch Giftstoffe der Pharma Industrie.
    Heute reden wir über chemische Substanzen der Pharma Industrie, von denen wir erst in den nächsten Jahren genau wissen, wieviele Opfer an den Spätfolgen der toxischen Stoffe versterben.
    Niemand kann für die Sicherheit der Chemikalien, die in den sogenannten Impfstoffen stecken, garantieren.
    Erschreckend, wie sich die Dinge gerade wiederholen.
    Die Frage wird sein, ob die Opfer der Spätfolgen die Anzahl von 6 Millionen Todesfällen übersteigen wird ? Ich denke ja!
    Ich kenne die einzelnen Substanzen.
    Im Gegensatz zu den Deutschen Journalisten kenne ich als Mediziner jedes Detail zu den Inhaltsstoffen. Es spielt keine Rolle, wie sehr sich die Presse bemüht, die Inhaltsstoffe der SARS-CoV-2 Medikamente zu verharmlosen. Die Zutaten aus den SARS-CoV-2 Spritzen sind toxisch.
    Nanopartikel, chemische Fette und Kunststoffe sind und bleiben Giftstoffe.

  13. magerbaer 28. April 2022 at 14:17Antworten

    Die wissenschaftlichen Erklärungshinweise sind ja längst vorhanden, wurden aber in den deutschsprachigen Institutsbibliotheken offensichtlich weggesperrt oder zumindest mit Denkverbots-Schildern beklebt. Da geht, wie auch früher schon in der Historie, „National“ mal wieder vor Wissenschaft, und wenn andere Staaten die Beweislage teilweise deutlich anders sehen, dann sieht die deutschsprachige Seite noch lange keinen Grund, eigene Fehler und Verstrickungen für möglich zu halten.

  14. Rex 28. April 2022 at 14:04Antworten

    Es ist ja erfreulich, wenn der mediale Mainstream nun ganz allmählich erwacht. Alternative Medien hatten aber schon längst fundierte Kritik geübt. Die Mainstream-Medien und insbesondere die ÖR-Medien haben hingegen lange Zeit das offizielle Impf-Narrativ völlig unkritisch propagiert und verteidigt. Gegen Ungeimpfte wurde auf breiter Front regelrecht gehetzt, Kritiker wurden diffamiert.
    Wenn diese eklatante Fehlleistungen dann nicht ewig weiter fortgesetzt werden, sondern nun wenigstens punktuell Propaganda durch echten Journalismus ersetzt wird (weil sich die Sache einfach nicht mehr unter den Teppich kehren lässt), ist das schön.
    Applaus verdient hätte diese Art von kritischer Berichterstattung vielleicht dann, wenn sie etliche Monate früher gekommen wäre. Wobei selbst das fraglich ist. Denn auch dann hätten die Medien eigentlich nur getan, was eigentlich selbstverständlich ist und wofür wir sie (zwangsweise) bezahlen.

  15. anamcara 28. April 2022 at 14:00Antworten

    Zur Erinnerung:

    In der folgenden PDF Datei sind die Kommentare zu dem ersten Beitrag zusammengefasst.
    80 Seiten erschütternde Lektüre

    https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2022/04/PlusMinus_Kommentare.pdf

  16. Uwe Lorenz 28. April 2022 at 13:44Antworten

    Das dieser Beitrag im MDR zustande kam, lag daran, dass die Produzenten der Sendung ihre Kündigung schon in der Tasche hatten. Ich weiß aber nicht ob sie selbst gekündigt haben oder gekündigt wurden. Dieser Beitrag war sozusagen ihr „Abschiedsgeschenk“ an den MDR. Irgendwelche Konsequenzen vom Sender hatten sie ja nicht mehr zu befürchten, da Sie ja den Sender ohnehin verlassen.

  17. Peter Pan 28. April 2022 at 13:29Antworten

    Die deutschen Qualitätsmedien (*) schießen sich derzeit auf die Myokarditis als einzige „Nebenwirkung“ ein, die ganz selten nach dem Spritzmitteleinsatz vorkomme, nur kurzfristig in Erscheinung trete und überhaupt ganz harmlos sei. Der Prof. orma Dr. policy & management Lauterbach verbreitet als „Gesundheitsminister“ und „Arzt“ dieselbe These.

    Ich erinnere an die Maskendebatte, die auf eine Scheindiskussion um Aerosole reduziert wurde. Die Zuschauer der zwangsfinanzierten Tagesschau konnten so geschult mitreden: „Ja, aber die Aerosole.“

    (*) die nennen sich selbst so

  18. Sander 28. April 2022 at 13:28Antworten

    Unfassbar! Unverantwortlich wie Patienten mit Symptomen nach der Impfung nicht ernst genommen werden. Auch nicht einmal der Tod wird zur Kenntnis genommen. Abartig, wie man mit Menschenleben spielt und ignoriert. Menschenwürde gleich Null.

    • Elisabeth 28. April 2022 at 13:42Antworten

      Willkommen im Sozialismus. Er steht primär für Zensur und Wahlbetrug … und ercdauert dann immer so lange, bis alle verhungern …

      • Frühling 28. April 2022 at 14:49

        Ja, es war überfällig, dass sich das Fernsehen endlich dieses Themas: Impfnebenwirkungen angenommen hat. Ich prognostiziere für die Zukunft, dass wir noch mehr solcher Berichte zu sehen bekommen werden. Immer mehr Menschen wagen sich endlich aus der Deckung. Aus den erschütternden Berichten der Betroffenen (ich wünsche allen von Herzen gute Besserung) ergibt sich glasklar, dass es eine Impfpflicht niemals geben darf.

      • Heiko 30. April 2022 at 20:23

        Was hat das mit Sozialismus zu tun? Hier agieren Multimilliardäre und es herrscht Kapitalismus.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge