Ukraine-Krise beschleunigt Einführung digitaler Währungen und Zentralbankgeld

24. März 2022von 3,9 Minuten Lesezeit

Wir haben in mehreren Artikeln und Analysen darüber berichtet, dass die weltweite Finanzkrise so weit fortgeschritten ist, dass eine Lösung mit den klassischen Mitteln nicht mehr möglich ist. Es erfordert eine völlig neue Strategie, die auf ein digitales Zentralbankgeld hinausläuft. Ich verweise auf die Analysen von Prof. Fabio Vighi und Ernst Wolff, über die wir hier mehrfach berichtet haben. Kanada ist einer der Vorreiter auf dem Weg dorthin.

Wie die kanadische Zentralbank bekannt gegeben hat, wird ein gemeinsames Projekt mit dem Massachusetts Institute of Technology die Möglichkeit eines vollständig digitalen kanadischen Dollars erforschen. Der digitale Dollar wäre eine staatlich ausgegebene Kryptowährung oder „central bank digital currency“ (CBDC).

Nicht nur Kanada, sondern Länder auf der ganzen Welt scheinen die Erforschung und Einführung von CBDCs zu beschleunigen, während wir in das zweite Quartal des Jahres 2022 eintreten. Als Katalysator dient nun die Eskalation des Krieges in der Ukraine.

Dutzende Länder, darunter die USA, das Vereinigte Königreich und die gesamte Eurozone, sind nicht weit davon entfernt. Schwedens „e-Krone“ befindet sich derzeit in der Testphase. Joe Biden hat die Erforschung von CBDCs als eine Angelegenheit von „höchster Dringlichkeit“ bezeichnet.

Die Ukraine steht an der Spitze der CBDC-Forschung und bereitet sich bereits seit 2016 auf ein solches System vor. Es gab Pläne, ein solches System noch in diesem Jahr einzuführen, aber es ist möglich, dass der Krieg diese Pläne geändert hat. Die russische Zentralbank entwickelte bereits vor dem Einmarsch in die Ukraine einen „digitalen Rubel„, der nun als Möglichkeit zur Umgehung westlicher Sanktionen vorgeschlagen wird.

China war bereits führend im Rennen um die vollständige Digitalisierung seiner Währung und hat die „Anfälligkeit für westliche Sanktionen“ als Vorwand genutzt, um noch schneller voranzukommen.

Indien, Südafrika, Malaysia… die Liste geht weiter und weiter.

Die Auswirkungen auf das Recht auf Privatsphäre liegen auf der Hand, aber die Privatsphäre ist das geringste Problem. Ein Großteil der Forschungsarbeiten zu CBDCs zielt darauf ab, sie programmierbar zu machen.

Erst vor einem Monat verfolgte die kanadische Regierung die Demonstranten des Freedom Convoys – und sogar diejenigen, die einfach nur Geld für die Proteste gespendet hatten – und ordnete an, dass die Banken ihr Vermögen einfrieren und die Bankkonten sperren. Eine vollständig digitale Währung würde diesen Prozess wesentlich einfacher machen.

Gegen Personen, die die Impfstoffe verweigern oder Russland (oder andere aktuelle Feinde) nicht öffentlich anprangern, könnten Sanktionen auf ihren Bankkonten verhängt werden. Westliche Regierungen erklären derzeit Dutzenden von Privatpersonen, die nicht wegen eines Verbrechens angeklagt – geschweige denn verurteilt – wurden, den finanziellen Krieg, nur weil sie eine andere Nationalität haben. Dies geschieht unter dem Vorwand, „schmutzige Russen zu bestrafen“, aber was mit einem Oligarchen gemacht werden kann, kann mit jedem gemacht werden.

Die Rolle des Krieges in der Ukraine

Die Rolle von Wladimir Putin wird durchaus unterschiedlich eingeschätzt. Die Möglichkeit, dass die Eskalation des Krieges in der Ukraine ein vorher abgekartetes Spiel ist, wird zum Beispiel vom Analysten Ernst Wolff für möglich gehalten.

In einem Artikel im Off-Guardian wird in 10 Punkten dargelegt, warum Russland unter Putin durchaus ein aktiver Förderer des Great Reset sein könnte:

In diesem Jahr begann die Bank von Russland mit der Erprobung ihres „digitalen Rubels“, ihrer Version einer digitalen Zentralbankwährung. Die Zentralbank forderte auch ein vollständiges Verbot von Kryptowährungen und erklärte, dass der digitale Rubel eine Alternative zu dezentralisierten Münzen werden würde.

Drei Banken in Russland unterstützen bereits Pilottransaktionen mit ihrer bestehenden Mobile-App-Banking-Technologie, und neun weitere Banken werden sich voraussichtlich bald anschließen.

Der russische Präsident Wladimir Putin unterhält „langjährige, freundschaftliche Beziehungen“ zum ehemaligen US-Außenminister Henry Kissinger. Er ist auch häufiger Gast in Russland, seit Putin an der Macht ist.

Kissinger und das Team, das ihn nach Moskau begleitete, waren alle hochrangige Mitglieder des Council on Foreign Relations (CFR), einer der führenden westlichen „Denkfabriken“, die sich für eine neue Weltordnung einsetzen. Kissinger ist auch Mitglied der Bilderberg-Gruppe (wie auch der Herausgeber des Standards) und des Bohemian Clubs.

Wie berichtet, war Kissinger auch aktiv daran beteiligt, das World Economic Forum zu gründen und Klaus Schwab dafür zu rekrutieren und auszubilden.

Eine gute Zusammenfassung zum Thema Zentralbankgeld gibt der Analyst Ernst Wolff in diesem Video:

 


Von der Impfpflicht zur Überwachung durch den Impfpass und zum Zentralbankgeld

Vom Krieg gegen Covid zur Eskalation des Krieges in der Ukraine – eine Analyse von Fabio Vighi

Pandemie wird erst mit Einführung der digitalen Währung beendet

Ernst Wolff: Die vorsätzliche Zerstörung des Finanzsystems

8 Kommentare

  1. Lehmann 24. März 2022 at 11:38Antworten

    Die drei Musketiere: Scholz, Lindner und Habeck haben entschieden. So richtig nachgedacht haben die drei nicht. Die die Ampel hat sich geeinigt. Das Energie-Entlastungspaket ist ein Witz! Das Paket soll Bürger und Unternehmen entlasten. Applaus ihr Schulabgänger 6 klasse. Die Mittelschicht wird für den Frieden frieren, die Unterschicht wird mit Almosen ruhig gestellt , die Oberschicht sahnt ab und lacht über solch dummes Volk. Während die Industriehersteller die Kriegsgewinne selbst in die eigene Tasche lenken. Denn es gibt in Wahrheit kein Grund für Horten, so wie Habeck es gesten deutlich gemacht hat: Damit wird nur die Lage verschlimmert. Und das Lügengerüst zeigt Risse. Unverhofft fällt es dann auf den Schädel.
    Das neue Leben, falls es noch einen geben wird in Anbetracht der Tatsachen, dann nicht mehr mit diesem kranken Wohlstand. Dieser Wohlstandsproblem hat uns allen zu dieser Situation geführt. Auch wenn es weh tut, es ist nicht zu verleugnen.
    Eine Steigerung zu Lauterbach ist Ricarda Lang, sie ist unerträglich. Solche Politiker sind eine Katastrophe für Deutschland.

  2. Gutmann 24. März 2022 at 11:09Antworten

    Der Wahnsinn nimmt Fahrt auf. Lauterbach plant auch eine Anhebung der Beiträge. Krankenkversicherung steigt und es ist nicht zu bestreiten, dass Politiker mit der Massenimpfung Gentherapie viele Geimpfte jetzt Krank werden und alle sollen draufzahlen.
    Sie haben alles ihre Aufgaben nicht erfüllt und nun wird Hand aufgehalten. Nach der Impfung folgt eine Anhebung der Beiträge und wir wissen wieso. Mit der Mehrwertsteuersenkung auf Medikamente ist niemand geholfen. Hier wird reduziert und dort steigt es wieder. Alles bleibt im gleichen Level. Es wird immer an den falschen Stellschrauben gedreht. Den Krankenkassen fehlen im Jahr 2023 17 Milliarden Euro, dank Gentherapie Spritze steigen die Patientenzahlen. Woher soll es kommen? Klar aus Steuermitteln!
    Zahlreiche Corona-Ausfälle bei TV-Sendern und wo man nur hinhört. Die Impfung: Außer Spesen nichts gewesen.

  3. federkiel 24. März 2022 at 10:48Antworten

    Ab heute: „Das Warten ist vorbei. Jetzt können Sie Ihren EUR in Chinas offizielle, von der Regierung unterstützte Kryptowährung wechseln! “
    „Die chinesische Regierung hat mitgeteilt, dass sie ein Unternehmen für den Kauf und die Vermarktung ihrer neuen Coin bevorzugen – YuanPay Group.“

  4. Elisabeth H. 24. März 2022 at 10:36Antworten

    Es wurde bereits die Grenze überschritten und wir können nur noch zusehen und im erstarrten Modus verharren. Zusehen und erstarren ist für mich keine Option.

  5. Eva-Maria 24. März 2022 at 10:26Antworten

    Ich glaube, daß Ultraultrareiche heimlich Goldberge horten und dann wenns crasht dem psychisch zerrütteten Finanzminister eines Staates den hinterlistigen Vorschlag machen werden, eine nationale Währung für den jeweiligen Staat bereitzustellen und diese mit Gold zu decken.
    Der Staat gibt eine Konzession und der Banker macht das neue Geld.
    Das wäre der Reset auf Stand 1913. Statt zentral in US halt lokal in jedem Weststaat.

    Sollte DAS passieren, wäre dieser WEST-STAAT totalprivatisiert und wir in der DIREKTEN Hand von Privatoligarchen und der Staat als Schutzmacht seiner Bürger ausgeschaltet.

    Es muß daher unbedingt rein staatliches Geld geben, der Herausgeber des neuen Geldes und der Eigentümer MUSS der Staat sein, die Zentralbank muss 100% staatlich sein.

    PS: Es gab vor ca 10 Jahren einen Gesetzesvorschlag für die Schweiz, man nannte es heuchlerisch Gold Fluchtfranken, das wollte man dem Volk per Abstimmung unterjubeln. Das war so ein Konzessionssystem, der US Dollar kopiert.

    Ich denke bei der ANGST-Prop, sie soll wohl unfähige Regierungen in falsche Geld-Neugestaltung reintreiben.

    Ich bin schon sehr neugierig auf das Konzept des neues Rubel Yuan Währungskorbes.

  6. Unar 24. März 2022 at 10:21Antworten

    Die Privatsphäre verliert ihren Wert seit der Pandemie. Eine vollständig digitale Währung heißt Entmündigung. Kontrolle und Vorschriften verdichten sich im Leben der Bergür. Damit nicht genug. Wenn man grenznahe Operationen führt, kann es schon mal passieren, dass ein Flugzeug die Grenze kurzfristig überschreitet oder eine Rakete fehlgeleitet wird. Wachsamkeit hat Priorität damit ein solcher unbeabsichtigter Zwischenfall nicht eskaliere. Solange Putin regiere, werde Osteuropa keinen Frieden finden. Eine Frage die sich Alev Doğan: „Wollen wir nur rhetorisch, emotional Solidarität zeigen oder auch mit realen Taten?“, fragte sie. Denn Taten sind bisher nicht erfolgt, weder in der Pandemie noch jetzt. Die Wahrheit stirbt im Krieg. Wie lange noch will die Bundesregierung noch in einem Lernprozess verharren? Wir werden uns einstellen müssen auf ein anderes Leben, wo wir uns mehr einbringen und opfern müssen als bisher. Eine diplomatische Lösung bringt niemand ans Ziel. Die Wahrheit will niemand aussprechen. Ein Politiker mit aktueller politischer Verantwortung hätte die Situation sicherlich gut getan. Wir müssen uns darauf einstellen, dass nichts mehr so ist, wie es vorher war. Die Pandemie und die Situation seit vier Wochen hat gezeigt, dass unser Leben und Frieden am seidenen Faden hängt. Und unsere Worte sich im Tun widerspiegeln.

  7. Eva-Maria 24. März 2022 at 9:45Antworten

    Diese Digitalisierung ist in Überlegung, ja, aber was wird sein?

    Wie soll man die überbordenden Geldmengen kürzen? Wer soll verzichten? Es ist das xxfache des weltweiten tatsächlichen Geldbedarfs virtuell im Umlauf und steht auf Bankkonten. Man muß Guthaben/ Schulden streichen. Konkurse machen.

    Darauf, WER KONKRET verzichten muss, werden die sich nie im Leben(!) einigen können, also funktioniert der ganze digitale Plan nicht.

    Die Krankheit der heutigen Weltwährung ist ja die Virtualisierung, Man kann keine Virtualisierungskrankheit heilen, indem ich noch mehr Virtualisierung mache. Bitcoin ist nichts als eine weitere Digitalisierungsidee, das ist keine Rettung, sondern nur mehr vom selben.

    Das ist wie die absurde Logik der Impferei. Ich impfe und werde deshalb krank und als Lösung dafür muß ich noch mehr impfen.

    Funktioniert alles nicht.

    Sobald die REALE WELT mit ins Spiel kommt und fordert, ists aus.
    Die reale Welt sind Russlands Rohstoffe, für die er Werthaltiges zurückhaben will. Auch China will Werthaltiges für seine Güter und keine weiteren Papierdigital Anleihe-Zettel. Wie sagte Putin? Der Euro und der Dollar haben sich diskreditiert. Sie basierten sowieso nur noch auf Vertrauen und dieses ist jetzt auch noch weg.

    Künftig wird es bodenständig heissen: Ich geb dir Ware, du gibst mit etwas was einen realen Wert hat zurück, zB ein Arbeits-Produkt, Nahrung, Gold oder Heizmaterial etc.

  8. Pfeiffer C. 24. März 2022 at 9:31Antworten

    Digitales Zentralbankgeld:

    Dreh- und Angelpunkt ist die dahingehende deutsche Position und die wird – traditionell kann man schon sagen – primär von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) und anderen dominiert:

    https://lobbypedia.de/wiki/Stiftung_Wissenschaft_und_Politik

    Rückblende:

    Ein besonders einflussreiches Projekt der SWP war die maßgebliche Beeinflussung der Agenda der Bundesregierung während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007:

    „So waren wir (Anm. SWP) selbstverständlich nicht böse, als das Büro eines Spitzenpolitikers anfragte, ob er die ihm übersandte umfangreiche TTIP-Studie zu den außenpolitischen Aufgaben unter der deutschen Ratspräsidentschaft vielleicht auch als Word-Datei haben könne – wichtige Passagen ließen sich dann doch leichter in eine bevorstehende außenpolitische Grundsatzrede kopieren.“

    Im April 2007 wurde auf Initiative von Angela Merkel der „Transatlantic Economic Council“ (TEC) gegründet, in dem Regierungsbeamte und transatlantische Interessensvertreter (unter anderem der einflussreiche Transatlantic Business Dialogue TABD) zusammen kamen. Aus dem TEC ging 5 Jahre später die Initiative für das von der SWP geforderte Freihandelsabkommen hervor – diesmal unter dem Namen TTIP.

    Aktuell:

    Im Deutschlandfunk kommt der SWP-Sicherheitspolitik-Experte Markus Kaim zum Ukraine Fazit: „Die Zeit der Diplomatie ist erloschen“ (Diese Formulierung ist nicht einmal Karl Kraus für seine letzten Tage der Menschheit eingefallen).

    Ergo: Wir – nichtleitmedial denkbetreuten – Europäer können uns lebhaft vorstellen, was die SWP (Neben der Konrad Adenauer Stiftung und jede Menge anderer üblich Verdächtiger) – bitterlach – zum digitalen Euro empfiehlt und was die deutsche Bundesregierung davon 1 zu 1 erfolgreich gegenüber „ihren internationalen Partnern“ durchsetzt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge