Florida wird von Impfung gesunder Kinder abraten – Weltweit die Ersten?

8. März 2022von 2.5 Minuten Lesezeit

Am Rande einer Diskussionsrunde am Montag, die vom Gouverneur von Florida organisiert wurde, kündigte der Covid-Chefbeauftragte des Bundesstaates an, von der Impfung gesunder Kinder abraten zu wollen. Die Ankündigung war wenig später schon Thema im Weißen Haus. Florida ist der erste Staat (weltweit?) der von der Impfung gesunder Kinder abraten wird. Außerdem entschuldigte sich ein Notarzt aus Kalifornien bei der „Great Barrington Declaration“.

Von Waldo Holz*

Schon vergangene Woche erhöhten Florida-Gouverneur Ron DeSantis und sein Covid-Generalbeauftragter Joseph Ladapo das Tempo: Es sei an der Zeit, „das Covid-Theater“ zu beenden – TKP berichtete. Am Montag legte Ladapo nach. Der Bundesstaat wird offiziell von einer Covid-Impfung für gesunde Kinder abraten. Ein bisher weltweit einmaliger Schritt, der sich erstmals gegen das Dogma „Alles und jeden impfen“ stellt.

Nicht alle Kinder impfen

Ladapo kündigte dies am Montag bei einem runden Tisch zu Covid an, der von Ron DeSantis organisiert worden war. „Das Gesundheitsministerium von Florida wird der erste Staat sein, der offiziell von der COVID-19-Impfung gesunder Kinder abrät“, sagte Ladapo am Ende des Gesprächs. TKP ist kein Land (vielleicht irgendwo in Asien?) bekannt, das von einer Impfung von Kindern abrät. Florida wäre damit wohl globaler Pionier.

Die neue Empfehlung von einer Impfung gesunder Kinder abzuraten, widerspricht der CDC (Centers for Disease Control and Prevention). Diese empfiehlt die Impfung aktuell ab 5 Jahren, alle Kinder sollen geimpften werden, geht es nach der CDC. Die Zulassung für unter 5 Jahren wird aktuell geprüft.

Ladapo führte beim runden Tisch noch keine Einzelheiten aus. Es ist aktuell nicht klar, wann Florida die neuen Richtlinien veröffentlichen wird.

Entschuldigung bei Great Barrington

Kurz darauf war die Ankündigung bereits Thema im Weißen Haus. Die Pressesprecherin von Joe Biden, Jen Psaki, sagte: „Es ist zutiefst beunruhigend, dass es Politiker gibt, die mit Verschwörungstheorien hausieren gehen und Impfungen in Frage stellen, obwohl sie unser bestes Mittel gegen das Virus sind.“

Beim Runden Tisch kam es noch zu einer anderen bemerkenswerten Wortmeldung. Der Notarzt Joseph Fraiman aus Kalifornien entschuldigte sich bei „Great Barrington Declaration“: „Ich persönlich möchte mich bei den drei anderen Wissenschaftlern entschuldigen, die mit mir hier auf Zoom sitzen, den Befürwortern der Great Barrington Declaration… Es tut mir leid, denn ich glaube, dass ihr richtig lagt. Und ihr hattet von Anfang an recht. Diese Politik (Lockdown-Politik, Anm.) war schädlich. Anfangs war ich – ich will nicht sagen, dass ich unwissend war, aber es war irrelevant, denn es standen Leben auf dem Spiel, ich bin Notarzt. Es standen Leben auf dem Spiel. Nein, wir müssen es tun. Aber wenn die Maßnahmen keinen großen Unterschied machen und nur Schaden anrichten, dann muss man anfangen zu überdenken, was wir tun.“


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Florida kämpft gegen Maskenirrsinn – „Covid-Theater beenden“

WHO will mit Pandemievertrag Verfassungen der Mitgliedsländer ausschalten

Österreichs neuer Gesundheitsminister Rauch: Das erwartet das Land

Die Abhängigkeit der Infektionszahlen von der Impfquote

8 Kommentare

  1. Sophie 22. März 2022 at 18:15Antworten

    Schweden, 27.1.2022, „Keine Allgemeine Impfempfehlung für Kinder von 5 bis 11 Jahren“: https://www.folkhalsomyndigheten.se/nyheter-och-press/nyhetsarkiv/2022/januari/ingen-allman-vaccination-mot-covid-19-bland-barn-5-11-ar/

  2. Elisabeth Andre 9. März 2022 at 13:48Antworten

    Mir war sonnenklar, dass der Nachfolger von Hr. Mückstein aus dem selben Holz geschnitzt sein wird! Diese Regierung muss weg und für diese gesamte Coronapolitik zur Verantwortung gezogen werden. Bevor das nicht passiert, wird es wieder so werden wie es im vorigen Herbst war. Es findet sich wieder eine gefährliche Variante und the show must go on! Wir müssen wachsam sein und kritisch bleiben.

  3. anamcara 8. März 2022 at 21:43Antworten

    Ergänzend:
    Das Video zu der Diskussionsrunde an der Martin Kulldorff und Jay Bhattacharya von Brownstone sowie Robert Malone, Harvey Risch und andere teilnahmen findet man bei:

    https://brownstone.org/articles/florida-gov-desantis-holds-roundtable-on-vaccinations-for-healthy-children/

  4. Jens Tiefschneider 8. März 2022 at 18:13Antworten

    Florida ist eines der wenigen Länder dieser Welt, die sich nicht der faschistischen Agenda ds WEF unterwerfen. Ich würde mir wünschen, dass De Santis 2025 als Präsidentschaftskandidat für die Republikaner antritt.

  5. Ralf Dingsdabumsda 8. März 2022 at 16:18Antworten

    Das Bild passt zu den Experimenten von Bill Gates und seine GAVI. Der hat in Afrika (und Indien) bereits genug Kinder für seine Impfexperimente missbraucht. Wenn die Zwangsfinanzierten darüber zur besten Sendezeit berichten würden, wäre die derzeitige weltweite Impfkampagne schon längst beendet.

  6. Thomas Najda 8. März 2022 at 14:16Antworten

    Ich finde es einfach erschreckend, dass, wenn jemand die Impfung berechtigterweise in Frage stellt, er gleich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt wird.
    Es muss ein Umdenken in der Politik stattfinden. Man muss einfach einsehen, dass die Impfung nicht das erreicht hat, was man sich von ihr versprochen hatte. Und von einer Impflicht überhaupt noch zu sprechen finde ich grotesk.
    Die Impfnebenwirkungen lassen sich nicht so mir nichts dir nichts unter den Tisch kehren, obwohl es fast den Anschein hat. Denn warum sonst , wird nicht öffentlich, kontrovers darüber diskutiert ???
    Und was soll das mit dem Tragen der FFP2 Maske, nachdem die Einschränkungen seitens der Politik gelockert wurden.
    Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass das Tragen der einfachen Masken zwei Jahre lang der gespielte Witz waren.
    Ich appelliere vor allem an Herrn Lauterbach und den anderen Gelehrten und Gesalbten, dem Spuk endlich ein Ende zu setzen.
    Mit freundlichen Grüßen
    T. N.

  7. Fritz Madersbacher 8. März 2022 at 14:05Antworten

    Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass Covid-Generalbeauftragter Joseph Ladapo ein Afroamerikaner ist und souverän den weissen Arroganzlern in die Parade fährt – fast ein Symbol für den Zustand und die Entwicklung unserer Welt …

  8. Peter Pan 8. März 2022 at 13:44Antworten

    Ich sehe den Beschluß als einen Schritt in die richtige Richtung. Es gibt jedoch keinen Grund dafür, nur vor der „Impfung“ gegen SARS-CoV-2 von gesunden Kindern zu warnen. Es gibt schon lange genug Gründe, um allgemein vor dieser „Impfung“ zu warnen. Sie muss verboten werden.

    Ich hoffe, dass die bewährte Salamitaktik der Grund zur eingeschränkten Warnung ist und dass Floridas Gouverneur DeSantis demnächst nachlädt.

    Wie sieht die aktuelle Situation in Japan aus? Von dort gab es ebenfalls Warnungen.
    https://tkp.at/2021/12/07/japanisches-gesundheitsministerium-warnt-vor-nebenwirkungen-bei-impfungen/

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.