Die Abhängigkeit der Infektionszahlen von der Impfquote

8. März 2022von 3,3 Minuten Lesezeit

In einem sind sich Kritiker und Befürworter einig: Die Impfquote, also der Anteil der Geimpften hat einen Einfluss auf die Häufigkeit von Infektionen. Es gibt allerdings Unterschiede in der Erwartung, ob mehr Impfungen weniger oder mehr Infektionen zur Folge haben. Eine Klärung kann die Auswertung von Daten bringen.

Von Dr. Peter F. Mayer

Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass die Grippeimpfung nicht vor Infektion, sondern nur vor Erkrankung schützt, es sei denn, sie wird als Nasenspray verabreicht. Ebenfalls bekannt ist, dass wiederholte Impfungen eine Desensibilisierung des Immunsystems gegen die Influenza Viren zur Folge hat, es wird toleranter, bekämpft Viren erst später.

Man kennt es aus der Influenza-Impfung, dass die Anzahl der regulatorischen T-Zellen, die die Immunreaktion dämpfen und verzögern mit jeder weiteren Impfung mehr werden. In dieser Studie vom September 2012 über die Rolle der Treg bei der Antikörper Abwehr von Influenza nach Impfung heißt es: „Es ist bekannt, dass regulatorische T-Zellen (Tregs) und Zytokine die Immunantwort gegen Virusinfektionen einschränken.“

Mehr zu den Mechanismen der Desensibiliserung habe ich recht ausführlich hier beschrieben.

Um die Corona Pandemie permanent sichtbar zu machen, wurden in den vergangenen Jahren Daten aufgezeichnet wie nie zuvor. Mit der Auswertung durch offizielle Stellen hapert es zwar, aber unabhängige Wissenschaftler springen in die Bresche wie etwa Dr. Simon der diese Grafik gepostet hat:

Er schreibt dazu:

Bis 2020 würden die Wissenschaftler bei der Betrachtung dieser Diagramme Hypothesen entwickeln und diese testen, bevor sie die Öffentlichkeit weiter mit dieser experimentellen und nicht funktionierenden Spritze konfrontieren.

Leider dürfen unvoreingenommene Wissenschaftler keine kritischen Fragen mehr stellen, es sei denn, sie sind bereit, das Risiko einzugehen, gecancelt zu werden.

Die Auswertung ist nämlich unerwünscht. Man braucht sich nur die jüngsten Berichte der österreichischen Corona-Kommission GECKO und des deutschen RKI anzusehen. Da geht es lediglich darum, wie man möglichst viele Spritzen in Oberarme drücken und die Impfpflicht rechtfertigen kann.

Dabei zeigt diese Auswertungen wie massiv kontraproduktiv das Verfahren ist. Länder mit weniger als einer verimpften Dosis pro Kopf hatten in der jüngsten Omikron Welle einen Anstieg der Fälle um 87% gegenüber der vorigen Welle. Ausgewertete Länder sind Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Moldawien, Nordmazedonien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina sowie Albanien.

Länder mit 1 bis 1,5 Dosen pro Kopf, kommen bereits auf einen Zuwachs von 154% bei den ausgewerteten Ländern Slowenien, Slowakei, Serbien, Kroatien, Ungarn, Polen und Montenegro. Anzumerken ist bei allen bisher erwähnten Ländern nicht nur die recht niedrige Impfquote, sondern auch die sehr liberale Handhabung der Maßnahmen.

Der Anstieg um 288% in den Ländern mit 1,5 bis 2 Dosen pro Kopf fällt bereits recht heftig aus und beträgt das 3,3-fache der Länder mit weniger als einer Dosis. Hier finden sich die baltischen Staaten, Österreich, Schweiz, Zypern, Tschechien, Deutschland, Luxemburg, Schweden, Griechenland und Spanien.

Wo besonders viel mit mehr als 2 Dosen pro Kopf geimpft wurde, sind die Fälle regelrecht explodiert mit einem Plus von 511% gegenüber der vorigen Welle. Das ist das 5,87-fache der Länder mit weniger als einer Dosis. Die Korrelation ist so stark, dass Kausalität nahe liegt. Die ausgewerteten Länder sind Dänemark, Irland, Portugal, Norwegen, Frankreich, Belgien, Italien, Finnland, Island, Großbritannien und Malta.

Die Schlussfolgerung ist klar: Impfung fördert Infektion, je mehr desto häufiger. Die Mechanismen dafür sind bekannt, nämlich die Schwächung des angeborenen Immunsystems, das die Abwehr in den oberen Atemwegen zu übernehmen hat – siehe oben. Die Langzeitfolgen sind noch gar nicht abschätzbar.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

Mehrfach Geimpfte anfälliger für Infektion und Todesfälle? Teil 2: mögliche Ursachen

Warum die gentechnischen Spike-Impfungen Krebs fördern

20 Kommentare

  1. Lucie Zimmer 9. März 2022 at 6:58Antworten

    Zum Vergleich unternander reicht es aus.
    Natürlich könnte man die positiv Quote nehmen. Hat man aber nicht in jeden Land.
    Die Tests folgen aber immer der positiv quote im gleichen Verhältnis.
    Ich hatte hier vor ein paar Monaten einen Vergleich der Stärke der Omikronwelle zur Deltawelle gemacht. Das gleiche Ergebnis. Extreme Unterschiede.
    Und der beste Beweis sind die Wellen in Bremen und Sachsen. In Bremen hat man eine 6fache Welle und in Sachsen nur eine doppelte Welle, obwohl dort traditionell die Erkältungswelle viel stärker zuschlägt.

  2. S. BK 8. März 2022 at 19:53Antworten

    Diese Massenimpfung mit gleich vier Spritzen war und bleibt ein riskantes Spiel.
    Bei Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind, kann sich die sogenannte graue Substanz des Gehirns verändern, außerdem nehme die Größe des Gehirns ab. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Oxford. Beim Vergleich der Gruppen – der Infizierten und der Nicht-Infizierten – seien signifikante Effekte festgestellt worden: So habe sich bei den Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren, die Dicke der grauen Substanz im Gehirn verringert.
    Als graue Substanz bezeichnet man Teile des zentralen Nervensystems, die vor allem Nervenzellkörper enthalten – umgangssprachlich ist von „grauen Zellen“ die Rede. In Hirnregionen, die für das Geruchsvermögen zuständig sind, ließen sich Anzeichen für Gewebeschäden feststellen.
    Die Gesamtgröße des Gehirns verringerte sich bei den COVID-Erkrankten stärker als bei denjenigen, die sich nicht mit dem Virus infiziert hatten.
    Wäre interessant, ob eine COVID-Schutzimpfung einen Einfluss auf die Veränderungen im Gehirn hat, dies wurde in dieser neuen Studie nicht untersucht. Doch sie wird auch kommen.

    • Das ist kein Spiel!
      Die kennen die Folgen aus den Versuchen, die nach der Ausbreitung von SARS-CoV-1 (Jahr 11/2002) im Jahr 2003 gemacht wurden: Alle Probanden sind während der Versuche verstorben, schwer erkrankt oder dann nach den Versuchen – wohl fast alle an AIDS – verstorben.

  3. Bernd 8. März 2022 at 19:28Antworten

    Tatsache ist das die Impfung die Infektion fördert. Ich erlebe es im Umfeld oft. Jetzt steigen wieder die Zahlen und Geimpfte infizieren sich weiter. Das Problem dabei ist, dass nicht alle danach eine Infektion erleben. So war es bei meinem Kollegen und Nachbarn. Es gibt zu Denken.

    Das die Verantwortlichen weiterhin leugnen und andere den Mund verbieten wollen und tun, sollte nicht unterstützt werden.

  4. Pfeiffer C. 8. März 2022 at 17:59Antworten

    Überschrift: Aus der Schönen neuen Welt der freien, demokratischen, westlichen Wertegemeinschaft:

    1)
    Leider dürfen unvoreingenommene Wissenschaftler keine kritischen Fragen mehr stellen, es sei denn, sie sind bereit, das Risiko einzugehen, gecancelt zu werden.

    2)
    In seinem Buch „Inside Corona“ – J.K. Fischer Verlag – zeigt Thomas Röper anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

    Ein Stich ins Wespennest?

    PayPal „sperrt“ Röpers Verlag unmittelbar nach der Veröffentlichung von „Inside Corona“ das Konto, es scheint jemandem nicht zu gefallen, denn nach der Veröffentlichung bekam der Verlag Probleme mit PayPal und anderen.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/paypal-sperrt-dem-verlag-unmittelbar-nach-der-veroeffentlichung-von-inside-corona-das-konto/

    PayPal hat das Konto mit einem Guthaben von 19.000 Euro ohne Angaben mit einer eingeforderten Sicherheitsleistung belegt und damit de facto für den Verlag unbrauchbar gemacht, da die Auszahlungen verweigert und auch zukünftig eingehende Zahlungen festgehalten werden, bis ein Guthaben von einer Million Euro aufgelaufen ist, ohne Gründe dafür zu nennen! Dies kommt quasi einer Kontosperrung gleich.

    Dazu ein Zitat aus dem Risikoreport >Conias Risc intelligence< – Seite 1 0 – Kapitel 3.1 "Schützt der Staat die Eigentumsrechte von Bürgern" – über ? Tja – über Russland^^

    "Mit nur 48,7 von100 möglichen Punkten für die Sicherung von Eigentumsrechten unterstreicht dies der Economic Freedom Score der Heritage Foundation. 50 Insbesondere willkürliche Enteignungen und die inkonsistente Anwendung des Rechts führen zu dieser schlechten Bewertung".

  5. Fritz Madersbacher 8. März 2022 at 15:18Antworten

    „Die Schlussfolgerung ist klar: Impfung fördert Infektion, je mehr desto häufiger“
    Das wird kaum noch bestritten, weder hier im Forum, noch von den Pandemie-Medien. Aber die „Impfung“ verhindert schwere Verläufe und die Überfüllung der Intensivstationen => darum „Impf“zwang! schreit die Fünfte Kolonne der „Impf“-Profiteure, bestehend aus den „Impflücken“scharlatanen, und sie will damit ihr Gauklerspiel fortsetzen, ad infinitum. Es ist höchst an der Zeit, diesen Herrschaften den Marsch zu blasen!

  6. Carlo 8. März 2022 at 13:14Antworten

    Die Impfquote hat nicht nur der Anteil und Einfluss auf die Häufigkeit von Infektionen, sondern die Lanzeitwirkungen kommen hinzu. Am Arbeitsplatz sind bereits sieben Kollegen Arbeitsunfähig seit der Impfung. Die waren vorher sportlich unterwegs und kerngesund. Jetzt plagen ihnen ständig Kopfschmerzen, Hautentzündungen und Erschöpfung, um nur so einige zu nennen. Ich bin der Ansicht, dass das Immunsystem durch diese ständigen Impfungen hintereinander außer Gefecht gesetzt wird inkl. irritiert.

  7. Archi.medes 8. März 2022 at 9:36Antworten

    Auch die klare Korrelation der Zahl der Genspritzen mit der Zahl unerwarteter Sterbefälle ist besorgniserregend: https://corona-blog.net/2022/03/06/update-sehr-starke-korrelation-zwischen-gen-spritzen-je-woche-und-unerwarteten-sterbefaellen/

    • Pierre 8. März 2022 at 10:20Antworten

      Hier wäre wirklich zu fragen, was sagen die Zahlen aus? Ich denke es wäre besser die Testpositiven-Quoten zu vergleichen statt der Inzidenzen.

      Die sind zwar auch abhängig von der Testpopulation, aber immerhin ist die Verzerrung durch die Zahl der Tests dann halbwegs eliminiert.

      Noch besser wäre die Testpositivenquote der Geimpften bzw. Ungeimpften. Aber an die Zahlen ist schwer dranzukommen.

    • ***Pierre 8. März 2022 um 10:20 Uhr
      Hier wäre wirklich zu fragen, was sagen die Zahlen aus? Ich denke es wäre besser die Testpositiven-Quoten zu vergleichen statt der Inzidenzen.

      Die sind zwar auch abhängig von der Testpopulation, aber immerhin ist die Verzerrung durch die Zahl der Tests dann halbwegs eliminiert.

      Noch besser wäre die Testpositivenquote der Geimpften bzw. Ungeimpften. Aber an die Zahlen ist schwer dranzukommen.***

      Die Zahlen sagen nur aus, wie viele positive Tests es gibt.
      Die nicht die Anzahl der getesteten Menschen mit.
      Sie geben keine Informationen darüber, wie viele Menschen *an* COVID erkrankt sind.

      Daher bringt es auch nichts, die „Testpositiven-Quote“ statt der Inzidenzen — die Vollkommen aus der Luft Gegriffen Sind — zu vergleichen.

      Auch „die Testpositiven-Quote der Geimpften bzw. Ungeimpften“, bringt einen kein Stück weiter.

      Das, „was einen weiterbringt“, sind jedoch die Zahlen des „Impfmonitor“ des RKI, denn diese zeigen sehr anschaulich, wie viele „Geimpfte“ und wie viele Nicht-Gespitzte wegen COVID *hospitalisiert* sind.

  8. RaKo62 8. März 2022 at 9:18Antworten

    Na ja, das kann natürlich auch daran liegen, dass die Länder mit den höheren Spritzquoten auch mehr testen und mehr Angst verbreiten. Die Zahlen, die immer als „Infizierte“ bezeichnet werden sind ja seit Beginn chronisch sinnfrei, weil nie dazu gesagt wird, wieviel getestet wird.

    • magerbaer 8. März 2022 at 11:24Antworten

      Einerseits wohl richtig, doch wenn es in den weniger „geimpften“ Ländern zu mehr Symptomen gekommen wäre, hätte das auch zu mehr Testungen geführt. Testen ohne Anlass hingegen treibt die Zahlen auch für Symptomlose und für Menschen, die nicht ansteckend sind, nach oben, dann lösen die „geimpften Superspreader“ noch mehr Ansteckungen und Testungen aus, usw. ….

    • RaKo62 8. März 2022 um 9:18 Uhr

      ***Die Zahlen, die immer als „Infizierte“ bezeichnet werden sind ja seit Beginn chronisch sinnfrei*** !!!

      ———————————————————- Absolut richtig!

      Das „Problem“ ist eigentlich nicht, daß nicht gesagt wird, wieviel getestet wird, sondern, daß die Anzahl der getesteten Menschen nicht mitgeteilt wird.

      Beispiel.
      Meine Frau wurde im Dezember 2020 einmal negativ getestet, dann erkrankte sie an COVID und wurde innerhalb der nächsten drei Wochen sechsmal positiv getestet, eines unserer Kinder und ich wurden jeweils dreimal negativ, ein Kind einmal negativ getestet, weitere drei Kinder jeweils einmal positiv getestet.

      Somit wurden sieben Menschen in drei Wochen getestet. Die Anzahl der Tests lag aber bei 17, nämlich neunmal positiv bei vier Menschen (meine Frau und drei Kinder) und achtmal negativ bei vier Menschen (meine Frau, zwei Kinder und ich).

      Obwohl tatsächlich nur vier Menschen positiv und drei Menschen negativ getestet wurden = Ratio 4:3, wurden neun positive und acht negative Testergebnisse an das RKI übermittelt = Ratio 9:8.

      *Post hoc ergo propter hoc* konstruierte sich das RKI daraus: 9-von-17 Menschen = 52,94 % waren positiv und 8-von-17 Menschen waren negativ = 47,06 %, obwohl nach dieser Milchmädchenrechnung doch 4-von-7 Menschen = 57,15 % positiv und 3-von-7 Menschen = 42,85 % negativ waren.

      Aber das sind unzulässige Milchmädchen-Rechnungen, denn von sieben Menschen unseres Haushaltes gab es „nur“ EINEN tatsächlichen COVID-FALL = 14,29 %.

      Bis zum 31. Dezember 2020 wurden dem RKI 1.746.929 positive Testergebnisse mitgeteilt. Daraus wurden vom RKI flugs geschwind 1.746.929 Corona-Virus-FÄLLE konstruiert! MILCHMÄDCHENRECHNUNG!!!

      Denn bei einer COVID-Erkrankung gibt es eine Sterblichkeit (abhängig vom Gesundheitszustand und vom Alter eines Menschen) von durchschnittlich 20 %; folglich kann es „nur“ 168.955 COVID-FÄLLE gegeben haben [COVID-Tote 33.791 x 5 = 168.955]. 95 % aller COVID-Toten waren älter als 60 Jahre.

      Selbst wenn man mein „Familien“-Beispiel zugrunde legen würde, nämlich ein COVID-Fall auf sieben Menschen, kämen wir auf „nur“ 249.561 COVID-FÄLLE.
      —————————————————————————

      1.746.929 Corona-Virus-Fälle GAB es nicht!

      Das waren die positiven Testergebnisse, die dem RKI übermittelt wurden und die NICHTS darüber aussagen, wie viele Menschen sich tatsächlich *mit* SARS-COV-2 angesteckt (infiziert) hatten.

      Vor allem sagen solche Testergebnisse ÜBERHAUPT GAR NICHTS darüber aus, wie viele Menschen tatsächlich *an* COVID erkrankt sind.

      Ein positives Testergebnis IST kein Krankheits-FALL;

      Ein Mensch, der sich *mit* SARS-COV-2 angesteckt (infiziert) hat, IST kein Krankheits-FALL;

      NUR ein Mensch, der sich *mit* SARS-COV-2 angesteckt (infiziert) hat UND dann *an* COVID erkrankt,
      IST EIN Krankheits-FALL!!!

    • Fritz Madersbacher 8. März 2022 at 15:01Antworten

      @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
      8. März 2022 um 13:27 Uhr
      Guter Einblick in diesen Narrenzirkus!

    • HelmutK 8. März 2022 at 18:21Antworten

      @jauhuchanam

      Denn bei einer COVID-Erkrankung gibt es eine Sterblichkeit (abhängig vom Gesundheitszustand und vom Alter eines Menschen) von durchschnittlich 20 %

      Woher hast du die 20%? Die IFR (Fallsterblichkeit) liegt nach RKI-Angaben für Omikron bei 1,3%. Tatsächlich ist die IFR aber deutlich geringer da in ihr auch viele Impftote landen.

    • HelmutK 8. März 2022 um 18:21 Uhr @jauhuchanam

      *Denn bei einer COVID-Erkrankung gibt es eine Sterblichkeit (abhängig vom Gesundheitszustand und vom Alter eines Menschen) von durchschnittlich 20 %*

      „Woher hast du die 20%? Die IFR (Fallsterblichkeit) liegt nach RKI-Angaben für Omikron bei 1,3%. Tatsächlich ist die IFR aber deutlich geringer da in ihr auch viele Impftote landen.“
      ———————————————————————————————
      Wenn es beim RKI ums Rechnen geht, kann man sich auf diese Bundesbehörde nicht verlassen —
      Das RKI kann ja nicht einmal eine Inzidenz berechnen! Tagtäglich veröffentlicht das RKI aus der Luft gegriffene Inzidenzen, die selbst nach deren eigener Milchmädchen-Berechnungsmethode FALSCH sind!

      1,3 % Fallsterblichkeit für Omikron??? Die spinnen einfach! Dem RKI werden überhaupt keine Daten über diese ominöse „Omikron-Variante“ übermittelt: Es sind ausschließlich positive SARS-CoV-2 Tests, die dem RKI übermittelt werden – KEINE „Alpha-, Beta-, Gama- oder Omikron-Varianten“!!!

      Das ist HOKUSPOKUS, was die da treiben – hochgradig unwissenschaftlicher Irrsinn!

      Allein vom 1. bis 7. März 2022 lag die COVID-19-Fallsterblichkeit in den Krankenhäusern bei 14 %.

      1. Die Anzahl der Tests sind keine Krankheitsfälle
      2. Die Menschen, die sich *mit* SARS-CoV-2 angesteckt haben und positiv getestet wurden, sind keine Krankheitsfälle
      3. NUR die Menschen, die sich *mit* SARS-CoV-2 angesteckt haben und positiv getestet wurden UND *an* COVID-19 erkrankt sind, sind Krankheitsfälle. Diese, überwiegend betagte, Menschen werden hospitalisiert.

      A.) Nach den Angaben des RKI (Situationsbericht vom 07.03.2022) wurden bisher a.) 453.936 *an* COVID erkrankte Menschen hospitalisiert und davon sind b.) 124.126 *an* COVID verstorben = 27,34 %

      B.) Nach den Angaben des RKI (Situationsbericht vom 01.03.2022) waren a.1.) 445.406 *an* COVID erkrankte Menschen hospitalisiert und davon waren b.1.) 122.937 *an* COVID verstorben = 27,60 %

      C.) a.) – a.1.) 453.936 – 445.406 = 8.530 *an* COVID erkrankte Hospitalisierte

      D.) a.1.) – b.1.) 124.126 – 122.937 = 1.189 COVID-Tote

      C.) / D.) / 100 => 1.189 / 85,30 = 13,94 %

      Überschlag: (27,34 % + 27,60 % + 13,94 %) / 3 => 68,88 % / 3 = 22,96 %

      Da die COVID-Fallsterblichkeit je nach Alter, allgemeinen Gesundheitszustand, mit oder ohne Corona-Gen-Spritzung sehr stark variiert und 95 Prozent aller *an* COVID verstorbenen Menschen 60 Jahre und älter sind (Datenstand des RKI: Todesfälle nach Altersgruppen bis KW 44/2021), kommen wir auf eine durchschnittliche COVID-Fallsterblichkeit von 22,96 * 95 % = 21,81 % — aufgerundet 22 %, bzw. abgerundet 20 % —

    • HelmutK 9. März 2022 at 17:55Antworten

      @jauhuchanam
      Ok ich hatte hier CFR (Case Fatality Rate) mit der IFR (Infection Fatality Rate) verwechselt. Bei den als am Corona-Virus erkrankt diagnostizierten Patienten (die mit Symptomen auf der Intensivstation landen) liegt die Rate höher.

    • HelmutK 9. März 2022 um 17:55 Uhr @jauhuchanam
      „Ok ich hatte hier CFR (Case Fatality Rate) mit der IFR (Infection Fatality Rate) verwechselt. Bei den als am Corona-Virus erkrankt diagnostizierten Patienten (die mit Symptomen auf der Intensivstation landen) liegt die Rate höher.“

      Alles gut!
      Aber dies zeigt auch, daß in der englisch-sprachigen Welt das gleiche „Orwell-Newspeak“ herrscht wie hier; denn so etwas wie *Infection Fatality Rate“ (Infektions-Sterblichkeits-Rate) ist genau derselbe Unsinn wie „Corona-Virus-FÄLLE“.

      Manche bezeichnen ja mein Beharren auf „*mit* Corona angesteckt (infiziert) und *an* COVID erkrankt“ für eine Wortklauberei: „Wir wissen doch, was gemeint ist“, kommt dann als Geschwurbel!“

      Doch, daß solche Menschen zwischen *mit* und *an* nicht mehr zu unterscheiden wissen und dann etwa „an Corona gestorben“ schreiben, zeigt deutlich, daß solche Menschen eben gerade nicht wissen, was gemeint ist, sondern lediglich „glauben zu wissen, meinen zu glauben, glauben zu meinen oder meinen zu wissen“.

      Und für mich zeigt das eben, daß sehr viele Menschen einfach immer noch nicht begriffen haben, daß noch niemals ein Mensch *an* Krankheitserregern (das können Bakterien, Pilze, Plasmodien oder Viren sein) gestorben ist, sondern Menschen durch diese Nur Erkranken Können [weshalb sie *Krankheits- und nicht Sterbe- oder Todes-Erreger genannt werden].

      1.) Nachdem die SARS-CoV-2 an vier verschiedenen Orten GLEICHZEITIG im November 2019

      — total zufällig ging *BionTech* im Oktober 2019 an die Börse und die drei größten Hauptaktionäre letztes Jahr (2021) ihre Aktien für rund 60 Milliarden verkauft haben und damit innerhalb von nur 22 Monaten einen Reingewinn von 58 Milliarden in ihre Taschen gesteckt haben —

      verteilt wurden [China (Wuhan), Norditalien, US-Bundesstaat Washington (nicht mit der Hauptstadt der USA zu verwechseln) und US-Bundesstaat Maryland] und mittlerweile bekannt ist, daß die SARS-CoV-2 bereits im November 2019 in weiteren Bundesstaaten verteilt worden sein müssen [*A]

      und

      2.) die Regierung des BRD-Regimes îm Februar 2020 mehr als „90 Deutsche und ihre Angehörigen sowie weitere Menschen aus China [Staat: Hubei – Hauptstadt Wuhan] ausflog“ [*B]

      und

      3.) eine konzertierte Propaganda durch das BRD-Regime einsetzte:
      „an oder mit Corona verstorben“, „gefährlicher Virus“, „R-Wert 3“, „Gesundheitssystem wird überlastet“, „bis zu 10 Mio. Corona-Tote allein in DE, wenn wir nicht handeln“, „wir haben eine Pandemie“, “ epidemischen Lage von nationaler Tragweite“, „Inzidenzen steige“ [auch wenn die *Inzidenz* niemals auch nur den Wert 1,1 erreicht hat], „Corona = COVID“, „die Maßnahmen dürfen nicht hinterfragt werden“ [Wieler, Chef der Bundesbehörde RKI], „Solange es keine Medikamente oder eine Impfung gegen Corona – bewußt wurde COVID nicht ausgesprochen – gibt, benötigen wir die Maßnahmen“ [Bundeskanzler Angela Merkel], „Masken schützen nicht“ [Prof. Dr. Drosten — das hat er aber nur so lange gesagt, wie es gar keine Masken für die Bevölkerung gab – nachdem von wunderbarer Hand plötzlich in jeder Apotheke und in jedem Laden Masken angeboten werden, teilt Derselbe Typ mit: *Ich verstehe (jetzt) nicht, warum die Menschen keine Masken tragen“]

      FAZIT

      Von Anfang an wurde SARS-COV-2 und COVID … — GLEICHGESCHALTET

      Von Anfang an hieß es, daß „Wir keine Chance gegen SARS-COV-2 haben“

      — Freilich hätten wir eine, wenn wir brave und Gehorsame UNTERTANEN sind
      und alles, was uns SCHAFEN *die WÖLFE in unserem Pelz* +++zu unserem
      eigenem Schutz anempfehlen+++ auch dienerisch ausführen!

      Von Anfang an wurde UNS mitgeteilt, daß COVID „nicht behandelt werden kann,
      *weil es dagegen keine Medikamente gibt*.

      LÜGEN – LÜGEN – LÜGEN

      [*A] „Eine am 30. November 2020 veröffentlichte Untersuchung von 7.389 Blutspenden, die zwischen dem 13. Dezember 2019 und dem 17. Januar 2020 abgegeben worden waren, zeigte, dass einige der Blutspenden Antikörper gegen SARS-CoV-2 aufwiesen. 39 Proben von Blutspenden aus den Westküstenstaaten Kalifornien, Oregon und Washington, die zwischen dem 13. und dem 16. Dezember abgegeben worden waren, wiesen Corona-Antikörper auf. Proben aus den Bundesstaaten Connecticut, Iowa, Massachusetts, Michigan, Rhode Island, und Wisconsin, die aus dem frühen Januar 2020 stammten, wiesen ebenfalls diese Antikörper auf.[9] Nach einer im September 2020 veröffentlichten Studie der University of California, Los Angeles könnte das SARS-CoV-2-Virus Los Angeles um Weihnachten 2019 erreicht haben. Krankenhäuser in der Stadt zeigten einen Anstieg von Atemwegserkrankungen, der ein Muster zeige, das auf die Pandemie hindeute.“ —
      https://de.wikipedia.org/wiki/Chronik_der_COVID-19-Pandemie_in_den_Vereinigten_Staaten#2019

      [*B] „Veröffentlicht am 31.01.2020 Ein Airbus der Luftwaffe holt 90 Deutsche und ihre Angehörigen aus der vom Coronavirus am stärksten betroffenen chinesischen Provinz Hubei. Zu den konkreten Plänen hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas am Freitag geäußert. — https://www.welt.de/politik/deutschland/video205486007/Rueckholaktion-aus-China-Heiko-Maas-Diejenigen-die-ausgeflogen-werden-kommen-zwei-Wochen-in-Quarantaene.html

    • HelmutK 12. März 2022 at 12:53Antworten

      @jauhuchanam
      Danke für deine Darlegung. Um das nochmal zusammenzufassen. Es müsste differenziert werden nach:

      * Ansteckung: Der Virus wird bereits auf den Schleimhäuten eliminiert und kann sich nicht vermehren -> keine Symptome.

      * Infektion: Der Virus dringt zwar in den tieferen Atemwegsbereich vor, wird aber bevor er sich weiter vermehren kann, vom Immunsystem eliminiert -> keine oder nur leichte Symptome (??% der Angesteckten).

      * Erkrankung: Der Virus vermehrt sich, es kommt zu deutlichen Symptomen, die eine Krankenhauseinweisung erforderlich machen (deine genannten 20% der Infizierten).

      In allen drei Fällen ist der PCR-Test positiv (da dieser mit viel zu hohem Ct-Wert, größer 25, durchgeführt wird)

      Die korrupten Blah, blah, blah-Behörden werfen aber alle PCR-Positiven in einen Topf und behaupten es seien alles Erkrankte, die bald die Krankenhäuser verstopfen werden, wegen exponentieller Anstieg blah, blah blah.

    • HelmutK 12. März 2022 um 12:53 Uhr @jauhuchanam
      „Danke für deine Darlegung.“

      BITTE!
      ——————————————
      Ich bin Selber ! kein ! „Experte“, Arzt oder Medizinmann; habe immer noch kein Abitur, um vielleicht doch noch an einer Uni studieren zu gehen; ja, ich habe nicht mal eine abgeschlossene Berufsausbildung.

      Aber ich denke, daß ich mit fast 60 Jahren – um genau zu sein, lebe ich heute bereits den 21.831-sten Tag – das sicher nicht mehr benötige. Denn bisher hatte ich ein sehr gutes und schönes Leben, auch wenn mir Kriege, Tote, eigene „Schicksalsschläge“, Grausamkeiten und Leiden nicht erspart blieben: Das LEBEN – manche nennen es Gott oder die Götter – hat es gut mit mir gemeint. Ich kann wirklich sagen, daß ich ein überaus gesegneter Mensch bin, der von anderen Menschen (fast) immer nur Gutes erfahren hat.
      ——————————————
      Im Zusammenhang mit Corinna sollte ich erwähnen, daß ich 14 Jahre (04/1982 bis 08/1995) „beruflich“ überwiegend Menschen gepflegt habe, die meistens an Infektionskrankheiten oder den Folgen einer solchen litten und Hilfe benötigten.

      Bei diesen Menschen HABE ICH mich selbstverständlich Selber ständig angesteckt.
      Ob das Hepatis oder HIV, Cholera oder Lepra, Corinna oder TBC, Krebs oder Influenza (Grippe) war:
      Daran bin ich jedoch im Zusammenhang mit meiner Pflege nie erkrankt.

      Ja, ich habe mich mit Corinna und Grippe häufig in meinem Leben angesteckt und war deshalb auch oft daran erkrankt. — Doch das habe ich mir nie bei der Pflege „zugezogen“!

      Seit 1994 bis 2013 bin ich in diesen 14 Jahren rund 54-mal nach Afrika – genauer gesagt nach Uganda – gereist [ich war selbstverständlich auch in den Nachbarländern Burundi, Kenia, Ruanda, Sudan und Zaire (einmal, wegen eines stornierten Fluges sogar fast zwei Tage in Ägypten und einen Tag in Äthiopien) und habe auch zweimal meine Freunde in Südafrika besucht); was alles damit zu tun hat, daß ich dort in Uganda wohl eine der fruchtbarsten 800.000 m² Land „gekauft“ habe.

      Dieses Land zu erwerben, war echt „teuer“:

      50 Unzen Feingold [100 Unzen hatten meine Frau und ich gespart]
      – damals 15 Mio. UGX = 15.000,- US$ = 22.500,- DM (rund 11.250,- €)
      waren der Preis, den ich dafür BAR – versteht sich! – bezahlt habe.

      Kumbe, ergo est, also:
      Mehr als 54-mal bin ich nach Uganda gereist = (fast jedes mal) HABE ich mich mit Malaria Angesteckt!
      die – wenn sie nicht behandelt wird – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ZU mindestens 80 % zum Tode führt.

      JEDEN Tag werden in Uganda VIER Kinder pro Minute geboren
      — das sind 5.760 MENSCHEN am Tag
      — das sind 2.102.400 Menschen in einem Jahr
      — das sind 31.536.000 Menschen in 15 Jahren

      Jeden Jahr sterben etwa 483.442 = gerundet 500.000 Menschen in Uganda

      2,1 Mio. minus 0,5 Mio. = 1,5 Mio. Bevölkerungswachstum PRO Jahr in Uganda, oder?

      15 x 1,5 Mio. = 22,5 Mio. „Bevölkerungswachstum“

      Jahr 2005 in Uganda leben rund 28 Mio. Menschen

      28 + 22,5 = 50,5 Mio.

      Tatsächlich sollen der letzten „Volkszählung“ nach nur 42 Mio. Menschen in Uganda leben!

      VON den 22,5 Mio. Kindern, die in Uganda die letzten 15 Jahre geboren wurden,
      SIND mindestens 8.500.000 Kinder im Alter von 0 bis 15 Jahren verstorben!
      Ich war zu oft und zu lange in Uganda! Es sind wirklich in den letzten 15 Jahren
      mindestens FÜNFZEHN-MILLIONEN Kinder in Uganda Verstorben.

      28 + 7,5 = 35,5 Millionen Menschen

      Tatsächlich leben am HEUTIGEN TAG fast 50 Millionen Menschen in Uganda!

      Woher kommen die 14,5 Millionen MENSCHEN in Uganda???

      „Einfach“! Eine Frau [in Uganda ab dem 12. Lebensjahr]
      SCHENKT „nicht bloß“ ACHT
      – sondern alle zwei Jahre einem Kind DAS LEBEN –
      bis zu ihrem 42. Lebensjahr also 16 Kindern das Leben.

      Eines von DREI Kindern „überlebt“! [Durchschnitt Uganda]
      ——————————————————————————-

      „Um das nochmal zusammenzufassen.
      Es müsste differenziert werden nach:

      * Ansteckung: Der Virus wird bereits auf den Schleimhäuten eliminiert und kann sich nicht vermehren -> keine Symptome.
      ——————————-
      RICHTIG

      * Infektion: Der Virus dringt zwar in den tieferen Atemwegsbereich vor, wird aber bevor er sich weiter vermehren kann, vom Immunsystem eliminiert -> keine oder nur leichte Symptome (??% der Angesteckten).
      ——————————————————————-
      RICHTIG

      * Erkrankung: Der Virus vermehrt sich, es kommt zu deutlichen Symptomen, die eine Krankenhauseinweisung erforderlich machen (deine genannten 20% der Infizierten).
      ——————————————————————————-
      RICHTIG

      Falsch! „(deine genannten 20% der Infizierten)“

      „Angesteckt“ haben wir uns bereits alle! = 99,445 %

      Doch nur 0,555 WURDEN Tatsächlich KRANK !!!

      WARUM???

      — WEIL nun einmal 99 % ALLER Menschen
      VON Geburt aus IMMUN gegen COVID SIND!!!

      KRANK wurden

      Die Krankenhauseinweisungen betragen bis heute (461.491) Menschen
      bei (16.757.658) positiven TESTS
      [wir kennen nicht die Anzahl der positiv getesteten Menschen!!!]

      2,75 % positiven TESTS wurden „hospitalisiert“

      TATSÄCHLICH wurden rund 462.000 Menschen wegen COVID-19 hospitalisiert

      und davon sind 125.272 MENSCHEN elendig an COVID *VERRECKT*!!! = 27,15 %
      —————————————————————————————————————-

      Ich bitte um Nachsicht, daß ich mich nicht kürzer fassen kann!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge