Umfrage: Vertrauen in Bundesregierung am Tiefpunkt

5. Februar 2022von 3 Minuten Lesezeit

Seit 1918 hatte Österreich keine so inkompetente und unbeliebte Regierung wie derzeit. Ein Gesundheitsminister, der selbst beim Ablesen vom Blatt noch stottert, ein ständiger Wechsel im Bundeskanzleramt, unter dem Motto ‚Es kommt nichts Besseres nach‘ und ein Rest der Regierung, die praktisch auf Tauchstation ist und gelegentlich durch skurrile  Äußerungen auf sich aufmerksam macht.

Von Dr. Peter F. Mayer

Seit Wochen stehen die Politbarometer massiv gegen den Impfzwang und selbst in Mainstream Medien wie heute.at sprechen sich rund 80% in Umfragen dagegen aus. Versprechen und Zusagen der Regierung werden schneller gebrochen als die Regierungsmitglieder ihre aktuelle Pressekonferenz verlassen können.

International schafft es diese Regierung Österreich völlig ins Aus zu manövrieren. Rundum werden von den Ländern die Einschränkungen aufgehoben, Masken und Impf-Zertifikate werden abgeschafft. Nur die alten ‚Achsenmächte‘ der 1930er Jahre – Österreich, Italien und Deutschland – versuchen sich noch in Abschaffung des Rechtsstaates und der Demokratie.

Aber anders als in den 1930er-Jahren gibt es jetzt massiven Widerstand gegen den Umbau in eine faschistische Diktatur. Nur 13% der Befragten haben “großes Vertrauen” in die Bundesregierung und 51% haben keines mehr. Deshalb wünscht ein Drittel sofortige Neuwahlen.

Eine aktuelle repräsentative Blitz-Umfrage (n=500) von ICI – Initiative für evidenzbasierte Corona-Informationen – zeigt einen gewaltigen Vertrauensverlust in die Politik. So geben nur 4% der Befragten an, ein “sehr großes Vertrauen” in die türkis-grüne Koalition zu haben. 9% haben “eher großes Vertrauen”. Hingegen gibt ein Drittel (32%) der Bevölkerung an, “gar kein Vertrauen” in Türkis-Grün zu haben. Und immerhin 19% geben an, “eher kein Vertrauen” zu haben. Dieser Vertrauensverlust geht durch alle Altersgruppen und betrifft Männer wie Frauen. Auch das Vertrauen der Stammwähler von Türkis-Grün ist erschüttert. Besonders dramatisch ist dies bei den Grünen, wo gerade noch 26% großes Vertrauen in ihre Regierung haben, aber auch bei der ÖVP sind es nur noch 60%.

Ein Drittel will Neuwahlen

Die massive Unzufriedenheit manifestiert sich konsequenterweise bei der Frage nach vorgezogenen Neuwahlen: exakt ein Drittel möchte sofort Neuwahlen, Männer wie Frauen. Besonders stark ist dieser Wunsch bei der jüngeren Bevölkerung (16-29) ausgeprägt, hier will fast jeder Zweite (44%) einen sofortigen Urnengang.
Nur noch die Hälfte der Bevölkerung (53%) fühlt sich derzeit von den in den Nationalrat gewählten Parteien vertreten. Wobei die Regierungsparteien abgeschlagen lediglich 9% (ÖVP) bzw. 8% (Grüne) der Menschen ansprechen.

Indoktrinierung funktioniert immer schlechter

Für den Arzt und ICI-Mitbegründer DDr. Christian Fiala spiegelt die Umfrage die weitverbreitete Unzufriedenheit mit der Arbeit der Regierung wider. Seit zwei Jahren drehe sich fast alles um ein Virus. Statt sich um die Bedürfnisse der Menschen zu kümmern, überhäufe die Regierung diese in autoritärer Manier mit einer Restriktion nach der anderen und blute so die Bevölkerung aus. “Trotz flächendeckender Impf-Inserate und einer einseitigen, offenbar gekauften Berichterstattung ist es nicht gelungen, die Menschen vollständig zu indoktrinieren.“ Der Widerstand gegen diese Art der Politik wächst, v.a. weil die Widersprüche der Verordnungen sowie deren Sinnlosigkeit immer offensichtlicher werden. „Bald kennt jeder jemanden, der Impfkomplikationen hat. Da hilft es auch nichts, wenn Medien und Politik hartnäckig von einer angeblich sicheren Impfung schwurbeln“, so Fiala.

Bild von Alex Velazquez auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Impfpflicht um Lagerstand an alten Impfdosen zu verbrauchen

Während Bundesrat Impfpflicht durchpeitscht: Das Corona-Panikorchester verliert den Takt

Grüne gegen Impfpflicht und 2G: Offener Brief an den Bundesrat

England verwirft Pläne für Impfpflicht für Gesundheitspersonal

27 Kommentare

  1. Bernhard 6. Februar 2022 at 16:15Antworten

    Ich bi hin London, komme mir vor, wie ein Illegaler….ich darf überal rein, ohne Maske, ohne kontrolle, keine security mit Schlafgstöcken, nichts.

    In Zeiten der Informationsgesellschaft ist es mir ein Rätsel, daß Verbrecher in den Regierungen die Grenzen in den Köpfen so errichten können.
    Ein Mückstein, ein Lauterbach läßt einen Furz, und über 90 Millionen ersticken an ihrem Gestank

  2. jhkua43wt8oklgj 6. Februar 2022 at 11:47Antworten

    Aber diese Frage sollten sie sich selbst beantworten können. Fassen sie alle bisherigen Entwicklungen zusammen und dann schauen sie auf das was geplant ist… Es geht ja nicht nur um Österreich. Wenn es so wäre, wäre es wahrscheinlich etwas übertrieben. Aber hier geht es um Abschaffung der Grundrechte und Schaffung einer Diktatur aus der sie sich nicht mehr anders als durch den eigenen Tod befreien können. Massenmord ist auch ein Thema, das bei Hitler auf der Agenda stand. ich kann darüber nicht mehr lachen. Finden sie das das Übertreibung ist?

  3. Johannes Schumann 6. Februar 2022 at 3:41Antworten

    Seit 1918? Also noch schlimmer und unbeliebter als die Regierungen Dollfuß, Schuschnigg und Hitler? :-)

  4. Paul 5. Februar 2022 at 17:57Antworten

    andi pi
    5. Februar 2022 um 14:30 Uhr
    „Würde es (und das zurecht) massivste Rücktrittsaufforderungen geben. aber was tut sich hier? nichts. niemand protestiert gegen diese unglaubliche Entgleisung. ich bin wieder einmal sprach- und fassungslos“.

    Dann stellen wir und mal die Frage: Warum?
    Der Herr ist vom Volk gewählt und tut genau das was er für richtig hält.
    Der Großteil der Wiener scheint nach wie vor hinter ihm zu stehen.
    Das bleibt so bis zu den nächsten Wahlen,dann kommt vielleicht ein Anderer.
    Ob es der dann in ihrem Sinne besser macht bleibt abzuwarten.
    Demokratie ist leider für diejenigen die eine ander Anschauung vertreten ein hartes Brot solange die Mehrheit eine Meinung vertritt.
    Der einzige Weg ist selbst die Mehrheit zu erreichen. Dazu gehört friedlicher Widerstand und die Aufgabe andere von seiner Meinung zu überzeugen.
    Alles andere ist aber auch nicht besser.
    Diktatur oder wie in den USA nur zwei Parteien haben auch ihre Nachteile.
    Niemals wird man es Allen recht machen können.
    Ein Teil hat immer eine andere Meinung, egal zu welchem Thema.

    • andi pi 5. Februar 2022 at 20:07Antworten

      @paul: da reden wir ein wenig aneinander vorbei, wie mir scheint.

      das eine sind demokratische prozesse und daraus resultierende mehrheiten, die natürlich zu akzeptieren sind. die stelle ich auch nicht in frage.
      und das andere ist ein gewisser ethos in der politik. wie viele rücktritte gibt es da immer wieder aufgrund von aussagen, die außerhalb gewisser grundwerte stehen – auch aus mehrheitsparteien? ein gewisser mindestanstand bzw. die vermeidung diskriminierender aussagen hat mit mehrheit oder minderheit nichts zu tun. für mich ist der betreffende stadtrat mit seinem sündenbock-statement moralisch gesehen eindeutig rücktrittsreif.

  5. andi pi 5. Februar 2022 at 14:30Antworten

    also ich war sowohl 2000 als auch noch 2018/19 immer wieder auf (donnerstags- und anderen) demos gegen schwarz-blau. ich empfand bis mitte märz 2020 diese beiden regierungen als die schlimmsten der zweiten republik. ich hätte damals nie damit gerechnet, dass eine schwarz-grüne regierung eines tages fundamentalste grund-, freiheits und menschenrechte in einer weit ärgeren art und weise einschränken würde, als ich sie schwarz-blauen regierungen in meinen übelsten alpträumen jemals zugetraut hätte. und als selber früher oftmaliger grün-wähler sage ich: die herrn anschober und mückstein sind die für mich beiden unerträglichsten minister seit 1945.

    ich finde es aber wichtig, allfällige neuwahlen (auch wenn ich sie persönlich durchaus begrüßen würde) realistisch zu betrachten. jene vier parteien, die anstatt an die wissenschaft lieber an einen skurrilen kult der unfehlbarkeit der drei gottheiten impfzwang, maskenzwang und testzwang glauben, werden leider sicher in der mehrheit bleiben. allerdings könnten sie wenigstens die für das aussetzen der verfassung nötige 2/3-mehrheit verlieren bzw. würde sich z.b. durch den einzug einer neuen partei wohl der parlamentarische diskurs ändern.

    aber noch jenseitiger als diese bundesregierung empfinde ich die wiener landesregierung. da haben wir z.b. einen spö-gesundheitsstadtrat, der allen ernstes meint, die „ungeimpften“ wären dafür verantwortlich, dass wien bei 2G bleibt. hätte er statt von „ungeimpften“ z.b. von angehörigen einer religion oder ethnie gesprochen, würde es (und das zurecht) massivste rücktrittsaufforderungen geben. aber was tut sich hier? nichts. niemand protestiert gegen diese unglaubliche entgleisung. ich bin wieder einmal sprach- und fassungslos.

  6. Paul 5. Februar 2022 at 14:08Antworten

    Eine Blitzumfrage der ICI. BItte !
    Das ist als wen sie in ihrem Blog über die Impfung abstimmen würden.
    Das ist mit Verlaub nicht repäsentativ.

  7. Klaus C. 5. Februar 2022 at 12:49Antworten

    Man sollte die Propaganda und die Macht, die hinter dem digitial-finanziellen Komplext steht, nicht unterschätzen. Es ist schon sehr merkwürdig, dass Österreich so verbissen an der Impfpflicht festhält und alles andern fast gleichzeitig damit aufhören. Echt jetzt? Und wenn das zum Plan gehört? Was, wenn wir bald ein „Wunder Österreich“ erleben? Ich spekuliere mal ganz wild. Zunächst die Fakten: Die Staatsmedien schreiben und propagieren, was die Politik vorgibt. Die Kammern sind auch auf Linie und rein opportunistisch. Die ganzen „Wissenschaftler“ können nach blieben „gemietet“ werden…einer/eine findet sich immer. Die Institute und Statistiker drehen die Zaholen nach Belieben ins Narrativ. BISHER ging alles in Richtung Panik, um Lockdowns, Impfung (Konzernumsatz), Masken xG zu rechtfertigen. Das läuft sich aber langsam tot. Die Menschen springen trotz Propaganda mehr und mehr ab. Die Impfung erweist sich als wirkungslos. Die Nebenwirkungen dagegen sind katastrophal. Auch den Eliten kann nicht am Aussterben der eigenen Bevölkerung gelegen sein, was bei 9 Boostern bsi 2024 mit der bisherigen Zusammensetzung recht wahrscheinlich wäre. Druck scheint an seine Grenzen zu kommen. Was nun würde man an Klausi und Billys Stelle tun, um dennoch ihren Traum vom SocialCrediting zu erreichen? Man braucht was Positives! Das Narrativ wird einfach mal gedreht. Und das geht so: Zunächst mal bleibt die Impfpflicht. Nun, was in dem Zeug drin ist, ist ja beliebig steuerbar. Für alle weiteren Dosen verabreicht man einfach Placebos oder nur seeeehr schwache Zusammensetzungen mit 0 Effekt aber auch mit 0 Nebenwirkungen. Sämtliche Statistiker, „Wissenschaftler“, Anchormen wie Wolf, Räte, und Kammern interpretieren nun alles in die gegenteilige Richtig. Sie nehmen einfach die Infos auf , die jetzt schon die Alternativmedien die ganze Zeit verbreiten (ausser natürlich der Impfstoffwirkungslosigkeit) . Plötzlich nach Einführung der Impfpflicht und eines etwas modifizierten Impfstoffes, der ja für April schon angekündigt wurde, tritt im nächsten Herbst das „Wunder von Österreich“ ein! Keine Fälle mehr, fast keine Inzidenzien, keine oder nur wenige Hospitalisierungen, keine Nebenwirkungen, keine Überlastung…nichts, denn wie konkret das Fake-Narrativ aussieht, ist egal, solange man über alle Verbreitungskanäle verfügt. Auch die Alternativmedien macht man damit mudtot. Was sollen die dann auch sagen? Ist dann plötzlich der Nicht-Panikmodus, den sie selbst vorher verbreiteten, auch nicht mehr OK? Österreich wird zum Pandemiemusterschüler Europas erklärt und DAS Vorzeigeland für den Erfolg der Impfungen (wenn man sie schön brav verpflichtend regemäßig macht). Und die anderen Länder…nun da wird man wie bisher den Panikmodus als Kontrastprogramm schüren. Eeeeergo…..werden die anderen Länder auch auf den Impfzwang aufspringen…und voila…da ist endlich der Impfpass mit SocialCredit System. Nebenbei ist Österreich gleich die Blaupause, wie man die anderen Zugangsbeschränkungen auch technisch nachzieht.

    Aber wie gesagt: Alles nur Spekulation. Reine Fiktion.

    • Dubitabam ad opus 6. Februar 2022 at 14:51Antworten

      Nun, hoffentlich liest niemand aus der Regierung hier Ihre (meine) Anregungen mit, ansonst könnte solches bald zur allgemeinen Realität werden, wobei mein Eindruck derzeit eher in Richtung Abzocke geht, was nicht nur die Impfverweigerer betrifft.

      Wenn auch die Phase 3 nicht all jene zusammenbrechen lässt, dann kommt auch noch die Phase 4, was dann wohl die Einweisung in die geschlossene Psychiatrie bedeuten könnte, per neuer Gesetzesverordnung natürlich.

  8. S. BK 5. Februar 2022 at 11:49Antworten

    Hier wird deutlicher was Politiker wichtiger sehen auf Kosten Steuerzahlern.
    Künftig soll die Wohnung von Olaf Scholz einen 24/7-Polizeischutz erhalten. Die Wohnung des Bundeskanzlers wird künftig mit einer Rund-um-die-Uhr-Bewachung versehen. Teurer Spaß für uns! Der Grund der verstärkten Sicherheitsmaßnahmen für Olaf Scholz ist sein Amt als Bundeskanzler. So, so. Merkel schaffte es ohne.
    Mir welcher Berechtigung bitte? Feuerwehrleute, Bauarbeiter und Polizei erhalten keinen Schutz. Sie sind ständig den Gefahren ausgesetzt. Während Fachkräftemangel 2021 stark zugenommen haben. Von rund 213.000 im Januar auf gut 465.000 im Dezember. Hier wären diese Gelder eine bessere Investition. Für 2022 werden mehr erwartet. Deutschland zieh dich Warm an.

  9. Martin H. 5. Februar 2022 at 11:11Antworten

    Es wird weiter geplant in der Regierung, obwohl wir doch so viele Geimpfte haben steigen die Zahlen. Geimpfte landen totzdem im Krankenhaus und folglich als Ungeimpfte ausgegeben werden. Versuche an Menschen sind laut Nürnberger Codex von 1947 verboten.
    Doch nach wie vor gibt es auch Skeptiker einer Impfpflicht – auch unter Virologen. Der Virologe Klaus Stöhr hält so eine Impfpflicht gegenwärtig „nicht für zielführend. Der Virologe Stöhr sagte, generell könne (wohlbemerkt „könne“ obwohl die Impfung es nie tun wird) eine Impfpflicht ein gutes Mittel sein, um Impfquoten zu erhöhen. „Aber sie ist nicht alternativlos“, meinte er. „Dazu kommt, dass sie auch nicht ohne Nebenwirkungen ist.“ Er gab auch zu bedenken, dass eine Impfpflicht nicht vor dem Winterende greifen würde. „Sie käme damit für diese Saison zu spät.

    Es bleibt also nicht bei vier Pieks. Wie oft? Wie lange noch? Wann bekommen diese Hohköpfe es endlich in ihrem Hirn? Gar nicht. Bei Macht, Geld und Gier erblinden sie alle.
    Dagegen sprach sich Frank Ulrich Montgomery, für eine Impfpflicht aus. Bezweifle seine Aussage ohne fundiertes Wissen. Unklar seien ihm noch die Sanktionen für dann immer noch Ungeimpfte. Das heißt, jeder Geimpfte der sich nicht weiter einer Giftspritze (in kuzen Abständen) zu Beugen gelten diese Strafen wie Ungeimpften. Es ist klar, dass man mit der Impfung nicht die Ausbreitung des Virus verhindert, dennoch wird stoisch das Narrativ vom solidarische Schutz der Anderen verbreitet. Abartiger gehts nicht mehr.
    „Zwangsimpfungen wird es nicht geben – dazu stehen Ärztinnen und Ärzte nicht zur Verfügung. Deswegen kommt es auch hier auf die handwerkliche Qualität des Gesetzes an“, sagte Montgomery. Hallo?! Was ist es dann? Logisch kommt diese Impflicht einer Zwangsimpfung gleich, denn tut man es nicht wird man bestarft. Gut verpackt wie man es im nächsten Satz erkennbar ist. Wer keinen Nachweis erbringt, dem sollen den Plänen zufolge Bußgelder drohen, zur Not auch mehrfach.

    Sollte damit nach gewisser Zeit die nötige Impfquote nicht erreicht werden, könnte eine Pflicht ab 50 greifen. Eine Gruppe um FDP-Vize Wolfgang Kubicki will dagegen eine Impfpflicht generell verhindern. Auch die AfD hat einen Antrag gegen eine Impfpflicht vorgelegt. Bei den bedingt zugelassenen Substanzen verhält es sich etwas ganz anders! Niemand weiß was auf ihm zukommt und dieses Recht wird uns allen verwährt.

    Wie man wieder erkennen kan sind Politiker nur auf „Impfpflicht“ konzentriert anstatt an die Folgen dieser „permanenten Impfung / Nebenwirkungen und Langzeitschäden und Tod“ sich auseinanderzusetzen. Das wird weiter im Kauf genommen. Es sind bereits zahlreiche Obduktionen festgehalten die einen Zusammenhang belegen. Die handwerkliche Qualität der Gesetzgebung dieser Regierung ist hier mangelhaft. Unakzeptabel!

  10. Peter1 5. Februar 2022 at 10:47Antworten

    Es ist doch irritierend…normalerweise versuchen Politiker tunlichst alles zu vermeiden, was sie Wählerstimmen kosten könnte. Reformen werden nur nach jahrelangen Verhandlungen zögerlich in Angriff genommen, wenn sie unpopulär sind. In dem Fall der Pandemie ist es ganz anders gelaufen. Da kam von Oben runter eine Reihe von Massnahmen, die viele, nachdem sich der erste Schrecken gelegt hatte, nicht mittragen wollten…
    Offensichtlich hat man aber daran geglaubt, es würde schon gutgehen mit der Zeit, und der Erfolg würde sich einstellen und ihnen Recht geben…
    Scheinbar war die Politik schlecht beraten, so wie es aussieht…

  11. Franz M 5. Februar 2022 at 10:42Antworten

    Die letzte Woche zeigt in Österreich, dass türkis – grün – rot bereits im Vorwahlgeplänkel sind und mehr auf Wahlprognosen und Umfragen schauen als auf anderes. Die Nötigung, der Mißbrauch und die Verhöhnung der Menschen wird nur in unausweichlichen Winzigdosen aufgelockert. Ohne öffentlichen Zwang würden wir noch immer im Totallockdown sitzen.
    Ja, es riecht nach Neuwahlen in Österreich. Aber Achtung: wenn nicht ALLE Corona-Dummheiten vollständig ausgerottet werden, nutzen neue Gesichter gar nichts. Achten wir auf Impfzwang, grünen Paß u. a., lassen wir keine despotischen Machtwerkzeuge mehr zu.

  12. Paul 5. Februar 2022 at 8:51Antworten

    Eva-Maria
    5. Februar 2022 um 8:00 Uhr
    “Diejenigen, die die 3. Dosis eingenommen haben, sollten in ein Labor gehen und einen AIDS-Test machen. Das Ergebnis könnte Sie überraschen. Dann verklagen Sie Ihre Regierung.”
    Aus Telegramm: Operation Q (QANON)
    Ich bitte sie machen sie den Widerstand mit solchen Verschwörungstheorien nicht lächerlich.

    • Eva-Maria 5. Februar 2022 at 9:14Antworten

      @Paul
      Nichts ist leichter zu beweisen. Die 3 fach Geimpften sollen halt den Aids Test machen, dann wird man schon sehen, obs stimmt oder nicht.
      Da der Nobelpreisträger und Entdecker des HIV Virus Luc Montagnier hisher sagte:
      Die Sterberate folgt der Impfrate.
      Die Impfung schwächt das Immunsystem und erzeugt ADE.
      Es ist eine Pandemie der Lügen.
      wäre diese Fortsetzungsgeschichte sehr logisch.

      NEU ist nur die BEWEISBARKEIT des Impf-Schadens mit simplen AIDS TEST!

    • Markus 5. Februar 2022 at 9:26Antworten

      ich glaube nicht dass die ein blödsinn ist.
      ausserdem gibt auch england bereits zu dass dass immunsystem kaputt wird.
      und jetzt die grosse frage: was ist HIV???

      eine angebliche Krankheit wo dass immunsystem kaputt ist!

  13. Eva-Maria 5. Februar 2022 at 8:00Antworten

    Ich las soeben auf exxpress ein post, das wie folgt lautet:
    Feger
    4. Feber 2022 um 23:07 Uhr

    “Diejenigen, die die 3. Dosis eingenommen haben, sollten in ein Labor gehen und einen AIDS-Test machen. Das Ergebnis könnte Sie überraschen. Dann verklagen Sie Ihre Regierung.”

    Französischer Arzt Luc Montagnier, Nobelpreis für Medizin 2008 für die Entdeckung des AIDS-Virus.

  14. Stefan Ochsner 5. Februar 2022 at 7:25Antworten

    Es ist zum Schämen.
    Ich mach den Mund auf und rühre ständig die Trommel.
    So Leids mir tut aber auch die Medien – mit Ausnahme von Servus TV – sind eine Schande

    • Hans H. 5. Februar 2022 at 10:20Antworten

      Dem kann ich nur zustimmen. Bei der Rolle der Journalisten fällt mir derzeit nur das Zitat des ehemaligen New York Times Chefredakteurs Swinton ein:

      „Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es.“

      und der Mann lebte von 1829 – 1901! Es ist traurig wie wenig wir uns weiterentwickelt haben.

  15. Taktgefühl 5. Februar 2022 at 7:19Antworten

    Die Parteien vermitteln den Eindruck, als seien sie auf Wahlen gar nicht angewiesen? Und ich hege auch den Verdacht, daß sie das nicht sind?

    Ist der Bürger der Souverän? Da schaue man in die Verfassung.
    Der Bürger ist der Eigentümer des Staates, die Parteien sind nichts anderes als befristet eingestellte Verwalter.
    Alle 4 Jahre wird der Job des Verwaltung ausgeschrieben, die Wahlkampagnen sind nichts anderes als „Bewerbungen“ um Job.
    Man schaue sich an, wie peinlich die sich benehmen.

    Verwalter spielen sich auch bei Wohneigentum gerne als Eigentümer auf, aber nur, weil die Eigentümer das selber zulassen. Es sind die Mitbürger, die, je kriecherischer sie sich zum Verwalter verhalten, desto großspuriger treten sie auf. Die Mitbürger sind das Unerträgliche.

    Man hat bei einer Vorladung zur Spritze 3 Möglichkeiten, entweder über den Arzt eine Lösung zu finden, ihr zu entkommen, oder über die Anrufung des Verwaltungsgerichtes, oder man geht zum Absender und ermittelt den Namen dessen, der den Brief geschrieben hat. Danach gehe man zum Amtsgericht und erstatte Strafanzeige wegen Datenmißbrauchs.
    Arztrecht: “Den Arzt trifft eine Schweigepflicht. Der Zugang Dritter zum Arztgeheimnis ist nur mit der Einwilligung des Patienten statthaft.”

    Man hat ja keine Einwilligung gegeben. Wäre natürlich gut, sich einen Anwalt zu nehmen, der einen berät.

    • Dubitabam ad opus 5. Februar 2022 at 23:18Antworten

      Hört sich richtig an, was mich aber besonders ärgert, ist der Umstand, dass ich meine Lebenszeit mit all diesen Aktivitäten füllen muss, nur um möglicherweise der Impfung zu entgehen und dies alles auch nur weil sich einige in der Regierung im Rausche der Macht befinden.

  16. 1150 5. Februar 2022 at 7:19Antworten

    trifft auch für österreich voll und ganz zu:

    dr.hans georg maaßen trifft thilo sarazzin , in der tube zu sehen

  17. jhkua43wt8oklgj 5. Februar 2022 at 6:49Antworten

    War das jetzt ne Meldung aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz? Das hört sich echt überall gleich an! Na ja halt transatlantischer Einheitsbrei im deutschsprachigen Raum.

  18. Karl 5. Februar 2022 at 5:59Antworten

    So viel Realitätsverlust und unangemessenes Verhalten der Regierung lässt sich doch nur mehr mit Zwangsstörung erklären….Aber: Erklär mal einem Neurotiker dass er neurotisch ist…..

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge