Ivermectin wirkt – Bestätigung aus Japan

31. Januar 2022von 1.8 Minuten Lesezeit

Am Montag gab ein Pharmaunternehmen in Japan bekannt, dass Ivermectin wirkt. Die Phase III Studie habe gezeigt, dass sich das Antiparasitenmittel mit antiviraler Wirkung als nützlich gegen Omicron erwiesen habe. Besonders brisant: Die Nachrichtenagentur „Reuters“, die am Feldzug gegen Ivermectin beteiligt war, hat über das positiven Studienergebnis berichtet.

Von Waldo Holz*

Das japanische Pharmaunternehmen Kowa Co Ltd sagte am Montag, dass sich Ivermectin in der Phase III-Studie wirksam gegen Omicron erwiesen habe. So zeigte die Studie „eine antivirale Wirkung“, weitere Details wurden nicht genannt.

Ivermectin und Reuters

Die Wirkung von Ivermectin gegen Covid wurde in der Anwendung schon öfter belegt. Ob in Mexico oder Indien. Auch viele medizinische Fachleute haben sich immer wieder entsprechend geäußert. Bemerkenswert ist deshalb eines: Über die Studie von Kowa berichtete die weltweit enorm einflussreiche Nachrichtagentur „Reuters“ am Montag. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Kitasato Universität, einer Medizin-Uni in Tokio, durchgeführt.

Im August 2021 hatte etwa ein „Reuters-Faktencheck“ noch eindringlich vor dem Gebrauch von Ivermectin gewarnt. Ob das auch an einem Interessenkonflikt gelegen war? Darüber kann bisher nur spekuliert werden. Jedenfalls war James C. Smith Reuters-Chef bis Februar 2021. Nun ist er „Chairman“ der Reuters Thompson Foundation, der Haupteigentümer der Nachrichtenagentur. Smith ist auch Mitglied des Wirtschaftsrates des Davoser Weltwirtschaftsforums und seit 2014 auch Mitglied im Vorstand von Pfizer.

Klare Daten

Das Medikament ist bisher in Japan nicht zur Behandlung von Covid-19 zugelassen. Die amerikanische FDA hatte wiederholt und lautstark vor dem Gebrauch des Antiparasitenmittels gewarnt. Österreichische Behörden hatten das Medikament, bei dem man tatsächlich vorsichtig mit der Dosierung sein muss, teilweise sogar beschlagnahmt.

Die antivirale Wirkung von Ivermectin war bereits lange vor Covid bekannt. Auch aufgrund der preisgünstigen Beschaffung gilt es für die WHO als essentielles Medikament. Die Wirksamkeit gegen Covid hatten bereits mehrere Studien belegt.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Ivermectin ist hochwirksam in der Prophylaxe

Die letzten Tages des Covid-Kults? Lockdown-Papst spricht vom Ende der Pandemie

Fake-Corona-Arzt auf Twitter aufgeflogen

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

25 Kommentare

  1. logos 2. Februar 2022 at 12:37Antworten

    Und der Kurier stellt gleich wieder „richtig“:
    https://kurier.at/wissen/gesundheit/ivermectin-falschmeldung-befeuert-impfkritiker/401890769

  2. anamcara 1. Februar 2022 at 18:48Antworten

    „US Military Documents: Ivermectin “Works Throughout All Phases of Illness”
    Artikel von dailyexpose

    „…Since then six Congressional Members have sent letters to the CDC, Secretaries of Defense and Health and Human Services demanding answers on the origin of Covid-19 and the DARPA documents.

    „Within these documents there appears to be a damning section in support of ivermectin as a Covid treatment, see timestamp 4:23 of Project Veritas video.

    Major Joseph Murphy’s report, Page 4, states that many of the early treatment protocols ignored by authorities work because they inhibit viral replication or modulate the immune response to the spike proteins.“

    “Some of these also inhibit the action of the engineered spike protein.

    For instance, Ivermectin (identified as curative in April 2020) works throughout all phases of illness because it both inhibits viral replication and modulates the immune response,” Major Murphy wrote.“….

  3. jhkua43wt8oklgj 1. Februar 2022 at 0:06Antworten

    Ich möchte alle, auch hier, nur warnen zu früh zu frohlocken. Sie weden ihre Agenda mit allen Mitteln weiterführen. Das beweisen aussagen Von B. Gates genauso wie von Söder oder Spahn. Diese Agenda benötigt Schizophrenes denken wie keine andere außer die des Krieges gegen Russland. Im übrigen kann ich dem Beitrag nur zustimmen, möchte aber auch auf den Beitrag verweisen in dem die Bedeutung von Vitamin D3 und Zink für die Behandlung herausgearbeitet wurde. Und diese Produkte sind überall erhältlich. Hier der Link:https://tkp.at/2022/01/31/dr-vladimir-zev-zelenko-ein-david-der-neuzeit/

  4. Shinobu 31. Januar 2022 at 21:50Antworten

    Satoshi Oomura, der Entwickler von Ivermectin, der durch seine Leistung mit Ivermectin den Nobelpreis bekam, war Ehrenprofessor an der Kitasato-Universität, die jetzt diese Studie durchgeführt hat. Die Pharmafirma Kowa, die mit bei der Studie dabei ist, ist vermutlich japanischer Vertriebfirma von diesem Medikament. Japanischer Gesundheitsminister sprach bereits im März 2021 im Parlament von dieser Studie. Ivermectin ist in Japan nicht verboten, man kann durchaus als außerordentlichen Anwendungsfall Ivermectin gegen Corona verschreiben. In der japanischen Anleitung zur Behandlung von Corona soll deshalb der Name Ivermectin stehen. Nur die wenigsten Ärzte wissen, dass sie dieses Medikament auch gegen Corona verschreiben dürfen, Patienten wissen auch nicht, dass sie dieses Medikament verschrieben bekommen können, nur die Krankenkasse weiß, dass man dieses Medikament abrechnen kann. Im Restaurant wird Gulasch angeboten, sie steht nur nicht auf der Speisekarte. Der Koch weiß auch nicht, dass Gulasch angeboten wird, nur die Kasse weiß, wie teuer Gulasch ist. So ähnlich soll die Situation in Japan sein.

  5. Ben 31. Januar 2022 at 17:26Antworten

    Es gibt massenhaft Studien!!!! https://c19ivermectin.com/

  6. Josef 31. Januar 2022 at 13:25Antworten

    Die scheinen bei Reuters schon etwas ‚korrigiert‘ zu haben. Am Anfang des Artikels steht jezt:

    (Corrects headline and first paragraph to remove reference to the drug being effective in treating against Omicron in Phase III clinical trials)

  7. Peter1 31. Januar 2022 at 12:40Antworten

    Das meisten Gesundheitssysteme haben sich scheinbar von Anfang an nur an diese neuartigen Impfungen geklammert, ohne nach Alternativen Ausschau zu halten. Es entsteht fast der Eindruck, als ob das schon irgendwie vorbereitet war. Diese Ausschreibungen und Bestellvorgänge transparent zu machen wäre auch interessant.
    Scheinbar haben hauptsächlich ärmere Länder nach anderen, günstigeren Lösungen gesucht…

    • Peter1 31. Januar 2022 at 12:45Antworten

      Ich bin übrigens nur für die blosse Erwähnung von Ivermectin von Ärzten geächtet worden. Nur der Apotheker hat zugegeben, dass es diesbezüglich Studien gibt, hat letztlich aber auch davon abgeraten und die Impfung empfohlen..

    • Uschi_22 31. Januar 2022 at 13:03Antworten

      @Peter1

      Aller Anfang ist schwer.

    • Peter1 31. Januar 2022 at 14:11Antworten

      @Uschi: Aller Anfang ist schwer: Hat es wieder was mit Hegel zu tun…?

      Zur Transparenz: Dass es (schon lange) vorbereitet war (und nicht der erste Versuch) gilt ja immer noch als Verschwörungstheorie. Und alles was bis jetzt öffentlich gemacht wurde, soviel ich weiss, sind ein paar geschwärzte Verträge…

    • Linda 31. Januar 2022 at 15:20Antworten

      Es wurde vorbereitet! Steht alles im Buch von Robert F. Kennedy Jr. erscheint Mitte Februar auf Deutsch. Fauci & Co haben VM und HCQ massivst unterdrückt.

    • Uschi_22 31. Januar 2022 at 15:27Antworten

      @Peter1

      Lieber Peter1,

      was sollte denn anderes auf Smartphone, Tablet und Smartwatch folgen außer Gesundheitsmarkt bei aller Wachstumsideologie?

      Ihre Beobachtung scheint sehr richtig, im Herbst 2019 wurde der Plan in Brüssel ausgerollt und parallel ging Biontech an die Wallstreet (IPO).

      Damals wollten wir davon noch nichts wissen.

      Nun wissen wir, dass Wachwerden nicht unbedingt etwas mit Roten Bullen zu tun hat … (Ich bin trotzdem Fan von RB Leipzig und Mainz 05.)

      MFG,
      Uschi

    • Peter1 31. Januar 2022 at 20:19Antworten

      Wenn man sich die öffentlich zugänglichen Dokumentationen der EU durchschaut, sieht man gleich, dass von Beginn an nur auf die Herstellung von Impfstoffen abgezielt wurde und dass dieser Prozess international koordiniert wurde unter Einbindung von WHO, Gavi, Gates Foundation, Welcome, u.ä.
      Auch wurde kräftig vorfinanziert und vorbestellt. Erst viel später finden sich auch Hinweise auf die Förderung der Neuentwicklung von Medikamenten..
      Es musste eine Impfung sein und nichts anderes…

    • Peter1 31. Januar 2022 at 20:51Antworten

      Zig Milliarden für eine Impfung, die kaum jemand braucht…

    • Peter1 31. Januar 2022 at 21:59Antworten

      ..selbst dann nicht, wenn sie wirksam und sicher wäre..

  8. suedtiroler 31. Januar 2022 at 12:12Antworten

    Schon auffallend wie im Westen Ivermectin u.a. alternative Medikamente unterdrückt und verteufelt werden („Entwurmungsmittel für Pferde“ usw.) während andernorts das Medikament sich beweisen kann.

    Dabei ist das Medikament lange in Benutzung, Dosierung und Kontraindikationen sind hinlänglich bekannt.
    Aber es ist halt leider billig, ohne Patentschutz und dazu noch wirksam – alles Eigenschaften die unserer Pharmamafia nicht gefallen.
    Das Medikament bekommt man nicht mehr, Postsendungen werden herausgefischt und verhindert.

    Ich sage es mal klar heraus:
    im Westen werden durch die Unterdrückung von Ivermectin und Alternativen Menschen umgebracht!
    Des Geldes wegen und um die Plandemie am Laufen zu halten!
    Die Verantwortlichen gehören vor Gericht!

    • Ende-in-Sicht 31. Januar 2022 at 12:42Antworten

      Genau so ist es.

      Und die Verantwortlichen wissen das genau.

      Deswegen ist mit immer verzweifelteren und abstruseren „Maßnahmen“ zur Rettung der eigenen Haut, zumindest in den vom WEF erfolgreich unterwanderten Hardliner-Staaten (von denen die ersten zwei grandios an der Plandemie mitverdienen) zu rechnen: CDN, DE, I, OE, F, AUS, NZ.

      Wie schon einmal gepostet: die hochkriminelle Dimension des weltweiten Gen-Injektions-Rollouts kann am besten am Beispiel IVM verdeutlicht werden.

      Hier im Blog bereits zahlreiche Beiträge hierzu. Ansonsten siehe FLCCC/Kory, BIRD, Tess Lawrie etc etc.

      Es ist Alles gesagt.

    • ga 31. Januar 2022 at 14:40Antworten

      Und wenn man dann noch – so quasi als cherry on the cake – die Information hinzufügt, daß der molekulare Wirkmechanismus der neuen (und natürlich ziemlich teuren) Covid-Pille von Pfizer weitgehend ident ist mit dem Wirkmechanismus von Ivermectin, dann bekommt die globale Schmutzkübelkampagne gegen ein Medikament, das vor 6 Jahren noch gut genug war, um seinen Entwicklern den Nobelpreis zu sichern, eine völlig neue Dimension…

    • Seda 12. März 2022 at 13:31Antworten

      Das ist keine Diffamierung! Hören sie auf Menschen den Mund zu verbieten, nur weil die Wahrheit politisch unterdrückt wird in diesem Land! Mein Vater ist verstorben, weil man lieber ein experimentelles Protokoll verwendet hat, denn dafür gibt es viel Geld, anstatt ein Protokoll zuzulassen in dem Ivermectin zugelassen wird. Mein Vater war 6 Monate im Krankenhaus, wurde gegen seinen Willen mit Gewalt intubiert und ohne medizinische Notwendigkeit anschließend an die Lungenmaschiene (ECMO) angeschlossen! Man hat uns den Betreuer entrissen und hat ihn regelrecht hingerichtet. Es gibt keine Behandlung gegen Sars-CoV-2 in diesem Land, trotzdem werden Studien Ergebnisse und Fakten ignoriert. Und erklären Sie mal bitte wer das prüfen sollte? Die Verbrecher die es anordnen? Menschen die in Behandlung im Krankenhaus sind und sich wehren, werden in die Psychiatrie eingeliefert, das habe ich nicht nur gehört, sondern selbst erlebt. Im Krankenhaus wurde vor einigen Wochen ein Mann vom SEK abgeholt. Mit 40 Mann! Weil er getobt und geschrien hat, dass man im Krankenhaus die Menschen umbringt! Wenn ihr alle immer noch nicht verstehen wollt, dass wir im Krieg sind, dann ist das euer Problem, aber hört endlich auf die Wahrheit unterdrücken zu wollen. Es reicht! Sonst klebt das Blut dieser Menschen auch an euren Händen!

  9. Uschi_22 31. Januar 2022 at 12:03Antworten

    „Am Montag gab ein Pharmaunternehmen in Japan bekannt, dass Ivermectin wirkt.“

    Jetzt kommt es darauf an, ob „Musterland“ Japan den landed eagle mit altbekanntem Ivermectin überzeugen könne.

    Der Mensch wird zum Kavalier?

    • Uschi 31. Januar 2022 at 12:17Antworten

      Der Aktienkurs von Kowa Co Ltd
      TYO: 7807 liegt zur Zeit mit 0,77 % im Minus, und in Nippon (日本) geht bekanntlich die Sonne etwas früher auf.

      Novavax, FRA: NVV1, steht mit 7,93 % im Plus.

      Die Welt hat eine gemeinsame Meinung. Wir nennen sie Markt bzw. Börse …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge