Bundesinnenminister (1998-2005) Otto Schily: “Impfpflicht verfassungswidrig” – dazu einen “kostenlosen Kaffee für Ungeimpfte” bei Wonder Waffel

Seit Ausrufung der Pandemie durch die WHO ist auffällig, dass sich überwiegend pensionierte Wissenschaftler und Ärzte, aber auch Politker kritisch äußern. Die meisten der noch Berufstätigen halten sich aber aus Angst vor negativen persönlichen und beruflichen Konsequenzen zurück. Ein prominenter Ex-Politiker hat sich nun selbst in Deutschland zu Wort gemeldet. Eine Einordnung

von Gastautor Dr. phil. Clemens Heni, zuerst hier erschienen.

Der frühere Bundesinnenminister Otto Schily (1998-2005, SPD) spricht sich in der Tageszeitung  Die Welt vom 2. Dezember 2021 vehement gegen eine verfassungsfeindliche Impfpflicht aus:

Screenshot, DIE WELT, 02.12.2021, Nr. 270, S. 7 / Ressort: Forum, Rubrik: Gastkommentar

Schily betont, dass für junge Menschen Corona keine sonderliche Gefahr darstellt und nur die Alten sich selbst durch eine Impfung schützen können, so wie er es auch getan hat. Vor allem aber ist Schily fassungslos, wie hierzulande juristisch gehetzt wird:

„Will man etwa den wahnsinnig gewordenen Juristen folgen, die allen Ernstes Freiheitsstrafen für Impfunwillige für gerechtfertigt halten? Sind dafür vielleicht die „schöneren Gefängnisse“ gedacht, die der sich neu formierende Berliner Senat bauen will.”

Wenn wir sehen, dass solche “wahnsinnig gewordenen Juristen” womöglich bald das Justizministerium leiten und bevölkern werden, und wenn wir dann noch sehen, dass wir schnurstracks von einem Polizeistaat, der Restaurants stürmt, um Impf- und Genesenennachweise zu kontrollieren, in eine Militärdiktatur wechseln könnten, wo ein Wehrmachts-Bundeswehr-General der Kopf eines “Expertengremiums” ist, um ein Virus einzudämmen, dann ist es Zeit für einen Generalstreik, für einen Aufstand der Demokrat*innen, für einen Aufstand jener, die an die Gleichheit der Menschen glauben, die 1789 gegen die deutsche und österreichische sowie Von-der-Leyen – mäßige europaweite totalitäre Anmaßung verteidigen!

In England haben aktuell 92,5 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen SARS-Cov-2, obwohl nur 69,5 Prozent vollständig gegen das Virus geimpft sind, ungefähr so viele wie in Deutschland. Das heißt, würde das Robert Koch-Institut (RKI) seriös arbeiten, dann wüssten wir, dass auch hierzulande in einer bundesweiten Kohortenstudie vermutlich über 90 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen SARS-Cov-2 haben. Das wird aber auch weiterhin 82-jährige schwer kranke und geboosterte Menschen nicht retten! Für schwer kranke, immungeschwächte alte und vorerkrankte Menschen, die selbst total geimpft sind, ist es völlig unerheblich, ob 25 Geimpfte oder 25 Ungeimpfte zu Chanukka, Weihnachten oder zum Zuckerfest kommen. Jeder, der denken kann, versteht das – geimpft heißt geimpft. (Es ist aber keine immunisierende Impfung, sondern, so die Firma IG Farben BAYER, eine “Gentherapie”.)

Aber wir leben in Zeiten, wo Kabarettisten arbeitslos werden, nicht nur, weil ihre Vorstellungen verboten werden oder nur unter totalitären 2G-Regeln erlaubt sind, sondern vor allem weil kein Kabarettist auf das Regenschirmsyndrom je gekommen wäre, hätten es die Zeugen Coronas nicht erfunden: Wer sich mit einem Regenschirm vor dem Regen schützt, ist gar nicht geschützt, solange nicht alle Menschen einen Regenschirm tragen. Schließlich kommt ja der Regen daher, dass nicht alle einen Regenschirm tragen – so wahnsinnig denkt die politische und mediale Elite, eine in absoluten Zahlen sehr kleine Elite von völlig Durchgedrehten.

Wie sinnlos und unwirksam, was die Verbreitung des Virus betrifft, eine 100 prozentige Impfquote ist, zeigt auch England. Der britische Flugzeugträger Queen Elizabeth hatte im Juli 2021 einen “Ausbruch” von Corona, obwohl alle 3700 Crewmitglieder geimpft waren und alle Masken tragen mussten (weil ja die Impfung so genial wirkt) und ein Track und Trace System installiert war. 100 Personen wurden positiv auf das Virus getestet.

Viel interessanter ist der Zusammenhang von Fettleibigkeit und Corona. Das dürfte einer der zentralen Gründe sein, warum die USA, UK, Spanien oder Deutschland und Österreich Covid-Tote haben, Vietnam und Asien oder fast ganz Afrika aber so gut wie keine Corona-Toten. Diese Grafik zeigt den Zusammenhang von Übergewicht und Fettsucht und der Anzahl der Covid-19 Toten (wobei immer mit dazu kommt, ob die Personen “an” oder doch nur “mit” Corona starben, da wir wissen, dass z.B. in Deutschland die Krankenkassen nur jeden zweiten Corona-Toten im Jahr 2020 als eine Person abgerechnet haben, die tatsächlich wegen einer Behandlung mit Covid-19 im Krankenhaus lag):

Neben dem Gewicht kommen Faktoren wie Alter und zivilisatorische Vorerkrankungen dazu. In Afrika gibt es viel weniger Menschen im Alter von 80 – die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 65 Jahren. Vergleichen wir das mit der Lebenserwartung in Europa oder Amerika von ca. 80 Jahren, bei zudem wie in der Tabelle zu ersehen zu ca. 65 bis 70 Prozent der Gesamtbevölkerung (!) vollgefressenen europäischen und nord- wie südamerikanischen Ländern, die ja nur Ableger von Europa sind sozusagen, da die einheimische Bevölkerung durch Keime und Viren sowie durch Krieg im Zuge der Conquista 1492 ff. elendig zugrunde ging, dann sehen wir ein zentrales Muster von Corona: Alter und körperliche Konstitution. Es ist nicht so lebensgefährlich wie die Influenza von 1918, wo ein Großteil der 28-jährigen keine Immunität hatte. Wir haben zu 81 Prozent eine Kreuzimmunität – die ganze Bevölkerung – aufgrund von T-Zellen, da wir alle schon früher mit Corona-Viren in Kontakt kamen, so die Universität Tübingen. Das sind Ergebnisse einer Studie von Juni 2020 (!), die aber Lockdown- und Impfpflicht-Fanatiker*innen wie Merkel, Scholz, Habeck, Lindner und Söder nicht nur nicht zur Kenntnis nehmen, sondern für ihr politisches Tun als völlig irrelevant abtun, sie leugnen oder derealisieren die wissenschaftliche Forschung, wie hier vom Ärzteblatt von Juli 2020:

„Die Forscher verglichen dafür Blutproben von 180 Personen, die eine SARS-CoV-2-Infek­tion ohne stationäre Behandlung durchgemacht hatten, mit 185 Blutproben aus der Zeit vor der Pandemie.

Aus der Vielzahl der erkannten Epitope stellten sie 2 unterschiedliche Kompositionen zusammen. Die erste dieser Gruppen enthielt SARS-CoV-2-spezifische Epitope, die nur von T-Zellen erkannt wurden, die bereits Kontakt zu SARS-CoV-2 gehabt hatten.

Eine zweite Epitop-Komposition enthielt ausschließlich kreuzreaktive Peptidketten von SARS-CoV-2, die also auch von vorher nicht exponierten T-Zellen erkannt wurden. Einige davon zeigten Ähnlichkeiten mit Epitopen von 4 anderen humanen Coronaviren (HCoV-OC43, HCoV-229E, HCoV-NL63 und HCoV- HKU1).

Die Proben von Personen, die vorher an COVID-19 erkrankt waren, zeigten zu 100 % eine CD4- oder CD8-T-Zell-Antwort auf wenigstens eine der beiden Kompositionen.

Unter den nicht exponierten Proben zeigten 81 % eine T-Zell-Antwort auf die kreuz­reak­tive Epitopkomposition.“

Also hatten schon damals 81 Prozent der Menschen, die gar nicht mit SARS-CoV-2 in Berührung gekommen sein konnten da die Blutproben vor 2020 und viele auch vor 2019 genommen worden waren, eine sehr starke Immunantwort auf Corona. Deshalb gibt es ja so wenige Tote an Corona, unser Immunsystem ist stark. Was nicht heißt, dass sehr alte und kranke Menschen schwer erkranken und sterben können. So wie Menschen auch an der Influenza sterben können, obwohl wir auch da bereits eine sehr starke Immunantwort haben, seit über 100 Jahren.

Es muss jetzt um die medikamentöse Behandlung von Corona gehen, das wäre seriöse Bundespolitik. Ob sich die Menschen treffen im Stadion, im Theater, Kino, Restaurant, Laden, Bus, Bahn etc.  ist für das Leben und für das Funktionieren einer solidarischen Gesellschaft elementar. Nicht ein geimpfter 89-jähriger profitiert davon, wenn jetzt Ungeimpfte eingesperrt werden.

Und wer sich als 78-jährige nicht hat impfen lassen, weil sie von der T-Zellen Immunantwort UND von den hervorragenden Medikamenten gegen Covid-19, aber auch von den seltenen, für Fußballer offenbar aber eher häufigen und in absoluten wie relativen Zahlen in Quantität wie Qualität in den letzten Jahrzehnten präzedenzlosen massiven Nebenwirkungen einer Impfung weiß, eine solche Person möchte gar nicht, dass andere Menschen in ihrem Leben eingeschränkt werden, zum vorgeblichen Schutz dieser älteren Person. Menschen können selbst entscheiden, ob sie sich vor etwas schützen wollen.

Aber wir leben in wahnsinnigen Zeiten, wo nach der Gesundheitsdiktatur geradezu schreiende und gierende epidemiologische Analphabet*innen einen Krieg führen gegen ein relativ harmloses Virus und noch mehr gegen die eigene Bevölkerung.

Daher also noch zwei positive Beispiele, die zeigen, dass nicht alle Menschen hierzulande durchdrehen. Es gibt noch solidarische, freundliche Menschen und Firmen, nehmen wir Wonder Waffel:

Das gilt auch für ein weiteres Café in Berlin:

Natürlich gibt es den Gratis Kaffee auch für Geimpfte und Genesene, wie man lesen kann – im Gegensatz zu den antidemokratischen Kaffeehausbetreiber*innen und weitesten Teilen der Gesellschaft grenzen Wonder Waffel, das Café San Sebastian oder wir Ungeimpften, der selbst denkende Teil der Bevölkerung, die Geimpften ja nicht aus. Geimpfte sind auch Menschen – etwas was offenkundig aus Sicht von Merkel, Spahn, Scholz, Habeck, Lindner für die Ungeimpften eben gerade nicht mehr gilt. Und das ist der Unterschied zwischen Demokraten und Antidemokraten.

Eine Impfpflicht ist illegal, warum? Es geht um die “Informierte Einwilligung“:

„Nach § 630d BGB ist der Behandelnde verpflichtet, vor Durchführung einer medizinischen Maßnahme, insbesondere eines Eingriffs in den Körper oder die Gesundheit, die Einwilligung des Patienten einzuholen. Der Behandelnde muss den Patienten, nachdem er ihn vorher in verständlicher Weise ordnungsgemäß aufgeklärt hat, ausdrücklich und unmissverständlich fragen, ob er in die Maßnahme einwilligt.

Die wirksame, das heißt informierte Einwilligung, ist für den Behandelnden die Rechtfertigung für eine mit der Behandlung verbundene Körperverletzung, so dass die körperverletzenden Behandlungsmaßnahmen, soweit sie von der Einwilligung abgedeckt sind, weder zu einer strafrechtlichen noch deliktischen Haftung des Behandelnden führen.“

Nochmal Otto Schily:

„In einer freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie darf sich der Staat nicht anmaßen, dem einzelnen Menschen eine bestimmte ärztliche Behandlung aufzuzwingen, das gilt umso mehr angesichts der Tatsache, dass es sich um neu entwickelte Impfmethoden handelt, deren Langzeitfolgen nach einem relativ kurzen Zeitabschnitt der Anwendung keineswegs abschließend verlässlich beurteilt werden können. Eine allgemeine Impfpflicht ist schlicht verfassungswidrig.“

Bild von Christoph auf Pixabay

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Dr. phil. Clemens Heni promovierte 2006 an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck zum Thema „Ein völkischer Beobachter in der BRD. Die Salonfähigkeit neu-rechter Ideologeme am Beispiel Henning Eichberg“ („summa cum laude“, Erstgutachter: Prof. Dr. Anton Pelinka, Uni Innsbruck; Zweitgutachter: Prof. Dr. Andrei S. Markovits, University of Michigan) ..


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Mehr von Clemens Heni:

Hoffnung aus Polen: Kafka und Shakespeare ohne 1G (Schweden), 2G (Post-NS-Deutschland) oder 3G (Zürich, Kopenhagen, Paris) …

Invasive Beatmung auf Intensivstation und der Stand der Wissenschaft

Linke Feministin Naomi Wolf sieht Gefahr eines “totalitären Staates”: Corona und Biden

Griechenland und Israel einigen sich auf totalitäre Impfungs-Politk

27 Kommentare zu „Bundesinnenminister (1998-2005) Otto Schily: “Impfpflicht verfassungswidrig” – dazu einen “kostenlosen Kaffee für Ungeimpfte” bei Wonder Waffel

  1. 🙂 Muss escht Lachen. Ein kostenlosen Kaffee für eine Impfung. Pizza gabs es schon auch und ein Getränk obendrauf. Wer bitte lässt sich darauf ein? Da kann doch ….. nicht stimmen wer das tut. Noch gab es solche Aktionen seit es Impfungen gibt. Wie TIEF GESUNKEN ist die Gesellschaft und Politiker.

    1. Hier ging es um gratis Kaffee für Ungeimpfte als symbolische Gegenaktion zur berühmt gewordenen Bratwurst als Impflockstoff.

      Zum Artikel: ja, es ist sehr auffällig, dass der pensionierte Teil leider relativ gratismutig ist. Aber besser als nix! Um so schlimmer jene, die nochmal von ihrem Altenteil aus bisl mitschwimmen.

      Das Argument der Ansteckbarkeit auch unter 100% Geimpften geht leider gekonnt dem der reduzierten Zahl schwerer Verläufe aus dem Wege. Das ist ja das letzte Alibi für den Impfkult, und das kann man meines Wissens noch am zuverlässigsten mit der möglichen hohen Dunkelziffer an Impfnebenwirkungen parieren plus den erfolgreichen Frühbehandlungen. Ich frage mich ernsthaft, ob diese mögliche katastrophal hohe Dunkelziffer je aufgearbeitet werden wird.

    2. Achtung! Kostenloser Kaffe für UNGEIMPFTE!! Das ist neu! …Würste, Pizza usw. gab’s für die Impfung!

  2. „Aber wir leben in wahnsinnigen Zeiten, wo nach der Gesundheitsdiktatur geradezu schreiende und gierende epidemiologische Analphabet*innen einen Krieg führen gegen ein relativ harmloses Virus und noch mehr gegen die eigene Bevölkerung.“
    „Wer sich mit einem Regenschirm vor dem Regen schützt, ist gar nicht geschützt, solange nicht alle Menschen einen Regenschirm tragen. Schließlich kommt ja der Regen daher, dass nicht alle einen Regenschirm tragen – so wahnsinnig denkt die politische und mediale Elite, eine in absoluten Zahlen sehr kleine Elite von völlig Durchgedrehten“
    Ihr „Durchdrehen“ ist eine Mischung aus tatsächlich seit Beginn ihrer „Pandemie“ vorhandener und anhaltender Angst (warum haben genau diese Wichtigtuer- und Möchtegern – Leute, auch und gerade unter den „Experten“ und in den Medien soviel Angst?), weiters aus „nicht mehr Zurückkönnen“ aus ihrer von Beginn an irrationalen Reaktion (aufgrund der gewaltigen durch dieses Verhalten angerichteten Schäden), Hörigkeit den skrupellosen Pharma-Profiteuren und nunmehr Nervenflattern vor der Rebellion einer ständig wachsenden, sehr bestimmten und entschlossenen breiten Volksbewegung.
    Eine Rücksichtnahme auf die Befindlichkeit dieser durchgeknalten Irrlichter können wir uns leider nicht mehr leisten, mit sich reden lassen wollen sie nicht (sie diffamieren und grenzen lieber aus in bewährter Nazi-Manier), also müssen wir es halt darauf ankommen lassen, „wer wen“ – Sie verstehen, was ich meine?

  3. Dass ausgerechnet der alte Hardliner Schily uns Ungeimpften zur Seite springt, ist eine aberwitzige, aber willkommene Volte des Schicksals. Ich kann man mich noch gut an seine Law & Order-Fantasien erinnern. Aber anscheinend nimmt er es mit dem „Law“ sehr genau. Nur gut für die Debatte in Deutschland. Ich habe auch den Eindruck, dass er was gegen den augenscheinlichen Kriminalitätskuschelkurs der linken Senatorin („schönere Knäste“) in Berlin was hat. Ich hoffe sehr, dass sich neben Lafontaine, Papier und Schily jetzt noch mehr alte Säcke zu Wort melden, die zumindest vor Jahrzehnten bewiesen hatten, dass ihnen das Regierung nicht ganz so fremd ist wie der kommenden Koalition der politischen Ed Woods.

  4. „Zahl der Restaurantbesuche bricht heftig ein“ (t-online.de) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Daraus:

    „Angesichts rekordhoher Corona-Neuinfektionen verzichten immer mehr Deutsche auf den Restaurantbesuch.“

    Ich für meinen Teil verzichte nicht aus Sorge oder Angst, sondern schlicht, weil ich keine Lust habe, mich unter eine Gesellschaft zu mischen, die sich derart leichtgläubig und unwissend seit Monaten per politischer Salamitaktik nach und nach ihrer Freiheiten berauben lässt. Kein Restaurant. Kein Kino. Nichts dergleichen. Ich verweigere mich dieser Kurzsichtigkeit, wo immer es geht. Und auch eine “Impf“-Pflicht täte daran nichts ändern. Im Gegenteil. Sie würde diese Form der Politik und die gesellschaftliche Kurzsichtigkeit nur bestätigen.

    1. @Guido Vobig
      2. Dezember 2021 um 15:01 Uhr
      Es geht wahrscheinlich vielen Menschen so wie Ihnen. Das ist die tatsächliche Ursache für den Rückgang der Restaurantbesuche.

    2. @Guido Vobig: Ich halte es ganz genauso. Ehrlich gesagt bin ich schon froh, wenn ich wieder aus dem Supermarkt draussen bin. Auch ich habe keine Angst vor dem Virus, nie gehabt.

    3. Bereits ab Mitte September galt in Sachsens (wegen Inzidenz>35) 3G, in Thüringen 4 Wochen später. Ungeimpfte sind also seitdem weitgehend vom öffentlichen Leben ausgeschlossen, kein Kino, kein Theater, kein Fitnessstudio, kein Restaurantbesuch usw. und zugleich sind sie diejenigen, die die Pandemie treiben? Ich fass es nicht! Lese gerade, dass jetzt der Lockdown für Ungeimpfte kommt, und zwar für immer, unabhängig von sog. Inzidenzzahlen. Was war das noch für ein schöner Lockdown letztes Jahr, als ich noch Straßenbahn fahren und ins Büro gehen durfte, weil ich genügend qm hatte.
      Und das allerschlimmste: die Mehrheit findet das normal!

  5. Natürlich ist es eine Anmassung! Aber nur bis 2019. Seither gibt es de facto keine Verfassungsgerichts mehr, da die Richter nicht die Verfassung schützen, sondern nur noch die Politikerkaste und deren Vasallen. So die nicht zurückziehen, wird es, befürchte ich, böse enden 🙉🙊🙈😎🙁😢🥃🥃🥃

  6. Es ist Wahnsinn und hat Methode!
    Es geht nicht um Gesundheit, sondern um die gewollte und systematische Zerstörung der Existenzgrundlagen, der Wirtschaft, der Grund- und Freiheitsrechte, der Kultur, des Rechtsstaats, der Demokratie und so gut wie allem, was uns heilig sein sollte, der Abschaffung des Lebens und des Menschseins schlechthin!

    Seitens einer hochgradig korrupten und kriminellen Clique von krankhaft machtgeilen Monster-Untermenschen, welche uns aufbauend auf der bewusst ausgelösten Massenpsychose und Angsthypnose, gelähmt und hirnamputiert haben.
    Ein wahrhaft singulärer Vorgang in der Menschheitsgeschichte!

    Vom Potential der erst eintretenden Zerstörung und des Mordens her, ein wahrhaftiger kollektiver Selbstmord.

  7. „The Scapegoating of the Unvaccinated“ (dailysceptic.org) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Daraus:

    „In the meantime, we may just have to put up with the name-calling, division and fall-outs while waiting for the madness to subside. As the Scottish poet, journalist and songwriter Charles Mackay wrote in 1841 in the preface to Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds: “Men, it has been well said, think in herds; it will be seen that they go mad in herds, while they only recover their senses slowly, and one by one.”“

    Daran hat sich nichts geändert.

  8. „Der britische Flugzeugträger Queen Elizabeth hatte im Juli 2021 einen “Ausbruch” von Corona, obwohl alle 3700 Crewmitglieder geimpft waren und alle Masken tragen mussten (weil ja die Impfung so genial wirkt) und ein Track und Trace System installiert war. 100 Personen wurden positiv auf das Virus getestet.“

    Fast glaube ich, Menschen werden nicht trotz, sondern wegen der Impfung krank. Was wäre an dem Gedanken so abwegig? Die mRNA lässt die Zellen Spike Proteine produzieren, die krank machend sind. Wer kann das schon wirklich kontrollieren? Was wird gemessen beim PCR Test?

    1. @Michael R
      2. Dezember 2021 um 17:24 Uhr
      „Weniger Covid-Opfer als letzten Herbst, aber höhere Übersterblichkeit – Dass es gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel weniger Covid-Todesfälle gibt, zugleich aber eine wöchentliche Übersterblichkeit im dreistelligen Bereich, lässt auch Experten rätseln“ (Der Standard, 2. Dezember 2021)
      „Markus Sauerberg von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), der sich seit Pandemiebeginn mit der Exzessmortalität beschäftigt, räumt ein, dass es dafür „bisher keine gute Erklärung gibt. Es werden wahrscheinlich mehrere Faktoren zusammenkommen.“ …So bleibt die Übersterblichkeit ein Phänomen ohne wirkliche Erklärung“
      Soviel zur autosuggestiven Behauptung, alles Ungemach diene der „Lebensrettung“ …

  9. Und es bleibt eine gentechnisch manipulierte Therapie und ist eben keine Impfung:

    „The argument that the spike proteins synthesized by codon optimized mRNAs are identical to
    spike protein from the virus should be cautiously examined. There are several arguments that
    challenge this dogma. First, the biodistribution of non-specific LNP transfection of mRNAs does
    not discriminate towards ACE2 or CD147 expressing cell lines as seen with the virus. Second,
    the mRNA that encodes spike protein is known to be different in several regards. The mRNAs
    are known to have a 2 Proline substitution (K986P and V987P) (Department of Health and
    Human Services Patent US 10,960,070B2) altering the proteins conformation. The mRNAs are
    known to be codon optimized thus altering their secondary structure and their quadruplex G
    density in the spike protein mRNA. The mRNAs are known to have N1-methylpseudourine
    substitutions that alter translation fidelity and Toll Like Receptor recognition. Additionally, the
    expression levels and duration of these mRNAs may be longer and of higher copy number in
    many tissues that never experience natural virus infection. Finally, the pharmacokinetics of
    injection are different than infection. 60ug-200ug of Spike mRNA equates to 26 Trillion to 80
    Trillion mRNA molecules injected in a few seconds. The pharmacokinetics of this bolus
    injection differs from that of viral replication that occurs over the course of a few days. If each of
    these mRNAs can produce 10-100 spike proteins and you have 30-40 Trillion cells, there may be
    a far greater systemic quantity and a much longer duration of spike protein exposure through the
    vaccination route than natural infection. Boosters given more frequently than a year will lead to
    total body accumulation of spike protein and further heighten the risk of disease in organs such
    as the brain, heart, bone marrow, and immune cells and tissues. This false equivalency may lead
    to an under appreciation of the symptomatology of vaccine based adverse events.“

    Quelle:

    „Differences in Vaccine and SARS-CoV-2 Replication Derived mRNA: Implications for Cell Biology and Future Disease“ (osf.io/bcsa6/) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Und geboostert wird demnächst alle 9 Monate, wobei schon 12 Monate Abstand mit Vorsicht zu “genießen“ sind.
    Gesundheit sieht in meinen Augen anders aus.

  10. Ach ja:

    „The epidemiological relevance of the COVID-19-vaccinated population is increasing“ (thelancet.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Na, da kann ja nur eine “Impf“-Pflicht helfen, damit man keine ungeimpfte Vergleichsgruppe mehr hat.

  11. Ich wiederhole und ergänze mich:

    Die Jagd auf Ungeimpfte erinnert an ritualisierte Menschenopfer. Ob man nun Jungfrauen in Vulkane wirft, Säuglinge dem Moloch opfert oder Gefangenen auf den Tempelstufen das Herz herausreißt: Immer geht es darum, eine selbst erzeugte Gottheit zu besänftigen, das eigene Leben zu verschonen, in dem man Schwächere opfert – auch wenn diese rational dadurch nicht zu beeinflussen ist.

    Es ist ein archaischer, triebhafter Versuch, durch das Verbrennen von Hexen und Hexenmeistern einen als von diesen kommenden halluzinierten Schaden von der sie abstoßenden Gemeinschaft zu bannen – ein Abwehrzauber.

    Und daß sich nun in Deutschland ein ex – Bundespräsident daran beteiligt, zeigt nur, daß nach den letzten, gar nicht so lange zurück liegenden derartigen Ereignissen wohl wieder zu viel Zeit verflossen ist, um den Schrecken der Resultate solcher Handlung aus dem Gefühlsgedächtnis zu streichen.

    Wie kann das, was nach heutigem Verständnis damals falsch war, heute wieder richtig sein? Nur weil die herbei halluzinierte, menschengemachte Bedrohung eine Andere ist?

    http://www.neurologyfirst.de/kontrollillusion/

  12. Wissenschaftler erklären viel, wenn der Tag lang ist. Die Regierung versagt zwei Jahre lang und wird weiter eine Rutschpartie erleben. Rund zwei Jahre sind vergangen seit den ersten Berichten über eine mysteriöse Lungenkrankheit in der chinesischen Metropole Wuhan. Getan hat sich nichts. Das Virus wird weitere Wellen befeuern. Hört das denn nie auf, fragen sich derzeit viele. Ausrotten lässt sich ein so ansteckender und verbreiteter Erreger wie SARS-CoV-2 laut Fachleuten aller Voraussicht nach nicht. Der Traum von einer Grundimmunität wird sich nicht erfüllen. Es wird immer gesagt „…. mit weniger schweren Krankheitsverläufen“ und diese Aussage bleibt Einseitig. Denn die Wahrheit ist, dass niemand sich sicher sein kann eine Infektion zu überstehen. Schon gar nicht jene mit einer Vorekrankung.

    Darüber redet keiner. Und doch habe ich in mein Umfeld Menschen sterben sehen ohne Vorerkrankung und dazu noch „Vollgeimpft“ waren. Also bitte Politiker und Ärzte, haltet euer Ball Flach. Es sei entscheidend, schnell und effektiv zu handeln, aber bitte nicht albernen Maßnahmen. Sie werden nicht funktionieren, weil 2G heißt Geimpfte und ein Genesene (Genesene ohne Impfung) so wie ich es von ein Kollege (Genesener und ungeimpft) gehört habe. Der kann ins Restaurant ohne Impfung, obwohl er bereits zweimal erkrankte an Corona. Wo bitte ist da die Logik? Mit einer hoher Impfquote erreicht man sein Ziel nicht. Träumt weiter, Politiker und Ärzte. Ein globalen Erfolg der Maßnahmen, wenn sie wirklich gut durchgeführt wird dauert Jahre. Da nützt wenig immer wieder wiederholt gebetsmühlenartig Sätze von sich zu geben. Die Wirkstoffe sind bekannt dafür das sie kaum eine Wirkung auf das Virus haben. Wenn das Virus in fernen Ländern ungehindert zirkuliere, könnten gefährliche Varianten entstehen, die sich über den Globus verbreiten und gegen die die heutigen Impfstoffe noch wirkungsloser sein wird. So schnell kann keine BigPharma ihren Stoff anpassen wie das Virus wüttet.

    Für Gleichheit bei der Bevölkerung zu sorgen, ist ein Akt der Wohltätigkeit, das sich Politiker aus Privatleben anderer heraushalten. Wir greifen schließlich ja auch nicht in deren ein. Doppelt geimpft nicht dauerhaft anerkannt. Super nicht wahr? Wo ist deren angebliche Freiheit geblieben. Versprochen und gebrochen.
    Die einzige Strategie ist, jeder Mensch sollte dem Virus so wenig Raum wie möglich geben. Denn Viren suchen die Geselligkeit der Menschen. Die Menschen werden bald sagen: Es ist genug jetzt! Auch die Resilienz einer Gesellschaft spiele eine Rolle. Eine Lehre aus der Geschichte ist: Wenn die eine Seuche vorbei ist, kommt die nächste. Heutzutage könnten Klimawandel und Globalisierung das Auftreten von Epidemien und Pandemien beschleunigen. Es ist zu befürchten, dass so etwas künftig häufiger vorkommen wird. Generell könnte auch aus einer Endemie wieder eine Pandemie werden. Neue Varianten können leider immer wieder zu einer neuen pandemischen Welle führen. Unsere Welt wird nie mehr so sein wie vor der Pandemie. Das Risiko für neue stark mutierte Varianten lauert überall. Also Worte wie „eher unwahrscheinlich“ wie sie gern in den letzten zwanzig Monate in den Mund genommen wurden von RKI und Gesundheitsministern sollten in Zukunft (Pardon Zukunft ist jetzt) unterlassen werden.

    Mit veralteten weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wird Null Erfolg bringen. Sinkt die Zahl, dann stimmt was nicht mit dren Aussagen. Man versucht mit Gewalt was zu erreichen, um dann das Wort Erfolg auszuspucken können. So verliert ein wenig das Versagen unter den Politikern.

  13. Womöglich mag da vieles gut und richtig sein im weiteren Teil des Artikelbeitrag… aber warum muss man zahlen+faktenfeste Leser gleich zu Beginn stoplern lassen über ,
    Zitat:
    „In England haben aktuell 92,5 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen SARS-Cov-2,
    obwohl nur 69,5 Prozent vollständig gegen das Virus geimpft sind …..

    Das heißt, würde das Robert Koch-Institut (RKI) seriös arbeiten, dann wüssten wir, dass auch hierzulande in einer bundesweiten Kohortenstudie vermutlich über 90 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen SARS-Cov-2 haben…“
    Zitat-Ende

    Zu Prozentangaben gehören richtige Bezugsgrößen, und das wäre hier betreff der „92,5%“ und „90%“ nun einmal nicht „die Bevölkerung“ , betreff der „69,5%“ aber schon wieder.

    Leider vergeht mir die Lust auf weiteres dann, ich bitte um Verständnis.

    Der angegebene Link würde Fehler auch sofort erkennen lassen, es heisst dort:
    „In the week beginning 1 November 2021, the percentage of adults that would have tested positive for antibodies is estimated to be: 92.8% in England „

  14. Es ist sehr auffällig dass Otto Schily so lange geschwiegen hat, im System mitgespielt hat, und gerade jetzt meldet er sich so laut zu Wort. Mein Eindruck ist, dass er schon viel früher mal hätte aktiv werden sollen, was sagen sollen. Weil es wird in Deutschland jetzt schon sehr lange gegen das Grundgesetz und die Grundrechte gearbeitet und zwar stets von höchster Stelle.

  15. @Peter
    ewiger Lockdown für nicht Geimpfte ist auch zwingend erforderlich, denn je nach Gültigkeit der „Impfung“ von 3, 4 oder 6 Monaten, ist die Anzahl der nicht Geimpften sehr variabel. Um diese Neu-Nicht-Geimpften an der Impkandarre zu halten, ist ein permanenter Lockdown für diese Gruppe erforderlich. Ansonsten würde sich mit der Zeit ja kein Mensch mehr impfen lassen. Viele haben ja jetzt schon keine Lust auf den Booster.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.