Grenzüberschreitung: Politiker fordern Sportler öffentlich zur Impfung auf

In Deutschland und Österreich sorgen nun die Kontroversen um den Impfstatus von Sportlern für Schlagzeilen. Bayern Star Joshua Kimmich und Österreichs Tennis Ass Dominik Thiem sind nicht geimpft. Politiker entblöden sich nicht die Sportler zur Spritze mit den experimentellen Gentechnik-Präparaten aufzufordern.

Wenig überraschend musste natürlich der Zigaretten rauchende österreichische Gesundheitsminister und Arzt, Wolfgang Mückstein, der seine Ahnungslosigkeit bei einer Talk-Runde in Servus TV kundtat mit der Behauptung der Impfstoff verbleibe in der Injektionsstelle. Das hatte ihm schon damals Fassungslosigkeit bei den anderen Ärzten eingetragen, die an der Diskussion teilnahmen.

Die Aufforderung an Thiem ist typisch für die Denke der Grünen grundsätzlich allen anderen Menschen vorschreiben zu wollen was sie Tun und Lassen dürfen.

Auch in Deutschland haben sich natürlich Politiker nicht zurückhalten können Sportlern Vorschriften zu machen. Es geht sogar so weit, dass die Bayern aufgefordert wurden, Kimmich nicht mehr spielen zu lassen. Die Hetze nimmt McCarthy-artige Züge an.

Es gibt aber auch Stimmen der Vernunft. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, kurz Stiko, Thomas Mertens, hält die öffentliche Diskussion um den Impfstatus von Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich für überzogen. „Es ist die persönliche Entscheidung von Kimmich, und die soll es auch bleiben! Die Debatte um Kimmich ist ein grenzenloser Unfug“, sagte Mertens der Bild.

In den USA reagiert der Star Trainer des NFL-Teams New England Patriots, Jim Belichick genervt auf Fragen nach dem Impfstatus seiner Spieler. Zuerst sagt er, dass sie viele ungeimpfte Spieler haben wie viele andere Spieler der ganzen Liga und es gibt auch eine recht große Anzahl von Spielern, die als geimpfte infiziert wurden. Wenn der Fragende impliziert, dass die Impfung alles löse, so sei dies durch nichts bewiesen. Eine Frage nach dem Impfstatus seiner Spieler schmettert Belichick ab, denn das sei die private Sphäre und er fühle sich nicht berechtigt, medizinische Informationen preiszugeben.

Warum wird nicht für echte und sichere Impfstoffe gesorgt?

Wenn Mückstein als Gesundheitsminister einmal etwas Sinnvolles tun wollte, so könnte er sich dafür einsetzen, dass echte Impfstoffe auch in Europa anerkannt werden. Also Ganzvirus-Impfstoffe, die entweder mit inaktivierten oder attenuierten Viren funktionieren. Beispiele dafür sind der Impfstoff vom französisch-österreichischen Hersteller Valneva, der sich eben in Zulassung befindet, oder CoronaVac von Sinovac, Sinopharm, BBIBP-CorV, ebenfalls aus China sowie noch einige andere. Davon sind Sinopharm und Sinovac auch von der WHO evaluiert und empfohlen.

Der Vorteil dieser echten Impfstoffe ist, dass sie auf erprobten Technologien beruhen und die Nebenwirkungen erheblich geringer sind. Abgesehen davon sind sie wesentlich widerstandsfähiger gegen Varianten, denn sie präsentieren dem Immunsystem das ganze, wenn auch inaktivierte oder abgeschwächte Virus. Damit werden sie nicht gleich unwirksam, wenn es im Spike-Protein eine Veränderung gibt, denn insbesondere die wirkungsvolleren T-Zellen, die sie im Vergleich zu den Gentechnik Produkten anregen, erkennen hunderte andere Merkmale des Virus und sorgen auch wesentlich länger für Schutz.

Profisportler leben von ihrer körperlichen Fitness. Das was bei uns derzeit zugelassen ist um einen Impfpass zu bekommen, verursacht durch die Produktion des Spike-Protein in den eigenen Körperzellen erhöhte Wahrscheinlichkeiten von Herzmuskelentzündungen, Thrombosen und neurologischen Schäden.

Spitzensportler leben in der Regel gesund und haben kein Übergewicht, was die häufigste Ursache für schwere Covid-Erkrankungen ist.  Ihre medizinischen Berater sorgen noch dazu dafür,  dass sie immer ausreichend mit Vitaminen, Aminosäuren, Fetten und Mikronährstoffen ausgestattet sind und damit werden schwerere Verläufe wesentlich unwahrscheinlicher.  Einer dieser Berater ist Prof. Kurt Mosetter. Er baute ab 2015 die medizinische Abteilung bei RB Leipzig auf, wo er sich um personalisierte Ernährungsfragen, Mikronährstoffanalyse oder Darmgesundheit kümmert. Von 2011 bis 2016 war er unter Jürgen Klinsmann Teamarzt des US-Nationalteams. In einem Interview mit der Rhein-Nektar-Zeitung fordert er das „Immunsystem scharf zu stellen“.

Passiert einer der erwähnten Impfschäden einem Spitzensportler, so ist es mit der Karriere vorbei. Verpflichtet sich Mückstein den dann zu erwartenden Verdienstentgang für Thiem zu ersetzen?


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Valneva meldet starke T-Zellen- und Antikörper-Antwort sowie sehr geringe Nebenwirkungen für Vollvirusimpfstoff

Warum mRNA-Impfstoffe schwere Nebenwirkungen verursachen

Studie zeigt 19 mal höhere Wahrscheinlichkeit von Herzmuskelentzündung nach Impfung als normale Rate

Über die langfristige Wirkung von Herzmuskelentzündungen

35 Kommentare zu „Grenzüberschreitung: Politiker fordern Sportler öffentlich zur Impfung auf

    1. @ suedtiroler, 27. Oktober, 21:00

      Das könnte erklären, weshalb sich hierzulande schon 3 Spitzenpolitiker am alpenländischen Tennisstar THIEM „festgebissen“ haben …

      „PFLICHT ist eine VORAUSSETZUNG, daß ich eine FREIHEIT GENIEßEN kann“,

      hat heute die österreichische EU-Ministerin in einem regierungsgeneigten Privat-TV-Sender erklärt, auf die Frage, ob nicht doch gleich eine Impfpflicht. [www.puls24.at/news/politik/ministerin-karoline-edtstadler-fordert-dominic-thiem-ebenfalls-auf-sich-impfen-zu-lassen/247636]

      Dies im Kontext des Tennisstars THIEM, den die hiesigen Politspitzen neuerdings zu Austria’s most requested vaccine candidate erkoren haben: BMG MÜCKSTEIN, gefolgt von SPÖ-Parteiobfrau RENDI-WAGNER, und jetzt die BM für EU und VERFASSUNG.

      Nun ist Frau EDTSTADLER gelernte Juristin, aber so manche grundlegende Rechtssätze sind ihr entweder nicht mehr geläufig oder es besteht Nachholbedarf. Oder ihre Ansicht, was „Pflicht“ bedeutet, ist iSd KURZ’schen Auffassung, was kümmert mich Verfassungsrecht, zu sehen. Bedenklich allemal, aber interessant, signifikant.

      Was ist nun von »PFLICHT« zu halten? Hier, als PFLICHT im rechtlichen Kontext, ist dieser Begriff klar iSv „Verhaltensanforderung, die einer Person durch (privatrechtlichen) Vertrag oder GESETZ AUFERLEGT“ ist. Und nicht darüber hinaus. Wer – wie BR und zwei Oppositionsparteien – Impf-PFLICHT haben will, muß Impf-PFLICHT per GESETZ verankern.

      Dominic THIEM würde ich anraten, Austria wie auch Australia für eine gute Weile links (oder rechts, je nachdem) liegen zu lassen.

    2. „Rendi-Wagner lädt Thiem zu Impfgespräch ein – Die SPÖ-Chefin will niemanden unter Druck setzen: „Zur Impfung muss man überzeugt werden, nicht gezwungen“ (Standard, 28. Oktober 2021)
      Wie passt diese Äusserung zur Absegnung der „3G – Regel“ am Arbeitsplatz und der Einführung eines Stufenplans für die Verhängung eines „Lockdowns“ für Ungeimpfte, um Menschen zur Verabreichung der Genpräparate zu zwingen?

    3. Fritz Madersbacher,

      die frohgemute JOY wird auf ihrem Regierungsparallelkurs einen Plan B im Ärmel haben, wenn sie bei THIEM auf taube Tennisohren stößt.

      Wie überredet man zwanglos Überzeugungsresistente? NLP-optimierte Gespräche?

      Ich bin gespannt, was der nächste Schritt sein wird.

      Einladung auf C-ITS-Station wie bei Jan Josef LIEFERS? Der Mime zeigte sich danach beeindruckt, „… da waren sich Pfleger wie Ärzte einig, wäre keiner hier gelandet mit einer Impfung.“

  1. „Profisportler leben von ihrer körperlichen Fitness. Das, was bei uns derzeit zugelassen ist um einen Impfpass zu bekommen, verursacht durch die Produktion des Spike-Proteins in den eigenen Körperzellen erhöhte Wahrscheinlichkeiten von Herzmuskelentzündungen, Thrombosen und neurologischen Schäden“ …“Passiert einer der erwähnten Impfschäden einem Spitzensportler, so ist es mit der Karriere vorbei“
    Ist den Damen und Herrn „Experten“ wirklich nicht bewusst, dass exzessiv betriebener Profi-Sport und Verabreichung der Gen-Präparate eine potentiell äusserst riskante Kombination abgeben? Ich hoffe nicht, dass wir das noch in realiter vorgeführt bekommen. Oder haben wir es bereits vorgeführt bekommen, sofort von einem dicken Nebelvorhang abgedeckt?

  2. Mir ist unter den Top 100 kein Tennisspieler bekannt, der auch nur einen mittelschweren Corona-Krankheitsverlauf gehabt hätte. Mit Jeremy Chardy gibt es allerdings mindestens einen Spieler, der nach seiner Corona-Impfung die Saison abbrechen musste und der nicht weiß, ob er seine Karriere fortsetzen kann.

    PS: Heute wurde im GEZ-TV dem nicht geimpften, gesunden Joshua Kimmich gewünscht, dass er hoffentlich nicht seinem doppelt geimpften Corona-kranken Trainer Nagelsmann zu nahe gekommen ist, d.h. der Nichtgeimpfte möge sich impfen lassen, damit er sich beim Geimpften nicht anstecken kann. Nicht nur George Orwells Werke sind Wirklichkeit geworden, sondern auch die von Samuel Be kett.äa

    1. @Covjek: „….  d.h. der Nichtgeimpfte möge sich impfen lassen, damit er sich beim Geimpften nicht anstecken kann.“ – Fürwahr ein Absurdes Theater!

    2. An ihn musste ich ebenfalls gleich denken, hier vorsorglich ein Link für alle:
      https://www.tennisworldusa.org/amp_tennis/news/Tennis_Interviews/102836/jeremy-chardy-i-regret-getting-vaccinated-i-have-series-of-problems-now/
      Viele andere kommen nicht wiederholt in die Medien, weil sie gleich nach der Injektion sterben.
      Leider sehr junges Beispiel aus der gleichen Sportart:
      Cloe Giani Giavazzi, eine italienische Nachwuchshoffnung, starb bereits mit 12 Jahren an der Pfizer-Spritze.
      Oder der Fussballer Roy Butler, 23 Jahre, aus Irland. Diesmal kam die Spritze von J+J (wo m.W. auch die ‚ganz besonderen Zutaten‘ hergestellt werden), sein Team kam in Trikots zu Beerdigung …

  3. Hochspannend ist, wie nun mit Thomas Eglinski erstmals ein Insider aus der Branche erklärt, warum Sportprofis Bedenken gegen die Impfung haben. Eglinski betreut als Mentalitätstrainer zahlreiche Spitzensportler, darunter auch Fußball-Nationalspieler und Bundesligaprofis des FC Bayern München. Der Fachmann kennt die Stimmung in der Branche also nicht vom Hörensagen. -Quelle: Reitschuster

    https://markneukirchen-politik.de/der-fall-kimmich

  4. Bei der Einreise nach Österreich gilt man übrigens als „geimpft“ wenn man sich per Sinovac-CoronaVac immunisierren ließ: https://www.ris.bka.gv.at/NormDokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011574&Artikel=&Paragraf=&Anlage=5&Uebergangsrecht

    Aber im Land gilt man als „nicht geimpft“.

    Die EMA betreitbt mA nach eine Sperrpolitik für gewisse Impfstoffe; ich will damit aber nicht sagen dass Korruption im Spiel ist.

    Eine Problematik bleibt aber dennoch bestehen: alle Totimpfstoffe enthalten Corona-Spikes; und diese Spikes könnten Schäden hervorrufen; welche und ob nennenswert ist aber unbekannt.

    1. @pfm: ja–Alle Coronaviren haben Spijes.

      Aber erst seit 2020 wird massiv Corona-geimpft. Dh es werden massiv Spikes in Blutbahnen eingebracht. Vorher gab es keine Impfung; war man betroffen von Spikes in der Blutlaufbahn war das Pech; aber eben nicht millionenfach geimpft.

      Die Frage also nochmals und immer wieder: soll man sich impfen lassen mit Totimpfstoffen?

    2. bei einem Lebend- oder Totimpfstoff kommt eine Menge n Spikes in den Körper, die sich nicht wahrscheinlich mehr vermehrt. Währenddessen bei den Gentherapien vom „Impfling“ eine unbekannte Anzahl Spikes über einen unbekannten Zeitraum in aller Arten von Zellen produziert wird und dann sich in allen möglichen Organen des Impflings anreichert. Ich denke, dass macht den Unterschied.

    3. @pfm und @Kooka: Ich empfele DRINGEND sich das Haditsch-Interview nochmals anzuhören:

      https://auf1.eu/w/wb9cxPqmh6ZnqQRv5zej6J?start=0s

      Dort sagt Haditsch auf Minute 25:50 Folgendes:

      „Wir wissen noch nicht genau welche Effekte das Spike-Protewin insgesamt hat, aber es gibt Hinweise darauf, das diese Substanz selbst …. toxisch wirken kann“.

      Das trifft dann natürlich auch auf Totimpfstoffe zu, nicht nur auf mRNA und Vektorimpfstoffen. Alles klar?

    4. Das sagt Haditsch allerdings nicht, er erklärt sogar den Unterschied zwischen Impfstoffen und den Gentechni-Präparaten.

  5. Immerhin zeigt und beweist der offensichtliche Widerspruch zu der sonst üblichen Wokeness, die sich ja sonst über ihren Liberalismus definiert und legitimiert , dass sie ein Betrug ist und dass es dabei nie um die vorgeschobenen liberalen Ziele ging, sondern einzig und nur um die Spaltung der Gesellschaft und damit Schwächung des Souveränes. Diese wiederum beweist, dass es sich bei der Woke-Bewegung , PC und Gendersternchen etc. nicht um Bewegungen aus der Mehrheitsgesellschaft, sondern um künstlich und geplante bzw. mit viel Geld in die Gesellschaft gesteuert implantierte „Bewegungen“ handelt.

  6. zu Kimmich. Wenn er sich nach dem Theater doch noch impfen lassen würde, wäre das für die Impfkampagnge höchst kontraproduktiv.
    Diejenigen, die bisher ungeimpft sind, wissen genau warum und haben sich gut informiert.
    Wenn jetzt Kimmich siich impfen lassen würde, wäre ihnen klar: er wurde nicht überzeugt sondern gebrochen.
    Und die Reaktion wird sein: jetzt lass ich mich erst recht nicht impfen.

    1. @Steve Acker: Und erst, wenn Kimmich dann auch noch einen Impfschaden erleiden würde. Das wäre doch der worst-case. Dann wär es komplett aus mit der Impferei. An eine solche Möglichkeit denken die offenbar gar nicht, sind sich, bzw. der Impfstoffe, total sicher.

  7. Gibt es eine Grenzüberschreitung für grenzenlose Kurzsichtigkeit oder für grenzenlose Verdummung? Zahlen und Statistiken, wo es um “Geimpfte“ und Ungeimpfte geht, verlieren im Nu ihre komplette Aussagekraft:

    “CDC Director: “We may need to update our definition of ‘fully vaccinated’”“ (off-guardian) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Vielleicht sollte man sich zwecks Argumentation mehr auf die bio-logischen Gegebenheiten konzentrieren, die seit Jahrmillionen funktionieren, anstatt sich immerzu von bio-unlogischen Nebelkerzen, die seit Monaten medial entzündet werden, beschäftigen zu lassen. Oder Bilder sprechen lassen, damit nicht zu viele Worte jene überfordern, die meinen, eine Schlagzeile vermag den Kontext der Ko-Evolution zu ersetzen:

    “Gedanken rund um das, was ist und kommen wird“ (guidovobig) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

  8. Die Sportler Kimmich u. a. haben genau dieselben Menschenrechte wie alle. Sie haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit und das Recht medizinische Eingriffe (dazu gehört auch eine Spritze und eine Impfung) anzunehmen oder abzulehnen. Sie haben keinerlei weitere Verpflichtungen, weil sie bekannt sind. Sie haben nicht der Regierung als „Vorbilder“ zu dienen für dies und jenes.
    Und zum rauchenden Mückstein kann man nur zynisch sagen, vermutlich wird er einmal jemanden das Intensiv-Bett blockieren, wenn er Lungen- oder Blasenkrebs oder COPD bekommt. Und, ganz ehrlich, dem wünsche ich das sogar.

    1. Der rauchende Schattenberg kann sich gleich dazu legen. Echte Vorbilder in unserer Führungselite!

  9. > Heute wurde im GEZ-TV dem nicht geimpften, gesunden Joshua Kimmich gewünscht, dass er
    > hoffentlich nicht seinem doppelt geimpften Corona-kranken Trainer Nagelsmann zu nahe
    > gekommen ist, d.h. der Nichtgeimpfte möge sich impfen lassen, damit er sich beim Geimpften
    > nicht anstecken kann.

    OH MEIN GOTT! ER KÖNNTE SICH ANSTECKEN!!
    So wie hunderte Millionen andere auf aller Welt auch, die das überlebt haben.

    Der Staat hat NICHT die Aufgabe, jedes einzelne Menschenleben zu schützen. Hätte er diese Aufgabe, würde er sie denkbar schlecht wahrnehmen und erfüllen, denn dann wären unmittelbar mindestens, aber nicht ausschließlich folgende Maßnahmen zu setzen:

    Verbot von Alkohol und Tabakwaren, Süßigkeiten (Zucker) und anderer, der Gesundheit nicht zuträglicher Produkte; Einführung von Tempo 30 auf Autobahnen zur größtmöglichen Vermeidung von Unfällen; Verbot jeglicher Extremsportarten wie Klettern, Rafting, Fallschirmspringen, Paragleiten, usw. etc.

    Der Staat hat die Aufgabe, bestmögliche _Rahmenbedingungen_ zum Schutz seiner Bürger zu gewährleisten. Und hier versagt er seit 20 Monaten auf ganzer Linie.

    1. @SPQR: Der (deutsche) Staat hält sich überall da zurück, wo er verdient. Aus dem Verkauf von Alkohol und Tabak erhält er erhebliche Steuereinnahmen, Tempo 130 auf deutschen Autobahnen würden die Einnahmen empfindlich reduzieren, sowohl beim Sprit als auch beim Verkauf überdimensionierter, spritfressender Fahrzeuge, und sei es „nur“ die Mehrwertsteuer (die beim Kauf eines 80.000 € Autos immerhin 15.200 Euro bringt). Leider ist alles leicht durchschaubar. Mit Sicherheit wird es beim demnächst freien Verkauf von Cannabis ebenfalls eine Steuer geben. Man nimmt, was man bekommen kann – jenseits von gesundheitlichen oder gar moralischen Aspekten.

  10. Heute bekam Kimmich schon wieder eine Bestätigung, dass es richtig ist, auf eine mRNA Impfung zu verzichten.

    Nach vielen anderen, aktiven Fussballern ist nun auch der Hertha-Trainer Levent Selim plötzlich und unerwartet verstorben, mit nur 48 Jahren.

    Berliner Medien behaupten:
    „Nachdem Selim sein Amt im August 2021 bei Hertha niedergelegt hatte, soll er zuletzt in den Herbstferien in die Türkei gereist sein. Dort – so heißt es – soll sich Selim eine Corona-Infektion mit sehr schlimmem Verlauf zugezogen haben.“

    Wenn Selim nun tatsächlich an Corona verstorben ist, dann hat wieder einmal die Impfung versagt, der mit Sicherheit war er als Berliner Jugendtrainer „vollständig immunisiert“.

    Unnötig daher die Risiken, die eine mRNA Impfung beinhaltet und deren Folgen mindestens die Karriere vorzeitig beenden können, einzugehen, zumal ein so junger Mensch wie Kimmich eine Erkrankung wohl unbeschadet überstehen würde.

    Meine persönliche Meinung ist, dass Selim einen Herzinfarkt erlitten hat, wie unzählige andere auch. Inzwischen sterben auch die Fans: „Der SC Freiburg trauert um den Zuschauer, der beim Bundesliga-Spiel zwischen den Breisgauern und RB Leipzig am 16. Oktober einen Herzinfarkt erlitten hatte.“

  11. Mückstein ist komplett schmerzbefreit, der MERKT nicht mal, daß das nicht geht.
    Aufdringlichkeit.
    Was werden die Grünen noch machen im Klimawahn, wenn sie jetzt schon so zwangserzieherisch durchdrehen?

  12. Weiß jemand was, ob es bei der Samstagabend-Show mit Sibereisen- tausende Zuschauer ohne Maske- indoor Veranstaltung- Infektionen gab?? Wäre mal interessant zu wissen??!!!

  13. Am lustigsten ist es ja immer, wenn diesen vielen ungeimpften Top-Sportlern (in der Premier League waren im Oktober 2/3 ungeimpft) vorgeworfen wird sie wären nicht informiert.
    Die sind Millionäre und haben Zugriff zu den besten medizinischen Beratern und Ärzten.
    Ihre körperliche Gesundheit/Fitness ist das Allerwichtigste für sie und den Verein (und ihren Versicherungen).
    Und diejenigen, die das vorwerfen, informieren sich in den Medien bei Journalisten und Politikern oder Möchtegern-Experten wie Lauterbach.
    Verrückte Welt …

  14. Dias österreichische Volk fordert die Politiker auch auf zurückzutreten, aber diese weigern sich.

    Wieso sollen wir (das Volk) ihre Forderungen/Wünsche nachgehen?

  15. Niemand hat das Recht darauf irgendjemandem vorzuschreiben, was er medizinsch macht, und was nicht.
    Und ein Politiker hat noch weniger das Recht dazu, und schon gar nicht in der Öffentlichkeit über jemand anders. Eine Grenz- und Kompetenzüberschreitung der machtgeilen und massivst unfähigen Politikerriege, die offensichtlich nicht mehr weiss, wo ihr berufliches, fachliches und persönliches Terrain anfängt und wo es DEFINITIV aufhört. Manche massen sich Dinge an in der ganzen Situation, dass einem vom Zuhören /sehen schlecht wird. Man geniert sich nur mehr über solches Zeug, dass Personen, die ein Mega-Gehalt abcashen, von sich geben.
    Eine Entschuldigung für diese Aussagen wäre angebracht.
    Ein Spitzensportler ist keine Marionette für irgendwelche politischen Interessen.
    Absoluter Fehltritt, diese Äusserungen.

    im Übrigen, in einer „echten“ Krise, würde man das Volk beruhigen…

    Vielleicht sollten einmal die Verträge auf den Tisch gelegt werden,
    dann könnte man sich die künstliche Panikmacherei sparen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.