Vitamin D hat auch direkte antivirale Wirkung wie Studie zeigt

Es gibt viele Möglichkeiten für Prophylaxe und Behandlung von Infektionskrankheiten inklusive Covid. Vitamin D ist eines der wichtigsten davon, da es das Immunsystem stark und flexibel macht und im Körper noch an Tausenden anderen lebenswichtigen biochemischen Prozessen beteiligt ist. Neu ist, dass es auch direkt antiviral wirkt.

Vitamin D steht eigentlich für eine ganze Familie von Substanzen. Hauptsächlich wird das hochwirksame Vitamin D3 verwendet, selten D2 oder D1. Auch Lumisterol, gehört zur Vitamin D Familie und wie der Name schon andeutet von einer chemischen Reaktion im Körper durch Licht wird.

Eine Fülle von Berichten zeigt schon seit längerer Zeit, dass Vitamin D eine wichtige Rolle beim Schutz vor SARS-COV-2 spielt und u. a. verhindert, dass infizierte Patienten eine schwere Krankheit entwickeln. Die kürzlich durchgeführte Studie wurde im American Journal of Physiology-Endocrinology and Metabolism veröffentlicht.

Sie berichtet zum ersten Mal, dass eine Reihe von Vitamin-D3-verwandten Verbindungen, darunter 7-DHC und L3-Hydroxyderivate, Anti-SARS-CoV-2-Aktivitäten zeigen. Es wird ein mögliches Ziel benannt, auf das sie direkt wirken könnten. Neue Virusvarianten machen deutlich, dass alternative therapeutische Ansätze erforderlich sind. In dieser Studie werden neue Vitamin-D- und L3-Metaboliten als Kandidaten für antivirale Medikamente vorgestellt.

Aktive Formen von Vitamin D können direkt die Replikation und Ausbreitung von COVID-19 hemmen. Die Ergebnisse der Studie deuten auch darauf hin, dass Lumisterol COVID-19 blockieren kann. Vitamin D und Lumisterol-Metaboliten waren in der Lage, zwei spezifische Enzyme (RdRP und Mrpo) zu blockieren, die für den Lebenszyklus von SARS-CoV-2 erforderlich sind, so das Forscherteam von der University of Alabama in Birmingham, dem Centre for Interdisciplinary Research in Basic Sciences in New Delhi, Indien, und der University of Western Australia.

Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass neuartige und physiologisch relevante Vitamin-D- und Lumisterol-Derivate „auf mehrere Ziele wirken, was darauf hindeutet, dass sie gegen ursprüngliche und mutierte Stämme von SARS-CoV-2 wirksam sein könnten.“ Als weitere Vorteile von Vitamin D nennen die Forscher die geringen Kosten und den leichten Zugang.

Die Funktionsweise

Sobald Vitamin D eingenommen wird, wird es durch Enzyme in verschiedene aktive Formen umgewandelt. Die Forscher dieser Studie sagen, dass ihre Ergebnisse dazu beitragen, einen möglichen Mechanismus zu erklären, warum ein niedriger Vitamin-D-Spiegel bei bestimmten Personen eine COVID-19-Infektion und einen schlechten Verlauf der Krankheit zu fördern scheint. Dies deckt sich mit anderen Studien, die einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und schlechtem Krankheitsverlauf zeigen.

Insgesamt belegen diese Ergebnisse nachdrücklich die Fähigkeit der Hydroxy-Metaboliten D3, L3 und 7-DHC, die Viruslast in infizierten Zellen oder im Blut zu verringern. Ein Mangel an diesen Hydroxy-Metaboliten könnte eine entscheidende Rolle dabei spielen, dass Patienten mit SARS-CoV-2 von asymptomatisch zu symptomatisch werden. Bei Mpro, 25(OH)D3, der wichtigsten im Blut vorhandenen Form von Vitamin D3, wurde eine signifikante Hemmung bei einer Konzentration von 100 nM beobachtet, während die Plasmakonzentration bei Menschen ohne Mangel typischerweise zwischen 50 und 100 nM liegt.

Es sind weitere Studien und klinische Versuche geplant, um die Wirksamkeit von Vitamin D und Lumisterol als antivirales Therapeutikum für COVID-19 bei Tieren und Menschen zu testen.

Kurz die Formen samt Halbwertszeiten von Vitamin und dessen Umwandlung bzw Abbau im Körper:

  • Vitamin D3 Cholecalciferol 12-24 Std
  • 25-hydroxy-Vitamin D Calcifediol (Speicherform) ca. 3 Wochen
  • 1,25-dihydroxy-Vitamin D Calcitriol (aktive Form) 2-3 Stunden

Daraus wird schon klar, dass eine Studie, in der eine einmalige große Dosis von Vitamin D gegeben wird, Schrott ist. Es braucht Zeit für Umwandlung in die Speicherform, die in der Leber passiert und was nicht gleich umgewandelt wird, abgebaut bzw wird abgeführt. In Studien, bei denen als Intervention Calcifediol gegeben wurde, also die Speicher- und Zirkulationsform die sich binnen Stunden in die direkte bioaktive Form des Cacitriol umwandelt, wurden in klinischen Studien sehr gute Erfolge verzeichnet.

Es gibt also durchaus hervorragende Möglichkeiten zur Prophylaxe und Frühbehandlung. Warum sie auch von Ärzten geleugnet und sogar direkt bekämpft werden wie in diesem Fall, ist mir ehrlich gestanden ein Rätsel.

Bild von David Mark auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Vitamin D – essenzieller Bestandteil der Biochemie des Menschen

Schadet ein gutes Immunsystem bei Corona Infektion?

Vitamin D, das Immunsystem, Krebs, das Coronavirus und Faktenchecker

Neue große Studie zu Vitamin D: Reduktion von Todesfällen um 60%

24 Kommentare zu „Vitamin D hat auch direkte antivirale Wirkung wie Studie zeigt

  1. Das Deutsche Ärzteblatt ist da ganz bei Ihnen:
    „FAZIT

    Solange weitere Resultate von Interventionsstudien ausstehen, sehen einzelne Kliniker hierzulande in einer Vitamin-D-Supplementierung für stationäre COVID-19-Patienten derzeit mehr Nutzen als Schaden und halten es für unethisch, dies den Patienten vorzuenthalten.
    Sie empfehlen ambulanten Patienten ebenfalls eine Vitamin-D-Supplementierung.
    Beratende Institutionen in anderen europäischen Ländern sprechen insbesondere vor dem Hintergrund der Pandemie zudem eindeutige Empfehlungen zu einer regelmäßigen Vitamin-D-Supplementierung in unterschiedlichen Dosen aus – zum Teil für die gesamte Bevölkerung, zum Teil für bestimmte Risikogruppen.
    In Deutschland gibt es solche nicht, eine gemeinsame Konsensusempfehlung relevanter Fachgesellschaften fehlt; auch die jüngste Mitteilung des BfR lässt dies letztlich offen und enthält lediglich die Formulierung: „ist … zu erwägen“.
    Ärzte müssen daher hierzulande nach wie vor individuell mit ihren Patienten entscheiden, ob und in welcher Dosis supplementiert werden soll; eine Serumbestimmung ist nur als IGeL möglich.“

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/219362/COVID-19-und-Supplementierung-Vitamin-D-in-der-Pandemie-hinterfragt-und-doch-empfohlen

    Ich fahre in der Woche 4 bis 5 Mal 1 Stunde Fahrrad und gehe mit meinen Hunden Gassi. Daher war ich bisher der Ansicht, dass ich über die Sonne genug Vitamin D ausbilde, aber ich denke noch mal drüber nach.

  2. „Si tacuisses, philosophus mansisses“ (Hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben) – unsere „Pandemie“ der Geistesverwirrung ist eben auch die Stunde der Wichtigmacher und Möchtegerns, der falschen Autoritäten und ihrer Gläubigen/Hörigen … „Asinus asino pulcherrimus“ (Esel finden Esel am schönsten – ich finde Esel auch sehr schön und lieb und klug, aber tierische und nicht solche im übertragenen Sinn) …
    Die „Pandemie“ enthüllt auch unbarmherzig das bescheidene fachliche und menschliche Niveau so mancher Ärzte …

    1. Mancher hängt seinen Mantel in den Wind, in jeden Wind.

      Statt Wale beobachten Opportunismuswhatching!

    2. @ Fritz Mardersbacher

      Der Eisbär und der Polarfuchs mit weißem Fell sind gegen die Wirksamkeit von Ozon (O3) am besten geschützt, und ihren Vitamin D – Spiegel kennen sie nicht.

      Wir nehmen jetzt da oben ein bissel CO2 und CH4 raus, um O3 zu zulassen.

      Werden wir parallel Eisbären und Polarfüchse oder Pinguine?

      Wir sind nackt und brauchen erst einmal das Gehirn, um wärmende Kleidung herzustellen oder die warmen Orte der Erde zu finden, wo nackt ginge.

      Sience & Technology: Webstuhl oder Columbus

      Wir waren also NIE RICHTIG.

      Jedes andere Lebewesen schon.

      Wer sah je seinen Wettbewerb gegen Tier und Pflanze, den sie überlegen schon gewannen, bevor sie geboren wurden?

      Die Bibel mit „Mensch, mach Dir das Tier zum Untertan.“ verstand sicher nicht darunter den Sofahund oder die Mastsau.

      Was ist Forschung? Nacktes Brauchen.

      Unseren Stolz machen minimalste Erfolge aus, dass uns kurze Zeiteinheiten tierisches und pflanzliches Leben gelang, wir nennen es, Erfolg genossen zu haben.

      Wenn ich einem Esel in die Augen schaue, ich fühle, wie er mich auslacht, weil ich unter der zu teueren Mode nackt bin.

    3. @Uschi
      20. September 2021 um 20:21 Uhr
      Liebe Frau Uschi,
      Sie sollten sich vielleicht ein bißchen weniger metaphorisch ausdrücken – zumindest stellenweise, um den Interpretationsspielraum etwas einzuengen und dadurch die Interpretation zu erleichtern … aber selbstkritisch möchte ich vermerken, dass das wahrscheinlich auf mich selber auch zutrifft …

    4. Lieber Fritz Madersbacher Ihr habt Kommentar ist einfach genau das was ich mir denke!
      Danke.

    5. @leontinger
      20. September 2021 um 23:24 Uhr
      Mir gefallen Ihre Kommentare auch sehr gut und es freut mich, dass sich so viele Menschen zur Wehr setzen! Es ist das Verdienst Herrn Mayers und seiner so verdienstvollen Aufklärungsarbeit seit Beginn der „Pandemie“, dass sich in seinem Forum so viele verschiedene Menschen gegen die autoritäre Vorgehensweise der „Pandemie“-Betreiber zu Wort melden, und das wird mit Sicherheit Früchte tragen!

    6. @ Fritz Mardersbacher

      Wir dürfen unseren Gefühlen freien Lauf lassen.

      Wir haben eine andere Situation als 1989 in der DDR bei „Wohlwollen“ des Ehepaars Gorbatschow.

      Trump führte umgekehrt zu mehr Wohlwollen bei anderen gegenüber Putin.

      Russische Schachspieler gelten als besonders in der Welt.

      Ist nach der Eröffnung, die nicht von uns kam, wir spielen mit Schwarz, lautes Bellen mit großem Fleiß in der „Logik“ der Statistik das richtige Mittelspiel?

      In jüngsten Jahren sagte mir ein Professor, der meine „Beweisführung“ mit Statistik nicht mochte: „Passen Sie auf, sie ermüdet sie nur.“

      Ich wöllte nicht unsere Ermüdung.

      Wir dürfen nicht auf einen „Gorbi“ hoffen, denn seine Philosophin als Ehefrau war vor allem von List geprägt.

      Sie eröffnete eine Schachpartie, die im Endspiel Putin Trump ermöglichte, wobei er deutlich an Reputation gewann.

      Wir dürfen uns in der Metaphysik auf den Weg schleichen, um tiefer zu suchen, wo das Problem liegt.

      Ich fühle, es läge NICHT NUR an einem Virus.

      Der, der die Bodenschätze hat, der möchte auch gebührende Anerkennung.

      G7 ist ohne großes China und ohne großes Russland.

      Was bedeutet eigentlich G?

      Soviel ich las, begab sich Wladimir Wladimirowitsch Putin kürzlich in Quarantäne, und er ist nun nicht gerade die Europäische Union, die wir auch als Westen bezeichnen.

      Großwetterlagen und das Lebensalter gehören zur Erfolgswahrscheinlichkeit bei Protesten dazu. 1989 fiel die Berliner Mauer, wobei schon 1985 Gorbatschow die Sowjetunion übernahm.

      Ich beobachte, dass mehrheitlich junge Menschen von Einsicht geprägt sind.

      Es wäre eine Welt-Sensation, wenn der Protest Älterer Wirkung zeigen würde.

    7. @Uschi
      21. September 2021 um 1:00 Uhr
      „Ich beobachte, dass mehrheitlich junge Menschen von Einsicht geprägt sind.
      Es wäre eine Welt-Sensation, wenn der Protest Älterer Wirkung zeigen würde.“
      Ja wenn sich beides vereint, kann’s ja noch etwas werden …

  3. Kapitalistischer Erfolg wird grundsätzlich angestrebt durch eine möglichst große und möglichst langfristige Nachfrage nach möglichst teuren Produkten. In der Medizin wird dies dann erreicht, wenn möglichst viele Menschen möglichst lange krank sind oder zumindest als therapiebedürftig hingestellt werden können, wenn die Medikamente nur eine chronische Linderung, aber keine dauerhafte Heilung versprechen, und wenn möglichst die Arzneien bevorzugt verwendet werden, die noch einen preistreibenden Patentschutz haben. Im Gegensatz zu den natürlichen und deshalb nicht patentierbaren Körperbaussteinen wie Vitamin D sind das in der Regel naturfremde Stoffe mit einem für den Körper höheren Verträglichkeitsproblem, wodurch sich ein zusätzlicher Markt für Arzneien gegen die Nebenwirkungen generiert. Das Interesse der Finanzmärkte steht in seiner kapitalistischen Logik somit pervers gegen alle Nachweise, dass man dem Ziel von Gesundheit und Gesunderhaltung anhand möglichst natürlicher Mittel und Trainings viel effektiver und günstiger nahekommen könnte. Und wenn es diesem Wirtschaftslager gelingt, durch irreführende Behauptungen und finanzielle Beigaben auch die Politiker, Medien und Gerichte vor seinen Karren zu spannen, dann ….

    1. @magerbaer
      20. September 2021 um 19:38 Uhr
      … kommt eben das heraus, was wir jetzt erleben, eine prächtige, profitträchtige „Pandemie“. Aber wie Sie ausgeführt haben, ist das eine (profit-)logische Fortsetzung einer langen Entwicklung, die wir eben hingenommen haben und gegen die wir jetzt endlich zu rebellieren beginnen, weil sie offen (bisher schlecht und recht versteckte) diktatorische Züge angenommen hat …

  4. Vor ca. 200 Jahren war es sehr schwierig die Unterlinge, also die Menschen, in geschlossene Räume zu zwingen. Davor hat sich das Leben im Freien abgespielt. Erst mit der ersten und zweiten Industriellen Revolution (seltsamer Name übrigens) wurden die Menschen in Innenräume gezwungen. Die Kinder wurden den Familien mit Gewalt (!) weggenommen und in Schulen gesteckt (wo sie indoktriniert wurden). Mit den Lockdowns wurde die vollständige Entfernung des Menschens aus der sonnendurchfluteten Aussenwelt abgeschlossen. Aus dem Tier und Weltbewohner Mensch wurde der Vitamin D entfernte Impfling gemacht, der außer Kalbfleisch, Schweinefleisch und Hühnerfleisch nichts mehr von den anderen Tieren weiß (überspitzt ausgedrückt).

  5. Es kommen trotzdem Fragen auf. Die Generationen vor uns, sind ja auch „alt“ geworden ohne Vitamine zu sich zu nehmen… Wie kann man das einordnen? Und hier wird immer über die Vitamine geschrieben, jedoch wenig darüber, was in solchen Preperaten nicht reingehört und welche Dareichungsformen geeignet sind… können Sie das mal ein wenig ausführen?

  6. Es ist bekannt, dass der Gesundheitszustand der in der aufkommenden Industrialisierung vegetierenden Bevölkerung (so sie nicht zu der Oberschicht gehörten) miserabel war.
    Nicht nur, dass die Erwachsenen und oft genug auch die Kinder die Tage in finsteren Fabrikhallen schufteten – der Himmel war auch noch in den Industriezentren selbst am Tag durch Rauchwolken verdunkelt.

    Kein Sonnenlicht für die Menschen. Also Krankheit, Siechtum, Auszehrung.

    Die aufkommenden „Sozialreformen“ (weil die Arbeiter „wie die Fliegen“ starben) führten dann zu Arbeitersiedlungen mit Schrebergärten, Naturnähe und bis hin zu Nackt-Freizeitbetätigungen, FKK. Andere Reformer setzen bei der Ernährung an, die Reformhausbewegung begann, Leute wie Kellog bauten ihre Firmeninmperien auf.

    „Eine Einrichtung auf der Basis von Naturheilkunde bei gleichzeitiger Umsetzung von Glaubensgrundsätzen: Verzicht auf Fleisch, Alkohol, Tabak und Kaffee, Betonung der Heilkraft von Frischluft und Sonne standen im Vordergrund. John Harvey Kellogg (1852–1943) hatte im Jahr 1876 als frisch promovierter Arzt dort die Leitung übernommen (und es in Battle Creek Sanitarium umbenannt).“

    Vitamin D ist die direkte Umsetzung von Sonnenlicht in Körperstoffe. (Menschen in sonnenarmen Ländern Richtung der Pole brauchen das Vitamin D aus Tieren, die es wiederum letztlich über Vorstufen aus dem Plankton beziehen: also auch wieder der Ursprung das Sonnenlicht.)

    Es ist schon komisch, wie sich die Zivilisation uraltes Wissen immer wieder neu erarbeiten muss. Lernfähigkeit sieht anders aus.

    Eine Administration, die angeblich gegen eine Infektionskrankheit vorgeht und dazu die Leute gezielt abhält, sich ins Sonnenlicht zu begeben (Lockdown, Ausgangssperren, Quarantäne, Abdecken der Gesichtshaut, dem Wenigen, was beim modernen Menschen an Haut überhaupt noch täglich dem Sonnenlicht ausgesetzt ist mit einer Maske) wäre in einer gesunden, lebensfähigen Welt längst zum Teufel gejagt worden.

  7. Darf ich fragen auf welchem Wert Sie Ihren Vitamin-D Spiegel generell versuchen zu halten nachdem Sie sich schon so lange damit beschäftigen? (ng/ml)

  8. Als ich selbst Corona bekam, da fiel mir ein, dass es in alten Zeiten üblich war Patienten mit gewissen Krankheiten nach Draussen in die Sonne zu legen. Ausserdem hat man auch noch Tran verordnet und genauso behandele ich mich auch, noch ergänzt durch Aspirin und Halsdesinfektion.

    Das ist zwar nicht repräsentativ, aber möglicherweise habe ich so einen schlimmeren Ausbruch verhindert. Das Besondere ist für mich daran nur, dass es heutzutage als etwas Revolutionäres gilt, wenn man eine Krankheit auf konventionelle Weise therapiert.

  9. Sonnenlicht scheint hier wohl leider nicht zu genügen, ich habe trotz meiner Vorliebe für Wärme und Sonne (und vielen Sonnenstunden) seit längerem mit einigen viralen Infektionen zu kämpfen… Herpes und andere Dinger, die auch ziemlich nerven :-((

    Aber in diesem Zusammenhang einmal eine andere Frage an die Fachwelt bzw. direkt an Dr. Mayer:

    Was ist von monoklonalen Antikörpern als Therapeutikum zu halten?

    https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/eu-kommission-schliesst-vertrag-mit-glaxosmithkline/
    https://www.zm-online.de/news/politik/eu-kommission-unterzeichnet-vertrag-mit-eli-lilly/

Kommentar verfassen