Robert F. Kennedy will ins Weiße Haus

7. April 2023von 2,5 Minuten Lesezeit

Er ist vielleicht der bekannteste Gegner von Big Pharma in den USA: Robert F. Kennedy, Neffe von JFK. Jetzt hat er sich offiziell um die Präsidentschaft beworben. Er will 2024 demokratischer Kandidat werden. 

Robert F. Kennedy, der Neffe von John F. Kennedy will US-Präsident werden. Er hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass er sich für die Demokratische Partei ins Rennen gehen will. Ein entsprechendes Dokument hat er bereits bei der Wahlkommission eingereicht. Globale Bekanntheit erlangte er durch seine oppositionelle Rolle zur Covid- und Impf-Politik.

Kämpfer gegen Big Pharma

Seit vielen Jahren versucht Kennedy gegen Big Pharma und ihre Verstrickungen mit der westlichen Oligarchie vorzugehen. Seine NGO „ChildrensHealthDefense“ ist eine der größten impfkritischen und alternativmedizinischen Organisationen der Welt. Dort sprach er erst kürzlich mit der ehemaligen Pharmaforscherin Sasha Latypova. Schlüsselsatz: “Es handelt sich um eine riesige Militäroperation, und die Beteiligung der Pharmafirmen ist eine Art Augenwischerei.” Das geht durchaus an die Wurzel des Covid-Manövers.

Er ist eine der lautesten Stimmen bei der Verteidigung der US-Verfassung. 2021 veröffentlichte er das Buch „The Real Anthony Fauci“. Darin zeichnet er Korruption und Machtmissbrauch innerhalb des politisch-pharmazeutischen Komplexes nach.

Viele sehen Kennedy aber äußerst kritisch, verstehen ihn als „kontrollierte Opposition“. Nicht nur, weil er am Tag des berühmten „Sturms auf den Reichstag“ in Berlin gewesen war. Auch seine gemeinsame Tätigkeit mit Reiner Füllmilch wird häufig skeptisch gesehen.

Ernst Wolff mahnt aus einem anderen Grund zur „Vorsicht“. Kennedy sei zwar „Pharma-Kritiker, fordert aber als Klima-Aktivist die CO2-Steuer und drastische Maßnahmen zur Klimawandel – Bekämpfung. Er symbolisiert lediglich den Übergang von einem Narrativ zum anderen.“

Tatsächlich hat sich Kennedy, der einst Umwelt-Anwalt gewesen war, bevor er gegen Big Pharma ins Feld zog, äußerst scharf gegen „Klimawandelleugner“ ausgesprochen. Echte Chancen, sich im Vorwahlkampf der Demokraten durchzusetzen, kann man Kennedy ohnehin kaum geben. Andere Beobachter sehen aber durch den Antritt ein gröberes Problem auf die Demokraten zukommen.

Alex Berenson, ehemaliger Journalist der New York Times und ein früher Kritiker der Covid-Politik, kommentiert den Antritt von Kennedy wohl realistisch: „Ich hoffe, dass dies dazu führt, dass mehr Leute das Scheitern der mRNAs berichten [oder] untersuchen (obwohl ich nicht optimistisch bin).“

Immerhin schaffte es die Ankündigung Kennedys bis in die deutsche Staatspresse. Die „Tagesschau“ berichtete darüber. Und wie! Seit 15 Jahren sei Kennedy „Impfgegner“ und „deren führende Stimme“. Auch Mitglieder seiner Familie würden „seine Aktivitäten als gefährlich“ bezeichnen: Im Zuge der Corona-Pandemie geriet der 69-Jährige wegen falscher Behauptungen über Impfungen gegen Covid zusätzlich in die Kritik.“

In Österreich titelte die „Kleine Zeitung“: „Ein Impfgegner, der ins Weiße Haus will.“ Am 19. April will Kennedy  seinen Wahlkampf eröffnen.

Bild Arian ZwegersWashington, White House (6222791181)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram und GETTR


Die Corona-Aufarbeitung als große Beleidigung

Ukraine marschiert weiter Richtung NATO

13 Kommentare

  1. 4765 30. April 2023 at 20:37

    Inzwischen hat RFK Jr. seinen Wahlkampf begonnen. Möge er viel Erfolg haben und nicht das Schicksal seiner berühmten Familienmitlieder erleiden die es gewagt hatten sich mit dem “deep state” anzulegen und sich für die Bürger einzusetzen.

    Dass RFK für die Pharmamafia als ernstzunehmende Gefahr für das Programms zur totalitären Welt-Machtergreifung durch seine Aufdeckung des CV19-Terrorregimes eingeschätzt wird, erkennt man an der Aktion des US-Nachrichtensenders ABC. In einem aufgezeichneten Interview werden einfach Passagen der Antworten von RFK sinnentstellend herausgeschnitten und abschließend die – natürlich gleichgeschaltete – persönliche Meinung der Interviewerin zum Besten gegeben.

    Da die MSM nach wie vor einen gewissen Einfluss ausüben, sich zu Wenige aus der Deckung wagen, und für Viele das Thema “toxische experimentelle Gen-Injektion” (“Impfung”) offensichtlich abgehakt ist, sind seine Chancen auf einen Wahlsieg leider eher begrenzt.

    Sein Buch “der wahre Anthony Fauci” legt deutlich die Strukturen der über jahrzehnte gewachsenen kriminellen Verflechtungen zwischen Staat und “big pharma” und die hierdurch verursachte hohe Anzahl von Opfern und -Toten durch verschiedene Medikamente und Impfkampagnen dar. Dass Staatsanwaltschaften immer noch nicht von Amts wegen gegen Fauci aktiv geworden sind bzw. gegen Fauci angestrengte Strafverfahren bisher i.W. im Sande verlaufen sind bedeutet dass das auch das US Rechtssystem weitgehend von der Pharma-Mafia gekapert ist.

    “On Thursday, April 27, ABC aired an interview—conducted by prime time news anchor Linsey Davis—with US presidential candidate Robert F. Kennedy, Jr. It seems to me that the interview is the most shocking and corrupt censorship of political speech since the US Constitution was ratified”

    “ABC Censors & Misrepresents RFK Jr.
    Network cuts statements it deems heretical so that listeners won’t hear them”
    https://substack.com/profile/68085509-peter-a-mccullough-md-mph

  2. Georg Uttenthaler 9. April 2023 at 12:54

    Anfang 2000 schüttelte Fauci Bill Gates in der Bibliothek von Gates’ 147-Millionen-Dollar-Villa in Seattle, (die unsere geimpften Mitbürger mit den Gewinnen aus der Impfung bezahlt haben,) die Hand und zementierte damit eine “TÖDLICHE Partnerschaft”, die darauf abzielte, ein zunehmend profitables globales Impfstoffunternehmen im Wert von über 60 Milliarden Dollar mit unbegrenztem Wachstumspotenzial zu kontrollieren. Durch finanzielle Einflussnahme und sorgfältig kultivierte, geschmierte persönliche Beziehungen zu Staatsoberhäuptern sowie führenden Medienhäusern und Einrichtungen der sozialen Medien übt die Pharma- Fauci- Gates- Allianz die Herrschaft über die globale Gesundheitspolitik aus.

    Das wahre Gesicht des Dr. Fauci zeigt im Detail, wie Fauci, Gates und Konsorten ihre Kontrolle über Medien, wissenschaftliche Fachzeitschriften, wichtige staatliche und regierungsnahe Einrichtungen, globale Geheimdienste sowie einflussreiche Wissenschaftler und Ärzte nutzen, um die Öffentlichkeit mit furchterregender Propaganda über die Virulenz und Pathogenese von Covid-19 zu überschwemmen, Kritiker zum Schweigen zu bringen, Debatten zu unterbinden und abweichende Meinungen rücksichtslos zu zensieren.

    All jene, die gegen solche Verbrechen auftraten, wurden in der Regel “gehaidert”, wie die Kennedy Brüder. »In der Geschichte der amerikanischen Politik hat sich keine Familie so sehr in den Dienst der Bürger gestellt wie die Kennedys. John F. Kennedy und sein Bruder Robert F. Kennedy zahlten den ultimativen Preis dafür, dass sie es wagten, eine Korruption aufzudecken, deren ganze Dimension die Welt heute erst langsam begreift.
    Robert F. Kennedy Jr., der das Vermächtnis seines mutigen Vaters und Onkels ehrt, warnt die Welt seit Jahrzehnten vor den Gefahren der rücksichtslosen Impfkampagnen der Pharmaindustrie.

    »Robert F. Kennedy ist einer der mutigsten, kompromisslosesten und ehrlichsten Menschen, die ich je bei der “Querdenker Bewegung” gesehen habe. Eines Tages wird er die Anerkennung dafür bekommen.«

    SOLCHE PERSÖNLICHKEITEN GEHÖREN AN DIE SPITZE UND DIE WELT WÜRDE ANDERS AUSSCHAUEN…!!!

  3. Einstein 7. April 2023 at 21:58

    Robert F Kennedy hat den Mut aufgebracht, den ich bei allen anderen Politikern der Demokraten vermisse. Es gibt nur noch wenige bekannte Personen, die gegen den Strom schwimmen und ihre Meinung sagen. Das gilt ganz besonders für bekannte Sänger und Schauspieler. Die sind das feigste Gesindel im Land.
    Wir haben alle die Maßnahmen der Corona Diktatur am eigenen Leib erfahren.
    Das Thema schwere Nebenwirkungen und Todesfälle hat gerade erst richtig begonnen.
    Ich bin selbstständiger Physiotherapeut und bekomme hautnah mit, wieviele Menschen an den schweren Nebenwirkungen durch die SARS-CoV-2 Impfstoffe leiden. Vor zwei Wochen ist ein 16jähriges Mädchen aus meinem Praxis Umfeld plötzlich verstorben. Die Autopsie ergab unter anderem eine Herzmuskel Entzündung. Außerdem werden die geimpften Kollegen in immer kürzeren Abständen krank. Robert F Kennedy hat die experimentellen Impfstoffe völlig zu recht kritisiert. Man hat überwiegend gesunde Menschen aus meiner Sicht systematisch und vorsätzlich vergiftet.
    3 seriöse Forschungsberichte, die sich mit dem Auftreten von Thrombozytopenie durch frei schwebende Spike-Proteine aus den SARS-CoV-2-Impfstoffen, dem erhöhten Risiko für HIV-gefährdete Personen durch Adenovirus Typ -5 und der Toxizität von positiv geladenen Nanopartikeln auf Lipidbasis befassen. 

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33966930/

    https://ia902208.us.archive.org/22/items/lipids/2010-06-11_the_systemic_toxicity_of_positively_charged%20_lipid_nanoparticles_and_the_role_of_Toll-like_receptor_4_in_immune_activation.pdf

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2820%2932156-5/fulltext#back-bib2
    Dieses Dokument ist ein Original Pfizer Dokument mit der Aufzählung möglicher Nebenwirkungen durch Pfizer’s SARS-CoV-2 Impfstoffe.
    Die Liste mit über Hundert Nebenwirkungen finden Sie auf den letzten Seiten der Studie.

    https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf
    Ich danke Robert F Kennedy für seinen Mut und für seinen Widerstand gegen Fauci und die Pharma Lobby.

  4. Pelwal 7. April 2023 at 13:14

    Nun, wenn er ins weiße Haus will kann er das ja. Als Besucher. Denn zu mehr wird’s nicht reichen

  5. suedtiroler 7. April 2023 at 12:03

    er wird es nicht werden, dafür sind die “Demokraten” viel zu korrupt und verdorben.
    eher begenet ihm ein neuer Oswald

  6. Stunning Greenhorn 7. April 2023 at 11:51

    Anmerkung zu Ernst Wolff: Der Mann hat über zwanzig Jahre lang Drehbücher geschrieben und versteht das Handwerk des dramatischen Erzählens. Je mehr Zeit vergeht, umso deutlicher fällt mir das auf. Es geht keine Meldung vom Finanzmarkt oder dem Weltwirtschaftsforum durch die Medien, ohne dass Wolff mit flammendem Finger ein Menetekel an die Wand schreibt. Erinnert sich noch jemand an die Ankündigung, hunderte im Frühsommer 2020 außer Dienst gestellte Passagierflugzeuge würden nie wieder abheben, das Ende des Flugreiseverkehrs sei gekommen und zahlreiche Fluggesellschaften würden den Einbruch nicht überleben? Und heute? Am Wiener Flughafen geht’s zu wie am Ameisenhaufen. Keiner der alles vernichtenden Untergänge des Weltfinanzsystems ist eingetreten und wir werden wohl nie in Erfahrung bringen, ob Putin Young Global Leader war oder nicht. Ich schätze Wolff als interessanten und sympatischen Erzähler. Darüber hinaus lebt der Mann meines Erachtens davon, dass es eine Bevölkerungsgruppe gibt, die das Ende der Welt kaum erwarten kann und im Wolffs schrillem Geschrei Befriedigung findet.

    • Chefbohrer 7. April 2023 at 12:37

      Wolff hat ein Problem. Er will den Kapitalismus schön und gut finden und muss deshalb alle Probleme auf das Geldsystem projezieren. Putin war übrigens nie ein YGL.

  7. wellenreiten 7. April 2023 at 11:38

    Ich mag dem Herrn leider nicht lange zuhören, weil ich die angeschlagene Stimme nicht ertrage. Tut mir leid – ich weiß, dass er nichts dafür kann.

  8. Jan 7. April 2023 at 11:14

    Kennedy gehört zu einer der großen “Adelsfamilien” der USA mit viel Erfahrung und Kontakten. Er wird in der Lage sein, eine ganze Maschinerie hinter sich zu bringen. Wenn dadurch ein Gegengewicht zur absurden Biden-Clique entsteht, wäre es das wert!

  9. P. H. 7. April 2023 at 10:44

    Robert F. Kennedy soll lieber es sein lassen, denn der Fluch über Kennedy kostete viele das Leben. Wenn er bisher überlebt hat, dann sollte er nichts auf Spiel setzen.

  10. I.B. 7. April 2023 at 10:28

    Gehört die “Kleine Zeitung” nicht zu den “Qualitätsmedien”? Dann braucht man sich über Sätze wie “Kennedy ist jedoch mittlerweile ein Star der Impfgegner-Szene.(…) Und auch Bill Gates, das Daueropfer der Verschwörungstheoretiker, griff der Umweltanwalt mehrmals direkt an.” nicht zu wundern. Ganz egal, was man über Rober Kennedy jun. denkt.
    Solche “Qualitätsmedien” benötigen offenbar noch viel mehr Zeit zum rechthzeitigen Umschwenken in Sachen C als ein Kardinal König und andere.

    • Peter Ruzsicska 7. April 2023 at 11:23

      Mainstreamjournaille, auch ein sog. “Qulitätsmedium” ist das Verlautbarungsmegaphon des Herrschaftswillens – Völlig Gleichgültig, was die absondern.

    • I.B. 7. April 2023 at 14:24

      KORREKTUR: Kardinal Schönborn natürlich. Wie komme ich bloß auf Kardinal König?
      Da kann ich Kardinal König nur um Entschuldigung bitten .

Comments are closed.

Aktuelle Beiträge