Aus neuen WHO-Gesundheitsvorschriften gestrichen: Menschenrechte und Grundfreiheiten

17. Dezember 2022von 4,3 Minuten Lesezeit

Ermutigt durch die erfolgreiche Machtübernahme durch die WHO im Zuge der Deklaration der Corona-Pandemie, wollen die Finanziers der WHO deren Befugnisse drastisch ausweiten. Geschehen soll dies mittels Internationaler Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations – IHR) bzw einem Pandemievertrag. Und weil man schon dabei ist, sollen auch gleich möglichst viele andere Bereiche mit einbezogen werden wie Landwirtschaft, alle Arten von Tieren und Klima – alles unter dem Oberbegriff „One Health“.

Verhandelt wird das in dem von der vorigen Weltgesundheits-Versammlung (WHA) eingerichteten Intergovernmental Negotiating Body (INB – zwischenstaatliches Verhandlungsgremium). Was dabei geplant und geändert werden soll ist entlarvend. Die vorgeschlagenen Änderungen des ersten Grundsatzes in Artikel 3 der Internationalen Gesundheitsvorschriften sagen so ziemlich alles aus. Im Falle ihrer Annahme würde der folgende Text gestrichen:

„unter voller Achtung der Würde, der Menschenrechte und der Grundfreiheiten des Menschen“.

Nachstehend ein Screenshot der vorgeschlagenen Änderung:


James Roguski hat die 10 wichtigsten Gründe zusammengefasst, warum die vorgeschlagenen Änderungen abgelehnt und bekämpft werden müssen. Die vorgeschlagenen Änderungen sind hier einzusehen. Und hier sind die derzeit gültigen Regelungen.

Die zehn wichtigsten Gründe für die Ablehnung der vorgeschlagenen Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften

Die folgenden Auszüge sind aus den Änderungsvorschlägen zu den Internationalen Gesundheitsvorschriften zitiert.

1. VERLUST VON WÜRDE, MENSCHENRECHTEN UND GRUNDFREIHEITEN: „Die Durchführung dieser Vorschriften erfolgt unter voller Achtung der Würde, der Menschenrechte und der Grundfreiheiten der Personen auf der Grundlage der Grundsätze der Gleichheit, der Inklusivität, der Kohärenz und in Übereinstimmung mit den gemeinsamen, aber unterschiedlichen Verantwortlichkeiten der Vertragsstaaten unter Berücksichtigung ihrer sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung.“ (Seite 3)

2. Diktatorische Befugnisse des Generaldirektors: „Der Generaldirektor kann auf der Grundlage der eingegangenen Informationen jederzeit eine vorläufige Warnung der öffentlichen Gesundheit aussprechen“ (Seite 9). „Unmittelbar nach der Feststellung einer gesundheitlichen Notlage von internationalem Belang gemäß Artikel 12 nimmt der Generaldirektor eine sofortige Bewertung der Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit der benötigten Gesundheitsprodukte vor und spricht Empfehlungen aus, einschließlich eines Zuteilungsmechanismus… (Seite 13) Die WHO entwickelt einen Zuteilungsplan für Gesundheitsprodukte, um einen gerechten Zugang für die Bevölkerung aller Vertragsstaaten sicherzustellen. Auf Ersuchen der WHO stellen die Vertragsstaaten sicher, dass die Hersteller in ihrem Hoheitsgebiet der WHO oder anderen Vertragsstaaten die angeforderte Menge an Gesundheitsprodukten entsprechend den Anweisungen der WHO rechtzeitig liefern, um eine wirksame Umsetzung des Zuteilungsplans zu gewährleisten.“ (Seite 12)

3. DIKTATORISCHE BEFUGNISSE, DIE DEN NICHT GEWÄHLTEN REGIONALDIREKTOREN DER WHO ÜBERTRAGEN WERDEN: „Ein Regionaldirektor kann bestimmen, dass ein Ereignis einen gesundheitlichen Notfall von regionalem Belang (PHERC) darstellt.“ (Seite 10)

4. ÜBERGABE NEUER BEFUGNISSE/SOUVERÄNITÄT AN DIE WHO: „Die Vertragsstaaten erkennen die WHO als leitende und koordinierende Behörde für die internationale Reaktion auf gesundheitliche Notfälle von internationalem Belang an und verpflichten sich, den Empfehlungen der WHO bei ihrer internationalen Reaktion auf gesundheitliche Notfälle zu folgen.“ (Seite 12).

5. FORMULARE ZUR FESTSTELLUNG VON REISENDEN (PDF): „Dokumente, die Informationen über den Bestimmungsort des Reisenden enthalten, sollten vorzugsweise in digitaler Form vorgelegt werden, wobei die Papierform eine verbleibende Option darstellt… vorausgesetzt, die zuständige Behörde kann zum Zweck der Ermittlung von Kontaktpersonen darauf zugreifen. Dokumente, die diese Anforderungen erfüllen, werden von allen Vertragsparteien anerkannt und akzeptiert.“ (Seite 18)

6. GESUNDHEITSZEUGNISSE (1): „Gesundheitsdokumente können in digitaler Form oder in Papierform erstellt werden, vorbehaltlich der Genehmigung der Anforderungen, die Dokumente in digitaler Form in Bezug auf die Interoperabilität von Informationstechnologieplattformen, die technischen Anforderungen an Gesundheitsdokumente sowie die Schutzmaßnahmen zur Verringerung des Risikos von Missbrauch und Fälschung und zur Gewährleistung des Schutzes und der Sicherheit der in den Gesundheitsdokumenten enthaltenen personenbezogenen Daten erfüllen müssen, durch die Gesundheitsversammlung. Gesundheitsdokumente, die die von der Gesundheitsversammlung genehmigten Bedingungen erfüllen, werden von allen Vertragsparteien anerkannt und akzeptiert.“ (Seite 20)

7. GESUNDHEITSBESCHEINIGUNGEN (2): „Andere Arten von Nachweisen und Bescheinigungen können von den Vertragsparteien verwendet werden, um zu bescheinigen, dass der Inhaber ein vermindertes Risiko hat, Träger einer Krankheit zu sein, insbesondere dann, wenn ein Impfstoff oder eine Prophylaxe für eine Krankheit, für die ein internationaler Gesundheitsnotstand erklärt wurde, noch nicht zur Verfügung steht. Zu diesen Nachweisen können Test- und Genesungsbescheinigungen gehören. Diese Bescheinigungen … sollten als Ersatz oder als Ergänzung zu den digitalen oder Papierbescheinigungen über die Impfung oder Prophylaxe angesehen werden.“ (Seite 20)

8. VERLETZUNG DES DATENSCHUTZES: „Die Vertragsstaaten dürfen personenbezogene Daten nur an internes und relevantes Personal weitergeben und verarbeiten und offenlegen, wenn dies für die Bewertung und das Management eines Risikos für die öffentliche Gesundheit unerlässlich ist.“ (Seite 25)

9. ZENSUR: „Auf globaler Ebene wird die WHO die Kapazitäten stärken, um … Fehlinformationen und Desinformationen entgegenzuwirken.“ (Seite 36)

10. ERWEITERTE DEFINITION VON EREIGNISSEN, DIE EINE ÖFFENTLICHE GESUNDHEITSKRISE VON INTERNATIONALER BEDEUTUNG BESTIMMEN: „Sowie Häufung(en) von schwerer akuter Lungenentzündung unbekannter Ursache… Häufung(en) anderer schwerer Infektionen, bei denen eine Übertragung von Mensch zu Mensch nicht ausgeschlossen werden kann.“ (Seite 36)

Bild von kalhh auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Worauf zielt One Health von WHO, WEF und EU ab?

WHO-Pandemievertrag – Britische Zivilgesellschaft warnt die Politik

WHO will weitere Überwachungsbefugnisse im Pandemievertrag festschreiben

20 Kommentare

  1. mayerhansi 17. Dezember 2022 at 21:10Antworten

    Eine WHO-Mitgliedschaft kann man beenden. Politkreaturen, die nicht die Interessen des eigenen Volkes vertreten, sondern „fremdgesteuert“ agieren, sind Hochverräter und müssen als solche behandelt werden!

  2. Peter Ruzsicska 17. Dezember 2022 at 18:45Antworten

    Jedes gesetzte Recht kann auch entzogen werden…
    Das Recht ist offenbar immer die Folge von tatsächlichen Gewaltverhältnissen und (leider) nicht die Voraussetzung für gütigste Selbstbeschränkung des Gewaltigen…
    Fürderhin Frohe Adventzeit!

    • Fritz Madersbacher 17. Dezember 2022 at 19:13Antworten

      @Peter Ruzsicska
      17. Dezember 2022 at 18:45
      „Das Recht ist offenbar immer die Folge von tatsächlichen Gewaltverhältnissen“
      Ganz Ihrer Meinung! Die „Pandemie“-Inszenierung war ein sehr lehrreiches Beispiel dafür. Man könnte auch von „Machtverhältnissen“ sprechen, um es für den Geschmack des Publikums verbal etwas abzumildern. …

  3. Devi 17. Dezember 2022 at 17:59Antworten

    Sie schrieben: „James Roguski hat die 10 wichtigsten Gründe zusammengefasst, warum die vorgeschlagenen Änderungen abgelehnt und bekämpft werden müssen. […] Die zehn wichtigsten Gründe für die Ablehnung der vorgeschlagenen Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften“

    Für mich ist das ein Widerspruch. Geht es nun darum, die geplanten Änderungen zu „bekämpfen“, oder geht es um „Ablehnung“? Ablehnung ist etwas anderes als Bekämpfung.
    Ich glaube, dass es genau dieses Kämpfen ist, warum wir nicht genug Zeit haben, etwas substantiell zu verändern. Ich glaube, dass wir den Kampf aufgeben müssen, damit wir frei sind, um uns um das zu kümmern, was wir wirklich wirklich wollen. Da hält uns das Bekämpfen dessen, was wir nicht wollen, nur auf. Wenn ich genau weiß, was ich will, und es korrespondiert nicht mit einem neuen Vorschlag, dann kann ich sagen: „Den neuen Vorschlag will ich nicht“, und ich wende mich sofort wieder dem zu, was ich will. Das könnte man als „Ablehnung“ bezeichnen, wenn man so will. Aber es ist etwas völlig anderes, als etwas zu bekämpfen.
    Seit Menschengedenken wissen wir, dass Kampf, nicht wirklich zum Ziel führt, weil man sich mehr mit „dem Gegner“ auseinander setzt als mit dem, was man eigentlich selbst will. Das heißt, man schenkt seine Energie dem, was man nicht will, man schenkt sie also „dem Gegner“.
    Mancheiner mag denken, dass dies nur Erbsenklauberei sei. Doch dem ist nicht so, denn da sind Welten dazwischen. Das Eine führt zum Ziel, das andere eher in die Sklaverei, denn beim einen gibt „der Gegner“ den Ton an und bestimmt die Richtung, und beim anderen ist man es selbst, der die Richtung angibt.

    • Fritz Madersbacher 17. Dezember 2022 at 19:28Antworten

      @Devi
      17. Dezember 2022 at 17:59
      Wenn man gegen etwas kämpft, sollte man wissen, wofür, sonst verliert man das Ziel aus dem Auge und verzettelt oder verirrt sich. Aber ganz ohne Kampf geht es nicht immer, und die Bereitschaft dazu muß man dem Kontrahenten auch zu verstehen geben. „Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft: Die Kunst des Krieges“ heißt denn auch ein Buch mit überlieferten Sentenzen des chinesischen Philosophen und Armeegenerals Sun Tsu, geb. um etwa 500 v. Chr. …

    • Andreas I. 18. Dezember 2022 at 0:49Antworten

      Hallo,
      „damit wir frei sind, um uns um das zu kümmern, was wir wirklich wirklich wollen.“

      Dann geht es darum, nicht innere Feinde (Introjekte) auf Äußeres zu projizieren und im Außen zu „bekämpfen“.
      Erst wenn da halbwegs Klarheit erreicht ist, kann man m.E. überhaupt von Kämpfen reden. Alles andere bzw. vorher ist sich-an-Windmühlen-abarbeiten und das ist freilich Quatsch, hat aber für mich nichts mit Kämpfen zu tun.
      Auch ist Kämpfen nicht unbedingt gleich rohe Kraftvergeudung, was in diversen Kampfkünsten gilt, kann man auch auf mentale und sogar politische Kämpfe übertragen:
      die Kraft des Gegners für sich nutzen.

      Wer kämpft, der kann verlieren.
      Wer nicht kämpft, der hat schon verloren.

      • Reinhard 19. Dezember 2022 at 15:19

        „die Kraft des Gegners für sich nutzen“

        Hier geht es nicht um Physik und Hebelkraft, sondern um rohe kriminelle Energie der Initiatoren eines faschistischen Putsches, der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ausschalten soll und uns normale Menschen (möglichst fließend) zu Schlachtvieh degradieren soll. Mit daran beteiligt sind unsere weltekannten Philantropen (welche womöglich durch frühere Schandtaten ala „Lolitaexpress“ ferngesteuert werden), (Pharma/Kriegs/Tech)industrie, willfährige Politiker und angeschlossene Presse zur Propaganda.

        Welche Kraft des Gegner wollen Sie also nutzen? Alle Pfunde befinden sich auf deren Seite.

  4. meMO an mich selbst 17. Dezember 2022 at 16:39Antworten

    Menschenrechte werden nicht mehr gebraucht. Vurschrift is Vurschrift. Diese Vurschrift kommt direkt aus dem Ministerbüro und wer sich nicht dran hält ist söba schuid. Des is hoit a so, do ko ma nix mochn.

    Mir wird nur noch schlecht, wenn ich darüber nachdenke, was für ein Bild wir den aufwachsenden Generationen liefern und welche Welt wir ihnen „bauen“.

  5. Andreas I. 17. Dezember 2022 at 16:16Antworten

    Hallo,
    so ist das, wenn Philanthropen – „Menschenliebende“ – in ihrer unendlichen Güte ein paar Milliönchen spenden.
    Wer braucht dann bei so viel Menschenliebe noch Menschenrechte?!
    Und die Mehrheit hat doch spätestens in den vergangenen drei Jahren gezeigt, das ihnen ihre Menschenrechte völlig egal sind.

  6. federkiel 17. Dezember 2022 at 15:19Antworten

    „standing recommendation” means non-binding advice …., das non-binding haben sie auch gestrichen. 😡

  7. Dr. med. Veronika Rampold 17. Dezember 2022 at 14:53Antworten

    Da wäre mir ein WKIII fast lieber – das Elend wäre schneller vorbei durch eine Kugel oder Bombe…

    • Kim 17. Dezember 2022 at 22:09Antworten

      Der 3.WK läuft bereits. 2023 wird das Jahr der Hölle. Dr. Vernon Coleman kommt der Wahrheit sehr nahe, wenn er schreibt „Die Person, die sie am ehesten tötet, ist ihr Arzt.“
      Diese Aussage beschreibt das weltweite Gesundheitswesen meiner Meinung nach sehr treffend. Es kollabiert, weil das Geschäftsmodell Geld gegen „Gesundheit“ nicht funktioniert und nur von Korruption und Gier getrieben wird. Impfungen sind ein Schwindel von Anfang an; es geht um Geld. George Bernhard Shaw trifft mit seiner Aussage die Verlogenheit der Impfstoffbefürworter in ihrem Kern. Ich zitiere sinngemäß aus einem Brief an Dr. Pabst, der Bernhard Shaw fragte ob er immer noch Impfgegner sei und dies noch Millionen anderer interessiere. Shaw antwortet ja, „er sei immer noch Impfgegner und Impfungen sind eine unwissenschaftliche Abscheulichkeit, die strafrechtlich verfolgt werden sollte.“ Shaw wusste genau was er sagte, denn er war Mitglied der königlichen Kommission, die 1900 die Pockenepidemie untersuchte. Und Shaw erwischte sie, die Ärzte, beim Lügen.
      Und dies ist nur ein Beispiel von vielen, wie korrupt und verkommen das Gesundheitsestablishment war und ist.
      Ärzte sollten sich mit Prophetie beschäftigen und einen anständigen Beruf ausüben.

  8. Wahrheitssuchende 17. Dezember 2022 at 14:19Antworten

    Einfach grauenhaft, dazu passt wohl die neue ,,Pandemie Übung“ mit den gleichen Spielern, mit dabei Bill Gates. Das Problem ist, dass zu wenige Menschen wissen was vor sich geht, deshalb befürchte ich leider, dass wird durch gehen, oder es kommt zu einem 3 WK. Traurig traurig, wie die Welt sich entwickelt hat und das bei den intelligentesten Wesen auf Erden.

  9. magerbaer 17. Dezember 2022 at 14:04Antworten

    Menschenrechte und Verfassungsrechte streichen für Terroristenrechte?

  10. Die hören nicht auf... 17. Dezember 2022 at 13:56Antworten

    Deswegen wurde die Impfpflicht in Österreich zurückgepfiffen, weil sie nun weltweit kommt.

    An Österreich hatten sie damals das Exempel der Impfpflicht statuiert und gesehen:

    Friedliche Demos, die eingereichten X-Tausenden Stellungnahmen dagegen müssen nicht behandelt werden, und vor allem wichtig: Hat man den österr. NR, BR, BPR in der Tasche, geht die C19-Zwangsbehandlung durch weil: Sich keiner gewaltvoll dagegen wehrt.
    In Kanada hat man den Truckern die Konten eingefroren.
    In Holland mit Schlagstöcken und berittener Polizei die Demonstranten niedergeknüppelt.
    In Australien die Leute in Quarantänelagern eingewiesen, auch bei negativen Testergebnis.
    In Deutschland die Impfpflicht für Bundesheer und Pflegepersonal exekutiert u.v.m.

    Vor drei Jahren wurden die Schleusen geöffnet, jetzt ist der Staudamm gebrochen.

    Dem Mensch, der Flora und Fauna, der Schöpfung Gottes, weltweit, werden mit diesem Vertrag jegliche hart erkämpften Rechte und Gesetze unserer Ahnen wieder weggenommen.

    Ein TEUFELSPAKT, den die Regierenden mit dem Blut ihrer Völker unterschreiben.

    • Kim 18. Dezember 2022 at 6:33Antworten

      Die menschliche Natur lässt sich nur bis zu einem Punkt versklaven; wenn dieser erreicht ist brechen alle Dämme. Ein Blick nach China genügt um zu sehen was dann passiert.
      Ich erinnere an die Worte von Dr. Zelenko kurz bevor er starb.

  11. niklant 17. Dezember 2022 at 12:00Antworten

    Es gibt 8 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, die irgendwann diese Diktatur beenden, auf friedliche oder auf tödliche Art und Weise! Warum will man also mit aller Gewalt diesen Planeten von Menschen bereinigen? Doch nur, weil die Reichsten dieser Welt den Hals nicht voll kriegen! Auch die ständigen Einmischungen in fremde Staatsangelegenheiten sind ein Grund von Massenunruhen und Kriegen! Gier und Bodenschätze gehören ebenfalls dazu! Der Dritte Weltkrieg steht vor der Tür, aber keiner will ihn verhindern! Fangt endlich an, die Gräber zu schaufeln, die uns Amerikanische Herrscher und Diktatoren bereits zugedacht haben!

    • Charly1 17. Dezember 2022 at 12:27Antworten

      Traurigerweise verstehen die meisten Menschen in der Bevölkerung immer noch nicht, was vor sich geht.

      • Alina 17. Dezember 2022 at 17:20

        Werden es auch nie verstehen, 90% der Bevölkerung sind tumbe Toren. Das hat sich seit der Steinzeit wohl nicht geändert.
        Ausserdem wollen die meisten sowieso gegeängelt werden von der Wiege bis zur Bahre, wobei sich die Zeitspanne dazwischen wohl künftig verkürzen wird dank WHO und ihren Zwangsmassnahmen.

      • Charly1 17. Dezember 2022 at 18:33

        @ an Alina….
        Wenn ich mir allerdings die Menschen um mich herum anschaue, so sehe ich massenhaft eine riesengroße Sehnsucht nach einem allmächtigen Staat. Die Herrscher haben den Bewusstseinszustand der Bevölkerung erkannt und versteht es genial, in ihre sinnentleerten Wortgirlanden eben jene Botschaften einzupacken, welche das harmoniesüchtige Volk hören will: Zuckerbrot (Illusionen, Versprechungen) und Peitsche (Strafe, Entzug der Freiheitsrechte).
        Der wundervolle Satz: „Niemand kann Bürger dazu zwingen, frei sein zu wollen. Sie müssen es selbst wollen“ scheitert deshalb wohl an dem wahren Bedürfnis eben dieser Masse: geführt zu werden, um sich nicht mit der eigenen Existenz auseinandersetzen zu müssen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge