Drastischer Anstieg plötzlicher und unerwarteter Todesfälle belegt – 70 Personen mehr pro Tag

12. Dezember 2022von 2,9 Minuten Lesezeit

Zahlen der kassenärztlichen Bundesvereinigung Deutschlands belegen einen massiven Anstieg plötzlicher und unerwarteter Todesfälle seit Beginn der Impfkampagne. Das Paul-Ehrlich-Institut hat die entsprechenden Daten aber nicht ausgewertet. Das wurde heute in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Ausgewertete Zahlen der kassenärztlichen Bundesvereinigung belegen, was vielen schon vermutet haben: Im Jahr 2021 und 2022 sind „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle dramatisch explodiert. Das zeigen die Daten von 72 Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland, die vom Datenanalyst Tom Lausen am Montag in einer Pressekonferenz der AfD-Bundestagsfraktion mit Martin Sichert präsentiert worden sind. „Ein sehr wichtiger Tag“, so Lausen.

Überraschende Todesfälle eskaliert

Im ersten Quartal 2021, sobald mit der mRNA-Impfkampagne begonnen wurde, stiegen unerwartete Todesfälle rapide an. Rund 15 unerwartete Todesfälle gab es pro Tag bis 2021. Dann waren es plötzlich 97 entsprechende Todesfälle pro Tag. Die gehäuften Meldungen von überraschenden Todesfällen haben also eine reale Grundlage und beruhen nicht auf einer verzerrten Wahrnehmung der Kritiker.

Todesursachen, wie „plötzlicher Herztod“ (+ 20 Prozent), „plötzlich eingetretener Tod“ (+ 1000 Prozent), „Todeseintritt innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Symptome“ (+ 1400 Prozent), „Tod ohne Anwesenheit anderer Personen (+ 600 Prozent) oder „sonstige nicht näher bezeichnete Todesursachen“ (+ 250 Prozent) sind entsprechend angestiegen. Exakt diese Diagnosecodes müssten vom Paul-Ehrlich-Institut analysiert werden, „um die Sicherheit von Arzneimittel zu bewerten“. Martin Sichert (AfD) weist darauf hin, dass diese Definition vom PEI selbst komme.

Die AfD hat die Präsentation zur Verfügung gestellt. Quelle.

An die Daten kam die AfD durch einen Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz. Im Datensatz wurde seit 2016 jede Diagnose erfasst. Lausen hat die Zahlen ausgewertet.

Die AfD ergänzte, dass es eigentlich die Aufgabe der Bundesregierung wäre, diese Daten auszuwerten und zu prüfen. Dort liegt auch der Hauptvorwurf: Man habe das unterlassen. Das Paul-Ehrlich-Institut, das dafür zuständig wäre, sei seiner gesetzlichen Aufgabe damit nicht nachgekommen. Mittlerweile hat die AfD die Daten dort abgegeben und fordert das Institut eindringlich auf, dem nun nachzugehen. Auch Lausens Rechtsanwalt hat die Daten dem PEI übermittelt.

Die AfD fordert eine sofortige Aussetzung der Covid-Impfung, bis ausgeschlossen werden kann, dass der Anstieg der Todesfälle im Zusammenhang mit dieser steht. Ob es wirklich an der Impfung liegt, müsse dringend überprüft werden und solange dies nicht ausgeschlossen werden kann, sei der Verdacht ernst zu nehmen. Von staatlicher Seite müsse auch angeordnet werden, dass plötzlich und unerwartet Verstorbene obduziert werden. Weiters müsse der Impfstatus der Verstorbenen erhoben werden und diese Daten regelmäßig veröffentlicht werden.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk war bei der hochbrisanten Pressekonferenz nicht vor Ort. Nicht nur daran übte Lausen scharfe Kritik. Er wies auch darauf hin, dass das Statistische Bundesamt noch gar keine Daten zu den Todesfällen 2021 zur Verfügung gestellt habe. Demnach könne das PEI gar nichts überprüfen, weil das Bundesamt auf eine Verzögerung der Ergebnisse hinweist. „Sie fahren im Nebel im Dunkeln“, so Lausen. Das PEI hätte aber die Möglichkeit gehabt, die Daten der Krankenkasse abzurufen. Das sei aber nicht geschehen, man habe die Zahlen nie eingefordert, führte Lausen aus.

Die gesamte Pressekonferenz:

Bild PictureObelixJüdischer Friedhof IMG 7801CC BY-SA 3.0 AT


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


FDA gibt versehentlich Ivermectin-Wirksamkeit zu

Begründungen für Corona-Verordnungen sollen geheim bleiben

17 Kommentare

  1. Peter Siegfried Krug 18. Dezember 2022 at 3:52Antworten

    Der mögliche Zusammenhang von Impfung und Tod wird in den Mainstreams aber immer noch ignoriert. Obduktionen werden in den meisten Fällen erst gar nicht gemacht. Nicht einmal nachgefragt wird, ob die Impfung vielleicht den Todesfall mitbestimmt hat….
    Aber solange nicht die Todesursache im breiten Maße nachgegangen wird…. dürfen die Impfungen weiterlaufen. Denn im Nachhinein kann man dann behaupten, dass es keiner wissen konnte…

  2. 4759 15. Dezember 2022 at 19:35Antworten

    Die aktuelle Heidelberger Kardiologen-Studie von Schirnacher et al in den US Epoch Times, ohne Bezahlschranke..

    People Died From mRNA-Vaccine-Damaged Hearts, New Peer-Reviewed German Study Provides Direct Evidence

    https://www.theepochtimes.com/health/people-died-from-mrna-vaccine-damaged-hearts-new-peer-reviewed-german-study-provides-direct-evidence_4919662.html

    Medical pathologists from Heidelberg University Hospital in Heidelberg, Germany have published direct evidence showing how people found dead after mRNA vaccination died. As this team of six scientists explore in their study, these mRNA-vaccinated patients suffered from heart damage because their hearts were attacked by their own immune cells. This autoimmune attack on their own heart cells then leads to their damaged hearts beating so many times per second that, once the tachycardia unexpectedly started, they died in minutes.
    …….

    Studie hier:
    https://link.springer.com/article/10.1007/s00392-022-02129-5

  3. 4760 13. Dezember 2022 at 20:19Antworten

    Gem. Fr. Sasha Latypova ist der massive Anstieg der Todesfälle und die potentiell desaströsen Auswirkungen auf die Gesundheit der Injizierten keineswegs „plötzlich und unerwartet“ sondern ein Design Feature der Gen-Injektionen. Das Programm ist unter voller Kontrolle des US-Militärs.
    Sie fasst ihre Erkenntnisse in einem Video vom Anfang Dezember 2022 mit der Überschrift „Intent to harm“ zusammen. Einige Stichworte:

    Evidence is overwhelming on conspiracy by US DOD, other US government departments, overseas governments in collusion with the pharmaceutical industry to commit mass murder
    Injections are toxic by design – trains body to destruct itself
    No efficacy in shots, on the contrary shots make you get ill and die
    Extensive evidence of bad manufacturing and highly variable manufacturing; no enforcement of quality control
    Malignant government practice, consistent over all governments of the world
    Massive collusion with media
    Crime funding

    Zu finden bei bitchute; Titel:
    INTENT TO HARM – EVIDENCE OF THE CONSPIRACY TO COMMIT MASS MURDER BY THE US DOD, HHS, PHARMA CARTEL

    „Bio“ von Sasha Latypova (Trialsite News):
    Ex-Pharma/Biotech mit 25 Jahren Erfahrung in klinischen Studien, klinischen Technologien und behördlichen Genehmigungen. Sie besaß und leitete mehrere Auftragsforschungsinstitute und arbeitete für mehr als 60 Pharmaunternehmen weltweit. Arbeitete mit der FDA im Rahmen eines wissenschaftlichen Industriekonsortiums an der Verbesserung der Sicherheitsbewertung von klinischen Herz-Kreislauf-Studien.

  4. Sabien 13. Dezember 2022 at 12:18Antworten

    Habe letztes Jahr telefonisch versucht den Tod eines Freundes, der 2 Wochen nach der 1. Impfung allein in seiner Wohnung verstarb und erst 2 Monate später entdeckt wurde, beim PEI zu melden. Die Dame am Telefon war zwar freundlich aber hat die Registrierung dieses ‚Falles abgelehnt mit der Begründung, dass die Feuerwehrleute da wohl schon einen Impfausweis gefunden haben werden und den Fall dann automatisch an sie melden. Kein Wunder, dass offiziel kaum Impftote bei denen registriert sind.

  5. Heiko 13. Dezember 2022 at 10:12Antworten

    Was ist das Wesen des Faschismus? Der Wert eines Menschenlebens bemisst sich an seiner wirtschaftlichen Verwertbarkeit.
    Aktueller Fall: Eine Patientin mit chronischen Schmerzen wegen Weichteilrheuma möchte auf Cannabis umgestellt werden. Der Gutachter lehnt das auf Kosten der KK ab, weil sie nicht mehr wirtschaftlich wäre, weil sie nicht arbeiten gehen kann. Offenbar merken es die meisten gar nicht mehr, wenn sie dem faschistischen Gedankengut verfallen sind.

  6. Jurgen 12. Dezember 2022 at 23:13Antworten

    Man denke nur an die vielen Impfschadensforderungen! Es ist zum Kotzen, dass es nur noch um Geld Zahlungsvermeidung und das Ausrauben Deutschlands durch die Bundesregierung und den Bundestag geht.

  7. Georg Uttenthaler 12. Dezember 2022 at 23:04Antworten

    Der Beweis ist da – Impfung zerstört Immunsystem, die Einladung zur Impfung ist die „Einladung zur Selbst- Zerstörung“.
    Zitiere dazu: Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, emeritierter Professor für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie und ehemaliger Lehrstuhlinhaber am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, Er fordert ein weiteres Mal ein sofortiges Ende der Impfkampagne:
    Es ist völlig klar, dass die Mehrheit der Menschen, die geimpft werden, sei es ein oder zweimal, nach zweimaliger Boosterei wird es natürlich schlimmer. Nach dem dritten, vierten Mal wird es schlimmer und schlimmer, weil das Immunsystem aggressiver und aggressiver wird. Je mehr geboostert wird, umso kürzer die Lebenserwartung!!! Sagt der Erfinder der „Lipid- Nanopartikel“ Dr. Mylo Canderian, bitte googeln!

    Nun, zunächst sind durch die erste Injektion die Blutgefäße undicht geworden. Sie werden undicht, weil die Auskleidung der Gefäße zerkratzt und beschädigt wird, was wir schon vor einem Jahr gesagt hatten. Dann sickert die mRNA in Ihre inneren Organe, dem Herzmuskel, Hirn und die Leber, die Lunge beginnen diese verdammten Proteine zu produzieren und dann kommen die Killer-Lymphozyten, die jeder hat, jeder Mensch hat solche Killer-Lymphozyten, die dann die Organe zerstören, den eigenen Körper angreifen. Warum beendet ihr das nicht?
    Warum zwingt ihr nicht eure Politiker und eure Behörden das zu stoppen? Warum? Warum reden wir noch darüber?
    Das ist natürlich eine „Verschwörungs- Theorie“ was dieser nicht bestochene Experte da erzählt!

  8. Dr. Rolf Lindner 12. Dezember 2022 at 22:32Antworten

    Aus einer Mail von einer Freundin:
    „Hier erzählte mir gestern ein Besucher von einer hiesigen Krankenschwester: 4 Neugeborene von August bis jetzt seien an Schlaganfall gestorben. Ich wußte überhaupt nicht, daß es das gibt. Sie sagt, das hätte sie in 20 Jahren nicht erlebt.
    Und am Fr wurde der 47jährige beerdigt, dessen Schwager ich mehrfach angeschrieben hatte (plötzlich und unerwartet tot beim Waldspaziergang – Einschub RL). Als Geschäftsmann schrieb er auf meinen Hinweis, er übernehme gerne die Verantwortung. Vor etwa einem halben Jahr war das. Er legte in seinen Filialen Schriftstücke aus, daß die Angestellten sich alle impfen lassen sollen. Er und seine ganze Familie seien es.“

    • Jakob 14. Dezember 2022 at 6:05Antworten

      Dr. Rolf Lindner
      12. Dezember 2022 at 22:32Antworten

      Ihr Besucher sollte die Krankenschwester mal nach ihrer Qualifikation fragen.
      Schlaganfälle bei Neugeborenen sind leider nicht selten.

      Die Neugeborenenperiode bis zum 28. Lebenstag ist sogar neben dem Seniorenalter die Lebensphase mit dem höchsten Risiko für einen Schlaganfall. Insgesamt sind davon 1:1.000 Neugeborene betroffenen (Srivastava et al., 2021).

      Bei rund 750.000 Lebendgeburten pro Jahr in Deutschland, können sie sich als Dr. sicherlich selber ausrechnen wieviele Neugebornen davon betroffen sind.

  9. Pierre 12. Dezember 2022 at 17:36Antworten

    Die Bundesregierung und die angeschlossenen Bundesbehörden PEI, RKI oder destatis werden wahrscheinlich keine Auskünfte erteilen, um das Staatswohl nicht zu gefährden bzw. um die Bürger nicht zu verunsichern.

    Vielleicht müssen die bislang öffentlich einsehbaren Datenbanken auch demnächst besser vor Manipulation und „falschen Interpretationen“ „geschützt“ werden und dann (leider leider) offline gehen.

    Alles in Allem sehr besorgniserregende Zahlen, die sich mit Berichten über plötzliche Todesfälle decken.

    Das Schweigen der Regierung ist mittlerweile unüberhörbar.

  10. Georg Uttenthaler 12. Dezember 2022 at 16:50Antworten

    Die erste Erkenntnis, die aus den Obduktionen gewonnen wurde ist, dass die mRNA- Impfung eine überschießende Immun- Überreaktion hervorruft und den Körper mit Lymphozyten, die für die Immunabwehr zuständig sind, praktisch überflutet. Diese wurden an Körperstellen gefunden, wo sie gar nicht hingehören. Der Körper scheint sich in einer gewissen Weise selbst zu bekämpfen. Übrigens hat Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, ein Hochkaräter- Verschwörungstheoretiker, dieses Verhalten bereits vor Wochen vorausgesagt:

    Es es wird noch besser. Man hat in allen Impfungen aller untersuchten Hersteller, und zwar in allen untersuchten Chargen doppellichtbrechende Komponenten gefunden. Das bedeutet, dass diese Komponenten nicht organisch, also nicht biologisch sind. Der Form nach zu urteilen sehen die Teile nicht mal wie Verunreinigungen aus, sondern wie künstlich erzeugte Gebilde. (wie zermahlene Rasierklingen, Aussage eines Dr. und Biochemikers) Vorsicht, Verschwörungstheorie!
    Die Ärzte erklären, dass sie bisher nicht wissen, worum es sich hierbei handelt. Man hat aber angeblich herausgefunden, dass bei Geimpften ein elektrisches Feld messbar ist, sogar bei toten Geimpften, d.h. das Feld ist nicht auf die Herzaktivität zurückzuführen. Vorsicht, Verschwörungstheorie!

    Laut den Pathologen sind einige der Personen kausal 14 Tage nach der Impfung gestorben. Vorsicht, Verschwörungstheorie, denn Hauptstrommedien haben uns erklärt, dass nie jemand nach einer Covid-Impfung- an der Impfung sterben kann. Corona- tot sind nämlich nur Leute, die sich nicht impfen lassen.
    Oder wie es der deutsche Wirtschaftsminister sagen würde, sie sind nicht tot, sie haben nur zu atmen aufgehört.

  11. Fritz Madersbacher 12. Dezember 2022 at 16:44Antworten

    Das Schweigen der Verantwortlichen brüllt in die dunkle Nacht des Wegschauens vom grell beleuchteten Tatort – das wird nicht folgenlos bleiben …

  12. rudi & Maria fluegl 12. Dezember 2022 at 16:02Antworten

    „Sie fahren im Nebel im Dunkeln“, so Lausen.“
    Das ist ja normal und gehört zur Wissenschaft.
    Aber noch dazu zu schnell, in Schwerlastern, mit Medien und Politikern die per Megafon den Fahrern ins Genick plärren, noch dazu ohne Licht und machttrunken. Und Trollen die von rechts und links mit dunklen Mafiosi Brillen über die Fahrbahn stolpern und am Bullenfänger pickend auch noch die Restsicht verhängen.
    Und alle in die Richtung der nicht fertiggestellten Brücke wo wir darunter leben.!
    Und die, die den Weg in den Bunker sich schon erschwindelt haben, hoffen auf atomgetriebene Aufräumbrigaden.
    Hieronimus Bosch als moderne Kunst!

  13. Raphael 12. Dezember 2022 at 15:04Antworten

    Alles nur Zahlen, man stelle sich die Dramen vor, die hinter diesen Zahlen stehen.

  14. Peter Ruzsicska 12. Dezember 2022 at 14:30Antworten

    Danke Tom Lausen und allen welche der Wahrheit zum Siege verhelfen!

  15. Michael R 12. Dezember 2022 at 14:13Antworten

    《 Todesursachen, wie „plötzlicher Herztod“ (+ 20 Prozent), „plötzlich eingetretener Tod“ (+ 1000 Prozent), „Todeseintritt innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Symptome“ (+ 1400 Prozent), „Tod ohne Anwesenheit anderer Personen (+ 600 Prozent) oder „sonstige nicht näher bezeichnete Todesursachen“ (+ 250 Prozent) sind entsprechend angestiegen 》 – Die Menschen, die an so genanntem „Turbokrebs“ verstorben sind, sind darin noch gar nicht enthalten. Auch das ist immer häufiger zu lesen: Unvermittelt wird Krebs diagnostiziert und die Betroffenen sterben daran nach wenigen Monaten. Oder auch das: Ein altes Krebsleiden, das viele Jahre zurück liegt und als besiegt geglaubt war, bricht wieder aus und führt dann in kurzer Zeit zum Tod.

    • 4759 13. Dezember 2022 at 19:34Antworten

      Hört man viel. Aktueller Fall – bei uns im Ort: er, 67 Jahre, im Oktober noch topfit, wegen agressivem Krebsleiden letzte Woche gestorben. Wo gibt’s denn so was?

      Aus einem Blogbeitrag von Dr. Tess Lawrie:
      ….
      „Dieser Krebsspezialist, der auch über umfangreiche Erfahrungen in der Immunologie und Impfstoffentwicklung verfügt, behandelt Krebspatienten an vorderster Front. Er ist schockiert und bestürzt über das, was er sieht – und zwar nicht nur bei seinen Patienten, sondern auch bei Angehörigen und Freunden. Dazu gehören schnell wachsende und fulminante Krebserkrankungen, Rückfälle bei Menschen, die seit langem von ihren Krebserkrankungen geheilt oder in Remission waren, die in einigen Fällen schon 25 Jahre oder mehr zurücklagen. Diese Krebserkrankungen treten bei geimpften Personen auf und werden nach Ansicht von Professor Dalgleish durch die Auffrischungsimpfungen ausgelöst.“

      No more boosters, says top cancer doctor
      Professor Angus Dalgleish says the Covid booster injections worsen cancer and increase risk of cancer recurrence.

      https://drtesslawrie.substack.com/p/no-more-boosters-says-top-cancer

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge