Auch internationale Konzerne hinter Welt-Gesundheitszertifikat – Schwab rechnet mit „multipolarer Ordnung“

18. November 2022von 3,6 Minuten Lesezeit

Auch private Weltkonzerne rufen dazu, auf der Basis des Covid-Zertifikats weiterzuarbeiten und an einem internationalen QR-Impfpass festzuhalten. Klaus Schwab dürfte in Indonesien trotzdem den Knall gehört haben. Die Vorherrschaft der USA geht vorüber. 

Die tiefe Verschränkung zwischen Politik und Konzernwirtschaft konnte man in diesen Tagen auch in Indonesien beobachten. Denn neben dem G20 Gipfel fand auch der B20 (Business 20) statt. Dieser wird nun seit zehn Jahren veranstaltet und drückt die enge Verschränkung zwischen Politik und Wirtschaft aus. Während sich die Regierungschefs beim G20 treffen, veranstalten die Großkonzerne gleich daneben ihren B20 Gipfel. Nicht zuletzt legen die Konzerne der Politik „Empfehlungen“ vor.

Schwab darf sprechen

Ganz offiziell wird der B20 Gipfel auch auf der Website des G20 Gipfels beworben, denn B20 ist das „offizielle G20-Dialogforum mit der globalen Geschäftswelt“. Wichtige „Netzwerkpartner“  sind etwa das WEF, die Weltbank oder UN-Organisationen. Andere Partner sind die großen Beratungsunternehmen wie Accenture, Deloitte, McKinsey oder PWC. Es sind wohl auch solche Konstrukte, weshalb heutzutage oft von Mussolinis „Korporatismus“ gesprochen wird. Mussolinis mittlerweile wieder bekannte Worte: „Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“

Die Partner des B20.

Das WEF ist in dieser Welt alles andere unbedeutend. Jährlich treffen sich Politiker und Konzernchefs in Davos, um ihre Agenda untereinander abzustimmen. Davos dient als Ort der Konsensproduktion. Optimal, dass gerade der WEF-Gründer Klaus Schwab am zweiten Tag des B20 Gipfels die erste Rede halten konnte.

Doch selten wurde so sichtbar, dass Schwabs globale Konsensproduktion in Davos wohl zu Ende geht. Zwar sprach der WEF-Gründer wie üblich von der großen „Transformation“, mit der die Welt aktuell konfrontiert sei, auch angesichts der „Multi-Krise“, die man erlebe. Doch auch Schwab dürfte glauben, dass die Ära der USA als uneingeschränkte Weltmacht zu Ende geht. Die Vorherrschaft der USA und damit auch das Davos als wichtiger Player dürfte zu Ende gehen, denn aktuell gebe es eine „Transition in eine multipolare Welt“. Das könnte die Welt tendenziell viel mehr „fragmentieren“, so Schwab.

Kim Dotcom, bekannte Tech-Blogger mit mehr als 1 Million Follower auf Twitter kommentierte den Auftritt von Schwab: „Es ist Zeit für Weltfrieden und gemeinsamen Wohlstand anstelle von endlosen Kriegen und globalem Diebstahl.“ Das ist auch eine fundamentale Kritik an der USA, dem WEF und Klaus Schwab.

Die nächste Pandemie

Auch wenn die Macht des WEF wohl zurückgeht, lohnt sich ein Blick in die Dokumente der B20. Im Abschlussbericht, der die „Empfehlungen“ der Wirtschaft an die Politik weitergibt, ist etwa zu lesen: „Die COVID-19-Pandemie wird nicht die letzte globale Gesundheitskrise sein, die die Weltwirtschaft radikal erschüttert. In jedem Jahr besteht eine Wahrscheinlichkeit von zwei Prozent, dass eine globale Pandemie mit ähnlichen weltweiten Auswirkungen auf die Weltwirtschaft auftritt.“

Bei solchen Sätzen fragt man sich stets: Hat Covid-19 Lockdowns verhängt und dadurch die Weltwirtschaft „erschüttert“ oder war das doch die – von Schwab und dem WEF unterstützte – Politik? Die Antwort ist nicht besonders schwer. Andere Schlüsse, die der Wirtschaftsgipfel aus Covid-19 gezogen hat? Es habe sich gezeigt, wie wenig einige Länder auf eine „Krise“ vorbereitet gewesen wären. Die Digitalisierung habe allerdings einen „Boost“ erfahren.

Nicht unwichtige Politikempfehlungen, die die Konzerne an die G20-Politiker weitergegeben haben, lassen sich ebenfalls im Dokument finden. So sollen Covid-19-Impfstoffe gegenseitig anerkannt werden, und „die digitale Dokumentation von Covid-19-Zeritifikaten“ angewendet werden. Es findet sich also auch bei den B20 der Vorschlag, der in der G20 Deklaration zu lesen ist: ein einheitlicher QR-Impfreisepass soll eingeführt werden um „sicheres Reisen“ wiederherstellen zu können.

Wohin die Reise gehen soll.

Den Fokus gilt es wohl nun wieder auf die WHO zu legen. Wie heute TKP berichtet hat, sollen die internationalen Gesundheitsvorschriften eben in eine Richtung geändert werden, die den G20-Beschlüssen und den B20-Wünschen entsprechen würden.

Bild IgorCalzone1CovPass Januar 2022 BCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


G20 einigen sich auf internationales Gesundheitszertifikat

Deutsches Gerichtsurteil: 1 Jahr Haft auf Bewährung für Maskenatteste

18 Kommentare

  1. Jürgen R. 19. November 2022 at 21:03Antworten

    Zu Schwab und dem WEF: Sehen Sie sich einmal das Logo des World Economic Forum an. Entdecken Sie die Zahl 666?

  2. Jan 19. November 2022 at 7:02Antworten

    Wenn die Herrschaften nicht irgendwo ein Patent für „Freie Energie“ in der Schublade haben, wird das nichts mit digitalem Euro und den Energiekriegen. Dazu ist schlichtweg nicht mehr genug Öl verfügbar.

    Multilateralismus bedeutet, dass die Ölproduktion unter die Nachfrage fällt, also nicht jedes Land, das Öl für das digitale Bargeld benötigt, dieses bekommt. Die Abnehmer schließen daher bilaterale Verträge mit den Ölländern, wie China mit Iran oder Deutschland mit Russland oder eben die BRICSS. Das Öl kommt gar nicht mehr auf den Markt. Wer dann nichts hat, geht eben leer aus. Wirtschaft und Militär und Nahrung benötigen Öl und wer keines hat, kann sich auch nicht mehr durchsetzen.

    • Vortex 23. November 2022 at 17:39Antworten

      Diese FE-Technologie tinyurl.com/nrfy3b9u wird doch permanent unterdrückt oder?

  3. Charly1 18. November 2022 at 19:51Antworten

    Corona bleibt für immer und Impfung auch….
    Wenn man nach einer vollständigen Impfung immer noch eine Auffrischung braucht …
    und nach einer vollständigen Impfung immer noch getestet werden muss …
    und nach einer vollständigen Impfung immer noch eine Maske tragen muss …
    und nach einer vollständigen Impfung immer noch an Corona erkranken kann …
    und nach einer vollständigen Impfung immer noch mit einem schweren Verlauf
    ins Krankenhaus eingeliefert werden kann, dann ist es endlich an der Zeit, sich einzugestehen,
    dass man schlichtweg „verarscht“ wurde.

    • eginolf 19. November 2022 at 7:34Antworten

      und es ändert sich nix. Die Mehrheit lässt sich weiter ein X für ein U vormachen.

    • brigbrei 19. November 2022 at 15:10Antworten

      @Charly1 18. November 2022 at 19:51
      „dass man schlichtweg „verarscht“ wurde.“

      Ich möchte das ‚verarscht wurde‘ korrigieren in verarscht WIRD, weiterhin…
      Hier wird offiziell erklärt, wann man im Booster-Deutschland ab Oktober 2022 „vollständig“ geimpft ist – wie das im nächsten Jahr beschlossen resp. geändert wird, erfahren wir ganz sicher noch… Ende offen…
      http://www.bundesregierung.de
      „Wann gelte ich als vollständig geimpft?“
      ab 1.Oktober 2022:
      3 Impfungen (Abstand von mindestens 3 Monaten zwischen zweiter und dritter Impfung) oder
      2 Impfungen, wenn
      -vor der ersten Impfung eine mit Antikörpertest nachgewiesene Infektion erfolgte
      -vor der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte
      -nach der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte und seit der Testung 28 Tage vergangen sind.

      Komplett IRRE – allein der Begriff ‚vollständig geimpft‘ ist völliger Schwachsinn und Verarsche, da ja weiter geboostert werden soll und diese Vollständigkeit immer wieder geändert werden muss… Ergo gibt’s gar kein Vollständig-geimpft-sein…

  4. Pro Dotto Diddi Otto 18. November 2022 at 17:14Antworten

    Auf welchem der beiden Gipfel war denn der Vertreter der Bundesrepublik Deutschland vertreten? Auf dem Völkerrechts- (G20) oder dem See- und Handelsrechtsgipfel (B20)? Schließlich ist die BRD handelsrechtlich eingetragen, und die völkerrechtliche Stellung wird ungern angesprochen.
    https://www.dnb.com/de-de/upik-profile/341611478/bundesrepublik_deutschland

  5. Glass Steagall Act 18. November 2022 at 17:00Antworten

    Bei der größten oben aufgelisteten Unternehmensberatung habe ich mal für ein paar Jahre gearbeitet. Daher weiß ich, dass die keine moralischen Skrupel haben, die Traumwelt des WEF mit zu installieren. Es geht nur um‘s Kohlemachen und um den Aktionären zu gefallen.

    Wahrscheinlich quatscht Schwab nur vom Weltfrieden, weil er sonst seine Felle wegschwimmen sieht. Eigentlich ist das doch erst für 2030 geplant. Vorher wollten sie doch kräftig die Welt zum Zusammenbruch bringen, um dann den verzweifelten Menschen die Lösung des Great Resets zu präsentieren. Letztendlich ist der angepriesene Weltfrieden nur eine Täuschung! Denn böse Menschen wissen gar nicht was Frieden bedeutet! Außerdem könnten sie damit keine guten Geschäfte mehr machen.

  6. Stefan Ochsner 18. November 2022 at 16:21Antworten

    WHO hat den Chef den sich China wünschte.

    Das ist das Ergebnis

    • Heiko 18. November 2022 at 16:31Antworten

      Ihr Kommentar zeugt nur von maximalem politischen Unverstand.

      • eginolf 19. November 2022 at 7:35

        ein sachloser Kommentar ist Polemik und sonst gar nix. Also quasi Makulatur.

  7. Karsten Mitka 18. November 2022 at 16:08Antworten

    Ob die Leute „Die nächste Pandemie“ nochmal mitmachen? Ich meine, im Schnitt vergehen zwischen den „Pandemien“ immer 10 Jahre, Vogelgrippe, Schweinegrippe, Corona u.s.w., da macht man sich doch noch unglaubwürdiger, wenn man in nächster Zeit schonwieder was loslässt. Es sei denn, man setzt einen wirklichen Gain-of-Function Killervirus frei …

    • Heiko 18. November 2022 at 16:33Antworten

      Die erste Pandemie, die auf der abgefälschten Pandemiedefinition beruhte, war die Schweinegrippenpandemie 2009. Danach gab es bis 2020 keine weiteren Pandemien. Die Änderung der Definition erfolgte übrigens nur Tage vor der Ausrufung.

    • Dr. med. Veronika Rampold 18. November 2022 at 17:18Antworten

      Zu rechnen ist mit noch ein oder zwei Fakes,

      auf die das Volk nunmehr angemessen mit Unglaube reagiert… EINMAL Corinna reicht fürs Leben…

      und dann mit einer realen Pandemie, sowas muss es bei 8 Mrd. Menschen irgendwann geben, in der wird aber vom Volk das vorher so missbrauchte WArn- und Absperrinstrumentarium nicht mehr ernst genommen, nach dem Motto „wer dauernd ohne Grund Feuer-Feuer ruft, auf den hört man bei einem richtigen Brand nicht“ oder es wird fahrlässig gar nicht in Betrieb genommen – und dann gibts richtig Tote.

      Diesen Verlauf haben die Geldadligen auch in ihren perfiden „weniger Menschen“ Plan eingepreist!

      Der beste Widerstand des Einzelnen gegen sie ist: zum Trotz gesund bleiben, aus Trotz überleben.

      Will sagen, man sollte unbedingt darauf achten, ob es in der Umgebung zu fieberhaften Krankheiten oder Durchfallkrankheiten kommt, v.a. solche, die ganze Gruppen befallen dh deutlich ansteckend sind, und ist es der Fall, sollte man sich ohne „Anweisung von oben“ durch Handdesinfektion, weniger ausgehen und ggfs auch Maske schützen. Darauf achten, was sich bei Erkrankten aus der BEkanntschaft tut. Und ggfs die Umgebung über die social media oder mündlich warnen. Denn es kann sein, dass diese Infektion ernster ist als bisher bekannt.

      Umgekehrt sollte man mit Skepsis hinhören, wenn MSM von ner neuen Viruserkrankungswelle oder einem neuen Virus faseln – meist ists nur Buhei und Werbung,
      und wenn ein neues Medikament auf den Markt kommt, egal ob ne Impfe oder was anderes, Finger weg davon, bis es drei Jahre aufm Markt ist, d.h., bis die Dummen, die nicht alle werden, als B-Tester gedient und das Risikoprofil des Produkts geklärt haben.

    • quantumonly 18. November 2022 at 17:54Antworten

      Überlegen sie mal und rechnen sie nach!
      Wie viele haben sich den ersten Stich, den 2.Stich usw geben lassen? Auch wenn die nächste Pandemie ausgerufen wird wird es nicht anders sein, daher hege ich keine Hoffnung dass sich irgendetwas erledigt. Die Menschen zumindest ein Großteil will gar nichts ändern. Zu weit fortgeschritten ist die Obrigkeitshörig durch das repräsentative demokratische Prinzip. Diktatur und Totalitarismus vom Volk legitimiert.

    • Glass Steagall Act 18. November 2022 at 19:41Antworten

      Meine Theorie ist eine andere was die nächste „Pandemie“ angeht:

      Wir wissen, dass in den Biowaffenlaboratorien an einer tödlicheren Covid-Variante getestet wird. Wir wissen auch inzwischen, dass das Immunsystem der Geimpften deutlich geschwächt ist. Laut Studien bei dreifach Geimpften nur noch 10% der ursprünglichen Leistungsfähigkeit aufweist. Hinzu kommt noch, dass laut Florian Schilling niemals mehr ein eigener Schutz gegen irgendeine Covid-Variante bei Geipften mehr aufgebaut werden kann! Wenn jetzt eine stärkere Labor-Variante freigelassen würde, kann man sich denken was mit allen Geimpften passieren wird! Und fast niemand schöpft Verdacht, dass die Absicht erst darin bestand, die Geimpften für die stärkere Variante vorzubereiten bzw. zu schwächen!

      Wenn dieses Szenario tatsächlich eintreten sollte, ist genau das eingetreten, was Bill Gates vorausgesagt hat, nämlich dass die nächste Pandemie 10x so stark sein wird. Und dann könnte es tatsächlich von Toten nur so wimmeln und die Regierungen können jeden Lockdown erzwingen wie sie wollen! Inclusive der Reduzierung der Menschheit, die dann im vollen Gange sein wird.

      Deutlich besser werden die Ungeimpften davonkommen! Aber die wird man auch versuchen mit Zwang zu impfen!

      • Mark 18. November 2022 at 20:34

        ich kann nur vollinhaltlich recht geben. es wäre auch ander zeit dass sich mal alle Polizisten und Militärs über diesen ganzen wahnsinn den Kopf zerbrechen- es erwischt sie nämlich auch und zudem helfen sie den ganzen Weltverbrechern dass die ihre Wahnsinnsvorstellungen durchbringen. es wird zeit aufzustehen und diese irrsinn endlich zu beenden und die verantwortlichen vor ein Tribunal zu stellen- es geht um die Zukunft unserer Kinder

      • Sabien 19. November 2022 at 12:31

        Genau, hat nicht sogar Angela Merkel von einer Pflicht zum Widerstand geredet?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge