Drastische Zunahme von Krebsfällen seit Anfang 2021 und ihre Ursachen

30. Oktober 2022von 4,3 Minuten Lesezeit

Ärzte und teils auch Gesundheitsbehörden geben durchaus zu, dass die Zahl der Krebserkrankungen zugenommen hat und Fälle mit Todesfolge ebenso mehr geworden sind. Uneinigkeit besteht allerdings um die Ursache. Wissenschaftler haben Wirkmechanismen im Gefolge der Impfkampagne aufgezeigt, wie Reduzierung der Zahl und Wirksamkeit der Natürlichen Killerzellen (NK) und eine generelle Schädigung des Immunsystems.

Globalisierte Mainstream-Medien finden alle möglichen anderen Ursachen, meist eher vage wie Klimaänderung, und unternehmen es gleichzeitig mRNA-Therapie als neu erfundenen Schutz zu verkaufen. Stéphane Bancel, der CEO von Moderna, versucht die Öffentlichkeit mit Beteuerungen über mRNA-Impfstoffe zu beruhigen. Er verspricht neue mRNA-Impfstoffe, um die Todesursachen Nummer eins – Herzkrankheiten und Krebs – zu heilen.

Ugur Sahin und Ozlem Tureci, die Gründer von BioNTech, arbeiten ebenfalls an derartigen Therapien und erklären vielversprechend: Wir stimulieren das Immunsystem, vollbringen ein Wunder, und der Tumor verschwindet.

Einen direkten Zusammenhang zwischen Impfung und Krebstod fand eine japanische Studie, die zwar nur eine kleine Zahl von Patienten untersuchte, deren Ergebnisse aber hochsignifikant waren. Die Patienten hatten verschiedene Krebsarten wie Pankreas- oder Darmkrebs jeweils im 4. Stadium und wurden mit dem in der chinesischen Medizin verwendeten Huaier Pilz behandelt. Der Krebs verschwand vollständig. Dann ließen sich die Patienten impfen. Die, die den Huaier Pilz weiterhin einnahmen hatten keine Veränderung, die die ihn nicht einnahmen, hatten einen Rückfall und verstarben nach wenigen Tagen.

Eine genaue in die Tiefe gehende Analyse zeigte die Wirkmechanismen auf: „Es wurde eine signifikante Zerstörung der ribosomalen RNA-Strukturen festgestellt, die durch serielle Impfungen verstärkt wurde.“ Die Zerstörung der Ribosomen ist deshalb so entscheidend schädlich, weil sie die Protein-Fabriken der Zellen sind. Sie erzeugen beispielsweise die Enzyme – und ohne diese gibt es keinen Stoffwechsel, die Zelle stirbt ab und im weiteren der Körper. (Enzyme sind bislang von den Faktencheckern noch nicht als rechtsradikale Erfindung entlarvt worden.)

Der TKP Artikel dazu samt einem hervorragendem Erklär-Video von Florian Schilling ist hier zu finden.

Der Antikrebs Effekt von Huaier Pilzen wurde schon früher untersucht, beispielsweise in dieser Studie aus 2015 oder in dieser Studie vom August 2020 mit dem Titel „Trametes robiniophila Murr in the treatment of breast cancer“ – hier wird der wissenschaftliche Name des Huaier Pilzes verwendet. Das grafische Abstract des Artikel zeigt die Erkenntnisse über Wirkungsweisen.

Hier noch ein Abschnitt aus dem Abstract der Studie:

„Diese systematische Übersicht konzentriert sich auf die Behandlung von Brustkrebs und fasst die heilende Wirkung von wässrigem Huaier-Extrakt und Polysacchariden in präklinischen Untersuchungen zusammen. Huaier kann das Fortschreiten von Brustkrebs bei geringer Toxizität deutlich hemmen, die Immunantwort verbessern und die Empfindlichkeit gegenüber Strahlen- und Chemotherapie erhöhen. Die therapeutische Wirkung von Huaier-Granulat in klinischen Studien wurde ebenfalls berücksichtigt. In dieser Übersicht wurden die aktuellen Studien zusammengefasst und die vielversprechende Rolle von Huaier und seinen Polysacchariden als komplementäre Alternativmedizin in der Brustkrebsbehandlung hervorgehoben.“

Trameten sind auch in heimischen Wäldern zu finden, wie etwa die weißlich-beige Striegelige Tramete, die Schmetterlings-Tramete (Bild oben) und einige andere Unterarten.

Zunahme der Krebserkrankungen

Der Mathematiker Igor Chudov hat auf seinem Substack eine Geschichte veröffentlicht, mit der Überschrift: Die Krebsraten nehmen zu und könnten noch viel schlimmer werden. Ausgelöschte Immunsysteme brauchen Zeit, um sich zu manifestieren.

Chudov berichtet über die Arbeit des Ethical Skeptic (ein weiterer Substack-Forscher), dessen Analyse von Zahlen der Centers for Disease Control and Prevention – der US-Gesundheitsbehörde – gezeigt hat, dass sich die Zahl der Krebstoten in den USA in den Jahren 2021 und 2022 vermehrt hat, zeitgleich mit der Einführung des mRNA-Impfstoffs Covid von Pfizer/BioNTech und anderer Biotech-Impfstoffe.

Überraschend ist die Größe des Effekts – 9 Sigma. Was hat das zu bedeuten? Bei einer Glockenkurve liegen zwei Drittel der Datenpunkte innerhalb einer Standardabweichung vom Mittelwert, was als 1 Sigma bezeichnet wird. Fünfundneunzig Prozent liegen innerhalb von zwei Standardabweichungen (2 sigma) und 99,7 Prozent innerhalb von 3 sigma.

Was bedeutet nun die beobachtete 9-Sigma-Abweichung vom vorherigen Muster?

1. Eine große, statistisch überraschende Anzahl von Menschen, die bereits mit Krebs infiziert waren, erlitt ein schnelles Fortschreiten ihrer Krankheit bis zum Tod. Die Covid-Impfung hat ihre wahrscheinliche Lebenserwartung deutlich verringert.

2. Einige Menschen, bei denen zuvor keine Anzeichen von Krebs vorlagen und bei denen möglicherweise auch nicht mit einer lebenslangen Krebserkrankung zu rechnen war, erkranken und sterben in den Wochen und Monaten nach der Covid-Impfung. Und das ist nicht auf eine Covid-Infektion zurückzuführen – das ist im Jahr 2020 nicht passiert.

Zusätzlich zu den US-Daten betrachtet Chudov die offiziellen britischen Daten zur Krebssterblichkeit, die einen ähnlichen Anstieg zeigen.

Die Wirkmechanismen über die Zerstörung der ribosomalen RNA-Strukturen wurden in der oben zitierten Studie aufgedeckt und recht detailliert von Florian Schilling in seinem Video erläutert. Pilze der Huaier Familie gibt es allerdings, wie gesagt, in den heimischen Wäldern.

Bild von jhenning auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Studie: C19-Impfungen führen zu vorzeitiger Zell-Alterung und fördern Krebserkrankung – Video mit Florian Schilling

Nach Corona mRNA nun mRNA Behandlung gegen Krebs und Herzkrankheiten

Warum die gentechnischen Spike-Impfungen Krebs fördern

29 Kommentare

  1. 4755 2. November 2022 at 8:05Antworten

    CDC beim Zahlenfrisieren ertappt, um die hohen Krebstotenzahlen in den USA zu verbergen
    Traue keiner Statistik…

    mark it covid!
    because we certainly do not want to call it „cancer“

    https://boriquagato.substack.com/p/mark-it-covid-c13

  2. Kai Mai 31. Oktober 2022 at 18:52Antworten

    Bhakdi meinte ja sinngemäß das die Impfung dazu führt das der Körper die eigene Krebsabwehr bekämpfen wird…

    Die Nanopartikel erzeugen auch Entzündungen was zu Krebs führen kann.Deswegen wurden auch Titandioxid in Lebensmittelen verboten(davor leugnete man eine Gefahr bei Oraler Aufnahme…nur eigeatmet sollte es schädlich sein.Und da wir gerade dabei sind:In Masken wurde Titandioxid weit über dem Grenzwert gefunden…und das atmen sie ein!).Dank der Milliardenlobby ist es aber weiterhin in Kosmetik und Medikamenten(oft als Überzug)erlaubt.

  3. schwakal 31. Oktober 2022 at 11:32Antworten

    Die Chudov-Daten sind plausibel und müssen verstärkt zur Kenntnis gebracht werden.
    Leider sind nicht alle Nebenwirkungen durch immunologische Einflußnahme erklärbar. Von Anfang an hätte der Wirkmechanismus der SARS-CoV-2-Viren, nämlich das Andocken der Spike-Subeinheit 1 an ihren zellulären Rezeptor ACE2 die Alarmglocken schrillen lassen. Denn durch Beeinträchtigung der protektiven Eigenschaften von ACE2 kommt es zur Aktivierung des seit Jahrzehnten bekannten Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems mit umfassenden pathophysiologisch schädlichen Konsequenzen, zu Organschädigungen und z.T. akuten Todesfällen, aber auch chronisch sich entwickelnden Gefäß-und Organschäden. Dieser Wirkmechanismus wurde für die Entwicklung der spike-basierten europäischen Wirk-/Impfstoffe in Kauf genommen (die Chinesen hatten von Anfang an einen Totimpfstoff verwendet!) und durch Verwendung von mRNA noch verstärkt. Warum? Gegenüber dem Virus mit seiner fixen Anzahl von Spikes ist die Produktion der Spikes nach mRNA-Impfstoffapplikation in Umfang und Dauer unvorhersehbar, da von vielen gewebeständigen Faktoren abhängig. Bis heute gibt es dazu keine Information. Doch die Nebenwirkungszahlen seit Beginn der Impfkampagne sprechen für sich. Dominierend sind außer den lokalen und allgemeinen Impfreaktionen, Nebenwirkungen im Nervensystem (16-20% aller Nebenwirkungen) mit 10-14% fatalem Ausgang, ähnlich hoch wie fatale Ausgänge nach kardialen Nebenwirkungen (8-15%, s.: https://osf.io/q94bn/, https://osf.io/gh9u2/ ).

    • rudi & Maria fluegl 1. November 2022 at 16:04Antworten

      Danke!
      Das ist auch die Antwort für meinen Kommentar bei Ehgartner , bezüglich halber Dosierung bei Kindern.
      Die Dosierung kann bei diesem noch dazu völlig überflüssigen und gemeingefährlichen Medikament nicht berechnet werden.
      Rudi Fluegl

  4. Peter Pan 31. Oktober 2022 at 4:04Antworten

    Die EU Kommission macht weiter. Die haben schon für den Winter 2023 geplant. Die Grippe wird nun in die „Pandemie“ aufgenommen.
    Masken, Spritzmitteleinsatz, Zertifikate. Vor allem Zertifikate.

    https://health.ec.europa.eu/system/files/2022-09/2022_covid-19_prep-autumn-winter_en.pdf

  5. Ludwig 31. Oktober 2022 at 3:13Antworten

    Gezielt herbeigeführte Krebserkrankungen bei den Genveränderten.
    Alles lange und gründlich geplant.
    Nach der missglückten Schweinegrippe- Spritzaktion wurde die Zeit zur Entwicklung der nächsten Spritze genutzt,die im Februar 2020 schon fertig in der Schublade lag.Es fehlte nur noch die passende Erkrankung und die Massenpanik zur Verabreichung,

  6. baltiMOre ravens 31. Oktober 2022 at 0:27Antworten

    Die Liste der Verdächtigen ist lang und dicht:

    Putin, wer seine eigene Pipeline sprengt, dem muss man alles zutrauen.

    Das Virus ist schon für Herzattacken, Schlaganfälle, Thrombosen, Kindstod, Depressionen, Totalitarismus und Wirtschaftsflaute verantwortlich – da liegt auch der Krebs nahe.

    Das Klima hat bekanntlich alle Tricks des Täuschen und Tarnens auf Lager und bescherte uns 3,3% mehr Schneefall, wachsende US-Gletscher und weniger Hurrikanes – nur um uns hinterfotzig zu täuschen und in falscher Sicherheit zu wiegen.

    Die Taliban haben sowieso überall ihre Finger drin, wenn Nordkorea einmal auslässt.

    Selbiges gilt natürlich für die Nazis, wie der Umstand der bisherigen Liste beweist, die ebenfalls zu 100% aus Rrräächten besteht.

  7. 4757 30. Oktober 2022 at 21:52Antworten

    Hierzu sehenswert ist das Interview in einem yt video „Turbokrebs durch C-Impfung? Dr. med. Ute Krüger & Miriam Reichel“ ( Fr. Krüger ist Fachärztin Pathologie und Oberärztin an einem schwedischen Krankenhaus) mit folgenden Statement (16:55):

    „In einer Studie konnten schwedische Wissenschaftler in vitro (in experimenteller Umgebung) feststellen dass das SARS-COV2 Spike-Protein den DNA-Reparaturmechanismus beeinträchtigt könnte. Sollte das auch in vivo, also im lebenden Organismus nachgewiesen werden, würde das bedeuten dass durch die Spike-Proteine der DNA Reparaturmechanismus geschädigt wurde und dadurch möglicherweise Krebs entstehen kann. Das wäre furchbar.“

    Joel Smalley, in seinem Blogbeitrag vom Juni 2022 weist auf eine japanische Studie hin in der eindeutig nachgewiesen wird dass die Spike-Proteine in die Zellkerne eindringen
    „Dies hat das Potenzial, in diesen Zellen (Eierstöcke, Bauchspeicheldrüse, Brust, Prostata, Lymphknoten) Krebs auszulösen. Es kann Jahre dauern, bis sich diese Krebsarten entwickeln, so dass es möglich ist, dass wir erst in 5 oder 10 Jahren ein Sicherheitssignal sehen“

    Scientific proof that the mRNA causes cancer.
    But we haven’t even seen the tip of the iceberg. The worst is yet to come for the young women who succumbed.

    https://metatron.substack.com/p/scientific-proof-that-the-mrna-causes

    • 4757 31. Oktober 2022 at 14:34Antworten

      Das dürfte die Studie aus dem Interview mit Ute Krüger sein:
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8538446/
      SARS–CoV–2 Spike Impairs DNA Damage Repair and Inhibits V(D)J Recombination In Vitro

      „An expression of concern has been published for this article. See Viruses. 2021 December 22; 14(1): 12. … This article has been retracted“

      Die korrupte Mafiagang wieder mal in voller Aktion. Standard Operating Procedure.
      Immerhin noch online.

    • 4757 4. November 2022 at 15:57Antworten

      Hier ein aktueller Beitrag zum Thema „Gen-verändernde Wirkung der Injektionen“ von Peter McCullough. MIt „it is conceivable“ im nachfolgenden Auszug sehr defensive Feststellung. Verweis auf das DARPA mRNA ADEPT-Programm (aus 2012!) und Umsetzung durch ModeRNA als contractor.

      „In addition to the nine well recognized effects of the Spike protein in the human body, one of the potential consequences is oncogenesis. By suppression of the natural tumor surveillance system(s) in even one cell, it is conceivable that reverse transcription could lead to cancer with a single ill-advised injection of mRNA if it was delivered to a cancer-prone cell line in a susceptible person…“

      Reverse Transcription—Permanent Installation of mRNA Genetic Code
      Unintended Consequence of Novel COVID-19 Vaccines

      https://petermcculloughmd.substack.com/p/reverse-transcriptionpermanent-installation

      DARPA ADEPT:PROTECT Flyer
      https://www.darpa.mil/attachments/ADEPTVignetteFINAL.pdf

  8. anamcara 30. Oktober 2022 at 19:00Antworten

    Auch dieser Pilz aus der Gattung der Porlinge wird wohl unter die Novel food Verordnung in der EU fallen.

    Die intensiven Bemühungen der Politik, auch Heilpilze aus Europa zu verdammen, beweisen., dass die Pharmaindustrie weiß, wie effektiv diese Pilze sind – bei der Behandlung und Prophylaxe von den Erkrankungen, mit denen diese Industrie ihr Geschäft macht.

    Im Show-down zwischen den Interessen der Pharmaindustrie und den Interessen der Patienten an ihrer Gesundheit heißt es zum Schluss der Szene: „Es ist kein Platz für uns beide in dieser Welt“.

    Und wie es aussieht, haben sich unsere gewählten “Volksvertreter” ebenfalls bereits entschieden, zu welcher Seite sie gehören wollen.

  9. Hans im Glück 30. Oktober 2022 at 18:35Antworten

    Ich habe gerade auf der von mir eigentlich geschätzten „NZZ“ einen Artikel gelesen. Ich erspare mir eine Verlinkung. Es ist gelabelt als „Faktencheck zur Pfizer Impflüge“

    Dieser Artikel macht mehr als deutlich, daß die Hoffnung auf eine angemessene Aufarbeitung, des in meinen Augen größten Pharmaskandals aller Zeiten, vergeblich ist.
    Vielleicht wird man sich irgendwann einmal Tat angemessen in 100 Jahren oder später damit auseinandersetzen.

  10. Georg Uttenthaler 30. Oktober 2022 at 17:42Antworten

    Impfärzte vertuschen jeden Zusammenhang von Impfung zu Impfschäden!! Daher neutralen Arzt aufsuchen!!! Eine aktuelle Studie aus den USA kommt nun zu dem Schluss, dass die auf mRNA-Technologie basierenden Corona-Impfstoffe das angeborene Immunsystem nachhaltig schädigen. Die Studie wurden von Peter A. McCullough und Stephanie Seneff erstellt. McCullough ist Kardiologe und war stellvertretender Chefarzt für Innere Medizin am Baylor University Medical Center sowie Professor an der Texas A&M University. Seneff ist Informatikerin und arbeitet am Massachusetts Institute of Technology (MIT).
    Die Forschergruppe untersuchte die Wirkungsweise der mRNA-Impfstoffe im menschlichen Körper anhand bereits publizierter Studien zum Thema Krebs. Sie kamen zu dem Schluss, dass die mRNA-Impfstoffe anders wirken als eine natürliche Infektion mit dem SARS-COV-2-Virus und „in mehrfacher Hinsicht nachweislich kontraproduktiv für die kurz- und langfristige Immunkompetenz und normale Zellfunktionen“ seien.
    „In dieser Studie präsentieren wir Beweise dafür, dass „Immunzellen, die die Nanopartikel des Impfstoffs aufgenommen haben, geben eine große Anzahl von Exosomen in den Blutkreislauf ab, die das Spike-Protein zusammen mit kritischen microRNAs enthalten, die dann eine Signalreaktion in Empfängerzellen an entfernten Orten auslösen.“
    Die Forscher vermuten daher ein erhöhtes Krebs-Risiko, ruhende Tumore werden aktiviert und neue Tumore entstehen an den Schwachstellen der Organe und hier ist die Realität: „Meine Mutter war eine gesunde Frau, voller Energie, die Jahre jünger wirkte, als sie es eigentlich war“, erzählt Viviennes Sohn Ian den „Manchester Evening News“. Doch im Mai dieses Jahres fällt ihm bei einem gemeinsamen Brunch auf, dass mit seiner Mutter etwas nicht stimmt. Sie sei sehr müde gewesen, habe kaum Appetit gehabt und schlecht Luft bekommen, erinnert sich Ian. Auch das Gehen weiter Strecken macht ihr plötzlich Probleme. Die Familie vermutet: Dahinter könnte die Corona-Impfung stecken, die Vivienne im Februar bekommen hat. Doch als die Symptome immer schlimmer wurden, sucht die Britin im Mai ihren Arzt auf. Drei Wochen später erhält sie die Schicksals-Diagnose Krebs.

    • Helge 31. Oktober 2022 at 10:38Antworten

      Eine gute Freundin hat sich trotz aller Warnungen insgesamt 3x spritzen lassen.Beim Vergleich von vorher zu nachher ist bereits nach der 2.Spritze ein körperlicher Verfall eingetreten.
      Ich hatte sie ein Vierteljahr nicht gesehen und war erschrocken wie dünn sie war und wie schnell sie gealtert war.
      Dann kamen nach der 3.Spritze neurologische,schlaganfallähnliche Probleme und der Krebsnachweis.In rasender Geschwindigkeit hatten sich Tumore in Gehirn und Metastasen in der Lunge gebildet.
      OP,Chemo,Bestrahlungen-das ganze Besteck.
      Keine Chance.
      Sie ist 3 Monate nach der Diagnose durch eigene Hand gestorben.
      Sehr schlimm und sehr traurig.

  11. Vietato Fumare 30. Oktober 2022 at 17:16Antworten

    Wer geteert (geimpft) und gefedert (geboostert) wurde, wird angesichts des nun zutage tretenden Pharmaskandals bald ziemlich wütend werden. Leider kann Wut heute massenmedial gelenkt werden. Man hat den Eindruck, die berechtigte Wut, die nun in vielen betrogenen Menschen aufkocht, wird Richtung Russland bzw. Putin gelenkt. Aber aller Betrug und Selbstbetrug wird auf die Dauer nichts nützen. Wir verlieren damit nur wertvolle zeit. Denn die Realität wird uns demnächst auf die Füße fallen.

  12. Reinhard 30. Oktober 2022 at 16:53Antworten

    Man muss sich immer wieder an den Kopf fassen, wenn man hört, was für Gründe für erhöhte Krankheitsraten (egal welche) aufgeführt werden – ohne auf den großen rosa Elefanten im Raum zu sprechen zu kommen. Und dann noch die Vorschläge, noch mehr mRNA Stoffe einzusetzen, um genau diesen Problemen entgegenzutreten. Der Einsatz weiterer mRNA Stoffe, wird dieses Problem weiter verschärfen. Mehr Menschen werden leiden, leiden, leiden. Mehr mRNA als Lösung propagiert. Bis die Taschen voll sind? Wann sind sie voll? Niemals!

    Das geht so lange, bis man die Verantwortlichen auf die Straße schleift und….mit ihnen ein ernsthaftes Gespräch führt. So ungefähr.

  13. Glass Steagall Act 30. Oktober 2022 at 14:41Antworten

    Der neulich erschienene Artikel von Florian Schilling hatte meine Fantasie angeregt, dass auch bei uns einen solcher Baumpilz mit ähnlichen Eigenschaften existieren müsste. Nun scheint es ja wohl der Fall zu sein. Genauere Recherchen wären sehr schön!

    Interessant wäre doch eine kleine Reihe von Artikeln hier auf TKP mit vorbeugenden Kräutern, Wurzeln und Pilzen, die alle krebshemmende Wirkungen haben.

    Die meisten Menschen heutzutage essen sehr viel Industrienahrung. Die Langzeitfolgen sind unter anderem eben verstärkte Krebsentstehung. Die Welt ist voller Kräuter, Wurzeln und Pilzen mit vorbeugender Heilwirkung (sachgemäße Verwendung natürlich vorausgesetzt). Ich kenne selber zwei. Bei regelmäßiger Einnahme dieser entsprechenden Pflanzen, dürfte Krebs nur noch sehr selten oder fast gar nicht mehr in der Gesellschaft auftreten! Leider ist weder das Wissen in der Gesellschaft vorhanden, noch die Bereitschaft sich mit diesem vorbeugenden Thema zu beschäftigen. Ich denke aber wir könnten bei richtiger, regelmäßiger und vorbeugender Anwendungen eine krebsfreie Gesellschaft bekommen! Und das ohne die Pharmaindustrie! Zur Zeit verlassen sich viele auf die Schulmedizin. Rein nach dem Motto, lebe möglichst intensiv und wenn etwas schiefgeht, wird es die Schulmedizin schon richten. Nicht umsonst steht Krebs auf Platz zwei der Sterbestatistik in Deutschland.

  14. jakobmeier12 30. Oktober 2022 at 14:15Antworten

    Diese Hitzewelle. Morgen ist sie der Grund der Inflation. Wetten?

    • Bergbauer 1. November 2022 at 0:02Antworten

      Nachdem wir jetzt Herbst haben und die Temperaturen von Tag zu Tag fallen, können wir nur hoffen, dass es der Inflation ebenso ergeht ;-)

  15. anamcara 30. Oktober 2022 at 13:05Antworten

    Auch die Rolle von Interferon bei der Krebsunterdrückung, die in der Studie „Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs von u.y Seneff, McCullough ausführlich erläutert wird, scheint nicht unwesentlich.

    Da die Impfung die Signalübertragung von IRF 7 IFR9 stört wird sowohl die Vermehrung von Viren als auch die von Krebszellen nicht mehr unterdrückt, der Zellzyklus wird nicht mehr unterbrochen und folglich ist der Apoptose Vorgang beeinträchtigt.

    Nicht nur das Risiko an Krebs zu erkranken ist somit erhöht sondern eine höhere Infektanfälligkeit der Geimpften im Vergleich zu den Ungeimpften scheint ebenfalls eine Folge dieser gestörten Interferonantwort nach „Impfung“ zu sein.

  16. Andreas N 30. Oktober 2022 at 12:13Antworten

    Was täten wir bloss, wenn wir nicht das jahr 2020 als referenz hätten?
    Die erkenntniase zum huaier-pilz sind wirklich ein hammer, da es sich bei den geheilten wohl um schulmedizinisch austherapierte menschen handelt.
    Mit Sicherheit versucht die pharmaindustrie die wirkstoffe nachzubauen und zu patentieren, erst wenn das geschafft ist, wird die breite Öffentlichkeit davon erfahren.
    Als 2-facher krebspatient bin ich erschüttert, dass die forschung zur karzinogenität von mrna so gut wie nicht vorhanden ist. Ein riesengroßes business wird noch größer, mit allen schmerzlichen, unnötigen und leidvollen nachteilen. Die geldgier der pharma wurde durch panik und dummheit (vdL) befriedet, im nächsten schritt wird sie ins unermessliche steigen. Ist man erstmal von krebs betroffen folgen 99% den empfehlungen der „fachleute“, es zahlt die kasse – kaum jemand wird sich hier wehren können. Ein vergleich zur höchst ertragreichen notfallmedizin von sterbenskranken, alten menschen drängt sich auf. Aus einem milliardenbusness werden zwei.

    Bleibt gesund und einen schönen Sonntag den tkp-lesern!

  17. Michael R 30. Oktober 2022 at 11:52Antworten

    Wie ist das eigentlich mit der Gürtelrose? Auch die scheint deutlich zuzunehmen, wir haben selbst einen Fall in der Familie (3x geimpft).

    • Bergbauer 31. Oktober 2022 at 23:57Antworten

      Scheint auch verdächtig zu sein. Kann man zur Zeit aber noch nicht beweisen. Gürtelrose kann jeder bekommen. Nur die Statistiken in einigen Jahren können eine Antwort darauf geben.

  18. F. Stolze 30. Oktober 2022 at 11:31Antworten

    Mir fällt so einige auf mit Probleme nach einer Covid-Impfung. Mein Nachbar z. B. war vorher Kerngesund und hat jetzt Metastasen in der linken Schulter. Genau wo die Nadel zugestochen hat. Verdächtigt und bestimmt kein Zufall. Was sein Arzt auch denkt und er nicht der einzige Patient ist damit.
    Jetzt scheinen alle Hemmungen zu fallen. Je länger die Krise anhält, desto heftiger wird das Trommelfeuer bei der Bevölkrung. Sie haben endgültig die Nase voll von leeren Versprechen und Unüberlegte Handlung.
    Der Flut aus Hass, Wut und Verleumdung im Netz kann nicht mal die Justiz einen Riegel vorschieben. Die Stimmung im Land ist aufgeheizt, die Bevölkerung gespalten. Das Ergebnis von falsche Politik.

  19. Dr. No 30. Oktober 2022 at 11:23Antworten

    Hier möchte ich betonen dass die detaillierte Rolle des Immunsystems in Bekämpfung der Krebserkrankung sowie die Wirkungsweise eines mRNA-Impfstoffs auf das Immunsystem, in den Fachkreisen, schon Jahren vor Corona bekannt waren. Es handelt sich hier also NICHT um eine Verkettung von unglücklichen Umständen und nicht voraussehbaren Ereignissen bei einem experimentellen Impfstoff, was uns vielleicht demnächst verkauft wird, sondern um eine technisch durchdachte und auch, im Rahmen eines Versuchs mit mRNA-basiertem HIV-Impfstoffs, ausreichend erprobte Biowaffe.

  20. Frühling 30. Oktober 2022 at 11:23Antworten

    Bitte keine Pilze auf eigene Faust sammeln, wenn man sich nicht wirklich gut auskennt. Gerade bei Lamellenpilzen gibt es oft tödliche Doppelgänger. Mehrere Pilzseminare unter fachkundiger Anleitung machen und danach klein anfangen, wäre meine Empfehlung. Steinpilz und Marone sind ein guter Anfang. Es gibt bei diesen beiden keine tödlichen Doppelgänger. Beim Steinpilz gibt es im jungen Stadium eine Verwechslungsmöglichkeit. Dieser Pilz ist aber so bitter, dass ihn eh keiner freiwillig essen würde. Und tödlich ist er schon gar nicht. Also bitte nicht als Anfänger mit einem Buch oder einer App in den Wald gehen, sondern nur mit erfahrenen Profis. Danke.

    • Sal Peregrin 30. Oktober 2022 at 12:08Antworten

      Trameten haben keine Lamellen, sie gehören zu den Stielporlingverwandten und sind stets auf Totholz zu finden.
      Es geht in diesem Artikel um die medizinische Nutzung von Trameten und nicht um die kulinarische Verwertung von Pilzen im Allgemeinen. Den Hinweis auf endemische Trametes-Arten sehe ich als Anregung, diesbezügliche Forschungen zu intensivieren.

  21. Ohlmann 30. Oktober 2022 at 10:50Antworten

    Zunahme der Krebserkrankungen sind nur der Anfang nach der Massenimpfung. Würde einiges erklären, weil ja der Impfstoff für Krebskranke gedacht war aber aus bestimmten Gründen nicht zugelassen wurden. Der mRNA-Impfstoffs Covid von Pfizer/BioNTech und anderer Biotech-Impfstoffe werden noch mehr Schaden zufügen als bisher zugegeben wird.
    Viel Kritik ernten Karl Lauterbach und Marco Buschmann für ihren Entwurf zum neuen Infektionsschutzgesetz. Rechtsverordnung laut Juristen verfassungswidrig. Die beiden haben jeden Bezug zur Realität verloren. Und es scheint nicht aufhören zu wollen.
    Wenn schon Fachleute sich von Lauterbach und Buschmann übergangen fühlen, dann wird es Zeit für einen Austausch. Man sollte Lauterbach absetzen und durch Hendrik Streeck ersetzen. Dann hätten wir statt einem „Irrlicht“ einen Minister mit wissenschaftlichen Kenntnissen und damit auf dem Boden der Objektivität. Der Virologe Hendrik Streeck hält neue Corona-Maßnahmen für überflüssig – auch wenn er mit steigenden Zahlen im Herbst rechnet. Die Sommerwelle war von selbst entstanden und brach von selbst, ohne den Effekt von Maßnahmen, sagte er. Maßnahmen können eine Corona-Welle verkleinern, aber nicht brechen. Die Kritik geht weiter. Beratergremien bemängeln fehlende Kommunikation, Stiko kritisiert Impfempfehlungen des Gesundheitsministers.

  22. niklant 30. Oktober 2022 at 10:47Antworten

    Krebspatienten sind sehr gute Geldmaschinen. Erst macht man Menschen krank, egal wie, um sie dann leiden zu lassen und ab und an sogar mal zu heilen! Die Corona Lüge hat viele neue Geldmaschinen produziert, um die Reichen noch reicher zu machen!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge