Führende neuseeländische Impfbefürworterin Dr. Helen Petousis-Harris: „Genug ist genug“

13. Oktober 2022von 3,2 Minuten Lesezeit

Neuseeland war eines der Länder mit den radikalsten Corona Maßnahmen. Man ging sogar soweit Menschen mit einem positiven PCR-Test unter Militär-Aufsicht wegzusperren. Wegen einzelnen Fällen wurden ganze Städte lahmgelegt und die Menschen zu Hause eingesperrt. Denn nur die Impfung konnte retten. Die allerdings zu Desaster führte mit vielen Impf-Verletzungen und -Todesfällen, hohen Infektionszahlen, Erkrankungen und völlig überlasteten Spitälern.

Immer mehr hochkarätige Wissenschaftler, Ärzte und Impfbefürworten sprechen sich nun öffentlich gegen die Impfkampagne und ihre Fortführung aus. Nach dem britischen Kardiologen Dr. Aseem Malhotra nun auch Neuseelands hochkarätige Impfärztin, Impfbefürworterin, Co-Direktorin des Global Vaccine Data Network, Beraterin von Pfizer und Beraterin der neuseeländischen Regierung. Sie sagt: Lasst euch nicht noch einmal impfen.

In einem Interview mit Radio New Zealand am 11. Oktober machte Dr. Helen Petousis-Harris einen Rückzieher in Bezug auf ihre früheren überwältigenden Pro-Impf-Ratschläge und sagte, genug ist genug, wie Guy Hatchard berichtet.

Zu den knackigsten Antworten im RNZ Morning Report gehören:

Über eine vierte Auffrischungsimpfung: „Ich würde nicht losrennen, um mich impfen zu lassen. Ich glaube nicht, dass es besonders nützlich wäre. Ich sehe keine Anhaltspunkte dafür, dass es mir nützen würde.“

Über den bivalenten Booster Moderna: „Ich denke, dass die Erwartungen an die neuen bivalenten Impfstoffe größer sind als die Beweise. Wahrscheinlich gibt es nicht viel [Schutz gegen Omicron].“

Dr. Petousis-Harris ist laut Hatchard in der Lage, diese Art von Urteilen zu fällen. Als Co-Direktorin des Global Vaccine Data Network (GVDN) leitet sie die einzige Organisation, die zu Forschungszwecken Zugang zu den neuseeländischen Gesundheitsdaten erhalten hat. Ist dies ihr erster Kommentar, der das Ergebnis der GVDN-Forschung widerspiegelt? Mit anderen Worten: Zeigen die Daten des GVDN, dass weitere Impfungen reine Zeitverschwendung sind?

Dr. Petousis-Harris meinte auch, dass die beste Immunität gegen Omicron eine Kombination aus Impfung und Infektion ist. Hat sie Recht?

Zwei große Studien in Katar mit Primärdaten kamen zu diesen Schlussfolgerungen: Eine Kombination aus fehlender Impfung und vorheriger Infektion ergab einen Schutz von 97,3 % gegen schwere Reinfektionen, wobei es keine Hinweise auf eine nachlassende Wirksamkeit gab.

Ohne zusätzliche Covid-Infektion liegt der Schutz durch zwei Dosen der mRNA-Impfung unter 50 % und sinkt innerhalb von drei Monaten auf 8 %. Nach sechs Monaten liegt der Schutz bei -18 % – man ist also prädisponiert, sich mit Omicron zu infizieren. Eine Kombination aus drei mRNA-Impfungen und einer vorangegangenen Omicron-Infektion ergab jedoch einen dauerhaften Schutz von über 90 % gegen eine schwere Reinfektion.

Mit anderen Worten: Es ist die natürliche Immunität, die aus einer früheren Infektion resultiert, die Schutz bietet, und nicht die mRNA-Impfung, die den Statistiken zufolge keinen zusätzlichen Schutz bietet.

Ein Artikel in Nature berichtet außerdem: „Long COVID risk falls only slightly after vaccination, huge study shows“.

Umgekehrt ergab eine unabhängige Studie mit fünf Millionen Patienten der US-Veteranenbehörde, dass bei den Geimpften eine erneute Infektion zu schwerwiegenderen gesundheitlichen Folgen führte als die Erstinfektion. Mit anderen Worten: Die Impfung, einschließlich Auffrischungsimpfungen, verringerte das Risiko einer Neuinfektion bei den Patienten der US-Veteranengesundheitsdienste nicht, sondern erhöhte den Schweregrad der Symptome. Die Impfung schützte auch nicht besser vor einer erneuten Infektion als die nicht geimpften Personen.

Das hat bei einer Anhörung im EU-Parlament nun auch Janine Small, Präsidentin für internationale Entwicklungsmärkte von Pfizer, bestätigt.

Die Mär von Wirksamkeit und Sicherheit der Covid-Impfungen bröckelt also weltweit. Immer mehr frühere Impfbefürworter machen eine Kehrtwendung.

Es wird immer offensichtlicher: Der Kaiser hat keine Kleider an.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Zunehmende Übersterblichkeit in Neuseeland

Totales Desaster von ZeroCovid und Massenimpfung in Australien und Neuseeland

Gesundheits-Desaster im hochgeimpften Neuseeland: Spitäler überfüllt

14 Kommentare

  1. suedtiroler 13. Oktober 2022 at 17:46Antworten

    bei diesen Leuten und auch bei Medien, die letzthin eine „Wende“ vollziehen ist extrem aufzupassen!
    denn meistens geben sie einen kleinen Teil zu, um im gleichen Atemzug anderes wieder bzw. weiter zu behaupten. siehe bester Schutz = „Impfung“ plus Infektion
    das ist weder ehrlich noch Einsicht

  2. rudi & Maria fluegl 13. Oktober 2022 at 14:20Antworten

    Rudi@
    Das ist die Ultima Ratio eines Blog-Trolls oder automatisierten Pharma Verkünders.
    Der Hinweis auf eine oft gebrauchte schwarze Liste, die in historischer Beschlechtachtung auch Folter, Tod, Existenzvernichtungen aller Art beinhaltet.
    Das High Noon des Pseudonym Artisten.
    Seine Ausforschung ist allerdings obsolet. Mit solchen Belanglosigkeiten eines renitenten Kurzschwätzers wird sich keine ernsthafter Mensch befassen.
    Um beim High Noon Bild zu bleiben.
    Eine zitternde Gestalt im Hinterhalt, die sich niemals offen einem Konflikt stellen würde und hofft von den größten Schmarotzern der Weltgeschichte zum heldenhafter Sniper hochstilisiert zu werden.
    Ich bitte um Umbenennung auf Radolf damit wenigstens der Name zum Ekel passt.
    Rudi Fluegl

  3. Frühling 13. Oktober 2022 at 13:40Antworten

    @Ach Rudi. Das ist mir so herzlich egal. Von mir aus können alle meine Kommentare morgen in der Bildzeitung veröffentlicht werden. Ich pflege das was ich denke zu sagen und das was ich sage zu tun. Auch dann, wenn damit Nachteile verbunden sein sollten.

  4. Jens Tiefschneider 13. Oktober 2022 at 12:41Antworten

    Der einzige, der noch daran glaubt, ist der Angstneurotiker Karl Lauterbach. Ihm wünsche ich eine 5. und 6. „Impfung“. Natürlich nur, damit er sich sicher fühlt ;)

  5. jakobmeier12 13. Oktober 2022 at 11:54Antworten

    Die Phase des „Eigenen Hals Retten“ hat begonnen.

  6. I.B. 13. Oktober 2022 at 10:54Antworten

    „…Eine KOMBINATION aus FEHLENDER Impfung und vorheriger Infektion ergab …“

    Eine Kombination von etwas, was nicht vorhanden ist, mit etwas Vorhandenem? Immerhin eine spannende Sprachkombination, die ich bisher noch nie gehört oder gelesen habe.

    • baltiMOre ravens 13. Oktober 2022 at 12:06Antworten

      Auch das Verhindern eines Ereignisses ist ein Ereignis – also vorhanden, so wie das Vorhandensein des Ergebnisses: ein ungespiktes Immunsystem.
      Was soll daran seltsam sein? Oder war es bei Ihnen keine aktive Entscheidung/Handlung, sich keine Spritze geben zu lassen? Werden Sie etwa von Winden durchs Leben geblasen, ohne je einen Fuß vor den anderen zu setzen?

      Ich finde Ihre „Umsetzung“ von Sprache in Vorstellung immer wieder seltsam.

      • I.B. 13. Oktober 2022 at 12:53

        „Eine Kombination aus fehlender Impfung und vorheriger Infektion ergab einen Schutz von 97,3 % gegen schwere Reinfektionen,“

        Und wie ist dann die Kombination aus fehlender Impfung und nachfolgender Infektion? Warum wird dem nicht nachgegangen?

        Ich weiß, das ist absurd. Genauso wie der erste Satz. Zumindest für mich.

        „Eine natürliche Infektion ohne jegliche Impfung“ hätte es doch auch getan, oder nicht?

        „…ohne je einen Fuß vor den anderen zu setzen?“

        Sie haben vollkommen recht: Der Beginn eines Schreitens beginnt mit der Kombination eines fehlenden Schritts in Kombination mit dem ersten Vorwärtstasten eines Fußes. Wobei hier das erste Vorwärtstasten des Fußes NACH dem fehlenden Vorwärtstasten des Fußes geschieht.

        Ich bevorzuge allerdings die Beschreibung des Schreitens mit den schlichten Worten: einen Schritt nach dem anderen setzen.

      • baltiMOre ravens 13. Oktober 2022 at 19:23

        @ I.B.

        Denken Sie noch einmal über Ihre Frage nach….

        Wenn man sich für keine „Impfung“ entschieden hat, dann gibt es kein „vor“ oder „danach“ infiziert, da das Immunsystem ja unbehelligt – also gleich – blieb. Da braucht es keine „Differenzierung“ mehr.

        Ja, Ihr Vorschlag hätte es auch getan. Aber manchmal ergibt sich so etwas schlicht aus dem Kontext und liest sich dann zunächst eigenartig. Das ändert aber nichts an den Aussagen.

    • Frühling 13. Oktober 2022 at 13:00Antworten

      Die ersten beginnen ihr Impfbesteck aus der Hand zu legen und dienen sich nun einem neuen kommenden System an. Alles so erbärmlich.

    • I.B. 14. Oktober 2022 at 16:53Antworten

      @ baltiMOre ravens
      13. Oktober 2022 at 19:23
      @ I.B.

      „Wenn man sich für keine „Impfung“ entschieden hat, dann gibt es kein „vor“ oder „danach“ infiziert, da das Immunsystem ja unbehelligt – also gleich – blieb. Da braucht es keine „Differenzierung“ mehr.“

      Genau, deshalb hab ich das satirisch gemeint, weil nämlich im Text steht: Eine KOMBINATION aus FEHLENDER Impfung und VORHERIGER Infektion.

      Aber eigentlich ist das alles nicht der Rede wert.

  7. Hannibal Murkle 13. Oktober 2022 at 10:33Antworten

    Wie TKP selber in einigen Artikeln feststellte, Corona war eher die Generalprobe für noch heftigere Klima-Gängelungen, die mit Krise-Framing uns buchstäblich Billionen aus den Taschen ziehen sollen. Sicherheitshalber wird es noch mit dem Krieg garniert – bei dem es wie bei den beiden anderen Themen extrem viel Mogelei, Framing, Propaganda gibt.

    • Rudi 13. Oktober 2022 at 11:52Antworten

      Aus lauter Übereifer vergessen sie das Wesentliche.
      Sie und viele andere hier machen es gewissen Institutionen ganz leicht.
      Die Daten der Kritiker sind nun bekannt und gespeichert.
      Dies passiert auch hier auf dem Blog. (Google Analystics / Statistiks und so).
      Email Adresse, IP. Alles gespeichert. Mit der Nutzung des Blogs, haben sie zugestimmt.
      Lesen sie sich mal in Ruhe das Thema Datensicherheit im Impressum durch.

      • I.B. 13. Oktober 2022 at 18:00

        Ach, deshalb schreiben Sie immer Regierungs- und MSM-gemäß.
        Aber jetzt sind Sie ja nicht mehr da.
        Mit welchem Namen beginnen Sie jetzt?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge