Pfizer bestätigt vor EU-Covid-Ausschuss: Covid-Impfpass beruhte auf großer Lüge

11. Oktober 2022von 2,3 Minuten Lesezeit

Im Covid-Hearing des EU-Parlaments bestätigte ein führender Pfizer-Kopf: Es hat nie wissenschaftliche Daten dafür gegeben, wonach die mRNA-Behandlung die Weitergabe des Virus beschränken würde. Diese Annahme war aber Grundlage für Impfpropaganda und den „Grünen Pass“ der EU.

„2G“ galt in Österreich für die gesamte Gesellschaft: Wer nicht geimpft war, der wurde von Österreichs Regierung sogar mit Hausarrest belegt. Am Dienstag schafft der holländische EU-Abgeordnete Rob Roos aber eindeutige Fakten: Es gab nie eine Evidenz dafür, dass die mRNA-Behandlung auch Infektionen behindern oder gar verhindern könnte. Das bestätige Janine Small, Präsidentin für internationale Entwicklungsmärkte von Pfizer.

Keine Evidenz

Man habe „wirklich mit der Geschwindigkeit der Wissenschaft vorankommen“ müssen, die die Erklärung von Small auf die Frage von Rob Roos. Und eindeutig: „Nein”, man hatte keinerlei Evidenz oder Daten, dass die Impfung eine Infektion verhindern könnte.

Für Roos ist das „skandalös“. Er ist Vize-Chef der Fraktion der europäischen Konservativen und Reformer, in der etwa auch die Abgeordneten der AfD organisiert sind.

Die Impfung damit zu bewerben, dass man auch andere schützen würde, war von Beginn weg ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage. Von Sebastian Kurz, über Merkel zu Lauterbach, Mückstein und Olaf Scholz wurde diese Lüge von der Politik jedoch unzählige Male wiederholt. Ebenso von vielen Leitmedien und manchen „Experten“.

Roos erinnert in seinem Video, das er nach dem Hearing aufgenommen hat, an die Wort holländischer Politiker: „Wenn Sie sich nicht impfen lassen, sind sie anti-sozial“. In Österreich und Deutschland verwendete man gern das Wort „unsolidarisch“, dass dadurch in absurder Verdrehung jeglichen ursprünglichen Wert verloren hat.

Das Video, erst seit wenigen Stunden veröffentlicht, wurde bereits mehr als 1,4 Millionen Mal alleine auf Twitter angesehen.

Dass die Politik monatelang – und teilweise sogar noch immer wenn man sich manche aktuellen Impfkampagnen in Österreich ansieht – behauptet hat, man sollte auch für andere impfen gehen, war nie ein wissenschaftliches Argument. Es war immer ein reines Politikum. Darüber hinaus machte man dieses Argument zur Grundlage für die Einführung des Covid-Impfpasses.

Roos fasst den wichtigsten Punkt kurz und knapp zusammen: „Das bedeutet, dass der COVID-Pass auf einer großen Lüge beruht.“

TKP-Leser wissen das natürlich schon lange. Tatsächlich hat es sich eigentlich noch eindeutiger verhalten: Es waren schon sehr früh eindeutige Daten zu haben, die gezeigt haben, dass die Transmission durch die Impfung in keiner Weise gestoppt wird. Wissenschaftlich begründen hätte man nach den ersten Wochen nur das Ende des Covid-Zertifikats können.

Bild Città di Parma, Green Pass (2021), CC BY-SA 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Serbischer Kampf gegen Sanktionen: Pipeline aus Ungarn wird gebaut

Bemerkungen zur Maskenpflicht

58 Kommentare

  1. 4751 14. November 2022 at 21:47Antworten

    Massive Gesundheitsschäden, Sterblichkeitserhöhung und drastische Geburtenrückgänge durch Geh-Injektion. Damit nicht genug, sondern von vorneherein als Dauer-Abo von der EU-Spitze geplant. Gelogen was das Zeug hält. Mafiöse Zustände, alimentiert über Steuergelder. Wer diesem korrupten Haufen in Brüssel noch Vertrauen schenkt ist nicht mehr zu retten.

    EU-Generaldirektorin gibt zu, dass die Dauer-Impfschleife von Anfang an geplant war
    https://norberthaering.de/news/gallina-impfabo/

  2. Mammalina 10. November 2022 at 9:40Antworten

    Das alles erinnert mich an „Das Experiment“. Wie weit würden Menschen gehen, die die Macht erhalten, alles tun zu dürfen? Ähnlich verhielt es sich während der sog. Pandemie: Behörden schwangen sich zu gottgleichen Despoten auf, Widerspruch war nahezu unmöglich, mit Angst und Schockwirkung wurde ein angespanntes soziales Umfeld geschaffen, das Zuwiderhandelnde ausgrenzte und bestrafte.Ja, wir bekamen Freiheitsentzug (Isolation), Zugangssperren – man muss es sich nochmal auf der Zunge zergehen lassen – Menschen wurden ausgesperrt wie im Dritten Reich! – , wurden drangsaliert mit Zwangsmaßnahmen und gemieden von den Mitmenschen oder geächtet, nur weil die neue Religion „IMPFUNG“ hieß. In China sahen wir, wie weit so etwas gehen kann, in dieser Grausamkeit haben wir es in Europa zum Glück nicht erleben müssen.
    Die Möglichkeiten der Manipulation von Menschenmassen sind sehr umfassend, es sollte jedem eine Lehre sein, alles zu hinterfragen, was uns aufgetischt werden – besonders wenn es mit einer solchen Vehemenz getan wird.

  3. Alina 13. Oktober 2022 at 17:58Antworten

    Auch die HPV-Impfung beruht auf Lügen:
    Viele Schäden, kein Nutzen, Gebärmutterhalskrebs der Stufe 4 seit Einführung der Impfung im Höhenflug:
    https://report24.news/noch-eine-impfkatastrophe-seit-hpv-impfungen-massive-zunahme-von-gebaermutterhalskrebs/

    Was ja ohnehin zu erwarten war!

  4. E. T. 13. Oktober 2022 at 8:29Antworten

    Die ORF-Impfkampagne mit dem Slogan „aber sicher“, die suggeriert, dass man als Geimpfter völlig sorglos sein kann, läuft noch immer. Dabei hat sich auch die Behauptung, dass diese Impfung vor einem Krankenhausaufenthalt wegen Covid schützt, längst als falsch herausgestellt.

  5. Charly1 12. Oktober 2022 at 21:10Antworten

    EU-Chefin Ursula von der Leyen kaufte 4,5 Milliarden Dosen des Covid-Impfstoffs von Pfizer. Sie weigert sich, die Kommunikation im Zusammenhang mit dem Zustandekommen des Abkommens offenzulegen. 4,5 Milliarden Dosen für 450 Millionen Menschen. Das bedeutet, dass jedem Europäer zehnmal etwas injiziert wird.

    „Wie ist das möglich? Wir sprechen hier von Korruption“.
    Der Kauf der 4,5 Milliarden Impfstoffe sei der historisch größte Korruptionsskandal.

  6. Hans Im Glück 12. Oktober 2022 at 14:20Antworten

    T-Online berichtet über die aktuelle Bundestagsdebatte und den Herrn Gesundheitsminister. Ich stelle es in Auszügen ein, weil es schlagartig verdeutlicht, dass du diese Gestalt auch mit Lastwagen voller gegenteiliger Studien nicht mehr erreichst. Was aktuell ein Gericht zur Impfpflicht Bundeswehr bekannt gegeben hat, hat den Herrn Minister offensichtlich auch noch nicht erreicht. Oder er gibt die Baerbock und es ist ihm einfach Wurst.

    „13.55 Uhr: Ein weiterer AfD-Abgeordneter fragt, weshalb die Hospitalisierung so ansteige, wenn es doch wirksame Impfstoffe gebe. Lauterbach antwortet, dass es in der Tat einen bedrückenden Anstieg gebe. Das liege aber nicht an den Impfstoffen, sondern an mangelnder Vorsicht. Würde es die Impfstoffe nicht geben, würde es mehr Todesfälle geben. Der Abgeordnete hakt nochmal nach, weshalb mehr Leute im Krankenhaus seien. Es sei ein Unterschied, ob die Menschen ins Krankenhaus kommen und sterben oder erfolgreich behandelt werden. Ohne Impfstoffe wäre die Zahl derer, die sterben würden, deutlich höher. Daraufhin gibt es Zwischenrufe von der AfD. Lauterbach antwortet: „Stellen Sie sich nicht dümmer als sie sind.“

    13.49 Uhr: AfD-Politiker Stephan Brandner fragt Lauterbach, warum er gesagt habe, jeder, der sich nicht impfen lasse, sei im März 2022 tot. Lauterbach antwortet, er habe das so nicht gesagt. Nicht jede Fehleinschätzung sei zudem eine Lüge. Das Aufkommen der weniger gravierenden Omikron-Variante habe man zu dem Zeitpunkt nicht abschätzen können. Deswegen korrigiere er seine ursprüngliche Warnung gerne. Brandner fordert in einer Nachfrage eine Entschuldigung. Lauterbach antwortet, er habe die Aussage so nicht getätigt, wie von Brandner wiedergegeben. Deswegen könne er darauf nicht antworten.

    13.42 Uhr: AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch wirft Lauterbach vor, er habe die weltweite Impfkampagne eigentlich ein großer Versuch gewesen sei. Ob er das so gesagt habe, will von Storch wissen. Lauterbach antwortet zunächst: „Danke für Ihre Frage, nein.“ Von Storch hakt noch einmal nach. Lauterbach antwortet, er wisse nicht, ob sie das nicht verstehen könne oder ob sie sich dumm stelle, aber er habe das so nicht gesagt.

    13.38 Uhr: Der AfD-Abgeordnete Martin Sichert fragt, weshalb Lauterbach Werbung für Impfstoffe mache. Lauterbach weist das zurück. Er empfehle Menschen eine Impfung, das sei als Gesundheitsminister sein Job. Er weise ebenso die Unterstellung zurück, die Impfstoffe seien nicht sicher. Es gibt Zwischenrufe von der AfD, Applaus aus anderen Fraktionen. Lauterbach betont, dass auch die neuen Impfstoffe sicher sein. Der Aufbau sei fast identisch zu den vorherigen.

  7. Inukai Genpachi 12. Oktober 2022 at 13:59Antworten

    Das Vermögen ist nicht genug für das Elend, das sie erzeugen/erzeugt haben:
    Lebenslang, wenn nicht eher lieber die Todesstrafe.

    • rudi & Maria fluegl 13. Oktober 2022 at 13:50Antworten

      Mit der Todesstrafe geben Sie Personen Macht in die Hand mit der diese nicht umgehen können und die Korruption noch mehr steigert.
      Die USA Bundesstaaten „mi“t, geben davon genug Zeugnis!
      Machtkumulierung ist wohl da letzte was wir brauchen.
      Aber wenn Sie das in Personalunion übernehmen würden könnten wir ruhig schlafen!

  8. rudi & Maria fluegl 12. Oktober 2022 at 13:57Antworten

    Yeah!
    Und schon wieder haben wir ihn auf der Schaufel!
    Nachschulungen sind bei diesen Typen sinnlos!
    Rudi Fluegl

    Rudi
    11. Oktober 2022 at 16:29
    Dieser Meinung schließe ich mich vorbehaltlos an.
    Die Artikel des Herrn Osymüller sind áuf Bild Zeitungsniveau. Sorry !
    Generell ist anzumerken dass die Artikelüberschriften sehr reisserisch sind und oft nicht dem Artikleinhalt enstprechen.
    Das hat guter Journalsmus nicht nötig.
    Das kennt man von Schmierenblättern zur Genüge

    rudi & Maria fluegl
    11. Oktober 2022 at 14:38Antworten
    Die Trolls könnten endlich auf Nachschulung sein?
    Ein Trollrudi dürfte aber in der Zigarrettenpause seiner anderen Sucht nachgegeben haben?

    Rudi
    11. Oktober 2022 at 19:32Antworten
    rudi & Maria fluegl
    11. Oktober 2022 at 19:12Antworten

    Was haben sie erkannt ?
    Ich habe zum Artikel „ Schweiz Strafanzeige“ keinen Kommentar geschrieben.
    ????
    Etwas desorientiert?

  9. 4750 12. Oktober 2022 at 13:49Antworten

    Es überrascht eigentlich Nichts mehr. Es wurde gelogen. Ach wie nett. Errinnert irgendwie an „Schummelsoftware“.
    Der Eisberg unter dem Wasser ist doch das programmierte Massensterbenden in den Gen-Injektionsländern, die vornehmlich im Visier der Pfizer-Knebelverträge waren. Übersterblichkeiten von bis zu 50% und in den – gekaperten – MSM kein Sterbenswörtchen. Bloß niemanden erschrecken. Gift-Injektionen durch staatliche Stellen angeordnet; „Zulassungsstellen“ als Mitwirkende bei der fahrlässigen Tötung hunderttausender. Und auch die Krankenkassen machen bei dem erbärmlichen Spiel inzwischen mit durch Versand der Gen-Injektionsschreiben an die Ü60s. Die andererseits natürlich das Gros der Kosten verursachen, man kann’s sogar verstehen.
    „Es war eine politische Entscheidung“ – Angela Merkel.
    „Wir werden 7 Milliarden Menschen Gen-injizieren“ – Bill Gates
    Noch läuft die Umsetzung einigermaßen. Aber es gibt immer mehr Sand im Getriebe.
    Was machen die Strippenzieher im Hintergrund mit dem Großteil der Welt, der bei dem Programm nicht mitmacht? Wird spannend.
    https://pandem-ic.com/mapping-our-unvaccinated-world/

    • 4751 13. Oktober 2022 at 22:52Antworten

      Was machen die Strippenzieher im Hintergrund mit dem Großteil der Welt, der bei dem Programm nicht mitmacht? Wird spannend.
      https://pandem-ic.com/mapping-our-unvaccinated-world/

      Und hier prompt die Antwort – s.U.
      Indien wird da nicht reinfallen – Bei 3 Strafenanzeigen gegen Gates wegen Massenmord sind die Inder langfristig immunisiert. Und haben nicht komplett korrupte und unfähige Politiker.
      Und die Afrikaner haben das größtenteils auch schon durchschaut und trauen insbesondere der WHO nicht mehr über den Weg. Wiege der Menschheit rettet die noch nicht Gen-injizierte Restbevölkerung?

      „Global News- Walk on the Wonky Side
      Robert W Malone MD, MS – Oct 13

      Donors making a difference: The European Union teams up with WHO to boost COVID-19 vaccination coverage in Africa
      World Health Organization Press Release, Oct 12, 2022

      A €16 million grant to WHO from the European Union’s ECHO (European Civil Protection and Humanitarian Aid Operations) has helped raise COVID-19 vaccination rates in a group of countries in Africa where coverage levels were among the lowest in the world.
      A major objective of the push is to make COVID-19 vaccination available to vulnerable groups such as the elderly, as well as populations displaced by conflict or natural disasters. The support is also building countries’ capacity to carry out vaccination programs, which can be leveraged to protect people from many other diseases.

      Translated – What to do with all those extra doses of mRNA vaccines that the EU no longer wants? Well…, looks like the WHO is going to use Africa and Africans as the “bag holder”…. Must maintain those pharma profits. Must get those shots into someone’s arms.

      Africa (again) becomes the dumping ground of extra crappy western medicines.

  10. Peter Pan 12. Oktober 2022 at 12:24Antworten

    Wo sind die Quellenangaben?
    Ohne Quellenangaben ist dieser Bericht bestenfalls auf dem Niveau der Tagesschau (ARD, zwangsfinanzierter deutscher Staatsfunk).

  11. Hans Im Glück 12. Oktober 2022 at 11:30Antworten

    Der „Stern“ stimmt seine Leser gerade auf die Grippeimpfung ein.

    „Der Grippeimpfstoff wird jedes Jahr auf die neuen Mutationen angepasst. In diesem Jahr hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einen besonders wirksamen Schutz verständigt.“

    Was soll uns das sagen? Konnte man sich letztes Jahr nicht „auf einen besonders wirksamen Schutz“ verständigen und hat die Menschheit dem garstigen Erreger zum Fraß vorgeworfen?
    Ich frage mich was zwischen den Ohren des Schreibers solcher Weisheiten vonstatten geht.

  12. politikinteresse 12. Oktober 2022 at 11:14Antworten

    Kann jemand das Datum dieses Hearings bekanntgeben, da ich eine Weiterverbreitung nur mit zumindest annähender Quellen- und Zeitangabe machen möchte, danke!

    • Hanna 12. Oktober 2022 at 17:31Antworten

      Mit genauer Zeitangabe kann ich nicht dienen, sicher aber das Datum des Hearings: Montag, 10.10.

  13. Germann 12. Oktober 2022 at 9:55Antworten

    Das musste Pfizer nicht bestätigen, denn diese Lüge war offensichtlich. Diese große Lüge bleibt nicht lange allein, denn sie wird mehr Nachwuchs bekommen.
    Ihr Satz: Die Impfung damit zu bewerben, dass man auch andere schützen würde, war von Beginn weg ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage.
    Das hätten viele klar sein sollen, denn ohne Langzeitstudien keine Wahrheit.
    Keine nachkommende Covid-Impfung wird eine Infektion verhindern können. Nur diese Wahrheit wollen Pfizer und Co nicht ins Gesicht sehen.

  14. Nebelscheinwerfer 12. Oktober 2022 at 8:26Antworten

    Ja, das war von Anfang an bekannt. Weshalb auch der Lockdown für Ungeimpfte rechtswidrig war. Die Verfassungsrichter, die ihn im Nachhinein noch abgesegnet haben, sind zu entlassen. Ebenso sämtlich Abgeordnete im Parlament, die für die Impfpflicht gestimmt haben.

    Und übrigens, der milde Verlauf ist auch nicht nachgewiesen, eher das Gegenteil davon.

    • Michael R 12. Oktober 2022 at 10:45Antworten

      Im günstigsten Fall hat diese Impfung keine Schäden hinterlassen, das ist alles was man über „positive Wirkungen“ sagen kann. Kochsalzlösungen wären ansonsten genauso „wirksam“ gewesen, dafür aber wesentlich „sicherer“ und vor allem sehr viel billiger. – Was erstaunte war, dass zwar immer betont wurde, man würde schon über 30 Jahre an mRNA forschen. deswegen bräuchte man keine Bedenken zu haben, aber von niemandem, nicht von den „Experten“, nicht von der Politik oder den Medien gefragt wurde, warum es eigentlich nach über 30 Jahren dann noch kein wirksames Krebsmittel auf mRNA Basis gäbe. Es wäre ein Leichtes gewesen zu recherchieren und herauszufinden, dass ein Nachweis der Wirksamkeit zu keiner Zeit erbracht werden konnte.
      Der „Massentest“ an Millionen gutgläubigen Menschen in aller Welt, teilweise sogar unter Zwang, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, war und ist ein bisher beispielloses Verbrechen dieser Art.

  15. Meister Klar 12. Oktober 2022 at 7:29Antworten

    Tja und wenn der Nachweis so eindeutig ist, warum stellt man diese Leute nicht vor Gericht. Hier wurden über die EU die Menschenrechte massiv eingeschränkt und massenweise Menschen kriminalisiert und in die rechte Ecke gestellt aus der genau aber diese Vorgehensweise mit Neoliberalen faschistischen Anstrich durchgezogen wurde und immer noch wird.

    • Hans Im Glück 12. Oktober 2022 at 10:37Antworten

      “ warum stellt man diese Leute nicht vor Gericht.“

      Das kann man sich getrost sparen,da die Gerichte inklusive dem fine dining Club in Karlsruhe nicht mehr Recht sprechen, sondern den Willen der Machthaber exekutieren.
      Gegenteilige Rechtsprechung findet nur dann statt, wenn daraus keinerlei Konsequenzen erwachsen, wie z.B. das Urteil zur nächtlichen Ausgangssperre in Bayern.

    • Rosa 12. Oktober 2022 at 11:44Antworten

      „… warum stellt man diese Leute nicht vor Gericht“

      Bis dato sind die zentralen Schaltstellen in der Justiz – ersichtlich insb in Österreich und Deutschland – mit politisch genehmen Gefolgsleuten besetzt.

      Derzeit sehe ich bei uns wenig Chance auf die DRINGEND und in jedem Falle UNABDINGBARE gerichtliche Aufarbeitung, mit klaren Konsequenzen für alle Tätergruppen. Allerdings, und diese berechtigte Hoffnung habe ich, wird sich das noch ändern.

      Der persönlichen Verantwortung hat keiner, der Schuld auf sich geladen hat, zu entkommen. Der irdischen vor den Gerichten nicht, und jene, die dieser zu entkommen meinen oder sich es wieder richten können (s. „Rattenlinien“), dürfen sich gewiss sein: Der überirdischen Gerechtigkeit entgehen sie keinesfalls.

  16. baltiMOre ravens 12. Oktober 2022 at 6:36Antworten

    „Ein extrem tödliches Virus, sich rasend schnell verbreitend, unserem Immunsystem völlig unbekannt“

    Spätestens durch die „Schweinegrippe-Pandemie“ (die zB ein Ioannidis heute als „die mildeste Grippewelle“ bezeichnet, um die er sich je wissenschaftlich bemühen musste – und bei der man quasi dieselben Begriffe verwendete) sollte man gelernt haben, dass bereits das eine Lüge sein muss – weil das schon 3 Worst-Cases in sich bedeuten würde, die sich aber gegenseitig ausschließen.

    Jedes Virus hat einen Stamm, eine Geschichte, eine Evolution. Keines ist eine creatio ex nihilo – und ergo hat auch unser Immunsystem zumindest einen Teil dieser Evolution „mitverfolgt“.
    Je tödlicher ein Virus, desto früher tötet es seine Wirte (und fällt der Umgebung auf), desto mehr erschwert es sich dadurch (in doppelter Weise) selbst seine Verbreitung.

    Aber logisches Denken wird in Schulen nicht gelehrt, auch nicht an Universitäten oder sonstwo. Leider. Denn eigentlich konnte man alle „Topics“ durch schlichte Logik falsifizieren: Lockdowns (was kann es bringen Übertragungswege zu erschweren, wenn man weiß, dass man nur einen Bruchteil der Möglichkeiten von Viren sich zu verbreiten überhaupt kennt?); Masken (keine Maske kann richtig abdichten, die man auf sich bewegende Gesichter schnallt – dazu müsste man sie an die Haut kleben, so wie man es in den Laborstudien auf den Plastikköpfen macht); „Impfung“ (keine „statische“, künstlich induzierte Immunreaktion kann es mit einem stark & schnell mutierenden Virus aufnehmen); Ausbruch/Tiermarkt (wie wahrscheinlich kann es wohl sein, dass wir ein Virus unmittelbar nach seiner „Manifestation“ identifizieren? Wir können nicht einmal alle gängigen Viren identifizieren/klassifizieren); Behandlungsverbot (wie kann die Aufforderung „gehen Sie nicht zum Arzt, Sie könnten ihn infizieren“ die Versorgung Kranker verbessern – und was erwartet man sich davon, wenn nicht eine größere Zahl schwerer Erkrankungen, da unbehandelt?); usw.

    Ist das wirklich so schwer?

  17. CG Jung 12. Oktober 2022 at 6:15Antworten

    Das müsste sofort vor den VGH

    • Rosa 12. Oktober 2022 at 10:36Antworten

      Die obersten Gerichte waschen sich ihre politisierten Hände in Unschuld.

  18. majestyk74 12. Oktober 2022 at 1:21Antworten

    Die Lüge begann mit der Behauptung es gäbe eine Pandemie. War aber nicht die erste Lüge dieser Art, wird wohl auch nicht die letzte bleiben, bis es irgendwann wieder heißt: „Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen.“

  19. niklant 12. Oktober 2022 at 0:06Antworten

    Die mRNA-Behandlung war nur für einen Zweck konstruiert worden, für den Massenmord an die Menschheit, um eine Reduzierung der Menschen auf diesem Planten zu Reduzieren! Alle Beteiligten sollten entsprechend abgestraft werden! Mit einer täglichen Impfung in den nächsten 6 Monaten wäre als Strafe schon angemessen!

  20. Ulrich Hermann 11. Oktober 2022 at 19:38Antworten

    Die nächste Frage: Wo nahmen die Zulassungsbehörden die Information her, dass die „Impfung“ irgend eine Schutzwirkung für „Impflinge“ oder „vulnerable Mitmenschen“ hätte?
    Entweder haben sie sich auf den Hochglanzprospekt des Herstellers bezogen in dem eine glatte Lüge drin stand: Dann sollte die Haftungsfreistellung des „Impf-„Stofflieferanten hinfällig sein.
    Oder sie haben ihre Aussagen ohne jede Grundlage in die Welt gesetzt.
    Dann hat sich die Zulassungsbehörde überflüssig gemacht und ihre Entscheider haben vorsätzlich gelogen.

  21. Heiko 11. Oktober 2022 at 19:32Antworten

    Welch Verwunderung bei den Tätern in Nürnberg, dass Cyclon B bei Einatmung tödlich ist. Die wollten das Zeug doch nur zum Duschen verwenden.

  22. Jan 11. Oktober 2022 at 19:28Antworten

    Ich meine, die Bundesregierung habe in einer Anfrage des VGH geantwortet, dass Daten vorlägen, dass ein gradueller Schutz vor Ansteckung bestehe. Ich habe es gerade nicht bei der Hand, aber bei Lesen damals habe ich gedacht, dass sind sicher die Berechnungen Poppers… Es war nicht näher ausgeführt. Wenn das gelogen war, waren alle Maßnahmen in Bezug auf die Spritzung verfassungswidrig.

    Nehammer ist fällig.

  23. Dr. Jochen Nuerk 11. Oktober 2022 at 19:21Antworten

    Ich kann diese Show im EU-Parlament nicht ganz nachvollziehen. Dies ist doch keine neue Erkenntnis. Die österreichische Rechtsanwältin Dr. Dr. Renate Holzeisen hat Ende 2020 öffentlich über den Außerparlamentarischen Corona Ausschuss klargestellt, dass selbst aus den Anträgen zur bedingten Zulassung der mRNA-Injektionen bei der EMA eindeutig hervor geht, dass diese eine Übertragung nicht verhindern, und lediglich entwickelt wurden um den Verlauf nach Infizierung zu mildern.
    Die Empörung ist gut, aber bitte an die EMA richten, sowie an die Parteien und MSM, welche Bürger, die diese Information weiterverwendet haben denunzierten.

    • I.B. 11. Oktober 2022 at 21:35Antworten

      Dr. Renate Holzeisen ist Südtirolerin.

    • Michael R 12. Oktober 2022 at 7:58Antworten

      Die Hersteller der so genannten Impfstoffe haben nie behauptet, mit einer Impfung wäre man gegen Ansteckung und Weitergabe geschützt. Lediglich ein „milder Verlauf“ wurde versprochen. Alles andere war eine blosse Erfindung der Medien und Politik, wer davon es zuerst war, ist belanglos. Beide, Politik und Medien haben sich in der Folge immer weiter nach oben gepusht und aus ihren Behauptungen Fakten gemacht. Wer von Anfang an aufmerksam dabei war, der durchschaute das Spiel. Leider hat sich die große Mehrheit täuschen lassen und mit zum Druck auf Ungeimpfte beigetragen – das war das Schlimmste daran.

  24. rudi & Maria fluegl 11. Oktober 2022 at 19:12Antworten

    Rudi@
    Yeah! Gewonnen!
    Diesesmal habe ich ihn bei seinen ersten Kommentar (Schweiz:Strafanzeige) erkannt.
    Er hat mir aber auch einen Namensvorteil verschafft!
    Vielen Dank Rudi!!!
    Rudi Fluegl

  25. Hans im Glück 11. Oktober 2022 at 18:40Antworten

    Off Topic, aber bei Reitschuster geht gerade die Sonne der Gerechtigkeit auf:

    „Krachende Ohrfeige: Bundeswehr-Richter rechnet mit Impfpflicht ab…

    Was der Richter in seinem Beschluss schreibt, ist schwerer Tobak: „Zweifel an der Verbindlichkeit des erteilten Befehls resultieren insbesondere daraus, dass dessen Befolgung wegen möglicher Gesundheitsgefahren für den zu impfenden Soldaten durch Impfnebenwirkungen unzumutbar sein könnte. Die Gesundheit eines Soldaten ist – zumindest in Friedenszeiten – ein hohes Gut, das nicht vorschnell durch den Einsatz risikobehafteter, in ihren Langzeitfolgen unkalkulierbarer genbasierter Impfstoffe aufs Spiel gesetzt werden darf. Ein Soldat als Staatsbürger in Uniform und damit Grundrechtsträger muss sich bei bestehender Fürsorgepflicht des Dienstherrn und der Vorgesetzten grundsätzlich nicht in ein „Experimentierfeld“ mit für ihn nicht einigermaßen kalkulierbarem Ausgang begeben, wenn dadurch nicht tatsächlich, also nachweisbar, überragende Gemeinschaftsgüter geschützt werden. Das ist bei einer Impfung mit ihrer zurzeit bekanntlich eingeschränkten Wirkung wohl kaum der Fall.“

  26. hb 11. Oktober 2022 at 18:38Antworten

    Der Impfpass hatte ja den Sinn, uns zur Impfung zu treiben und Ungeimpfte vom gesellschaftlichen Leben auszugrenzen. Mehr Sinn gab es dafür nicht. Und veranlasst hatten das die Regierungen! Wenn ich mit einem unausgegorenen Impfstoff, der lediglich als Notfall zugelassen wurde, unter Zwang dazu gedrängt werde, mich heimtückisch geninjizieren zu lassen, dann brauche ich nicht viel, um zu wissen, dass es sich hier um eine äußerst faule Sache handelt. Übrigens, da hatte einer mal eine Idee, wie man denen, die die Sache durchschaut haben, ohne wirklich zu wissen, worum es eigentlich geht, eins auswischen kann.

    Worum es sich handelt: Bei der ganzen Corona-Geschichte handelt es sich um einen Auftrag des Pentagons, um künftig biologische Kriege führen zu können. Das Pentagon hat umfangreiche Milliardenbeträge für die Entwicklung der mRNA-Technik investiert. Und als man glaubte, man sei so weit, verlangte das Pentagon die Erprobung der Geninjektion am lebenden Menschen. Alle, die sich haben „impfen“ lassen, waren die Versuchskarnickel für biologische Kriege! Das Pentagon hat die Pandemie verlangt, die WHO hat auftragsgemäß den Standard für Pandemien geändert. Und die Regierungen haben den Auftrag des Pentagon verantwortungslos gegenüber ihren Völkern durchsetzen wollen. Zum Glück gibt es noch Menschen, die sich nicht haben „impfen“ lassen. Und natürlich, und da gibt es gar keine Frage, ist das Coronavirus im Labor entstanden und zu einem bestimmten Zeitpunkt freigesetzt worden von den Verantwortlichen. Da ist nichts dem Labor entwischt.

    Was hat es nun mit den „Auffrischungsimpfungen“ auf sich? Impfung 1 und 2 legte die Grundlage für die Veränderung des menschlichen Genoms. Die 3. „Impfung“ hatte nichts mit Omicron zu tun, sondern bereitete den Boden für die 4. „Impfung“. Die aber ist das eigentliche Ziel des Ganzen. Hier wird das Genom mittels CRISPR erneut verändert, um so herauszufinden,
    ob es möglich ist, im Kriegsernstfall auf unterschiedliche Viren durch Veränderung des Genoms reagieren zu können. Wem es Spaß macht, sein natürliches Genom versauen zu lassen, soll sich ruhig ein viertes oder sogar fünftes Mal „impfen“ lassen. Alle weiteren geplanten Impfungen im Rahmen des „Jahrzehnts des Impfens“ sind mRNA-Injektionen, bei denen mit der Gesundheit der Bevölkerung der Welt gespielt wird. Es überlege sich jeder, ob er wirklich das Versuchskarnickel für biologische Kriege der USA sein will.

    • Jan 11. Oktober 2022 at 19:36Antworten

      Wenn Sie eine Zwiebel anschauen, sehen Sie verschiedene Lagen. Eine Lage ist die Verdienstmöglichkeit, eine weitere kommt den unfähigen Eliten recht gelegen, dahinter steht das Pentagon, die nächste ist die Vorbereitung zu einem Great Reset (der nie funktionieren wird!), und die letzte Lage ist der Wunsch zu schaden. Über diesen Aspekt sollte man nachdenken!

  27. Hans im Glück 11. Oktober 2022 at 18:33Antworten

    @Elisabeth,

    ich glaube ES ist wieder aufgeschlagen und ich habe es nicht sofort erkannt.

  28. Thomas Moser 11. Oktober 2022 at 18:13Antworten

    Infektion und Übertragung werden durch die Gen-Injektion nicht verhindert. Heute argumentiert man aber mit dem angeblichen Schutz vor schwerem Verlauf und das würde die Krankenhauszahlen reduzieren, was ein indirekter Fremdschutz wäre. Jedoch steht auch diese Aussage auf tönernen Füssen, wenn man das Risiko, durch die Injektion zu Schaden zu kommen, dagegen rechnet. Da sich das Narrativ immer noch hält, vermute ich dauert es noch ein paar Jahre bis mRNA Technologie als Impfung verboten wird. Das wäre so ähnlich wie beim Diesel Abgasskandal. Vermutet wurde der Betrug schon Jahre zuvor, aber es hat eben lange gedauert, bis es strafrechtlich relevant war.

    • Karsten Mitka 11. Oktober 2022 at 19:08Antworten

      Trotzdem will man ja immer wieder die Auslastung der Krankenhäuser als Vorwand für faschistoide Maßnahmen nutzen, nur wie sollen die Krankenhäuser denn überlastet sein, wenn die Spritzen so toll vor schweren Verläufen schützen? Aber das Dummschafvolk macht weiter mit …

      • Jan 11. Oktober 2022 at 19:30

        Es ist ausdrücklich mit dem Fremdschutz argumentiert worden. Fremdschutz ist auch die Begründung für die Impfpflicht bei der deutschen Bundeswehr und im Gesundheitswesen.

  29. Glass Steagall Act 11. Oktober 2022 at 17:44Antworten

    Freut mich, es gibt immer mehr Menschen die diese Wahrheit langsam bemerken. Allerdings sehe ich immer noch Verwirrte auf der Straße und in Geschäften, die immer noch fest an das Märchen glauben. Sie tragen weiterhin freiwillig das Symbol der Lüge und der Unterdrückung: … die Maske. Und sie sind gierig nach der 4. und 5. Impfung. Bin mal gespannt wieviel Impfungen sie brauchen bis sie bemerken, dass man sie total belogen hat.

    • Georg Uttenthaler 11. Oktober 2022 at 19:20Antworten

      Laut dem Erfinder und Patentinhaber des Graphenoxid in der Spritze Dr. Mylo Canderian googeln und das Interview von Fisherman lesen, das ist so gruselig, dass Sie Nerven wie Drahtseile brauchen, das möchte ich hier nicht schreiben!!!

  30. federkiel 11. Oktober 2022 at 17:34Antworten

    Die Debatte der MEPS mit den Impfherstellern fand gestern statt, Alfred Bourla hat es vorgezogen, nicht zu erscheinen. Es gab dazu einen live stream. Das kann man sich ansehen und sich selbst ein Bild machen, abseits von Reisserischen.

    https://www.europarl.europa.eu/news/en/press-room/20221003IPR42120/covid-19-debate-with-the-pharmaceutical-industry

  31. Georg Uttenthaler 11. Oktober 2022 at 17:33Antworten

    Bis vor kurzem lobte Pfizer-Chef Albert Bourla die mRNA-Technologie in den sogenannten Corona-Impfstoffen noch als “sicher und effektiv”. Ein großer Teil der Menschen auf der ganzen Welt wurde aufgefordert, sich damit „spritzen“ zu lassen. Doch plötzlich klingt der Pfizer-Top-Experte erheblich vorsichtiger. In einem Interview mit der “Washington Post” erklärte Bourla letzte Woche, Pfizer habe mit der mRNA-Technologie in Wirklichkeit nur wenig Erfahrung gehabt. In dem Interview distanzierte sich Bourla sogar von den Experten seines eigenen Hauses. Er sei “sehr überrascht gewesen”, als sein Team die Technologie für einen potenziellen Impfstoff gegen das Coronavirus ins Spiel gebracht habe. Wälzt der Pfizer-Chef jetzt Verantwortung auf andere ab, weil er weiß, dass die sogenannte Impfkampagne weltweit juristisch aufgearbeitet wird? Das Corona-Kartenhaus stürzt immer weiter ein.
    Aber es kommt noch besser: Am 8. Dezember 2021 gab Pfizer- Chef Albertos Bourla Frau Meg Tirrell von CNBC ein Interview zum Stand der Dinge: Werden 3 Booster des aktuellen Impfstoffes zu einer behaupteten “Immunisierung” gegen Omikron ausreichen? Dabei erklärte Bourla ganz offen: Viele Menschen (die Geimpften!!) glauben bis heute, dass die Pharmagiganten über SARS-CoV-2 Viren verfügen, welche sie vermehren und für Forschung und Impfstoffherstellung nutzen. Wir hatten „NIE EINEN TOPAKTUELLEN VIRUS!), wenn man den topaktuellen Ausführungen von Bourla folgt. Er sagt noch dazu:
    Die Daten, die wir erhalten haben, sind Daten, die wir von einem sogenannten Pseudovirus??? erhalten haben. Es handelt sich also nie um das echte Virus. Es ist ein Virus, das wir in unseren Labors konstruiert haben und das mit dem Omicron- Virus möglicherweise identisch ist???
    Albertos Bourla, 8. Dezember 2021, CNBC
    Diese Impfungen, die keine Impfungen sind, waren von Anfang an GEN-EXPERIMENTE aus dem Glücksrad. Man hat mit „krimineller Energie“ ins Blaue hinein gespritzt, dafür muss man auch die ganzen „Impf- PROFITEURE“ bis hinunter zum impfgeilen Arzt mit dem ganzen Vermögen haftbar machen!!!

  32. Rudi 11. Oktober 2022 at 17:17Antworten

    Bitte! Herr Oysmüller. Was denken sie sich dabei, wenn sie solche Artikelüberschriften schreiben ?

    Im Impfpass war unter Anderem auch der “ Genesen Status“ hinterlegt.
    Wenn sie möchten, dann bitte gerne. Der Impfpass sollte die Menschen zur Impfung bewegen. Ja. Absolut korrekt und meinetwegen auch ein gewisses Maß der Nötigung.
    Falsch ist aber dass der Impfpass eingeführt wurde weil Geimpfte / Genesene das Virus nicht mehr weitergeben können.
    Diese Erkenntniss dass dem nicht so ist, gibt es schon seit eineinhalb Jahren oder länger.
    Aber, sei´s drum. Ist eh bald Geschichte.
    Schade um die Qualität des Blogs

    • OMS 11. Oktober 2022 at 17:55Antworten

      Genesenenstatus aufgrund eines PCR-Tests? Da kann man würfeln auch oder den Status verlosen.

    • Hans im Glück 11. Oktober 2022 at 18:06Antworten

      „Absolut korrekt und meinetwegen auch ein gewisses Maß der Nötigung.“

      Ein „gewisses Maß der Nötigung“???
      Das geht eher in Richtung staatlich verordneter Vergewaltigung!

      • Rudi 11. Oktober 2022 at 18:23

        Hans im Glück
        11. Oktober 2022 at 18:06Antworten

        Jeder wie er es selbst empfindet.
        Sie eben mit ein wenig Drama.

    • baltiMOre ravens 11. Oktober 2022 at 18:20Antworten

      @ Rudi gib 8

      Und als welche Art „Leugner“ darf man Sie nun betiteln?

      „Beim ersten Date knutschen? Geht sicher“…..so und ähnlich tönt es aus der TV-Werbung des Staates. Bis heute wird damit geworben, dass man damit andere schützt. Wer das nicht mitbekommt, der lebt entweder hinterm Mond oder leugnet schlicht die tägliche Realität.

      Und wie so oft frage ich mich auch an dieser Stelle: löst kognitive Dissonanz dieses Ausmaßes eigentlich auch körperliche Schmerzen aus?

      • Rudi 11. Oktober 2022 at 18:31

        baltiMOre ravens
        11. Oktober 2022 at 18:20Antworten

        Werden‘s ned frech.
        Haben sie zur Sache was zu sagen oder schreiben sie nur um des Schreibens willen?

      • HelmutK 11. Oktober 2022 at 19:23

        Die Militärspritze macht manche Geboosterte zu bösartigen Giftzwergen. Wer diese widerlichen Anlagen schon vor der Spritze in den Genen hatte, …

      • I.B. 11. Oktober 2022 at 22:03

        @Rudi
        11. Oktober 2022 at 18:31 an
        baltiMOre ravens
        11. Oktober 2022 at 18:20

        Darf ich erfahren, was an der Frage von baltiMOre ravens frech war?

        Was baltiMOre ravens zur Sache zu sagen hatte, geht doch eindeutig hervor.

        „Diese Erkenntniss dass dem nicht so ist (dass Geimpfte das Virus nicht mehr weitergeben können), gibt es schon seit eineinhalb Jahren oder länger.“ (Zitat von Ihnen)

        Richtig, und trotzdem wird weiter behauptet „Beim ersten Date knutschen? Geht sicher“…..so und ähnlich tönt es aus der TV-Werbung des Staates….“

        Was also ist an der Aussage von baltiMOre ravens nicht zu verstehen?
        Ich fürchte, Sie fangen an, sich zu blamieren. Da scheint ein neuer Name fällig zu werden.

      • baltiMOre ravens 12. Oktober 2022 at 5:50

        @ Rudi ratlos

        Kennen Sie die Bedeutung des psychologischen Terminus der „Projektion“?

    • Hans im Glück 11. Oktober 2022 at 18:32Antworten

      „Sie eben mit ein wenig Drama.“

      Wenn durch staatliche Repressalien, welche in der Geschichte der BRD einzig sind, Menschen dazu genötigt werden auf das Grundrecht körperlicher Unversehrtheit zu verzichten, dann sind Menschen die sich gegen die Vernichtung ihrer gesellschaftlichen Existenz wehren in ihren Augen „Drama Queens“?

      Da fällt mir nichts mehr dazu ein. Bedauerlich dass diese Software keine Ignore Funktion bietet.

    • Michael R 12. Oktober 2022 at 8:16Antworten

      @Rudi: „ein gewisses Maß der Nötigung.“ Sind Sie noch bei Trost? Man hat mir, uns allen, die wir uns geweigert haben sich mit dieser experimentellen Brühe spritzen zu lassen, über zwei Jahre Freiheit und Lebensfreude genommen. Die Welt ist jetzt völlig anders als vorher. Die meisten – auch von den Geimpften – haben jegliches Vertrauen verloren in ihre Regierung, den Staat, die Ärzte, die Medien, besonders den Öffentlichen. Die gesamte Gesellschaft wurde gespalten, in voller Absicht. Ihnen scheint nicht mal ansatzweise klar zu sein um welche Tragweite es hier geht.

    • Josef D. 12. Oktober 2022 at 8:29Antworten

      @Rudi: Ist es nicht armselig, so als Troll unterwegs zu sein? Das Geld, was Sie dafür erhalten ist es sicher nicht wert. Sie werden genauso untergehen, wie der Rest dieser korrupten linksradikalen Gestalten. Die Zeitenwende ist da. Sie haben es nur noch nicht bemerkt!

    • Mammalina 10. November 2022 at 9:48Antworten

      @ Rudi:
      „Falsch ist aber dass der Impfpass eingeführt wurde weil Geimpfte / Genesene das Virus nicht mehr weitergeben können.“
      Das stimmt so nicht. RKI wie auch andere Institutionen veröffentlichten deutlich abweichende Statements, das wurde meines Wissens auch hier schon dokumentiert. Anfang 2021 wurde behauptet, die Impfung schütze sowohl vor Infektion als auch vor der Weitergabe des Virus, und sie hielte wahrscheinlich ein Leben lang. Dann wurde relativiert: Die Impfung halte ein Jahr lang. Wieder etwas später nahm man auch das zurück, bis schließlich nur noch verkündet wurde, die Impfung schütze vor schwerem Verlauf. Während dieser notgedrungenen Eingeständnisse des Versagens – und sogar jetzt noch in Kliniken! – wird aber die Impfung immernoch als zuverlässiger Schutz (vor ÜBERTRAGUNG!) anerkannt – wer einen gültigen Impfpass hat, braucht keinen Corona-Test, um Zutritt in eine Klinik zu erhalten! Ja, was ist das für ein Blödsinn??? Wo bleibt da der wissenschaftliche Sachverstand?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge