Zunehmende Übersterblichkeit in Neuseeland

3. August 2022von 3 Minuten Lesezeit

Der Zusammenhang zwischen hoher Impfquote und C19-Todesrate sowie Übersterblichkeit ist bei einer Reihe von Ländern recht offensichtlich. Einen ebenfalls gravierenden Einfluss haben die nicht-pharmazeutischen Maßnahmen, sowie die Medien. Drakonische Lockdowns, Quarantäne, Maskenpflicht, andere Einschränkungen sowie die Verbreitung von Angst und Panik durch die Medien machen krank und wirken ebenfalls tödlich. Gut zu sehen am Beispiel Neuseeland.

TKP hat wiederholt über die zunehmenden Probleme von Neuseeland berichtet. Aber offenbar sind es nicht nur C19-Todesfälle, sondern auch andere tragen zur Übersterblichkeit bei. Die Gesamtsterblichkeit in Neuseeland erreicht Rekordwerte und wird mittlerweile auch von der Polizei untersucht. Jeden Tag sterben etwa 100 Menschen in Neuseeland bei 5 Millionen Einwohnern.

Aus den Daten des Gesundheitsministeriums geht hervor, dass jeden Tag etwa 7 Menschen an Covid sterben, aber nur maximal 3 davon pro Tag aufgrund von Covid, wie Medien berichten. Das sind nur 3 % der Todesfälle. Die Belegung der Intensivbetten mit Covid liegt bei 3-5 %. Es ist also nicht Covid, das die Krankenhäuser überlastet.

Das Gesundheitsministerium und die Mainstream-Medien sprechen vage über eine schlechte Grippesaison, aber ein kurzer Blick auf die FluTracking-Website zeigt, dass die Grippesaison 2022 nicht einmal so schlimm ist wie 2019.

Die Zeitungen berichten auch, dass Kiwi-Firmen wegen Personalmangels schließen, der durch „Winterkrankheiten“ noch verschärft wird, aber da die Grippeinzidenz nicht so hoch ist, was könnte da los sein?

Die Leiterin der Notaufnahme des Te Whatu Ora Taranaki Krankenhauses, Therese Manning, sagte, dass sich die Zahl der Patienten, die in den letzten fünf Jahren in die Notaufnahme eingeliefert wurden, zwar nicht wesentlich verändert habe, aber die Akuität der Patienten sei höher.

„Das bedeutet, dass wir es mit Patienten zu tun haben, die mit schwereren Krankheiten und Verletzungen eingeliefert werden… Es gibt also mehr Patienten, die innerhalb von 10 Minuten nach ihrem Eintreffen behandelt werden müssen….Das zeigt, dass es den Patienten schlechter geht und sie daher wahrscheinlich länger im Krankenhaus bleiben.“

Ein mittlerweile typisches Problem und Verhalten beschreibt dieser Tweet:

In dieser Woche wurde berichtet, dass sechs kanadische Ärzte plötzlich verstorben sind (mindestens drei von ihnen unmittelbar nach der obligatorischen vierten Impfung), aber die Krankenhäuser weigerten sich, die Todesursache oder den Impfstatus mit Verweis auf den Datenschutz zu veröffentlichen. Die Behörden haben vehement bestritten, dass die Todesfälle mit der mRNA-Impfung in Zusammenhang stehen könnten.

Doch wie die Daten der Notaufnahme des Taranaki-Krankenhauses und die Daten zur Gesamtmortalität zeigen: Akute Erkrankungen und plötzliche Todesfälle sind auf einem Allzeithoch. Die Lebensversicherungsdaten aus den USA zeichnen ein ähnliches Bild.

In Israel wird mittlerweile die Kritik lauter. Professor Shmuel C. Shapira, langjähriger Leiter des israelischen Instituts für biologische Forschung, hat sich über das Scheitern des israelischen mRNA-Impfprogramms von Pfizer geäußert und es als ein Kartenhaus beschrieben, das einstürzen und uns alle begraben wird. Seine Tweets sind immer kritischer geworden, zum Beispiel hier:

Myokarditis, tödliche Herzrhythmusstörungen, 20 % mehr Schlaganfälle, Facialis, Herpes Zoster, Tinnitus (Ohrensausen), übermäßige gynäkologische Blutungen, Affenpocken, verschleierte Langzeitnebenwirkungen.
Machen Sie sich keine Sorgen. Freuen Sie sich.

Und trotzdem gibt es noch Leute, die noch immer ZeroCovid verfechten, insbesondere in der aggressiven Twitter-Blase.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Totales Desaster von ZeroCovid und Massenimpfung in Australien und Neuseeland

Neuseeland: Polizei untersucht ungewöhnlich hohe Todeszahlen

Gesundheits-Desaster im hochgeimpften Neuseeland: Spitäler überfüllt

23 Kommentare

  1. G. Kanten 7. August 2022 at 12:32Antworten

    Beängstigend wie überall die Menschen in Massen sterben. Sie fallen um wie die Fliegen. Und es wird nichts unternommen. Wenn das immer so weiter gehen sollte, dann werden die Menschen weniger, wenn Klimawandel nicht vorher so richtig zuschlägt und den Rest mitnimmt. Da wird einen gan Übel bei dem Gedanke.

    Eine Bekannte teilte mir vor drei Tagen mit, dass ihr Bruder an Herzrhythmusstörungen nach der Impfung verstorben ist. Der behandelnde Arzt bestätigte es ihr. Ehrlich gesagt ist das mehr als …..

    Dieser Horror hört nie auf.

  2. J. Th. 7. August 2022 at 12:16Antworten

    Es werden weitere Menschen sterben und weitere mit Langzeitschäden leben müssen. Pharma und Politik meint es nicht gut mit Geimpfte. Sie zahlen für die Verfehlungen anderer. Für die Pharmakonzerne steht oberste Priorität Gewinn. Sollte nicht die Forschungs- und Entwicklungsausgaben für neue Präparate die größte Rolle spielen. Denn nur damit können sinnvolle Präparate für morgen entstehen. Dem ist nicht so und wir sehen heute was für Präparate Beispiel Covid19- Impfstoff auf dem Markt gekommen sind. Nutzlose Präparate. Produkte schützen statt das Leben der Menschen steht ganz oben auf der Liste.
    Es besteht immer das Ziel, dass die Produkte des Unternehmens gut aussehen. Also gerade da, wo eine solche Ausrichtung nichts zu suchen hat. Deshalb sind klinische Prüfungen heute von der Pharmaindustrie geplant. Das finanzierende Unternehmen behält die Daten für sich, und bei Studien, an denen mehrere Einrichtungen beteiligt sind, bekommen unter Umständen nicht einmal die Wissenschaftler selbst alle Daten zu sehen. Also eine Veröffentlichung ist der typische Vorgang.
    Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt auch ein Arzt. Die Belege, auf denen unsere Entscheidungen in der Medizin basieren, werden systematisch verfälscht, um den Nutzen der verwendeten Medikamente aufzubauschen. Das ist wissenschaftliches Fehlverhalten in großem Stil, auf internationaler Ebene. Es geht immer um Gewinne.
    Wir bezahlen für Arzneimittel den enormen Aufschlag von 25 Prozent, damit viele Milliarden Euro jährlich für die Herstellung von Materialien ausgegeben werden können, die Ärzte gezielt verwirren und die evidenzbasierte Medizin untergraben.
    Ein Medizinforscher wurde gefragt, was er von den ethischen Standards der Pharmaindustrie halte. Er antwortet: Der einzige Standard der Branche ist das Geld, und der Wert eines Menschen hängt davon ab, wie viel Geld er einbringt. Der Wert eines Menschen zeigt sich in der Ignoranz aller Beteiligten.

  3. PETER Siegfried KRUG 6. August 2022 at 21:02Antworten

    Die Pandemie ist für mich ein unsichtbares Phantom. Nichts habe ich davon gesehen. Die Auswirkungen der Corona – Schutzmaßnahmen allerdings habe ich gesehen. Es hat viele Menschen in den wirtschaftlichen Ruin geführt und viele Menschen scheinen der Corona – Propaganda hörig zu sein. In Österreich ist zur Zeit noch keine Maskenpflicht. Doch könnte sich das in den nächsten Monaten drastisch ändern. Denn wie wir alle wissen ist Corona saisonell und beginnt im Herbst.

  4. Germann 3. August 2022 at 22:33Antworten

    Da fällt einen nichts mehr dazu ein. Weiter geht es mit Corona-Welle im Herbst und Maßnahmen die lächerlich sind. Obwohl Politiker inzwischen wissen die Spritze schutzt nicht vor Corona. In Restaurants, Kultur- und Sportveranstaltungen soll es Ausnahmen für getestete, frisch geimpfte und frisch genesene Menschen geben. Also ohne Test mit Corona rein ins Restaurant. So sieht es Lautebach und wieder unüberlegt. Ein Entwurf für das Infektionsschutzgesetz mit weiteren Pannen. Freuen wir uns auf den Herbst. Und schon stehen die vier neuen zusätzliche Impfstoffe in den Startlöchern und warten auf die Zulassung für September. Während die Zahl der an Long-COVID Erkrankten wächst. Eine neue britische Studie zeigt, dass das Spektrum der Symptome breiter ist als bisher angenommen. Und das deutsche Volk lässt sich nicht mehr verblöden, zumindest ein Teil. Ganz zu schweigen von dem Impfstoff, weil helfen tut er definitiv nicht. Jedoch setzt es die Hirnfunktion außer Kraft, anders kann ich mir das sonderbare Verhalten der Politiker nicht mehr erklären. Liebe Politiker, das Leben selbst ist ein Risiko, ein sehr großes Risiko.

  5. Sabien 3. August 2022 at 20:05Antworten

    Gestern haben wir uns zufällig auch gefragt wie es an vielen Plätzen zu Personalmangel kommen kann, wo doch die Arbeitslosenzahlen gleichzeitig nicht steigen. Wo sind all die Leute hin?

    • Elisabeth 4. August 2022 at 2:52Antworten

      Ja, deshalb hat Rauch ja wohl die Quarantäne aufgehoben. Damit due Geimpften weiterarbeiten kônnen, auch mit Symptomen … dann halt mit Maske … zuviele Krankenstände legen due Wirtschaft lahm, nicht nur die Harakiri-Sanktionen.

  6. Alfred Mack 3. August 2022 at 17:57Antworten

    Mit den angegebenen Zahlen scheint etwas nicht zu stimmen: Bei 5 Millionen EW und einer durchschnittlichen Lebenserwartung von angenommen 80 Jahren wären pro Tag ca. 170 Sterbefälle zu erwarten statt der angegebenen 100.

    • Dr. Peter F. Mayer 3. August 2022 at 20:37Antworten

      Und wie genau haben sie zb den WK II eingerechnet?

    • Elisabeth 4. August 2022 at 2:54Antworten

      Der wechselt jetzt mittlerweile seinen Nick schon im Stundentakt ;-)

    • Alfred Mack 4. August 2022 at 9:28Antworten

      Sorry, mein Fehler, habe die starke Einwanderung nicht berücksichtigt.

  7. Reinhard 3. August 2022 at 15:00Antworten

    @Christian: Sie haben recht. Wer tot ist, kann kein sich nicht mehr mit dem Corona Virus anstecken. Eine geniale Therapie. Und auch an Nachwuchs haben wir bald nicht mehr soviel. Bedeutet wieder weniger Ansteckungen. Vielleicht sollten wir uns alle vor einen Zug stürzen. Dann haben wir Covid wirklich besiegt.

    • Glass Steagall Act 3. August 2022 at 15:15Antworten

      Sie vergessen, dass die Politik nach Inzidenzwerten geht, also nach prozentualen Werten. Selbst wenn nur noch zwei Menschen in Deutschland wohnen und einer krank ist, hat man einen Inzidenzwert von 50%. :-))

  8. Jan 3. August 2022 at 13:54Antworten

    Die Spritzen sind derart konstruiert, dass sehr viefältige Symptome auftreten, die ähnlich auch sehr viele andere Ursachen haben können. Daher ist die Beweisführung häufig sehr schwer und aufwendig.

    Danke für die ruhige und sachiche Berichterstattung, die Bürgern hilft, sich ein Bid zu machen!

    • Jürgen Fritzsch 3. August 2022 at 21:07Antworten

      Ja stimmt. Die hätten das Impf-mRNA-Transkript in Exosomen verpacken sollen. Mit den Exosomen kann man bestimmen, welche Zelltypen im Menschen alle transfektiert werden dürfen. Da hätte man Herz-, Nerven-, Gehirnzellen ausschließen können. Das wäre jedenfalls eine viel bessere Meisterleistung gewesen. Die Exosomen tragen im inneren zu 80% überwiegend mRNA-Transkripte, auch tRNA’s, und tauschen sie sich unter den Zellen gegeneinander aus.
      In den Bauplan der Impf-mRNA hätte man die Codons die für das Spike-Protein codieren so abändern sollen, dass keine Prionenfaltungen enthalten sind und vor allem keine toxische RNA-Sequenzen. Man hätte die Sequenzen dafür von einem normalen Corona-Virion übernehmen können. Affinität der RBDomäne zu dem ACE2-Rezeptor natürlich von Covid-19 übernehmen und ebenso die Furinspaltstelle.
      Diese ganzen Spike-Faltungen hätte man sogar mit AlphaFold2 Programmen überprüfen können darauf hin, dass keine toxischen Faltungen enthalten sind. Aber NEIN, dafür war keine Zeit, man wollte mit dem Impfstoff unbedingt erster sein.

      Die toxischen bzw. nichttoxischen Faltungen hätte man auch außerhalb der Zelle in-vitro überprüfen können. Nämlich ob zerstückelte Peptide durch die Proteasomen auch abgebaut werden über die Lysosomen (Magen der Zelle) oder ganze Spikes abgebaut werden können. Sendet die menschliche Zelle in-vitro Entzündungssignale aus, dann wird ganz sicher nichts abgebaut. Das ganze ist relativ schwierig, da in-vitro Zellen gestresst in der Proteinbiosynthese reagieren. Aber es gibt Mäuse für in-vivo Verfahren. u.s.w.

      • Cécile 4. August 2022 at 14:35

        danke Jürgen Fritsch fûr die nützlichen Erklärungen . Nur eines möchte ich hier dazu sagen ; ich glaube Pfizer und auch die übrigen Labos haben im vollen Bewustsein eine Biowaffe entwickelt um auf perfide Art und Weise die Weltbevölkerung zu dezimieren ! Das wurde ja schon z’ig Jahre voraus geplant . Die hatten also genug Zeit , so etwas Perfides zu erfinden und Bille Gates hat ja bezahlt dafür !

  9. Hans Im Glück 3. August 2022 at 13:24Antworten

    Auch im besten Deutschland aller Zeiten droht Ungemach. So weiß beispielsweise NTV zu berichten:

    „Die Ampel-Koalition hat das neue Infektionsschutzgesetz, mit dem eine weitere Corona-Welle im Herbst eingedämmt werden soll, nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach fertig ausgehandelt. „Ich glaube, dass das Paket sehr gut ist. Wir sind für den Herbst gerüstet“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe über den mit Justizminister Marco Buschmann ausgehandelten Gesetzentwurf. „Es schützt uns gleichzeitig vor einer Überlastung durch zu viele Covid-Patienten und einer kritischen Lage durch Personalausfälle.“

    Wenn Don Karlos das Paket für „sehr gut“ befindet, dann kann das für die Kunden eigentlich nur das worst case Szenario bedeuten. Mir graut!

    • Michael 3. August 2022 at 15:07Antworten

      zum Beispiel Zutrittsverbot für nicht „geimpfte“ Personen zu Pflegeheimen, laut https://corona-blog.net/2022/07/28/einrichtungsbezogene-nachweispflicht-demnaechst-abschied-durch-die-vordertuer-und-maskierter-wiedereinzug-durch-die-hintertuer/ vom 28.07.2022 [schon am 29.07.2022 gepostet, Anm. Michael] ab Zeitpunkt neues Infektionsschutzgesetz ab 24.09.2022, zweite und dritte Lesung im Dt. Bundestag am 08. September 12.30, danach vermutlich sofortiges Durchwinken durch Bundesrat und Unterschrift des Bundespräsidenten, wie bisher bei Änderungen am Infektionsschutzgesetz.
      Folge: keine Besuche bei Senioren mehr durch nicht mRNA-injizierte Angehörige.
      Des weiteren abzusehen und berichtet in den letzten Wochen in Medien und Foren: Maskenpflicht, einrichtungsbezogene Impfpflicht und weitere luftabschnürende Daumenschrauben.

    • karl napp 3. August 2022 at 21:49Antworten

      Gottlob regt sich auch Widerstand – von Leute die sich trauen, den Mund aufzumachen. Zu befürchten ist jedoch dass so lange stumpf weitergemacht wird bis es einen dumpfen Schlag macht. Und der wird kommen. In D wird es demnächst ganz andere Probleme geben.

      https://report24.news/schallende-ohrfeige-fuer-lauterbach-deutsche-expertengruppe-stellt-klar-es-gibt-kein-covid-19-mehr/

      Hieraus:
      “Die unprofessionelle Debatte über die Impfpflicht, die soziale Ausgrenzung ungeimpfter Mitbürger, eine fehlende klare Linie bei fast allen Empfehlungen und der Einschätzung von Risiken haben das Vertrauen in den Staat und die wissenschaftlichen Fachgesellschaften erkennbar belastet.”

      Das ist sehr nett ausgedrückt. Das Vertrauen in den Staat und die untergeordneten Fachbehörden (“Institute”) dürften bei dem inzwischen mehr als offensichtlichen irren Lügengebäude nahe der 0-Linie sein. Das ist zu Lebzeiten nicht mehr gut zu machen.

      Rette sich wer kann ist zunehmend die Devise. Die aktuelle Politiker-Riege wird die nächste Wahl nicht überleben.

  10. rudi & Maria fluegl 3. August 2022 at 13:14Antworten

    Bitte nicht die Fragwürdigkeit des PCR Tests unter den Teppich kehren.
    Der Einfluss der verantwortlichen bezüglich Umetikettierung wird höher.
    Die Tricks dazu fallen unter den angerichteten Chaos leichter.

    • rudi & Maria fluegl 3. August 2022 at 13:57Antworten

      Eigentlich egal aber wenn die Brillen nicht sauber sind, sehe ich manche Buchstaben einfach nicht !
      …dem….!

  11. wellenreiten 3. August 2022 at 12:58Antworten

    Nächstes Jahr wird in Neuseeland gewählt, das wird interessant werden. Die YGL sind international eher auf dem absteigenden Ast, nachdem sie überall ein Chaos angerichtet haben.
    Wirtschaftlich läuft es in NZ gerade auch nicht besonders gut und mehr Kiwis als sonst spielen mit dem Gedanken, das Land Richtung Australien zu verlassen.

  12. Christian 3. August 2022 at 12:39Antworten

    Und jetzt folgt die Quittung. Auch bei uns. Während die Zahl der Neuinfektionen gesunken ist, steigt jedoch die der Todesfälle. Angeblich soll das die Impfung verhindern, nicht schwer zu erkranken und zu sterben. Schnell noch ein Booster. Damit die Todeszahlen steigen. Und da nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik bleibt die Zahl unwichtig.
    Vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Und Tote haben kein Gewicht und werden Unsichtbar. Bei 87.681 Corona-Neuinfektionen die RKI gemeldet hat (Dunkelziffer höher). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden und auch nicht gemeldet. Da nützt ein neues Infektionsschutzgesetz nichts. Kein Überblick über die Lage bleibt uns erhalten.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge