Vermuteter Anschlag auf Pipelines: Nord Stream mit drei Lecks

27. September 2022von 3,1 Minuten Lesezeit

Offenbar kam es zu einem Anschlag auf die beiden Nord Stream Pipelines. Sogar von deutscher Seite heißt es: „Alles spricht gegen einen Zufall“. Russisches Gas für Deutschland ist damit auf längere Zeit Geschichte. Die Forderung „Nord Stream 2 öffnen“ ist tot. 

Hunderttausende, wohl sogar Millionen Deutsche forderten in den letzten Wochen auf den Straßen und in den sozialen Medien: „Nord Stream 2 öffnen“. Diese Forderung ist jetzt begraben. Die Pipeline ist nicht mehr funktionsfähig.

Anschlag auf Nord Stream

Es riecht nach Sabotage. Plötzlich sind drei Lecks an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 aufgetaucht. Dass dies zufällig passiert, ist höchst unwahrscheinlich. Der unabhängige Journalist und Aktivist Manaf Hassan fordert etwa Tempo: „Es handelt sich um einen gezielten Anschlag und ich erwarte von der Bundesregierung sofortige, umfangreiche Aufklärung.“

Aufklärung ist das eine, doch die Folgen das andere. Egal ob von der deutschen Bevölkerung oder der deutschen Industrie: zivilgesellschaftlicher Druck kann die Öffnung nicht mehr von der Politik fordern oder erzwingen. Mit einem Schlag sind große Teile der EU von russischem Gas abgeschnitten.

Dänische Behörde gaben am Dienstag Alarmstufe Orange für den Energiesektor aus. Denn russisches Gas wird nun länger nicht mehr fließen. Sie schließen eine vorsätzliche Tat nicht aus. Ebenso russische Behörden. Die dänische Energiebehörde gab zu bedenken, dass solche Lecks bei Gaspipelines äußerst selten vorkommen. Sogar deutsche Regierungsbehörden schließen einen Anschlag nicht aus.

Zwei Lecks traten bei Nord Stream 1 auf. Zwischen den beiden Brüchen ist ein Abstand von sieben Kilometer. zwischen der dänischen Insel Bornholm und Karlskrona in Schweden im Abstand von 7 km. Das Leck an Nord Stream 2 trat südöstlich von Bornholm auf. Laut den Betreibern von Nord Stream, seien die Schäden an den wichtigsten Pipelines nach Deutschland „beispiellos“.

Deutschland vermutet schon Russland dahinter

„Unsere Fantasie gibt kein Szenario mehr her, das kein gezielter Anschlag ist“, sagte eine in die Bewertung durch die Bundesregierung und die Bundesbehörden eingeweihte Person zum „Tagesspiegel“. Weiter hieß es: „Alles spricht gegen einen Zufall.“ Spekulation in den sozialen Medien laufen auf Hochtouren. Manche fragen nach „Motiv, Mittel, Gelegenheit.“

Einfach durchzuführen ist ein solcher Anschlag nicht. Dieser braucht wohl Spezialkräfte, etwa Marinetaucher. Der „Tagesspiegel“ spricht davon, dass entweder „ukrainische oder mit der Ukraine verbundene Kräfte verantwortlich sein“ könnten. Oder aber es handle sich um eine „False-Flag-Aktion“ Russlands.

Doch die USA?

Dass die USA hinter dem Anschlag stecken, ist für den Mainstream keine Option. Dabei sagte US-Präsident Joe Biden schon Anfang Februar: „Es wird kein Nord Stream 2 mehr geben, wir werden es beenden.“ Der chilenische Filmemacher Gonzalo Lira, der in Charkow lebt, glaubt, dass die USA nun auch Europa „den Krieg erklärt“ hätten. Für Lira gibt es einige „Verdächtige“: Russland, Ukraine, Deutschland und die USA. Er ist sich sicher: „Es waren die Amerikaner, die es gemacht haben.“ Das Kalkül dahinter? Es mache nun für Europa keinen Sinn mehr, mit Russland zu verhandeln. Das Info-Empire werde indes versuchen, den Anschlag Russland zuzuschieben.

 

Wer auch immer hinter dem (recht wahrscheinlichen) Anschlag steckt: Die Möglichkeit, dass Deutschland und andere EU-Staaten Gas aus Russland beziehen könnte, ist nun für längere Zeit vom Tisch. Eine Reparatur würde Monate, vielleicht sogar Jahre, benötigen.

Von Olaf Scholz gibt es noch kein Statement. Er hat Corona und befindet sich in Isolation.

Bild Dietmar RabichDülmen, Kirchspiel, Börnste, Neusträßer Graben — 2022 — 9891CC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Melonis Verbindungen zur US-Elite

Ende von Sanktionen und NATO-Kriegskurs gefordert – Demo in Wien

96 Kommentare

  1. jan van ruth 29. September 2022 at 1:03Antworten

    auf der sprengladung möge made in usa gestanden haben, jedoch die grün faschistische deutsche regierung hat den auslöser betätigt.

  2. Glass Steagall Act 28. September 2022 at 11:04Antworten

    Nochmal darüber nachgedacht. Das kann man als eine kriegerische Handlung der USA gegenüber Deutschland bezeichnen!

    Die Beweise lassen sich leicht unter Wasser nachweisen, wenn man will. Zumindest dürfte das einmalig unter NATO Partnern sein!

    • OMS 28. September 2022 at 13:50Antworten

      Es ist keine Deutsche Pipeline sondern eine für Deutschland und Europa. Und die Pipeline gehört Russland. Es ist somit ein Angriff auf Russland. Die deutsche Regierung hat jetzt eine Sorge weniger, da die Proteste zur Öffnung von NS2 jetzt keine Grundlage mehr haben.

    • Pfeiffer C 28. September 2022 at 17:21Antworten

      @ Geschätzer Glass Steagall Act

      Auch nochmal darüber nachgedacht. Radoslaw Sikorski, der ehemalige polnische Verteidigungsminister, Außenminister und Parlamentspräsident, hat sich via Twitter mit nur drei Worten zu den Gaslecks in der Ostsee geäußert, die beide Nord-Stream-Leitungen betreffen sollen und die heute den ganzen Tag über die politischen Debatten in den sozialen Medien dominierten. Sikorski schrieb zu einem Foto der mutmaßlichen Gasaustrittstelle auf der Ostsee: „Thank you, USA.“

      Kann sich Deutschland eigentlich noch mehr demütigen lassen, als sich die Energie-Lebensader von den eigenen Waffenbrüdern und Verbündeten in die Luft sprengen zu lassen und zu diesem energiepolitischen Dochstoß seiner ‚Freunde‘ zu schweigen…? Schweigen zu müssen…?

      Wir Europäer können alle Hoffnungen fahren lassen, daß die US-Kolonie-Europa in den nächsten Jahren – egal was passiert – dem demokratisch, selbst- und handlungsbestimmend ein Ende und gleichzeitig damit einen Neuanfang mit einer positiven Aufbruchsstimmung auslösen kann.

      P.S.: Dieser Text wurde im Revolverblatt Standard mit dem Machtgefällebetriebsmittel Zensur unterbunden.

      PS. PS. Daniel Grohotolski DER STANDARD

      Liebe User*innen,

      bitte beachten Sie die Community-Richtlinien, unterlassen Sie Unterstellungen, Verdächtigungen und nicht prüfbare Behauptungen. Achten Sie auf die Qualität Ihrer Informationsquellen und hinterfragen Sie selbige gegebenenfalls. Die Verbreitung von Falschinformationen ist in unseren Foren untersagt. Konstruktive Kritik ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift.

      Beste Grüße aus der Moderation

      • Rosa 29. September 2022 at 18:55

        》Sikorski schrieb zu einem Foto der mutmaßlichen Gasaustrittstelle auf der Ostsee: „Thank you, USA.“《

        Na ja, das ist ja auch ein recht aufrührerischer Text, dieses Original-Zitat zu wiederholen, nicht wahr … Kein Wunder, dass der lachsfarbene „Moderations-Radierer“ des Standards, standard-mäßig quasi, zur Löschtat schritt.

        P.S.:

        Hat Twitter inzwischen das Original + mit-gezwischertem Gasaustritts-Foto auf Radek Sikorskis eigenem Account auch schon gelöscht?

  3. Oliver Schaffer 28. September 2022 at 11:02Antworten

    Für mich leicht zu erklären; Die Agenda welche hinter dem inszenierten Krieg steckt hat nun Angst das immer mehr Europäische Politiker ein Ende der Sanktion fordern. Aus einem Grund; Weil sie gewählt werden wollen. Nun hat man nachgeholfen das ein Aufsperren so schnell nicht mehr möglich ist! Wer es ausgeführt hat ist schwer zu sagen da oft bei False Flagge Operationen dritte eingebunden werden. Jedenfalls braucht es Profis für einen solche Sabotage.

  4. HelmutK 28. September 2022 at 10:30Antworten

    Russland verschont die Infrastruktur feindlicher Regime (Ukraine) weil es die Zivilbevölkerung schützen möchte.

    Die USA dagegen zerbomben selbst die Infrastruktur „befreundeter“ Staaten.
    Wer „Freunde“ wie die USA hat, braucht keine Feinde mehr.

  5. Hannibal Murkle 28. September 2022 at 10:14Antworten

    Die „Berliner Zeitung“ dürfte zum Mainstream gehören – sie berichtet über den polnischen Ex-Verteidigungsminister, der sich jubelnd bei den USA bedankt:

    „„Danke, USA“. /. Gaspipeline-Lecks: Polens Ex-Verteidigungsminister macht USA verantwortlich“

    https://www.berliner-zeitung.de/news/gaspipeline-lecks-polens-ex-verteidigungsminister-macht-usa-verantwortlich-li.271382

    „… Ein polnischer Politiker bedankt sich offenbar bei den Vereinigten Staaten für die Schäden an Nord Stream 1 und 2. Hat er geheime Informationen? …“

    Wenn polnische Politiker sich bereits bei den USA bedanken, wird es schwieriger, die Sache Putin in die Schuhe zu schieben.

    „… Polens früherer Verteidigungs- und Außenminister Radosław Tomasz Sikorski macht die USA für die Gas-Lecks von Nord Stream 1 und Nord Stream 2 verantwortlich. Auf Twitter schrieb der polnische Politiker unter ein Foto von einem der drei Gaslecks: „Thank you, USA“ (Danke, USA). …“

    Sikorskis Tweet wurde im Artikel verlinkt.

    „… Sikorski schreibt weiter: „Alle ukrainischen und baltischen Staaten haben sich 20 Jahre lang gegen den Bau von Nordstream ausgesprochen. Jetzt liegen Schrott im Wert von 20 Milliarden Dollar auf dem Meeresgrund, ein weiterer Preis für Russland durch seine kriminelle Entscheidung, in die Ukraine einzumarschieren. Jemand, @MFA_Russia , hat eine spezielle Wartungsoperation durchgeführt.“ …“

    Daraus kann sich die westliche Seite nicht mehr heraus mogeln. Weiter berichtet der Artikel, die Bundesregierung prüfe panikartig die Sicherheit aller Pipelines und sonstiger Infrastruktur – traut man unseren „Freunden“ weitere Anschläge zu?

  6. Grld 28. September 2022 at 10:04Antworten

    Die Lügen der Politiker, der Schreiberlinge und der Sprecher sind inzwischen derart massiv, dreist und absurd geworden, dass die Lügner langsam selbst den Überblick verlieren.
    Die 80/90% der Schlafschafe haben sowieso keine Chance mehr da auch nur halbwegs durchzublicken.
    Mich würde nicht wundern, wenn Scholz mit seiner unnachahmlichen Mimik und Sprache davon berichtet, auf ihn sei ein feiger Mordanschlag verübt worden den er nicht(!) überlebt hätte.
    Nicht wenige würden wahrscheinlich auch das widerspruchslos glauben.

  7. Hannibal Murkle 28. September 2022 at 9:47Antworten

    Die NachDenkSeiten verlinken heute diesen Artikel – demnach bedankte sich ein polnischer Ex-Minister bei den USA für die Anschläge:

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9037

    Die Untersuchung übernahm die NATO sowie einige NATO-Länder – man kann wohl nicht auf neutrale Ergebnisse hoffen.

  8. Elisabeth 28. September 2022 at 9:35Antworten

    Die Spekulanten-Urschel droht schon wieder. „Jede absichtliche Unterbrechung der europäischen Energieinfrastruktur sei „inakzeptabel und wird zu der stärksten möglichen Reaktion führen“, warnte sie.“ Epoch Times

    Wohl will man jetzt Russland die Schuld geben. Denn würde es gegenüber dem echten Täter die „stärkste mögliche Reaktion“ geben? Sicher nicht. Die EU-Marionetten legen sich doch nicht mit ihrem Chef an.

    Das ganze dient mMn der Zerstörung unseres Wohlstands, aber sie eskalieren so stark, dass ich fürchte, sie wollen zusätzlich wirklich einen Krieg mit Russland. Europa soll wohl ganz ruiniert werden, damit die Amis vom Wiederaufbau profitieren?

    Es ist jedenfalls Wahnsinn, dass man dauernd Geld und Waffen in die Ukraine pumpt und die Russen weiter provoziert, wie ja schon vir dem Konflikt. Keiner von denen hat es mit Deeskalation versucht. Und die Sanktionen schaden primär uns. Was soll das?

    • OMS 28. September 2022 at 9:45Antworten

      „Jede absichtliche Unterbrechung der europäischen Energieinfrastruktur sei „inakzeptabel! – Frau VDL vergisst mit dieser Aussage jedoch, dass es die deutsche Bundesregierung war und ist, dass NS2 nicht genehmigt und in Betrieb gegangen war. Auf den Zirkus mit der Turbine für NS1 darf man auch nicht vergessen. Russland hat keinen Grund NS1 und 2 zu beschädigen wenn es ausreicht den Hahn zu schließen! Also muss man den Täter im Westen suchen. Die Ukraine hätte einen Grund da mit Russland im Krieg. USA haben gleich mehrere Gründe!

    • Andreas I. 28. September 2022 at 11:48Antworten

      Hallo,
      „Jede absichtliche Unterbrechung der europäischen Energieinfrastruktur sei „inakzeptabel und wird zu der stärksten möglichen Reaktion führen“ “

      Kniefall und Stiefel lecken ist die stärkste mögliche Reaktion.
      Die Dame hat ja auch erst vor kurzem einen Preis der Gates-Stiftung angenommen, die versteht was von Reaktionen.

      Mir fehlt nur noch, dass die EU-Kommissarin (jeder weiß, wie lupenrein demokratisch EU-Kommissare gewählt sind) im gleichen Atemzug betont, dass der demokratische Westen gegen den bösen Diktator Putin … da bin ich fast ein bisschen enttäuscht von ihr, da könnte sie sich noch ein bisschen mehr anstrengen.

  9. Hans Berger 28. September 2022 at 7:48Antworten

    Am Einfachsten von innen zu bewerkstelligen. Womit die Verursacher am jeweiligen Ende zu finden sind. Die Wartungsgeräte nennt man Pipeline – Pins und werden am Pipeline-Ende bzw. Anfang eingeführt. Einfach zu recherchieren…

    • Andreas I. 28. September 2022 at 10:40Antworten

      Hallo,
      diejenige Seite, die ein Motiv hat, müsste am jeweiligen Ende – Bornholm liegt näher am deutschen Ende – Leute mit Sprengstoff einschleusen und die Technik der Wartungsgeräte (dieser Pipeline – Pins) so modifizieren, dass sie nicht wartet, sondern Sprengstoff platziert.
      Und das alles sollte möglichst ohne Zeugen, Spuren, Beweise geschehen.
      Also diese Möglichkeit wäre eine komplizierte Geheimdienstoperation.
      Immerhin hätte sowas eine gewisse James-Bond-Eleganz, aber Hollywood und Realität haben meistens eher weniger gemeinsam..

      Am einfachsten ist, mit einem Schiff drüber zu fahren und eine Unterwasserbombe, Seemine o.ä. abzuwerfen, fertig.

  10. Pierre 28. September 2022 at 7:33Antworten

    Aha, die CIA hat Deutschland gewarnt.

    Genauso wie sie gewarnt hat, dass Russland einmarschieren könnte?
    Vor dem Einmarsch hatten die Ukrainer Truppen zusammengezogen und dann ihre Artillerie-Angriffe massiv gesteigert.

    Wenn ich den Vorfall selbst provozieren werde, kann ich auch vorher gut davor warnen.

    • Andreas I. 28. September 2022 at 9:32Antworten

      Hallo,
      USA-Politiker Blinken sagte zur vermuteten Sabotage an Nord Sream:
      “ … in no ones interest … “
      und das ist ungefähr so wie der kollektiveWesten immer den „unprovozierten“ Einmarsch Russlands betont (in die Ukraine, wobei der Westen die Republiken LVR u nd DVR immernoch zur Ukraine zählt).
      Es ist in USA-Interesse, also sagt Blinken “ … in no ones interest … „.

  11. Georg Löding 28. September 2022 at 3:35Antworten

    Natürlich steckt Rußland dahinter!

    Beweise: Es wurden über der Stelle der Anschläge drei Pässe russischer Terroristen auf der Wasseroberfläche schwimmend gefunden:

    ja, drei Pässe wurden gefunden:

    Дми́трий Анато́льевич Медве́дев
    (Dmitri Anatoljewitsch Medwedew)
    14. September 1965
    Leningrad, Sowjetunion

    und

    Владимир Владимирович Путин
    (Wladimir Wladimirowitsch Putin)
    7. Oktober 1952
    Leningrad, Sowjetunion

    und

    Deutsche Demokratische Republik
    7. Oktober 1949
    Berlin, Deutschland

    Die kriminaltechnische Untersuchung des BKA ergab jedoch, daß es sich um CIA-Fälschungen handelt.

    Man weiß einfach nicht mehr, wem man glauben soll. Also muß ich davon ausgehen, daß die Terror-Organisation USA (United Sabotage of America) zugeschlagen hat!
    Tja, meine Freunde, es ist halt Krieg!

    Neben allen unerfreulichen Nachrichten gibt es aber auch eine gute:
    Die Südukraine und die beiden Volksrepubliken Donezk und Luhansk treten am 30. September 2022 der Russischen Föderation bei.

    • Maximilian 28. September 2022 at 5:43Antworten

      Gefundene Pässe, so geht Politik! Die gute Nachricht ist, dass Van Der Bellen sich gut fühlt! Er ist sehr zuversichtlich. Und es geht im sehr gut, das sagt er ja im DerStandard Interview. Das ist wie damals dazumal, wenn es dem Volk schlecht geht, dann zeigt sich der Kaiser und strahlt Zuversicht aus, und zeigt wie gut es ihm geht. Und bei einer Aufruhr? Na da schiesst dann das Militär in die Menge und auf die Gemeindebauten, damit die Leute wieder wissen was sie zu sagen haben: nichts. Und dann ist auch wieder Ruhe im Volk. Und alle machen mit! Wahnsinn!

      • Elisabeth 28. September 2022 at 6:51

        Wahrscheinlich hat er erfahren, dass es diesmal 16 Mio Briefwähler geben und davor wird man ihm 50% gutschreiben. Der Rest hat ungültihg gewählt. Man meint, das wäre am wenigsten auffällig …

  12. Georg Löding 28. September 2022 at 3:28Antworten

    „Von Olaf Scholz gibt es noch kein Statement. Er hat Corona und befindet sich in Isolation.“
    Die Spritze wirkt ;) dreimal gespritzt und einmal geboostert, vermute ich: Und endlich COVID!

  13. Jojo 28. September 2022 at 0:13Antworten

    Welch Zufall ist eine größere flotte der US Navy gerade erst beim Fehmarnbelt gewesen (24.09.22, 12:33 Uhr).

  14. Hanna 27. September 2022 at 23:10Antworten

    Februar 2022, Washington. PK mit BIDEN und SCHOLZ. Eine denkwürdige Anmerkung in der Rede von Joseph BIDEN –

    1.) Zitat aus Video der FAZ:

    » If RUSSIA INVADES (…) « –

    [ Video – faz.net/aktuell/politik/joe-biden-bei-russischem-angriff-ist-nord-stream-2-gestorben-17788090.html ]

    2.) Dieselbe Rede, ohne Auslassung folgender Worte:

    BIDEN:

    » If GERMANY, if, ahh, if Russia INVADES, … the border of Ukraine again, then, ahh, there will, there will be NO LONGER NORTH STREAM 2. We will (…). « –

    Frage einer Journalistin:

    » But, how will you do that? Exactly. Since the project, the control of the project (…) is under Germany’s control. « –

    BIDEN:

    » We will, ahh, I promise you, WE WILL BE ABLE TO DO THAT. « –

    [ Clip – t.me/gema1963/4680 ]

  15. Nordlicht 27. September 2022 at 23:10Antworten

    Im Juni gab es das NATO-Großmanöver BALTOPS22

    (- siehe https://seapowermagazine.org/baltops-22-a-perfect-opportunity-for-research-and-resting-new-technology/)

    bei dem ua das Auslagen und Finden von Minen geübt wurde, ferner unbemannte Unterwasserfahrzeuge etc. Diese Manöver wurden um Bornholm durchgeführt, nicht weit von den beiden Pipelines und den Explosionsorten.
    Eine Möglichkeit wäre, dass man dort einige Minen vergessen hat, sie sind herumgetrieben und sind nun hochgegangen. Dagegen spricht, dass man bei solchen internationalen Manövern (- mit 6. US-Flotte etc) nicht mit echten Minen übt. Das spräche für die Möglichkeit, dass in aller Offenheit die Orte der von Biden angekündigten Finale Lösung gegen NS2 ausgekundschaftet wurden.

    Die Koninzidenz der Übung und des Ortes ist schon merkwürdig. Aber jeder Zufall ist merkwürdig, und kann doch stimmen.

    • Pierre 28. September 2022 at 10:52Antworten

      Sehr interessant!

    • Andreas I. 28. September 2022 at 10:57Antworten

      Hallo,
      “ die Möglichkeit, dass in aller Offenheit die Orte der von Biden angekündigten Finale Lösung gegen NS2 ausgekundschaftet wurden.“

      Nachdem die Ziele ausgekundschaftet und markiert sind, geht die Zerstörung schnell.

      Und Zufälle … ein Zufall alleine kommt schonmal vor, aber viele Zufälle auf einmal haben sich meistens als doch keine Zufälle herausgestellt, sondern meistens als verdeckte Operationen.

  16. niklant 27. September 2022 at 23:10Antworten

    Was den Amis nicht gefällt wird aus dem Weg geräumt! Die Zerstörung der Deutschen Wirtschaft steht über den Zielen der Politik. Es zeigt sich, was hier wirklich versucht wird, man will die Deutsche Wirtschaft töten und das Volk gleich mit. Bleibt nur die frage, ob sich alle Deutschen Kampflos diesem hingeben? Zumindest gibt es einen, der die volle Verantwortung neben Scholz tragen wird: Habeck! Ob er noch sicher auf deutschen Straßen ist mag man bezweifeln!

  17. Andreas N 27. September 2022 at 23:06Antworten

    Würde in der Nähe eines us-kreuzers auch nur irgendein explosiönchen stattfinden, wie groß wäre das wehklagen und jammern des imperiums ob der bedrohung durch böseste feinde? Man würde gift und galle speien, mit vergeltung drohen etc. Im selben atemzug den übeltäter benennen und vergeltungsmaßnahmen setzen.
    Nichts passiert dergleichen? Alles klar.

    • Hanna 28. September 2022 at 0:30Antworten

      Es macht eben für Attentäter einen Unterschied, ob man Güter der anderen vernichtet, oder ob die eigenen angegriffen werden.

      Dem Magazin SPIEGEL zufolge (Art. 27.9.) sei Deutschland vor kurzem vom CIA auf einen möglichen Anschlag auf die Nord Stream-Pipelines aufmerksam gemacht worden:

      »CIA warnte Bundesregierung vor Anschlag auf Ostsee-Pipelines. – Es verdichten sich die Anzeichen für eine geplante Attacke gegen die beiden Nord-Stream-Gasleitungen. Nach SPIEGEL-Informationen gab es bereits im Vorfeld Hinweise darauf aus den USA.«

      Wenn die USA hinter der Attacke stecken – und danach sieht es wohl aus -, ist die Warnung des amerikanischen Auslandsgeheimdienstes genau davor … na ja, zumindest perfide.

      Perfectly concealed strategy?

  18. Martina 27. September 2022 at 22:15Antworten

    Schweden sagt, es waren Explosionen. 2 Explosionen. Nicht ein Erdbeben. Sie wollen das untersuchen.

  19. Elisabeth 27. September 2022 at 21:57Antworten

    Da braut sich was zusammen. Hier fliegen pausenlos Flugzeuge über, die einen starken Lärm machen. Gruselig … die sind komplett wahnsinnig!

    • Klaus C. 27. September 2022 at 22:10Antworten

      Wo? Wien?

      • Elisabeth 27. September 2022 at 22:27

        In der Nähe, westlich davon. Der Fliegerhorst Brumowski ist auch nicht weit, aber ich glaub nicht, dass das unsere waren. Tippe auf einen unerlaubten, mit unserer Neutralität nicht vereinbaren, Überflug von Kampffliegern und das jetzt in der Nacht. Es hat jatzt aber wieder aufgehört.

        Zur Auflockerung:
        tinyurl.com/4tw6rbja

  20. RAS 27. September 2022 at 21:40Antworten

    Radek Sikorski, MEP und ehemaliger polnischer Aussenminister hat sich bereits auf twitter bei den USA bedankt…..

    • Rosa 28. September 2022 at 0:05Antworten

      Radosław Sikorski hat sich ob der Explosionen auf seinem Twitterkanal erfreut gezeigt, wobei er sich über die Urheberschaft der sabotierten Ostsee-Leitungen sichtlich im Klaren ist, wie seinem Kommentar zu den Sprengungen zu entnehmen ist:

      „Es ist eine kleine Sache, aber sie macht glücklich“, und im weiteren Tweet, „Danke USA“ –

      Wer ist dieser Mann, der sich über das explosive „Aufmachen“ von Nord Stream 2 (und 1) spontan begeistert zeigt?

      „Sikorski ist seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments. Zuvor war er mehrere Jahre lang Außenminister Polens. Bekanntheit erlangte er durch seine Beteiligung an Verhandlungen zwischen dem ukrainischem Ex-Präsidenten Wiktor Janukowitsch und der Opposition, während des Maidan-Umsturzes im Februar 2014.

      Zusammen mit seinem Tweet postete Sikorski auch das Foto der Wasseroberfläche, wo der Gas-Austritt in der Ostsee zu sehen ist.“

      (Quelle: Blogger Der Whistleblower)

  21. Ernst 27. September 2022 at 21:31Antworten

    Wie auch immer, ob Erdbeben oder Anschlag.
    Jetzt erübrigt sich erstmal die Diskussion über das Öffnen der Nordsteam 2 und es ist völlig egal ob oder wieviel Putin Gas über Nordstream1 liefern möchte weil nix mehr geht.
    Die beiden Pipelines sind als Druckmittel nicht mehr zu gebrauchen.
    Dann schauen wir mal wieviel Herr Putin uns über die Jamal bzw. die Sojus Pipeline gewährt.

    • Frank Weiß 28. September 2022 at 7:50Antworten

      Jamal & Sojus werden doch durch Ukro und Polen bereits blockiert , da kommt fast gar nichts durch …- Da kann sich ein Verbrecher wie Sikorski schon mal freuen ?

    • Glass Steagall Act 28. September 2022 at 9:09Antworten

      Und der Vorfall passierte genau zu einem Zeitpunkt, an dem eine Petition zur Öffnung von Nordstream 2 startete. Eine wirklich brutale Art, die Öffnungs-Diskussion im Keim zu ersticken! Und da es ausgerechnet an zwei auseinander liegenden Pipelines gleichzeitig geschah, ist der Zufall praktisch ausgeschlossen!

    • Andreas I. 28. September 2022 at 11:27Antworten

      @ Ernst Hallo,
      „Die beiden Pipelines sind als Druckmittel nicht mehr zu gebrauchen.“

      Weder von der deutschen Opposition gegen die deutsche Regierung,
      noch von Russland gegen Deutschland oder EU/Nato/USA, kurz den Westen,
      noch vom Westen gegen Russland;
      denn der Westen hat mit der Sprengung der Pipelines keine Verhandlungsmasse mehr gegenüber Russland und das wird für den Westen nach hinten losgehen.
      Eine symmetrische Antwort Russlands wäre, dass in den nächste Wochen zwei LNG-Terminals an der USA-Atlantikküste zerstört werden.
      Aber das wäre eine zu starke Eskalation, also wird die Antwort unsymmetrisch sein, möglicherweise auch „über Bande“ (wobei, 7 km nahe dänischer Inseln dürfte dänisches Hoheitsgewässer sein, das ist in gewissem Sinne auch „über Bande“), vielleicht wird die Antwort aber auch „nur“ wirtschaftspolitisch sein, irgendsowas wie die Aufnahme Argentiniens in die BRICS weniger hinzuziehen … wir werden sehen.

  22. Monika 27. September 2022 at 20:16Antworten

    die Amis –werden solange keine Ruhe geben, bis alles kaputt ist

  23. Monika 27. September 2022 at 20:14Antworten

    bis nicht alles kaputt ist, werden sie keine Ruhe geben die Amis

  24. Glass Steagall Act 27. September 2022 at 20:05Antworten

    Die USA haben den Dieselskandal zuerst in ihrem Land auffliegen lassen.
    Die USA haben den arabischen Frühling initiiert.
    Die USA haben in zig Ländern dieser Erde für Umstürze gesorgt.
    Die USA bespitzeln die ganze Welt mit ihrer NSA.
    Die USA nötigen zig Länder sich ihren Sanktionen anzuschließen.
    Die USA haben eine 30.000 Mann starke Söldnerarmee, die in der ganzen Welt agiert.
    Die USA haben fast die ganze Welt mit Kriegen überzogen.
    Die USA haben (gegen Russland) sogar die deutschen Nazis und Hitler gesponsert.
    Die USA haben in der ganzen Welt Biolabore für Biowaffen installiert.
    Die USA sind das einzige Land dieser Erde, welches nie bestraft wird.

    Die USA war das einzige Land dieser Erde, welches gegen Nordstream 2 war.
    Warum sollte sonst irgend ein Land Interesse am „Aus“ von allen Nordstream-Pipelines haben?

    Auffällig ist, wie stark die Aggressivität der USA immer weiter zunimmt. Freund, Feind, Unschuldige, jeder wird in die bösen Spiele mit hineingezogen. Wer sich als diesem Land anschließt, wird unter Garantie eines Tages mit untergehen!

    Vergessen sollte man aber nicht, dass GB die USA als Wadenbeisser für sich nutzt. Also wenn wir USA sagen, steckt auch GB immer mit dahinter!.

  25. Grld 27. September 2022 at 20:01Antworten

    Wahrscheinlich werden ab sofort die LNG-Tanker nur mehr in Begleitung eines Flugzeugträger-Verbandes über den Atlantik geschickt werden (sofern überhaupt).

    Wer möchte anheuern – wird bestimmt jedesmal eine entspannte Fahrt.

  26. Kuhrbach 27. September 2022 at 19:51Antworten

    Sollte es sich tatsächlich um einen Anschlag handeln, würde angesichts des technischen Aufwands eigentlich nur ein staatlicher Akteur infrage kommen, was wahrscheinlicher sein wird.
    In den Nachrichten hieß es: Messstationen in Schweden und Dänemark verzeichneten einem Medienbericht zufolge vor dem Entstehen der Nord-Stream-Gaslecks in der Ostsee kräftige Detonationen unter Wasser. Es bestehe kein Zweifel daran, dass es sich um Sprengungen oder Explosionen handele, wie es vom Schwedischen Seismologischen Netzwerk festgestellt wurde. Aus Sicht des Experten kommt nur eine bewusste Manipulation in Frage.
    Möge dieser Irrsinn ein Ende finden und nicht noch mehr Schaden anrichten.

    • OMS 28. September 2022 at 9:56Antworten

      Der technische Aufwand ist nicht hoch. Ein Fischerbot mit Echolot reicht dazu. Die Besorgung des Sprengstoffs mit entsprechender Zündvorrichtung ist da schon die schwierigste Aufgabe. Den Sprengstoff an der richtigen Stelle zum Meeresboden zu bringen ist keine Hexerei. Den Rest macht die Physik. Man braucht daher kein U-Boot und auch keine Kampf- oder Tiefseetaucher um Röhren am Meeresboden zu sabotieren.

  27. Micky 27. September 2022 at 19:46Antworten

    Das alles erinnert stark an die Tage nach 9/11, als damals plötzlich mehrere wichtige unterseeische Backbones des Internets ausfielen und den arabischen Raum und, wenn ich recht erinnere, Indien vom Internet trennten.

  28. paulohbruder 27. September 2022 at 19:18Antworten

    Mein Applaus den Kommentaren!

  29. Jens Tiefschneider 27. September 2022 at 19:11Antworten

    Man muss immer nur fragen, wer den größten Vorteil von etwas hat. Von den zerstörten Gaspipelines haben die USA nicht nur den größten Vorteil, sie sind sogar die einzigen, die überhaupt einen Vorteil davon haben. Die USA führen einen Wirtschaftskrieg gegen Europa und da ist ihnen jedes Mittel recht. Erst das SARS-CoV-2 Virus, das aus einem US-Labor stammt, dann die Giftspritzen, die hunderte Millionen Menschen umbringen werden, dann der von ihnen provozierte Ukraine-Krieg und jetzt die Zerstörung der Gaspipelines. Alle wissen es, keiner traut sich was zu sagen. Unsere buckligen Politclowns schon gar nicht.

    • Jan 27. September 2022 at 22:41Antworten

      Bei aller Sympathie für diese Spekulation gibt es einen Unterschied zwischen Spekulation und Beweis.

      Richtig ist, dass von einer Zerstörung der deutschen Wirtschaft die amerikanische zumindest mittelfristig massiv ptofitieren wird. Das steht außer Frage. Voraussetzung ist, dass die Deutschen nicht ins benachbarte Ausland abwandern können, es gibt also auch eine europäische Dimension.

      Richtig ist, dass die Corona-Lockdowns – eine Folge der Kill Bill-Politikberatung – das sehr wahrscheinliche Ende des Euro eingeleitet haben. Die Inflation liegt bei 10% und die Zinserhöhung der EZB ist unzureichend – um die bereits schwache Wirtschaft nicht wegen der Verteuerung der Kredite abzuwürgen. Jetzt bleibt Anlegern nur noch raus aus Europa. Früher oder später ist der Euro perdü und damit die gesamte EU. Italien könnte den Prozess beschleunigen. Über Griechenland breiten wir den Mantel der Trauer. Mit der EU ist dann auch der Frieden in Europa hinüber.

      Richtig ist, dass mit dem Anschlag der Energiemangel zementiert ist. Kein Ölexporteur, auch nicht die USA, können dies ausgleichen; evtl. Russland über alte Pipelines.

      Als Täter kommen neben staatlichen Akteuren sicher auch sehr reiche Einzelpersonen oder Gruppen in Betracht. Ich bin sicher, Marinetaucher kann man mieten.

      Motiv und Möglichkeit hätten sicher auch der deutsche Wirtschaftsminister und die „Kokaine“-begeisterte Außenministerin.

      • Hannibal Murkle 28. September 2022 at 8:50

        „Richtig ist, dass mit dem Anschlag der Energiemangel zementiert ist. Kein Ölexporteur, auch nicht die USA, können dies ausgleichen; evtl. Russland über alte Pipelines.“

        Selbst wenn Manche behaupten, die Forderung der NS2-Eröffnung sei obsolet geworden – jetzt erst recht müssen wir aus dem Wirtschaftskrieg aussteigen – geführt für geopolitische Interessen eines Landes, welches den „Freunden“ Infrastruktur zerbombt. Jetzt ist halt die Forderung der Reparatur und Inbetriebnahme beider Rohre geboten. Dazu ein Ende aller anderen Handelsbeschränkungen und keine Waffen mehr für US-Vasallen in Osteuropa.

  30. Elisabeth 27. September 2022 at 19:09Antworten

    Die Russen schließen die Ukraine als möglichen Täter aus. Sie sagen, es können nur Kampfschwimmer gewesen sein.

    Die Liste der möglichen Verdächtigen ist also vergleichsweise kurz. Kampfschwimmer besitzen in alphabetischer Reihenfolge Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Südafrika und die Vereinigten Staaten.

    Jetzt sagen sie, als Zweites müssten sie U-Boote haben. Die Verbliebenen kônnten entweder ein wirtschaftliches oder politisches Interesse haben. Die USA sind natürlich hauptverdächtig, aber auch Deutschland, denn die Priteste verlangten immer lauter Nordstream II zu öffnen.

    Sie sagen, die NATO muss es wissen.

    In Brüssel laufen sämtliche Überwachungsdaten sämtlicher angrenzender NATO-Staaten zusammen, und das ausgerechnet in der Ostsee, in der vermutlich kein Hering Eier legt, ohne überwacht zu werden, niemand Daten besitzt, die diesen Anschlag klären, ist äußerst unwahrscheinlich.

    Eines ist klar, dass die potentiellen Täter (allesamt NATO-Mitglieder oder Anwärter) kooperieren und deshalb die Daten unter Verschluss halten werden.

    Auf Epoch Times fand ich einen möglichen wirtschaftlichen Grund für den Anschlag:
    epochtimes.de/politik/ausland/polen-daenemark-und-norwegen-eroeffnen-ostsee-pipeline-baltic-pipe-a3979582.html

    Mit Gier allein ist diese Niedertracht nicht zu erklären, sondern eher mit Verzweiflung. Es ist der T@deskampf einer st€rbenden Weltmacht. Und sie opfert dabei ihre Vasallen.

    • Andreas I. 27. September 2022 at 19:26Antworten

      Hallo,
      „und das ausgerechnet in der Ostsee, in der vermutlich kein Hering Eier legt, ohne überwacht zu werden, niemand Daten besitzt, die diesen Anschlag klären, ist äußerst unwahrscheinlich.“

      Haha, „in der vermutlich kein Hering Eier legt, ohne überwacht zu werden“, das klingt nach typisch russischer Ironie, Quelle?

      • Grld 27. September 2022 at 20:06

        Artikel von Dagmar Henn auf der verbotenen russischen Seite, irgendwas mit today oder so.

      • Andreas I. 27. September 2022 at 21:02

        Hallo,
        danke und interessant, dass mir die Suchmaschine unter dem Zitat nichts anzeigen konnte, leider leider.

      • Elisabeth 27. September 2022 at 21:46

        Ja, ich kann das hier nicht sagen. Jedenfalls ist es nicht von mir, weshalb ichs als Zitat gekennzeichnet habe.
        Versuchen Sie es mit der Suchmaschine Yandex.

    • Jan 27. September 2022 at 22:56Antworten

      Dass in der Ostsee alle Heringe einen Green Pass haben ist ein alter Hut und wird von allen Ostseeanrainern so gesehen. Der Humor könnte auch dänisch oder schwedisch sein.

      Norwegen hat leider nicht so viel Gas und Öl wie Russland. Denken Sie daran, dass die OMV vormals Öl in Österreich gefördert hat und Schottland und die Niederlande in der Nordsee. Alles vorbei!

      Die Südeuropäer haben Pipelines aus Algerien. Osterreich kann vielleicht Gas aus Ägypten beziehen oder vielleicht wirds ja was mit dem griechischen Feld.

      Aber Deutschland langfristig ohne russische Energie? Da werden jetzt einige deutsche Firmen ordnungsgemäß zusperren, wie es sich Habeck wünschte, um die Insolvenzstatistik nicht zu belasten.

      Die Träumer wollen eine Hochspannunsleitung von der Sahara nach München und in den Ruhrpott bauen, und im Süden riesige Solarkraftwerke, um damit dann Aluwerke und Stahlschmelzen zu betreiben und Auto zu fahren.

      • Elisabeth 28. September 2022 at 6:45

        Arg, danke!

  31. Andreas I. 27. September 2022 at 18:59Antworten

    Hallo,
    das ist die alte Strategie, die Handelswege der Konkurrenten/Gegner zu blockieren.

    Glückwunsch an die USA-Strategen, das war ein wirkungsvoller Zug!
    Das Problem daran ist nur, der ist so wirkungsvoll, dass er den Gegner zu einem ähnlich wirkungsvollen Zug zwingt.
    (Wahrscheinlich sollte man auch die russischen Erfolge (erstens in den ehemals ukrainischen Gebieten (Charkiw, Lugansk, Donezk, Saporoschje) und zweitens international) berücksichtigen und welcher Situation die USA-Strategen damit gegenüberstehen:)

    Und zunächst ist es „der Gegner“ – Einzahl – aber im Rahmen sämtlicher Projekte von BRICS+ und SOZ und Neue Seidenstraße bzw. Road&Belt wird sicherlich von vielen Staaten zur Kenntnis genommen, dass USA zur gewaltsamen Option greift, wenn die USA-Strategen keinen anderen Ausweg mehr haben – und da schließt sich der Kreis:
    Es ist die alte Strategie, die Handelswege der Konkurrenten/Gegner zu blockieren – und die alte Gegenstrategie ist, dass man dann die Handelswege entsprechend schützen muss.

    Nur sind die (Mehrheit der) Deutschen so selten dämlich, sich von ihren Feinden „beschützen“ zu lassen, aber naja;
    „Sprung in der Schüssel“ und „nicht alle Tassen im Schrank“ usw. sind ab jetzt wohl die alten Redewendungen dafür, denn nun steht fest, dass die Deutschen
    ein Leck in der Leitung haben . :-)))

    • Hannibal Murkle 27. September 2022 at 19:34Antworten

      „Glückwunsch an die USA-Strategen, das war ein wirkungsvoller Zug! Das Problem daran ist nur, der ist so wirkungsvoll, dass er den Gegner zu einem ähnlich wirkungsvollen Zug zwingt.“

      Russland und China haben Satelliten ohne Ende sowie andere Möglichkeiten – wenn sie wenigstens starke Indizien haben, werden sie diese schon in die Öffentlichkeit bringen. Westliche Propaganda wird alles tun, die Verbreitung zu bremsen, doch etliche Drittstaaten werden sehen, wozu das Woke Imperium fähig ist – wer möchte solchen „Freund“ haben, um am Ende im Klima-Namen den letzten Cent den westlichen Green-Tech-Oligarchen abgeben zu müssen?

      Im Westen werden die News aber ebenso kreisen – ich bin sicher, etwa TKP würde sie bringen. Transatlantisches Gedöns wird den Amis mächtig um die Ohren fliegen, ohne Westeuropa und Japan hätten die kaum noch Bedeutung. (Japanische Konzerne haben kürzlich langfristige Lieferverträge für russisches Gas abgeschlossen – müssen sie ebenso Anschläge fürchten?)

  32. Hans im Glück 27. September 2022 at 18:29Antworten

    Als ich irgendwann Juli/August davon geredet habe, dass die Gasverknappung einerseits, und das damit verbundene Ausweichen auf elektrische Heizungen einen Blackout verursachen werden, da wurde ich müde belächelt. Niemals! Verschwörungstheoretische Panikmache! So wurde das damals aufgenommen.

    Mittlerweile wird Berlin schon mal auf mehrstündigen Stromausfall am Tag eingestimmt. Die regierungstreuen Propagandamedien geben „tolle“ Tipps an die Untertanen, wie sie sich vorbereiten sollen.

    Der Ausfall dieser beiden Pipelines hat jedwede Chance atomisiert, in absehbarer Zeit russisches Gas zu erhalten. Über die tatsächlichen Folgen, die das haben wird, haben viele im besten Deutschland aller Zeiten vermutlich nicht ansatzweise eine realistische Vorstellung.

    Als strafverschärfend kommt da eine moralisch verkommene, weltfremde Politikerkaste dazu, welche den Bürger mit Appellen zu Waschlappen und Autopflegetipps auch noch verhöhnt.
    Wer es „Scheiße“ findet ohne funktionierende Klospülung im Falle eines Blackouts in seiner eiskalten Butze zu hocken und mangels Kochgelegenheit an seinem Knäckebrot knabbert, der muss selbstverständlich ein rechtsradikaler Staatsfeind sein.
    Dieses Land hat fertig. Und das werden sehr viele bald am eigenen Leib miterleben dürfen. Aber hoffentlich geimpft, dann ist ja alles in Ordnung.

  33. Harald Eitzinger 27. September 2022 at 18:07Antworten

    Wieso glaubt denn niemand den Rand-Papieren, die in Schweden geleakt wurden, worin die Amis manifestiert haben, Europa und da explizit Deutschland wirtschaftlich ruinieren zu wollen. Jetzt wo der Druck aus der Bevölkerung, doch die NS2 doch zu öffnen zu groß wird, was auch in Amerika nicht ungehört bleibt, hat man wohl still und leise, so wie man es von ihnen gewohnt ist, diese Pipeline sabotiert. Aber das scheints ist den naiven Deutschen so ziemlich egal da der Mainstream kaum darüber berichtet. denn merke, ist erst einmal Deutschland ruiniert so sind auch die EU und der Euro Geschichte, wer soll denn sonst die Überzahl von Pleitestaaten wozu auch Frankreich zu zählen ist, finanzieren!

    • Andreas I. 28. September 2022 at 10:28Antworten

      Hallo,
      „Wieso glaubt denn niemand den Rand-Papieren“

      Es glauben ja einige Leute, dass die echt seien. Andere (wie ich) sind überzeugt, dass die eine Täuschung sind und haben unter einem Artikel zu den „Rand-Papieren“ auch in den Kommentaren dargelegt, warum.
      Aber niemand braucht diese “ Rand-Papiere“, um die USA-Strategie zu erkennen, denn die zeigt sich in der USA-Politik, man muss sich nur die USA-Politik anschauen.

  34. Germann 27. September 2022 at 17:26Antworten

    Wachsamkeit täte in der Politik gut. Kann auch von dort gekommen sein laut Nachrichten.

  35. Querdenker 27. September 2022 at 17:22Antworten

    Russisches Gas könnte man schon noch bekommen – über die Ukraine und Polen.
    Ein mögliches Druckmittel: Wenn das nicht durchgelassen wird, so können wir uns eine Unterstützung der Ukraine in jedweder Form nicht mehr leisten.

  36. Pierre 27. September 2022 at 17:11Antworten

    Das ist ein „verdeckter offener“ Angriff auf die deutsch-russische Energieversorgungs-Infrastruktur.

    „Verdeckt“: Es gibt keine Beweise und vermutlich wird es diese auch nie geben.

    „Offen“: Es scheint allen Beteiligten relativ klar zu sein, dass es kein Zufall sein kann, dass plötzlich drei Lecks an zwei Pipelines auftauchen.

    Jeder mit ein bisschen Verstand kann sich ausmalen, von welcher Seite das gekommen sein muss.

    Ich tippe stark auf Einen oder Mehrere unserer westlichen „Freunde“. Vielleicht waren die Deutschen sogar mit „im Boot“.

  37. Dr. med. Veronika Rampold 27. September 2022 at 17:01Antworten

    Jetzt heissts also wirklich knappsen mitm Gas – der globale Wirtschaftskrieg hat uns erreicht.
    Die Benzinpreisspitzen dieses Jahres waren nur ein Vorspiel. Bald ist Achterbahn.
    Ob eine andere Haltung der deutschen „Regierung“ zu Russland die Sabotierung der Pipelines verhindert hätte? Kaum. Es ging nicht darum, uns kleine Fische zu schädigen, sondern das große Russland. Unser Land wäre innerhalb dieses Reiches, rein von der Fläche her, grade mal ein Oblast.

    • OMS 27. September 2022 at 22:03Antworten

      Das ist kein Wirtschaftskrieg mehr! Dieser Anschlag auf die russische Pipeline ist eine Kriegserklärung an Russland!

  38. Durchleuchter 27. September 2022 at 16:57Antworten

    Europa ist durchseucht mit Verrätern aus den eigenen Reihen. Europa hat keine Werte, Europa = Faschismus. Europa wird sterben, Europa wird auseinander brechen.

  39. Idaho 27. September 2022 at 16:42Antworten

    Natürlich … nachdem die Russen seit Monaten das Kernkraftwerk beschießen, das sie selbst besetzt haben, und wo sich ihre Leute aufhalten, haben sie jetzt auch noch die eigene Pipeline zerstört, die Ihnen immer noch Milliarden bringt, bzw. die sie ständig zur Öffnung angeboten haben.

    Ich vermute es waren die Polen auf Anordnung der USA. Polen ist derzeit der größte Kriegstreiber und versucht Deutschland völlig von Russland abzutrennen.

    • moin, MOin 27. September 2022 at 18:45Antworten

      Zumindest hätte Polen mit beiden Staaten „eine Rechnung offen“ und würde so 2 Fliegen…..

      Wer auch immer es war, er gehört vor ein internat. Tribunal.

  40. Heiko 27. September 2022 at 16:24Antworten

    Die USA haben die Bundesrepublik Deutschland nach 1945 aus der Gosse gezogen, weil es ihnen im Kampf gegen die sozialistischen Staaten, insbesondere die DDR, opportun und vorteilhaft erschien. Jetzt stoßen sie das vereinte Deutschland wieder dahin zurück. Leider haben die DDR-Bürger 1989 ihren Staat für Bananen und eine vage Reisefreiheit aufgegeben und müssen jetzt mit in den Orkus.

  41. Andrea 27. September 2022 at 16:06Antworten

    @ Hannibal Murkle

    Da haben Sie zweifellos recht. Aber das bedeutet Mut, den ich dieser deutschen Bundesregierung nicht zutraue. Aber wer weiß, vielleicht muss der Leidensdruck auch für diese Politiker nur noch groß genug werden. Hoffen darf man ja!

  42. Andrea 27. September 2022 at 15:20Antworten

    Das können nur die USA gewesen sein, denn ich glaube nicht, dass die Ukraine über solche Spezialisten für einen derartigen Terroranschlag verfügt. Wie heißt es so schön: „Wer sich mit Hunden ins Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er am nächsten Tag mit Flöhen aufwacht!“ Es wird Zeit, dass sich Deutschland von den USA distanziert. Wie wäre es denn mit Energiesparmaßnahmen bei der Versorgung der amerikanischen Militärstützpunkte in Deutschland? Oder die Unterbrechung der Lieferketten bei der Versorgung dieser Stützpunkte? Man muss ja nicht offen auf Konfrontation gehen! Einfach sich auf die krisenbedingten Unzulänglichkeiten und eigenen Unfähigkeiten ausreden! Das kann doch für diese deutsche Bundesregierung wirklich nicht so schwer sein.

    • Hannibal Murkle 27. September 2022 at 15:56Antworten

      „Es wird Zeit, dass sich Deutschland von den USA distanziert. Wie wäre es denn mit Energiesparmaßnahmen bei der Versorgung der amerikanischen Militärstützpunkte in Deutschland? Oder die Unterbrechung der Lieferketten bei der Versorgung dieser Stützpunkte?“

      Am besten zuerst mit dem sofortigen Ausstieg aus dem Wirtschaftskrieg für US-Interessen, wie ihn Orban bereits offen fordert. Wer solche „Freunde“ hat, braucht keine andere Macht mehr zu fürchten.

    • Fritz Madersbacher 27. September 2022 at 16:12Antworten

      @Andrea
      27. September 2022 at 15:20
      Bestechender Vorschlag! Die eingesparte Energie frierenden deutschen Mitbürgern zukommen lassen …

    • Andreas I. 27. September 2022 at 19:12Antworten

      @ Andrea Hallo,
      „Das kann doch für diese deutsche Bundesregierung wirklich nicht so schwer sein.“

      Das sind Transatlantiker.
      (oder einfach nur Liberale, also Markt, Angebot&Nachfrage und entsprechend gestalten sich die Preise für Politiker; da kriegt man für seine „Arbeitskraft“ entsprechendes Salär)

  43. Karsten Mitka 27. September 2022 at 14:47Antworten

    „… und ich erwarte von der Bundesregierung sofortige, umfangreiche Aufklärung.“ – Selten so gelacht! 😂😂😂
    Sofortige Aufklärung kann man von vielen fordern, aber sicher nicht von der (deutschen) Bundesregierung und selbst wenn da etwas aufgeklärt würde, wird uns sicher nicht die Wahrheit präsentiert.

  44. wellenreiten 27. September 2022 at 14:41Antworten

    Vielleicht steckt die Gretl dahinter?
    Die fleißigen deutschen Ingenieure werden den Schaden an den Pipelines bestimmt rasch beheben – falls das überhaupt gewollt ist.
    Je schneller die EU zusammenbricht, umso besser. Dann kann stattdessen was Neues, Besseres aufgebaut werden. So wie es jetzt läuft kann es nicht mehr lange weitergehen.

  45. audiatur et altera pars 27. September 2022 at 14:40Antworten

    Beim politisch korrekten Cui-Bono-Fragen vergessen die journalistischen Kommissare meist auf die eu-genischen Böcke (m/w/s) in den eigenen Gärten. Deren Güte man offenbare für baer Münze nimmt. Obwohl seit geraumer Zeit Schwefelgeruch an ihren Fingern haftet. Sie könnten jetzt munter weiter zündeln, ohne dass es ihnen die eigene Gasversorgung öffentlich um die Ohren haut. Das nur so nebenbei.

  46. Slobodan Covjek 27. September 2022 at 14:38Antworten

    Könnte es dieselbe finstere Macht gewesen sein, die auch eine halbe Million tote Kinder in Kauf nimmt, um seine geopolitischen Ziele zu erreichen?

  47. Hannibal Murkle 27. September 2022 at 14:28Antworten

    „ Der chilenische Filmemacher Gonzalo Lira, der in Charkow lebt, glaubt, dass die USA nun auch Europa „den Krieg erklärt“ hätten“

    Das taten die USA bereits, als die uns in den Wirtschaftskrieg gezwungen haben, der Europa ruiniert. Wer auch immer das hier zweimal besprochene Rand-Corporation-Papier verfasst hat – darin werden aktuelle Ereignisse sehr genau beschrieben.

    Es wird oft mit Putin-Bedrohung gewedelt, sogar in alternativen Medien wie TE in Deutschland. Die Tatsache ist aber, dass eher die USA die größte Bedrohung sind, gerade werden wir für US-Geopolitik verheizt. Die USA-Nibelungentreue selbst einiger Konservativen muss schleunigst enden.

    • Thomas Holzer 27. September 2022 at 14:43Antworten

      Aber die Druschba Pipeline funktioniert noch, durch diese bezieht nicht nur die Ukraine noch Gas aus Russland 🙉🙊🙈🇮🇱😎

      • Heiko 27. September 2022 at 16:26

        Drushba liefert Erdöl, aber nur noch bis 21.12.22

  48. Elisabeth 27. September 2022 at 14:24Antworten

    Russland wars sicher nicht. Bestimmt aber jene, die es nun beschuldigen, die Resetler, wer sonst?
    Den Tätern ist ein Platz bei den größten A-löchern der Geschichte gewiss..Ferner werden sie in der Hölle landen bei ihrem Chef.

    • Thomas Holzer 27. September 2022 at 19:15Antworten

      @Heiko, vollkommen korrekt, man verzeihe mir meinen Fehler. Aber durch irgendeine Gaspipeline fließt noch immer Gas von Russland in die Ukraine und die EU

      • Andreas I. 27. September 2022 at 19:35

        Hallo,
        der Grund Nord Stream überhaupt zu bauen war, dass Polen und Ukraine schonmal ihre Position als Transitstaaten (den Hahn abdrehen oder das Gas in eigene Speicher oder … ) höflich ausgedrückt ausgenutzt hatten.

  49. Adil T. 27. September 2022 at 14:23Antworten
  50. Joe 27. September 2022 at 14:17Antworten

    Mein Großvater sagte immer: Sollange es die Amis gibt, gibt es keine Ruhe in der Welt.

  51. Haderach 27. September 2022 at 14:08Antworten

    Die USA wollen Europa wirtschaftlich zu Grunde richten weil sie davon profitieren. So einfach ist das.

  52. echtdeich 27. September 2022 at 14:04Antworten

    Es gab am Montag Abend ein „Erdbeben“ im Bereich der Pipeline.

    https://www.volcanodiscovery.com/earthquakes/quake-info/7054550/mag2quake-Sep-26-2022-Sweden-BALTIC-SEA.html

    Hat ein Geschmäckle…

  53. federkiel 27. September 2022 at 14:03Antworten

    Na, hoffentlich haben die Russen das Gas auf ihrer Seite abgesperrt.
    Zufall ist das sicher keiner.

  54. Grld 27. September 2022 at 13:57Antworten

    Krank, schwerst krank sind diese Typen, die derartiges planen, befehlen und ausführen.
    Ja noch gibt es keine „Beweise“. Aber wer glaubt hier an einen Zufall oder an einen nicht vorsätzlich herbeigeführten Schaden.

    Die westlichen Entscheidungsträger sind krank.
    Sie eskalieren bis es diese Welt zerreißt.
    Und wo glauben diese Idioten dann weiterwerken zu können?
    Kann man als erwachsener Mensch tatsächlich so gestört sein, um nicht sehen zu können wohin das alles führt?

  55. Veron 27. September 2022 at 13:55Antworten

    Ja klar, sind immer die Russen. Die sind wahrscheinlich auch daran schuld, dass die Windräder so konstruiert sind, dass sie Dürre verursachen .. ..

  56. suedtiroler 27. September 2022 at 13:48Antworten

    „Deutschland vermutet schon Russland dahinter“

    lächerlich!
    Russland muss nur das Ventil auf ihrer Seite schliessen und es ist Schluss mit Gas.
    zudem werden die Russen nicht die (selbst mitfinanzierte) Pipeline auf dem Territorium eines NATO Staates beschädigen. einfach nur noch lächerlich

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge