Geimpfte Babys und die Folgen

19. Juni 2022von 3,8 Minuten Lesezeit

Die FDA hat diese Woche eine Notfallzulassung für die Impfung von Babys ab 6 Monaten mit den mRNA-Präparaten von Pfizer und Moderna erteilt. Dabei ist weder eine ausreichende Wirksamkeit gegeben noch in das Sicherheitsprofil so, dass man Kinder damit impfen sollte, noch brauchen Kinder es, da sie von Covid nie gefährdet waren und jetzt mit Omicron schon gar nicht.

Yaffa Shir-Raz ist eine langjährige Journalistin aus Israel, die seit einem Jahr auf ihrer Website Real-Time Magazine über den Impfstoff und die Covid-19-Vorschriften berichtet. Als Yaffa Shir-Raz die VAERS-Meldungen untersuchte, stieß sie auf zwei Fälle von Blutungen bei Säuglingen (im Alter von einem und drei Monaten), die dem Impfstoff über die Muttermilch ausgesetzt waren, und fand dann einen Fall eines gestillten Babys, das starb, nachdem seine Mutter geimpft worden war. Sie bat ihre Kollegin Ranit Feinberg, in VAERS zu recherchieren, ob es weitere Berichte über Säuglinge oder Kinder unter 5 Jahren gab, die durch den Impfstoff geschädigt wurden. Ranit kam mit mehr als fünfzig Fällen bei Kindern bis zum Alter von drei Jahren zu Yaffa zurück, von denen viele selbst geimpft worden waren und nicht über die Muttermilch Kontakt hatten. Die beiden haben sich wochenlang mit den Daten befasst und konnten heute ihren hervorragenden Bericht veröffentlichen.

Hier sind einige der wichtigsten Punkte aus Yaffas Bericht

Untersucht wurden 58 VAERS-Meldungen von Säuglingen im Alter zwischen Neugeborenen und 3 Jahren. Für die Zwecke des Berichts wurden Säuglinge, die dem Impfstoff über die Muttermilch ausgesetzt waren, ausgeschlossen. In den 58 Berichten sind nur Säuglinge enthalten, die selbst geimpft wurden.

Die wichtigste Frage, die sich dabei stellt, ist: Wie um alles in der Welt wurden diese Babys geimpft? In den meisten Berichten ist die Art der Impfung unbekannt. In einem Bericht heißt es, der Autor des Berichts sei sich nicht sicher, ob der Patient an einer klinischen Studie teilgenommen habe. Klar ist, dass eine unbekannte Zahl von Säuglingen illegal einen nicht zugelassenen Impfstoff erhalten hat. Mindestens 58 von ihnen erlitten schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, von denen viele lebensbedrohlich waren.

Die 58 untersuchten Berichte enthalten ein breites Spektrum an schwerwiegenden medizinischen Problemen. Die meisten von ihnen enden entweder mit „Ausgang unbekannt“ oder „nicht genesen“. Zu den am häufigsten festgestellten unerwünschten Ereignissen gehörten:

  • Lebensbedrohliche Blutungen
  • Anaphylaktischer Schock
  • Anticholinergisches Syndrom
  • Enzephalitis
  • Hypoglykämie
  • Neuroleptisches Syndrom

In einigen Fällen ist nicht klar, was mit den Babys passiert ist – haben sie überlebt? Und wenn ja, haben sie sich erholt?

Aus den meisten Berichten geht nicht hervor, unter welchen Umständen die Säuglinge geimpft wurden und ob sie an den klinischen Studien teilgenommen haben.

Zwar behauptet die FDA in ihrem Briefing-Dokument, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs bei Säuglingen 80,4 % beträgt, doch geht aus dem Dokument hervor, dass sich diese Behauptung auf insgesamt 10 symptomatische Fälle von COVID-19 stützt, die in der Studie bei 1415 Teilnehmern festgestellt wurden – 7 davon in der Placebo-Gruppe gegenüber 3 in der Impfstoff-Gruppe.

Die FDA hat vor der Sitzung des beratenden Ausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte am 15. Juni ein „Briefing-Dokument“ zur Änderung der EUA für die Verwendung bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren veröffentlicht:

Sicherheit: In ihrem eigenen Dokument bestätigen sie 245 US-amerikanische VAERS-Berichte für Babys im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren mit unerwünschten Ereignissen wie: „SARS-CoV-2-Test, Kopfschmerzen, Müdigkeit, COVID-19, Pyrexie, Schwindel, Schmerzen, Übelkeit, Schmerzen in den Extremitäten, Schüttelfrost, Synkope, Fehler bei der Produktlagerung, Übelkeit, Produkt an Patienten ungeeigneten Alters verabreicht, Müdigkeit, Schmerzen in der Brust, Erbrechen, Exposition über die Muttermilch, Husten, Ausschlag, Durchfall.“

Dennoch hat die FDA die medizinisch völlig überflüssige Impfung zugelassen.

Gegen Pfizer und die FDA werden nun aber auch Klagen vorbereitet und zwar nicht nur zivilrechtliche, sondern auch solche von Generalstaatsanwälten von US-Bundesstaaten wie Dr. Naomi Wolf hier erklärt:

Dr. Naomi Wolf: „Wir gehen gegen Pfizer vor, zunächst als privates Unternehmen, und auch, Gott sei Dank, unsere Anwälte verbünden sich mit 20 Generalstaatsanwälten … Das ist wichtig, weil die Generalstaatsanwälte strafrechtliche Anklagen erheben können, und die Anwälte haben herausgefunden, dass es sowohl zivil- als auch strafrechtliche Gründe für eine Klage gibt.  …  Es gibt eine Reihe verschiedener zivilrechtlicher Klagegründe, die ich Ihnen allen mitteilen kann, die alle Anwälte gefunden haben. Sie haben mit Sicherheit Betrug festgestellt.“


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


USA vor mRNA-Impfung für Babys und Kleinkinder

EU will noch mehr mit experimentellen Methoden impfen

Pfizer: Comirnaty Zulassungsstudie war Militärprojekt

26 Kommentare

  1. karl napp 30. Juni 2022 at 23:04Antworten

    Verzehnfachung RSV-erkrankter Babies in Australien und weitere Entwicklungen. Die perfekte Katastrophe. Wie vorhergesagt – Contergan läßt grüßen. Der Nachweis des Kausalzusammenhangs mit der Gen-Injektion werdender Mütter wird nicht lange auf sich warten lassen, wird in den MSM natürlich wieder sauber ignoriert werden.
    Der Genozid im Westen in voller Entfaltung.

    „Pandemic babies“ with no immunity are ending up in intensive care accross Australia with respiratory illnesses
    https://boriquagato.substack.com/p/covid-vaccines-and-immune-suppression?

  2. Angela 20. Juni 2022 at 23:48Antworten

    Das Schlimme ist jetzt werden saemtliche Impfstoffe mit Mrna hergestellt, die kinder bekommen das in Zukunft von der ersten bis zur letzten impfung. In der grippeimpfung ist es schon drin.
    Man fragt sich wirklich was das fuer eine menschenverachtende Spezies ist, die das Zeug herstellt und empfiehlt. Mal abgesehen von spaeterer unfruchtbarkeit, man könnte wirklich von morgens bis abends nur noch kotzen, was hier abgeht.

  3. Hans H. 20. Juni 2022 at 8:59Antworten

    „Die wichtigste Frage, die sich dabei stellt, ist: Wie um alles in der Welt wurden diese Babys geimpft?“ Diese Frage kann ich leicht beantworten: Durch vollkommen hysterisierte und panische Eltern, die entsprechend verantwortungslose (und vielleicht auch hysterisierte) Mediziner finden, die diese off-label Impfung durchführen. Von dieser Sorte Eltern gibt es gar nicht wenige. Ich kann mich noch gut an die zahlreichen Kommentare anderer Eltern im social-media Kanal in dem unsere Elterngruppe der Volksschule organisiert ist, erinnern. Da tobten manche Eltern regelrecht, dass sie keinen Kinderarzt in unserer Stadt gefunden hatten, der ihre Kinder off-label impfte. Verstärkt wurde das ja auch von hysterischen Journalisten. Die Presse-Journalistin Thalhammer erklärte ja auch öffentlich ihr 1jähriges Kind off-label geimpft haben zu lassen und zusätzlich wurden wir ja von Regierungspropaganda geradezu zugemüllt wonach die Impfungen „sicher und gut verträglich“ seien. Diese suggerierte Massenpsychose hat auch mir in der CoVid-Krise gezeigt, dass ein Großteil der Leute Lemminge ohne eigenes kritisches Denkvermögen sind.

  4. Frühling 19. Juni 2022 at 22:14Antworten

    14 Impfungen werden von der STIKO für Kinder empfohlen. 6 Wochen alte Babys werden bereits mehrfach geimpft gegen alles mögliche. Jetzt wird noch die Impfung Nr.15 „empfohlen“ mit einem neuartigen mRNA Impfstoff für Babys und Kleinkinder. Unglaublich. Lasst die Kinder in Ruhe. Sie waren und sind nicht gefährdet durch eine Coronainfektion.

  5. H.Mild 19. Juni 2022 at 18:36Antworten

    Die C19-Experimentalsubstanzen, werden nicht erst bei schon geborenen Babys illegal ingesetzt, sondern schon in utero!
    Wenn jetzt schon nachweislich bekannt ist, daß die multitoxischen C19-Experimentalsubstanzen mindestens >6 Monate „wirksam“ sind -> Profes. Burkhardt & Lang ua.- und nicht nur die Blut-Hirn-Schranke durchdringen und in Muttermilch ua. Körpersekreten ausgeschieden werden, sondern via Plazentaschranke direkt den Embryo/Fetus intoxikieren, es wohl auch schon zu vermehrten Aborten, Mißbildungen fetalen Retardierungen, und perinatalen Komplikationen gekommen sein soll, so muß man zumindest im besten D€utschalnd das es bisher gab, auch die §§218,219 StGB, ua., in Betracht ziehen, und diejeingen die direkt dazu beigtragen haben, aber auch diejenigen die dazu propgaieren, insbeondere die EKD und RK „Impfen ist Christenpflicht/Nächstenliebe“ uä. Fäces, zur Verantwortung ziehen…

  6. Gutmann 19. Juni 2022 at 12:46Antworten

    Was da abgeht ist nicht mehr normal. Aber was ist schon seit Corona normal. Allein Joe Biden betonte die Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe. Wie kann man von nur Sicherheit sprechen bei den bereits entstandenen Schäden? Abartig dies zu betonen ohne Langzeitstudien. Geschweige die Nebenwirkungen und Tote zu ignorieren zeigt mir wie Abartig sie sind. Die US-Gesundheitsbehörde CDC sollte KEINE Empfehlung von Corona-Impfungen für Kleinkinder ab einem Alter von sechs Monaten. Schon gar nicht die Zulassung des Plörrstoffs Weltweit. Die Lüge, dass diese gegen die schwersten Fälle von Covid-19 schützt. Viele starben trotz Impfung und in meinem Umfeld auch.

    Fakt ist, dass die Arzneimittelbehörde nicht die Fähigkeit noch Wissen darüber verfügt und somit sich zurückhalten mit dem was sie behaupten.
    Wenn Joe Biden die Empfehlung der CDC als „monumentalen Schritt im Kampf gegen das Virus (der nicht zu gewinnen ist) begrüßt, dann zweifle ich an seinen gesunden Menschenverstand. Wer eine solche Empfehlung begrüßt ist nicht Herr seiner Sinne.

    Es kommt noch schlimmer. Und man schte auf die Wortbedeutung. Biontech und Pfizer hatten im Mai erklärt, die Wirksamkeit bei Kleinkindern liege bei 80,3 Prozent. Die Zahlen sind allerdings noch vorläufig. Was unter „vorläufig“ zu verstehen ist und bedeutet: Unter dem „Vorbehalt“, nur für „kurze Zeit“. Also „nicht endgültig“und „noch nicht offiziell ist“.

    Im gleichen Atemzug wird behauptet der Impfstoff bietet (nach Unternehmensangaben) einen Schutz von 51 Prozent bei Kindern zwischen sechs Monaten und zwei Jahren und von 37 Prozent bei Zwei- bis Fünfjährigen. Herrliche Märchen! Dabei haben sie im Mai was ganz anderes behauptet und da lag sie bei Kindern 80,3 Prozent. Sie erzählen viel und vergessen dabei ihre Lügen.

    Tja, die Wahrheit ist die komplizierteste Lüge. Gier beiseite lassen und dann funktioniert auch das Hirn wieder.

  7. niklant 19. Juni 2022 at 12:29Antworten

    Wie lange darf der Mensch nach Ansicht der Reichen Lobby noch leben? Wenn man anfängt, Kinder im Säuglingsalter als Laborratten zu benutzen, dann frage ich mich, wie viele Eltern darüber noch Kenntnis haben! Demnächst werden dann Säuglinge in den Stationen einfach ohne Zustimmung mit Seuchen geimpft, um die Menschheit zu Reduzieren! Am ende stehen alle die, die diese Kriminellen Reichen geschützt haben, denn diese Personengruppen werden früher oder später auch beseitigt werden! Fragt sich nur was dann wirklich übrig bleibt?

    • Toni 20. Juni 2022 at 8:46Antworten

      Ich würde auch einen Zusammenhang zwischen unkontrollierter Zuwanderung und mRNA herstellen: Die schon länger hier wohnende Bevölkerung wird dezimiert und Platz für neue geschaffen.

      Früher wurden die Menschen durch Kriege dezimiert, jetzt erledigt die Oligarchie das eleganter und für sie selbst sicherer mit mRNA.

      Wenn wir bei den Überlebenden sein wollen, haben wir viel zu tun. Mit Aussitzen wird es nichts werden.

      Glück auf, Toni

  8. federkiel 19. Juni 2022 at 12:12Antworten

    Wird ja auch Zeit, daß jemand Klagen einreicht. Material gibt es wohl zur Genüge.

  9. Ruth 19. Juni 2022 at 11:58Antworten

    Wie bitte soll eine Notfallzulassung für die Impfung von Babys ab 6 Monaten mit den mRNA-Impfstoff bedenkenlos sein ohne Langzeitstudien, wenn sie schon nicht bei den Erwachsenen in den Kleinstudien geschafft haben und bisher viele Nebenwirkungen verursachen. Wie wird es dann bei den Babys sein die im Wachstum sind? Horrorvorstellung! Ein NO GO!

    • brigbrei 20. Juni 2022 at 10:20Antworten

      @Ruth 19. Juni 2022 at 11:58
      „Horrorvorstellung!“

      Tötungsabsicht…
      Ex-Pfizer-Forscherleiter Mike Yeadon: „Es ist Mord, diesen Stoff zu verabreichen.“ Und weiter: „Wir stehen an den Pforten der Hölle.“ (Februar 2021) – http://www.kla.tv/19488

      Die Holocaust-Überlebende Vera Sharav, die sich für Menschenrechte im Kontext medizinischer Versuche einsetzt, sagte u.a.: „Eugenik war die Triebfeder des Nazi-Holocaust. Die Eugenik ist nie ausgerottet worden. Sie breitet sich weiter aus und befällt weiterhin vor allem das akademische Establishment.“
      https://bernward.blog/2021/03/23/vera-sharav-der-eigentliche-virus-ist-die-eugenik/

      Da die Eltern bereits gefügig gemacht worden sind, nimmt man sich nun die Babies vor, effektiver geht’s nicht…
      Zynismus aus.

  10. anamcara 19. Juni 2022 at 11:56Antworten

    Kinder haben nahezu null Risiko schwer an Covid zu erkranken oder zu versterben.

    -Aus Daten aus England und Wales, die das britische Amt für nationale Statistiken am 17. Januar 2022 veröffentlichte „COVID-19 deaths and autopsies Feb 2020 to Dec 2021“

    geht hervor, dass in den Jahren 2020 und 2021 in den beiden Ländern mit einer Gesamtbevölkerung von 60 Millionen Einwohnern nur ein Kind unter fünf Jahren ohne Begleiterkrankungen an COVID gestorben ist.

    -Nach Angaben von The Lancet „Variation in the COVID-19 infection–fatality ratio by age, time, and geography during the pre-vaccine era: a systematic analysis“

    liegt die durch Coronaviren verursachte Todesrate bei allen Kindern im Alter von sieben Jahren und jünger bei 0,0023 %
    Fast alle Todesfälle in dieser Altersgruppe hatten eine oder mehrere gesundheitliche Vorbelastungen.

    Mit dem Auftauchen der Omicron-Variante ist die IFR sogar noch niedriger.

    Man könnte noch unzählige weitere Risiko-Nutzen-Analysen, Berichte, Studien und weiss der Kuckkuck was noch aufführen um die Sinnlosigkeit dieser „Impfung“ zu untermauern.

    Allein die Tatsache eine Impfung für Kinder in Erwägung zu ziehen ist kriminell.

    Was braucht es mehr an Beweisen um die Giftmischer und ihre gefakten Studien und die korrumpierten, Zulassungsbehörden, FDA, Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee,CDC,EMA …zu überführen?

  11. Hanna 19. Juni 2022 at 11:45Antworten

    »Die FDA hat diese Woche eine Notfallzulassung für die Impfung von Babys ab 6 Monaten mit den mRNA-Präparaten von Pfizer und Moderna erteilt.« –

    Das ist absehbar und zu erwarten gewesen.

    Die PHARMA hat sich damit die Zulassungen für ihre giftigen Produkte selbst erteilt.

    Die FDA ist und bleibt eine „Seuchenbehörde“, sie ist ver- und durchseucht mit korrupten / korrumpierenden Leute directly from the Pharmaceutical Groups.

    Gleiches gilt für die EMA. Die Chefin ist eine gewiefte Pharmalobbyistin, wie sie im Buche steht. Samt jahrzehntelanger Tätigkeit im PHARMA-Netzwerk; aerzteblatt.de/studieren/forum/143033

    Die verläßliche Mrs. Emer COOKE wurde am 16.11.2020, rechtzeitig zur „kontrollierten Bearbeitung“ der bedingten Zulassungsanträge, auf dem Spitzenposten EMA-Direktor installiert.

    Deshalb gehe ich davon aus, auch auf dem europäischen Kontinent, gerade in den EU-Ländern, werden demnächst auch Babys und Kleinkinder – die Wehrlosesten und Schutzbedürftigsten unter uns – zwangsweiser Intoxikation durch mRNA-Stoffe ausgesetzt sein.

    So die Eltern der ihnen anvertrauten Sprößlinge nicht dagegen – rechtzeitig ! – angehen. Was iSd zentralen Stellenwerts des Kindeswohls nicht nur verantwortungsvolles Recht, sondern auch wesentliche Pflicht von umsichtigen Erziehungsberechtigten ist.

    Das Wohl der Kinder, die Fürsorge der Schutzbefohlenen, steht im Zentrum unserer Gesellschaft,

    Es ist Naturrecht der Familien, ihre Kinder nach bestem Wissen und Gewissen zu schützen, vor Gefahren zu bewahren und ihr seelisches und körperliches Wohl zu fördern.

    Mit Gewißheit aber nicht, einer seitens Obrigkeit abartigerweise verordneten sog. Pflicht nachzukommen, die Gesundheit der Kleinsten gefährden resp. schädigen resp. zerstören zu lassen!

  12. Jens Tiefschneider 19. Juni 2022 at 10:57Antworten

    Psychopathen und Schwerstkriminelle interessieren Menschenleben nicht. Die haben ihre Seele an das Böse verkauft: WEF – World Evil Force

  13. Elisabeth H. 19. Juni 2022 at 10:45Antworten

    Erster Satz ist schockierend: Die FDA hat diese Woche eine Notfallzulassung für die Impfung von Babys ab 6 Monaten mit den mRNA-Präparaten von Pfizer und Moderna erteilt.
    Die FDA kann kein gesunden Menschenverstand haben und schon gar nicht so eine Zulassung erteilen ohne Langzeitstudien und ohne Notfall. Wir haben keinen Notfall und die USA auch nicht. Außer das viele sterben durch ihre sogenannte Notfallzulassung.

    • Markus 20. Juni 2022 at 9:09Antworten

      Die FDA ist genauso durchseucht von Pharma und gewissen geldgebern-
      Man ist gerade dabei das vertrauen der menschen völlig zu verlieren

  14. A. Petermann 19. Juni 2022 at 10:37Antworten

    Erschreckend! Wieso wird eine „Notfallzulassung“ für die Impfung von Babys ab 6 Monaten ausgesprochen, wo keine ist. Babys sollten absolut in Ruhe gelassen werden! Das ist wirklich zum K….. mit diesen Politikern! Schlimm genug was bisher die mRNA-Präparaten bei vielen Menschen verursacht hat und nun soll das bei Babys fortgesetzt werden. Ausgerechnet USA wo sie viele Tote durch die Impfung haben und die Versicherungen Alarm schlagen befürworten eine unzulässige Notfallzulassung die es nicht gibt. Die Amis bereiten mir große Sorgen.
    Wenn hier bald kein Stopp geschaffen wird, sehe ich den größten Unheil auf uns zukommen. So schwächt man ein Volk und die Wirtschaft wird ohne Volk am A…. sein. Milde ausgedrückt.

    • CG Jung 19. Juni 2022 at 10:54Antworten

      @A. Petermann

      Erschreckend! Wieso wird eine „Notfallzulassung“ für die Impfung von Babys ab 6 Monaten ausgesprochen, wo keine ist. Babys sollten absolut in Ruhe gelassen werden! Das ist wirklich zum K….. mit diesen Politikern!

      Stimmt absolut, aber meiner Meinung nach sollte jeder in Ruhe gelassen werden mit den Giftspritzen ( mRNA )

      Absolut jeder!

      Mein Körper meine Entscheidung für ein gesundes langes Leben ohne Gentherapie.

      • A. Petermann 19. Juni 2022 at 11:44

        @CG Jung

        Absolut jeder. Das ist für mich selbstverständlich.

        Meine Aussage „bezog sich „nur auf diesen Bericht über die Babys“.

    • Fritz Madersbacher 19. Juni 2022 at 11:33Antworten

      @A. Petermann
      19. Juni 2022 at 10:37
      „Die Amis bereiten mir große Sorgen … So schwächt man ein Volk und die Wirtschaft“
      Die dem kurzfristigen Profit verpflichteten Pharma-Kannibalen und ihre Lobbyisten in den „Gesundheits“-Institutionen arbeiten fleißig am Niedergang des westlichen dekadenten Imperialismus – gegen die eigenen Kinder …

  15. Rosa 19. Juni 2022 at 10:07Antworten

    „Zwar behauptet die FDA in ihrem Briefing-Dokument, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs bei Säuglingen 80,4 % beträgt, …“

    Die FDA hat zwar kräftig (auch) beim jüngsten großen PFIZER-Betrug mitgeholfen – und ist auch sonst dafür bekannt, enge Beziehungen zur PHARMA zu pflegen, sueddeutsche.de/gesundheit/usa-ueppiger-lohn-von-der-pharmaindustrie-1.4043693 -, aber hier, denke ich, hat die mächtige US-Gesundheitsbehörde in gewisser Weise nicht geflunkert:

    Die mRNA-Experimentalstoffe für die Allerkleinsten sind hochwirksam: SCHÄDLICH.

  16. Durchleuchter 19. Juni 2022 at 10:03Antworten

    Mit Atomwaffen kann man nicht so einfach gegen die Menschheit vorgehen, aber mit der Spritze geht das ganz fein.

  17. Elisabeth 19. Juni 2022 at 9:52Antworten

    Danke!

    • R. Müller 19. Juni 2022 at 16:40Antworten

      Durch (Fake) – Studien will man den Anschein der Seriosität unter die „tumbe“ Bevölkerung wecken, ihnen auf diese Weise ‚Sand in die Augen‘ streuen… derweil hört man draußen die nicht enden wollenden Feuerwehrsirenen. Es gibt scheinbar nicht mehr so etwas wie das ‚Erkennen von Realitäten‘.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge