USA vor mRNA-Impfung für Babys und Kleinkinder

18. Juni 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

Die FDA empfiehlt die mRNA-Behandlung gegen Covid für Babys und Kleinkinder. Damit können Kinder bis fünf Jahren in den USA in Kürze geimpft werden. Die letzten Formalitäten werden nächste Woche geklärt. Nur Florida stellt sich dagegen.  

Die FDA hat sich am Freitag entschieden. Mehr als 18 Monate nach der Zulassung der Covid-mRNA-Impfstoffe für Erwachsene, wird nun auch die Impfung für Babys ab 6 Monate empfohlen. Die Zulassungsstudie von Pfizer wurde bei TKP ausführlich behandelt, eine Impfung kommt höchstens auf 20 Prozent Wirksamkeit, von den Nebenwirkungen ganz zu schweigen.

Kaum Widerspruch

Trotzdem wird in den USA nun empfohlen, Kinder ab sechs Monate mit Moderna oder Pfizer zu impfen. Die FDA gab aber ihre Empfehlung ab, es fehlt nur noch grünes Licht von Faucis CDC. Auch hier wird es keine Probleme geben. Schon nächste Woche könnten in den USA somit die ersten Babys geimpft werden.

Fast alle 50 US-Bundesstaaten geben keinen Mucks zu dieser schwerwiegenden Gesundheitsentscheidung der FDA und der CDC ab. 49 Bundesstaaten werden der Empfehlung folgen und den Kleinkindern ein gescheitertes pharmazeutisches Produkt injizieren, das ihnen keinerlei Nutzen bringt und schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen kann. Nur ein Bundesstaat stellt sich dagegen: Florida.

Im „Sunshine State“ wird schon seit mehreren Monaten von der Impfung gesunder Kinder abgeraten. TKP hatte über den Covid-Gesundheitsexperten Floridas und seine neuen Anweisungen berichtet. Am Freitag kommentierte Gouverneur Ron DeSantis die Entscheidung der FDA: „Unsere Gesundheitsbehörde hat sich sehr klar ausgedrückt. Die Risiken überwiegen den Nutzen, und wir raten davon ab.“ Die Medien beschuldigte er der „Fehlinformation“.

Am Weg nach Europa

Womit er wohl nicht ganz unrecht hat. Der Mainstream spricht weiter von einer 80-prozentigen Wirksamkeit des Stoffes. Diese Rechnung funktioniert aber nur, wenn man nur die Infektionen zählt, die nach dreifacher Impfung erfolgt sind, und andere Infektionen nach den ersten und zweiten Impfungen, einfach unter den Tisch kehrt.

Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis auch in Europa eine entsprechende Empfehlung abgegeben werden wird. Wohl auch noch bevor das neue Schuljahr losgeht. Wie hoch man den Impfdruck in Kindergärten aufbauen wird, um diese Kinder von staatlicher Seite zu Behandlung mit dem gescheiterten Produkt zu drängen, wird sich erst zeigen. Der Umgang Österreichs mit der Impfung verspricht hier allerdings wenig Gutes.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


MRNA für Kinder unter fünf vor Zulassung – Katastrophale Daten

Special Olympics verzichtet auf Impfzwang nach Millionen-Drohung durch Florida

Florida-Gouverneur traf Vladimir Zelenko zum Mittagessen

15 Kommentare

  1. Elisabeth H. 19. Juni 2022 at 13:10Antworten

    Genau diesen Satz sagt es: Diese Rechnung funktioniert aber nur, wenn man nur die Infektionen zählt, die nach dreifacher Impfung erfolgt sind, und andere Infektionen nach den ersten und zweiten Impfungen, einfach unter den Tisch kehrt.

    Alles verspricht wenig bis kaum Gutes. Diese Impfung sollte nicht auf dem Markt sein.

  2. Thomas Raffelsieper 19. Juni 2022 at 8:08Antworten

    Ich gehe hier eindeutig von geplantem Völkermord aus, Steve Kirsh hat die Anzahl der an Giftspritzen verstorbenen auf mindestens 500.000 Menschen errechnet. In Deutschland geht die Zahl der Ermordeten an die 100.000 Menschen. Ich befürchte allerdings, daß die ZAHL DER STERILISIERTEN BEREITS IN DIE ABERMILLIONEN GEHT. Nochmal. Viren existieren nur als Modell im Rechner. Covid ist ein Biowaffenprogramm von Emergent Biosolution, der Firma, die bereits im Antraxterrorangriff vom 9. September 2001 verwickelt ist. Der Genozid läuft.

    • Milan 19. Juni 2022 at 14:09Antworten

      Thomas Raffelsieper
      19. Juni 2022 at 8:08Antworten

      Mann oh Mann! 100.000 Impftote bei einer Übersterblichkeit von 40.000.
      Wo haben sie denn die 60.000 zusätzlich Impftote versteckt?

  3. akilegan 18. Juni 2022 at 19:32Antworten

    Ich habe gehört, dass es notwendig ist, um eine endgültige Zulassung für eine Impfung zu bekommen, es wichtig ist, dass sie für Babys und Kleinkinder auch zugelassen wird, Wenn das stimmt, dann ist dies wohl der nächste kriminelle Schritt, um ein wichtiges Argument gegen die Impfung- nämlich die bedingte oder Notfallzulassung- außer Kraft zu setzen….

    • Leynad Jee 19. Juni 2022 at 1:08Antworten

      Also was ich gehört habe, ist das für die Zulassung nicht nötig und unter normalen Umständen hätten Pfizer/Moderna auch gar nicht vor eine zu bekommen, weil sie dann haftbar wären gegen Impfschäden. Aber es gibt wohl einen Haftungsausschluss wenn Impfstoffe für Kleinkinder zugelassen werden… also es ist noch viel krimineller…

      • Cordula 19. Juni 2022 at 15:05

        Es kann keine reguläre Zulassung für den „Impfstoff“ geben, es sei denn die kompletten Zulassungsstudien würden neu aufgesetzt. Für eine Zulassung sind Kontrollgruppen (doppelblind, placebokontrolliert) Vorraussetzung, da es diese ja bekanntermaßen nicht mehr gibt, wird es auch keine ordentliche Zulassung geben.

  4. Todesspritze 18. Juni 2022 at 19:19Antworten

    AN Grippe sind mehr Kinder gesorben als an C.

    „DGPI: 10 Kinder an Corona gestorben

    Die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) hat in der gesamten Pandemiezeit 21 Todesfälle bei 0- bis 17-Jährigen registriert. 6 der verstorbenen Kinder wurden zuvor bereits palliativmedizinisch behandelt, sie waren todkrank, als sie sich mit Corona angesteckt haben. 2 Kinder seien aus einem anderen Grund gestorben, bei 3 jungen Patient:innen sei die Todesursache unklar – nachgewiesenermaßen wegen der Corona-Infektion sind laut DGPI 10 Kinder gestorben.“
    https://www.praxisvita.de/corona-wie-viele-kinder-wirklich-am-virus-gestorben-sind-21063.html

  5. Frühling 18. Juni 2022 at 15:41Antworten

    @Elisabeth. Ich habe gerade Ihr Profilbild mit der Kamera angeklickt und mir wurde umgehend mitgeteilt, dass das eine unsichere Seite ist. Nur zu Ihrer Info.

    • Elisabeth 18. Juni 2022 at 15:57Antworten

      Gibts nicht. Das ist nur die Gravatarseite.

  6. Frühling 18. Juni 2022 at 15:15Antworten

    Gier frisst Hirn. Biontech und Konsorten haben eine neue Zielgruppe ausgemacht: Babys und Kleinkinder. Die Kinder dürfen auf keinen Fall ein funktionierendes Immunsystem entwickeln, dafür werden die mRNA-Päpste schon sorgen. Einmal an der Nadel, immer an der Nadel. Und falls was schief läuft, waren es selbstmurmelnd nicht die göttlichen Impfungen, sondern „das Immunsystem ist leider falsch abgebogen“. Selbst schuld also, wer mit einem blöden Immunsystem ausgestattet wurde.

  7. Elisabeth 18. Juni 2022 at 13:37Antworten

    Next try

    Die abhängigen und melonenversifften Medien (ich will nicht politisch sein, aber dort finden sich nun mal die meisten Sektoiden und Journalisten) werden vom „Plötzlichen Kindst#d“ berichten wie sie vom „Plötzlichen Erwachsenent©d“ ähm erzählten, weil viele junge Menschen „plötzlich und unerwartet“ ins äh Gras bissen. Sie wollen eine richtige Zulassung, damit niemand mehr gezwungen bzw. erpresst werden muss, sich „freiwillig“ spiken zu lassen. Deswegen müssen die Kinder dran glauben.

    Es war alles geplant:

    report24.news/dr-peter-mccullough-ueber-internationale-impfagenda-der-covid-impfzwang-war-lange-vorausgeplant/

    „Anthony Fauci selbst hatte kurz vor “Pandemie”-Beginn im November 2019 noch offen mit Gleichgesinnten darüber diskutiert, dass auch bei Grippe-Impfungen endlich mRNA-Vakzine zum Einsatz kommen sollten – doch die Bevölkerung habe zu wenig Angst vor der Influenza, um flächendeckende Impfungen mit einem neuartigen Vakzin zu akzeptieren. Kurz darauf begann die Covid-Panikmache. Zufall?“

    • Elisabeth 18. Juni 2022 at 13:44Antworten

      OK, @“niemand gezwungen zur Unterschrift“ = damit eine Impfpflicht einfach so erfolgen kann, ohne gegen den Nürnberger Kodex verstoßen zu müssen, was so manchen Gekauften ein bisserl juckt.. In weiterer Folge muss man gegen alles, was den gekauften Experten und der Politik einfällt, mRNA-geimpft werden, um zB noch ein Lebensmittelgeschäft betreten zu dürfen. Weiters sind Genmanipulationen jeder Art möglich, ansonsten wird man gesperrt.

  8. Elisabeth 18. Juni 2022 at 13:31Antworten

    Die abhängigen und melonenversifften Medien (ich will nicht politisch sein, aber dort finden sich nun mal die meisten Sektoiden und Journalisten) werden vom „Plötzlichen Kindstd“ berichten wie sie vom „Plötzlichen Erwachsenentd“ logen, weil viele junge Menschen „plötzlich und unerwartet“ verschieden waren. Sie wollen eine richtige Zulassung, damit niemand mehr gezwungen bzw. erpresst werden muss, sich „freiwillig“ impfen zu lassen. Deswegen müssen die Kinder daran glauben.

    Es war alles geplant:

    „Der Kardiologe Dr. Peter McCullough hat gemeinsam mit Autor John Leake ein Buch über die Covid-Krise verfasst. Bei den Recherchen für dieses Werk deckten sie auf, dass weltweit führende Unternehmen und Organisationen seit Jahren darauf vorbereitet waren, eine gigantische Impfkampagne durchzusetzen – und das bewusst auf Kosten der Gesundheit der Weltbevölkerung. Denn die ist für die Investoren des Impfgeschäfts irrelevant.“

    report24.news/dr-peter-mccullough-ueber-internationale-impfagenda-der-covid-impfzwang-war-lange-vorausgeplant/

    „Anthony Fauci selbst hatte kurz vor “Pandemie”-Beginn im November 2019 noch offen mit Gleichgesinnten darüber diskutiert, dass auch bei Grippe-Impfungen endlich mRNA-Vakzine zum Einsatz kommen sollten – doch die Bevölkerung habe zu wenig Angst vor der Influenza, um flächendeckende Impfungen mit einem neuartigen Vakzin zu akzeptieren. Kurz darauf begann die Covid-Panikmache. Zufall?“

  9. Christian 18. Juni 2022 at 13:16Antworten

    Das lässt sich nur noch mit krimineller Energie bzw. Korruption erklären!
    Was ist in diesen Spritzen wirklich? Warum sollen es alle injiziert bekommen?

    • Jan 18. Juni 2022 at 20:47Antworten

      „Warum sollen es alle injiziert bekommen?“

      Richtige Feststellung! Bereits Merkel sagte „alle“ und die EU-Kommission möchte im Herbst einen Fokus auf Ungeimpfte. Der macht keinen Sinn, wenn es um Geld oder ablaufende Impfstoffe ginge. 3×15% für die Grundimmunisierung sind weniger als 1×85% für den vierten Stich. Und die Ungeimpften sind mühsam.

      Worum geht es also? Die Substanzen wirken nicht, verbreiten Covid, verursachen Schmerzen, Invalidität und Tod. Das ist was wir wissen.

      Was wir annehmen müssen, ist, dass sie das Immunsystem zerstören, dadurch Krankheiten auslösen, die Reproduktion behindern, Autoimmunkrankheiten auslösen, Creutzfeld-Jakob, Myokarditis, Thrombosen und vieles mehr.

      Was wir auch annehmen müssen, ist, dass unsere Institutionen lügen, dass sich die Balken biegen.

      Warum also tut das jemand? Ich denke, wir müssen in Betracht ziehen, dass die „Nebenwirkungen“ keine ungeplanten, „unerwünschten Wirkungen sind“, sondern gewollt. Wer das Antigen im Körper herstellen lässt, und nicht den Antikörper, so dass das Immunsystem die eigenen Zellen angreifen muss, kann sich nicht herausreden.

      Warum sollte das jemand wollen? Für den Great Reset? Für ein Zentralbankkonto? Für CO2-Reduktion?

      Das klingt wie eine Ausrede, finden Sie nicht?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge