Special Olympics verzichtet auf Impfzwang nach Millionen-Drohung durch Florida

4. Juni 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

Am Sonntag beginnen die „Special Olympics USA-Games“. Florida drohte der Organisation mit 27,5 Millionen US-Dollar Strafe, sollte sie ihre Impfpflicht für Athleten und Betreuer nicht zurücknehmen. Nun wird darauf verzichtet. 

Es gibt keinen anderen Spitzenpolitiker im Westen, der so deutlich gegen das „Covid-Theater“ vorgeht, wie Florida-Gouverneur Ron DeSantis. Er und seine Gesundheitsexperten meinen es offensichtlich auch gänzlich ernst. Nachdem die „Special Olympics“ geplant hatten, einen Impfnachweis zu verlangen, drohte Florida mit 27,5 Millionen Dollar Strafe. Denn ein solches Vorgehen ist in Florida seit mehr als einem Jahr gesetzlich verboten. Die Organisation zog den Plan umgehend zurück.

Impfzwang schnell weg

Am Sonntag beginnt das einwöchige Event in Orlando, Florida. Am Freitag verkündete man dann, dass man „die Impfpflicht für Delegationsmitglieder, die an den Special Olympics USA-Spielen 2022 teilnehmen“, aufhebe.

Zuvor hatte das Gesundheitsministerium von Florida den Organisatoren ein Schreiben zukommen lassen, in dem man erklärte, eine Geldstrafe in Höhe von 27,5 Millionen US-Dollar zu verhängen. Denn die Impfvorschrift verstoße gegen das Gesetz, die es Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen in Florida verbietet, für den Zutritt einen Impfnachweis zu verlangen. Am Donnerstag änderten die Special Olympics ihre Pläne, am Freitag gab man das bekannt

Erleichterung für Athleten

Florida erklärte im Schreiben nicht nur, dass die Impfvorschrift im Widerspruch zu den Gesetzen stehe, Special-Olympics-Sportler aufgrund ihres Impfstatus von der Teilnahme an Wettkämpfen auszuschließen. Zudem sagte der Bundesstaat, dass sich bereits einige Athleten und Familienangehörige an das Ministerium aufgrund des Umstands gewendet habe.

Ron DeSantis sagte am Freitag vor der Presse: „Das wird eine Erleichterung für viele Athleten sein. Es gibt eine beträchtliche Anzahl von ihnen, die bis zu dieser Woche in der Schwebe waren.“

Die Stellungnahme der „Special Olympics“ sagte knapp: „Wir wollen nicht kämpfen. Wir wollen spielen“.

Das Schreiben des Gesundheitsministeriums:

Special Olympics ist die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Sie ist vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannt und darf als einzige Organisation den Ausdruck „Olympics“ weltweit nutzen. Alle zwei Jahre gibt es Weltspiele. Zudem gibt es regional-kontinentale Spiele. Eben jene USA-Spiele beginnen am morgigen Sonntag in Orlando. Auch für die Athleten ohne Impfung.

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Florida-Gouverneur traf Vladimir Zelenko zum Mittagessen

Florida: Gesetzliches Verbot der Impfpässe – auch Lockdowns und andere Einschränkungen untersagt

Florida wird von Impfung gesunder Kinder abraten – Weltweit die Ersten?

17 Kommentare

  1. Brodi 7. Juni 2022 at 9:14Antworten

    Hier einmal ab Zeile 1097 lesen, dann kommt vielleicht ein Undenken bezüglich Ron DeSantis oder Florida – spätestens vielleicht, wenn es Covid-24 und nicht mehr Covid-19 ist…
    Vielleicht hat auch noch jemand mitbekommen, dass die CHD Florida massiv gegen den Gesetzestext im letzten Jahr mobil machen versucht hat.

    https://www.flsenate.gov/Session/Bill/2021/2006/BillText/er/HTML

  2. Zaphod+Beeble 4. Juni 2022 at 22:10Antworten

    So gut ich finde, was Ron DeSantis bezüglich Abwehr der C-„Maßnahmen“, Gesundheitspässen oder Impfpflichten macht, so sehr weiß ich auch, dass er ansonsten ein sehr beachtlicher Reaktionär ist. Vor einigen Monaten verlieh er dem Mörder von Che Guevara einen Orden. Insofern sollten wir vorsichtig sein gegenüber solchen Politikern. Was wiederum bedeutet: Was meint heute noch die Unterscheidung zwischen links und rechts? Ich gehe davon aus, dass sich dies nach seltsamen Windungen in den nächsten Jahren wieder klären wird.

    • Lilijana 5. Juni 2022 at 2:09Antworten

      Das wundert mich jetzt. Anfang Mai hat er einen neuen Gedenktag eingeführt und zwar „Tag der Opfer des Kommunismus“. Ab nächstem Jahr sollen alle Schüler an staatlichen High-Schools in Florida am 7. November über die Verbrechen kommunistischer Regime aufgeklärt werden und die weltweit mehr als 100 Millionen Opfer, ehren.

    • Bernhard Kaiser 5. Juni 2022 at 5:11Antworten

      Che Guevara hätte für die Impfpflicht gestimmt …

  3. rudi & Maria fluegl 4. Juni 2022 at 17:25Antworten

    Elisabeth H@
    Meinungszweiteilung in einem Kommentar bei Namenseinteilung wo Kommentar war immer klar?

  4. nouseforislam 4. Juni 2022 at 13:30Antworten

    Der Diskurs in Deu und Öst wird von Impfnazis wie Lauterbach, Dahmen oder diesem Vogel bei Talk im Hangar bestimmt. Da scheint die deutsch-österreichische Faschovergangenheit und der Hang zum Untertanentum durchzukommen.

  5. Jens Tiefschneider 4. Juni 2022 at 12:08Antworten

    So etwas würden unsere buckligen WEF-Sklaven niemals tun, dazu fehlt es ihnen an Rückgrat und Substanz. DeSantis hat Eier und lässt sich nicht korrumpieren, so wie unsere Streichelzoo-Politiker. Erbärmliches Pack, das davongejagt gehört.

    • Elisabeth 4. Juni 2022 at 19:55Antworten

      Ja, sie erinnern an Igor … :-)

      en.wikipedia.org/wiki/Igor_(character)

  6. Elisabeth H. 4. Juni 2022 at 11:12Antworten

    Klasse! Sowas geht wie Öl runter. Erstaunlich das man noch immer auf diese verfluchte Impfung besteht obwol sie nichts bringt als Schaden.
    Ein Blick nach Portugal. Es wurden am 31. Mai 101 Todesfälle gemeldet trotz Impfung. Die Impfquote in Portugal ist hoch: 86,81 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft.
    Die Regierung in Portugal appelliert an die Eigenverantwortung der Menschen die auf taube Ohren stößt wie hierzulande. Reisen und weiter diesen Zustand verlängern.

  7. Ohlmann 4. Juni 2022 at 10:10Antworten

    Großartig! Wünsche mir mehr solche starke Charaktäre und Durchsetzungsvermögen bei uns.

  8. Jo Ne 4. Juni 2022 at 10:08Antworten

    „Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles“ Zitat stammt aus Goethes Faust.
    Das ist doch ein guter Ansatzpunkt des Gouverneur um an den aufgebauten Turm zu sägen.
    Vielleicht findet man noch einen angehäuften Schatz als „Übergewinn“ bei den Firmen welche von „Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen“ mitverdienen?

  9. Cora 4. Juni 2022 at 9:52Antworten

    Wow! Solche Spitzenpolitiker braucht unser Land. Allmählich erlauben sich diese Möchtegern viel zu viel auf Kosten anderer. Hier muss was passieren.

  10. Unar 4. Juni 2022 at 9:45Antworten

    Bitte mehr solche wie Gouverneur Ron DeSantis.

    Abgesehen von den unverantwortlichen Impfzwang taucht jetzt die Nachricht von Novavax auf und warnt bereits vor Herzmuskelentzündungen die aufgetreten sind. Sorry. aber das ist für mich wie ein lautloser Nadelkrieg. Hört auf damit!

    • Frühling 4. Juni 2022 at 22:14Antworten

      @Rudi&Maria Fluegl. Ich bitte um Nachsicht, dass ich Ihren Namen nicht einordnen kann. Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber sind Rudi und Maria 2 Persönlichkeiten in einer Person? Oder schreiben Sie gleichzeitig auch im Namen Ihrer Frau, die all Ihre Ansichten grundsätzlich teilt? Oder ist das Ihre Form um Kreativität auszudrücken? Und was genau wollten Sie mit dem kryptischen Kommentar an Elisabeth H. aussagen?

  11. Frühling 4. Juni 2022 at 9:38Antworten

    Dem Gouverneur aus Florida geht das Grundrecht von Menschen (mein Körper, meine Entscheidung!) offenbar nicht am Hintern vorbei. So sollte es überall gehandhabt werden. Jeder entscheidet selbst, welche medizinischen Eingriffe er will oder nicht.

  12. Elisabeth 4. Juni 2022 at 9:11Antworten

    Super! Bitte nachmachen, weltweit. Lassts die Leut endlich in Ruhe mit dem Klumpat!

  13. Stefan Ochsner 4. Juni 2022 at 8:42Antworten

    Normal

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge