Nahrungsmittel als politische Waffe dank Codex Alimentarius

10. Juni 2022von 3.3 Minuten Lesezeit

Beim Codex Alimentarius handelt es sich um internationale Standards, Verhaltenskodizes, Leitlinien und andere Empfehlungen in Bezug auf Lebensmittel und Lebensmittelproduktion. Die Codex-Texte werden von der Codex-Alimentarius-Kommission entwickelt und gepflegt, einem 1963 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegründeten Gremium.

Die Einführung einer internationalen Kontrolle der Lebensmittelversorgung ist eine Voraussetzung für die Schaffung einer stark zentralisierten digitalen Weltwährung. Diejenigen, die mit den Bemühungen von Mr. Global vertraut sind, die UN und ihre Ziele für nachhaltige Entwicklung zur Kontrolle der globalen Ressourcen zu nutzen – und die WHO zur Kontrolle der Weltbevölkerung -, werden nicht überrascht sein zu erfahren, dass der Codex Teil der Bemühungen ist, die globale Nahrungsmittelversorgung zu kontrollieren.

Der Codex fügt sich in die immer deutlicher werdenden Bemühungen um die Kontrolle der weltweiten Lebensmittelversorgung ein – eine Erinnerung daran, warum es so wichtig ist, sich vor Ort zu vernetzen, um eine widerstandsfähige, gesunde Lebensmittelversorgung aufzubauen.

Unter Berufung auf die Codex-Alimentarius-Klauseln der Welthandelsorganisation wurden die Regierungen bereits dazu veranlasst, Gesetze zu erlassen, die die Verwendung von einheimischem Saatgut und einer Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten, die früher in traditionellen Lebensmittelgeschäften angeboten wurden, stark einschränken.

Die gesamte Bevölkerung ist nun mit dem despotischen Programm des Green New Deal konfrontiert, das der Menschheit seine gefälschte „Null-Kohlenstoff“-Politik aufzwingt und sie zum Vektor für die Digitalisierung und das Re-Engineering der Lebensmittelkette macht.

Der Forscher James Corbett hat das Thema ausführlich dokumentiert.

Europäer und Nordamerikaner genießen den Luxus reichlich vorhandener Lebensmittel, die aus den entlegensten Winkeln der Erde eingeflogen werden. Für den Durchschnittsbewohner unserer Großstädte und komfortablen Vororte ist es schwer vorstellbar, dass trotz der jetzt sichtbaren Knappheit der Tag kommen könnte, an dem die ächzenden Supermarktregale fast leer sind, abgesehen von staatlich zugelassenen, im Labor gezüchteten „Delikatessen“. Und davon vielleicht nicht viel, wenn überhaupt, es sei denn, man kauft sie mit einem offiziellen Ausweis, der alle Impfungen, Einkäufe und Social-Media-Aktivitäten dokumentiert hat.

Man fragt sich, wie es dem durchschnittlichen Stadtbewohner ergehen wird, wenn er mit der Aussicht konfrontiert wird, dass die Vorräte an Lebensmitteln und vielleicht sogar an Wasser, Treibstoff und Strom schwinden werden.

Forbes schrieb kürzlich unter dem Titel „Bill Gates will, dass reiche Länder zu 100% synthetischem Rindfleisch übergehen, aber hier ist die Chance hinter diesem Trend“ über „künstliches Fleisch“.

Wollen Sie helfen, den Planeten zu retten? Dann hören Sie auf, Rindfleisch zu essen.“ Zumindest sagt das Bill Gates. In einem Interview mit MIT Technology Review sagte Gates kürzlich, dass „alle reichen Länder zu 100 % synthetischem Rindfleisch übergehen sollten„, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren.“

Gates‘ Lösung? Tauschen Sie das echte Rindfleisch gegen das gefälschte aus. „Man kann sich an den Geschmacksunterschied gewöhnen, und es wird behauptet, dass es mit der Zeit noch besser schmeckt„, fügte er hinzu.

Jedenfalls verspricht das ein gutes Geschäft zu werden. Der Pionier der Branche, Beyond Meat (BYND) ging 2019 an die Börse, und die Aktien stiegen in den ersten drei Monaten um 859 %. Die Kunstfleischbranche ist bereits 12 Milliarden Dollar wert. Die Branche verzeichnete in den ersten Monaten der COVID-Lockdowns einen Umsatzanstieg von 264 Prozent. Bill Gates ist mittlerweile der größte Landbesitzer in den USA.

Eine Nahrungsmittelkrise für das heurige Jahr 2022 wurde passenderweise vom Center for Naval Analyses der US-Marine vorhergesagt und zwar unterstützt vom größten Agrarkonzern Cargill. Motto: „Cargill arbeitet um die Welt zu ernähren.“

Wir sehen uns einer ganzen Palette von Angriffen durch die multinationalen Großkonzerne der Hochfinanz, Digitalindustrie, Big Pharma und Lebensmittelbranche ausgesetzt. Es geht nicht nur um Gewinn, sondern vor allem um Kontrolle der Menschen.

Bild von moerschy auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Nahrungsmittelkrise wie 2015 vom US Center for Naval Analyses vorhergesagt

„EU-Wirtschaft wird noch dieses Jahr kollabieren“ –  Sanktionen ins Chaos

Mit Zentralbankgeld ins digitale Gefängnis

20 Kommentare

  1. anamcara 10. Juni 2022 at 18:44Antworten

    „Codex Alimentarius – Was und vor allem wer steckt wirklich dahinter? “

    https://codex-alimentarius-de.blogspot.com/

    • Vortex 12. Juni 2022 at 16:30Antworten

      Wissen darüber ist überlebenswichtig, wird jedoch zunehmend zensiert tinyurl.com/42t3spe5, tinyurl.com/32mcfkv6 letzteres ist (noch) im Webcache tinyurl.com/2p9cvjct vorhanden, dafür schließen sich ehrliche Ärzte zusammen tinyurl.com/3ur8fvc5 und hier das Ergebnis tinyurl.com/4vjj67da mit wertvollen Informationen tinyurl.com/4djru372 inkl. Partner tinyurl.com/2p9rce7u

  2. Peter Pan 10. Juni 2022 at 13:26Antworten

    Wenn man Menschen über die Kontrolle der Lebensmittelversorgung ernsthaft bedroht, dann sind die Opfer allein mit dem Überleben so sehr beschäftigt, dass sie sich gegen den vom WEF beschriebenen „Großen Raub“ (Great Reset) nicht mehr effektiv wehren können. US-amerikanische geisteskranke Superkriminelle wie Bill Gates haben sicherlich entsprechende Konzepte erarbeitet. Die Zertifikate („Green Pass“, „Freedom Pass“, „Impfpass“, „Health Card“, ID2020) von diesen Irren sind offensichtlich ein wichtiges Instrument zur Umsetzung des „Großen Raubs“ (Great Reset).

    Die Zertifikate müssen weg.

  3. Kiehl 10. Juni 2022 at 12:56Antworten

    Mal ehrlich, bei diesen Irrsinn seitesn Politik und Co vergeht doch einen gleich die Lust auf alles. Da kann man nur den Kopf schütteln.

  4. David 10. Juni 2022 at 12:37Antworten

    @Frühling

    Juni 2022 at 12:22

    Sie sagen: Das Leben Ihres Bekannten wollte ich trotzdem nicht führen.

    Antwort: Wollte? :-) Selbst wenn das eigene Leben auf der Kippe hängt. Das hat nichts mit Gesundheitsapostel zu tun, denn vor Ihnen gabs existierten all diese unbrauchbaren Teile nicht und die Menschen lebten gut damit. Ja, sowas wie persönliche Kontakte statt digitale geschwafel.

    Weiter sagen Sie: Außerdem war ich heilfroh, während der Lockdowns via Internet mit anderen verbunden gewesen zu sein.

    Antwort: Ja fragt sich nur wer wo dahinter versteckt ist. Im Internet wird schnell von Liebe gesprochen oder behauptet sooo viele virtuelle Freunde zu haben. Das ist für mich in einer Welt der Selbsttäuschung zu leben. Nein Danke!

    Sie behaupten: Es waren die vielen kritischen Stimmen die mich während des laufenden Irrsinns der vergangenen 2,5 Jahren davor bewahrt haben, selbigem Irrsinn anheim zu fallen.

    Antwort: Genau hier sind Sie an den Punkt angelangt der Selbsttäuschung. Und genau hier beginnt die eigene Fehlsicht.

    Bleiben Sie trotzdem gesund. ;-)

  5. Antje Lupold 10. Juni 2022 at 11:59Antworten

    Kontrolle ist nur ein Wort und gern möchten viele im Glauben sein sie hätten es. Giftcocktail globalen Ressourcen bringt ein Ende. Wie kontrollieren, wenn sie nicht einmal die Pandemie unter Kontrolle hatten. Der Mensch ist nie Fehlerfrei und das wird sehr oft vergessen.
    Mit anderen Worten: Aufstieg und Niedergang der Menschheit ist offensichtlich. Energieverbrauch, Klimawandel, Wasserversorgung, Landwirtschaftsentwicklung und Bevölkerungswachstum. Diese fünf Faktoren werden das Ende der Menschheit herbeiführen. Offensichtlich wird die Gefahr übergangen und weiter geplant was nicht mehr planbar sein wird. Corona hat es uns gezeigt wie unplanbar unser Leben und Vorhaben sind. Besonders der Bevölkerungswachstum verschärft den Gang.

    • Frühling 10. Juni 2022 at 13:34Antworten

      @David. Herzlichen Dank für Ihre wertvollen Hinweise. Einigen wir uns darauf, dass es immer Menschen geben wird die in ihrer oberlehrerhaften Art gerne die Kommentare anderer akribisch zerpflücken? Warum tummeln Sie sich eigentlich noch im Netz?

  6. Elena 10. Juni 2022 at 11:35Antworten

    Die Entwicklung von Kontrolle scheint eine Pandemie zu sein die bereits vor Jahren ausgebrochen ist. Die Kontrolle hat bereits durch die Digitalisierung stattgefunden. Zuerst kaum merklich und dann die Schübe die durch das Corona-Virus in die zweite Runde Pandemie kam. Nicht nur im Labor gezüchteten Impfungen werden zugelassen. Zumindest sagt das Bill Gates viel Mist wenn der Tag lang ist. Ausgerechnet er der Fleischfresser (erwischt). Big Pharma wäre gut dran wenn sie eine Spritze gegen diesen Irrsin erfinden würde.

    Die Corona-Krise und ihre Folgen. Dreht nun die Welt komplett durch? Zusätlich haben Pandemie und Lockdowns bei vielen die bereits schon unter massiv psychischen Störungen leiden nur noch die Zündschnur gezündet. Wie viele davon noch gibt, bleibt als ein Alptraum zurück. Was die Pandemie und ihre Maßnahmen für Folgen haben wird, dass werden wir noch erleben. Die Armut ist durch die Pandemie noch mehr gestiegen und die Inflation gibt den Degenstoß.

  7. Pierre 10. Juni 2022 at 11:26Antworten

    Gates und Konsorten halten vielleicht die Unberechenbarkeit der Natur und des Lebens nicht aus und müssen deshalb alles digitalisieren, abbilden, bestimmen (im doppelten Sinne) usw.

    Diese Angst, gepaart mit unvorstellbarem Reichtum, der mit hinterlistigen Methoden und schlechten Produkten ergaunert wurde, führt zum Größenwahn, die Menschheit in ein Schema, einen Algorithmus zu stecken und „optimieren“ zu müssen.

    In jedem Fall extrem bedenklich. Diese ganzen Milliardäre sollten enteignet werden, denn ihre Aktivitäten schaden der Menschheit.

  8. CG Jung 10. Juni 2022 at 11:17Antworten

    Neuwahlen mit MFG & der FPÖ zusammen mit 51% die absolute Mehrheit im Parlament.

    1) Austritt aus der WHO
    2) Austritt aus der EU
    3) Echte Neutralität für Österreich

    Und das ganze Affentheater ist per sofort beendet.

    MFG

    • Frühling 10. Juni 2022 at 18:11Antworten

      @Goldberg. Ich gebe Ihnen uneingeschränkt recht. Der persönliche Austausch ist durch nichts zu ersetzen. Aber ich hatte während des letzten Lockdowns als Ungeimpfter gar keine Möglichkeit, mich mit Freunden im Restaurant zu treffen oder diese im Ausland zu besuchen. Es galten doch knallharte 2G Regeln. Zum Teil 2G+. Mir war in dieser Zeit die digitale Verbindung zu meinen Freunden immer noch mehr wert als gar kein Kontakt. Wer sich von allem digitalen verabschieden will soll das machen. Ich will es nicht.

    • Nightbird 10. Juni 2022 at 21:09Antworten

      @ CG Jung

      Bin sofort dabei.

      Aber 3 Ergänzungen:
      Austritt aus Schengen
      Austritt aus dem Euro
      S. Fürst als Bundespräsidentin.

      Nightbird

  9. Hendrik W. 10. Juni 2022 at 10:23Antworten

    Egal was wir machen. Wir sind bereits eine Art Brille für den Staat geworden, dank Internet, Smartphon und die seit ca. zwei bis drei Jahren bessere beobachtungen durch neue Computer und jeden Schritt deren Verfolgungen. Was jetzt geschieht ist nur der Feinschliff.
    Wer es bis jetzt noch nicht kapiert oder verstanden hat, der/die muss sich nicht wundern. Jetzt kann ich meinen Bekannten verstehen der kein Smartphon, kein Fernseher, kein Computer, keine Kreditkarten noch Bankkarte zum Bezahlen bezitzt. Dafür besitzt er mehr Intelligenz als all diese Digitale Welt. Erstaunlich wie gut er ohne all diesen Mist zurechkommt und sein Leben in vollen Zügen genießt. Das zeigt und erinnert uns daran, dass vor der ganzen Einführung wir auch gut ohne gelebt haben. Alles andere ist rein Bequemlichkeit.

    • J.J. 10. Juni 2022 at 11:16Antworten

      Dein Bekannter scheint nicht der einzige zu sein. Höre und kenne selbst welche. Ich bemühe mich bereits selbst mich der Dinge zu entledigen. Immerhin habe ich schon Fernseher und Karten einen Cut verpasst. Weg damit!
      Jetzt nur noch den Rest (bis Vertrag abgelaufen ist). Arbeite daran.

    • Nightbird 10. Juni 2022 at 21:01Antworten

      „Jetzt kann ich meinen Bekannten verstehen der kein Smartphon, kein Fernseher…“

      Je mehr das machen, umso besser

      Schneiden wir sie ab von unseren Daten.

      Sollen sie krepieren ohne unsere Daten.

      Muß zugeben, es könnte besser gehen bei mir.

      Das Einzige, daß mich an die digitale Welt bindet, ist das Konto (ohne Kreditkarte) und der PC (als reines Arbeitsgerät).
      Handy ist ein Nokia 3310 (PrePaid)

      Sonst lebe ich größtenteils analog.

      Nightbird

  10. Kirsten J. H. 10. Juni 2022 at 10:10Antworten

    Es ist mir unangenehm und möchte das Wort Vokabular korregieren. Habe mich verschrieben.

    • Frühling 10. Juni 2022 at 12:22Antworten

      @Hendrik W. Das Leben Ihres Bekannten wollte ich trotzdem nicht führen. Erinnert mich zu stark an Gesundheitsapostel und andere (mir) zu extreme Lebensvorstellungen. Außerdem war ich heilfroh, während der Lockdowns via Internet mit anderen verbunden gewesen zu sein. Es waren die vielen kritischen Stimmen die mich während des laufenden Irrsinns der vergangenen 2,5 Jahren davor bewahrt haben, selbigem Irrsinn anheim zu fallen.

      • Goldberg 10. Juni 2022 at 12:46

        @Frühling 10. Juni 2022 Uhrzeit: 12:22

        Also da bin ich nicht ganz bei Ihnen. Mir hat das nichts gebracht im Internet oder per Telefon mit meinen Liebsten zu kummunizieren. Eher wurde ich immer trauriger und ja, fast gefühlt wie unsichbar. Der Moment ist nur kurz sich auszutauschen und wirft einen hinterher in ein leeres Loch. So erging es vielen in meinem Umfeld.

        Bis auf meine Schwester die sich sehr gut selbst beschäftigen kann. Übrigens ist sie auch eine Gegenerin der Handys und sie ist eigentlich in der Generation Handy aufgewachsen.

        Es ist schon was ganz anderes die persönliche Begegnung als Digital. Definitiv!

  11. 1150 10. Juni 2022 at 10:10Antworten

    leute, kauft aktien von den grundversorgern für lebensmittel, wasser, pharma und energie. dann seid ihr die gewinner

  12. Kirsten J. H. 10. Juni 2022 at 10:02Antworten

    Danke für diese klaren Worten, Herr Dr. Peter F. Mayer. Die gesamte Bevölkerung ist nun seit der Pandemie noch mehr in die Kontrolle geraten. Big Brother Staat hat nun mehr Wahl und Entscheidung.
    Die Bevölkerung ist nichts anderes als eine Aufzucht von Schafsmenschen durch Politiker, Industrie, Pharma und alle anderen zum wohl aller Parteien. Solange sie die Schafherde zusammenhält bleiben sie die Gewinner. An ihren Vikabular wie „Minderheit, Herdenimmunität, Terroristen (wer sich gegen etwas entscheidet), Querdenker“ etc. erkennt man die Verachtung. Hier sollte kein Platz für Ja und Amen bleiben. Nur wer es duldet muss damit leben.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge