Fauci gibt auf: Amerikaner bei Covid nun selber verantwortlich

15. April 2022von 2.3 Minuten Lesezeit

In den USA scheint Covid erledigt – nicht nur bis zur nächsten Variante. Der oberste Chefarzt von Joe Biden gab kürzlich in einem Interview Töne von sich, die vor kurzem undenkbar gewesen wären: Covid ist nun die Sache jedes Einzelnen.  

Auch wenn es manche demokratischen Staaten noch immer nicht sehen wollen: in den USA ist Covid vorbei. Am Sonntag hat das Anthony Fauci, oberster Corona-Chef von Joe Biden, das Handtuch geworfen. Er betonte in einem Interview, dass es nun an den Amerikanern selbst liege, ihr eigenes Risiko einzuschätzen und dementsprechend zu handeln.

Covid-Ende für Washington

„Dieses Virus wird nicht ausgerottet werden, und es wird auch nicht eliminiert werden“, sagte Fauci in der ABC-Sendung „This Week“. „Und was passieren wird, ist, dass wir sehen werden, dass jeder Einzelne das Risiko, das er eingehen möchte, selbst berechnen muss.“

Bidens Chef-Epidemiologe sagte, dass die Amerikaner Faktoren wie ihr Alter, ihren Impfstatus und ihr soziales Umfeld berücksichtigen müssten. Dementsprechend könne man dann individuelle Vorsorge treffen. Es ist vorbei. Auch vor einer neuen Herbst-Variante, die man in Österreich durch das Dorf treibt, hörte man von Fauci nichts. Man sei „an einem Punkt angelangt“ an dem man mit dem Virus leben müsse.

Fauci wirbt jedoch selbstverständlich weiter für die Impfungen. Wer noch nicht geboostert ist, sollte dies tun. Dennoch meint die „NY Post“ stünden die Äußerungen im „krassen Gegensatz“ zu den Warnungen, die Fauci die letzte 20 Monate von sich gegeben hat. Das liegt für Fauci an der aktuellen Omicron-Variante.

Angst vor Wahlen

Sein deutsches Pendant Christian Drosten ist mittlerweile ebenfalls weit weniger in den Medien. Er äußerte, laut „Welt“, zuletzt Zweifel, dass eine Evaluierung der verschiedenen Lockdown-Maßnahmen, Schulsperren, Ausgangsbeschränkungen, Gewerbeverbote, überhaupt möglich wäre. Seinen Podcast hat er mittlerweile eingestellt, er brauche „Zeit“ für seine „Forschung“. Doch das Virus sei keinesfalls mittlerweile „harmlos“ geworden, meinte er in einem „Zeit“-Interview. Das man den Menschen in Deutschland oder Österreich Eigenverantwortung beim Umgang mit dem Virus überträgt, scheint weiterhin nicht erwünscht. Das beweist auch die Verlängerung der Maskenpflicht am Donnerstag in Österreich.

Die Demokraten in den USA scheinen aber aufgegeben zu haben. Die Umfragewerte sind im Keller, im Herbst wird das Repräsentantenhaus gewählt und die Biden-Regierung schlittert auf ein Desaster zu. Eine weitere Variante würde dieses wohl nur schlimmer machen. Das Weiße Haus hat am Donnerstag allerdings doch bekanntgegeben, dass Masken in Flugzeugen und öffentlichen Transportmittel weiter vorgeschrieben werden. Der gesundheitliche Ausnahmezustand läuft am 1. Juni 2022 aus, wenn Biden aber klarmachen kann, dass es einen solchen Krisenfall weiter gibt, dann könnte er verlängert werden. Mit der Maske besteht eine Chance.

Bild wikimedia

Die Schande von Shanghai

Der Dollar verschlingt den Euro

14 Kommentare

  1. Germann 15. April 2022 at 11:14Antworten

    Neue Corona-Varianten bereist unterwegs. Die WHO stuft Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 als „besorgniserregend“ ein. Erst vor wenigen Tagen wurden zwei Omikron-Subtypen in Südafrika entdeckt. Jetzt hat die WHO die neuen Varianten BA.4 und BA.5 in die Liste der „besorgniserregenden“ Varianten aufgenommen. Offizielle Bezeichnung: „Variants of concern“.
    Erste Meldungen auch in Deutschland, Belgien, Dänemark und UK. Laut WHO gibt es ein potnzial zur Globalen ausbreitung.
    Der Direktor des Centre for Epidemic Response errechnet das beide Varianten eine Coronawelle verlängern werden.
    Zu Ostern werden wohl wieder die Zahlen nach oben schießen und dann heißt es Geimpfte werden umbenannt und der Mist geht von vorn los.

    • Elisabeth 15. April 2022 at 11:52Antworten

      Merkel meinte, erst wenn ALLE geimpft sind, ist es vorbei. Wie kann eine Physikerin“ so etwas sagen? Alle? Jedenfalls steht fest, sie wollen wirklich alle genverändern, zu GVOs machen, denn dann gehören ALLE dem Konzern. Und möglicherweise haben Verschwörungstheoretiker recht, dass auch was anderes injiziert wird, um ALLE in die Matrix *einspeisen zu können. Die Impfopfer und Opfer der Impferpressungsmaßnahmen sind Kollateralschäden. Die Marionetten sind skrupellos. Wir kennen auch die Steckenpferde von Gates sen. und jun. – es nennt sich Geburtenkontrolle. Gates lässt seit ca. 20 Jahren an mRNA-Medikamenten forschen. Sie kamen nie über den Tierversuch hinaus! Die hören nicht auf!

      Aber wohin? Am besten sind wohl afrikanische Länder wie Tansania oder Namibia und südamerikanische. Aber dazu müsste man fast alles liegen und stehen lassen. Ungarn scheint so naheliegend oder Kroatien. Jedenfalls müsste man nach Osten. Aber Orban ist auch ein ausgebildeter YGL wie Putin. Die spielen mit, oder? Käme man dann vom Regen in die Traufe?

      • H.C. 15. April 2022 at 13:28

        @Elisabeth

        Menschen können nicht mehr, also im juristisch-rechtlichen Sinne, zu GVO’s gemacht werden, weil das Gesetz „zufällig“ im Jahr 2020 geändert wurde.

        Siehe auch Punkt 3 unter: https://www.gesetze-im-internet.de/gentg/__3.html: Ein gentechnisch veränderter Organismus ein Organismus, ====> mit Ausnahme des Menschen <====, dessen genetisches Material in einer Weise verändert worden ist.

        Hier als Bild: https://hcfricke.com/wp-content/uploads//2021/06/gentechnik-gesetz.png

        Genauso wurde ein Großteil des AMG in Bezug auf die Qualitätsanforderungen der experimentellen C-19 „Therapeutika“ ausgesetzt.

        Gruß,
        H.C.

      • Elisabeth 16. April 2022 at 6:26

        HC
        Komisch. Danke für die Info!

    • HelmutK 15. April 2022 at 13:34Antworten

      Das kennen wir ja schon von der „hochgefährlichen“ Omicron-Variante: Diese sollte ja gerade wegen ihrer Harmlosigkeit so schrecklich sein. Weil sie zirkuliert dann in der Bevölkerung ohne das es einer merkt.

      Das keiner seine Infektion bemerkt und der Gesunde tatsächlich korrekterweise glaubt er sei gesund, weil es ihm so gut geht, darf im Zeitalter der Medizinischen Terrors nicht sein.

      Also muss möglichst jedem Gesunden per PCR-Test eingetrichtert werden, dass er in Wirklichkeit ganz schrecklich krank sei. Daraufhin kriegt er dann die Genspritze verpasst und wird tatsächlich krank. In den Lügenmedien taucht er dann alsbald als am (völlig harmlosen) Omicron Virus verstorben auf.

      Das Zeitalter des Medizinischen Terrors überlebt nur derjenige der sich von Leitlinien-Ärzten weit entfernt hält.

  2. Florian 15. April 2022 at 11:09Antworten

    Schade dass die reisserischen Überschriften von so manchen Artikeln so gar nicht zu dem passen was wirklich Sache ist.
    Hat leider einen billigen „Bild“ Beigeschmack.

    • Pfeiffer C. 15. April 2022 at 11:44Antworten

      @ Florian

      Darum sei es an dieser Stelle dreimal gelobt, gepriesen und gepfiffen, daß die hoch-intellektuelle Substanz samt den scharfsinnigen Erkenntnissen all Ihrer Meldungen diesen Blog für Science & Politik alternativlos rettet und damit kolossal bereichert!

  3. egon samu 15. April 2022 at 10:11Antworten

    Fauci gibt nicht auf.
    Er setzt auf die geplante und in vielen Ländern wohl kommende WHO-Diktatur der WEF-Mafia…

    • Ulf Martin 15. April 2022 at 10:46Antworten

      Dazu müsste wohl der US-Senat zustimmen, denn es handelt sich um einen internationalen Vertrag. Für sowas braucht’s eine 2/3-Mehrheit. Unmöglich. Der WHO-Vertrag ist nur was für dumme Untertanenvölker.

  4. Anton Specht 15. April 2022 at 9:40Antworten

    Auf gmx.net war gestern zu lesen: „Erst vor wenigen Tagen wurden zwei Omikron-Subtypen in Südafrika entdeckt. Jetzt hat die WHO die neuen Varianten BA.4 und BA.5 in die Liste der „besorgniserregenden“ Varianten aufgenommen.“

    Der Laie wundert sich natürlich – schon wieder in Südafrika? Sitzt da eventuell jemand, der diese Varianten dort züchtet und weiterentwickelt? Oder soll diese Meldung die Menschen einfach weiter bei Laune halten also Angst einflössen, damit sie sich weiter an die gesetzlich nicht überall mehr vorhandene Maskenpflicht halten? Damit sie nicht vergessen, dass immer noch Pandemie befohlen ist? In den Supermärkten sind immerhin gefühlt ein Drittel der Kunden ohne Maske (auch ältere) unterwegs. Die restlichen glauben weiterhin an die Wirksamkeit ihrer verschimmelten Maske.

    Das RKI veröffentlicht jetzt nicht mehr wöchentlich sondern nur noch alle zwei Wochen, die „Tabellen zu Testzahlen, Testkapazitäten und Probenrückstau pro Woche“ (letzte vom 7.4.2022) („Die Daten und Details zu den durchgeführten Tests werden alle zwei Wochen jeweils am Donnerstag veröffentlicht.“).
    Nachdem sich die Anzahl der Tests von KW12 auf KW13 um rund 16% reduziert haben, bin ich gespannt, wieviele Tests dann aktuell noch gemacht wurden. Geht deshalb auch die Inzidenz zurück?

    • h.c. 15. April 2022 at 10:13Antworten

      Ich erinnere mich, das „Omikron“ in „Südafrika“ 1-3 Tage nach der Kündigung von irgendwelchen Impfstofflieferungen (oder ähnlichem) „entdeckt“ wurde. Wer mich „Spurt“, der bekommt eben schlechte Presse, Reisebeschränkungen oder Probleme vor die Haustür gesetzt.

  5. H.C. 15. April 2022 at 9:11Antworten

    Ich denke es ist ein taktischer Rückzug – speziell in der Sommerphase. Schauen wir mal, wie sich andere Ablenkungen entwickeln.

    Wer „The Real Anthony Fauci“ (Kennedy) und z.B. Virus-Wahn (Köhnlein) gelesen hat, der weiß das Fauci auch hinter der AIDS-Plandiemie und AZT sowie viel, viel mehr steckte. Das Muster war immer das gleiche… inkl. das die „Behandlungen“ dann auch die Medial nötigen Toten erzeugten. Die Frage ist für mich: Fallen Die Menschen wieder darauf herein, ggf. schon im Herbst oder nächstes Jahr?

    Die Saat ist ja gesät (bzw. gespritzt) und die Krankheits-„Beschleuniger“ in fast jeder Hosentasche – immer mehr nun mit „5G“. T. Cowan, M.D. hat es in seinem (lesenswerten) Buch „Der Ansteckungsmythos“ recht gut lesbar zusammengefasst: https://hcfricke.com/2022/04/10/buchtip-der-ansteckungsmythos-warum-viren-nicht-die-ursache-von-krankheiten-sind-the-contagion-myth-von-thomas-cowan-m-d-und-sally-fallon-morell/ – wobei auch er den letzten Schritt zu einer vollständigen (alternativen) Theorie noch nicht gegangen ist… obwohl er so nahe liegt.

    VG
    H.C.

    • Lucie Zimmer 15. April 2022 at 21:09Antworten

      Ein extrem gefährlicher und ansteckender Virus, der im Sommer verschwindet und im Winter als andere Variante wieder zurück kommt……
      Warum einigen wir uns nicht einfach auf die jährlichen Erkältungswellen, die so gut wie immer im November, Januar und März als Spirze auftreten. Je nach Jahr mal mehr und weniger gefährlich.
      In 2019/ 2020 im Winter gefährlich, aber danach völlig normal gegenüber anderen Jahren.
      Manche Länder haben das genauso behandelt.
      Ohne lockdown, ohne impfung, ohne Millionen Tests. Das Ergenis…. Besser in allen Belangen.

  6. Taktgefühl 15. April 2022 at 8:36Antworten

    Das ist das eigenartigste Virus der Weltgeschichte? Vielleicht sollten die Gehirne der Politiker auf Maden, Viren, Rostfraß untersucht werden? Ich glaube, da wird man eher fündig.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.