Impfdesaster in Kanada: Geimpfte häufiger infiziert, hospitalisiert und verstorben als Ungeimpfte

20. März 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Wie in allen anderen Ländern zeigt sich auch in Kanada ein zunehmendes Impfdesaster. Die Geimpften sind erheblich häufiger infiziert, erkranken öfter schwer, so dass sie ins Spital müssen und haben auch höhere Todesraten. Auch hier zeigt sich, dass die Gentherapie in immer mehr Fällen das angeborene Immunsystem schwer schädigt bis zur Entwicklung von Vakzine-AIDS, also eines durch die Impfung erworbenen Immunschwäche Syndroms.

The Expose hat aufgedeckt, dass Kanada die Daten völlig falsch darstellt. Es werden Zahlen angegeben seit Impfbeginn im Dezember 2020 bis 27.2.2022. Im Januar 2021 gab es relativ viele Fälle und kaum jemand war geimpft. Das bläht den Anteil der Ungeimpften massiv auf, was aber nicht das Geringste mit der jetzigen Situation zu tun hat.

So ist die Darstellung per 18. März 2022 auf der Webseite der kanadischen Regierung: 

Die kanadische Regierung wendet den gleichen Trick an wie die AGES das getan hat, bis wir das aufgedeckt und eine Berichterstattung für die jeweils letzten 4 Wochen erzwungen haben. Dabei wurden auch in Kanada jeweils vorige Berichte  gelöscht und durch aktuelle ersetzt. Aber es gibt die WayBackMachine und damit hat The Expose einfach frühere Daten ausgehoben.

Wir sehen uns die Zahlen vom 30.1.2022 an und ziehen sie von denen des 27.2.2022 ab. Damit erhalten wir die Fälle der vergangenen 4 Wochen und können Inzidenzen ausrechnen und daraus die Wirksamkeit als relative Risikoreduktion.

In der Tabelle zunächst die Anzahl der Ungeimpften, die sich aus der Einwohnerzahl von 38,01 Millionen abzüglich mindestens einmal Geimpfter ergibt. Mit 1 Dosis geimpft sind 24,9 Millionen, abzüglich der 23,5 Millionen, die 2 Dosen bekommen haben, also 1,4 Millionen und die noch 2 Dosen haben sind dann abzüglich der 12,9 Millionen gebosterten, also es verleiben 10,6 Millionen zweifach Geimpfte. Daraus errechnen sich die Inzidenzen pro jeweils 100.000. Und wir sehen bereits, dass die Geimpften in jeder Gruppe sogar erheblich schlechter abschneiden als die Ungeimpften.

Die Relative Risikoreduktion RRR, gerechnet mit der Formel mit der die Impfstoff-Produzenten ihre enormen Zahlen von um und über 90% Wirksamkeit berechnet haben, ist desaströs, weil durchgängig erheblich im Minus.

Das Wirksamkeit kann aber nicht negativ werden. Sie ist einfach auf Null gefallen.

Der Grund warum relativ mehr Geimpfte als Ungeimpfte infiziert und hospitalisiert werden sowie versterben liegt daran, dass die Gentherapie das angeborene Immunsystem schwächt, das bei Ungeimpften seine Arbeit wesentlich besser verrichten kann. Das geht soweit, dass es zum so genannten Vakzin-AIDS kommt. Wie und warum das geschieht habe ich mit Florian Schilling besprochen und er hat es an Hand von Befunden Geimpfter im unteren Video erläutert.

Seht euch das an:

Das Video von Florian Schilling zu Vakzin-AIDS:


So erzeugen mRNA-Spike-Impfungen Vakzin-AIDS – Video

Abrechnungsdaten der Krankenkassen belegen Sicherheitsdesaster der Gen-Impfstoffe

Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

10 Kommentare

  1. Hans Berger 31. März 2022 at 6:33Antworten

    Ich kann auch diese Schlussfolgerung nicht nachvollziehen.

    Wie kommen Sie zu 24,9 Mio mindestens einmal geimpfter per 27.2. ?

    Laut https://health-infobase.canada.ca/src/data/covidLive/vaccination-coverage-map.csv waren es 32,3
    Mio.

    Damit gäbe es nicht 13Mio Ungeimpfte, sondern nur knapp 6 . Die relative Häufigkeit der Todesfälle bei Ungeimpften wäre doppelt so hoch als von Ihnen angegeben. Und entsprechend niedriger bei Geimpften.

    Die Aussage des Artikels ist demnach falsch.

  2. Jens Tiefschneider 21. März 2022 at 11:41Antworten

    WEF-Mündel Trudeau. Mit einem Bein im Knast, mit dem anderen in der Hölle.

    • KaterCarlo 22. März 2022 at 19:50Antworten

      Gilt dann für Viele. Ein Teil emotionslose Psychopathen sind die genau wissen was sie anrichten. Dann nütztliche Idioten und Propaganda-Opfer wobei das nicht vor Strafe schützt. Und jede Menge Profiteure. Wie können die angesichts des immensen Schadens (Impftote / schwere Impfverletzungen / zerstörte Existenzen / traumatisierte Kindergeneration uvm.) nachts noch schlafen?

  3. J.W. 21. März 2022 at 10:22Antworten

    Dies bestätigt jemand der im Krankenhaus arbeitet und sagte auch Geimpfte landen häufiger infiziert, hospitalisiert und verstorben dann als Ungeimpfte. Frechheit! Deswegen werden im Fernseher (erst gestern von Lauterbach)uns das Märchen erzählt es seien die Ungeimpften und stimmt nicht. Denn die sind gesünder als die anderen wie ich es mitbekomme tagtäglich während Kollegen, Freunde und Bekannten sich anstecken und nicht nur einmal. Aber beim zweiten oder dritte Ansteckung besteht die Gefahr zu sterben. Jede weitere Infektion zerstört Organe bzw. Organversagen. Schöner Deckmantel.

  4. anamcara 21. März 2022 at 9:32Antworten

    -Zur der Aussage von Florian Schilling am Ende des VAIDS Video
    „..Als Nächstes werde ich mich wohl mit den Zahlen aus Schottland beschäftigen…“

    Eine rezente Analyse bei transparenztest könnte evt. von nutzen sein.

    „Public Health Scotland: Mehr Todesfälle bei Geimpften wie bei Ungeimpften“

    -Transparenztest Resümee

    Bisher war das letzte Argument der Impfbefürworter „aber die Impfung schützt vor schweren Verläufen und Tod“
    .
    Jetzt scheint auch das wegzufallen.

    Nach den letzten verfügbaren PHS Daten für Schottland (in Ergänzung zu den UKHSA Daten für England) hilft auch der Booster nicht.

    Im Gegenteil: Geimpfte – doppelt oder dreifach geimpft – sterben häufiger an Covid als Ungeimpfte.

    Geht man nach den normalen Impfquoten bereinigten Fallraten gibt es bei den doppelt oder dreifach Geimpften bis zu 3fach mehr Todesfälle je 1 Mio Personen.

    https://www.transparenztest.de/post/public-health-scotland-mehr-todesfaelle-bei-geimpften-wie-bei-ungeimpften

    Letzter nur wenig verfälschter Bericht von Public Health Scotland bestätigt neuerlich Impfdesaster

  5. Veron 21. März 2022 at 3:36Antworten

    Bin irritiert von den Fällen „not yet protected“. Nicht geschützt sind doch alle, sonst wären sie nicht krank geworden.

  6. randy andy 21. März 2022 at 3:13Antworten

    Kurz einen zum Lachen:
    Vorigen Sonntag Fieber bekommen (Immunsystem am Samstag durch Stunden Gartenarbeit bei 4Grad inkl. eisigem Wind „geschwächt“ = Angriffsmöglichkeit für den Virus).
    Am Sonntag getestet = negativ (Montag ebenfalls / meine Frau Montag+Dienstag Schnelltest+PCR-Test negativ)
    Bis Mittwoch bei mir Fieber plus andere Symptome weg aber am Abend meine Frau plötzlich Kopfweh und 37,5 Fieber.
    Also Testen = beide positiv = Hotline anrufen für offiziellen Test; nur leider erst am Samstag weil keine Kapazitäten mehr frei (und bei uns gibt´s Teststraßen, wo die Mitarbeiter die Leute in den Autos pro Auto in 1 Minute abwickeln !)
    Am Sonntag (gestern) die Ergebnisse : meine Frau positiv / ich negativ ;-)

    Fazit für mich: mein Immunsystem ballert den Virus in 4 Tagen weg und zwar soweit, dass er nicht mal nachweisbar ist mit den Test´s aber dafür habe ich jetzt keinen Genesenen-Status. (wenigstens gilt meine Frau jetzt als genesen)

    p.s.: und während ich das schreibe, stelle ich zum 1000sten mal fest, in welch völlig absurde Zeit wir abgerutscht sind

  7. Elisabeth 21. März 2022 at 0:53Antworten

    Das wird wohl auch der Grund sein, weshalb man die Kontrollgruppe (die Ungeimpften) entfernen möchte.

  8. Taktgefühl 20. März 2022 at 20:43Antworten

    Gerade und vor allem bei den Meldungen der Zwangsmedien handelt es sich um reine Reklame. Das wird in Kanada nicht anders sein. Mit Photoshop wird die Wirklichkeit dem ästhetischen Anspruch angepaßt und die Weltraumanzüge suggerien eher eine Arbeit im Weltall als eine mit Patienten. Vor der Verschmelzung von Werbung und Nachrichten haben die Fernsehkritiker schon immer gewarnt. Was uns gezeigt wird, ist völlig abgehoben von der Realität.Oft sind Berichte mit Musik unterlegt, damit wir wissen, was wir fühlen sollen.
    Das ist natürlich total plump, genauso plump, wie Statistiken gefälscht, Übersetzungen manipuliert und andere Meinungen zensiert werden.

  9. anamcara 20. März 2022 at 20:22Antworten

    -Das VAIDS Video könnte so machem Klaubautermann eine schlaflose Nacht bescheren.

    „Geimpfte häufiger infiziert, hospitalisiert als Ungeimpfte“..

    -Das Gleiche gilt für Neuseeland:

    Neuseelands hat Daten veröffentlicht, die zeigen, dass diejenigen, die vollständig „geimpft“ sind, das erworbene Immunschwächesyndrom oder AIDS bekommen.
    Die neu veröffentlichten Daten zeigen eine starke Verschlechterung des Immunsystems.

    Aber genau wie Public Health Scotland es ursprünglich tat, bevor sie aufgedeckt wurden, und genau wie die Regierung von Kanada es jetzt tut, stellt das neuseeländische Gesundheitsministerium nur eine kumulierte Gesamtzahl von COVID-„Fällen“ ab dem 16. August 2021 bereit.

    Dies ist beides irritierend und äußerst irreführend, wenn man bedenkt, dass Neuseeland derzeit seine bisher größte Covid-19-Welle erlebt. Aber das ist nicht die einzige Täuschung.

    Am 16. August 2021, dem Datum, das das neuseeländische Gesundheitsministerium gewählt hat, um eine kumulative Gesamtzahl bereitzustellen, galten nur 18,4 % der neuseeländischen Bevölkerung als vollständig geimpft

    Enen Artikel dazu findet man ebenfalls bei dailyexpose.

    „Official New Zealand Ministry of Health Data shows the Fully Vaccinated are developing Acquired Immunodeficiency Syndrome“

    https://dailyexpose.uk/2022/03/02/nz-moh-data-fully-jabbed-have-vaids/

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge