Türkei und Israel als Vermittler im Konflikt Ukraine und Russland – EU gießt Öl ins Feuer

14. März 2022von 4,3 Minuten Lesezeit

Zwei Staaten bemühen sich offenbar erfolgreich Gespräche zwischen den beiden Kriegsparteien zustande zu bringen. Die EU stachelt dagegen auf, versucht ihre eigenen Behauptungen glaubhafter zu machen indem russische Medien zensuriert werden. Diese Art der Kommunikation kennen wir allerdings zur Genüge aus den letzten beiden Jahren zur Corona-Pandemie, die zur Ukraine ist die nahtlose Fortsetzung.

Von Dr. Peter F. Mayer

Vor einer Woche reiste der israelische Premier Naftali Bennett nach Moskau zu Gesprächen mit Wladimir Putin. Noch aus Moskau telefonierte er mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zelenskij. In israelischen Medien haben die Berichte über den Konflikt, den mit dem Iran verdrängt und Corona scheint überhaupt verschwunden zu sein. In Haaretz läuft zum Beispiel dieser Ticker.

Man hat Flüchtlinge aus der Ukraine im Land aufgenommen, aber die Innenministerin Ayelet Shaked will die Quote nicht erhöhen.

Eine noch aktivere Rolle spielt die Türkei, die schon seit längerer Zeit ungeachtet ihrer NATO-Zugehörigkeit gleiche Distanz zwischen Russland und den USA zu wahren weiß. Das führte gelegentlich zu Ärger, weil die Türkei sowohl US-Kampfflugzeuge wie die F35 nützt und besitzt, als auch das modernste russische Luftabwehrsystem S400. In Syrien haben Russland und die Türkei noch dazu enge Berührungspunkte und gehen zumindest großteils abgestimmt vor.

Verschiedene Medien berichten über die türkische Aktivitäten. Der russische Präsident Wladimir Putin ist offen für Gespräche mit seinem ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Zelenskij, sagte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu.

Wir setzen alles daran, ein Treffen zwischen den Führern Russlands und der Ukraine zu organisieren„, sagte Cavusoglu auf einer Pressekonferenz am Sonntag.

Im Prinzip hat Putin in einem Telefongespräch mit unserem Präsidenten gesagt, dass er nichts gegen ein solches Treffen einzuwenden hätte„, sagte der Minister und fügte hinzu, dass „die ukrainische Seite ebenfalls bereit ist“.

Ankara tut sein Bestes, um ein persönliches Gespräch zwischen der russischen und der ukrainischen Führung zu organisieren, so der türkische Außenminister

Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatten vor einer Woche miteinander telefoniert und dabei die laufende russische „Militäroperation“ in der Ukraine besprochen. Damals erklärte Putin seinem Amtskollegen, Moskau werde seine Offensive nur dann einstellen, wenn die ukrainischen Truppen die Kämpfe einstellen und Kiew alle Forderungen des Kremls erfüllt.

Russland erklärte, es wolle das Nachbarland „entmilitarisieren“ und „entnazifizieren“ und die Verantwortlichen für das, was Moskau als „Völkermord“ an der Zivilbevölkerung in den abtrünnigen Republiken Donezk und Lugansk bezeichnet hat, zur Rechenschaft ziehen.

Zu den weiteren Bedingungen des Kremls gehören ein neutraler Status für die Ukraine, was bedeutet, dass das Land nicht der NATO beitreten kann, und die Anerkennung der Krim als Teil Russlands und der genannten Republiken als unabhängige Staaten durch Kiew.

Die Türkei, die wie Russland und die Ukraine zu den Schwarzmeeranrainern gehört, unterhält sowohl zu Moskau als auch zu Kiew gute Beziehungen und versucht, in dem Konflikt die Rolle eines Vermittlers zu spielen. Am Mittwoch fanden im türkischen Urlaubsort Antalya Gespräche zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem ukrainischen Spitzendiplomaten Dmytro Kuleba statt.

Dies war das wichtigste Treffen zwischen den beiden Seiten seit dem Beginn des Konflikts am 24. Februar.

Russland und die Ukraine haben auch mehrere Gesprächsrunden in Weißrussland abgehalten, um eine Lösung der Krise zu finden.

Zwischen Moskau und Kiew gibt es während des Verhandlungsprozesses eine Annäherung in einigen Fragen. Präsident Putin hat dies bereits erwähnt, und „wir sehen es auch„, sagte Cavusoglu und fügte hinzu, dass die Einstellung der Feindseligkeiten das wichtigste Ziel bleibe.

Der türkische Außenminister bekräftigte außerdem, dass Ankara nicht bereit ist, sich an der Umsetzung der harten internationalen Sanktionen gegen Moskau zu beteiligen, das Ende Februar seine Truppen in die Ukraine entsandt hat. „Unsere Haltung ist offen und klar: Sanktionen lösen keine Probleme„, betonte er.

Bei der EU hat man eher den Eindruck, dass den maßgebenden Politikern an einer Verschärfung der Krise gelegen ist. Vor allem die drastischen Sanktionen schaden ohnehin den in der EU lebenden Menschen am meisten. Die Preiserhöhungen treffen wie die Corona-Maßnahmen die arbeitenden Menschen und ärmeren Schichten am stärksten. Den Bürokraten in Brüssel ist das egal, solange sie die Wünsche aus den USA möglichst schon in vorauseilendem Gehorsam übererfüllen können.

Die Türkei und Israel zeigen, dass man sich um Frieden durch Verhandlung und Gespräche bemühen sollte und nicht durch Sanktionen, scharfer Kriegsrhetorik und Hetze gegen einfache Bürger, Dirigenten und Komponisten.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind in dem von der NATO unterstützten Krieg im Jemen bis Ende 2021 rund 377 000 Menschen ums Leben gekommen, 70 % davon Kinder unter 5 Jahren. Über dieses Massaker wurde in den letzten sieben Jahren insgesamt weniger berichtet als über den Krieg in der Ukraine in 14 Tagen.

Bild von Herm auf Pixabay

Freedom Day abgesagt, Impfpflicht ante portas

WEF Gründung und Aktivitäten mit Unterstützung und Leitung aus den USA

Raubvogel als Friedenstaube

WEF friert „alle Beziehungen“ zu Russland ein

32 Kommentare

  1. Erkan 15. März 2022 at 12:29Antworten

    Eva Maria

    5. März 2022 at 11:49

    @Oskar,

    ich schlag vor, wir bleiben mal am Boden.

    Wie wärs wenn Sie bei sich anfangen würden? ;-)

  2. Oskar Krempl 15. März 2022 at 11:23Antworten

    @Eva- Maria: Ja Sie berichten nur von einer Seite und dort auch nur mehr selektiv. Also was ist jetzt mit Marina Ovsyannikova? Ist es Ihnen zu peinlich oder warten Sie diesbezüglich noch immer auf Ihre Instruktionen? Ich halte auch die abgehörten Telefonate der russischen Soldaten an der Front für sehr aufschlussreich, wollen Sie uns nichts darüber erzählen? Dann gibt es auch noch die Interviews mit den gefangenen russischen Militärangehörigen, wo bleibt denn da Ihr „Senf“ dazu, mal ganz zu schweigen von der ukrainischen Zivilbevölkerung? Oder von der geflüchteten ukrainischen Zivilbevölkerung?
    Wie jeder lesen kann ist die Liste der möglichen Kommentare sehr lang, zu denen Ihnen außer Schweigen nichts einfällt? Ja, so etwas ist einseitig und selektiv.
    Warum wohl? Diese Frage darf sich jeder selbst beantworten.

    • J.W. 15. März 2022 at 11:45Antworten

      Oskar Krempl

      15. März 2022 at 11:23

      Ja Sie berichten nur von einer Seite und dort auch nur mehr selektiv.

      Danke, Oskar Krempl!

      Auch mich nervt langsam diese X-Ten Kommentare zu Kommentare von einseitigen Personen und WiedehlungstäterInnen.
      Bitte mehr auf sein Verhalten achten. Danke.

    • Eva-Maria 15. März 2022 at 11:49Antworten

      @Oskar,
      ich schlag vor, wir bleiben mal am Boden.

    • Andreas I. 16. März 2022 at 13:27Antworten

      @ Eva-Maria Hallo,
      um es mal durchzuspielen:

      A behauptet x.
      B behauptet A sei [sonstwas].
      B leitet daraus (dass A [sonstwas] sei) ab, dass x falsch sein muss.

      Nur bliebe x auch dann bestehen, wenn A wirklich [sonstwas] wäre.
      Um x zu entkräften, müsste eben kein Argument gegen A kommen, sondern ein Argument gegen x.

      Und letztendlich läuft der Propagandakrieg auch so, bei Injektionszwang [Verschwörungstheoretiker] und bei Ukraine [Putinversteher] und bei Palästina [Antisemit] und bei USA [antiamerikanisch] und und und.

  3. Oskar Krempl 15. März 2022 at 11:12Antworten

    @ Andreas I. Ja allerdings von der eigenen Polizei, der dafür auch eine rechtliche Grundlage braucht (Anzeige, etc.). Wenn Sie den Unterschied zu einer Verschleppung durch fremde Militärs nicht erkennen können, ist Ihnen auch nicht mehr zu helfen.

    • Andreas I. 16. März 2022 at 12:35Antworten

      @ Oskar Krempl Hallo,
      Russen sollten es aus der Geschichte des Stalinismus wissen, Deutsche und Österreicher sollten es aus der Geschichte des Hitler-Faschismus wissen, dass Justiz und Polizei Teil eines verbrecherischen Systems sein können.

  4. Carlo 15. März 2022 at 10:14Antworten

    Eva-Maria

    14. März 2022 at 22:18

    Niedlich. :-) Weiterdenken bitte. Ist an Ihnen der argböse Charakter der Deutschen Politik seit 40 Jahren spurlos vorübergegangen? Und jetzt zerstören diese Leute die Bevölkerung mit einer Gentherapie-Spritze. Sauber! Die Handlung ist klar. Die Politiker holen entmündigt das Volk. Die Bevölkerung geht Artig in den Befehlssmodus über.

  5. Eva-Maria 15. März 2022 at 8:15Antworten

    @Lieber Oskar,
    ich bin NEUTRAL und ich liebe die Freiheit und ich liebe das freie und mutige Ami Volk sehr, was 9/11 von einer grausamen Elite geputscht wurde. Ich lege Wert auf Gerechtigkeit und ich verabscheue Zensur und ich interessiere mich, wenn ich einen ultrafrechen und hinterlistigen Propagandasturm sehe, doppelt und dreifach für das, was wohl der Unterlegene im Informationskampf erwidert.

    Ich sehe diese Operation des Putin historisch als den entscheidenden Gegenschlag gegen diese US Putschisten und deren Knebelung der freien Welt.
    In den Geschichtsbüchern wird stehen, daß mit 9/11 die vormals freie USA als STAAT geputscht und unterlaufen wurde und daß sie für eine Gewaltglobalisierung mißbraucht wurde, die in der gezielten Verwüstung und dem Raub von Banken-Guthaben und Ersparnissen und von Rohstoffen unzähliger Staaten besteht. Mit den Sanktionen gegen Russland hat das aggressive Bündnis ua 300 Mrd Euro russische Nationalbank Ersparnisse geraubt, die die Westbanken nicht mehr rausgeben und man hat den Handel blockiert und man hat sogar unbeteiligte Privatpersonen enteignet und man verhetzt arme Auslandsrussen persönlich und kündigt ihnen sogar ihre Jobs.

    Zur Verteidigungslage:
    Die Russen haben behauptet: Sie haben Infos bekommen, daß Selenskij den Donbass angreifen wird, daraufhin haben sich in Windeseile die 2 Republiken für unabhängig erklärt und Russland hat einen Beistandspakt unterschrieben. Völkerrechtlich ist das korrekt. Weiters sagen die Russen, sie haben erfahren, daß der Angriff am 8. März 2022 stattfinden hätte sollen. Sie haben weiters -wohl beim Bataillon Aidar, was sie schlagen konnten- ein LAPTOP beschlagnahmt, was einen NATO Hochsicherheitszugang hatte. Wer gibt denen das? Und dann hört man, daß Putin vor Attacken von Norden her warnt und man liest, daß das GPS System über der Enklave Kalinigrad dauerhaft gestört ist. Nicht bekannt durch wen. Und man hört die NATO macht DERZEIT ein LANGE vorgeplantes MANÖVER in Norwegen, nicht weit weg von der Ukraine.
    Na so ein Zufall aber auch.

    Und dann rechne man- zum denkmöglichen Flankenschutz durch die NATO für den Selenskij -Angriff- noch dazu, daß Macron im Wahlkampf, Scholz ein Frischling im Amt und Johnson in einen Skandal verwickelt ist und medial gepiesackt wird. Und zuletzt denke man an den Plan der US Viktoria Nuland, eine der zentralen Vollstrecker der Straussianer Möchtegern-Weltregierung, die im abgehörten Telefonat sagte, sie will die EU fucken.
    Denn das war damals als Programmpunkt zu verstehen und nicht nur als Beschimpfung.

    Und tatsächlich sieht man eine unglaublich hysterische und kontraproduktive Selbstschädigungsserie der EU, die man in Versailles zum Glück etwas verlangsamte.

  6. Oskar Krempl 15. März 2022 at 0:31Antworten

    @Eva-Maria: Der Bürgermeister wird in der Ukraine, wie auch so weit ich weiß, in der Russischen Föderation von der jeweiligen Bevölkerung gewählt. Dessen Absetzung und Verschleppung durch eine fremde Besatzungsmacht ist ein militärischer Gewaltakt und sonst nichts.

    Das Video habe ich auch gesehen, viele Leute meinen es seien 2 verschiedene Frauen. Wenn dies der Fall ist, löst sich der Fake-Vorwurf in Luft auf. Ich habe übrigens auch eine Menge anderer Bilder vom eingeschlossen, aber nicht eroberten, Mariupol gesehen, die ist allerdings nicht wirklich was von einer Zurückhaltung des russischen Militärs zeigen.

    Ihre Spitzfindigkeit in Ehren, da hätten die Jesuiten, die Meister der Spitzfindigkeit, ihre wahre Freude daran gehabt.

    Aha, so findet also die Notwehrlage der Russen ihren Ausweg in der Verschleppung von gewählten Bürgmeistern in einem anderen Land bzw. der „Eroberung“ von zum Beispiel Cherson. Interessante Wortwahl, vom Narrativ her hätte hier „Befreiung“ stehen müssen (es sind die kleinen Fehler, die einen verraten).
    Es gibt mehr als nur ein solches Video. In einem direkt aus Cherson böllert auch nicht der Panzer in die Luft, weil er gar nicht da ist, sondern es sind die Soldaten. (Nur so mal als Überlegung, was würde wohl passieren wenn ein Kampfpanzer mal so eine 125 mm Granate abfeuert?)
    Genau so wenig, wie der Angriff auf die Kaserne nahe der Grenze zu Polen nicht mit einer Drohne sondern mittels 8 Raketen aus der Entfernung durchgeführt wurde.
    Wollen Sie uns nichts vom heutigen Kurzauftritt von Marina Ovsyannikova im ersten russischen Kanal erzählen oder verstört Sie der zu sehr bzw. haben Sie noch keine Anweisungen dazu erhalten?

    Selektives einseitiges Zitieren, welches alleine zum Zweck hat das Vorgefallene als berechtigt zu klassifizieren (Herrlich, die Ukraine ist also an allem selbst schuld, als unterschwellige Botschaft ohne es explizit zu formulieren).

    Damit ist für mich persönlich klar, wer Sie wirklich sind und Sie sind definitiv nicht die Person, die Sie vorgeben zu sein (die Tarnung ist dahin).

    Es möge sich einer jeder selbst ein Bild machen.

    • Andreas I. 15. März 2022 at 9:43Antworten

      Hallo,
      um irgendeinen Bürgermeister habe ich mich bisher nicht gekümmert, aber so wie der einen Seite Terroristen der anderen Seite Freiheitskämpfer sind, so dürfte der einen Seite Verschleppung der anderen Seite Verhaftung sein und wer von uns hier kann schon wissen, was da vorgeht und was für eine Rolle ein Bürgermeister in einem Krieg ggf. spielt.
      In Deutschland und Österreich sind die Bürgermeister auch gewählt, setzten aber Notstandsverordnungen ohne Notstand um, würden die dafür verhaftet (wie es sich in einem Rechtsstaat gehören würde), dann würde die Pfizer-Presseabteilu8ng auch rufen „Verschleppung“!

    • Eva-Maria 15. März 2022 at 9:46Antworten

      @Oskar,
      Sie werfen mir selektives ZItieren vor.
      Sie finden es also EINSEITIG, wenn ich ein paar Infos aus allerschwerst niederzensierten russischen Seiten zitiere, die für den Gesamtzusammenhang interessant sein könnten, und ich müßte, um ein „Gleichgewicht zu halten“ und um nicht als „verdächtig“ zu gelten, die ganze Westpropaganda mitnachplappern?
      Das kann nicht ihr Ernst sein.

  7. Andreas I. 14. März 2022 at 18:29Antworten

    „Diese Art der Kommunikation kennen wir allerdings zur Genüge aus den letzten beiden Jahren zur Corona-Pandemie, die zur Ukraine ist die nahtlose Fortsetzung.“

    Ging bzw. geht mir genau anders herum, ich kenne diese Art der Kommunikation zur Genüge seit 1990 zu: „Wiedervereinigung“, Irak, Jugoslawien, wieder Irak, Israel sowieso, Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen … die zu Corona war die übliche Fortsetzung.

    USA braucht den terrestrischen Flugzeugträger Israel dringender als die 10 schwimmenden, denn wenn das Öl dieser Region nicht in US-Dollar gehandelt wird …
    Der Konflikt USA/Israel – Iran mag in den israelischen Medien abgeflacht sein, militärisch hat er eine neue Qualität erreicht und wird weitgehend auf den Territorien Syriens und Iraks ausgetragen, wo wiederum für USA einiges auf dem Spiel steht, denn wenn das Öl dieser Region nicht in US-Dollar gehandelt wird …
    Und wenn man das durchdenkt, könnte man glauben zu ahnen, warum die Israelis kein Interesse an weiter Eskalation haben können.

    Die Türkei ist spätestens seit 2015 sehr interessant, das nenne ich mal eine Gemengelage!
    Und da kann ich mir in einigen Einzelheiten keinen Reim drauf machen, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Türken bei dieser ohnehin schon sehr interessanten Gemengelage keine zusätzlichen Probleme brauchen, schließlich dürfte der Schwarzmeer-Raum für die Türkei auch nicht unwichtig sein.

  8. leontinger 14. März 2022 at 17:44Antworten

    Es gibt doch noch vernünftige Interviews im ORF. Eben im Studio 2 mit Thomas Roither der für Friedensgespräche Eintritt. Ein Lichtblick zu den sonstigen Meldungen zum Ukrainekonflikt.

    • leontinger 14. März 2022 at 18:03Antworten

      Korr. Thomas Roithner, Friedensforscher

  9. Carlo 14. März 2022 at 17:32Antworten

    Gespräche führen zu nichts. Wie oft wollen sie gegen eine Mauer reden? Menschen die Kriege führen haben kein Existenzrecht. Punkt!
    Wird jemals die russische Bevölkerung aufstehen? Erkennen wem sie vor sich haben?
    Der sitzt im warmen Nest und lässt Menschen töten und Kindern. Wer sich hinter Soldaten und Waffen versteckt ist Feige.
    Auch die Logik von Putins verquerer Geschichtsdeutung ist nicht genügend beachtet worden. Es hilft nicht, das alles als absurd abzutun, wenn er darauf seine Politik und nun einen Angriffskrieg aufbaut.
    Immer wieder schätzt der Westen Russland und Wladimir Putin falsch ein. Er ist für riskieren bereit, geht über Leichen um sein Ego aufzupolieren.
    Der Westen hätte in den vergangenen Jahren einiges anders machen müssen. Das muss und sollte sich jetzt grundsätzlich ändern.
    Alles wir sich verändern. Unser Energie-Konsumverhalten und vieles mehr.

    • 1150 14. März 2022 at 17:56Antworten

      da meinen sie wohl die kriegsverbrecher aus den usa und nato staaten wie die beiden bush, obama, blair, sarkozy, schröder, fischer, markon, berlusconi, draghi, usw. welche bestimmt kein existenzrecht haben.
      diese kriegsverbrecher haben dreizehn kriege in zwanzig jahren durch die usa und nato angezettelt

    • Eva-Maria 14. März 2022 at 22:18Antworten

      Oh Mann, Carlo, das Konzept der Straussianer ist, DAUERKRIEG zu führen und ganze Landstriche heuschreckenartig zu zerstören. Ist an Ihnen der argböse Charakter der US Politik seit 9/11 spurlos vorübergegangen?
      JETZT zerstören diese Leute die Ukraine und die armen Leute kapieren nicht, daß sie zerstört werden sollen, damit die Russen nur noch verbrannte Erde und viele Arme finden.
      Denn militärisch ist die Sachlage klar. Die Russen holen das Gebiet.
      Der Westen geht jetzt in den Verwüstungsmodus über.

  10. Taktgefühl 14. März 2022 at 17:26Antworten

    schRdTeut tim metegar chensu dun tim Pxryo föfnne.

    Warum kann man die Botschaft lesen? Weil das Gehirn die Buchstaben in die richtige Reihe bringt. Es müssen nur alle vorhanden sein.
    Warum kann ooggel das nicht lesen? Weil es nicht mit einem Krypto-Programm verschlüsselt ist.

    In Israel ist Putin ein gern gesehener Staatsgast, weil er auf Taten setzt und nicht auf Worte. Er beendet die Bürgerkriege in den Anrainer-Staaten Israels.

    Mit Erdogan hat Putin ein Gentlemens-Agreement. Man setzt auf Einigung, statt auf Wirtschaftskrieg, der nur zu hohen Verlusten führt mit ungewissem Ausgang. So verdienen beide.

  11. Oskar Krempl 14. März 2022 at 17:25Antworten

    Liebe Eva-Maria,

    gerade Cherson, wo die Bevölkerung permanent gegen ihre „Befreier“ protestiert und diese darauf hin in die Luft schießen, weil es ihnen zu viel wird? Oder sind die Ortschaften gemeint, wo die regulär gewählten Bürgermeister verschleppt wurden? Einfach nur lächerlich. Sowas kann man nur in russischen bzw. prorussischen Medien finden, auch wenn sich gelegentlich Russen als Privatpersonen für diesen Angriffskrieg ohne Kriegserklärung entschuldigen.

    • Andreas I. 14. März 2022 at 18:47Antworten

      Hallo,
      ersteres:
      „die Bevölkerung permanent gegen ihre „Befreier“ protestiert und diese darauf hin in die Luft schießen“
      zweiteres:
      „Einfach nur lächerlich. Sowas kann man nur in russischen bzw. prorussischen Medien finden“

      Und wo kann man ersteres finden?

    • Eva-Maria 14. März 2022 at 21:20Antworten

      @Oskar,
      ich habe über einen russischen Analystenbericht berichtet. Nicht mehr und nicht weniger.
      Ob überhaupt eine Abstimmung kommt und was dort genau zur Wahl steht, und was die Bewohnerschaft von Cherson tun wird, das weiß ICH doch nicht, bin kein Hellseher..
      Der Westen nennt es Bürgermeister entführen, die Russen nennen es Bürgermeister verhaften, weil er mit den Nazis kooperiert hat.

      Ich erklärte bereits, in meinen Augen ist das kein Angriffskrieg, sondern es war eine Notwehrlage der Russen.

      Der Westen ist propagandatechnisch einsA, es stinkt übel aus allen Poren nach Propaganda.

      Am besten ist die „schwangere Marianna“, eine Schauspielerin, die sie angeblich in einem Hospital bombardiert haben und die hochschwanger in einer Trage weggetragen wird.
      DREI TAGE vorher haben die Russen der UNO gemeldet, daß dieses Hospital von den Nazis beschlagnahmt wurde. da waren keine Kranken mehr drinnen, sondern Militärmaterial.
      Nachlesen auf voltairenet org.
      Diese Marianna taucht auf mehreren Fotos auf, einmal hinter ihr ein zerstörtes Haus und sie eingewickelt in alte Tücher, man kennt das zur Genüge, man weiß, daß die West prop Schauspieler einsetzen.

      @ Andreas I., Die Stadt Cherson ist schon länger erobert. Auf EINEM älteren Kurz-Video, was viral ging, sieht man, daß demonstrierende Leute aus Cherson KEINERLEI Angst vor einem russischen Panzer haben. Ist das normal in einem Krieg, daß man so gar keine Angst vorm FEIND hat und daneben rumspaziert, eingewickelt in die Ukrainefahne, und einem Panzer Stinkefinger zeigt? Und der als Antwort nur mal kurz in die Luft böllert?
      Diese Leute wollen offensichtlich, daß die Russen abziehen, betrachten sie aber nicht als gefährlichen Feind.

    • Andreas I. 15. März 2022 at 9:30Antworten

      @ Eva-Maria Hallo,
      „Ist das normal in einem Krieg, daß man so gar keine Angst vorm FEIND hat und daneben rumspaziert, eingewickelt in die Ukrainefahne, und einem Panzer Stinkefinger zeigt? Und der als Antwort nur mal kurz in die Luft böllert?“

      Inzwischen ist das normal.
      In Syrien gibt es seit Jahren regelmäßig solche Szenen und die, die den Panzern Stinkefinger zeigen, oder in Syrien auch gerne mal mit Steinen werfen, haben alle Smartphones d.h. Kameras. Die wissen, dass wegen des Propagandakrieges die gegnerischen Soldaten Befehl haben, nicht auf Zivilisten zu schießen.

      Dumm wäre, wenn man die Situation falsch einschätzt, von irgendwoher auf den Panzer geschossen wird und man dann daneben steht … aber das wäre ein anderes Thema.

  12. GB 14. März 2022 at 17:11Antworten

    Israel und Türkei vermitteln?😆😆
    Soviel Dreck am Stecken kann nichts vermitteln. Der Verhandlungsverlauf ist schon lange geklärt:
    Ukraine:“Wo muss ich unterschreiben?“ – Russland: „Auf der gestrichelten Linie“
    Was auf dem Papier steht, hat Präsident Putin schon lange angekündigt.

  13. Eva-Maria 14. März 2022 at 15:43Antworten

    Analyst auf topwar ru sagt, daß Selenskij sicher nur auf Zeit spielt und keinen Frieden unterschreibt, seine Aufgabe und das Ziel des Westens ist die maximale Zerstörung und hohe Kosten für Russland, das ein verarmtes Land in Schutt bekommen soll, was es teuer durchschleppen muß.

    Selenskij wird wahrscheinlich in Polen eine Exilregierung machen und von dort den Guerillakrieg leiten, oder Sitz im Westen, Lemberg zu nehmen versuchen, was aber unwahrscheinlicher wurde seit die Russen mit der Drohne aus 3000m Höhe aufs Söldnertrainingslager nahe 25 km an der Polengrenze geschossen und das Video im Netz veröffentlicht haben. Es soll eine Reihe von Möchtegern Söldnern reißaus genommen haben.

    Ich habe weiters gelesen, daß Putin zu den Pilotinnen schon vor einer Woche gesagt hat, wenn die Ukraine so weitermacht, setzt sie ihre Staatlichkeit aufs Spiel.
    Das passt zusammen:
    Der Topwar Analyst sagt nämlich weiter: Man begegnet obigem Westplan, indem man kleine Republiken macht. Jetzt Anfang in Cherson. Die Bewohner sollen sich das selber organisieren, Bürgergruppen, Basisabstimmungen, von unten her wird der Staat neu aufgebaut. Jede Republik nach eigenen Vorstellungen. Sowas soll jede Region eigenständig machen. Man wird diese Einzelrepubliken dann zu Neurussland, Novorossia zusammenschließen, was südöstlich des Dnjepr und im Süden am schwarzen Meer entlang bis inklusive Odessa Republik liegen soll. Im Westen macht man Republiken in den alten ex polnischen und ex rumänischen Gebieten, wo die Bewohner sowieso schon doppelte Staatsbürgerschaften mit Polen und Rumänien haben. Und um Kiew herum im Zentrum im Norden macht man ca 3,4 Republiken, die man dann als Kleinrussland zusammenfassen kann.

    Selenskij droht jetzt jedem Chersoner Bürger, nur ja nicht eine eigene Volksrepublik Cherson zu machen, jeder wird umgebracht, der bei sowas mitmacht.

    • gkazakou 14. März 2022 at 15:58Antworten

      quelle?

    • Eva-Maria 14. März 2022 at 16:23Antworten

      Ich kann leider keine links geben, es ist nicht zu finden, denn es wird zensiert und blockiert ohne Ende.
      Ich habe mich bemüht, möglichst exakt zu wiederholen was dort stand.
      Es war das KEINE offizielle staatliche Darstellung.
      Außer die Info zu dem, was Putin zu den Pilotinnen sagte, das war wie ein offizieller Bericht und stand anderswo.

    • Eva-Maria 14. März 2022 at 16:39Antworten

      Wenn man Cherson gogelt, sieht man, daß das bereitsThema ist und daß Selenskij protestiert und von gefälschten Abstimmungen spricht etc etc.

  14. Markus 14. März 2022 at 14:52Antworten

    Die UNO spielt ohnehin eine unrühmliche Rolle nachdem Guterres auch eine NWO sehr begrüsst- vermutlich wollte er deswegen weiter generalsekretär bleiben um bei diesem fiesen Spiel weiterhin vorne mitmischen zu können.

  15. Oskar Krempl 14. März 2022 at 14:01Antworten

    Sehr geehrter Herr Dr. Mayer,

    was diesen von Ihnen angesprochenen unseligen Krieg im Jemen betrifft, finde ich zwar Informationen, daß Großbritannien und Frankreich diesen logistsich unterstützen, aber nichts bezüglich Ihrer Aussage, dieser würde von der NATO unterstützt. Wäre Ihnen dankbar für nachvollziehbare links. Ferner wäre diesbezüglich anzumerken, daß hier die UNO eine äußerst unrühmliche parteiische Rolle spielt, was aber nicht weiter verwunderlich ist, wenn man sich die Entstehungsgeschichte und Aufbau der UNO ansieht.

    • Andreas I. 14. März 2022 at 18:41Antworten

      Hallo,
      wenn man USA als Führung der Nato ansieht und deshalb gleichsetzt Nato=USA, dann braucht man keine Links o.ä., um zu sagen dass „die Nato“ in Jemen mitmischt.
      Sicherlich ist es etwas differenzierter, denn die Aktionen der restlichen Nato-Staaten sind höchstens indirekt (wobei Deutschland mit Relaisstation Ramstein, naja), aber dann ist Saudi-Arabien wiederum USA-Verbündeter.
      Also wie man es benennt … ich finde den Begriff Stellvertreterkrieg passend

  16. Slobodan Covjek 14. März 2022 at 13:14Antworten

    Ich habe den Eindruck, dass die NATO-Länder Ungarn und Türkei in diesem Krieg neutraler agieren als das neutrale Österreich. Für die hierorts herrschende Politikerclique kann man sich als Staatsbürger nur noch genieren. Und die mutmaßlich angeordnete Kriegshetze in unseren Staatsmedien geht mir nur auf den Zeiger.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge