Unterstützen
Newsletter
  • Twitter
  • Telegram
  • VK
  • gab
  • Gettr

Suche

tkp - Der Blog für Science & Politik

Der Blog für Science & Politik

Ein Schweizer Journalist schlägt Alarm: Schluss mit dem europäischen “Empörungstsunami”

3. März 2022von 11 Minuten Lesezeit

Der Schweizer Journalist Roger Köppel, ein liberal-konservativer Denker, von dem mich sonst politisch Welten trennen – aktuell auf der Seite der Weltwoche promotet er bzw. das Blatt die antifeministische Agitatorin Birgit Kelle, den extrem rechten Politiker, Publizisten und Ex-Bundesverfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen, den wegen eines Sexismus-Skandals entlassenen Julian Reichelt von der BILD-Zeitung, Köppel ist bürgerlich-kapitalistisch und ein Großaffirmator der bürgerlichen Gesellschaft mit all ihren Fehlern und strukturellen Problemen – , der hat heute in seiner Weltwoche Daily Show eine sehr emotionale Rede gehalten, die für ein “Abrüsten” wirbt auf beiden Seiten.

Von Gastautor Dr. phil. Clemens Heni, zuerst erschienen bei www.clemensheni.net
Politikwissenschaftler und Verleger
Direktor, The Berlin International Center for the Study of Antisemitism (BICSA)

Dieses Video ist absolut sehenswert, es zeigt, was Schweizer Neutralität früher meinte und es betont, wie gefährlich es ist, wenn sich jetzt Deutschland und fast die ganze Welt geradezu in eine Wahn- und Eskalationsspirale begeben, nicht viel anders denn Putin.

Köppel ist völlig schockiert, und das zu Recht, dass die Schweiz erstmals in der jüngeren Geschichte ihren so bewährten Neutralitätsstatus aufgegeben hat, zu dem sie übrigens laut Schweizer Verfassung verpflichtet ist! In Artikel 185 der Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft heißt es:

Der Bundesrat trifft Maßnahmen zur Wahrung der äußeren Sicherheit, der Unab­hängigkeit und der Neutralität der Schweiz.

Nicht einmal zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs hatte die Schweiz die Neutralität aufgegeben. Aber jetzt bei diesem Krieg? Es geht sehr stark um die kapitalistischen Interessen der USA in der Ukraine, was der Biden-Skandal vor Jahren zeigte, neben dem Ausgangspunkt des seit 2014 herrschenden Krieges in der Ukraine, die Ablehnung einer bestimmten EU-Wirtschaftspartnerschaft, jenem “Assoziierungsabkommen”, das dazu führte, dass Rechtsextreme auf dem Maidan mit Tausenden anderen demonstrierten, randalierten und die Regierung zum Rücktritt brachten. Darauf geht Köppel nicht ein, aber er scheint zu ahnen oder wissen, dass es in der Ukraine nicht erst seit letztem Donnerstag, sondern seit 2014 Krieg gibt!

Durch das Mitmachen beim “Wirtschaftskrieg” der EU von Seiten der Schweiz macht sie sich mitschuldig, ja nimmt in Kauf, dass auch im allerschlimmsten Fall Raketen auf die Schweiz fallen, so Köppel. Vor allem aber gibt es jetzt in ganz Europa nicht einen einzigen neutralen Ansprechpartner mehr. Das ist politisch eine Katastrophe.

Ja, die Supermarktkette “Netto” nimmt russische Produkte aus dem Regal, ein Restaurant in Baden-Württemberg hatte angekündigt, keine russischen Gäste mehr hineinzulassen und russische Musiker*innen, Künstler*innen oder Sportler*innen, Forscher*innen, Bürger*innen müssen damit rechnen, dass sie als Menschen zweiter Klasse betrachtet werden, die dem “absolut Bösen” zuzurechnen seien, manche wurden schon entlassen, da sie sich nicht von Putin distanzierten. Wie viele Sportler oder Dirigentinnen wurden entlassen, als sie sich 2003 nicht vom US-Präsidenten distanzierten?

Köppel, ein ganz klarer Atlantiker und pro-westlicher Journalist, der tief antikommunistisch ist, der hat im Gegensatz zu fast allen Konservativen in Deutschland noch ein rationales Denkvermögen, was daher rühren könnte, dass er eben Schweizer ist und kein Deutscher.

Hier in Deutschland wird jetzt die Holocaust-Verharmlosung zum großen Volkssport. Gestern wurde im Fernsehen wieder herumgeredet, Putin würde einen “Vernichtungskrieg” führen. Das sagen Menschen, die von ihrer Ausbildung und Geschichte her gar nicht wissen, was der Vernichtungskrieg der Deutschen im Zweiten Weltkrieg war. Ja, viel schlimmer, sie wissen das sehr wohl aber machen eine Täter-Opfer-Umkehr: Jetzt sind die Russen jene, die angeblich einen “Vernichtungskrieg” durchführen, während sie in Wahrheit das Opfer des deutschen Vernichtungskrieges im Zweiten Weltkrieg seit dem 22. Juni 1941 waren.

Dieses wirklich faktenfreie Gerede von Politiker*innen und Journalist*innen vom “Vernichtungskrieg” meint wie im Kindergarten, dass das Umstoßen eines Legoturmes eine “Vernichtung” sei.

Jeder Tote ist schrecklich. Und es sind schon laut ukrainischen Angaben 6000 russische Soldaten getötet worden, die offenbar gar nicht zählen, aber die Stand Sonntag weniger als 400 zivilen Todesopfer auf ukrainischer Seite sollen einen “Vernichtungskrieg” begründen? Das ist so dermaßen irrational und faktenfrei, da fehlen einem die Worte. Diese Russen sind nicht einfach so an Erschöpfung gestorben, sondern die wurden von Ukrainern getötet, das nur mal so nebenbei, aber es ist mir klar, dass russische Tote hier nicht zählen.

Roger Köppel ist ziemlich fassungslos und spricht von einem “Empörungstsunami”, der Europa, Amerika und leider auch die Schweiz erfasst hat. Am Rande sei erwähnt, dass Köppel wohl nicht zufällig auch ein Kritiker der homogenen Volksgemeinschaft zumal in Deutschland war bzw. ist, wenn es um die nicht faktenbasierten, nicht evidenzbasierten, irrationalen und antidemokratischen Corona-Maßnahmen ging und geht.

Also: Schauen Sie sich bei Interesse dieses heutige Video von Roger Köppel von der Weltwoche an. Ich empfehle das explizit als Linker, als rationaler Kritiker und als Antimilitarist, der ansonsten mit einer Vielzahl der Ideologeme, für die der Weltwoche-Mann steht, sicher nicht d’accord geht.

Aber ich erkenne wie Köppel, dass die Welt am Rande eines Weltkrieges steht. Und im Gegensatz zu Olaf Scholz, Emmanuel Macron oder Boris Johnson haben wir aus der Geschichte gelernt.

Wenn Scholz meint, jetzt auf der “richtigen Seite” zu stehen, dann zeigt das nur seine Ignoranz gegenüber den Nazis und Faschisten in den Asow-Brigaden in der Ukraine, über die sogar der öffentlich-rechtliche Rundfunk in den letzten Jahren noch kritisch berichtete – was jetzt undenkbar scheint, jetzt geht es um die noch aggressivere, noch homogenere Volksgemeinschaft, denn jetzt geht es nicht nur gegen ein Virus, jetzt geht es wieder einmal gegen “DEN” Russen.

Und Abrüsten heißt eben gerade nicht moralisch zu werten. Roger Köppel ist ein Kritiker Putins, ich bin auch ein Kritiker Putins (ich hab darüber berichtet, dass ich 2010 in der Ukraine in Kiew auf einer Konferenz für “A World without Nazism” mich von den zu offensichtlich Pro-Putin Leuten mit einigen anderen WissenschaftlerInnen und JournalistInnen distanzierte).

Es geht darum, dass dieser Krieg schrecklich ist und beide Seiten ihren Anteil daran haben. Die Bedrohung durch eine mögliche NATO-Mitgliedschaft oder jetzt EU-Mitgliedschaft der Ukraine ist extrem. Und der Krieg im Donbass seit 2014 ist ebenso extrem und der ist mörderisch, die NATO-Mitgliedschaft nur hypothetisch. Aber was soll Russland denken, wenn die NATO seit Jahren die Ukraine aufrüstet und dort Manöver abhält? Was würden Deutsche sagen, wenn Russland seit Jahren Militärmanöver in Luxemburg abhalten würde, weil dort eine pro-russische Regierung sitzt?

Also: Es geht um Abrüstung. Ein Ende des Krieges ist not-wendig. Und parallel ein verbales Abrüsten von der EU, von Deutschland und natürlich von Amerika und England.

China und Indien haben sich bislang neutral verhalten, selbst Israel hat sich auf den dringenden Rat von Netanyahu nicht auf eine Seite geschlagen. Das mag primär wegen den Überflugrechten über Syrien zu tun haben, also wegen der iranischen Gefahr, aber womöglich auch, weil Israel Millionen von russischen Juden als Staatsbürger hat, neben ukrainischen Juden, und mit beiden Ländern gut auskommen möchte.

Das aktuelle Sprachengesetz in der Ukraine möchte doch offenbar das Russische, das weit verbreitet ist in der Ukraine, dämonisieren. Der ehemalige Präsident Poroschenko trat 2019 mit dem Slogan “Armee. Glaube. Sprache” in den Wahlkampf. Dieser Ethnizismus hat enge Verbindungen zum Rechtsextremismus, wie sich ja in den unzähligen Straßen, Plätzen oder gar einer Briefmarke, die Stepan Bandera gewidmet wurden, zeigt.

Auf diese konkreten Tendenzen geht Köppel gar nicht ein, was sogar richtig und stringent ist. Er möchte als Liberaler den Dialog, er möchte als Schweizer einen neutralen Blickwinkel, denn gerade eine neutrale Sichtweise kann einen Krieg beenden.

Völlig richtig erkennt Köppel auch, dass es ein zynisches Spiel der Europäer und (vor allem) der Amerikaner ist, die die Ukrainer fast schon “verheizen” wollen in diesem Krieg. Einer Regierung Waffen zu geben, damit diese die Zivilbevölkerung ausstattet, möchte Blut fließen sehen. Das ist unverantwortlich und wahnsinnig.

Der Weltwoche-Mann sagt abschließend, dass auch 1914 russische Produkte von den deutschen Regalen genommen wurden. Die Parallele ist schockierend.

Die unglaubliche Sehnsucht der Deutschen nach einer Täter-Opfer-Umkehr kennen wir aus dem Antizionismus – wenn die Juden so ähnlich schlimm sind wie die Nazis, na dann war doch alles nicht so schlimm in der Nazi-Zeit. Wenn jetzt auch die Russen so einen “Vernichtungskrieg” führen wie damals die Wehrmacht, dann war das doch gar nicht so schlimm und vor allem war es dann nicht unvergleichlich, sondern typisch für das absolut “Böse”. Die Gleichsetzung von Saddam Hussein mit Hitler war dann zeitgeschichtlich betrachtet nur ein Zwischenschritt.

Im Kern geht es, und das ist in der Tat die Totalitarismus-Theorie, um eine Gleichsetzung von Rot und Braun, wie wir es aus der Prager Deklaration (Joachim Gauck etc.) kennen.

Wer aber jetzt im konkreten Kriegsfall so tut, als ob es nur eine Wahrheit gebe in diesem höchst komplizierten Land Ukraine, wo 2014 ein pro-russischer Präsident weggeputscht wurde mit Gewalt (und Support vom CIA, wie dieser selbst zugibt), der oder die betreibt Propaganda.

Es muss um Abrüstung gehen, verbale und militärische.

Jede ARD, ZDF, ntv, RTL, Sat1 etc. Sendung, jeder Radio-Beitrag und jede Parlamentsdebatte, wo das volksverhetzerische Wort vom angeblichen russischen “Vernichtungskrieg” fällt, zeigt nur, dass es darum geht, den Holocaust und den Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion zu verharmlosen. Gleichzeitig wird die Mitschuld der Ukraine an dem Konflikt, ja am Krieg, der seit 2014 in der Ukraine herrscht, mit über 10.000 Toten im Donbass, einfach geleugnet.

Der Krieg Russlands muss sofort aufhören. Doch so wie Scholz, die EU und die Amerikaner agitieren und durchdrehen, wird der Krieg noch viel schlimmer. Und für solche möglichen Eskalationen ist eben keineswegs nur Putin verantwortlich, sondern auch der Westen, der sich aggressiv weigert, wirklich seriös und mit offenem Ausgang zu verhandeln.

Warum diese unglaubliche Hetze gegen Putin? War der Irak-Krieg der USA und ihrer Alliierten 2003, der in sechs Wochen ca. 40.000 Tote forderte und im Fortlauf  vermutlich über eine halbe Million Tote, ein Krieg, der ein Angriffskrieg war ohne UN-Mandat, war dieser Krieg nicht viel drastischer als der aktuelle Russlands? Damals gab es zwar viel Kritik am Krieg, aber wurden deshalb in Deutschland amerikanische Produkte aus den Regalen von Supermärkten genommen, die USA mit Sanktionen belegt und der Präsident als “Diktator” verurteilt, der einen “Vernichtungskrieg” durchführe? Es gab sicher Linke, die so dachten, aber im Mainstream wären solche Maßnahmen und Aktionen undenkbar gewesen.

Weder Roger Köppel noch ich sind Putinfreunde oder “Putinverharmloser”. Aber wir sind eben auch keine fanatischen Wirtschaftskrieganhänger, der in Russland auch viele Tote fordern könnte, wenn es so weiter geht und die fast komplette Isolation Russland, politisch, wirtschaftlich, kulturell das einzige Ziel zu sein scheint.

Scholz & Co. wollen ganz offenkundig keinen Frieden, sondern einen Sieg der Ukraine. Es muss aber um Verhandlungen gehen und ein Einsehen, dass es hier kein kategorisches Gut / Böse gibt. Das ist ein Interessenkonflikt und gerade kein “Vernichtungskrieg”.

Köppel ist schockiert und fassungslos, wie es kommen konnte, dass ganz Europa nicht mehr kritisch reflektiert, nicht mehr diplomatisch denkt, sondern manichäisch, “wir”, die Deutschen, Europäer und Amerikaner seien die “Auserwählten” der Welt das Licht zu bringen und die Wahrheit. Dass es in der Ukraine viel Dunkelheit gibt wegen der tief gehenden Geschichte der Nazi-Kollaboration und der Shoah, das fällt völlig unter den Tisch.

Wie will denn die EU ihren Aufschrei noch steigern, wenn sie jetzt schon einen “Empörungstsunami” loslässt, den es seit 1945 nicht gab – und das bei einem Krieg, der unvergleichlich harmloser ist bislang als der Vietnamkrieg, der Irakkrieg und Dutzende weitere Kriege in den letzten Jahrzehnten?

Es geht hier nicht um eine verständliche Empörung wegen einem Krieg in Europa.

Es geht um den völligen Kontrollverlust des demokratischen Europas.

Die Medien und die Politik und offenbar weite Teile der Bevölkerung sind seit Corona auf eine homogene Einheit, ja wirklich eine Volksgemeinschaft eingeschworen, dass es einem kalt den Rücken hinunterläuft. Kritik wird a priori eskamotiert, wie Adorno sagen würde.

Fazit: Schluss mit dem russischen Krieg in der Ukraine. Schluss mit dem ukrainischen Krieg gegen den Donbass. Schluss mit dem Wirtschaftskrieg der EU und des ganzen Westens gegen Russland.

Für eine Rückkehr an den Verhandlungstisch.

Für eine kritische Berichterstattung, die sich den Fanatismus der Ukraine und den Fanatismus Russlands gleichermaßen vornimmt.

Für ein Ende der Militärhilfe an die Ukraine, jede Art von Unterstützung verlängert den Krieg und schadet der Ukraine am allermeisten.

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Über den Autor: Dr. phil. Clemens Heni, Politikwissenschaftler und Verleger
Direktor, The Berlin International Center for the Study of Antisemitism (BICSA)


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


42 Kommentare

  1. Bernhard 3. März 2022 at 19:22Antworten

    Es kann auch anders gehen. Vor allem muss es kreativere Lösungen geben. Johan Galtung hat z.B. schon 2014 vorgeschlagen: Eine Föderation mit zwei Teilstaaten, die hochgradig autonom sind, westlich bzw. russisch orientiert. Die Bevölkerung könnte dazu befragt werden.
    Galtung, der 1959 das erste Friedensforschungsinstitut in Europa gegründet hat, hat im Grenzkonflikt zwischen Peru und Ecuador herkömmliche Vorstellungen transzendiert (TRANSCEND-Ansatz) und nach jahrzehntelangen Kämpfen 1998 folgende kreative Lösung vermittelt: Der Friedensvertrag von Brasilia legte nicht nur eine endgültige Grenze fest, sondern schaffte auch ein binationales und demilitarisiertes Naturschutzgebiet auf beiden Seiten dieser, welches die Staaten gemeinsam verwalten. Die Kooperation beider Seiten wird so gestärkt, Biodiversität und indigene Bevölkerung werden geschützt.
    Warum hört man so wenig vom Gründungsvater der Friedens- und Konfliktforschung? Warum hat das Entweder-Oder-Denken das Sowohl-als-Auch-Denken beinahe völlig verdrängt?

  2. rudi & Maria fluegl 3. März 2022 at 15:34Antworten

    Den unten angeführten Kommentar hatte ich zu dem vorhergehenden Artikel von Herrn Heni geschrieben.
    Und darauf verwiesen das Propagandagesteuerte Informationspolitik nicht dazu führen sollte sich quasi auseinanderdividieren zu lassen.
    Informationen in Zeitzeugenmanier jedoch etwas anderes seien.
    Diesen Artikel nunmehr halten wir für sehr wichtig.
    Eventuell ist es auch Zeitzeugenschaft in der Art wie von verschiedenen Standpunkten aufeinander zugesteuert werden kann. Auseinandergebracht wir jedenfalls nicht.
    Oder aber wir hatten an diese Möglichkeit der Kommunikation nicht gedacht.
    An die verbindende!
    Klöppel war uns übrigens auch suspekt.
    er hat jedoch schon andere wichtige Beiträge auch zur Coronapolitik geliefert.

    „Der Blog gleitet nicht nur -wie von einem Kommentator erwähnt in linke Gefilde ab, sondern genauso in wie auch
    immer definiert „rechte“!
    Im Gegensatz zur Coronapolitik wo es sehr viel handfestes zu finden gibt und sei es in naturwissenschaftlichen Fachbüchern, sind wir hier endgültig den von allen Seiten seit Goebbels perfektionierten Propagandamechanismen ausgeliefert.
    Gegen Augenzeugenberichte und persönlichen Erfahrungen in „Zeitzeugenmanier“ hatte wir allerdings nie etwas einzuwenden!
    Hätten die für Naturwissenschaft zu bekloppten und in die Enge getriebenen Agitatoren die Wahl gehabt, so hätten sie so etwas wie die Ukraine Krise erfunden. Krisen waffenstrotzender Natur gibt es ja auch woanders.
    Für den Rassisten Nervhammer sind ja ukrainischen Flüchtlinge durchaus menschlichere Wesen.
    Gewissenlos und scheinheilig genug um das so zu nutzen, sind diese Typen ja sowieso.
    Nach Ehgartner steht wenigstens Gelsenfelsen vor der Ablöse!
    So viel zur „Guten Nachricht“
    Ansonsten scheinen wir diesen „Meinungs-und sonstigen-Diktatoren“ schon wieder hinein zu fallen!
    Auch diese Politik wird öffentlichkeitsabhängig und dadurch propagandaabhängig geführt.
    Ohne gleichzeitig Massen oder in Restdemokratie- Sprech „Mehrheitsabhängig“ haben die seit dem Mittelalter nicht mehr funktioniert.
    ich bitte darum Poppersche Gefilde nicht endgültig zu verlassen.
    Mit Pseudo und Hilfswissenschaften schlagen wir uns sowieso schon viel zu viel herum.
    Sich jetzt auch noch mit Geheimdiensten, Ex-geheimdienstlern und solchen sich andienenden Psychopathen herum zu schlagen ist einfach zu viel.
    Es sollte in dieser Hinsicht reichen, denen klar zu sagen wofür wir sie halten.“

    Rudi Fluegl

  3. A. P. 3. März 2022 at 13:47Antworten

    Wenn die Schweiz mal was Vernünftiges tun will, dann sperrt sie Davos für das WEF.

    • Pete 3. März 2022 at 16:32Antworten

      die Schweiz sollte nicht Davos sperren sondern die WEF Teilnehmer einsperren. Ich glaube bei jedem einzelnen finden sich ausreichende Anklagepuklte.

  4. Johannes+Schumann 3. März 2022 at 12:44Antworten

    Ich bin scharfer Putin-Kritiker, war auch nicht überrascht, dass er das nun gemacht hat und ich drücke den Ukrainern die Daumen. Über die Naivität der letzten Jahren in Berlin gegenüber Putin konnte ich nur den Kopf schütteln. Nun sind ja auch Milliarden versenkt worden für Nord Stream II, wo Kritiker damals schon sagten, das strategisch brandgefährlich, sich dermaßen abhängig zu machen. Ein Flüssiggasterminal wäre damals nach ohnehin bestehenden Pipelines, richtiger gewesen. Dort hätten die Russen genauso ihr Gas verkaufen können, aber es wäre ein offenes System gewesen und keine Pipeline.

    Nun haben wir den Salat und unsere Regierung ist historisch schlecht gebildet und die aufflammende Sprache missfällt mir. Natürlich muss man Putin verurteilen, aber muss Jubel aufbranden, wenn Scholz 100 Milliarden € für die Bundeswehr locker macht?

    Und was die Asow-Brigaden angeht oder die Swoboda-Partei: Exakt sowas gibt es auch auf russischer Seite, nur heißt es da anders und die Symboliken sind anderen. Deswegen sollte man nicht moralisieren, genausowenig wie man jetzt gegenüber Russland zu stark moralisiert. Natürlich ist auch das Ausgrenzen von Russen falsch. Ich halte nichts davon, eine Netrebko oder diesen Dirigenten nach Hause zu schicken. Das Moralisieren und Ausgrenzen konnte direkt von der Corona-Politik übernommen werden. Auch bei Corona haben Leute ihren Job verloren, weil sie kritisch waren.

    Für Putin wird es wahrscheinlich zum Fiasko werden. Man kann nur hoffen, dass er nicht den Fehler macht wie westliche Politiker in der Corona-Politik, unbedingt mit Gesichtsverlust aus der Nummer rauszukommen, denn dann zieht sich das hin wie ein Kaugummi. Das russische Volk hat er bestimmt nicht hinter sich.

  5. Nico 3. März 2022 at 11:59Antworten

    In der Krise spürt man sicher und langsam wie das Leben uns entgleitet. Seit Corona fällt unsere Welt um uns herum auseinander. So scheint es mir. Die Welt zerbröckelt und die Systeme lösen sich auf. Das Fundament zerbröckelt. Es wird schwierig, zu einer vertrauten Gesellschaft zurückzukehren. Die Macht zerbröckelt und wird atomisiert, manchmal sortiert sie sich auch neu – aber sie folgt keiner Logik mehr. Geballte Macht wird so zur Mangelware. Irgendwann (und das schon bald) stehen wir alle vor dem Abgrund.
    Vor langer Zeit habe ich einen Satz gelesen: Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Für ist das die größte Aussagekraft die es gibt.

    • Gregor Schmidt 3. März 2022 at 12:50Antworten

      Ich würde Herrn Köppel als Vermittler in diesen Konflikt vorschlagen. Er ist scheinbar der einzige, der weis auf was es ankommt. Die Schweiz hat zwar, wegen diesen Konflikt ihre Neutralität verloren aber vielleicht könnte Herr Köppel die Welt wieder von der Neutralität der Schweiz überzeugen.

  6. cppilia 3. März 2022 at 11:53Antworten

    …und wieder ist Deutschland an der Zerstörung der Gesellschaft intensiv beteiligt: Merkel 12.9.2019 in Wuhan, davor seit 2015 öfter in China, Drosten Anfang 2020 in Wuhan, vorher Treffen mit Merkel, Sahin Biontech-Chef – Deutscher, seine Frau – Deutsche, Biontech Mainz, v.d.Leyen seit 2019 EU Kommissionssatzes-Präs., von Merkel trotz Widerstände durchgesetzt, Klaus Schwab – Deutscher………..
    Und die enge Zusammenarbeit, dieser aller mit USA, NATO… tut das Übrige.

  7. Eva-Maria 3. März 2022 at 11:31Antworten

    Die Reaktion der Schweiz die Neutralität anzutasten, lässt ja wohl nur den Rückschluß zu, daß die Gründer Schweiz, also das damalige Ur-Vermögen, alle nachfolgenden Kriege, bis auf diesen letzten, mitgetragen hat und daß das kein psychisches Problem für die Kriegsfinanzierer war.

    Die Geldhaie haben ja immer gleichzeitig beide Seiten finanziert, da war es wurscht, wer genau gewinnt, weil der Verlierer immer seine eigenen Schulden UND die Schulden der Siegerstaaten zurückzahlen mußte. Diese Finanzierung hat man ua. mit dem Streichen aller Ersparnisse und einer neuen Währung, also einer Währungsreform gemacht.

    Dieses Konzept wurde nach WK1 eng, weil zu hohe Schäden und D zu pleite. Glaube erst 2011 hat D die letzte Rate der Schulden aus WK1 zurückgezahlt und für WK2 wurde überhaupt noch nichts gezahlt.

    Und jetzt ist die Weltgeldmenge-durch die Geldvirtualisierung ermöglicht- so dermaßen krass überhöht, daß sowieso absolut niemand jemals diese Billionen, und glaube schon Billiarden, Schulden zurückzahlen kann.

    In diesem Ultraweltgeldcrash geht auch die Schweiz mit unter. Also muß sie auch mithelfen. Ihre Rolle ist vorbei, das alte Konzept funktioniert nicht mehr.

    Putin destabilisiert dieses System. Noch schlimmer, er hat den nationalen Goldrubel in Planung, er braucht diese Banken nicht mehr.

    • Eva-Maria 3. März 2022 at 12:24Antworten

      Es besteht aber mE eine wirklich große GEFAHR, daß Putin INTERN unter Druck kommt und sich ÜBERDEHNT, nur damit die Reichen ihm nicht von der Fahne gehen.

      Die Gierigen wollen immer mehr, aber Russland muß Konsumverzicht leisten und sich verarmen, freiwillig, damit es überlebt. Daher gehen sie die Oligarchen und Künstler und Sportler direkt an.
      Man wird Bürgerkrieg und Unzufriedenheit anheizen wollen.

      Derzeit blähen sie riesige Geldmengen auf, um Waffen anzuschaffen und Russland zu infiltrieren.

      Es kommt drauf an, ist das russische Volk gut und treu, haben sie eine gute Regierung, ist das russische Volk gierig und untreu, dann frisst es die Hochfinanz auf.
      Jeder hat sein Schicksal selbst in der Hand.

      Die Demonstrierer sollten an sich schon gelernt haben, daß maidanartige Demos nicht ins Glück, sondern ins Unglück führen.

  8. Werner Peters 3. März 2022 at 11:19Antworten

    Klaus C./
    3. März 2022 um 11:04 Uhr

    ….so muss doch auch der dümmste Menschen irgendwann mal merken, dass er letztlich immer belogen wird, wenn von absoluten Wahrheiten gesprochen wird und Lagerdenken durch die Medien forciert wird. Wie oft müssen die Menschen noch getäuscht werden, dass sie das begreifen und letztlich das einzig richtige tun: ABSCHALTEN! Jedesmal das gleiche Spiel….

    Da stimme ich dir voll zu!

  9. MarcoM 3. März 2022 at 11:12Antworten

    „Der Schweizer Journalist Roger Köppel, ein liberal-konservativer Denker, von dem mich sonst politisch Welten trennen“

    Also mich trennen in bestimmten politischen Belangen sowohl von Köppel als auch von Clemens Heni Welten. Na und? Mich trennen z.B. in der Russland-Frage von Boris Reitschuster auch Welten, ändert aber nichts daran, dass er in der Causa Corona gute Arbeit leistet. Wäre auch ziemliches Filterblasendenken, wenn ich nur denjenigen zuhören würde, mit denen ich in allen Belangen zu 100% übereinstimme.

    Reitschuster selber hat zum aktuellen Russland-Ukraine-Konflikt auch kürzlich Diether Dehm zu einem Streitgespräch geladen, welches kontrovers, aber mit gegenseitigem Respekt geführt wurde. So muss das sein.

  10. Klaus C. 3. März 2022 at 11:04Antworten

    Absolut richtig. Danke für diesen Artikel. Mich enttäuscht so extrem dabei, das geradezu träumerische Festhalten der Mehrheit der Mitbürger an diesen furchtbaren MSM. Egal ob und wie man nun das Handeln von Putin bewertet, so muss doch auch der dümmste Menschen irgendwann mal merken, dass er letztlich immer belogen wird, wenn von absoluten Wahrheiten gesprochen wird und Lagerdenken durch die Medien forciert wird. Wie oft müssen die Menschen noch getäuscht werden, dass sie das begreifen und letztlich das einzig richtige tun: ABSCHALTEN! Jedesmal das gleiche Spiel: DER absolute Klimawandel, DIE 100% BÖSEN IRAKER die Babys töten, DIE ABSOLUTE Bedrohung durch Biowaffen im Irak, DIE alternativlose Aufnahme von Flüchtlingsströmen, DIE ABSOLUTE unanfechtbare IMMER latente Bedrohung durch Terror, DER IMMER böse Islamist, DIE EINE Wahrheit zu 9/11, DIE ÜBERALL UND 100% tödliche PANDEMIE, DIE EINZIGE Lösung durch Impfung.
    Irgendwann muss man das doch checken!! Ist das wirklich so schwer?? Wenn alle unisono in ein Horn stoßen, was schon so weit geht, dass Mitbürger nur wegen des falschen Passes ausgegrenzt werden (und das zudem nach der erst kürzlichen Spaltung geimpft/ungeimpft) , IST WAS FAUL. Auch wenn man es nicht benennen kann ist allein durch diese Tatsache schon belegt, dass es höchste Zeit wird, andere Perspektiven des Problems zuzulassen und zu diskutieren und alle, die nur eine Richtung des Denkens zulassen, kategorisch abzulehnen.

    • Gustaf 3. März 2022 at 11:24Antworten

      Ein Freund schreibt mir:
      es ist ein Albtraum, wie entsetzlich dumm unsere Politiker sind. Sie wissen offensichtlich nicht, dass es zwischen Deutschland und der Sowjetunion nur einen Waffenstillstand, keinen Friedensvertrag (wie bei Österreich und Finnland) gibt. Das bedeutet, wir dürfen keine Waffen an eine kriegführende Partei gegen Russland liefern. Deutschland verletzt durch die Lieferung von Raketen etc an die Ukraine den Waffenstillstand. Faktisch sind wir dadurch im Krieg mit Russland. Russland wartet ab bis wir noch größere Fehler machen. Die kommen. Das kann nicht gut gehen. Die USA schauen zu. Das ist alles in ihrem Interesse.

  11. Tatjana 3. März 2022 at 11:01Antworten

    Und während die Tsunaminachrichten Rollen wird Merkel beklaut. Habe ich richtig gelesen? Ja, definitiv. Angela Merkel ist beim Einkaufen in einem Feinkost-Supermarkt in Charlottenburg beklaut worden. Die Polizei bestätigte gegenüber der Zeitung ihr sei die Geldbörse gestohlen. Anstatt die Polizei zu alarmieren, begab sich Merkel nach dem Diebstahl selbst zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahls.

    Wie wärs mit Waffenlose Welt. Da schrumpft Mut in sich zusammen.

  12. anamcara 3. März 2022 at 10:55Antworten

    Im aktuellen Konflikt sollte man die Rolle der NGOs und die säkularen Missionare der westlichen Wertegemeinschaft sowohl in der Ukraine als auch in Russland nicht unterschätzen.*

    -Der globale Hegemonieanspruch der USA, wie er in der Doktrin der „full spectrum dominance“ zum Ausdruck kommt, wird nicht nur durch Hard Power-Techniken gesichert, sondern auch – in überproportional wachsenden Anteilen – durch Soft Power-Techniken.

    Diese Techniken eines Meinungsmanagements, eines Demokratiemanagements und eines Empörungs- und Partizipations-managements, in deren Entwicklung und Anwendung in den vergangenen Jahrzehnten gigantische Summen investiert wurden, sind mittlerweile so verfeinert worden, dass sie der Öffentlichkeit kaum mehr als gezielte Manipulationstechniken auffallen.

    Einen zunehmend wichtiger werdenden Beitrag bei der Kontrolle der öffentlichen Meinung leisten dabei sog. Nichtregierungsorganisationen (Non-Governmental Organizations, NGOs oder Civil Society Organizations, CSOs).
    Eine besondere politische Rolle spielen NGOs, die direkt oder in-direkt von Machteliten finanziert und organisiert werden und eigentlich als fake NGOs bezeichnet werden müßten.

    Sie dienen vor allem dazu, Partizipationsbedürfnisse der Bürger aufzugreifen und in Bahnen zu lenken, die mit den Interessen herrschender Eliten konform gehen.

    Auf diese Weise können sie beispielsweise zu gewünschten ‚Systemwechseln‘ in anderen Staaten beitragen oder in der eigenen Bevölkerung die Aufmerksamkeit von den eigentlichen Wurzeln gesellschaftlicher oder sozialer Probleme ablenken und auf geeignete Scheinziele einer Symptombewältigung lenken.

    Dies gelingt umso besser, je wirksamer die politischen Funktionen derartiger NGOs im Kontext hegemonialer US-Interessen durch zivilgesellschaftliche oder philanthropische Ziele oder andere Formen eines politischen und gesellschaftlichen Samaritertums verdeckt werden. Auch hier haben sich SoftPower-Techniken als sehr wirksam erwiesen, da der politischen Rolle von NGOs im öffentlichen Diskussionsraum kaum Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Zahlreiche NGOs, wie z.B. die Open Society Foundations von Soros,**
    Chatham House oder die Foreign Policy Initiative, ein neokonservativer Tank,,
    die etwa unter dem Deckmantel Förderung von ‚Demokratie‘‘ und ‚Menschenrechten‘ wirtschaftliche und politische Interessen verschiedener Gruppierungen der Machteliten vertreten, sind äußerst finanzstark, haben immensen politischen Einfluß und sind niemandem außer ihren Geldgebern rechenschaftspflichtig.

    Ein prominenstes Beispiel ist die Bill & Melinda Gates Foundation, die finanzstärkste Stiftung der Welt – in ihrer Selbstbeschreibung„ ungeduldige Optimisten, die daran arbeiten , Ungerechtigkeit zu verringern“.
    Jedoch lassen sich häufig hinter solch philanthropischer Rhetorik wirtschaftliche Partikularinteressen ausmachen sowie auch Abhängigkeiten von staatlichen und privatwirtschaftlichen Fördermitteln,

    Derartige fake NGOs sind in besonderer Weise geeignet, um in praktisch unsichtbarer Weise wirtschaftliche Macht in politische Macht zu transformieren.
    Dadurch können sie ohne in ihrem politischen Einfluß öffentlich sichtbar und rechenschaftspflichtig zu sein einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Status quo der Machteliten bilden.”…

    -Russland ist seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und den Bemühungen der USA, einen geeigneten “Systemwechsel” in Russland herbeizuführen, ein bevorzugtes Operationsfeld der US-geförderte NGOs.

    Mit dem “Russian Democracy Act of 2002” intervenierten die USA ganz offiziell in innere Angelegenheiten Russlands und förderten 65.000 NGOs in Russland.
    (eine Liste der NGOs findert man auf Seite 26 *)

    Bis dahin hatten sie bereits – vor allem über die “Agency for International Development” (USAID) – mehr als 20 Milliarden Dollar in einer Förderung der “freien Marktwirtschaft” in Russland gesteckt.

    Diese Interventionen waren natürlich wieder von einem selbstlosen Wohlwollen getragen und dienten der Förderung von “Demokratie, Good Governance und Anti-Korrupition-Programmen in der Russischen Förderation, um die demokratische Regierung und die Zivilgesellschaft und unabhängige Medien in diesem Land zu fördern und zu stärken.

    Wobei zu ergänzen ist, dass mit ‚Demokratie‘‚amerikanische Demokratie‘ gemeint ist, also eine Form der Demokratie, die durch regelmäßige Wahlen gekennzeichnet ist und in der ansonsten die wirtschaftlichen und politischen Interessen von US-Machteliten nicht beeinträchtigt werden.
    Wie stets reichen auch hier einfache Symmetrie-Betrachtungen aus, um den ideologischen Gehalt solcher Demokratierhetorik zu entlarven:

    Man stelle sich die Reaktion der USA vor, wenn Russland in einem vergleichbaren Umfang NGOs in den USA unterstützen würde, die sich der Förderung von „Demokratie, Good Governance und Anti-Korruption-Programmen“ in den USA widmen.

    Die Vorstellung, die USA seien ein ‚benevolentes Imperium‘ und Ausdruck dieser Benevolenz sei die weltweite Förderung der ‚amerikanischen Demokratie‘ gehört zu den wohl erfolgreichsten Tiefenindoktrinationen der Geschichte.

    Sie wird praktisch stillschweigend und als eine Art Selbst-verständlichkeit bei der Interpretation außenpolitischer Aktivitäten der USA zugrunde gelegt und ist damit als Ideologie nicht einmal mehr erkennbar.

    *https://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

    **Wie George Soros mit seinen NGO’s bereits in der Ukraine aktiv ist.

    https://imgur.com/N66g8J9
    https://www.opensocietyfoundations.org/newsroom/the-open-society-foundations-in-ukraine
    https://grandtheftworld.com/2022/02/28/grand-theft-world-podcast-069-soros-nato-and-new-world-order/

  13. Peter1 3. März 2022 at 10:49Antworten

    Der Westen ist zutiefst empört und wird auch tapfer bis zum letzten Ukrainer kämpfen für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte..

  14. audiatur et altera pars 3. März 2022 at 10:37Antworten

    „Köppel […] hat noch ein rationales Denkvermögen, was daher rühren könnte, dass er eben Schweizer ist und kein Deutscher.“

    Köppels manchmal hysterisch anmutende Rationalität hat weniger mit seiner Nationalität zu tun. Vergleichbares Denkvermögen findet sich auch in anderen Chefredakteursköpfen. Und in Sachen 9/11 und „Impfen“ war und ist es ebenso plötzlich futsch.

    Köppels Kopf hat im Gegensatz zu anderen jedoch mit Mut, mittelständisch unternehmerischem Denken und der Liebe zu seinem Beruf zu tun. Er ist eben kein Lohnsprecher, der morgens beim Einstempeln dem Portier bzw. dem Eigentümer mit seinem Kopf das Kernkapital seiner Glaubwürdigkeit überreicht.

    Was für die neutrale Schweiz gilt, sollte auch für Österreich gelten. Mit dem großen Unterschied, dass die Schweizer Neutralität weit wehrhafter und topografisch besser verankert ist und von Billy Boy bis Mr. Burns dort alle ihren persönlichen (Gold-)Bunker, wenn nicht gar persönliche Immunität besitzen. Dass das für die anderen (russischen) Oligarchen nun auf einmal nicht mehr gelten sollte, das wäre nun wirklich ungewöhnlich.

    In Österreich warten wir unterdessen gespannt, wann sich unser Leutnant der Reserve daran macht, Putins Villa am Attersee mit Schilling-Raketen zu bombardieren. Neben dem seit jeher ziemlich rationalen Vatikanstaat wusste zuletzt die Außenministerin Karin Kneissl, warum vor dem Petersdom nicht die Österreichische Garde patrouilliert:

    Bella gerant alii, tu felix Austria nube?

  15. Eva-Maria 3. März 2022 at 10:28Antworten

    Man beobachtet ein EU weites irrationales selbstzerstörerisches Verhalten. Man weiß vom Interview Vukic, Serbien, auf tass, daß ein enormer Druck auf alle ausgeübt wird, sich gegen Putin zu stellen.
    Man wird gefuckt und fuckt selber weiter.

    Ein Blick zurück: Als man früher an Kaiser und Grafen Geld verlieh, damit diese ihre Kriege oder Lustweiber und Prachtbauten finanzieren konnten, wie konnte man sich als Bankier sicher sein, daß man statt Kreditrückzahlung nicht kurzerhand in ein Verließ geworfen wird? Damals gabs keine Menschenrechte, weisungsfreie Gerichte etc.
    Man hat über die Schuldner so viele Dreckbeweise gesammelt, daß man sie gesellschaftlich und politisch ruinieren konnte, wenn man es veröffentlicht oder einem Politgegner zuspielt. Der Zusammenhang zwischen Geld- und Pornobranche ist damit klar.

    Es ist daher nicht unlogisch, wenn zeitgleich mit den medialen Angriffen gegen Putin und unendlich vielen Propagandalügen medial leise Drohungen gespielt werden zB über Scholz Achillesferse Hamburger Skandal oder Nehammers UAusschußstress ihn nervlich erschöpfen und desorientieren lässt.

    Dazu kommen externe Machtmittel, wie: ich streiche dir alle Bankkredite und mach dich pleite, ich ruiniere dein Geschäft, wenn du nicht mitmachst, ich erfinde Lügen und verhetze dich durch alle Medien.

    Schaut man sich das global an, sieht man eine Viktoria Nuland, die – damals abgehört- anlässlich Ukraineputsch sagte, bzw meinte: Wir wollen, sprich planen die EU zu fucken.

    Im Wolfowitz Konzept 1992 steht, man muß als USA nach dem Zusammenbruch der UDSSR verhindern, daß eine Nachfolgemacht groß wird, zB Deutschland und Japan. Man muß als USA deren Emporsteigen verhindern, kurz: sie fucken.
    Japan hatte in den 90ern extrem lange Wirtschaftskrise, extreme Geldmengenausweitung des Yen und Käufe von US Staatsanleihen, Fukushima Anschlag, und Deutschland das Euro-Hochzinsenjoch, das nervöse Abschalten aller Atomkraftwerke, das US Auto Abgasproblem etc.

    Es wird derzeit ganz offenkundig das Spiel gespielt: Wir fucken die EU, gehorcht, sonst verbrannte Erde in Europa. NUR die EU führt den realen Krieg gegen Putin. Nur die EU hat die Überflugssanktionen gemacht und die Retourkutsche erlitten und darf nicht über russ. Luftraum fliegen. Die Amis schon, die haben überhaupt nicht sanktioniert.
    Die EU ist erwürgt in Gasabschaltangst, die USA kaufen DERZEIT ungerührt von Putin weiterhin Öl, zweitgrößter Lieferant.

    Warum denkt Wolfowitz so? Er agiert – siehe seinen Lebenslauf auf voltairenet org – wie eine Abrißbirne.

    Soweit ich weiß, steht „Seuchen“, „Sonne verbrennt Erde“, „Wirtschaftskrise, Inflation“ in den „biblischen Prophetien der Endzeitsekten“, die mathematisch errechnet werden mit spezieller Bibelexegese. (Sie suchen eine zweite Wahrheit hinter der tatsächlichen Wortbedeutung).
    Sie setzen eine „identifizierte“ Katastrophe bzw Ereignis nach dem anderen um. zb Seuchen oder blutiger Euphrat. Oder das rotfellige Kalb.
    Dabei ist wurscht, ob ein Ereignis echt ist oder künstlich herbeigeführt oder etwas Reales benutzt und nur aufgebauscht wird.

    Es PASSIERT, und NUR DAS zählt.

    So wird ein Schritt nach dem anderen zur biblisch garantierten Ankunft ihres Messias gegangen, ab da ist ihnen die alleinige (!) Weltregierung versprochen. Nicht gemeint die allgemeine sozi Quatschbuden Weltregierung, sondern die alleinige! Man macht also bis zu einem bestimmten Punkt im NWO Rudel mit und dann setzt man sich ab und geht als einziger durchs Ziel.

    PS: der überraschende Putinangriff auf die Ukraine stand wohl in ihren Analysen nicht drin, jetzt sind sie geschockt und spucken Gift und Galle.

    Die Medizin gegen diesen organisierten Hass ist allein die von Christus empfohlene Liebe. Putin ist orthodoxer Christ und ein Integrator der Juden und er verhindert den Atomkrieg, also „deren Armageddon“, indem er Syrien befriedete, ein künftiges Multikulti Israel für alle ermöglicht, und jetzt in der Ukraine den Angreifern früh genug die Waffen aus der Hand schlägt.

    Diese speziellen endzeitlichen Bibelexegesen sind nicht identisch mit der (christlichen) Offenbarung des Johannes. Dort wird richtig gesagt, daß die Hure Babylons- Rom – untergeht. Das heisst der Mißbrauch und das Verdecken der wahren Christenlehre geht unter und es kommt nach Wirren eine gute lange friedliche Zeit, wo man freiwillig wieder den Geboten gehorcht.

  16. Elisabeth H. 3. März 2022 at 10:20Antworten

    Entscheiden sollte die Bevölkerung. Nur die Masse zählt und nicht politische Interessen.
    Die Menschen zählen schon lange nicht mehr, wenn man mit Gentherapie- Spritze getarnt als Impfung eine Kampagne vollzieht. Leben kostet in der gierigen Welt nichts. Ein hoher Preis für eine Gier.
    Roger Köppel ist ziemlich fassungslos. Ich nicht, denn Empörungstsunami, Geklatschetsunami (in der Pandemie und Flüchtlingswelle), Protestetsunami oder Demostsunami verpuffen bald wieder. So plötzlich wie sie gekommen sind, gehen sie auch wieder. Typisches Verhalten.

    Und die Welt steht „nicht nur“ am Rande eines Weltkrieges, sondern sie fahren bereits jedes Land gegen die Wand. Die Menschen sind auf dem Weg alles zu vernichten.
    Nach dem Virus folgt Krieg. Was als nächstes kommt ahne ich schon. Alles was sie tun ist mörderisch. Nehmt allen die Kriegswaffen weg, dann sehen wir nur lauter Feiglinge.

  17. Sven Gottfried 3. März 2022 at 10:11Antworten

    Ich erinnere mich noch gut an die völkerrechtswidrigen Überfälle der USA auf Irak, Afghanistan, Libyen und Syrien. Auch damals reagierten die Anstands-Medien und moralisch einwandfreien Politiker mit Verurteilungen, Boykotts-Forderungen und Abschalten der US-Sender und Medien.

    • Heribert Printl 3. März 2022 at 14:46Antworten

      Naja, Verurteilungen ja, Diffamierungen en masse, allerdings wurde nichts abgeschaltet. Da liegen Sie verkehrt.

      Und sie scheren zu viele Konflikte mit sehr Unterschiedlichen Ursachen, Herangehensweisen und Folgen unzulässig über einen Kamm.

      Am ehesten passt wohl noch der Einmarsch in den Irak, den man als klar völkerrechtswidrig bezeichnen muss.

      Allerdings war selbst dieser Krieg nicht von der Idee getragen, dass Staatsgebiet des Iraks zu übernehmen und dem eigenen hinzuzufügen.

  18. shareware 3. März 2022 at 9:58Antworten

    Der Vergleich mit 1914 drängt sich (schon länger) auf. Auch Parallelen zur Situation 1979 (Einmarsch UdSSR in Afghanistan) sind erkennbar. Leider fehlt uns -scheinbar im ganzen „Westen“ die Generation von Politikern, die entweder selbst oder in der Familie Kriegserfahrungen sammeln mussten und daher wussten, daß es kein „schwarz/weiß“ gibt. Der selbstgefälllige Westen, forciert von einer schon seit langem ausgefallenen „4. Gewalt“, setzt scheinbar alles auf eine Karte. Deutschland mit Waffenlieferungen an eine Kriegspartei ganz vorne. Das ist für mich ein zuverlässiger Indikator dafür, daß hier sich etwas ganz Böses zusammenbraut – Deutschland hatte in der Wahl seiner Partner noch nie ein „gutes Händchen“. Die EU ist genau das Gegenteil eines „Totalausfalls“: ohne jegliche militärische Potenz spielt sie das Spiel der USA und macht sich zur Partei. Und die USA, die dieses Szenario höchstwahrscheinlich heraufbeschworen haben, reiben sich aktuell die Hände, haben sie doch diese merkwürdige ademokratische EU ins Spiel hineingezogen – zur Zeit „läuft es“ für sie.

    Unklar, aber überhaupt nicht zu unterschätzen, ist die wirkliche Position Chinas. Einiges spricht dafür, daß RUS und CN sich weitgehend einig sind. Wenn das sich so bestätigen sollte, hat der Westen am Schluß vielleicht doch die kürzeren Hosen an (wer finanziert das gigantische US-Staatsdefizit? China hat Rohstoffe, globale Präsenz, Produktions-Knowhow etc.). Der Westen ist aus verschiedenen Perspektiven ein „Scheinriese“, der (ohne es zu wissen bzw. öffentlich kundzutun) seine letzten Kräfte bündelt. Chinas Weg zur Position als globale Führungsmacht ist letztlich nicht aufzuhalten. Vielleicht stehen wir aktuell schon vor dieser Zeitenwende.

    Was mich noch etwas hoffen lässt, ist die zuletzt v.a. in Corona-Zeiten gesammelte Erfahrung, daß das mediale Tamtam vor allem für die „breite Öffentlichkeit“ abläuft und hinter den Kulissen vielleicht doch gesprochen wird. Gegen diese Annahme spricht zwar, daß die EU-Politik sich sprichwörtlich wie der Elefant im Porzellanladen verhält. Andererseits ist die EU letztlich nicht wirklich ernstzunehmen und ein bloßer Wurmfortsatz der US-Interessen.

    Ich schließe mich Clemens Heni an und hoffe, daß der Krieg sehr schnell endet und dann -ebenso schnell- wieder etwas mehr Vernunft einkehrt.

    • Andreas I. 3. März 2022 at 10:24Antworten

      Hallo,
      „Unklar, aber überhaupt nicht zu unterschätzen, ist die wirkliche Position Chinas. Einiges spricht dafür, daß RUS und CN sich weitgehend einig sind. Wenn das sich so bestätigen sollte,“

      China will die Neue Seidenstraße bauen.
      Dabei dürfte es wahrscheinlich aus chinesischer Sicht ungefähr so sein, dass
      – unstabile Staaten dafür schlecht sind
      – stabile Staaten, aber mit USA-Einfluss, machbar aber mit einem gewissen Restrisiko verbunden
      – stabile neutrale Staaten am besten sind
      – stabile Staaten mit Einfluss Russlands auch gut sind, jedenfalls besser als mit USA-Einfluss
      Mögliche Routen könnten durch Ukraine und auch Syrien führen.

      Es könnte also durchaus sein.

    • Johannes+Schumann 3. März 2022 at 14:46Antworten

      Die fehlende Kriegserfahrung ist ja altersbedingt. Das kann man den Leuten nicht vorwerfen. Ich bin dennoch der Meinung, dass das keine Entschuldigung wäre und dass sich verantwortliche Politiker historisches Wissen aneignen müssen. Ich muss doch auch nicht die Erfahrung eines abgebrandten Hauses haben, um Feuer als Gefahr für das eigene Heim zu erkennen.

      Wir haben eine Politikergeneration, die die Geschichte missbraucht, um hundertausende junge Männer ins Land lassen. Das kann ja nicht die Lehre sein aus dem Nationalsozialismus, zudem war Hitler kein Feind des Islam und auch nicht der Araber, sondern sprach wohlwollend über den Islam. Hitler war Antisemit, also gegen Juden, und wir lassen heute Judenfeinde ins Land, weil Neonazis generell ausländerfeindlich sind und man denkt, die historischen Nazis hätten auch Araber, Türken und Afrikaner in Ausschwitz vergast, wenn sie gekonnt hätten. Und wer sich so wenig auskennt in der eigenen Geschichte und die falschen Schlüsse zieht, der verzettelt sich auch in Mittel- und Osteuropa. Die Erfahrungen der Polen, Tschechen, Slowaken und Ungarn, auch die der Ostdeutschen, werden verlacht und pathologisiert, anstatt ernst zu nehmen. Stattdessen nehmen die Menschen angebliche russische Befindlichkeiten ernst, dabei ist es nur der Kreml, der Angst hat, dass es demokratisches, westlich orientiertes Leben in den Nachbarstaat gibt. Die eigene Bevölkerung könnte Geschmack daran finden.

  19. Rudi Strele 3. März 2022 at 9:45Antworten

    Endlich einer der Klartext spricht!

  20. anamcara 3. März 2022 at 9:43Antworten

    “Es geht sehr stark um die kapitalistischen Interessen der USA in der Ukraine”

    „Hier ein paar Daten über wirtschaftliche Gegebenheiten, die das Land bislang für ausländische »Investoren« — recte: Aus-plünderer — höchst interessant machten, und dass man nicht so einfach aus den Klauen lassen möchte:

    Die Ukraine ist am:

    1. Platz in Europa für nachweislich wiedergewinnbare Uranerzenreserven;
    2. Platz in Europa (und am 10. Platz der Welt) bei Titanerzreserven;
    2. Platz der Welt bei erforschten Manganerzreserven (2,3 Milliarden Tonnen oder 12 % der weltweiten Reserven!);
    2. Platz weltweit bezüglich Eisenerzreserven (30 Milliarden Tonnen);
    2. Platz in Europa bei Quecksilbererzreserven;
    3. Platz in Europa (13. Platz der Welt) bei den Schiefergasreserven (22 Billionen Kubikmeter)
    7. Platz der Welt bei den Kohlereserven (33,9 Milliarden Tonnen), und am
    4. Platz weltweit nach dem Gesamtwert der natürlichen Ressourcen

    Die Ukraine ist landwirtschaftlich am:

    1. Platz in Europa in Bezug auf Ackerflächen;
    3. Platz der Welt hinsichtlich der Flächen an »Schwarzerde« (und 25 % weltweit);
    1. Platz der Welt bei den Exporten von Sonnenblumen und Sonnenblumenöl;
    2. Platz der Welt bei der Gerstenproduktion und 4. Platz bei Gerstenexporten;
    3. Platz der Welt als Produzent und 4. als Exporteur von Mais;
    4. Platz der Welt als Kartoffelproduzent;
    5. Platz der Welt als Roggenproduzent;
    5. Platz der Welt bei der Bienenproduktion (75.000 Tonnen);
    8. Platz der Welt bei Weizenexporten;
    9. Platz der Welt bei der Produktion von Hühnereiern;
    16. Platz der Welt bei Käseexporten.

    Insgesamt kann die Ukraine den Nahrungsmittelbedarf von 600 Millionen Menschen decken.

    Die Ukraine ist ein wichtiges Industrieland:

    1. Platz in Europa in Bezug auf Ammoniakproduktion
    3. Platz in Europa und 11. in der Welt, was die Schienennetzlänge angeht (21.700 km);
    3. Platz in der Welt (nach den USA und Frankreich) bei der Produktion von Ortungsgeräten und Ortungsausrüstung;
    3. größter Eisenexporteur der Welt
    4. größter Exporteur von Turbinen für Kernkraftwerke der Welt;
    4. größter Hersteller von Raketenwerfern weltweit;
    4. Platz der Welt bei Lehmexporten;
    4. Platz der Welt bei den Titan-Exporten;
    8. Platz der Welt bei den Exporten von Erzen und Konzentrate;
    9. Platz in der Welt bei den Exporten von Produkten der Rüstungsindustrie;
    10.größter Stahlproduzent der Welt (32,4 Millionen Tonnen).

    Die Ukraine hat weiters weltweit das viertgrößte Erdgasfernleitungssystem, und steht, was die installierte Kapazität von Kernkraftwerken angeht, am 3. und weltweit am 8. Platz.

    Man fragt sich nur eines: warum ist dieses an Natur-/Bodenschätzen und an Industrie so reiche Land das Armenhaus Europas?

    Die zweite Frage, nämlich: warum will die USA (bzw. ihre kleptokratischen »Eliten«) dieses Land um keinen Preis verlieren — noch dazu, wo es so schön praktisch nahe bei Moskau liegt, falls man da mal schnell was hinschießen will …? — brauche ich wohl nicht zu stellen, denn sie wäre eine Beleidigung der Intelligenz der Leser dieses Blogs „…
    lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2022/03/geld-geld-geld.html

    -Ausserdem:
    -Europa wird wohl in Zukunft teures, umwelt- und klimaschädliches Frackingas mit einer Flotte ebenso umwelt- und klimaschädlicher Kühltanker quer über den Atlantik karren lassen, so dass die Amerikaner ihren unwirtschaftlichen Dreck an uns liefern können.
    Somit haben sie in Europa einen abhängigen Markt für ihren überteuerten Dreck.

    -Die USA unternimmt große Anstrengungen, die Ukraine in die NATO zu zwingen und ihre alten Träume zu realisieren, die sogenannte strategische Ellipse – auch bekannt als Petrol-Ellipse – in die Hand zu bekommen.
    In der Petrol-Ellipse, die im Ostteil der Ukraine beginnend bis Afghanistan und von der russischen Nordmeerküste bis zum Persischen Golf reicht, lagern die größten fossilen Energieressourcen und -reserven der Welt.
    Damit glauben die USA ihre Weltmachtstellung halten zu können.
    Mit wenigen Ausnahmen spielen und spielten sich dort alle Kriege der letzten 50 Jahre ab.

  21. Taktgefühl 3. März 2022 at 9:38Antworten

    Das ist problematisch. Die Zensurwelle geht weiter. Der nächste Ungeimpfte ist der „Putin-Versteher“.

    Doch nicht wer zu den Waffen greift, ist der Brandstifter, sondern der andere dazu zwingt.

    Wenn wundert hier noch irgendwas? Wir lügen uns gegenseitig an und jeder weiß, daß der andere lügt.

    Ich bin politisch weder rechts noch links. Wenn überhaupt, bin ich ein Demokrat und stehe in der Mitte zwischen Rechts und Links. Da ist die soziale Marktwirtschaft zu Hause und die liberale bürgerliche Ordnung. Ich bin ein Freund der Ordnung.
    Aber ich bin auch vernünftig und lasse andere Argumente zu.
    Peter Scholl-Latour sagte mal, Russland sei so groß, das ließe sich nur autokratisch regieren. Und wenn die Russen damit zufrieden sind, ist doch alles o.k.?

    Wir werden mit Dauerkrisen regiert, weil die westlichen Regierungen völlig unfähig sein. Die Krisen sind der Ausdruck ihrer Unfähigkeit. Und da werden wir auch nicht mehr heraus kommen.
    Wir sind in genau dem „satanischen Irrglaube“ gefangen, vor welchen Konrad Lorenz die Welt gewarnt hat.

    Wir sollen jetzt dem Denken anhängen, der Westen ist der Gute und er wird den Krieg gewinnen. Was ist, wenn nicht?

    (die Seite hatte scheinbar einen Plugin-Fehler, aber der Betreiber ist ja schlau und hat es gemerkt)

  22. Slobodan Covjek 3. März 2022 at 9:33Antworten

    Hans-Georg Maaßen wird hier en passant als exterm rechter Politiker bezeichnet. Ich habe mehrere Stunden Interviews mit Herrn Maaßen gehört. Herr Maaßen argumentiert in der Regel sehr ruhig und vernünftig. Seine Position würde ich als konservativ aber ganz sicher nicht als extrem rechts bezeichnen.

  23. Heribert Printl 3. März 2022 at 8:40Antworten

    Was soll das? Wieso muss man schon in der Einleitung Andersdenkende mit (ab-) wertenden Begriffen wie „antifeministische Agitatorin“ oder „extrem rechten Politikers“ oder „wegen eines Sexismus-Skandals entlassenen…“ belegen?

    Zumal in keinem der drei Fälle die Behauptung einer Überprüfung stand hält.

    Andererseits ist das natürlich genau die Hetze, die man von einer Gendersternnutzer*in wie Ihnen erwartet.

    Ganz schlimm.

  24. lumpazivagabundus 3. März 2022 at 8:30Antworten

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Fakt ist, dass Putin nunmehr die „Ärmel hochkrempelte“ und ein energisches und selbstbewusstes Stopp gegenüber der weiteren NATO-Osterweiterung „verkündete.“ Das vom Westen installierte und ausgehaltene Kiewer antirussische Regime bekommt erzwungenermaßen einen Leberhaken verpasst. Die „moralische“ Entrüstung im „Wertewesten“ ist ob dessen schier grenzenlos. Und in alter Manier (Kontinuität) gießt jener weiter Öl ins Feuer: Sanktionen, Drohgebärden …

    • Hollie 3. März 2022 at 9:37Antworten

      „Erzwungen“ ist dies ja wohl so wenig wie die Lügen und Menschenverachtung auch von Putin bez. Corona.

  25. Jo Ne 3. März 2022 at 8:30Antworten

    Fassungslos, am Morgen die Nachrichten gehört über die Waffenlieferungen von D, steht man als Beschäftigter eine Gruppe in der Technik da wenn man ab dem Jahre 2014 für jedes Ersatzteil eine Genehmigung des BAFA für den Osten benötigt hat, auch für die Ukraine! Wo sind die „Gutmenschen“ den hin?

  26. Elisabeth 3. März 2022 at 8:29Antworten

    Meiner Ansicht nach stecken dieselben dahinter, die auch aus einem Schnupfenvirus die schwarze Pest machen können, die Hunderlmedien. Es ist nur eine weitere „Krise“. Welche war die erste dieser Machart? Die Flüchtlingskrise oder die Klimakrise? Dann die Coronakrise und jetzt die ultimative Kriegskrise, der dritte Weltkrieg droht, mit A-Bomben … ui.

    Und damit es so richtig kracht, gibt man nun der durch die “ Maßnahmen“ ohnehin schon darniederliegenden Wirtschaft, vor allem den KMUs, den A-Tritt. Wie eilig sie es hatten, Nordstream zu stoppen, um endlich das umweltschädliche und teure Flüssiggas aus Amerika kaufen zu können und dann noch das SWIFT-System blockieren, wow, das haut uns richtig zusammen. Wenn die jedesmal solche Maßnahmen getroffen hätten, wenn die USA mal irgendwo einmarschiert ist, dann wären wir wirklich schon in der Steinzeit beim Tauschhandel. Und noch etwas rentiert sich sehr für die Gewissen – jetzt rüsten wir gewaltig auf – die amerikanische Rüstungsindustrie reibt sich schon die Hände. Auch das neutale Österreich will aufrüsten, klar unser BK war ja ein langjähriger BHler, der ist sowas von motiviert. Ich fage mich, ob er zufällig von Kurz als Nachfolger bestimmt wurde oder eh wegen genau dieser Spezialvorlieben fürs Militärische.

    In den DWN gefunden:

    „Einem Analysten zufolge wird das globale Finanzsystem bald im Chaos versinken. Wegen des Ukraine-Kriegs sei eine „finanzielle Atombombe“ gezündet worden. Somit wird klar: Sobald das globale Finanzsystem kollabiert, soll die Schuld nicht in etwa der Billiggeld-Politik der Zentralbanken, den Spekulations-Blasen und den pandemiebedingten faulen Krediten, sondern ausschließlich dem Krieg in der Ukraine zugeschrieben werden.“

    War Putin nicht auch ein „Young Global Leader“?

    • Hollie 3. März 2022 at 9:35Antworten

      Klingt erschreckend plausibel.

      „Es geht um den völligen Kontrollverlust des demokratischen Europas.“ So steht es im Artikel.
      In dem aber auch Chaos wiedergegeben wird: Nichts anderes ist die Genderisierung, die die Ordnung von Frau und Mann negiert und damit auch den leidgeprüften Menschen, die sich nur schwer in dieser Ordnung zurechtfinden , letztlich nur schadet.

    • Eva-Maria 3. März 2022 at 10:30Antworten

      nein, Putin ist anders einzuordnen.

    • Pfeiffer C. 3. März 2022 at 11:20Antworten

      @ Elisabeth – inhaltlich volle Zustimmung, ausgenommen der letzte Satz.

      Richtig erkannt: Das globale Wahrheitsministerium setzt über den Nachrichtenagenturzentralismus der globalen Presse (Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur drei globalen Nachrichtenagenturen in New York (Associated Press), in London (Reuters bzw Thomson-Reuters NY) und in Paris (Agence France-Presse) –

      setzt also amtskapperlhaft jedem Journalisten eine Funktionskopfbedeckung auf, die – je nach strategischen Steuerungsbedarf – mit entsprechenden Logos ausgestattet sind: Finanz- Flüchtlings- Klima- Corona- Ukrainekrise (=Chronologielöschung / EU-Aufrüstung / Putin-Schurkennimbus / – vernichten, auslöschen, ausrotten & vieles barbarisches mehr) – und die leitmediale Journaille pariert wie eine synchrone Dressurpferd-Combo.

      Zusätzlich vollständige Zensur (Zwangsgeld von 25.000 Euro angedroht – MfG, das angedrohte Impfzwang-Zwangsgeld) ) der anderen Seite („Audiatur et altera pars“ ist per EU-Kommissions-Zuruf ab sofort nicht mehr gebräuchlich, nicht mehr üblich, veraltet, überflüssig):

      „Außergewöhnliche Zeiten verlangen nach außergewöhnlichen Maßnahmen“, hatte EU-Kommissionsvize Vera Jourova (Anm.: EU-Kommission ist dafür gar nicht zuständig) in einem Gespräch mit Vertretern der Gruppe europäischer Regulierungsstellen für audiovisuelle Mediendienste (ERGA) gesagt. „Wir alle stehen für die Redefreiheit, aber sie darf nicht zur Verbreitung von Kriegspropaganda missbraucht werden. Der Kreml hat Informationen zur Waffe gemacht.“

      Die aktuelle Strafmaßnahme betrifft alle Verbreitungswege von RT und Sputnik in der EU, etwa per Kabel, Satellit oder Internet. Betroffen sind auch RT-Ableger etwa auf Deutsch oder Französisch. Bereits seit vergangener Woche ist RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan mit EU-Sanktionen belegt. Diese betreffen ein Einreiseverbot, außerdem wurden mögliche Vermögenswerte in der EU eingefroren.

      Einatmen – Ausatmen:

      Meiner unbewaffneten Oma-selig haben – unter Lebensbedrohungsverwünschungen – zwei SS-Uniformierte in der Endphase des WK II „wegen feindsenderhörens“ noch derselben den Volksempfänger auf ihrem Kuchlkastl mit Maschinenpistolendauerfeuer pulverisiert.

      Wir schreiben den März 2022 in unserer schönen, demokratischen Operettenrepublik der „Westlichen Wertefamilie):

      1) Aufrechte Verpflichtung für eine gentechnisch basierte, bedingt zugelassene, unwirksame, gesundheits- und lebensbedrohende medizinische Handlung, so eine Art Gipfelpunkt nach zwei Jahren sinnloser Freiheitseinschränkungen (inklusive digitalen Zerberus) unter Strafandrohungen.

      2) Eines von vielen Beispielen (wg. Platzmangel): Atomstrom ist klimafreundlich – Aufrüstung ist gut
      (P.S.: In meinem Kellerbüro stehen noch all die alten EG-Beitrittsgegenargumentsordner mit den Beschriftungen „Atomar – Genmanipuliert – Aufrüstung – Soziale Talfahrt – Demokratieverlust“ – kein G`schicht`l!

      3) Verpflichtung zur Hirn-Löschung der Ukrainechronologie ab 2014 – inklusive kritiklose Annahme der Denkbetreuung (net amoi ignorieren) über die russischen Sicherheitsargumente in Zusammenhang mit der NATO-Osterweiterung – und die verbalisierte ukrainische nukleare Wiederbewaffnung –

      3) Verbot von „feindsenderhören -sehen“…

    • audiatur et altera pars 3. März 2022 at 18:27Antworten

      Das Motto der globalen Oligarchie lautete immer schon: „Pack schlägt sich – Pack verträgt sich.“
      Zwischen dem Schlagen und dem Vertragen sterben mitunter Millionen.
      Millionen Packesel.

    • Markus Schwarz-Greindl 3. März 2022 at 12:36Antworten

      ABRÜSTEN, eine zu späte Erkenntnis des Kapitalismus.

      Die blaue Erde unter der Sonne hat FERTIG.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge

Nach oben