Skandal in England: ein Drittel der als Covid-Patienten gezählten nicht wegen Covid im Spital

Um die Behauptung der Pandemie der Ungeimpften aufrecht zu erhalten, müssen im Spital und auf der Intensivstation möglichst viele Ungeimpfte sein. Dafür werden Zahlen gefälscht oder zumindest nicht mehr gemeldet, wie das in Österreich gemacht wird. Außerdem werden auch Unfallpatienten, so sie einen positiven Test nach Ansteckung im Spital erhalten, als Covid Patienten geführt. In England wurde nun ein Skandal aufgedeckt – ein Drittel der offiziell als Covid-Patienten geführten sind aus völlig anderen Gründen im Spital.

Von Peter F. Mayer

Britische Medien berichten über den ausgebrochenen Streit und den Skandal, weil Daten zeigen, dass ein Drittel der Covid-Patienten aus anderen Gründen als dem Virus im Krankenhaus sind. Der Anteil der so genannten ‚zufälligen‘ Covid-Einweisungen war auf einen Rekordwert von 29% angestiegen. Dies bedeutet, dass Tausende von angeblichen Covid-Fällen nicht an der Krankheit leiden.

Ein positiver PCR-Test kann erstens keine Krankheit und auch Covid nicht diagnostizieren. Zweitens wissen wir, dass die PCR-Tests häufig falsch-positive Ergebnisse liefern. Drittens ist eine Infektion ohne Symptome keine Erkrankung und eine Übertragung von Viren durch asymptomatisch Infizierte ist höchst unwahrscheinlich.

Viele Patienten wurden erst auf den Stationen positiv getestet und könnten sich dort mit dem Virus angesteckt haben. In Dänemark werden solche Fälle getrennt ausgewiesen, in England offenbar nicht und bei uns hat sowieso niemand eine Ahnung davon.

Der Streit brach gestern über die Covid-Zahlen der Regierung aus, als sich herausstellte, dass fast jeder Dritte, der mit dem Virus ins Krankenhaus eingeliefert wurde, aus anderen Gründen eingewiesen wurde.

Die NHS-Statistiken zeigten, dass der Anteil der so genannten „zufälligen“ Coronavirus-Einweisungen auf einen Rekordwert von 29 Prozent gestiegen ist – was zu Behauptungen führte, die offiziellen Zahlen seien irreführend.

Bei diesen Fällen handelt es sich um Patienten, die aus einem anderen Grund ins Krankenhaus eingeliefert werden, z. B. wegen eines Sturzes oder eines Knochenbruchs, und bei denen dann zufällig festgestellt wird, dass sie ebenfalls das Virus haben. Viele wurden erst positiv getestet, als sie schon auf den Stationen waren – und haben sich dort vielleicht einfach mit dem Virus angesteckt.

Die Studie hat die Befürchtung geweckt, dass die Schlagzeilenstatistiken – die die Grundlage für die Entscheidungen der Regierung über Beschränkungen und Schließungen bilden – die Zahl der Menschen, die gefährlich an Covid erkrankt sind, überbewerten und schlicht falsch sind.

Der ehemalige Tory-Chef Sir Iain Duncan Smith sagte dazu:

„Das ist Unsinn. Es ist fast sicher, dass die Zahl der Einweisungen wegen Covid viel geringer ist, als die Zahlen vermuten lassen. Wir können keine Entscheidungen auf der Grundlage von Krankenhauseinweisungen treffen, wenn wir nicht wissen, wie viele aus anderen Gründen eingeliefert wurden und dann positiv getestet wurden.“

Er wies auch darauf hin, dass es gegen die Fähigkeit des NHS spricht, Covid in Krankenhäusern zu kontrollieren, wenn sich so viele Menschen dort anstecken. Er forderte das unabhängige Office for National Statistics auf, die Zahlen der tatsächlichen Covid-Aufnahmen zu veröffentlichen statt dem NHS.

Ab Juli wurden die Krankenhäuser angewiesen, eine Aufschlüsselung derjenigen vorzunehmen, die in erster Linie wegen akuter Covid-Symptome aufgenommen wurden, und derjenigen, die aus anderen Gründen im Krankenhaus waren.

Ursprünglich zeigten die Zahlen, dass 20 Prozent – jeder Fünfte – der mit Covid ins Krankenhaus eingelieferten Patienten wegen einer anderen Erkrankung ins Spital kam. Dieser Anteil ist jedoch stetig gestiegen und hat in den letzten Wochen eine Serie neuer Höchstwerte erreicht.

Am 12. Dezember lag der Anteil bei 25 % – einer von vier -, fünf Tage später bei 27 % und am 19. Dezember bei 28 %. Die jüngste Zahl in dem Datensatz, der jede Woche vom NHS England veröffentlicht wird, lag am 21. Dezember bei 29 %. Dieser Anteil wird in den nächsten Zahlenreihen aufgrund der allgemein steigenden Fallzahlen sicherlich noch weiter ansteigen.

Die jüngsten Zahlen zeigen, dass von den 6.245 Betten, die mit Covid-Patienten belegt sind, nur 4.432 primär wegen des Virus behandelt wurden.

Eine weitere Analyse zeigt, dass nur ein Fünftel des jüngsten wöchentlichen Anstiegs der stationären Covid-Patienten auf „echte“ Fälle zurückzuführen ist: 45 Patienten wurden wegen des Virus aufgenommen, während die anderen 214 wegen anderer Erkrankungen kamen.

Aufgrund der raschen Ausbreitung der milderen Omicron-Variante dürfte die Zahl der zufälligen Einlieferungen seither noch weiter gestiegen sein; die Fälle der Woche bis 24.12. werden erst am Silvestertag veröffentlicht.

Bild von Tung Nguyen auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Spitalsbelegung 2020 in Österreich um knapp ein Fünftel geringer als 2019

Omicold in Dänemark und UK

Omicron hat von früheren Viren-Varianten „gelernt“

Massentests in Wien liefern falsche Ergebnisse und Reintesten zerstört Unternehmen

10 Kommentare zu „Skandal in England: ein Drittel der als Covid-Patienten gezählten nicht wegen Covid im Spital

  1. iin österreich wird genauso belogen und betrogen.
    bekannter, seit ca. 7 jahre diagnostizierten und behandelten lungenkrebs durch aufenthalt in uranmunition verseuchtem gelände als uno soldat am balkan,
    am 22.12.2021 im kh verstorben, todesursache laut witwe multiorganversagen durch covidinfektion !!!

  2. Ein Paradebeispiel für diese Unredlichkeit mit den Hospitalisierungsdaten gab es auch in Kärnten. Dort war der beliebte Musiker Ludwig „Lucky“ Ladstätter (Fidele Mölltaler) an CoVid gestorben. Ein paar Tage zuvor hatte er Kickls „Freiheitstour“ besucht, als diese in Wolfsberg Station machte.

    Die Journalisten überschlugen sich daraufhin förmlich mit Schuldzuweisungen und Spekulationen, dass sich Ladstätter dort angesteckt haben könnte und Kickl sogar persönlich dafür verantwortlich sein könnte.

    Ein paar Tage später gab dann Ladstätters Bruder ein Interview und erklärte darin, dass „Lucky“ wegen eines Bandscheibenvorfalls ins KH eingeliefert und bei Einlieferung negativ auf CoVid getestet wurde. Die Ansteckung erfolgte also erst im KH und die Verschlechterung bis hin zum Tod unter durchgehender ärztlicher Betreuung! Davon las man in den Medien aber kaum noch etwas. Viele Journalisten sind heute nur noch reine durch die Regierungsinseratenflut gekaufte Auftragsschreiber.

  3. Dem könne man nur mit Humor begegnen, das Virus mache an der Chinesischen Mauer keinen Halt.

    Man müsse beim ehemaligen Kolonialherren sogar schon Unzulänglichkeiten im eigenen Lazarett vertuschen.

    Der Osten sei auf wahrer Shopping-Tour seiner Befreiung.

    Vorher wusste man beim unterdrückten Osten immer ganz genau, was er alles so vertusche, um ihn weiter in Unterdrückung halten zu können.

    WER ANDEREN EINE GRUBE GRÄBT, FÄLLT SELBST HINEIN.

    Ich gratuliere „uns“ für unsere dogmatischen Werke des unüberlegten Anrichtens.

    1. UNS KÖNNE JA NIE ETWAS PASSIEREN, WIR HABEN JA DIE „WUNDERWAFFE“ ÜBERHEBLICHKEIT. 😂😷

  4. Guten Morgen, für alle nicht MSM verstrahlten ist das doch ein alter Zopf. Interessiert nur keinen und Dank der regierungstreuen Medienlandschaft, bekommt das auch kein ÖR Zombie mit.
    Bis heute absolute Verschwörungstheorie, ab morgen vermutlich dann Wahrheit und Erkenntnis!

    Hier beispielsweise wurde das am 30.10.2021 in D anhand der Abrechnungsdaten der Krankenkassen aufgedeckt, dass nicht nur falsche Daten für das Einsperren der Bevölkerung genommen wurden, sondern auch massiv betrogen wurde um mehr Geld zu erwirtschaften.
    Folgen für die Betrüger und Berichterstattung darüber = NULL!

    https://multipolar-magazin.de/artikel/abrechnungsdaten-krankenkassen

    Dasselbe Thema heute auf Achgut.com: https://www.achgut.com/artikel/keine_passenden_zahlen_fuer_die_staatsregierung

    Ergebnis: Es wird wieder unter den Teppich gekehrt und die Hysteriesprirale weiter nach oben gedreht!

  5. Das Datenchaos zur Erfassung der Covid-Fälle in Deutschland wird in dem Bericht von
    transparenztest.de “datasrophe-covidfälle-in-krankenhäusern- uneindeutig-erfasst” gut zusammengefasst.

    Auszug:

    “-….BMG Bericht zur Covid Diagnose ohne klinischen Befund / Symptome

    Laut BMG Report 2020 (1) gab es 172.248 Behandlungsfälle nach dem ICD Diagnoseschüssel für Nebendiagnose U07.1 (PCR-positiv).
    Diese werden – auch 2021 – als Covidfälle gezählt, auch wenn sie keine Symptome haben. Streng genommen dürften diese Fälle ohne Symptome nicht als Covidfälle in die Zählung eingehen.

    (1)https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Analyse_Leistungen_Ausgleichszahlungen_2020_Corona-Krise.pdf

    -Mehr Covidfälle durch Mehrfachzählung

    „Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um Fälle, nicht um Personen, handelt, da verlegte Patienten entsprechend mehrfach zählen“
    Aus dem BMG Jahresbericht 2020(1), Hinweis Mehrfachverlegung, April 2021

    Ausserdem:
    Aus dem epidemiologischen Bulletin 33/21 vom RKI in der Fussnote 1 unter Tabelle 15
    “1 Die Zahl der COVID-19-bedingten Hospitalisierungen wird überschätzt, da in den Meldezahlen nicht zwischen einer stationären Aufnahme aufgrund von COVID-19 oder mit COVID-19 differenziert wird.”

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/33_21.pdf?__blob=publicationFile
    -Recherche der Welt bestätigt gravierende Datenmängel bei Covid Diagnosen

    In dem Welt Artikel „Wird schon stimmen – irgendwie“ vom 25.12.21 kommen Besorgnis erregende Zahlen ans Tageslicht.
    Sie stammen aus einer Umfrage der Welt bei Krankenhäusern in mehreren Bundesländern:
    In Rheinland-Pfalz war Covid nur in 53 % der Fälle auch die Hauptursache der Krankenhauseinweisungen. In Berlin waren es nur 47%, in Thüringen 40%. Nur in Baden-Württemberg waren es 68%…..“

  6. „Deutschen Krankenhäusern wird eine Prämie von 7.800 Euro und mehr für jeden regulären Patienten bezahlt, den man durch einen positiven Test statistisch in einen stationären Corona-Fall umdeuten kann.“ Siehe Bericht auf Achgut.com
    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_7.12.2021_7800_praemie-fuer_wundersame_corona_vermehrung/P20#comment_entries

    Wenn dann nur noch die nicht geimpften Personen auf die Intensivstation geschoben werden, um dort die Betten auszulasten, dann können die Kliniken doch tolle Zahlen melden. So vermehrt sich die Anzahl der nicht geimpften auf Intensiv doch ganz einfach und die Regierung kann wieder entsprechenden „Maßnahmen“ ergreifen und die Medien können entsprechende Berichte verfassen, in denen sie weiterhin Angst machen. Dass diese Angst Erwachsene wie Kinder krank macht, ist ja egal.

  7. Jeder gesunder Menschenverstand weiß, dass „keine Pandemie der Ungeimpften“ gibt. Bei Versagen wird man eben Einfallsreich. Erfunden wird viel, ja weiß ich. Um dies aufrecht zu erhalten muss man Dinge tun die man lieber gelassen hätten.

    Die Wahrheit schreit jedem ins Gesicht. Meine Kollegin sagte, es würden sich mehr innerhalb im Krankenhaus mehr anstecken trotz Impfung. Als Intensivpfleger weiß man was da abgeht und verschwiegen soll man bleiben, so die Worte der Ober-Möchtegern- Ärzten.

    Nichts ist wahr davon. Zumindest nich in unsere Station gab es kein Ungeimpften mit Covid, sondern Geimpfte oder andere Patienten mit Schwererkrankung, aber kein Covid. Diese werden tatsächlich als solche genannt, was mich dazu veranlasste mein Job an den Nagel zu hängen. Dafür stehe ich für Würde und Respekt im Gesundheitswesen, die nicht mehr erfüllt werden seit der Pandemie.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.