Erhöhte Krebsgefahr durch Covid-Impfungen

Eine Studie hat gezeigt, dass durch die gentechnischen Impfungen das angeborene Immunsystem verändert wird, wie hier berichtet. Diese Veränderungen haben natürlich Einfluss auf andere Erkrankungen, die durch T-Zellen in Zaum gehalten werden. Eine der häufigsten Todesursachen ist Krebs. Die Berichte mehren sich nun, dass Krebserkrankungen, die unter Kontrolle waren nach der Impfung vermehrt wieder aufflammen.

Die Veränderungen im angeborenen Immunsystem hat auch der Biologe Clemens Arvay in einem Video erläutert.

Dem Thema hat sich unter anderem Del Bigtree in seiner Highwire-Show angenommen. Er geht der Frage nach, inwieweit Krebs ausgelöst wird, durch die Störung eines Teils der Signalisierung des Immunsystems durch eine Eigenschaft der Impfstoffe, die diesen für die mRNA gefährlichen Anwehrmechanismen ausschaltet. Es geht dabei um die so genannten Toll-like-Rezeptoren TLR. (Die Wissenschaftler fanden den ersten entdeckten TLR „toll“ und die nächsten dann eben „toll-like“.)

Hier ist das Video:

Interview von report24.news mit Prof. Sucharit Bhakdi

Auch die Kollegen von report24.news haben sich des Problems angenommen und mit Professor Sucharit Bhakdi gesprochen. Das Interview führte Edith Brötzner und ich gebe es mit freundlicher Genehmigung von report24 wieder:

Report 24: Herr Professor Bhakdi, vielen Dank für Ihre Zeit. Wie denken Sie über die Auswirkungen der Corona-Impfung?

Prof. Bhakdi:
Katastrophal! Alle meine Befürchtungen wurden sogar noch übertroffen. Das Scheußliche an der Sache ist, dass die Leute durch diese Impfung krank werden oder sterben und dass man die Kinder dadurch schädigt. Alle sehen zu und tun nichts dagegen. Die Politiker bringen ihr eigenes Volk um. Das kann nicht sein! Eine umfangreiche fachliche Aufklärung dazu haben wir bereits in unserem Buch „Corona unmasked: Neue Daten, Zahlen, Hintergründe: Neue Zahlen, Daten, Hintergründe“ publiziert.

Report 24: Gibt es Ihrer Meinung nach einen Zusammenhang zwischen der Covid-Impfung und vermehrt oder wieder auftretenden Krebserkrankungen?

Prof. Bhakdi: Davon bin ich überzeugt! Es gibt bereits einen Artikel von uns dazu auf der Webseite www.doctors4covidethics.org. „Doktors for Covid Ethics“ ist ein großes Konsortium aus internationalen Ärzten und Wissenschaftlern. Auf dieses Thema haben wir dort bereits vor vier Wochen aufmerksam gemacht. Im Februar haben wir einen offenen Brief an die EMA geschrieben und gesagt: „Wir befürchten, dass die Zellen, die diese Spikes produzieren, das Immunsystem angreifen. Es sind in erster Linie die Endothel-Zellen, die die Gefäße auskleiden sowie alle Zellen, die mit dieser mRNA in Kontakt kommen. Diese werden vom eigenen Immunsystem angegriffen. Dadurch entstehen Blutgerinnsel, wie wir vorhergesagt haben. Wir haben bei der EMA nachgefragt, ob dieses Risiko ausgeschlossen wurde. Nachdem diese Frage nicht beantwortet wurde, gehen wir davon aus, dass dieses Risiko nicht ausgeschlossen wurde.

Zusammenbruch des Immunsystems

Das Ergebnis dieser Impfung sind Gerinnsel, Thromben und Embolien im ganzen Körper. Ein weiterer Aspekt, auf den wir hingewiesen haben, ist die Verteilung des Impfstoffes, der in die Muskulatur eingejagt wird, über die Lymphknoten in die Blutbahn. In den Lymphknoten werden diese viralen Gene von den Zellen dieser aufgenommen. Wenn diese Immunzellen das Spike-Eiweiß an die Oberfläche bringen, werden sie von den eigenen Immunzellen angegriffen und vernichtet. Dadurch gehen massenweise Immunzellen zugrunde. Einfacher kann man es nicht erklären. Dazu gibt es auch ein Video.

Wenn man nicht genug Immunzellen hat, kommt es zu einem Zusammenbruch des Immunsystems. Das kapiert euer Gesundheitsminister [der grüne Dr. Mückstein, Anm. der Redaktion], der eigentlich Arzt ist und das gelernt haben sollte, einfach nicht. Die Lymphozyten sind wichtig, um Viren von außen zu bekämpfen. Wenn diese Lymphozyten nicht mehr da sind, ist das Immunsystem geschwächt oder zerstört. Wir alle tragen viele Viren im Körper, die z.T. lebenslänglich schlafen, wie z.B. Herpesviren. In dem Moment, wo die Viren aufwachen und ausschwärmen, werden sie von den Lymphozyten erkannt und ausgeschalten. Außer man ist gestresst oder immungeschwächt. Dann gibt es Herpes. Oder man ist geimpft.

Viele Menschen bekommen nach der Impfung Herpes. Es gibt aber auch andere Viren, die wenige kennen und alle kennen sollten. Zum Beispiel das EBV (Epstein-Barr-Virus). Dieses Virus ist ein Wolf im Schafspelz. Fast jeder Mensch beherbergt dieses Virus. Normalerweise wird dieses Virus von unseren Kontroll-Lymphozyten beseitigt. Werden die Lymphozyten nicht aktiv, kann dieses Virus z. B. Leberentzündung, Hirnentzündung, Herzmuskelentzündung, Pneumonie usw. verursachen.

Tumorzellen haben freien Lauf

Alle Symptome, die Menschen nach der zweiten Impfung bekommen, könnten wiedererwachte EBV sein. Das kann man jedoch nur feststellen, wenn man danach sucht. Viele Ärzte haben das vergessen und der Gesundheitsminister hat es scheinbar nie gelernt. Was der Minister auch nie gelernt hat, ist, dass jeder von uns im Laufe des Lebens unglaublich viele Krebs- und Tumorzellen entwickelt. Für diese Krebs- und Tumorzellen haben wir Kontroll-Lymphozyten, die dazu da sind, diese Tumorzellen umzubringen. Das lernt der normale Mediziner nicht.

Das ist ein Fach der Immunologie und Tumorimmunologie, das kaum gelehrt wird. Mückstein hat das leider nie gelernt. Sonst wüsste er: Wenn man Tumor-Kontrollzellen zerstört, entstehen nach der Impfung alle möglichen Krebszellen oder bereits vorhandene haben freien Lauf. -„If you ask for trouble, you’re going to get trouble.“ (Wenn du um Ärger bittest, wirst du Ärger bekommen.)

Liebe Impffanatiker, ihr wisst nicht, was ihr tut! Was ihr mit dieser Impfung anrichtet, ist ein Eingriff ins Immunsystem, das Gott euch gegeben hat. Wer so dumm ist, hat verdient, was er bekommt.
Was ich nicht ertrage, ist, dass Menschen wie euer Gesundheitsminister dazu aufrufen, Kinder zu impfen. Das ist ein Verbrechen, das vor das Welttribunal in Den Haag gehört. Wir tun alles dafür, dass das jetzt passiert und alle Verantwortlichen verklagt werden. Ich bin so emotional, weil wir auch ein kleines Kind haben. Meine Kinder werden bedroht! Wenn sie sich nicht impfen lassen, können sie nicht zur Schule gehen und nicht studieren. Wie könnt ihr das zulassen? Steht auf und schmeißt diese Leute aus der Regierung raus. Lasst Kurz und seine Schergen nicht an die Kinder! Kennt euer Gesundheitsminister den Nürnberger Kodex nicht? Ein Arzt, der den Nürnberger Kodex nicht versteht und dazu aufruft, diesen zu missachten, gehört vor ein Welttribunal.

Report24: Sind Schäden, die durch die Impfung entstehen, rückgängig zu machen?

Prof. Bhakdi: Das kann ich nicht sagen. Es ist ein Experiment. Für mich als Immunologe das faszinierendste Experiment, das je gemacht wurde. Leider treffen unsere Befürchtungen bis dato alle zu. Diese Impfung bringt das gesamte Immunsystem mit einem Schlag außer Rand und Band. Eine genaue Vorhersage, was diese Impfung mit uns macht, ist unmöglich. Das Einzige, was man tun kann, ist, sich nicht impfen zu lassen. Wenn man sich schon impfen lassen hat und es einem schlecht geht, würde ich beten. Und hoffen, dass ich einen guten Arzt finde, der mir helfen kann. Gute Ärzte sind rar. In dem Moment, wo du zu einem Arzt kommst, der dir erklärt, dass deine Beschwerden mit der Impfung nichts zu tun haben, hau ab und such einen andren Arzt auf!

Jede zweite Impfung bedeutet potenziell Lebensgefahr

Im bereits erwähnten Video habe ich angeführt, dass ein Teil unseres Immunsystems noch nicht berücksichtigt wurde: Das Komplementsystem. Das ist der „gewalttätige“ Teil des Immunsystems, der gegen Bakterien gerichtet ist. Wenn Bakterien im Spiel sind, kommt das Komplementsystem und tötet diese. Wenn man eine Bluttransfusion bekommen hat mit der falschen Blutgruppe, haben wir Antikörper gegen diese Blutkörperchen. Diese Antikörper kommen und binden die Blutkörperchen. Dann wird das Komplementsystem aktiv und zerstört sie. Man stirbt an einem Transfusionszwischenfall.

Seit Juni ist bekannt, dass die Menschen, die geimpft werden, bereits wahnsinnig viele Antikörper gegen die Spikes gebildet haben, weil diese Spikes nicht neu sind für das Immunsystem. Das ist quasi eine Gedächtnisreaktion, die beweist, dass das Immunsystem das Virus bereits kennt. Und sie beweist, dass jede zweite Impfung die Menschen in Lebensgefahr bringt. In dem Moment, wo ein Spikeprotein zum Beispiel aus einer Gefäßwand in die Blutbahn ragt, kommen die Antikörper und binden dieses an die Gefäßwand. Das Komplementsystem reagiert darauf und schießt die Gefäßwand kaputt. Lymphozyten verursachen den stillen Tod der Zellen. Das Komplementsystem verursacht den gewaltsamen Zelltod. Das ist auch der Grund dafür, warum Menschen nach der Zweitimpfung manchmal überall bluten. In diesen Fällen bilden die Gefäße nicht nur Thromben, sondern werden vom Komplementsystem kaputt geschossen. Wir haben quasi ein Gemisch aus Gerinnseln und Lecks. Dagegen kann man nichts tun.

Es gibt keine Heilung und keine Medizin dagegen. Dann hilft nurmehr beten. Wenn so etwas in der Herzmuskulatur passiert, entsteht so etwas wie eine Herzmuskelentzündung, die in Wirklichkeit gar keine ist. Im Prinzip werden hier die Gefäße kaputt geschossen. Junge Menschen mit Herzmuskelentzündungen werden nie wieder völlig gesund. Wenn die Herzmuskulatur erst einmal kaputt geht, kann sie sich nicht regenerieren. Ein Spitzensportler wird nach einer Myokarditis nie wieder seine Spitzenleistung erbringen. Das Leben eines Kindes, das eine Myokarditis bekommt, verändert sich für immer. Das ist übrigens eine der häufigsten Nebenwirkungen der Impfung, gerade bei jungen Menschen. Darüber sollte euer Gesundheitsminister dringend nachdenken.

Die Zahl eurer Leser reicht übrigens aus, um die Regierung zu stürzen. Liebe Österreicher, geht endlich auf die Straße und wehrt euch!


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Veränderung das angeborenen Immunsystems durch mRNA Impfstoff im Video erklärt

Veränderungen im angeborenen Immunsystem durch Corona Impfungen

Berichte über Impfschäden mit Langzeitwirkung

Überblick über Studien zu natürlicher Immunität und T-Zellen als wesentlichen Faktor

40 Kommentare zu „Erhöhte Krebsgefahr durch Covid-Impfungen

  1. Gibt es schon Hinweise oder eine Erklärung dazu, warum Herzmuskelentzündungen insbesondere bei Jungen und Männern auftreten? Wenn es am Epstein-Barr-Virus liegt, dann würden doch auch Frauen häufiger betroffen sein. Auch die Schädigungen am Herzen müssten Frauen gleichermassen betreffen.

    1. Nach meinem Kenntnisstand kann das Spike neben ACE2 auch an einen Androgenrezeptor binden. Der ist bei Männern, besonders bei jungen, natürlich häufiger vertreten.

    2. Für mich ist die fehlende Aspiration die beste Erklärung. Wird statt ins Muskelgewebe in ein Blutgefäß gespritzt geht der Stoff über die Blutbahn direkt ins Herz. Da bei jungen Männern der Muskel oftmals besser durchblutet ist, besteht eben öfter die Gefahr ein Blutgefäß zu treffen. Es wird ja immer noch verbreitet das der Stoff ausschließlich im Deltamuskel verbleibt…

  2. Vielen Dank für die wertvollen Informationen. Selbst wenn es nur Annahmen sind, wären sie doch Grund genug, die Impfungen zumindest vorübergehend zu stoppen und die Dinge einmal grundlegend zu erforschen. Wieso interessiert das eigentlich die Geimpften nicht, es geht doch um ihre Gesundheit?

    1. Weil selbst jedes skeptische Denken von Anfang an als Verschwörung geframet wurde und weil die Leut naiv hoffen glauben es hört einfach auf wenn mans halt macht:(

  3. Unfassbar dass bei uns immer noch diese Dinge massiv verschwiegen werden und die „Impfung“ als sehr wirksam und sehr sicher beworben wird- jezt auch noch die Impfkampagne für Schwangere. Das ist unverantwortlich was da abgeht.
    Wie lange schaut man diesem Treiben noch zu??

    Der Schaden der durch die Impfungen bisher angerichtet wurde ist ein Vielfaches der Schäden bei der Schweinegrippe und man macht munter weiter.
    Wie lange noch?

    1. Man darf nicht vergessen, dass seit der Schweinegrippe im Hintergrund tatkräftig daran gearbeitet wurde, die Mechanismen, die Menschen zu einer lukrativen Impfung drängen sollen, zu verfeinern. (Ich lasse das Thema WEF und alles was dazugehört, mal
      bewusst weg.) Damals gab es noch kritischere Medien und die Zensur war nicht so allumfassend, außerdem wurde nicht mit der tiefsitzendsten Urangst der Menschen so perfide gespielt – der Angst vor dem Tod. (Wenn es damals schon Maskenpflicht gegeben hätte, wäre ich mir jedoch nicht so sicher, ob das nicht die Angst ziemlich nach oben getrieben hätte.) Jetzt sind die Strukturen so festgefahren, dass es kaum mehr ein Entrinnen gibt. Sobald die Menschen umprogrammiert sind, macht sich ein Narrativ breit und ist nicht mehr leicht loszubekommen.

    2. @ Markus
      Alles eine Frage der Perspektive. Jetzt kann man zu der Impfung auch noch Krebstherapien verkaufen. Damit kann man eine Menge Geld verdienen. Der gesundheitliche Schaden interessiert die überhaupt nicht.

      @ Yakari
      Gut beschrieben, so sieht das wohl aus.

  4. Ist es wirklich vorstellbar, dass eine Regierung, ein Gesundheitsminister Spahn, davon keine Kenntnis hat? Gemeinhin sind und müssen Regierungen doch über alle Informationen verfügen, und viel früher als wir, das gemeine Fussvolk. Wenn das stimmt, dass sie es wissen, die Regierungen dieser Welt, warum treiben sie dann gerade jetzt die indirekte und direkte Impfpflicht so voran? Warum müssen z.B. ab heute alle italienischen Arbeitnehmer geimpft (oder getestet) sein? Warum plant Australien das gleiche (nimmt aber Politiker, Polizei, Heer davon aus) ? Warum gibt es auch in Deutschland bereits Überlegungen? Ist Genozid das passende Wort dafür?

    1. Es geht gar nicht um Gesundheit oder Krankheit.
      Es geht allein um den Aktienkurs von BionTech und die 4Millionenvilla von Spahn als Beispiel zu nennen.
      Mit Absinken der BionTech-Aktie um fast 50% ging der extreme Impfdruck los und wird immer mehr verschärft,um die Menschen in die Knie und zur Impfung zu zwingen.
      Ich bin mir absolut sicher,dass JEDER der Regierungspolitiker in D selbst oder über Mittelsmänner am Anfang für kleines Geld jede Menge Aktien gekauft hat.
      75€ Start und 3Monate später 400€ Aktienkurs.
      Dafür tun sie alles!
      Dumm nur,dass danach der Kurs im September in die Knie ging und nun nur noch bei 235€ liegt.
      Ab da gab es kein Halten mehr und der Impfdruck wurde immer massiver.
      Wenn mehr geimpft wird,wird mehr verkauft und die Aktie steigt wieder.
      So einfach ist das.
      Und mit Krebs ist man bei BionTech auch in guten Händen.
      Arbeiten sie doch an der Krebs-Schutz-Impfung.
      Gutes Geschäftsmodell:erst an Corona verdienen und dann an den Impfschäden.

  5. Danke für diesen wichtigen Kommentar. Deutlicher geht es nicht, wer es bis jetzt noch nicht begriffen hat, kann es nicht mehr ignorieren.
    Meine Frage an die Fachleute wäre – gibt es bereits Hinweise auf Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen bei den alternativen Impfungen, die demnächst zugelassen werden sollen – Novavax und Sanofi-Glaxo (Protein-Impfstoffe), Valneva (klassischer Totimpfstoff)? Wie wäre die Gefährlichkeit hier zu bewerten? Bei den Proteinimpfstoffen las ich, dass hier ein gentechnisch hergestelltes Antigen bzw.winzige Partikel eines im Labor hergestellten Sars-CoV-2 Spike-Proteins verwendet werden:

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/novavax-erstes-proteinbasiertes-vakzin-bei-covid-19-virus-like-particle-impfstoff/

    M.E. könnten dann ähnliche Nebenwirkungen zu befürchten sein wie beim mRNA-Impfstoff, aber ich verstehe zu wenig von den Vorgängen in zellbiologischer Hinsicht.

    Valnevax scheint mir die einzige wirkliche Alternative zu sein.

    Weiß jemand mehr hierzu?

    1. Ich bin nicht vom Fach, möchte trotzdem meinen Senf dazugeben 😄.
      Ich habe auf PubMed eine Studie gesehen, in der von mehr Fällen von Bell‘s Palsy berichtet wurde bei CoronaVac (chin. Totimpfstoff) verglichen mit einer chin. mRNA Injektion. Ich kann nicht validieren, ob die Studie was wert ist oder nicht. Ich sehe das so: Es können auch bei Totimpfstoffen mit inaktiviertem Virus schwere, seltene Nebenwirkungen auftreten (ist auch bei schon längst etablierten Impfungen so, hat nur nie jemanden interessiert). Ich persönlich wäge für mich also bei jeder Impfung ab, ob ich mögliche NW in Kauf nehmen möchte oder nicht. Tollwutimpfung? Bitte her damit bei Wildtierbiss! Grippeimpfung? Nein danke. Covid-Impfung (falls je verfügbar): Nein danke.

  6. Dass Australien heer und polizei sowie politiker ausnimmt, scheint ganz klar zu sein- wenn diese stellen impfpflicht bekommen würtden würde sich dieser wahnsinn nicht mehr spielen – das gleiche war schon in frankreich als macron die polizei ausnahm. nur vergessen diese herrschaften eines- auch sie werden noch drankommen wenn die politiker glauben die se stellen nicht mehr so gegen das eigene volk zu benötigen.

    1. Ist das wirklich belegt, dass das Militär und die Polizei ausgenommen sind in Australien oder auch in Frankreich? Habe nie darüber gelesen oder gehört. Das ließe ja tief blicken…

    2. @Mammalina

      Von frankreich habe ich das im TV gehört- von australien kann ich es nicht sagen, dass habe ich auch nur hier von QMichael R gelesen.
      Mich würde es aber nicht wundern das wäre naheliegend.

  7. Was ein wenig an Bhakdis Argumentation stört ist, dass man diese von ihm vermuteten Folgen nicht sieht. Also in der Breite, dass die Impfung bereits viele getötet hat, ist bekannt.

    Jedoch sollte man eigentlich viel mehr Schwerkranke sehen, wenn so gravierende Schäden durch die Impfung entstehen.

    Ich selbst bin nicht geimpft, aber quasi mein gesamtes Umfeld. Bis auf einen Herzinfarkt waren aber alle ohne Schäden damit durchgekommen. Und die machen auch nicht den Eindruck, dass sie weniger leistungsfähig oder häufiger krank sind.

    Wenn das so ist, wie Bhakdi vermutet, wo sind dann seine Fallbeispiele? Es gibt doch genug Geimpfte, da kann er seine Theorien doch belegen. Genau wie Lauterbach guckt Bhakdi nur auf Studien.

    1. Darauf warte ich auch noch, mein Eindruck ist derzeit auch, dass die große Masse kein Problem bekommen hat, was sich natürlich noch ändern könnte, aber ich vermute, die Nebenwirkungen sind ingesamt vielleicht nicht so schwer, dass sie Auswirkungen im größeren Maße hervorrufen, die Befürchtungen von Bhakdi sind wirklich krass. In meinem beruflichen Umfeld sind alle geimpft, niemand hat ein Problem geäußert, alle arbeiten, keiner krank. Im privaten Umfeld befinden sich viele Ungeimpfte, auch denen geht es gut :-)))

    2. Ist eben nicht so einfach, derlei zu belegen, vor allem nicht für jemand wie Bhakdi. Hingegen machen Spahn und Mückstein das Gegenteil: Sie erschweren Nachweise, indem sie sich offenbar mehr um ihre Popularität als um sorgfältige Studien, Datenerhebung und Ausbau der Infrastruktur kümmern.[*]

      Ich hab selbst anhand der offiziellen Daten der AGES abgeschätzt, wie viele geimpfte Menschen in Österreich schwer bis schwerst betroffen sind (von Krankenhausaufenthalt bis Tod), und komme da auf mindestens 1 von 1000. Das ist einerseits eindeutig viel zu viel, es sind aber auch so wenige, dass Menschen im Alltag kaum auffällt.

      Gestern traf ich eine Arbeitsmedizinerin, die 3 Todesfälle miterlebt hat. Sie ist zuständig für mehrere Tausend Angestellte. So verwundert es mich nicht, dass ich in meinem unmittelbaren Bekanntenkreis von keinen Toten weiß (weder C19 noch Impfung), aber Menschen wie diese Arbeitsmedizinerin eben schon.

      Dieses grob geschätzte 1 Promille bezieht sich wiederum nur auf kurzfristige, schwere Nebenwirkungen (ca. 1 Woche). Bhakdi und der hier vorliegende Artikel beziehen sich aber auf längerfristige (einige Wochen und mehr). Das macht es nicht einfacher, aber die Studien laufen, offenbar.

      *) Zitat aus dem jüngsten AGES-Bericht von 14.10.2021: „Die Daten zu den Impfdurchbrüchen mit Krankenhausaufnahme sind auf Grund verzögerter Übermittlung der Informationen zur Krankenhausaufnahme unzuverlässig niedrig und werden so bald wie möglich aktualisiert.“ 10 Monate(!) nach Beginn der Impfkampagne, 20 Monate nachdem behauptet wurde, dass wir es mit einer Jahrhundertkatastrophe zu tun haben, in einem der reichsten Länder der Welt, auch und gerade in gesundheitlicher Hinsicht.

    3. Es gibt eine Telegramm Gruppe, https://t.me/Impfschaden_D_AUT_CH (wurde hier schon mal erwähnt) wo die Leute ihre Beobachtungen hineinschreiben. Es wird dort natürlich auch viel Blödsinn veröffentlicht, und Vieles steht sicher nicht im Zusammenhang mit der Impfung.Aber was auffällt ist, dass es sehr viele Berichte gibt, die von wieder auftretendem Krebs, aller Art berichten. Und dieser Krebs wächst und verbreitet sich dann sehr schnell.
      Es gibt noch andere gehäuft auftretende Probleme. Gürtelrose, Fazialisparesen (Gesichtslähmung), Entzündungen im Kiefer mit anschließenden Zahnproblemen, plötzlich zusammengebrochen…
      Wie gesagt, alles „nur“ Beobachtungen von Menschen, die der Impfung kritisch gegenüberstehen….
      mache sich jeder selbst ein Bild.

    4. es wird nach wie vor, ganz viel unter den Teppich gekehrt. Man will es gar nicht wissen, und es darf nciht sein, dass bei einer schweren Erkrankung ein Zusammenhang mit der Impfung besteht. Ärzte wimmeln ab, Medien auch.
      Aber auch Corona-Verängstigte, die all ihre Hoffnung in die Impfung gesetzt haben, wollen sowas
      gar nicht hören.

      Irgendwann wird es zu viel werden, und dann lässt es sich nicht mehr verbergen.

    5. Ist eigentlich ganz simpel, wenn die Herde nach Impfung massenweise umfallen würde, könnten die Schäflein wach und damit wütend werden. Also muß das länger dauern, so ein Krebs entsteht nicht über Nacht und später wird das selbstverständlich niemand mit der Impfung in Verbindung bringen. Und wenn alle dauernd geimpft werden, wird es kaum noch Gesunde geben, das ist dann die neue Normalität.

    6. „Bis auf einen Herzinfarkt … „. Wie groß ist denn Ihr Umfeld, dass ein Herzinfarkt (nach Impfung?) sozusagen zu vernachlässigen ist? Für mich wäre das alleine schon Grund genug, mich nicht impfen zu lassen. – Achten Sie mal darauf, wie oft Sie in den Medien von „plötzlich und unerwartet verstorben“ lesen und in welchem Alter die Menschen waren. Dazu kommen in letzter Zeit vermehrt Fälle von sogenanntem „Turbo-Krebs“, bei dem die Betroffenen oft innerhalb weniger Wochen(!) nach der Diagnose versterben. Sie werden freilich nie lesen, dass das etwas mit der Impfung zu tun hätte. Jedenfalls sterben in letzter Zeit auffallend viele zwischen 20 und 45 Jahren plötzlich und unerwartet, wie gerade erst wieder eine ZDF Moderatorin.

    7. Hallo Lars, es gibt genügend Beispiele, das Pflegepersonal berichtet sehr oft darüber z.B. auf dem Telegrammkanal unter# Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung oder Ärzte für Aufklärung offiziell #. Ich kann mich den Berichten aus eigener Erfahrung nur anschließen. Ich komme selbst aus der Pflege. Auch, das es von Ärzten nicht zur Kenntnis genommen wird. Es kann ja auch nicht sein, was nicht sein darf. Die sogenannte Wissenschaft ist den Pharminteressen zum Opfer gefallen. Und Menschen, die noch selbst oder womöglich logisch denken, sind die Verrückten. Die Welt steht gerade Kopf.

    8. @Lars

      >Was ein wenig an Bhakdis Argumentation stört ist, dass man diese von ihm vermuteten Folgen nicht sieht. Also in der Breite, dass die Impfung bereits viele getötet hat, ist bekannt.

      Was willst Du noch?

      Wieviele sollen noch sterben, vor allem
      es gibt keinen Grund für einen NOTFALL!

      Welcher NOTFALL berechtigt die Verwendung eines EXPERIMENTELLEN
      Gentherapeutikum ?

      Corona, nein sicher nicht bei einer Sterberate von 0,15%.
      Wie bei einer mittelschweren Grippe.

      Es gibt vorbeugende Maßnahmen wie ein gesunder Lebensstil und Vitamin D3.

      Vor einigen Jahren gab es in Österreich
      ein Volksbegehren zum Thema, Österreicher wollt Ihr in den Supermärkten Gentechnisch veränderte
      Lebensmittel haben?

      Es hat sich eine Mehrheit dagegen ausgesprochen!

      Ich glaube über 70% waren dagegen.

      So ein paar Jahre später lassen sich
      die Österreicher mit einer experimentellen
      Gentherapie eine Infektion geben, das ist
      echt unfassbar für mich.

      Was geht in den Köpfen solcher Wendehälse vor?

  8. Kürzlich einen Fall aus unserer Nachbarschaft. Jemand der Leukämie hatte, diese war seit mehreren Jahren unter Kontrolle. Jetzt wieder neu aufgeflammt. Ich weiss nicht ober geimpft war, es ist aber sehr wahrscheinlcih.

  9. Es berichten wohl viele, va junge Frauen über Menstruationsstörungen, zT. mit Amennorrhoe (völliges Ausbleiben der Menses).
    Ergo: diese C19-Experimentalsubstanzen bewirken möglicherweise
    1.) direktes Eindringen in die Ovarien, und/oder
    2.) Störung der Hypophysen-Gonaden/Ovarien-Achse,
    3.) bei gegebener Plazentagängigkeit auch „Impfung“ des Embryo/Fetus -ich meinte mal gelernt zu haben, deswegen keine „Lebend“impfung bei Schwangeren! Viren haben zwar keine eigenen Stoffwechselsind, aber sie benutzen dafür ihre injizierbaren DNA/RNA um den Stoffwechsl infizierter Zelle zu kapern, ums sich zu replizieren-
    Somit besteht uU. nicht nur die Gefahr von Infertilität und Aborten, sondern uU. auch dadurch das vermehrte Aufkommen des besonders tückischen, erst meist zu spät entdeckten, schnellwachsenden und kaum mehr therapierbaren Ovarial-Ca. Für D werden ca. 10.000 neuauftrende Ovarial-Ca/Jahr gesehen, die 10J Überlebenssrate liegt bei nur ca.35%, je nach Stadium der Ausbreitung und Ca-Zelltyp zZt. der Diagnosestellung.

  10. Nach meinem Verständnis diente die Modifikation der Spike RNA (Ersetzung von Uridin) dazu diese RNA „unsichtbar“ für das Immunsystem zu machen, zumindest bis sie in die Zelle eingedrungen ist. Was ich nicht verstehe ist warum das Immunsystem (bzw. dessen Toll Like Rezeptoren) danach auch andere Gefahren , z.B. Krebszellen nicht mehr erkennen können. Dann müsste ja die modifizierte RNA nicht einfach nur unsichtbar für diese Toll Like Rezeptoren sein sonder diese dauerhaft beschädigt haben ? Ist das der Fall ? Wer kann mir das erklären?

  11. Das “WHO is WHO“ der WHO bleibt überschaubar, wodurch die “Pandemie“ komischerweise immer undurchschaubarer wird:

    “WHO Taps Lab Leak Denier To Investigate COVID Origins“ (freebeacon) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    1. Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

      “The Chinese Outbreak Began in Spring 2019“ (eugyppius.substack) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    2. “The Earliest Infections“ (eugyppius.substack) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

      “The Corona pandemic began much earlier than is often acknowledged.“

      Der ganze Wahn entwickelt sich mehr und mehr zu einer Massenhypnose. Nicht der Erkrankten und Verstorbenen wegen. Vielmehr der Zusammenhänge und der allgemeinen Entwicklung wegen.

  12. @M. R. Ja kam gestern. Plötzlich und unerwartet starb M. v. ZDF. Da bin ich auch hellhörig geworden. Ob sie das extra so gesagt hat???

    ABER: Ich bin im Moment auf Norderney. Hier ist eine sehr niedrige inzidenz. Man braucht keinen Test für Innen- und Aussengastro. Fast normal.

  13. „Das lernt der normale Mediziner nicht. Das ist ein Fach der Immunologie…“

    Hauptsache mediengeile „Mikrobiologen“ spielen sich permanent auf der grossen Showbühne auf,
    und beeinflussen Politiker, die noch weniger Ahnung haben.

  14. In meinem Umfeld häufen sich die Berichte über aufflammende Krebserkrankungen und Todesfälle. Die Sache mit Herpes habe ich selbst in der Ordination bereits beobachtet und hier wieder davon gelesen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.