Faktenchecker gegen Nobelpreisträger und die Rezeption in Medien

Das Urteil des Verwaltungsgerichts Wien zum Verbot einer Kundgebung, gab wieder einmal Anlass Faktenchecker zu bemühen um einzelne Teile anzugreifen und damit das ganze Urteil zu madig zu machen. Deren Statements zeigen allerdings, dass sich weder damit beschäftigt haben, noch irgendetwas verstanden haben. Die dann folgende journalistische Umsetzung ist regelrecht gespenstisch.

Ein Beispiel wie damit umgegangen wird, ist dieser Twitter Thread der von der Regierung ernanntendigitalen Botschafterin“ Ingrid Brodnig:

Brodnig kann das Urteil gar nicht gelesen haben, sonst hätte sie entdeckt, dass das Gericht auch die ‚WHO Information Notice for IVD Users 2020/05 Nucleic acid testing (NAT) technologies that use polymerase chain reaction (PCR) for detection of SARS-Cov-2′ anführt, wo schon der Titel das Zitat des PCR Test Erfinders Nobelpreisträger Kary Mullis bestätigt, nämlich dass es um Tests von Nucleinsäuren und nicht von Viren geht.

Brodnig zitiert dann einen „Faktenchecker“ und hier wird es langsam skurril. Denn offenbar hat sich nur der argentinische „Faktenchecker“ Chequeado damit befasst.

Auf Facebook und YouTube kursiert das Video eines Interviews aus dem Jahr 1997 mit Kary Banks Mullis, dem Erfinder dieser Art von Tests, der in seiner Beschreibung angibt, dass sie nicht zum Nachweis von Viren, wie z. B. SARS-CoV-2, verwendet würden. Fachleute versichern, dass die Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen wurden, dass diese Tests zum Nachweis des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins eines Virus verwendet werden und dass die Zuverlässigkeit sehr hoch ist. “

Also man hätte von Spezialisten gehört, dass der Erfinder des PCR-Tests nicht weiß was er erfunden und wofür er den Nobelpreis bekommen hat. Das ist haarsträubender Unsinn. Zum einen gibt es mit Kary Mullis eine Reihe YouTube Videos, zum Beispiel beim Google Tech Talk und da erzählt er mehr oder weniger dasselbe. So in diesem Video unter anderem von „nucleotides“, „little pieces of of oligonuceotides“, „little short pieces of DNA“ die millionen- oder milliardenfach vervielfältigt werden können. Übrigens – RNA kann nicht vervielfältigt werden, sondern nur DNA. Und die RNA-Partikel (Ribonukleinsäure) müssen durch die so genannte Reverse Transkriptase (RT) in Desoxyribonukleinsäure also DNA umgewandelt werden, damit sie vervielfältigt werden können.

Das kann der PCR-Test

Tatsache ist, dass es für den Nachweis eines vermehrungsfähigen Virus eine Anzucht in einer Kultur braucht. Dafür ist ein Labor mit Bio-Safety Level 3 erforderlich, während für PCR-Tests oder Sequenzierung bereits BSL 2 ausreichen. Das geschieht zum Beispiel in dieser großen in Nature veröffentlichten chinesischen Studie in Wuhan:

„Viruskulturen waren bei allen asymptomatischen positiven und repositiven Fällen negativ, was darauf hindeutet, dass bei den in dieser Studie nachgewiesenen positiven Fällen kein „lebensfähiges Virus“ vorhanden war.“

Also es wurde bei Personen mit positiven PCR-Tests eine Viruskultur angelegt, aber eben erfolglos, weil der PCR-Test einzelne Gene (Targets) aber nie ein ganzes Virus nachweisen kann. In der „Gurgelstudie“ bei Schulkindern des Bildungsministeriums wurde auf viele verschiedene Targets getestet wie im Screenshot aus der Studie zu sehen:

Der Schwachsinn der „Faktenchecker“ reicht Brodnig bereits, das Urteil als „krass“ zu bezeichnen, weil sie offenbar den PCR Test nicht versteht und/oder das Urteil nicht gelesen hat und daher nicht die anderen beiden Unterlagen – die WHO-Veröffentlichung und eine Studie – zur Kenntnis genommen hat. Aber vielleicht unterschlägt sie diese auch in der Hoffnung, dass die Leute, die ihre Tweets lesen, den Inhalt des Urteils nicht kennen.

Die Unwahrheiten in Medien

Dann postet sie zustimmend diesen Artikel aus der Kleinen Zeitung:

Und das finde ich – ehrlich gesagt – gespenstisch. Früher galt für Journalismus die Regel „check, recheck, double check“. Renner hat offenbar das Urteil nicht gelesen oder macht Propaganda gegen das inhaltlich und juristisch völlig korrekte Urteil. Ich kann mir vorstellen, dass ein Innenpolitik Journalist den PCR Test und generell Naturwissenschaft nicht versteht und auch nicht verstehen muss. Dieses Unverständnis und die daraus folgende permanente falsche Darstellung der Möglichkeiten des PCR-Tests zieht sich wie ein roter Faden seit mehr als einem Jahr durch die gesamte Berichterstattung der Mainstream Medien. Zu so einem eklatanten Verstoß gegen die Grundlagen das Journalismus passt das Wort „krass“ wirklich.

Wer das Urteil nachlesen will – hier ist es in der offiziellen Version wo wie üblich Namen entfernt und Links gekürzt sind.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Verwaltungsgericht korrigiert falsche Ansichten von Corona Kommission und Wiener Gesundheitsdienst

Verwaltungsgericht Wien zerpflückt Corona Maßnahmen, PCR -Test und hebt Demoverbot auf

Drei Ursachen warum PCR-Tests falsche Ergebnisse produzieren

20 Kommentare zu „Faktenchecker gegen Nobelpreisträger und die Rezeption in Medien

  1. Das sind halt keine Faktenschecker , sondern elitäre-Ar…-lecker. Alles was die tun ist verlogen und baut auf Neoliberaler Propaganda. Sie dienen halt denen die sie von unseren Steuergeldern bezahlen. Alles Konzern- und Politiknutten. Man möge mir die Entgleisung verzeihen. Aber diese Farceheinis haben täglich mindestens eine Entgleisung der schlimmsten Art , die sie den Menschen an den Kofp schmeißen.

    1. Mit neoliberal spalten sie. Ich sag das sind alles Leute mit links/grün/kollektivistischem Herdendenken.

      Hashtag irgendwas und man marschiert mit schon ist man „politisch korrekt“

      Faschistoid

      Dieser Gruppenzwang kommt von links. Journalisten bekennen sich (ungebeten) dazu „links“ (also richtig) zu sein. Das müßte Berufsverbot nach sich ziehen.

      Der Journalist ist doch zu unabhängiger Berichterstattung verpflichtet soll sich um Objektivität bemühen und das Denken/Urteilen seiner Leserschaft überlassen.

      Darum gibts jetzt als Folge dieses jahrzehntelangen Kulturhochmuts jetzt „plötzlich“ keinen Debattenraum mehr.

      These / Antithese /Synthese?
      Wahrhaftigkeit?

      Unsere Kultur wird durch PR Aktionen bestimmt und Meinungsbildung findet nicht mehr mit fruchtbarem Streit a la Club 2 statt.

      Erbärmlich oberflächlich also „amerikanisch“
      Also Geld – BigTech BigPharma – regiert mit links grüner ideologie die Welt.

      Die republikanischen Staaten begehren auf? Florida und Texas. No na. Weil im konservativen Weltbild bin ich Herr im eigenen Haus sprich: Selbstbestimmung und Eigenverantwortung sind meine Identität

      Ich denke selber und kann auf sämtliche hashtag Kampagnen verzichten (wo man nicht zurückschreckt Kinder zu instrumentalisieren)

      Umgang mit Kindern ist so und so wie Tag und Nacht. Jetzt in C Zeiten besonders bedrückend wie man auf die „Kinder“ vergisst.

      Besser wir verlassen den weltanschaulichen Graben und einigen uns in der Sache

      „Sozialkreditsystem“ „Impfzwang“ „C-Massnahmen“

      „Nein Danke“

      1. > Mit neoliberal spalten sie. Ich sag das sind alles Leute mit links/grün/kollektivistischem Herdendenken.

        Da sprechen Sie mir aus der Seele. Fast alles was wir heutzutage an lösbaren Problemen sehen ist dem Etatismus geschuldet – wenn irgendetwas nicht funktioniert, wird nach noch mehr Staat und Durchregieren geschrien.

        Mama Merkel macht das schon! Die beschützt uns!!1!

        Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Genau das fortzusetzen wird in die (immer weitergehende) Diktatur führen.

        Allerdings möchte ich auch „die Rechten“ keineswegs in Schutz nehmen: Auch sie unterliegen dem Schema dass sie anfangen das Geld oder auch direkt den Staat (z.B. im Sinne des zum Nationalismus verkommenen Patriotismus) anzubeten. George W. Bush war z.B. kein Linker, aber hat auch den ausufernden Staat (in den USA) befördert.

        Und es ist *auch* rechte Verlogenheit in der Vergangenheit gewesen, die ebenso falsche linke Positionen populär gemacht hat.

        Die Strukturen müssen einfach *kleiner* und die Wege kürzer werden, damit gesunde Feedbackmechanismen wieder zumindest ein bisschen greifen können. Wir bauen, grosse komplexe *Systeme* von Regeln und Abhängigkeiten und fangen dann an diesen zu trauen oder gar sie zu vermenschlichen. Und *immer wieder* werden diese dann von den Bösen gehijackt.

  2. Sehr geehrter Herr Dr Mayer!

    Sie sind mein Held. Danke für ihre Mühe.
    Ich tu mir das Standard Forum an und stelle mich dort regelmäßig in den (Gegen)Wind

    Mit Verweis auf ihre Seite fällt mir das Argumentieren leichter.

    Übrigens: es wurde auch schon mancher link gelöscht weil er der Hausordnung widersprach

    Auch versuche ich meine vom ORF indoktrinierten Eltern 88/90 argumentativ zu erreichen – das geht aus diffusem Patriotismus nicht.
    „Du hast schon recht, aber den Kickl wähl ich trotzdem nicht“

    Ziemlich vergiftet und fürchterliches Lagerdenken.

    Die Medien- ihre Kollegen – als auch die (jawohl „die“) Intellektuellen- sind pure Enttäuschung.

    Wo sind die Ethiker?

    Danke

    Herzlichst

    Stefan Ochsner

  3. Nehmen wir nur Prof. Ioannidis/Stanford als Beispiel, dieser hat alleine einen höheren impact factor als die halbe Charitè/Berlin oder die halbe MedUni Wien zusammen.
    Die Experten unserer Regierung findet man praktisch überhaupt nicht im ranking. Es stellt sich ernsthaft die Frage und es gibt berechtigte Gründe zur Sorge, werden wir von nicht ausreichend qualifizierten „Experten“ beraten ?

    1. Ich finde die heutigen Kommentare nicht gut. Zu Links – Rechts!
      Ich finde dass ein großer Keil von Kurc in die Bevölkerung getrieben wird, und der ist beileibe nicht linksliberal.
      Ich finde dass die einjährige Medienkampagne der Coronabekämpfung und Angstmacherei Früchte trägt!
      Ich habe #aufstehen in anderen Belangen, wie Menschenrechte, unterstützt!
      Als aber jetzt ein #aufstehn – Antrag an mich zur Unterstützung von Frau Brodnig herankam, konnte ich nur schriftlich protestieren!
      Frau Brodnig ist für mich ein Kurc-Klon in anderer Farbe, aber ebenso scheinheilig, Eitel und narzisstisch!
      Ich habe hier schon mal über Faktenchecker geschrieben die Bhakdi diskreditierten! Da schrieben Praktikanten über eine Koryphäe!
      Nochmals ein großes Dankeschön Herr Dr. Mayer!!
      👍👏😘📯😎 Ihr Leontinger

      1. geht mir ähnlich, stimme da sehr zu.
        ich selber würde mich z.b. als ganz klar links verorten – und bin dennoch ganz vehementer gegner von lockdown, maskenpflicht, impfnötigung etc.
        auch ich hab #aufstehn seit jahren unterstützt. hab mich aber vor ein paar wochen von deren newsletter abgemeldet, als sie die demos gegen die corona-maßnahmen wüst beschimpft haben.
        hab das gefühl, dass es da leider auf beiden seiten spalterische tendenzen gibt. einem (meiner meinung nach) hardcore-neoliberalen wie klaus schwab z.b. zu unterstellen, er würde angeblich einen sozialismus oder gar kommunismus planen, ist jetzt für eher links orientierte menschen nicht unbedingt einladend, gemeinsame sache zu machen. dabei wäre es enorm wichtig, wenn möglichst viele menschen aus allen politischen weltanschauungen gemeinsam auf die straße gehen. ich denk mir, wir sollten uns einfach auf den widerstand gegen lockdown, maskenzwang, impfnötigung etc. konzentrieren und andere themen außen vor lassen.
        ich selber war auf einigen corona-demos, kenne aber auch einige kritische leute aus meinem umfeld, die ausschließlich(!) deswegen nicht hingehen, weil sie ihnen zu rechtslastig wären. kann ich auch nachvollziehen. ich denk mir, dass diejenigen, die die demos organisieren, sich zu wenig um das erreichen von menschen kümmern, denen es jetzt nicht um einen „great reset“ geht, sondern ganz einfach um den widerstand gegen diese völlig irrsinnigen und irrationalen coronamaßnahmen.

        zu den seltsamen „faktenchecks“ noch: einer dieser prominenten „faktencheck“-vereine ist in wirklichkeit eine art polizeieinheit. die geben es ja sogar selbst auf ihrer website zu:
        „Mimikama selbst unterliegt der Vereinsbehörde des Bundesministerium für Inneres. Die zuständige Behörde stellt die Bundespolizeidirektion Wien dar.“

  4. „Tatsache ist, dass es für den Nachweis eines vermehrungsfähigen Virus eine Anzucht in einer Kultur braucht.“
    vor paar Monaten sah ich ein Video wo ein Experte(?) sagte das dies zwar die Regel sei aber nicht immer zutrifft.

    Wobei das hier ja nichts mit dem PCR Test zu tun hat der ganz klar nicht auf Viren testet.

    1. Die einzige Art nachzuweisen, dass ein Erreger vermehrungsfähig ist, ist ihn zu vermehren? Was ist jetzt daran so schwer?

      Die einzige Art einen Erreger im Labor kontrolliert zu vermehren ist die Anzucht in einer Kultur – bei Viren auf Zellsubstrat.

      Was versteht der „Experte“ wohl daran nicht?

      Anders geht es eben nicht. Das ist keine Regel sonder Fakt. Regeln haben Ausnahmen – Fakten bleiben aber Fakten.

  5. Noch frecher sind die Meldungen der“Volksverpetzer“ – Nomen est omen- dort wird in echt perfider und frecher Weise ein offizielles Gerichsurteil als „Quatschurteil“ das vor der nächsten Instanz sowieso nicht halten wird, bezeichnet mit entsprechend selektiven Stellungnahmen. Es ist unglaublich, dass diese Typen derart zur öffentlichen Meinungsbildung zugelassen sind. Eigentlich gehören die meistens wegen verleumdung angeklagt werden….

    1. Warum eigentlich nicht…

      § 297 StGB Verleumdung

      (1) Wer einen anderen dadurch der Gefahr einer behördlichen Verfolgung aussetzt, daß er ihn einer von Amts wegen zu verfolgenden mit Strafe bedrohten Handlung oder der Verletzung einer Amts- oder Standespflicht falsch verdächtigt, ist, wenn er weiß (§ 5 Abs. 3), daß die Verdächtigung falsch ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen, wenn die fälschlich angelastete Handlung aber mit einer ein Jahr übersteigenden Freiheitsstrafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

      (2) Nach Abs. 1 ist nicht zu bestrafen, wer freiwillig die Gefahr einer behördlichen Verfolgung beseitigt, bevor eine Behörde etwas zur Verfolgung des Verdächtigten unternommen hat.

      Zudem ist Verleumdung ein Offizialdelikt. Von einem Offizialdelikt spricht man, wenn eine strafbare Handlung von der Staatsanwaltschaft von Amts wegen verfolgt wird.
      Es reicht also schon eine anonyme Anzeige bei der Polizei, damit diese von Amts wegen tätig werden MUSS.

  6. Diese peinliche „Faktencheckerei“ a la Brodnig oder Correctiv etc. wurde nur zum Bestätigen und Verstärken der uniformen Mainstrean-Verlautbarungen erfunden. Ich habe selber vor einigen Monaten an Correctiv geschrieben und ihnen an einem Beispiel minutiös nachgewiesen, dass sie keine Tatsachen überprüft hätten, sondern nur einer Meinung A eine Meinung B als die richtige und als die wahre gegenüber gestellt haben. Ich habe correctiv um eine erklärende Stellungnahme dazu ersucht. Ich habe nie eine Reaktion erhalten.

  7. „Gechecktes“ Fakt ist: Brodnig hat offensichtlich und mit ihren eigenen Aussagen belegbar, grosse Probleme mit der Rechtsstaatlichkeit in Österreich. Gefällt ihr ein Urteil eines Gerichtes nicht, stellt sie es in diffamierender Weise in Abrede. Das Urteil ist Fakt, liebe Brodnig, nehmen Sie das zur Kenntnis. Ich buchstabiere F – A – K – T. Respektieren Sie Gerichtsentscheidung, so ist unser Rechtsstaat. Der Staat ist (noch) nicht so, wie Sie ihn gerne hätten, nämlich uniform und autoritär.

  8. Auch Prof. Ioannidis wurde schon mal von einem der sog. Experten, ich glaube es war Gartlehner, diffamiert, ist schon etliche Wochen her. Jedenfalls wurde er in einem Ö1-Morgenjournal-Interview auf eine Studie von Ioannidis/Stanford angesprochen, und er hatte nichts besseres zu tun als ihm eine „falsche methodische Vorgehensweise“ anzudichten.

    Diese skrupellose Propagandamaschinerie setzt sich über alles hinweg, was nicht ins Konzept passt, ist falsch, der renommierte Stanford-Wissenschaftler verwendet eine falsche Methodik und der Nobelpreisträger weiß nicht, was er erfunden hat.

  9. Auch Hr. Drosten hat 2014 bei MERS noch die Aussagekraft der PCR Tests anders beurteilt: „Ja, aber die Methode (Anm. PCR) ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall.“
    https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-der-koerper-wirdstaendig-von-viren-angegriffen/9903228-all.html

  10. Wir haben auch oft versucht die Grundlagen auch des PCR Tests an dem doch das meiste hängt, aufzuklären.
    Viele Mails an Faktenchecker wie Brodnig, Steffen Kutzner (Correktiv) gingen raus, mit der Bitte sich bei Fachleuten ihres Vertrauens zu informieren.
    Das war alles vergebliche Liebesmühe!
    Diese Leute haben alles zukünftige Vertrauen das in sie jemals wieder gesetzt werden könnte mutwillig verspielt.
    Mehr intellektueller Hochmut ist nicht möglich.
    Wir sind übrigens Sozialdemokraten mit ehemals grünen Gemeinderatagenden.
    Links wie 70% der diffamierten amerikanischen Ostküste.
    Und jüdischen Wurzeln.
    Und bei weitem nicht die einzigen mit solchem Hintergrund, die den politischen Deformierungen mit blanken Entsetzen gegenüberstehen.
    Parteiinstrumentalisierungen oder Politpropaganda können wir in dieser irren Situation am allerwenigstens gebrauchen.
    Es gelten noch mehr Aufklärung, Solidarität, Humanität und kritische Vernunft!
    Sichtweisen die eben bei Herrn Peter F. Mayer zu bemerken sind!
    Und bei den meisten Kommentaren!

    1. Die „Wer nicht weiß muss alles glauben“ Apologeten wie Moder, Aigner und gehören auch zu den angeschriebenen und sind auf Ihre subversive Art, paradoxer Weise besonders abträglich der kritischen Vernunft!
      Auf wie vielfältig verschachtelter Art und Weise inzwischen ‚Vernunft entpackt werden muss, sprengt jede Möglichkeit das sinnvoll zu beschreiben. Es bleibt wirklich nur mehr „Fingerspitzendenken“ übrig.
      Ob denen jemals klar wird was sie anstellen?
      Kant, Riedl, Lorenz und andere die sich an der Evolution des Denkens versuchten, werden zu Kinderbuchautoren degradiert.
      Wir sind bei der Evolutionstheorie des Wahnsinns.

      1. Schön mal wieder Rupert Riedl erwähnt zu sehen.

        🙂

        Ein wichtige Denker – leider im „Mainstream“ völlig verkannt nach meiner Wahrnehmung.

        Deutsche Wikiblödia: „Rupert Riedl (* 22. Februar 1925 in Wien; † 18. September 2005 ebenda) war ein österreichischer Zoologe.“

        „Aha, Zoologe. Was hat so einer schon zu sagen – außer über Tiere?“ denkt da wohl der gemeine Wikiblödia-Benutzer.

Kommentar verfassen